Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Teilen
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Sa Nov 29, 2014 8:52 am

    Auch Byakuya zog sich nun an und Kanata kam auch rein. Er sagte nichts dazu und fragte sich, wo sich Ariel herum trieb, während Silver Azazel mitleidig ansah. Azazel war ganz ruhig, aber als niemand mehr etwas sagte, fragte er in die Stille: „Belbo? Glaubst du sie hasst mich?“
    „Ich glaube sie hasst euch mit jeder Faser ihres schwarzen Herzen, Meister.“ Das er gerade DAS nicht hören wollte, schien dem kleinen Dämon nicht aufzufallen. „Wieso?“, fragte er nun weiter und der kleine schien zu begreifen, dass er etwas Dummes gesagt hatte. „Äh… also… ich meinte…“
    „Wieso hasst sie mich so? Wo ich sie doch immer so geliebt habe…

    “Lyasa?“, fragte der kleine Azazel und die bereits erwachsene Dämonin verdrehte die Augen. „Was willst du denn schon wieder? Und wie oft soll ich dir noch sagen, dass du mich mit meinem ganzen Namen ansprechen sollst!“
    „Spielst du mit Ari und mir?“ Sie sah ihn von oben herab an. „Und warum sollte ich mit euch kleinen Hosenscheißern spielen? Ich hab wahrlich wichtigeres zu tun.“
    „Weil es mit dir am meisten Spaß macht!“, sagte er und grinste. Er war glücklich… Sie seufzte und sagte dann: „Na schön, aber heul am Ende nicht wieder!“

    Das Ende vom Lied war klar. Azazel musste wieder von Ariel getröstet werden und Lysandael lachte ihn aus. Damals war Azazel trotzdem glücklich gewesen… Er hatte sie so geliebt.“


    Er sah Belbo an, als er aus seinem Tagtraum herausgerissen wurde und meinte dann: „Schon gut.“ Er antwortete auch gleich Rei: „Er ist nützlich. Er hat meine ganze Villa in Schuss gehalten und mir viel Arbeit abgenommen. Er sieht nicht so aus, aber er ist wahrlich eine große Hilfe.“ Kaname sagte: „Das wird meinem Vater nicht gefallen.“ Nein, vermutlich nicht. Aber er hatte gelernt, sich nicht mehr aufzuregen… Nicht darüber. Er kam nun mit Yuki im Schlapptau raus und sagte nichts. Scheinbar wollte er langsam vorgehen. Sein eisiger Blick machte Nagrach Konkurenz.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Sa Nov 29, 2014 9:31 am

    Ariel war noch immer draußen in den Wäldern und versuchte die Quelle ihrer magie zu finden. Vermutlich gab sie sich einfach nicht genug Mühe. Wie sollte sie die, die sie so liebte, denn beschützen, wenn sie so verdammt unfähig war. Verzweifelt versuchte sie sich eine Gefahrensituation vor zu stellen, in die Kanata geraten könnte, aus der er nicht wieder heraus kommen würde, ohne hilfe. Ihre Fingernägel spitzten sich zu und bildeten sich zu furchterregenden Klauen. Das war wirklich erstaunlich. Verzweiflung und Liebe ... Sie versuchte weiter zu üben, um es besser in den Griff zu kriegen, schneller wandeln zu können. Es war nicht einfach und verdammt anstrengend, aber sie gab auch nicht auf. Auch sie dachte an die Kindheit zurück ... in der sie Azazel so oft getrostet hatte. Es half ihr, wenn sie daran dachte, wie verzweifelt Azazel geweint hatte. Ärger war also auch eine Quelle. Ariel war so in Gedanken versunken, das sie auf ihre Umgebbung gar nicht mehr achtete.

    Rei nickte. Sie wusste genau, wie die Herachie in den Dämonenlanden war.
    "Dann sollte er von Byakuyas Zimmer und Sachen eben die Finger lassen."
    Nun eine andere Lösung des Problems würde es kaum geben.
    "Na gut dann ab mit ihm da rein. Und wir sehen zu, das wir nun wandern gehen. Die Beiden sind sonst schnell weg, als wir gucken können."
    Damit drehte sie sich um und folgte Byakuya und Yuki, die so einig nebeneinander gingen.


    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Sa Nov 29, 2014 9:54 am

    Also zogen sie los in die Berge, während Belbo im Haus blieb. Azaazel hatte verkündet, dass er überhaupt keine Lust habe, aber er wurde einfach mitgeschliffen. Das Wetter war wundervoll und sie liefen bis in den frühen Nachmittag, wo sie dann an einer heißen Quelle ankamen. Kanata, hatte vorher noch Ariel gesucht und mitgenommen. Byakuya und Yuki gingen vorne weg und Byakuya erklärte ihr gerade, dass er oft in den Bergen gewesen war und dass er sich hier sehr gut auskannte. Sie kamen jedenfalls an einer heißen Quelle an und Kanata zog sich sofort aus und sprang ins warme Nass. Er jauchzte vor Freude. Silver lächelte und schaute nicht schlecht, als Azazel seinem Vater einfach folgte. Er sprang hinein und verkündete, dass sich die Strapazen gelohnt hatten! Die Dämonen waren nicht mitgekommen, denn dieser Tag sollte doch den Menschen gehören, wie Azazel ihnen erklärt hatte.
    „Los springt rein!“, rief Kanata und entkorkte eine Sakeflasche, die ihm gleich zu Kopf steigen würde, weil das Wasser so warm war. Nun…. So war er eben.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Sa Nov 29, 2014 11:07 am

    Unterwegs hatte Ariel noch nichts von ihrem kleinen Erfolg erzählt, aber sie hatte ihm gesagt, das sie glaubte, vielleicht ihre Quelle gefunden zu haben. Sie freute scih darauf, mit ihm unterwegs zu sein und ihm vielleicht später doch noch ihr kleines Erfolgserlebnis zu schildern.
    Yuki bewunderte die Natur. Sie kam bestens hier oben klar, ließ sich aber wirklich gern von byakuya helfen. Ab und zu stolperte sie. Unabsichtlich, aber auf Byakuyas Reflexe war wie immer verlass. As sie dann an den Quellen an kamen, sprang Kanata direkt hinein. Yuki hatte sich abgewendet. Sie wollte sicher nicht mit den Männern zusammen in der heißen Quelle sitzen und wenn schon, dann mit Byakuya allein.
    "Ich ... warte dann ... da drüben,"
    meinte sie und wollte sich aus dem Staub machen. Das war eben nichts für sie. Sie war viel zu schüchtern, sich das hier an zu tun.
    Ariel dagegen, zog sich unmittelbar aus und spazierte ebenfalls da rein. Sie fand es entspannend und sie schämte sich nicht. Warum auch?
    Shiori stand eben so dumm da. Sie sah zu Kaname udn wurde ein wenig verlegen.
    "Also ... ich glaub ich geh mit Yuki."
    Es war ja nicht so als habe sie keine Badesachen drunter, nur war es verdammt kalt und wenn sie daran dachte, sich später draußen umziehen zu müssen ... Oh man.
    Rei schien die Kälte ja gar nicht zu interessieren. Sie schien auch kein Schamgefühl zu kennen. Sie spaziere ebenfalls einfach ins Wasser, schwamm zu kanata herüber und mopste ihm kurzum die Sakeflasche.
    "Danke."
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Sa Nov 29, 2014 11:39 am

    Kaname fand es ebenfalls ungeheuerlich, dass sich nun schon wieder alle auszogen und so taten, als würden Geschlechter gar nicht existieren! Silver lief rot an, als Azazel aufstand und zur Sakeflasche lief. Byakuya schüttelte leicht den Kopf und nickte Yuki zu, das Ungewöhnliche war, dass er plötzlich alle Hüllen fallen ließ und auch hinein stieg. Kaname glotzte ihn an, wie eine Kuh wenn‘s blitzt und stammelte: „D-D-D-D-Du auch?!“ Byakuya betrachtete Kaname über die Schulter und sagte: „Dies ist eine heiße Quelle und kein Freudenhaus. Es ist normal, sich auszuziehen, wenn man sie betritt und nun leg deine Sachen ab und komm rein. Kanata lachte und Silver stand mit offenem Mund da, er konnte seinen Augen kaum trauen und dieser ruhige Tonfall, als würde er gerade nur erklären, wie das Wetter war… Kanata hatte Ariel sehr gelobt, dass sie ihre Fähigkeiten eventuell wieder erlangte und Azazel griff gerade nach der Sakeflasche, während Byakuya den Kopf zurückgelehnt hatte und ganz offensichtlich entspannte.
    „So lässt es sich wirklich aushalten!“, stellte Azazel nun fest und nahm einen tiefen Zug aus der Flasche. Silver wusste nicht so ganz, was er machen sollte und war drauf und dran, mit zu den Mädchen zu gehen, als Azazel rief: „Was ist? Komm rein Silver!“ Silver erstarrte und drehte sich zu Azazel. Himmel!! Dieses Lächeln konnte einen umwerfen! Wieso ließ er sich so von ihm einwickeln? Er zog sich aus und hüpfte in die Quelle. Auch Kaname folgte nun und so saßen alle außer Amy, Yuki uns Shiori im Wasser. Amy kicherte verschmitzt und sagte: „Lass uns ihre Sachen verstecken!“ Sie kicherte und gluckste und fand das wohl sehr lustig.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Sa Nov 29, 2014 11:51 am

    Sollten sie mal ruhig alle baden gehen. Die Mädels konnten da gut drauf verzichten. Amy wollte ihre Sachen verstecken.
    "Aber die holen sich ja den Tot, wenn die da raus kommmen,"
    protestierte Shiori, wenn gleich sie selbst diese Idee auch nicht schlecht fand. Yuki gab allerdings zu bedenken:
    "Möchtest du dir wirklich Byakuyas Zorn aufladen?"
    Sie schien besorgt. Wie gern wäre sie nun bei ihm, aber das ging wirklich nicht. Sie wollte nicht mit allen zusammen in dieser Quelle sitzen. Der Erste und Einzige, der ihren nackten Körper bewundern dürfte, wäre Byakuya udn das sicher auch allein. So wie sie erzogen war, würde er allerdings auch noch eine Weile darauf warten müssen, denn sie war wirklich schüchtern.
    "Und wollt ihr die da alle wirklich nackt rum laufen sehen?"
    Shiori überlegte einen Moment, ehe sie die Augen zusammen kniff und den Kopf schüttelte.
    "Neiiiin wirklich nicht."
    Es war nicht mal, das sie nicht schöne Körper hatten, aber Shiori war in dem Punkt deutlich auf Yukis Seite und auch eher schüchtern. Man erinnere sich nur an Azazels erste nacktauftritte.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Sa Nov 29, 2014 9:43 pm

    Die Jungs ließen es sich gut gehen und Amy kicherte weiter. Sie erklärte, dass es ja nur ein Spaß gewesen sei und wartete. Außerdem wollte sie gewiss nicht Byakuyas Zorn spüren.
    Yukis Vorstellung, dass Byakuya der Einzige wäre, der sie nackt sehen dürfe, war ja auch schon früher geschehen, als er unabsichtlich ins Bad ist, während sie gebadet hatte. Beide hatten sich in dem Moment nackt gesehen.
    „Aber eigentlich sahen doch alle wirklich gut aus. Es wäre also nicht schlimm sie nackt zu sehen. Sie zwinkerte und grinste.

    Es dauerte nicht lange und Kanata war angetrunken. Auch Azazel war schnell betrunken und Silver saß da und schämte sich fremd. Mussten sie wirklich IMMER trinken? Er stand auf und zog sich an. Auch die anderen folgten langsam, damit sich die Mädels noch in Ruhe hier in der Quelle baden konnten. Angezogen lief Byakuya zu Yuki und sagte: „Wie sind so weit fertig.“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am So Nov 30, 2014 1:26 am

    Rei hatte ihren Spaß, nachem sie genug Sake intus hatte, eben so wie Kanata und Azazel. Amy kicherte imemrnoch. Sicher sahen die alle gut aus und ...
    "Amy!"
    Shiori war knallrot im Gesicht.
    "Was denkst du dir dabei! Du bist unmöglich!"
    Shiori fuchtetelte wirld mit den Armen herum und war sichtlich empört über die Gedanken ihrer Freundin.
    Nachdem sich alle angezogen hatte, warteten sie auf die Mädchen. Nun das Byakuya Yuki schon einmal nackt gesehen hatte, hatte sie zwar nicht veregssen, aber sie stellte sich das ganze schon ein wenig anders vor, als in einer Badewanne. Immerhin war da auch alles voll Schaum gewesen. Nun kam Byakuya zu ihr. Sie waren also soweit fertig. Erwartete er nun wirklich, das sie auch noch baden ging? Sicher war es schön in den Quellen, aber ... Shiori und Amy waren schon auf dem Weg hinutner. Yuki sah ihnen ein wenig überrascht nach.
    "Ihr müsst nicht auf uns warten ... wenn ihr das nicht wollt,"
    meinte Yuki, jedoch eher aus Verlegenheit, als aus der Tatsache heraus, das  er gehen sollte. Sie würde seine Frau werden und er würde sie spätestens dann ohnehin nackt sehen. Eine Ehe bestand nicht nur aus Händchen halten und reden.
    Shiori und Amy jedenfalls, zogen sich hinter ein paar Felsen um. Shiori legte sich dort ihrr Handtuch Griffbereit und begab sich ins Wasser. Man das tat wirklich gut.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am So Nov 30, 2014 2:06 am

    Byakuya war recht überrascht, dass Yuki ihn und die anderen nun fort schicken wollte. War es ihr denn wirklich SO unangenehm? Byakuya lächelte jedoch nur dünn und als Shiori und Amy um die Ecke waren. Zog er Yuki erneut an ihrer Hand zu sich, wobei sie kaum eine andere Wahl hatte, als ihre Hand auf seine Brust zu legen. Er schloss die Arme um sie und legte seine Wange auf ihren Scheitel. „Yuki…“ Er sprach diesen Namen immer ganz besonders schön aus. „Wo du bist, bin auch ich. Ich lasse dich nie wieder alleine und der Gefahr ausgesetzt, dass dir jemand etwas antut. Wie könnte ich dich hier oben alleine in den Bergen lassen?“
    Azazel setzte sich in den Schnee, weil er viel zu betrunken war und Silver versuchte ihm klar zu machen, dass er krank werden wurde und dass es ungesund war. Kanata lachte nur die ganze Zeit und amüsierte sich über den Prinzen.
    „Schluss jetzt! Steh endlich auf!“, sagte Silver und Azazel erhob sich langsam. Er sah Silver an und dieser Blick würde sich für immer in Silvers Seele brennen, denn in diesem Augenblick konnte Silver sehen, dass Azazel ihn liebte. Der Blick war so weich und voller Liebe, dass Silver gerne dahingeschmolzen wäre. Ein leichtes Lächeln umspielte die Lippen des Dämons und Silver bekam heftiges Herzklopfen, dann sagte Azazel: „Du bist aber auch verklemmt…“ Er wischte sich den Schnee von der Hose und wartete.
    „Sag mal Azazel? Du hast deine Macht wiedergefunden, stimmt‘s?“, fragte Kanata und Azazel zuckte die Schultern. „Keine Ahnung.“
    „Du hast Nagrach damit sogar verletzt.“ Kanata schien wirklich wieder nüchtern und Azazel zuckte erneut die Achseln. „Reflex. Ich kann es nicht beeinflussen.“
    „Und die Torversieglung?“ „Ich dachte wir sind hier, um Spaß zu haben, könntest du aufhören, mich über Dinge auszuquetschen, von denen ich nichts verstehe.“
    Ariel wusste es besser. Sie hatte Azazel zwar sehr lange nicht gesehen, aber sie wusste, dass gerade er sehr viel Zeit in das Studium der Magie gelegt hatte.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am So Nov 30, 2014 2:35 am

    Yuki war erneut vollkommen fasziniert von ihrem geliebten Byakuya. Sie himmelte ihn regelrecht an, als er mit ihr sprach. Wie sanft er irhen Namen doch imemr aussprach. Das war so unglaublich schön. Hatte er wirklich geglaubt, sie wolle ihn fort schicken? Ihre Hand lag auf seinem Herzen und sie lächelte, als sie das seine sah. Wie schön es war, wenn er sie so hielt und seine Wange auf ihren Kopf legte. Es war so ... behütend. Was könnte sie ihm sagen, was auch nur annähernd seinen wundervollen Worten gleich kam?
    "Niemals würde ich dich fortschicken. Du bist der, der mein vollstes Vertrauen besitzt, dem ich mein Leben und mein Herz für alle Zeiten anvertraut habe. Ich werde dich sicher nicht lang warten lassen."
    In ihren Augen schien das pure Glück und wahre Freude, als sie ihn nun wieder an sah. Sie löste sich nicht aus der Umarmung, sondern wartete, bis er sie frei lies. Es war seine Aufgabe, die Arbeit zu verrichten, das Haus und die Familie zu schützen, während es ihre Aufgabe war, das Haus in Ordnung zu halten, ihren Mann glücklich zu machen udn ihm bei zu stehen, in jeder Lebenslage. Das mochten altmodische Ansichten sein, doch so war sie erzogen. Was er sagte, war für sie was zählte.
    Ariel betrachtete Azazel. Sie wusste genau, wie er war, wusste, wie sehr er sich ind as Fach Magie hinein gekniet hatte, aber sie sagte nichts. Statt dessen schnappte sie sich Kanata.
    "Er hat recht. Lass uns hier nicht davon reden. Das wäre vollkommen unpassend. Wir wollten Spaß haben und uns hier erholen. Die Gefahr mag unser ständiger Begleiter sein, aber nun muss sie einfach mal warten."
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am So Nov 30, 2014 3:00 am

    Shiori Yuki und Amy hatten gerade alle Platz genommen, als eine junge Frau aus dem Gebüsch trat. Sie sah die drei an und sagte: „Huch?! Das ist ja eine Überraschung!“ Sie fing an zu lächeln. Was für eine Wunderschöne Frau sie war…
    „Ich sehe nicht oft andere Menschen hier oben.“, sagte sie fröhlich und zog sich aus. „Ich darf doch bestimmt, nicht wahr?“ Sie setzte sich einfach dazu und grinste. „Seid ihr Mädels ganz alleine hier?“ Amy sagte höflich guten Tag und meinte, dass ihre Jungs um die Ecke seien. Sie verriet natürlich keine Namen. Die junge Frau nickte und sagte: „Ich bin Lyn. Schön euch kennen zu lernen.“

    Bei den Jungs ließ Kanata sich von Ariel ablenken und meinte dann: „Schon gut schon gut. Ich lass ihn ja in Ruhe. Byakuya musterte alle anwesenden nur und sagte nichts. Kaname ließ den Blick schweifen und atmete zufrieden die frische Luft ein. Es war wirklich ein herrlicher Tag. Silver musterte Azazel, der irgendwie verträumt aussah… „Was ist?“
    „Ich weiß nicht. Ich habe nur ein… komisches Gefühl. Ich kann es selbst nicht erklären.“
    „Was mit deinen Geschwistern?“ Azazel schüttelte leicht den Kopf und sagte: „Ich weiß nicht. Ich glaube nicht.“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am So Nov 30, 2014 3:25 am

    Yuki sah die Frau überrascht an. Sie war wirklich wunderschön. Sie kam einfach so zu ihnen ins Wasser? Auch Shiori erstaunte das. Beide begrüßten die Frau allerdings höflich und ließen sie gewähren. Lyn ... was für ein Name.Aber Misstrauen taten sie ihr alle nicht. Sie fanden die Dame wohl sehr aufgeschlossen, mehr aber auch nicht.
    "Das ist Amy ... und Yuki. Ich heiße Shiori. Leben sie hier in den Bergen?"
    Fragen würde man ja doch noch dürfen.
    "Und ... sind sie hier ganz allein? Ist das nicht viel zu gefährlich?"

    Ariel sah zu Az auf. wenn er so ein komisches gefühl hatte, konnte man sich darauf verlassen, das was nicht stimmte. Sie selbst hatte diese Gabe mit der Vermenschlichung verloren ... oder sie war einfach nicht mehr so aufmerksam, wie sie es einmal gewesen wwar. Das musste sich wieder ändern.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am So Nov 30, 2014 3:33 am

    Die Dame lächelte fröhlich und sagte: „Schön euch kennen zu lernen. Ja ich lebe hier in den Bergen und ich kenne mich hier aus, wie in meiner Westentasche. Deswegen ist es auch nicht gefährlich. Nicht für mich.“ Sie grinste und lehnte sich entspannt zurück. „Und ihr? Seid ihr hier, um Urlaub zu machen?“ Sie schloss die Augen halb und schien wirklich zu genießen, wie die heiße Quelle ihren Körper umspielte. Sie lächelte die ganze Zeit und dieses Lächeln verlieh ihrem Gesicht nur noch mehr Schönheit! So viel Schönheit war doch nicht mehr normal. Man konnte glatt eifersüchtig werden.

    Es war nicht so, dass er wirklich glaubte, etwas sei im Busch, aber er fühlte eine innere Unruhe. Byakuya beschloss einen Rundgang zu machen und Kaname begleitete ihn, was er ohne zu murren hinnahm. Es war vielleicht besser, wenn niemand alleine herum lief. Deshalb fand er es eigentlich auch unverantwortlich, dass Midori so alleine hier herum lief! Egal.
    Silver sah Azazel an, der sich umsah, aber dann einfach die Schultern zuckte. Ich denke, wir hätten schon etwas gehört, wenn unsere Damen in Gefahr wären.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am So Nov 30, 2014 3:42 am

    Nun schreien könnten alle drei sicher ganz gut. Shiori erstarrte eher als das sie schrie, aber im Moment befanden sie sich nicht in Gefahr ... glaubten sie. Die Frau war Bildschön. Yuki kam der Gedanke, das Byakuya diese Frau sicher ihr Vorziehen würde, wenne r sie sah, aber Byakuya war nicht oberflächlich. Nein ... das würde er nicht tun. Selbst Shiori dachte darüber nach, wie schön die Frau war und das sie doch eigentlich wirklich jeden Mann haben könnte. Yuki betrachtete sie näher, oder besser, sah genauer hin. Sie beetrachtete die Hände der Dame, die es sich im warmen Wasser so gut gehen ließ.

    Ariel war sich nun nicht sicher, ob sie sich von Az hatte anstecken lassen, oder ob hier nicht doch irgendwas nicht stimmte. Rei sah sich ebenfalls nur um. Sie hatte schon den kleinen Dämon hier gefunden. Warum sollten dann nicht auch ander kleine Wesen irh Unwesen hier treiben.
    "Vielleicht ... sollten wir wenigstens in mal die Augen offen halten. nicht das uns da so einer durch die Lappen geht."
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am So Nov 30, 2014 4:05 am

    Die Hände und Finger der Frau waren ganz normal und nichts deutete darauf hin, dass irgendwas komisch war. Oder? Als sie genauer hin sah, erkannte Yuki, dass die Dame eine Narbe an ihrem linken Arm hatte. Die Narbe zog sich einmal um den ganzen Arm, viel aber wirklich nur auf, wenn die Lichteinstrahlung perfekt passte und man wirklich ganz genau hin sah. Lyn sah Yuki an und fragte: „Ist was? Wollt ihr nicht auf meine Frage antworten?“ Sie lächelte immer noch, aber nichts Verborgenes oder Heimtückisches lag in ihrem Blick. Ganz im Gegenteil. Sie sah wirklich sehr freundlich aus.

    Azazel sagte nur: „Mach nur. Ich bleibe hier in der Sonne sitzen und wärme mich ein wenig. Niedere Dämonen werden EUCH doch wohl nichts anhaben können.“
    „Aber dir vielleicht!“, protestierte Silver und Azazel winkte gelangweilt ab. Wie fahrlässig er aber auch immer mit sich umging. Manchmal hatte Silver das Gefühl, er wollte ausgelöscht werden.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am So Nov 30, 2014 4:14 am

    Nein ... nichts ungewöhnliches. Ihre Hände wiesen zwar keine Schwielen auf, aber das musste nicht heißen, das sie nicht hier lebte. Für gewöhnlich waren die Frauen, die hier lebten, nicht allein.
    "Entschuldigung. Ich bin in den Bergen aufgewachsen und dachte gerade, das sie nicht allein hier leben."
    Shiori entschuldigte sich sofort.
    "Verzeihung ... es ist nur so ungewöhlich, jemanden Fremden heir zu begegnen, wo sonst alles so einsam wirkt. ja, wir machen einen Wochenendurlaub hier. Wir fahren also bald wieder. Stört es sie, das wir hier sind?"
    Konnte ja sein. Schließlich war sie zwar freundlich, aber freundlich sein und freundlich auftreten, waren zwei paar Schuhe nicht wahr? Und nach allem, was geschehen war, waren sie alle wohl ein bisschen vorsichtiger.

    Rei begab sich nun auch lautlos auf die Pirsch. Wer wusste schon, was hier alles so kräuchte und fleuchte. Vielleicht war das alles ja nur die Stille vor dem Sturm? Niemand konnte das wohl so genau sagen. Besser sie sah sich um und ging einer Überraschung aus dem Weg, als das sie letzten Endes in einer Falle steckten.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Dez 01, 2014 1:29 am

    „Oh? Urlaub also. Nun… DU hast Recht Kindchen. Ich bin nicht alleine. Aber das ist ja eigentlich auch egal. Sie erhob sich und sah die drei Mädchen von Oben herab an. Ich denke wir haben genug geredet.“ Sie stemmte die Hände in die Hüften und sagte dann: „Es ist wirklich schwer die Form zu wahren, wenn man so tun muss, als seien Würmer es wert mit ihnen zu reden…“ Amy sah verstört zu der Frau. Das konnte jetzt doch nicht wahr sein, oder? Sie begann schneller zu atmen und geriet in Panik, war aber starr vor Schreck.
    „Meine netten kleinen Gehilfen richten gerade in diesem Moment ihre Magie auf eure Jäger, also wird euch niemand retten kommen meine kleinen Küken, aber… Euch muss nichts geschehen. Ich will nur meinen Bruder. Wenn jemand so nett wäre ihn zu rufen? Ohne die anderen Jäger dabei zu alarmieren.“ Ihre Gestalt veränderte sich und da stand sie wirklich vor ihnen. Lysandael ihn ihrer vollkommenen Schönheit. Ihr linker Arm war unterhalb des Ellenbogens abgetrennt. Amy starrte die Dämonin voller Furcht an und diese sagte: „Ja… Dieser vermaledeite Jäger… Er wird ein qualvolleres Ende erleiden, als mein lieber Bruder!“ Sie schien nun wirklich zornig zu sein. „Ruft ihn!“

    Byakuya und Kaname liefen durch den Schnee und sahen sich um. Sie wollten die Mädchen in Sicherheit wissen und auch Rei tat es. Kanata, Ariel und Silver bleiben da lieber bei dem Prinzen, um ihn im Notfall zu beschützen. Kaname hatte eine der Pistolen dabei und Byakuya wie immer sein Schwert Senbonzakura. Er blieb plötzlich stehen und Kaname sah sich um, während er über den Boden wischte. Er legte den Kopf schief und rieb noch ein wenig mehr, als ihn von der Stelle plötzlich ein Dämon ansprang. Kaname hatte so schnell die Waffe gezogen, dass es unheimlich war, während Byakuya gegen den Baum flog und stöhnte. Er kam benommen auf die Beine und Kname schoss eine Salve nach der nächsten, doch der Dämon wich aus und ein zweiter riss Kaname von den Füßen. Byakuya wollte unbedingt zurück zu Yuki, aber er konnte seinen Sohn nicht gegen zwei Dämonen kämpfen lassen. Entscheidungen… wie er es hasste… Er fürchtete sich davor, sich wieder falsch zu entscheiden.

    Auch Rei wurde angegriffen. Der Dämon sprang aus dem Schnee und schlug ihr mit klauenbewährten Händen entgegen. Seine Angriffe waren blitzschnell und die Klauen messerscharf. Diese Furie war wirklich kaum im Zaum zu halten. Der Dämon sprang zurück und schleuderte Windklingen auf Rei, ehe er sie erneut mit Schlägen eindeckte. Dieser Dämon war wirklich schnell.

    „Zerstreue… Sanbonzakura.“ Die unzähligen Klingen wirbelten durch die Gegend und der eine Dämon war sofort zu Asche verwandelt, während der andere offensichtlich gegen die kleinen Klingen immun war. Byakuya verzog das Gesicht und Kaname schoss auf den Dämon. Jaulend, verbrannte auch er zu Asche und gerade als Kaname triumphierend zu Byakuya sah, sah er, wie eine Hand aus dem Nichts an ihm zog und ihn in ein Dimensionsloch zerrte. Der Dämon, der das getan hatte, würde nichts zu lachen haben, aber… „VATER!“
    Silver und Kanata sahen auf. Sie hörten den Schrei Kanames und zogen die Waffen. Azazel lief rüber zu den Mädchen und… erstarrte. „Lysan…dael…“ Azazel sah ihr entgegen und sah, dass die drei Damen unverletzt waren, aber das könnte Lysandael ja nun wirklich auch jeden Moment ändern.
    „Hallo Azazel. Wärest du so nett, mit mir mitzukommen? Ich habe euren Jäger gefangen, wenn ihr ihn wieder haben wollt…“ Silver und Kanata kamen um die Ecke und Azazel rief: „Halt! Nicht!“ Die Dämonin streckte die Hand nach den drei Mädchen aus und alle drei sahen, wie etwas Durchscheinendes aus ihren Brustkörben drang. „Ich halte ihre Seelen fest in der Hand. Eine falsche Bewegung und sie gehören mir. Azazel sah panisch zu den dreien und senkte dann den Kopf. „Also… gut…“
    „Nein!“, Silver war vollkommen aufgelöst, aber er konnte nichts tun und jeder Angriff ihrerseits konnte den drei Mädchen das Leben kosten. „Ist schon gut.“, sagte Azazel nun und ging zu Lysandael. „Bist du nun endlich zufrieden? Lass ihre Seelen los!“
    „Du bist nicht in der Position Forderungen zu stellen.“ Er ging immer näher und näher auf Lysandael zu und fragte: „Wie lebt es sich mit nur einer Hand? Wenn du mich töten willst musst du schon erst ihre Seelen los lassen.“ Lysandael verzerrte ihr Gesicht vor Wut. Wo war dieser Byakuya, wenn man ihn mal brauchte! Und was war mit Rei? Seinen Geschwistern… wo waren sie alle, wenn es wirklich gefährlich wurde? Azazel schloss gedanklich schon mal mit dem Leben ab, aber dieses Mal zeigte er keine Angst.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mo Dez 01, 2014 5:36 am

    Shiori wurde kalkweiß. Sie konnte keinen Ton heraus bringen. Das war wirklich unerwartet. Warum musste ausgerechnet ihnen so was geschehen? Yuki zitterte am ganzen Leib. Sie ahnte, wer dieser Dämonin, die unglaublich schön war, den Arm abgeschlagen hatte. Auch sie brachte keinen Ton heraus. Sie war starr vor Angst. Nicht mal ein quieken kam aus ihrer Kehle.

    Rei reagierte blitzschnell. Sie sprang zur Seite, wich erneut aus, konterte mit dem Katana und wich den Windklingen aus. Natürlich würde auch sie nicht ungeschoren davon kommen. Sie wusste, diesem Vieh würde sie nicht ohne weiteres beikommen. Es hieß erst mal ablenken, während dieses Biest sie für angreifbar hielt und dann .. Rei hatte wirklich Mühe dem Dämon stand zu halte, doch dann, schossen plötzlich Eisspeere aus dem Boden empor und machten dem Dämon den Gar aus.
    "Warum hab ich das nicht schon früher gemacht? Ach ja ... meine dämonische Seite ... so ein Scheiß."
    Sofort eilte Rei zu Kanata und den Anderen.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Dez 01, 2014 8:25 am

    Amy war ebenso gelähmt und doch bewunderte sie Azazel für seinen Mut, ihr so furchtlos gegenüber zu stehen. Das war furchtbar. Wieso war diese gemeine Frau denn hier bei ihnen? Das war so ungerecht und schlimm!
    „DU wirst ihn so oder so nicht frei lassen!“, sagte Azazel, als er nun so nah war, dass sie nur die Hand nach ihm ausstrecken musste. „Uns wofür das alles? Macht?“
    „Sei nicht albern. Deine Macht interessiert mich nicht.“
    „Dafür fürchtest du sie aber ganz schön…“
    Silver starb tausend Tode, wieso legte er sich nun auch noch mit dieser Frau an?! Er stand vollkommen nutzlos hier herum und musste mit ansehen, wie der, den er liebte in die Fänge der Frau lief, die ihn töten würde. Es war nicht zu fassen, WIE nutzlos er sich fühlte.
    „Wofür dann Lysandael, was veranlasst dich, mich zu töten, wenn es nicht macht ist? Der Thron? Bitte: Ich schenke ihn dir, wenn du ihn so unbedingt haben willst.“
    „Ich nehme mir einfach was ich will Azazel, ich brache deine Almosen nicht.“
    „Ich will doch nur Frieden.“
    „Ich bringe Frieden, wenn ich die Menschen und den Himmel unterworfen habe.“
    „Du bist wahnsinnig. Lass die drei gehen, ich werde mit dir mit kommen.“ Silver kamen die Tränen und Azazel sagte: „Lass den Jäger frei und die drei Menschen dort. Sonst wirst du erfahren, was wirkliche Schmerzen sind, Lysandael.“ Sie lachte glockenklar auf und sagte: „Von dir? Wo du noch nicht mal mehr Macht hast? Der Jäger ist ganz sicher schon tot. Meine Lakaien haben sich schon um ihn gekümmert.“
    „Du irrst dich! Mein Vater wird ihnen den Arsch aufreißen!“, sagte Kaname, der eben über den Hügel kam und auf das Bild herab sah. Lysandael war förmlich umstellt und lächelte nur. Sie fühlte sich sehr sicher und sagte schließlich: „Azazael? Wie viel bedeuten dir diese Mädchen? Ich halte ihr Leben in meiner Hand und du hast nichts Besseres zu tun, als Zeit zu schinden? Du ungezogener Bengel…“
    „Wieso, Schwester? Dich habe ich immer am meisten geliebt. Du… die mir nicht immer nur um den Bart gegangen ist. Du, die in mir einen Rotzlöffel, anstatt den Dämonenkönig gesehen hat…“ Lysandael riss überrascht die Augen auf. „Ich habe dich so geliebt, Schwester, wieso wünscht du dir so sehr meinen Tod?“
    Die Dämonin war nun offenbar ziemlich abgelenkt und so könnte die Chance wahrlich genutzt werden, ihr das Handwerk zu legen. Oder zumindest, ihr die Mädchen zu entreißen.

    Ariel, die sich eben noch zu den anderen gesellen wollte, wurde plötzlich ebenso von einer Hand in eine andere Dimension gerissen. Das war es. Byakuya und sie waren nicht in der Dämonenwelt, sondern einer parallel-Dimension. Von Byakuya war jedoch keine Spur und auch sonst war niemand hier. Sie war mutterseelenalleine…
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mo Dez 01, 2014 8:42 am

    Wärend Shiori, Yuki und Amy tausend Tode starben, kam Midori hinter einem Felsen hervor. Sie nutzte den Augenblick, da die Dämonin abgelenkt war und Sprach ein Gebet, ehe sich ein Licht um die Mädchen legte, welches die Seelen der Dreien aus den Händen der Dämonin riss und sie schützte. Shiori fackelte nicht lange, sondern packte Amy und Yuki, die eben so erstarrt waren und zog sie mit sich.
    "Los schnell!"
    rief sie.
    Sofort wurden die Drei munter, griffen scih Sachen udn Handtuch udn kiefen zu Midori, die bereits einen starken Schutzzauber um sich und die Mädchen legte. Ja, sie war eine Priesterin und konnte heilige Magie wirken. Tatsächlich sogar so starke, das es selbst Lysandael schwer haben würde, da durch zu brechen.
    Shiori sah panisch zu Kaname. Lysandael hatte Byakuya als Geisel, was Yuki scheinbar noch nicht begriffen hatt. Sie stand einfach noch zu sehr unter Schock.

    Rei kam nun auch an. Sie versuchet die Situation zu deuten und erkannte Lysandael. Das war die berüchtigte Dämonin. Rei traute ihren Augen nicht. War sie es nicht gewesen, die ihre Mutter auf dem Gewissen hatte? Wäre es wirklich möglich, das sie es ausgerechnet war, die Rei jagte und nie erwischt hatte? Zumindest war sie da gewesen und hatte gelacht. Daran erinnerte sie sich noch gut.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Dez 01, 2014 8:51 am

    Lysandael faucht, als das Fleisch ihrer Hand leicht zischte. Diese dumme Frau! Wer war denn die?! War ja nicht zu glauben! Was für eine bodenlose Frechheit. Sie sah Midori fassungslos an und wollte eben etwas tun, als Kaname schon bei ihr war und die Waffe auf ihren Rücken setzte. Er drückte ab und … nichts geschah. Sie schlug ihn so hart, dass er gegen einen Fels flog und dort einfach liegen blieb. Azazel griff nach ihrem Arm und schwarzes Feuer verbrannte ihr Fleisch. „Fahr zurück in die Hölle, Lysandael!“, sie schrie auf und auch Kanata und Silver setzten zum Angriff an. Rei war ebenfalls da und dann geschah alles so schnell, dass es unwirklich wirkte. Ein schwarzer Schlund tat sich hinter ihr auf und sie schlüpfte nach hinten, während sie Azazel versuchte mitzuziehen. Der Stemmte sich mit aller Macht dagegen und versuchte das Gleichgewicht zu wahren, doch sie war viel zu stark.
    Er zerriss sich letztlich den Anorak und beförderte sie mit einem starken Tritt in die andere Dimension. Keuchend sah er auf den Boden und Silver stürzte sofort zu ihm, um ihm zu helfen. Azazel stiegen die Tränen in die Augen und er sagte: „Sie hat Byakuya… Sie wird ihn töten.“ Kaname sah Azazel an und sagte: „Er wird sich nicht von ihr töten lassen… Er wird zurück kommen.“ Kanata nickte und schuf einen Bannkreis um sie alle herum. Jetzt mussten sich erst mal alle beruhigen.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mo Dez 01, 2014 10:36 am

    Midori sah Mitleidlos auf Lysandael herab. Sie hatte wenigstens ihre Enkelin und die beiden anderen Mädchen retten können. Sollte dieses Luder ruhig dahin zurück kehren, wo sie her gekommen war. Shiori schrie auf, als Kaname so gegen den Felsen geschleudert wurde. Sie hatte das handtuch um irhen zierlichen Körper gewickelt und rannte zu ihm herüber. Sofort kniete sie neben ihm, um zu sehen, ob er oberflächliche Wunden davon getragen hatte. Ihn zu bewegen, wage sie jedoch nicht.
    "AZ!!!"
    schrie Shjiori dann, als sie sah, wie Lysandael ihn mit sich ziehen wollte. Noch mehr verluste, würde sie nicht verkraften.
    Yuki begriff erst, nachdem Lysandael fort war, das Byakuya der war, den sie gefangen hatten. Ihr sakten die Knie weg und sie hockte auf dem Boden. Sie starrte vor sich hin, nicht wissend, was sie tun könnte, um ihn da wieder heraus zu holen. Dann aber, erinnerte sie sich an seine Worte. Er wüde sie nie wieder allein lassen und sie solle ihm vertrauen. Yuki hatte zwar Tränen in den Augen, als sie auf sah, aber sie sprach mit einer unausweichlichen Wahrheit.
    "Er wid zurück kommen. Ich weiß es."
    Schon kullerten die Tränen.

    Ariel stand da ... mitten in einer anderen Dimension und hatte keinen Schimemr, warum sie hier war. Niemand war zu sehen und niemand schien irgendwas von ihr zu wolen. Warum also war sie hier? Sie hatte keine Ahnung. Es machte ihr allerdings auch keinen Spaß udn sie fühlte etwas, was sie vorher nicht kannte. Angst. Sie hatte Angst . Angst Kanata nie wieder zu sehen, angst sich irgendwo hier zu verlieren udn nicht mehr wieder zurück zu finden. Es war furchtbar. Alles was sie tun konnte, war warten.

    Rei stand inzwischen bei den Anderen. Der Anorak Azazels war zerrissen. Sie gab ihm den ihren. ihr machte die Kälte eh nichts aus.
    "Zieh ihn an. Nicht das die Kälte noch das erreicht, was deiner Schwester eben misslungen ist."
    Das er ausgerechnet dieses Miststtück am meisten von seinen Geschwistern liebte, verstand Rei überhaupt nicht.
    "Kanata? Wo ist Ariel?"
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Dez 01, 2014 12:13 pm

    Kaname blickte Shiori leicht verwirrt an. Tränen wollten in seinen Augen brennen, aber er hielt sie zurück. Er hatte keine oberflächlichen Verletzungen und auch keine Inneren. Zumindest sagte er das und in diesem Fall würde er auf keinen Fall lügen. Yuki brach förmlich zusammen und Kanata eilte ihr sofort zur Hilfe. Midori war auch da und gab auf die Mädchen Acht. Amy hatte sich einfach in ihre Brust geworfen und weinte. Noch nie hatte sie solch eine Kälte in ihrer Brust gefühlt, wie in dem Augenblick, da Lysandael ihr beinahe die Seele entrissen hatte. Azazel zog die Jacke Reis an und er tat dies irgendwie mechanisch. Kanames Worte hatten ihn nicht wirklich überzeugt und er sagte: „Das ist Lysandael und nicht irgend ein verdammter Minidämon! Selbst Byakuya hat ihr nichts entgegenzusetzen!!!“ Schon wieder. Schon wieder zweifelte er an allem. Es war alles seine Schuld. Er wollte gewiss nicht sterben, aber er konnte es nicht ertragen, dass wegen ihm diese Menschen hier so furchtbar litten. Er bereute Plötzlich Byakuya geschlagen zu haben, als sie die Körper getauscht hatten…
    Kanata sah sich um, als Rei fragte, wo Ariel war. „Sie war eben noch… hier.“ Er lief zurück zu der Stelle, wo er sie zurückgelassen hatte. „Ariel?“ Keine Antwort. Sein Herz setzte aus und er verlor alle Farbe aus dem Gesicht. „Ariel?“, panisch klang er. „ARIEL!!!“ Doch keine Antwort. Sein Kreislauf sackte in den Keller, es viel ihm schwer sich aufrecht zu halten und so stützte er sich an einem Baum ab. Ihr Tuch war in den Schnee gefallen, was sie getragen hatte, um ihren Hals zu schützen. Er klaubte es vom Boden. Kein Blut, aber… Kanata kamen die Tränen. Was für ein furchtbarer Tag.
    Nagrach stieg aus dem Schnee empor und fing die Klinge Kanatas ab, der reflexartig nach ihm geschlagen hatte. Er sah darüber hinweg und lief zu Azazel, der da weinend im Schnee saß. Er sagte nichts und spürte, die Verzweiflung. „Was ist geschehen?“, fragte er nun und auch Mishkhara trat aus dem Dickicht. Die anderen beiden Dämonen waren wohl nicht da. Silver blickte den Dämon an und schien dann regelrecht zu explodieren: „Wo warst du?! Wo warst du, als Azazel in Gefahr war?! Wenn du für seinen Schutz hier bist, warum bist du dann nicht hier gewesen?!“
    „Silver…“, mahnte Azazel kraftlos.
    „Ich muss mich nicht vor dir rechtfertigen Mensch…“, sagte Nagrach nur kühl.
    „Lysandael…“, sagte Azazel. „Sie…“ Er brach ab und sah dann so leidvoll hinauf, dass er einem Leid tun konnte. Nagrach sah auf ihn herab und kniete sich dann hinab. „Sie war hier?“, fragte der Erzdämon. „Sie hat Byakuya.“
    „Er ist nur ein Mensch.“ Azazel blickte nun überrascht zu seinem Bruder. „Wichtig ist nur, dass dir…“ Die schallende Ohrfeige Azazels saß und nun war es Nagrach, der überrascht aussah. „NUR ein Mensch?! Er ist mein Freund! Er hat mich beschützt, als Lilith mich verbannt hat! Hat mich vor Lysandael bewahrt und war bereit sein Leben zu geben, um seine Familie und seine Freunde zu beschützen!!! Wie kannst DU es wagen, so über ihn zu reden?!“
    „Azazel…“ Mishkhara sah zu ihm und legte Nagrach die Hand auf die Schulter, der zu dieser herüber sah. „Beruhige dich.“
    „Mcih beruhigen?! Meinet wegen sterben Menschen! Sie verlieren einander und leiden! Ich bin eben nicht wie ihr! Mich stört es, wenn andere Schmerz und Leidd erfahren, also sag nicht, ich soll mich beruhigen!!!“ Er sah nun wieder auf den Boden, ballte beide Hände zu Fäusten und sagte mit heiß loderndem Zorn in seiner Brust. „Lysandael… Du willst Krieg? Du kannst deinen Krieg bekommen! Ich werde dich finden und deinem Treiben ein Ende setzen! HÖRST DU!? ICH WERDE DICH VERNICHTEN!!!!“ Seine Stimme überschlug sich ein paar Mal und sein Blick spiegelte das Höllenfeuer selbst wieder. Kaname sah zu Yuki und dann zu den anderen. „Er wird zurückkommen… Es ist einfach nicht sein Stil…“ Er brach ab und blinzelte die Tränen weg.
    Kanata wankte zu den anderen zurück und sagte: „Sie haben Ariel…“ Der Mann wirke mit einem Mal so viel älter und Silver ging zu seinem Vater, um ihm beizustehen. „Sie haben… Ariel…“ Pure Fassungslosigkeit spiegelte sich in seinen Worten wieder und der Bannkreis erlosch.
    „Wir… sollten erst mal zurück ins Haus gehen.“

    Byakuya stand mitten im nichts. Vor seinen Füßen und rings um ihn her lagen tote Dämonen. Interessant, dass sie sich in dieser Dimension nicht in Asche verwandelten. Er hatte eben sein Schwert weggesteckt und die Augen geschlossen. Er hatte eine tiefe Wunde am linken Unterarm, die grotesker Weise an der Stelle war, an der er Lysandael den Arm abgetrennt hatte. Ironisch. Er blickte auf, als er eine neue Welle von Dämonen herannahen spürte. Er zog sein Schwert und sagte: „Zerstreue… Senbonzakura.“ Und es geschah. Er würde nicht verlieren… er würde nicht aufgeben. Aufs neue verloren viele Dämonen ihr Leben und Byakuya erhielt noch zwei weitere Wunden, die er ohne zu murren einsteckte. Er holte mit dem Schwertgriff aus und sein Arm wurde festgehalten. Dann der andere. Byakuya sah den Dämon hinter sich kühl an und die winzigen Klingen griffen an, vorher aber brach hörbar sein linker Arm. Dennoch war der Dämon Geschichte. Byakuya landete auf dem Boden und ging dann auf ein Knie herab. Er hatte eine Kopfwunde, die ihm langsam die Sinne schwinden ließ. Er stützte sich mit dem rechten Arm auf dem Boden ab und keuchte. Verflucht, wenn das so weiter ging. Er richtete sich langsam auf und versuchte bei Sinnen zu bleiben. Dann öffnete sich erneut ein Tor. Lysandael… Sie sah wütend aus und kam auf ihn zu. Byakuya räumte sich nicht viele Chancen ein, zu überleben, aber er würde versuchen, dieses Biest mit ins Grab zu nehmen.
    „Lysandael… Hier wirst du dein Ende finden.“
    „So wie du aussiehst, glaube ich da nicht wirklich dran, Byakuya. Du hast nichts, was du mir entgegen setzen könntest… Du…“
    Byakuya griff ohne ein weiteres Wort an. Er war so schnell bei ihr, dass sie vor überraschung die Augen weitete und seinem Hieb in letzter Sekunde auswich. Byakuya setzte ihr nach, traf sie und schnitt durch sie hindurch. Ihr Körper jedoch war eine Art Wolke, sodass er keinen Widerstand spürte. Er zog sich zurück und beobachtete. Lysandael lachte und sagte: „Noch mal gelingt es dir nicht mich zu verletzen! Byakuya Kuran, du sollst leiden und dich in Qualen winden!!!“
    Sie griff nach seiner Seele und Byakuya erstarrte unfähig sich zu bewegen. Er ging in die Knie und betrachtete sie mit einem kühlen Blick. „So viel Eitelkeit, steht dir nicht Byakuya.“ Sie grinste überheblich und kam näher. Sie packte ihn am verletzten Arm und zog ihn an diesem Hoch, sodass sie ihm tatsächlich ein leises Stöhnen entlockte. Ihre linke Hand war eine Art verfestigte Finsternis. Nur deshalb konnte sie ihn auch och ziehen, ohne seine Seele loszulassen. „Ich könnte dir dein wertloses Körperteil einfach abreißen… Sing für mich.“
    „Bankai!“, sagte, Byakuya, ließ das Schwert fallen und es versank im Nichts. „Senbonzakura Kageoshi.“, fügte er an.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mo Dez 01, 2014 12:58 pm

    Shiori stand mit Kaname zusammen auf. Natürlich war Lysandael nicht einfach irgendwer. Auch Shiori udn Yuki hatten diese schreckliche Kälte gespürt. Sie alle hatten Todesängste ausgestanden. Yuki hielt dem Druck einfach nicht mehr stand. Kanata war so plötzlich bei ihr, doch auch er hatte einen verlust erlitten. Ariel war eben so fort. Wie hatten sie so blind in die Falle tappen können? Midori hielt Amy in den Armen und weinte, wärend nun auch Shiori endlich zu begreifen schien, was wirklich eben geschehen war und das Kaname hätte tot sein können. Sie stand da, wie eine Eissäule und begann zu schluchzen und zu weinen. Das die beiden Dämonen auftauchten, interessierten zumindest Yuki und Dhiori so gar nicht. Rei allerdings kam zu ihnen.
    "Azazel ... Byakuya ist ein ausgebildeter Jäger. Er wusste, das dieser tag kommen konnte und er wird nicht aufgeben. Hör endlich auf dir Vorwürfe zu machen. Das die Mädchen nun so verstört sind, ist vollkommen normal, aber alle Jäger wissen, das die, die sie Lieben, immer die Zielscheibe sind oder sie ihr Leben von jetzt auf gleich verlieren. Sie würden nicht wollen, das wir hier so trübsinnig sitzen und nichts tun."
    Sie sah zu Mishkhara udn Nagrach.
    "Gibt es einen Weg dahin, wo sie die Beiden hin verschleppt haben? Die Hölle kann es offensichtlich nicht sein, also muss Lysandael eine Zwischendimension oder etwas ähnliche haben, in der sie sich aufhält. Dort werden wir Byakuya und Ariel ganz sicher finden, aber um sie zu betreten, brauche ich eure Hilfe."
    In einer dämonischen gestallt würde Rei schließlich nicht auffallen udn könnte mit Hilfe der beiden Anderen Dämonen, Byakuya und Ariel retten.

    Ariel machte sich auf den Weg. Sinnlos herum sitzen würde ihr nicht helfen. Es wgab nichts, woran sie sich halten oder orientieren könnte. Sie musste einfach nur laufen udn hoffen, sie würde irgendwo einen Ausweg finden.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Dez 01, 2014 11:12 pm

    Azazel sah zu Rei auf. Irgendwie gaben ihre Worte ihm Mut. Dennoch verflog sein Zorn auf Lysandael nicht. Er würde blutige Rache üben, sollte Byakuya oder Ariel nicht zurück kehren… Oh seine liebe Ariel, wieso hatte er sie nicht beschützen können? Er sah auf den Boden und Nagrach sah Rei nur abschätzig an. Azazel blickte hingegen weiter auf den Boden und sagte: „Was ist? Antworte ihr!“ Nagrach schien einen Moment seine Gedanken zu sortieren. Wieso eigentlich war Azazel so gemein zu dem Erzdämon? War er doch sein Bruder und liebte ihn über alles. Offenbar teilte Azazel diese Liebe nicht.
    „Es gibt tausende, Zwischenwelten. Die richtige zu finden ist schwer und würde mich meine gesamte Kraft kosten.“
    „Würde es dich töten?“
    „Nein.“
    „Dann hilf ihr.“
    „Es würde Tage dauern.“
    Azazel ballte die Fäuste. Tage würde er aber nicht durchhalten… „Was ist mit Asfaloth? Kann er die beiden irgendwie aufspüren?“ „Ich glaube nicht.“ „Verflucht! Fällt dir denn gar nichts ein?!“
    „Satinav.“, sagte Nagrach und Azazel horchte auf. „Herr über Raum und Zeit.“ Kanata schien nun auch aus seiner Starre zu erwachen. „Aber natürlich! Er wird wissen, wo Ariel und Byakuya sind!“
    „Ich habe keinen Zugriff auf sein Wissen.“, sagte Nagrach und blickte auf Rei hinab. „Aber wenn es sein Wunsch ist, helfe ich dir beim betreten, der richtigen Sphäre.“
    Kanata legte fest, dass sie ins Haus gingen und das taten sie auch. Sie packten alles zusammen und fuhren zurück zu seiner Villa. Dort schnappte sich Kanata Midori, Kaname und Silver und ging hinab. Er bereitete mit den anderen ein Anrufungsritual vor. Kein Dämon, sondern ein übernatürliches Wesen, zwischen Gut und Böse. S würde Stunden dauern, in denen Azazel oben auf und ab ging. Er konnte nichts tun und die beiden Dämonen standen einfach herum. Die drei Mädchen trösteten sich gegenseitig und so zerrann die wertvolle Zeit.

    Die winzigen Klingen, versuchten Lysandael ans Leder zu gehen, doch immer wenn Byakuya traf, löste sich ihr Körper förmlich in Rauch auf. Er wich ihr aus und musste schnell feststellen, dass sie mit ihm spielte. Erniedrigend. Er blickte dennoch absolut emotionslos. „Byakuya… ich würde gerne noch ein wenig länger meine Zeit mit dir vergeuden, aber ich habe genug. Sag lebewohl. Sie zog an seinem Seelenband und Byakuya fühlte eiseskälte in seiner Brust. Überrascht weiteten sich seine Augen doch dann, kurz bevor er sein Leben aushauchte zog eine andere Kraft an ihm.
    Die Schwertseele tauchte neben ihm auf und sagte: „Ich helfe dir…“ Lysandael weitete entsetzt die Augen. Die Schwertseele entwendete ihr das Band und zog es zurück in Byakuyas geschwächten Körper. „Und nun, Jäger, ist es an der Zeit alles zu geben.“
    Byakuya hielt das Schwert nach vorne und sagte: „Ich zeige dir Senbonzakuras wahre Gestalt. Fühle dich geehrt den sie wird das letzte sein, was du zu sehen bekommst…"

    Gesponserte Inhalte

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Nov 12, 2018 2:21 pm