Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Teilen
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Fr Jan 06, 2017 8:39 am

    Akira grinste nur weiter und ließ die Klinge ein Mal kurz nach oben Zucken und wieder auf der Schulter landen. „Was denn?“, fragte er ganz unschuldig. „Jäger aufzuhalten? Dämonen zu beschützen? Oder einfach nur aufzutauchen, wenn es niemand erwartete?“ Er schien Byakuya ja regelrecht zu ignorieren und der verzichtete auch erst mal darauf, ihn anzugreifen. Rai kannte ihn scheinbar. Er hatte den gleichen Nachnamen. Vielleicht ein Verwandter? Akira wandte sich ihr nun ganz zu und hob abwehrend eine Hand. Er wusste, dass Rai ihren ehemaligen Schülern noch nichts von ihm gesagt hatte und auch nicht von seiner Schwester. Und er wusste auch, dass sie es den beiden lieber anders erklärt hätte, aber Akira wäre nicht er gewesen, wenn er nicht diesen Moment genutzt hätte um den Streich perfekt zu machen: „Musst nicht gleich sauer werden…“ Er sah sie herzallerliebst an. „… O-ka-San.“ Er betonte jede Silbe einzeln und schien bei jeder Silbe schelmischer zu werden.
    Byakuya starrte ihn an und dann sah er zu Rai und Kanata wechselte zwischen Rai und Akira, während er Azazel unheiliges Wasser einflößte. Dann aber brachte Akira das Fass zum Überlaufen: „Nee-Chan kommt sicher auch bald. Sie sagte, sie wolle noch etwas nachgehen.“ Nun erdreistete er es sich auch noch, zu zwinkern. Byakuya war gerade alle Kampfeslust vergangen und er war wie vor den Kopf geschlagen. „Wenn ich raten müsste: Byakuya“ Er deutete mit dem Finger auf ihn, „und Kanata.“ Auch auf ihn deutete er.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Shiori am Fr Jan 06, 2017 9:00 am

    Dieser freche Lausebengel. Rai war so schnell bei ihm, da er gar nicht reagieren konnte. Sie packte ihn am Ohr und blaffte ihn an.
    "Das findest du wohl sehr witzig was? Du wusstest doch genau, das ich noch keine Gelegenheit hatte, mit ihnen darüber zu sprechen und Kazumi ist nicht bei dir? Was heißt hier sie will noch was nachgehen? Ihr solltet doch zusammen bleiben und auf mich warten!"
    Oh Kanata und Byakuya würden diese Bestrafung sicher noch recht gut im Gedächtnis behalten haben. Rai beherrschte es, wie niemand sonst, einem die Ohren lang zu ziehen. Es tat manchmal tage danach noch weh und erst recht, wenn man daran dachte. Sie sah zu Byakuya und Kanata.
    "Entschuldigt. Ich wollte es euch sagen. Dieses missratene Bürschchen und seine Schwester, sind mit Grund gewesen, so lange verschollen zu sein. Akira ist mein Sohn."
    Sie ließ sein Ohr los.
    "Byakuya ... es tut mir leid. Allein um der Kinder willen, wozu ich natürlich auch deinen Sohn zähle, werd endlich vernünftig. Wenn du nicht mehr leben möchtest, bitte, aber nehm den Kindern nicht ihre Zukunft."
    Nun wandte sie sich wieder an ihren Sohn.
    "Hilf den Beiden da auf,"
    befahl sie ihm, während sie selbst auf Byakuya zu ging.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Fr Jan 06, 2017 9:32 am

    Akira wollte eben noch fliehen, doch Mama war schneller. „Auauauau! Ah! Bitte nicht schon wieder!“ Kanata konnte es noch immer nicht fassen und Byakuya steckte nun sogar das Schwert weg. Die Situation war wirklich einfach viel zu seltsam… Er sah auf, als sie seinen Namen sagte und was sie sagte, traf. Nicht mehr leben? Wollte er nicht mehr leben? Er hatte von Kaname seit Monaten nichts mehr gehört, hatte vorgehabt ihn zu suchen, aber war einfach nicht weggekommen. Er wollte Kaname nicht im Stich lassen. Wie konnte sie ihm überhaupt vorwerfen, Lebensmüde zu sein? Machte er wirklich den Eindruck auf sie? SIE wo sie gar nicht hier gewesen war, sah einen Lebensmüden Spinner in ihm? Was sagte das über ihn aus?
    „Du missverstehst das. Ich will nicht sterben.“
    Akira ging solange zu Azazel und half erst dem Dämon auf und tätschelte seine Schulter und dann stellte er Kanata hin, der ihn verstört ansah. „Hoch mit dir!“, sagte Akira. Er hatte ein genau solches Selbstbewusstsein, wie Rai. Nun rieb Akira sich das Ohr und sah rüber zu Byakuya. „Jo, Byakuya! Lass doch mal dieses Gezanke! Ich finde wir sollten lieber feiern, statt kämpfen!“
    „Es heißt Kuran-Dono.“, sagte Byakuya gereizt und starrte den Burschen dann an. Dieser lächelte beschwichtigend. „Wenn du meinst. Kuran-Dono“ Der wollte sich wohl lustig machen? „Deine Klinge an meinem Hals, war ein Glückstreffer. Das wird nicht noch mal passieren.“ Beängstigend sah Akira nun aus, als er frech und irgendwie bösartig grinste: „Wetten wir?“ Rai MUSSTE einfach verzweifeln, bei den beiden. „Treib‘s nicht zu weit, Bürschchen…“ Byakuyas ruhige Art hatte sich schon fast aufgelöst. Azazel starrte nur hin und her und nun kam auch Luca hoch. Das hier war doch nur noch ein schlechter Witz oder? „Sonst was?“ Überheblich war Rais Sohn ganz klar, aber Kanata sah und spürte, dass es nicht unbedingt falsch war, Byakuya SO aus der Reserve zu locken.
    „Sonst zeige ich dir deinen Platz…“ Er wollte eben angreifen, doch hielt er inne.

    Unten bei Shiori brach der Zauber von Kaname. Er sah verwirrt an sich herab und sagte: „Uhm… ok?“ Er sah Shiori ratlos an und sagte dann: „Also… bin ich jetzt… frei?“ Wie sollte sie ihn auch aufhalten? Wobei… sie machte einen sehr sportlichen Eindruck. Kaname ging zusammen mit ihr nach oben und dann als er raus ging, wollte Byakuya eben scheinbar zum Angriff ansetzen. „Vater…“ Byakuya sah seinen Sohn an, wie vom Blitz getroffen. Er brachte keinen Ton hervor und unterließ es deshalb. „Vater!“ Er lief auf ihn zu und dann blieb er vor ihm stehen. Kniete sich herab und sagte: „Mission abgeschlossen.“ Byakuya war so von seinen Gefühlen überwältigt, dass er nur noch mal kurz zu Rai und ihrem vermeintlichen Sohn sah, ehe er nur noch sagte: „Wir gehen…“ Und das taten sie. Beide verschwanden und Kanata lächelte still. Azazel sah zwischen allen hin und her. „Also… sind wir jetzt… sicher?“
    „Wer weiß…?“, sagte Kanata. Rais Worte hatten gesessen und vielleicht auch die zuvor von Azazel. Byakuya würde neu abwägen und dann seine Entscheidung früh genug kund tun.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Shiori am Fr Jan 06, 2017 9:54 am

    Klar war sie schneller. Schließlich wusste sie doch, das er flitzen wollte. Sie war wirklich sauer auf ihn, aber das war sie nie lange. Rai wandte sich Byakuya zu. So? Er wollte nicht sterben?
    "Es sieht danach aus Byakuya und das macht mich sehr traurig."
    Sie sah nie einen Spinner in ihm. Lediglich einen Hitzkopf, der inzwischen so beherrscht war, das er seinen Hitzkopf zu einem einzigen Klumpen Lavagestein geschmolzen hatte, der einfach nicht mehr von der Stelle zu bewegen war, ehe es den richtigen Ruck gab.
    "AKIRA! Respekt! ER war ein schwieriger Schüler, aber auch einer der Besten und wird es immer sein."
    Immer würde sie ihre Schüler in Schutz nehmen. Wie könnte sie auch nicht. Sie hatte Byakuya aufwachsen sehen, wusste um seine Verluste und würde ihn sicher nie einfach aufgeben oder fallen lassen.

    Shiori staunte nicht schlecht, als sich der zauber auf hob.
    "Siehst wohl so aus, als haben die sich endlich geeinigt. Komm. Gehen wir hoch."
    Gemeinsam kamen sie raus. Kaname sah seinen Vater und rief ihn sogleich. Shiori erblickte einen weiteren Jungen. Er schien auch nicht älter als die Anderen zu sein. Was war denn hier nur los? Byakuya forderte Kaname auf zu gehen. keine herzliche Begrüßung, nichts. Das war ... eigenartig. Rai sah Byakuya nach. Sie wusste nicht, was sie von alle dem halten sollte, aber sie sah, das es Rai nicht leicht fiel, Byakuya so gehen zu lassen. Sie drehte sich um und kam auf das Haus zu.
    "Alle rein! Sofort. Und wir beide, unterhalten uns später junger Mann!"
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Fr Jan 06, 2017 10:55 am

    Akira konnte gerne auf des „Später“ verzichten, aber so wie er seine Mutter kannte, würde sie auf jeden Fall darauf zurückkommen. Kanata war immer noch ein wenig verwirrt. Aber er sah nun sehr zufrieden aus. Er glaubte nicht, dass Byakuya nun immer noch hinter Azazel und Luca her war, aber… Azazel schob gerade wieder das Schwert in Luca rein und Akira sah dem ganzen schockiert zu. Er sagte: „Also… das ist… irgendwie eklig.“ Luca fand es auch nicht angenehm, aber dieses Mal wurde er immerhin nicht verletzt. Sie setzten sich nun alle um den Tisch und Shiori brachte noch mal Tee.
    „Akira, richtig?“, fragte Kanata und der nickte eifrig. Dann schielte er zu seiner Mutter. „Muss ich ihn wirklich Kuran-Dono nennen?“ Dann sah er zu Silver. Ihn kannte er nicht. Ebenso wie das Mädchen. Nun… Wie auch immer lieber saß er hier, als die Rache seiner Mutter zu spüren zu bekommen.

    Byakuya kam mit Kaname zuhause an. Sie schwiegen beide. Kaname, weil er fürchtete, er habe was falsch gemacht und Byakuya, weil er einfach vollkommen durch den Wind war. Erneut waren seine Wunden aufgegangen, aber das kümmerte ihn jetzt nicht. Sie kamen zuhause an und Byakuya rauschte ins Haus. Kaname sah es kurz von draußen an und dann ging er hinein. Es… irgendwie duftete es anders. Byakuya legte sein Schwert ab und Kaname kam in die Küche. Zufällig traf er dort auf Yuki. Er wurde blass. Wer… war sie?
    „H-hal…lo?“ Hatte sein Vater eine Freundin? Sie sah sehr verschüchtert aus. An Byakuyas Kleidung klebte Azazels Blut, aber noch hatte Yuki das ja nicht gesehen. Außer sie hätte ihn kommen gesehen. „Was… äh… sind sie ein Gast meines Vaters?“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Shiori am Fr Jan 06, 2017 11:49 am

    Oh darauf könnte er sich gut und gern verlassen. Rai hielt IMMER was sie versprach und das würde sie jetzt nicht ändern.
    "Es ist wie es ist. Wenn du dein Schwert in seine Scheide steckst, ist es nicht ekliger, als das da."
    Sie setzten sich alle an den Tisch. Shiori versorgte alle mit Tee und setzte sich dann dazu. Akira hieß der Junge? Ein schöner Name. Der hier schien jedoch sehr ... frech zu sein. Rais Blick richtete sich auf ihren Sohn. Sie verpasste ihm einen leichten Schlag an den Hinterkopf.
    "Natürlich wirst du ihn so nennen. Du warst ihm gegenüber unhöflich also finde dich damit ab, bis er dir eine andere Anrede gewährt!"
    Nun sah sie wieder zu Kanata.
    "Es tut mir leid. Ich kam ja nicht dazu dir von ihm und seiner Schwester zu erzählen. Wie du siehst ... sehr begabt im Kampf, dafür aber ein sehr loses Mundwerk."

    Yuki stand schon wieder in der Küche, als die Haustür auf ging und zwei Personen das haus betraten. Wieder war es Tee, den sie gemacht hatte und wieder war sie vollkommen überrascht, als ein fremder Junge im Raum stand. Sie wich automatisch drei Schritte zurück und blieb schließlich mit dem Rücken an der Spüle stehen, an der sie sich nun auch abstützte. Himmel wie viele Killer waren denn noch in diesem Haus?
    "N-nein ... i-ich wohne ... hier ... vorübergehend,"
    antwortete sie wahrheitsgemäß. Byakuya hatte sie noch gar nicht gesehen.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Fr Jan 06, 2017 12:03 pm

    Byakuya war auch nicht bereit, sich mit dem blutigen Gewandt zu zeigen und Kaname hatte nicht ahnen können, hier jemanden anzutreffen. Ihre Erläuterung war nun auch nicht unbedingt etwas, was viel Klarheit verschaffte. „Uhm… du… Du wohnst hier?“ Er schien schockiert. Doch eine Freundin?! Was hatte er denn bitte in den letzten beiden Jahren verpasst?! „Ähm… uhm… Also ich bin… äh Kaname. Kuran Kaname.“ Byakuya kam nun endlich herein und sagte: „Misaki hat sie hier einquartiert. Sie ist meine Sekretärin.“ Es war unglaublich, dass Kaname in den beiden Jahren nicht gelernt hatte etwas selbstbewusster zu werden. „Weder ist sie ein Gast, noch meine Freundin Kaname.“ Er nahm sich eine Tasse Tee und sagte: „Folge mir, Kaname.“ Yuki schien er zu ignorieren und Kaname verbeugte sich kurz noch, ehe er folgte. Im Zimmer angekommen blieb Byakuya vor seinem Tisch stehen, stellte die Tasse ab und sagte: „Kaname… Du hast lange gebraucht.“
    „Die Abreise hat sich leider verzögert. Ich musste noch ein paar versprengte Reste entsorgen.“ Er sah auf. Wieso klang sein Vater so sanft? Er war es zwar gewohnt, dass er ruhig sprach, aber es fehlte die Härte in seiner Stimme. „Ich glaubte, du seist tot.“ Kaname erschrak heftig. „Vater ich…“ Doch Byakuya drehte sich einfach zu ihm um und sah ihn mit diesem Blick an, der irgendwie erleichtert war und streckte die Hand nach vorn. Kanata platzte halb vor Freude und ergriff diese sofort, ehe er sich vergaß und Byakuya einfach direkt umarmte. Byakuya ließ es zu und legte die Hand auf seinen Rücken. „Ich bin froh wieder hier zu sein, Vater!“ „Ich auch.“

    Bei Kanata war die Stimmung nun etwas abgekühlter. Die Dämonen saßen schweigend dort und nur Akira sah missgelaunt aus. Kuran-Dono! So ein Müll… Er senkte den Blick. Kanata lächelte und sagte: „Das ist mein Sohn Silver und meine Nichte Shiori.“ „Mhh.“, grummelte Akira. „Die Dämonen Azazel und Luca.“ Akira sah sie an und nickte nur. Dann sagte er: „Ich hoffe nur Nee-Chan braucht nicht zu lange…“ Rai wusste, dass die beiden nicht sehr lange ohne einander konnten und dass sich Akira seiner Schwester gegenüber GANZ anders verhielt, als anderen Menschen. „Darf ich trainieren gehen, Okasan?“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Shiori am Fr Jan 06, 2017 12:17 pm

    Er war der Sohn des Mannes, dem das haus gehörte? Wo war dann bitte die Frau des Hauses? Wer war denn so bescheuert einen Killer zu heira ... oh man sie war gleich in eine Familie von Killern geraten. Yuki spürte, wie ihr die Beine nach geben wollten. Sie sah nicht gerade begeistert aus, als Byakuya so schroff erklärte, wer sie denn ist. Man sie schaffte es nicht mal sich selbst vor zu stellen. Dabei war der Sohn ja wenigstens angenehm, im Gegensatz zu diesem Eisklotz. Yuki verschwand schnellstmöglichst in ihrem Zimmer. Sie musste eine andere Bleibe finden und das möglichst schnell, denn so wie Byakuya von ihr sprach, würde er höchst selbst dafür sorgen, das sie nicht mehr lange hier wohnen würde.

    Shiori nahm das geknurre von Akira einfach so hin. Was sollte sie schon von jemandem wie ihm erwarten? Nichts. Er war quirlig, frech und respektlos seiner Mutter gegenüber. Rai dagegen sah ihrem Sohn genau zu, was er anstellte. Sie wusste genau, wie sehr er litt, wenn seine Schwester nicht da war. Manchmal fürchtete sie, die Beiden würden sich nie voneinander lösen, was ein echtes Problem wäre, sollten sie sich mal einen Partner suchen.
    "Sie wird dich schon nicht all zu lange warten lassen und NEIN! Du gehst nicht trainieren, sondern wirst brav hier sitzen bleiben."
    Das war mehr Strafe, als wenn sie ihm die Ohren lang zog.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Fr Jan 06, 2017 12:43 pm

    Akira sah nun wieder auf den Tisch. „Oh man… Darf ich wenigsten Sake haben?“ Er konnte es einfach nicht lassen, seine Mutter zu ärgern. Das tat er entweder so lange, bis sie sich ihn richtig vorknöpfte, oder ihm endlich seinen Willen ließ… Nun meistens, stecke er eher ein, als dass er seinen Willen bekam.
    Rai sah ihn an, als wolle sie ihn auffressen. „Ohhh du willst also Sake?“, flötete sie. Ihr Blick war gerade sehr liebenswürdig, doch im nächsten Moment schien ein Dämon neben Akira Gestalt angenommen zu haben. „TRÄUM WEITER!“
    Silver lief der sprichwörtliche Tropfen von der Schläfe und Kanata betrachtete Rai und ihren Sohn liebevoll. Es wärmte ihm die Brust. Er befürchtete nur, dass der Vater dazu leider… nicht mehr da war.
    „Man wird ja mal fragen dürfen... Warum darf ich nicht trainieren? Vielleicht wollen Silver und Shiori mitmachen! Du sagst immer ich soll mir so viele Freunde wie möglich machen!“ Sagte sie eigentlich nicht und machte er auch nicht. Kanata hielt sich lieber raus. Er war sicher, dass Silver von Akira lernen konnte, aber das wollte er doch lieber unter Aufsicht geschehen lassen.
    Rais Blick jedenfalls warnte Akira scheinbar davor auch nur noch ein freches Wort zu erheben. Er würde wohl wissen... zu spät. Der Stuhl wurde ihm unter dem Arsch weg gezogen, sodass er mit dem Kinn auf den Tisch knallte und schließlich auf dem Boden saß. „Sollst du Lügen?“, fragte Rai und giftete ihn mit Blicken an.
    Akira biss sich auf die Zunge und kniff die Augen zusammen. Das war unangenehm. Sofort allerdings wurde er wieder gepackt und zwar am Schlafittchen, zog ihn hoch und hielt ihn vor sich.
    "Du willst trainieren? Was WILLST du denn trainieren? Deine große Klappe? Du bleibst hier bis ich dir sage, dass du gehen darfst!"
    Rai verfrachtete ihn wieder auf einen Stuhl, ehe sie die anderen wieder freundlich anlächelte. Akira hatte wohl nun genug. Er wusste: Noch ein falsches Wort und er würde Sterne sehen, und zwar nicht am Nachthimmel. Er stützte den Ellenbogen auf und saß nun missmutig am Tisch.
    „Ähm… nun... ja.“, sagte Kanata schließlich und er konnte sich vorstellen, wie die Erziehung des Jungen gelaufen war. Ein wunder, dass er so frech war, aber er und Byakuya… nun eher Byakuya war früher ebenso frech gewesen. Innerlich schmunzelte er darüber. „Tagesordnungspunkt: Dämonen in unsere Welt eingliedern!“ Azazel sah auf. „Ich sagte doch. Wir bleiben einfach hier.“ Kanata schüttelte den Kopf. „Wir versiegeln nicht eure Macht, wohl aber euren Kontakt in die Späre. Sodass ihr nicht mehr zu erspüren seid. Dann besorgen wir euch Papiere und lassen euch mal einen Einblick in die Welt bekommen. Wie findet ihr das?“
    „Furchtbar…“, grummelte Azazel und Luca nickte zustimmend. „Warum sollen wir uns eingliedern?“ „Na ich dachte, vielleicht wollt ihr unsere Welt kennen lernen? Wer weiß schon wie lange ihr bleiben müsst und ich denke Byakuya wird eher damit klar kommen, wenn ihr euch versucht anzupassen.“ Azazel seufzte. „Na fein.“ Luca sah ihn schneidend von der Seite an und schüttelte den Kopf. Er hatte ABSOLUT keine Lust.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Shiori am Fr Jan 06, 2017 12:58 pm

    Shiori tat es schon leid, wie Rai mit Akira um ging, aber der war es ja nun mal auch irgendwie selber schuld. Kanata kam auf die Tagesordnung zu sprechen. Er wollte die Dämonen in die Welt eingliedern. Seine Idee die Verbindung zu blockieren, gefiel Rai sehr, wie Shiori an ihrem Gesichtsausdruck deutlich ablesen konnte.
    "Ihr müsst halt auch zur Schule und sowas, oder aber nen Job haben. Schließlich werdet ihr hier auch nicht alles umsonst bekommen können."
    Könnten sie schon, aber Shiori fand, die Beiden könnten sich ruhig etwas Mühe für diesen bisherigen Luxus geben.
    "Ihr werdet vermutlich eine Klasse über mir eingestuft werden, mit Silver zusammen. Abgesehen davon ... Es ist eben so, wie Oji-sama es sagte. Ihr wisst nicht, wie lange ihr hier fest sitzt. Wenn man euren Erzählungen glauben darf, wird das hier wohl ein ziemlich langer Aufenthalt."
    Nun was wollten sie denn erwarten? Shiori spielte ohnehin schon innerhalb von zwei Tagen hier das Hausmädchen und nun wurden es auch noch immer mehr Leute, die hier bleiben wollten.
    Shioris Blick wanderte zu Rai.
    "Sensei Arashi-sama? Ich weiß, ihr habt eben schon nein gesagt, aber ich würde sehr gern noch viel lernen und würde doch gern einmal sehen, wie bei euch das Training so abläuft. Würdest du Akira, Silver und mir bitte erlauben, die Trainingshalle zu besuchen, damit ich von den Beiden lernen kann?"
    Sie war ja nu wirklich nicht dumm. Rai sah Shiori ein wenig überrascht an. Sie wollte lernen? Ein Blick zu Kanata, der ihm bedeutete, sie müssten sich darüber mal unterhalten, ehe sie schließlich ihren Sohn an sah.
    "Wehe ... du gibst an oder krümmst einem der Beiden auch nur ein Haar. Bring das Fass heute nicht zum überlaufen, klar?"
    knurrte sie ihren Sohn an, um anschließend Shiori zuckersüß zu antworten:
    "Aber natürlich Liebes. Wer lernen Will soll Gelegenheit bekommen wenn sie sich bietet."
    Shiori bedankte sich, stand auf, verneigte sich noch einmal und verließ dann direkt mit Silver und Akira das Haus, um zur Trainingshalle zu wandern. Rai wartete nur, bis die drei ausser Hörweite waren.
    "Du willst sie ausbilden? Sie scheint zwar sportlich, aber wie ist ihr Talent mit Waffen?"
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Fr Jan 06, 2017 1:16 pm

    Akira sah auf, als Shiori ihre Bitte unterbreitete. Er sah sie an und bewusst nicht, zu seiner Mutter, da er fürchtete, dass sie doch ablehnen könnte, wenn er sie bittend ansah. Er hasste stillstand, war ein Quälgeist, hatte keine Geduld und obwohl er so ein Rotzlöffel war, hatte er leider ein großes Talent: Er lernte unglaublich schnell und effizient, ohne sich dabei anstrengen zu müssen. Er könnte zu Rais großem Leidwesen noch SO viel besser sein, wenn nur etwas mehr Geduld und Ehrgeiz zeigen würde…
    Akira sprang auf und rief im Rauslaufen: „Danke, Okasan!“ Er grinste frech und Silver stand auch auf. Und schon waren sie verschwunden. Kanata schüttelte leicht den Kopf. „Er passt doch auf oder?“ Natürlich hatte er seinen Sohn auch ausgebildet, aber… Dieser Knirps hatte Byakuya verletzt! Dann wandte er sich Rai zu. „Sie will, dass ich sie ausbilde. Ihre Eltern sind in Afrika und sie hat den Wunsch geäußert, nachdem sie diese beiden da aufgelesen hatte.“ Er deutete auf die zwei Dämonen, die sich gerad mit einer Fernbedienung beschäftigten und sie analysierten. Er stieß die Luft aus. Die müssen noch so viel lernen…

    In der Trainingshalle sagte Akira: „Man, Klasse Shiori!“ Silver sah ihn verstohlen an. Er wusste nicht, wie er mit dem Jungen umgehen sollte und irgendwie war er nun fast eingeschüchtert! Der hatte sich einfach so mit Byakuya angelegt und ihm sogar eine leichte Wunde verabreicht! Das war… ungeheuerlich! „Also? Womit fangen wir an?“ Silver sah sich um. „Ein Duell?“ Shirori wollte immerhin mal zusehen oder? Akira grinste und zog sein Schwert. „Mit scharfen Schwertern?“ Silver hatte keine Angst vor Verletzungen und legte auch so keinen Wert auf seinen Körper, solange er funktionierte. „Fein…“ Er zog auch das seine. Silver fing an langsam Akira zu umkreisen, der nur lässig in der Mitte stand. Dann stürmte Silver los, Akira machte nur einen Schritt nach vorne und drehte sich leicht zur Seite, dann schlug er mit dem Schwert zu Silver landete auf dem Boden. Er hatte ihn förmlich niedergeschlagen. „Zu ungestüm.“ Silver kam wieder hoch. „Du bist schnell.“
    „Wie sonst, hätte ich deinen Onkel aufhalten können?“ Das stimmte. Byakuya war der schnellste Jäger den er kannte und Rais Fähigkeiten konnte er nicht einschätzen. Shiori hatte es jedenfalls kaum erkennen können. Wenn sie es überhaupt gesehen hatte, wieso Silver plötzlich im Dreck gelegen hatte. Silver kam dieses Mal langsam näher täuschte an und KLATSCH! Wieder lag Silver auf dem Boden. Er sah Sterne, weil Akira ihm eine mit dem Griff übergezogen hatte. „Ups.“, sagte er. Er bot Silver die Hand, damit er sich hochziehen konnte und der Junge ergriff sie. „Weißt du. Vielleicht machen wir lieber was anderes.“, bot Akira an. „Shiori? Zeig doch mal, was du so drauf hast!“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Shiori am Fr Jan 06, 2017 1:29 pm

    Rai nickte.
    "Schön, aber ... verkraftet sie das auch? Sportlich zu sein ist nicht alles. Sie hat ein so liebes Wesen und beschützt sogar diese Dumpfbacken da. Ich glaube schon, das sie den Mut hat, aber ... ist sie auch hart genug dafür?"
    Sie wollte einfach nicht dabei zusehen, wie dieses Mädchen sich vielleicht in etwas stürzt, was sie zerbrechen könnte.

    Shiori setzte sich einfach auf den Boden irgendwo in der Halle, um den beiden Jungs zu zu sehen. Akira war ja unglaublich schnell. Silver sah daneben wirklich extrem langsam aus. Denn noch fand Shiori es sehr faszinierend, wie die Jungs sich bewegten. Als Akira allerdings meinte, Shiori könne doch mal zeigen, was sie drauf hatte, wurde sie Puterrot und senkte beschämt den Blick.
    "Ich habe noch nicht gelernt ... mit einer Waffe um zu gehen."
    Nein hatte sie nicht. Sie konnte sich nur verteidigen, aber Waffen waren, dank ihrer Mutter, immer Tabu gewesen.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Fr Jan 06, 2017 1:43 pm

    Kanata verstand durchaus, was Rai meinte. „Sensei…“ Er blickte Richtung Trainingshalle und lächelte. „Ich bin sicher… sie hat sich nichts vorgenommen, was sie nicht erreichen kann.“ Er senkte den Blick und Rai erkannte dieses Verhalten. Er wusste etwas, was SIE nicht wusste und er würde es nicht verraten, ehe die Zeit reif war. „In ihr steckt mehr, als sie selbst ahnt…“ Er nahm die Sakeflasche und schenkte sich und ihm was ein. Die Dämonen hatte er nun vor den Fernseher gesetzt, mit dem Auftrag zu lernen.

    Akira sah sie weiterhin an und zuckte die Schultern. „Dann halt ohne Waffen.“ Er steckte sein Schwert weg. Silver sah ihn etwas erschrocken an und sagte: „Also weißt du. Ich glaube nicht, dass das eine gute Idee ist.“
    „Wieso nicht? Glaubst du, nur weil sie ein Mädchen ist? Oder meinst du, sie ist besser als du?“ Silvers Wangen röteten sich und er murmelte verlegen: „Nein, das meinte ich eigentlich nicht.“ „Na dann los, Shio-Chan! Greif mich an!“
    Sie war knallrot und schien sich zu schämen. Akira lächelte. „Komm schon. Brauch dir doch nicht peinlich zu sein!“ Sie stellten sich voreinander auf und eigentlich passierte eine ganze Weile gar nichts. Silver hielt sich die Augen zu und Akira glaubte schon, sie wolle ihn auf den Arm nehmen. „Dann eben so!“ Er griff an und er flackerte einfach nur, wie Byakuya es immer tat auf und dann stand er schon hinter Shiori. Er hatte sie voll erwischt und jetzt lag sie da ausgestreckt auf dem Boden. Sie war nicht bewusstlos, aber wohl kurz davor. Er hatte genau zwischen die Augen getroffen. Er drehte sich erschrocken um. „Was… aber… Was ist denn?“ Silver zog ein langes Gesicht. „Sie hat keine Jägerausbildung, Akira.“ Er glotzte Silver einfach nur dämlich an und dann fragte er: „Eh?“ Silver kam zu ihr und beide Jungs knieten über ihr. Sie hätte sich ganz sicher verteidigen können, aber mit dieser speziellen Technik, war Akira förmlich unsichtbar gewesen. „Warum… hast du das nicht gesagt?!“, fauchte er Silver an. Der sah bedauernd auf Shiori herab und tätschelte sie. Akira sah verstohlen zur Tür. „Ma bringt mich um!“

    Kanata lächelte nun und erklärte: „Ich glaube dein Sohn, hat Shiori KO geschlagen.“ Er freute sich selbstredend nicht darüber, aber er hatte auf so etwas gehofft, denn so würde Shiori die Tragweite ihrer Entscheidung bewusst. Sie würde sich mehr anstrengen müssen als die anderen, da sie schon im Hintertreffen war. Aber er war sich sicher, dass sie großartiges vollbringen konnte.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Shiori am Fr Jan 06, 2017 1:54 pm

    "Wenn du das sagst,"
    meinte Rai und nahm den Sake dankend an. Sie selbst trank gern mal einen mit Kanata. Es war immer wieder witzig, wie sich Byakuya über dieses verhalten aufgeregt hatte. Sie sah Kanata an, nickte erneut und sah zur Tür.
    "Er wird denken, ich bringe ihn um. Soll er nur. Was meinst du passiert, wenn ich meine Aura ein wenig anschwellen lasse? Wollen wir uns nen Spaß draus machen?"
    Manchmal musste sie es Akira einfach heim zahlen.

    Es war Shiori so peinlich. Sie war denen doch gar nicht gewachsen. Abgesehen davon war sie doch noch gar nicht ausgebildet worden, geschweige denn, das sie angefangen hatte. Sie stand Akira gegenüber. Silver hielt sich die Augen zu. Shiori war hoch konzentriert. Jeden Moment musste was passieren und dann ... drehte sich alles und ein paar Vöglein zwitscherten über ihrem Kopf ein niedliches Lied. Irgendwer versuchte sie wohl darauf hin zu weisen, sie möge aufwachen, denn sie spürte das Tätscheln an ihren Wangen. Etwas verschwommen, nahm sie die beiden Jungs über sich wahr, als die Tür aufgerissen wurde und irgendwie eine Art Drachen zu fauchen schien.

    Rai hatte Kanata mit sich gezogen und stand nun grinsend vor der Tür der Halle. Im nächsten Moment hatte sie Schaum vor dem Mund und spitze Zähne, al sie die Tür aufriss.
    "HAB ICH DIR NICHT GESAGT DU SOLLST VORSICHTIG SEIN!?"

    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Fr Jan 06, 2017 2:03 pm

    „Nichts anderes hätte ich von dir erwartet.“, sagte Kanata lächelte liebevoll und fügte leise, zufrieden und glücklich an: „Rei-Sama.“ Er hatte ihr viel zu verdanken und für Kanata würde Rai immer der leuchtende Stern bleiben. Er wusste, er konnte ihr immer vertrauen und er wusste, sie würde für ihn und Byakuya durch die Hölle gehen, wenn sie müsste. Ebenso für ihre Kinder. Doch Kanata wusste auch, dass er lieber sterben würde, als sie tot zu sehen.

    Ein wenig eingeschüchtert kniete Akira bei Shiori und rüttelte sie leicht: „Oh bitte. Bitte, bitte, bitte! Sie wird mir den Hals umdrehen.“ Er schüttelte etwas mehr an Shiori und Silver sagte nur: „Du wirst ihr nur weh tun, wenn du sie noch mehr schüttelst.“ Akira sah zu Silver und schon krachte die Tür auf.
    „EEEk!“, entweichte es Akira und Silver wich zurück. „Ich… i-i-ich… WAR vorsichtig!“ Kanata hatte die Arme verschränkt und fauchte: „WAS hast du meiner Nichte angetan?!“ Sein Blick war ja genauso beängstigend wie der seiner Mutter. Akira sagte: „Ist… d-doch halb so schlimm!“ Er fuchtelte mit den Händen. „Also… cih war dort und SHio-Chan da… und dann. Na ja plötzlich… äh… sie … hat sich einfach… nicht bewegt! Ich konnte doch nicht… ahnen. Mit jedem Schritt, den Rai näher kam, wurde er förmlich kleiner und am ende Piepste er nur noch: „T-tut mir… wirklich… leid…?“
    „Soll das etwa eine Frage sein?!“, schimpfte Kanata und imitierte damit seinen geliebten Schwager. „Das Gestammel ist ja nicht auszuhalten!“ Er machte sich einen ebensolchen Spaß, auch wenn es auf Byakuyas Kosten war. „TUT MIR LEID KANATA-SAN!“ Akira warf sich vor ihm auf den Boden und erprobte wohl die tiefste Verbeugung die je gesehen wurde.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Shiori am Fr Jan 06, 2017 2:10 pm

    Da konnte man getrost noch eins drauf setzen. Rai sah ihren Sohn als wolle sie ihn auffressen.
    "WIllst du mir allen ernstes Weis machen, du hast nicht bemerkt, das sie keine Aura erspüren kann? Etwas was DU als erstes gelernt hast?"
    Shiori sah verwirrt zu Rai auf.
    "Mami?"
    fragte sie völlig verwirrt. Rai konnte sich kaum mehr zusammen reißen, als sie ihren Sohn so da liegen sah. Dann war Silver dran. Der sollte auch ne Packung ab bekommen.
    "Und DUUUU! Kannst du nicht mal auf deine Cousine aufpassen? Du wusstest doch das sie keine Ausbildung hat und eben erst anfängt!"
    Oh Rai und Kanata würden sicher weiter machen, bis beide vor ihnen kriechen würden und das mit größten Freuden.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Fr Jan 06, 2017 2:19 pm

    Akira sah wieder erschrocken auf und es verwirrte ihn, dass seine Mutter ihn das fragte. „Was? Wie… ich meine…“ Er schwieg lieber Silver wich noch weiter zurück und stand stramm, als er nun auch sein Fett wegbekam. Akira sah Kanata an, der vor ihm zum Stehen kam. Er sah ihn mit diesem furchtbaren Blick an und Akira quietschte auf. Silver hob abwährend die Hände. „Ich… dachte… ich wollte wissen… was sie kann und… ich konnte doch nicht ahnen… dass Akira SO…“
    „So? Konntest du nicht?“, fragte Kanata. „Und wie erklärst du dir, dass er Byakuya aufhalten konnte, wenn er nicht SO … ist?“
    „So-sollten… wir uns nicht um… Shiori kümmern?“ Silver schwitzte nun schon ganz schön und Akira wollte sich abseilen, wurde aber von Kanata gepackt und wie ein Welpe vor sich hergetragen. „Bitte! Ich wollte das doch nicht!“ Kanata beugte sich leicht nach vorn, während seine Aura anschwoll. Er hielt ihn vor sich und sagte: „Das Folgende… wollte ich dann wohl auch nicht…“ Düster gefährlich und Rai hätte ihm fast abgekauft in alte Muster zu verfallen, die sie ihm vor Jahren ausgetrieben hatte. Damals war er ein wahres Monster gewesen. Akira schloss die Augen und erwartete den sofortigen Tod und Kanata schnippte ihn leicht gegen die Stirn. Sein Gesicht hellte sich auf und Akira öffnete verdutzt die Augen. „Eh?“
    Kanata fing an zu kichern und dann lachte er fröhlich. Er setzte Akira ab, der tausend Tode starb und bekam einen regelrechten Lachkrampf. Silver brach einfach zusammen und Shiori war die einzige, die langsam wohl wieder zu sich kam. Kanata hob die Hand, um mit Rai einzuschlagen.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Shiori am Fr Jan 06, 2017 2:28 pm

    Es war ein wahres Fest, die Jungs so kreidebleich vor sich hin stammeln zu sehen. Natürlich war Shiori nie wirklich in Gefahr gewesen. Kanata und Rai hätten längst eingegriffen, wäre es ernst gewesen. Denn noch war es wirklich witzig. Rai glaubte einen Moment lang, Kanata würde sich nicht beherrschen, doch dann kam dieser Schnippser vor Akiras Kopf und Kanata begann zu lachen. Rai schlug ein und lachte ebenfalls. Sie konnte sich gar nicht mehr ein kriegen. Die dummen Gesichter der Jungs waren einfach nur genial. Wie schade, das sie davon kein Foto haben konnte.
    Shiori kam langsam wieder zu sich. Was war das denn eben gewesen. War da ein Schnellzug vorbeigedonnert? Sie hörte das Lachen und drehte den Kopf zur Seite. Rai und Kanata lachten sich gerade scheckig, während die Jungs erst blöd und dann noch dämlicher aus der Wäsche guckten. Das war einfach nicht zu toppen. Langsam versuchte Shiori auf die Beine zu kommen. Sie wollte den Jungs ja wirklich keinen Vorwurf machen.
    "Ich hab wohl eine ganze Menge nach zu holen."
    Rai zog sie in ihre Arme und drückte Shiori.
    "Ja Kleines ... das hast du, aber du kannst es schaffen."
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Fr Jan 06, 2017 2:36 pm

    Akira hielt sich die Hand auf die Brust und keuchte. Nicht weil er wirklich was hatte, sondern einfach des Schrecks wegen. Er holte mehrfach tief Luft und sagte: „Nicht… lustig!“ Er sah zu seiner Mutter auf. „Absolut NICHT lustig!“ Sie lachte ihn trotzdem aus und zeigte mit dem Finger auf ihn, nach dem Motto Du hättest dein Gesicht sehen sollen! Akira saß auf dem Boden und beruhigte sich schnell. Dann aber fing er an zu lächeln. Wann hatte er seine Mutter zuletzt SO ausgelassen gesehen? Er war glücklich. Eigentlich war es doch schön hier. Er ließ sich auf den Rücken Plumpsen und sah lächelnd an die Trainingsdecke, während er alle viere von sich streckte. Shiori landete in den Armen seiner Mutter und Silver erholte sich auch langsam von dem Schock. Grimmig verschränkte er die Arme und spazierte in Richtung Hallenausgang. „Ihr seid doch wirklich nicht zu retten!“ Er schien angefressen. „Ich dachte IHR seid erwachsen!“ Er ärgerte sich scheinbar nur darüber drauf reingefallen zu sein. Aber das war in Ordnung.
    Irgendwann richtete Akira sich auf und lächelte. „Dann… Genug für heute? Es war noch hell und Akira schlug vor: „Wollen wir nicht in die Stadt und ein Eis essen?“ Er deutete auf ihre Stirn. „Oder lieber Eis dafür kaufen?“ Er lächelte entschuldigend und stand ganz auf. „Ich lad dich ein.“ Kanata hatte nichts dagegen und Akira sah zu seiner Mutter. Eine stumme Frage, ob er durfte.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Shiori am Fr Jan 06, 2017 2:59 pm

    Shiori war verwirrt. Sie wusste ja gar nicht, was hier los war. Allerdings fand sie es schön, das Kanata und Rai so ausgelassen waren. Silver war brummig, aber das war nicht weiter schlimm. Sollte er auch mal etwas schmollen. Irgendwann würde sie ihn hoffentlich auch lachen sehen.
    Rai japste inzwischen nach Luft. Sie konnte nicht mehr und stützte sich schon mehr oder weniger auf Shiori.
    "Ich hoffe dir ist klar, was du dir da vor genommen hast,"
    lächelte sie schließlich. Shiori lächelte ebenfalls.
    "Ich werde sicher niemals so gut sein, wie die Jungs, aber ich werde mir Mühe geben. ich werde meinen Weg schon finden. Danke Rai-sama."
    Rai nickte. Sie sah fröhlich zu Kanata.
    "Komm ... ich hab durst und deine Hausgäste werden noch für genug Lacher sorgen. Ach ..."
    Sie drehte sich zu Akira um.
    "Du wirst dieses Mal wirklich aufpassen, sonst war das hier ein Vorgeschmack darauf, was dir blüht, wenn du es versaust und dieses Mal gibts keine Lacher am Ende, klar?"
    Natürlich würde sie nichts dagegen haben, wenn ihr Sohn Shiori zu einem Eis einladen würde.
    Shiori betastete ihre Stirn. Nun es war wohl nur halb so schlimm, aber Sterne hatte sie denn noch gesehen.
    "Ich glaube ein Eis würde mir gut tun. Es ist so heiß hier drin, oder liegt das daran, das ich gefallen bin?"
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Fr Jan 06, 2017 3:09 pm

    Akira sah seine Mutter noch mal an und sagte: „J-Jawohl!“ Er hielt Shiori die Hand hin und dann lächelte er bezaubernd. Manchmal fragte sie Rai, wieso ihr Sohn nicht an jedem Finger mindestens ein Mädchen hatte. Und dann demonstrierte er es ihr, wenn er mal wieder ein so furchtbarer Rotzlöffel war. Er ging mit Shiori raus und hakte im Vorbei gehen Silvers Hals unter, weshalb er ihn einfach im Schwitzkasten mitnahm. „Wir gehen Eis essen. Wir feiern, dass wir noch leben! Dein Vater ist echt unheimlich.“ Silver protestierte erst noch und fuchtelte um sich. Dann aber hörte er auf und Akira ließ lockerer. Er grinste und Silver lächelte nun etwas verhalten. Seit Kaname weggegangen war… Er hatte eigentlich nie wirklich Freunde gehabt und ohne Kaname war es sehr einsam gewesen. Akira… Er strahlte so viel Leben und Licht aus. Silver fühlte sich bei ihm… anders.
    Sie marschierten nun also zusammen in die Stadt und Akira ließ sich die beste Eisdiele zeigen. Er kannte sich nicht aus und so überließ er den anderen die Führung. Shiori erzählte ihm dies und das über verschiedene Ecken, da sie hier aufgewachsen war und selbst Silver war überrascht, was er alles nicht über die Stadt wusste. Er hatte immer nur trainiert in Byakuyas und Kanatas Tempel und er hatte Privatunterricht… Eigentlich hatte er kein echtes Schülerleben gehabt. Ebenso wie Akira. Der sagte irgendwann: „Ich bin sicher Kazumi wird es hier gefallen…“
    „Kazumi… ist sie deine kleine Schwester?“, fragte Silver.
    „Kann man so sehen, ich bin vor ihr geboren, aber wir sind Zwillinge.“ Er grinste. Er liebte seine Schwester. Mehr als alles andere auf dieser Welt. Und er war sicher, dass er es sofort spüren würde… sollte ihr etwas zustoßen.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Shiori am Fr Jan 06, 2017 3:20 pm

    Rai zeigte mit zwei Fingern auf ihre Augen und dann mit einem auf ihren Sohn. Ja, er war ein Rotzlöffel, aber er war IHR Rotzlöffel und sie liebte ihn.
    Shiori nahm die Hand Akiras und ließ sich hinaus führen. Bei der Hand genommen, wie ein kleines Kind, aber es war ja nichts dabei. Zusammen gingen sie in die Stadt. Shiori konnte ihnen viel berichten und es war wirklich nicht so, das sie gleich die größte Eisdiele suchte, sondern eine kleine, eher versteckte Eisdiele. Sie wirkte eher unscheinbar, aber das Eis hier, so schwor sie, war einfach unglaublich gut.
    "Kazumi ... schöner Name. hat eure Mutter euch trainiert?"
    Vermutlich. Schließlich war sie wohl die Hüterin des Wissens der Kampfkunst oder sowas in der Art.
    "Wart ihr eigentlich je in einer normalen Schule oder bekommt ihr alle Hausunterricht? Meine Mutter hat mir den Kontakt immer verboten. Sie wollte nie, das ich mich für Dämonen und so was interessiere. Sie will damit nichts zu tun haben. Vielleicht ..."
    Sie sah zu Silver,
    "wegen deiner Mutter. Nun sind ist meine Mutter in Afrika und ich hab nun endlich die Erlaubnis zu lernen."
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Fr Jan 06, 2017 3:27 pm

    Akira sah zu der Eisdiele und glaubte Shiori aufs Wort. Er sagte: „Ja! Sie allein hat uns unterrichtet und sie hat uns alles beigebracht, was wir wissen müssen. Sie hat und sehr genau in der Dämonologie unterrichtet und uns Kampfkünste und Kido beigebracht.“ Er sah die Straße entlang und sagte dann noch immer lächelnd: „Ich wäre gern… an einer normalen Schule gewesen.“ Silver sah zu ihm rüber und sagte dann: „Glaub mir… Da gibt es nichts, was du verpasst hättest, Akira. Schule ist langweilig und unspektakulär.“ Akira lächelte erneut und sagte leise: „Ja… für mich ist es allerdings unspektakulär, mit einem Eimer auf dem Kopf, und Schälchen in der Hand mit einem Fuß auf einem Bambusrohr vor einem Wasserfall zu stehen. Ich hätte nichts gegen eine normale Schule.“
    Sie gingen in die Eisdiele. „Also. Deine Mutter hat dir verboten Jäger zu werden?“ Silver sah aus dem Fenster und schien gar nicht zuzuhören. Vielleicht dachte er an seine Mutter. „Sie muss dich sehr lieben, wenn sie dich so beschützen wollte. Schließlich… ist der Job nicht einfach, hm?“ Er bestellte den größten Eisbecher, den er finden konnte und sagte: „Na dann! Auf uns!“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Shiori am Fr Jan 06, 2017 3:38 pm

    Es war schon erstaunlich, was Rai ihren Kindern abverlangt hatte, aber vermutlich war das ihre Art, ihre Kinder zu beschützen. Schließlich wäre auch sie irgendwann nicht mehr da und sie müssten allein klar kommen.
    "Vielleicht ... kannst du das ja jetzt nachholen? Ich meine ... wenn ihr hier bleiben würdet, würde das doch sicher gehen, oder?"
    Was für Silver und sie normal und unspektakulär war, war für Akira wohl eher spannend und aufregend, während seine Erfahrungen Shiori zum staunen brachte.
    "Das hat sie euch bei gebracht? Macht sie das auch selbst?"
    Shiori bewunderte Rai für ihren Mut und ihre Kraft. Natürlich musste sie das auch selber machen, sonst wäre sie kaum eine gute Lehrerin. Silver sah nur nach draußen.
    Er war eigentlich sehr ruhig und machte immer einen ziemlich ... brummigen eindruck. Dabei schien er doch eigentlich ganz nett zu sein.
    "Also ... ich weiß nicht wie bei euch das Training abläuft und auch nicht, ob ich überhaupt geeignet bin, aber ich würde eben gern mehr erfahren."
    Ja, das wolle sie. Sie wollte die Dinge verstehen.
    "Nicht weniger, als deine Mutter euch liebt, wenn sie euch so streng unterrichtet hat. Ich liebe meine Eltern eben so und möchte sie beschützen können. Eigentlich wollte ich schon lange mit Kanata lernen und vor allem von ihm, aber ... naja. Das ist jetzt vorbei."
    Ihr Blick schweifte zu Silver.
    "Sag mal ... darfst du keine Freunde haben wegen der Jägersache, oder hat es dich nie interessiert einen guten Freund zu gewinnen?"
    Das Eis kam und Shiori konnte ja kaum glauben, wie groß dieser becher war. Vermutlich würde noch ordentlich was übrig bleiben.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Azazel am Sa Jan 07, 2017 12:22 am

    Akira sah Shiori aufmunternd an und sagte: „Du hast natürlich Recht. Ich wollt nicht sagen, dass … Also ich weiß, wieso meine Mutter uns trainiert hat, anstatt uns davon fern zu halten. Außerdem… Ach na ja vergiss es.“ Er sah auch kurz aus dem Fenster. „Ich denke nicht, dass sie über diesen Wunsch von mir begeistert wäre, wir sind eben einfach keine normalen Schüler.“
    „Azazel und Luca auch nicht und DIE sollen auch zur Schule gehen.“ Akira sah Silver überrascht an. Daran hatte er noch gar nicht gedacht! Vielleicht… war es besser, wenn ein paar Halbdämonen über die Dämonen wachten? Silver sah dann zu Shiori und wunderte sich etwas über ihre Frage. „Wie soll man irgendwem erklären, was man tut, wenn man plötzlich einen Dämon spürt? Man kann in unserem Gewerbe keine Freunde haben.“ Er sah dabei ja ziemlich gleichgültig aus. „Und ich hab nie welche gebraucht.“ Das stimmte nicht… Aber wenn er es sich einredete, war es einfacher. Akira sah ihn leicht betrübt an. ER hatte immerhin seine Schwester gehabt, das war vielleicht auch der Grund, weshalb er mit ihr eine solch innige Beziehung hatte. „Na. Jetzt sind wir ja schon mal zu dritt!“ Er grinste.
    Der Eisbecher kam und Akiras Augen leuchteten. Er zog ihn zu sich heran und sah dann zu den anderen: „Was? Dachte ihr habt auch bestellt?“ Scheinbar wollte er ihn alleine essen.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre...

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Sep 18, 2018 6:47 pm