Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Licht und Schatten Akt II

    Teilen
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Sa Nov 21, 2015 12:32 am

    Allen war klar, dass Dana alles wagen würde, was ihr ihren Tales zurück bringen würde und Kylar räumte ein: „Ich kann einen solchen Zauber nicht gleich wieder auf ihn wirken. Er ist nicht nur gefährlich für denjenigen, der ihn im Geist besucht. Es ist auch für Vater gefährlich, da jede Aktion und jede Veränderung seiner Gedankenwelt sein geistiges Ende bedeuten könnte.“ Nicht dass er ohnehin schon zum Zombie geworden war, aber Kylar sagte: „Ich will das Risiko nicht eingehen es direkt noch mal zu versuchen. Lasst uns mindestens eine Woche warten.“
    „Uns läuft die Zeit davon, Kylar.“ Kylar sah Lex gequält an und Cale sagte: „Wir könnten seinen Geist stabilisieren, allerdings wäre es dann noch schwerer zu ihm durchzudringen.“ Er sah zu Tales. „Was ist dir lieber?“ Tales sah ihn ausdruckslos an und sagte dann: „Die effizienteste Methode.“ Cale hatte überhaupt nicht mit einer Antwort gerechnet und starrte Tales an. „Uhm… äh…“Kylar betrachtete seinen Vater. Er war aber auch wirklich wie eine Marionette. Da er aber eh keine Gefühle hatte war es ihm wohl auch egal, dass das seine vollkommene Auslöschung bedeuten könnte.

    Sie standen jedenfalls erneut vor der Wahl, wer sollte gehen? Wer sollte ihn besuchen in seinem Kopf? Dana? Kyla? Jemand ganz anderes? Niemand kannte ihn besser als Dana. Doch Kyla würde vermutlich einen kühleren Kopf bewahren. Es war alles bereit.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Sa Nov 21, 2015 12:45 am

    Dana war entschlossen, sich dieser Herausforderung zu stellen. Sie lag nun auf dem Bett und tat, was getan werden musste. Sie hatte Lia versprochen zurück zu kommen, denn sie wollte ihre Kinder doch wieder in den Armen halten, nur gab es kaum jemanden, der Tales besser kannte, als sie und sollte ihr etwas geschehen, so wären die Kinder, so hoffte sie, in den besten Händen, die man sich wünschen konnte. Lia war bei Cian, der sich liebevoll um sie kümmerte. Sie soltle nicht noch einmal versuchen, in den Geist ihres Vaters ein zu dringen. Dana war so weit. Sie betrat Tales Geist. Alles war so, wie Lia es beschrieben hatte. Dana beschritt die selben Wege und erkannte, was ihre Tochter hatte durch machen müssen. Als sie aber an den beiden Türen mit dem Schlachtfeld und dem sonderbar anmutenden Bild an kam, entschloss sie sich, nicht das Schlachtfeld zu wählen. Sie sah wie der Mann a saß, eine Tote in den Armen haltend und in den Sonnenuntergang blickte. War es das, was er verloren hatte? Dana öffnete eben jene Tür, denn wie schrecklich er unter den ganzen Toten litt, wusste sie doch längst. Sie erinenrte sich daran, wie der Dämon die Lichtgestalt aus ihr heraus gelockt hatte und schließlich glücklich mit ihr gegangen war. Was war es, was Tales verheimlichte ... was er versteckte udn nicht mehr finden konnte?
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Sa Nov 21, 2015 12:53 am

    Dana betrat seinen Geist und auch dieses Mal hatte Kylar dafür gesorgt, dass Tales nicht gestört wurde und noch aufwachen würde. Er betrachtete seine Eltern und hoffte. Er hatte aufgehört zu beten, aber er hatte nicht aufgehört zu hoffen.

    Dana durchschritt seinen Geist in ähnlicher Weise, nur dass sie direkt vor den Zwei Gängen herausgekommen war. Sie hatte die kalte leblose Wüste nicht gesehen. Sie ging durch die andere Tür und trat tatsächlich auf eine Lichtung. Sie sah Tales dort sitzen. Er hielt eine Frau im Arm und die Kleidung die er trug schien aus einer ganz anderen Zeit, die Dana nicht fassen konnte. Als sie näher kam hörte sie seine sagenhaft weiche und zärtliche Stimme. Er summte ein Lied und es klang so unsagbar traurig. Sie kannte es… Sie hatte es noch genau im Ohr. Es war das gleiche traurige Lied, was Shiva gesungen hatte, als sie sie das erste Mal gesehen hatte. Als sie um ihn herum lief blickte sie in das Gesicht der weißen Frau und es war, als würde sie in einen Spiegel schauen.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Sa Nov 21, 2015 12:57 am

    Dana erschrak schon bei dem Lied, doch nun, da sie das Gesicht der Frau sah, sah sie sich selbst und erschrak noch mehr. Was hatte das zu bedeuten? Tales hielt sie, wog sie in den Armen udn summte dieses traurige Lied. Dana kniete sich vor das Paar. Sie sah Tales an.
    "Tales ... mein liebster Tales ... warum bin ich leblos in deinen Armen?"
    Sie hatte sich selbst gesagt,d as sie in einer Erinnerung sein musste und das Tales nun vielleicht doch antworten und sie ansehen würde.
    "Was ist geschehen?"
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Sa Nov 21, 2015 1:04 am

    Tales summte die Melodie einfach weiter. Als sie sich hinsetzte und mit ihm sprach sah er sie nicht an und summte weiter. Sie legte ihre Hand auf seine und Tales hörte auf zu summen. Er sah Dana nun auch an. Er musterte sie eine ganze Weile und sagte: „Du bist tot. Ich habe dich getötet.“ Sie sah die Leere in seinen Augen und dann sah er auf ihren toten Körper herab. „Sie haben gesagt, ich soll dich töten. Ich habe es getan… Ich habe alles richtig gemacht.“ Er lächelte nur und sagte dann: „Aber…“ Das lächeln schwand und Tränen rannen seine Wangen hinab. (Genau wie in der Realität) „Es tut so weh.“
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Sa Nov 21, 2015 1:08 am

    Dana verstand erst gar nicht, doch dann beging sie zu begreifen, das sie offenbar schon einmal gelebt hatte. Er hatte sie getötet.
    "Warum solltest du mich töten? Was habe ich denn getan, das du mich hast töten sollen?"
    Sie verstand es nicht. Warum hätte er sie töten sollen, wenn er sie doch geliebt hatte?
    "Wir lieben uns ... deshalb tut es so weh."
    Sacht legte sie ihm eine Hand auf die Wange, wie sie es imemr tat, wenn es ihm schlecht geht, und lächelte ihn Liebevoll an.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Sa Nov 21, 2015 1:12 am

    Eine tröstliche Geste. Sie erklärte, dass sie ihn liebte und Tales sah auf. „Liebe?“ Er blickte in die Ferne. Es sah fast so aus, als wisse er gar nicht, was das war. „Liebe empfinde ich einzig und allein für meinen Vater.“ Er lächelte wieder. Ich habe seinen Befehl nicht missachtet obwohl ich es so gerne wollte und jetzt… tut es so weh, dass ich sterben möchte.“ Er sah wieder auf. „Aber Selbstmord… ist eine Sünde.“ Das letzte hauchte er nur. Er sah ihr tief in die Augen und erklärte weiter. „Ein Engel, der in Sünde fällt… fällt tiefer als die Sünde selbst.“
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Sa Nov 21, 2015 1:14 am

    Dana sah ihn an. Was redete er denn da? Naürlich liebte er sie, sonst würde er nun nicht so sehr leiden.
    "Das was du fühlst ... ist die Liebe zu mir. Du willst bei mir sein ... und würdest am liebsten alles um dich herum hinter dir lassen, nicht wahr? Du leidest so sehr darunter, das du mich getötet hast ... das du glaubst, es zerreist dir dein Herz."
    War es denn nicht so?
    Sie sah ihn noch imemr an, strich mit dem Daumen über seine Wange.
    "Wer ist denn dein Vater?"
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Sa Nov 21, 2015 1:20 am

    Tales sah sie verständnislos an. Was sie erklärte schien ihm nicht einzuleuchten und doch dachte er darüber nach und versuchte ihre Worte auf seine Situation zu reflektieren. „Ich wollte dich nicht töten… Aber…“ Sein Vater… „Der Schöpfer schuf mich.“ Er blickte wieder auf Danas Körper und schließlich sagte er: „Ich muss dich begraben.“ Dann schien ihm etwas einzufallen. „Oder ist es dir lieber Verbrannt zu werden?“
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Sa Nov 21, 2015 1:24 am

    Dana sah ihn voller Mitgefühl an. Der Schöpfer. Meinte er den vate? Dana begriff es nicht ganz. Er selbst schien das alles nicht zu begreifen. Dana wurde sich wieder bewusst, das sie in seiner Vergangenheit war udn sie nicht ändern konnte, was er zu dieser Zeit dachte und tat.
    "Du musst es entscheiden mein Liebster. Du hast mir das Leben genommen ... dann entscheide auch, wie du meinen Körper der Ewigkeit übergeben willst."
    Ihr selbst wäre vermutlich das Feuer lieber gewesen, als von Würmern gefressen zu werden, doch das war nun ohnehin egal udn was störte es sie schon, wenn ihr Körper doch eh tot war udn irhe Seele frei? Sie stand auf und wartete ab, was nun geschehen würde.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Sa Nov 21, 2015 1:28 am

    Tales erhob sich. Er sah auf die Leiche herab und sagte dann: „Asche zu Asche. Staub zu Staub.“ Er streckte die Hand aus und Feuer tropfte aus seiner Haut. Es war ungewöhnlich rot. Dann verbrannte Danas Leichnam zu Asche und wurde vom Wind davongetragen. Tales blickte der Asche hinterher und sagte: „Ruhe in Frieden…“ Er sah zu Dana. Nun schien er verwirrt. Wieso war sie noch hier? „Wieso bist du noch hier?“ Er blickte wieder auf die verbrannte Stelle und dann wieder zu Dana. „Wieso bist du nicht verbrannt?“ Er blickte in den Himmel, der pechschwarz war.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Sa Nov 21, 2015 1:34 am

    Dana sah ihm zu, wie er ihren Leichnahm verbrannte. E wollte wissen, warum sie nicht verbrannt war. Was sollte sie schon groß zu ihm sagen.
    "Weil ich in deiner Erinnerung bin. Ein Geist ... der dir sagt, wie sehr er dich liebt ... der dir immer wieder vergeben wird."
    Die Tür war fort und Dana stand noch imemr hier. War sie heir noch nicht fertig? Gab es hier mehr, als nur das hier?
    "Du sagst ... der Schöpfer hat dich geschaffen ... aber ... meinst du damit den, den alle den Vater nennen?"
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Sa Nov 21, 2015 1:41 am

    „Eine dumme Frage. Er schuf uns alle.“ Tales sah sie an. Er streckte die Hand nach ihr aus und berührte ihre Hand. Er zog sie wieder zurück und dann sagte er: „Du bist kein Geist.“ Sie konnte gar nicht so schnell gucken, wie er ihr sein spiegelglattes Schwert in die Brust rammte. Dabei wendete er den Blick ab und sagte: „Vergebung? Es gibt nichts zu verzeihen. Ich handle stets im Sinnes unseres Herrn, seine Gnade ist mir gewiss, ebenso wie dir.“ Er riss ihr das Schwert aus der Brust und Dana fühlte sich mit einem Mal schwerelos und losgelöst. Ihr Körper löste sich auf und Tales sah ihr nach, als sie nun hinauf stieg in den Himmel, wo sie sich ganz verlor.
    Als nächstes wachte sie in endlosem Weiß auf. Sie hatte diesen Ort schon einmal gesehen. Es war der Himmel und neben ihr stand eine Verhüllte Gestalt. „Selbst im Moment da er dir dein Leben nahm, liebtest du ihn. „Sag mir…“ die Gestalt glich nicht der Kapuzengestalt aus Lias Erzählung. Sie war… vertrauter und sogar irgendwie warm. „… woher kommt diese Liebe?“
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Sa Nov 21, 2015 1:47 am

    Dana wusste gar nicht, wie ihr geschah. Sie sah das Schwert, wie es in ihrer Brust steckte. Dana hörte, was Tales sagte aber sagen, konnte sie nichts. Ihr Körper löste sich auf und sie fand sich plötzlich im Himmel wieder. Eine vermumte Gestalt stand da, die ihr sehr vertraut vor kam. Sie stellte ihr diese merkwürdige Frage. Dana betrachtete diese Gestalt und antwortete schließlich ...
    "Aus dem Herzen. Wir sind eins ... er und ich. Wie kann man erklären ... woher Liebe kommt?"
    Eine einfache Erkenntnis, die sie nun überkam.
    "Er ist die Dunkelheit ... und ich das Licht. Ich bin SEIN Licht ... so wie er MEINE Dunkelheit ist. Zwei Seelen ... die zusammen gehören obwohl sie so gegensätzlich sind."
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Sa Nov 21, 2015 1:54 am

    „Eine sehr weise Antwort.“ Der Mann streckte die Hand nach vorn und gab die Sicht auf etwas frei, was unter Nebel lag. „Ich kann es nicht sehen.“, sagte er. „Ich sehe nicht, was sich dort unten zuträgt, aber… Was kannst du erblicken?“
    Für Dana lichtete sich der Nebel und sie sah, wie Tales mit dem silbrig-weißen Schwert scheinbar eine ganze Zivilisation auslöschte. Seine Flügel waren schwarz und schön. Rotes Feuer regnete auf die Siedlungen und sein Schwert erschlug Mensch um Mensch. Dann landete er… betrachtete sein Werk und sah gen Himmel. Sein Blick wandte sich zu einer weißen Gestalt. Sie erkannte sich selbst. Sie sah, dass sie blutete und dass sie weinte. Sie erblickte Tales und streckte die Hand nach ihm aus. Er ging auf sie zu und fing sie im Sturz. Sie blickte ihn an und fragte: „Warum?“ Tales sah ihr in die Augen und sagte: „Es ist der Wille des Schöpfers.“ Sie lächelte und sagte: „Wirst du mich auch töten?“ Tales erklärte jedoch nur: „Engel sterben nicht… sie hören auf zu existieren.“ Sie schlug die Augen nieder und Tales zog sein Schwert. Seine Hand zitterte und er hob es über ihr Genick. Er zögerte. Er zögerte eine ganze Zeit und dann fuhr die Klinge hinab. Dana wurde aus seinem Geist geschossen und kam zu sich. Sie hörte es erst nur verschwommen, doch dann deutlich. Tales lag neben ihr und schrie auf. Er schrie sich den ganzen Schmerz aus der Brust und hatte die Augen weit geöffnet. Sie waren gänzlich schwarz und doch flackerte immer wieder seien rote Iris auf.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Sa Nov 21, 2015 2:46 am

    Dana sah hinab. Sie sah, wie tales sie erneut tötete und wurde aus Tales Geist katapultiert. Auch sie kam keuchend zu sich, hörte Tales schreien und umarmte ihn augenblicklich. Dana konnte nicht anders. Diese Wurt, dieser Schmerz ... es war einfach zu viel für ihn. Was hatte Dana begriffen? Ein Engel ... nein ... sie kam immer wieder zurück, obwohl auch sie einst ein Engel war. Tales hatte sie mindestens zwei mal umgebracht. Was sie erblickt hatte, war ein Tales, der eben so wie jetzt, nur dem Willen eines Anderen folgte. Schrecklich. Dana hielt ihren Tales fest. Sie klammerte sich regelrecht an ihn, als könne man ihn ihr nehmen.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Sa Nov 21, 2015 6:55 am

    Tales hörte nicht auf mit schreien. Er schrie zwar nicht mehr so laut, aber er tat es immer wieder. Sein Körper verkrampfte sich und Kylar starb tausend Tode. Dana versuchte ihn zu beruhigen, es gelang ihr aber auch nur mäßig. Irgendwann jedoch schloss Tales schließlich einfach die Augen und dann lag er schlafend da. Kylar hatte die ganze Zeit geweint. Jetzt war er jedenfalls ruhig und Dana war bei ihm. Warum hatte er es nur so schwer? Was war es, was ihn so quälte. Wie ein Reibeisen brachte Kylar schließlich trocken hervor: „Was… ist passiert?“ Er hatte schrecklich Angst, dass sie etwas in seinen Gedanken verändert hatte und sie ihm nun irreparablen Schaden zugefügt hatte.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Sa Nov 21, 2015 7:09 am

    Dana sprach immer wieder auf Tales ein. Sie war selber schockiert über das,w as sie gesehen hatte, doch sie lebte im Jetzt und nicht in der Vergangenheit. SIE hatte keine Erinnerung mehr an das, was geschehen war, doch Tales erinnerte sich offenbar an alles. Dana hielt ihn, redete wieder auf ihn ein und schließlich schlief er einfach nur ein. Dana streichelte ihm über das haar, über seine Wange und deckte ihn zu. Er soltle sich erst einmal erholen. Sie selbst ... sah traurig zu Kylar auf.
    "Ich glaube ... er hat sich erinnert. Leider an etwas anderes, als das, was er sollte."
    Wier sonst soltle sie es erklären?
    "Ich habe nichts geändert, nichts beeinflusst. Lassen wir ihn für heute ruhen ... aber es ist noch nicht durch gestanden ... fürchte ich."
    Nun ... sie wusste nicht, ob Tales sich wirklich erinnerte, ob er vielleicht zurück war, aber sie wusste, das sie ihn nicht weiter wie eine Marionette behandeln wollen würde.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Sa Nov 21, 2015 7:17 am

    Und doch hatte sie wohl einfach keine Wahl. Kylar ließ sich von ihr überzeugen, dass alles normal. Lia hatte berichtet, dass Tales stets der Meinung gewesen war, dass es besser war sich selbst zu verletzen als andere… Aber was war mit seinen eigenen Wünschen, seinen Träumen und seinen Zielen? Stellte er sie denn immer hinten an? Wieso dann das alles? Wieso hatte er dann den Himmel verraten? Das ergab alles keinen Sinn. Auch nicht für Dana, wenn er sie doch damals getötet hatte, wie man es von ihm verlangt hatte… Wieso sprachen dann alle von Verrat? Tales jedenfalls blieb genauso still und starr wie zuvor. Es war nichts mehr von dem Übrig, was da an dem Abend geschrien hatte. Er hatte sich kein Stück verändert… Kylar weigerte sich, es noch mal zu versuchen. Noch immer klangen seine Schreie in seinen Ohren. Sie konnten nicht wissen, was wirklich in seinem innersten passiert war, nachdem er Dana rausgeschossen hatte. Daher war es auch unmöglich zu sagen, ob sie etwas in ihm verändert hatte oder nicht. Es vergingen erneut einige Tage.
    Jetzt jedenfalls saß Tales auf dem Bett und starrte den Mond an. Er schien regelrecht darauf fixiert und als Dana sich nun auch endlich ins Bett legen wollte, ging sie zu ihm herum und sie sah in diesem Augenblick, wie sich eine Träne löste. Er sagte nichts und sie konnte auch nicht in seinen Augen lesen, denn da war absolut nichts.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Sa Nov 21, 2015 7:28 am

    Kylar weigerte sich in dennächsten Tagen, noch einmal jemanden in Tales Geist zu schicken. Dana verzweifelte. Sie hielt sich hoch, indem sie sich um die Kinder kümemrte und eben so um Taoles. Sie kümmerte sich rührend um ihn. Sie selbst dachte andauernd darüber nach, was denn nur mit ihm geschehen war, doch sie würde eben so wenigd ahinter kommen, wie alle Anderen. Schließlich ging heute ins Bett. Die Amme würde sich in der Nacht um Yuki kümmern, denn Dana war vollkommen fertig. Sie wollte sich eben hin legen, als sie tales sah, wie er den Mond beobachtete.. Sie ging um ihn herum und sah diese Träne, die ihm über das gesicht lief. Er schien so gefühlstot zu sein und doch ... weinte er. Dana setzte sich zu ihm, nahm seine Hand und hielt sie einfach nur fest.
    "Ich weiß nicht ... wie ich dir helfen kann mein Engel. Du warst immer mein Engel ... wirst es immer bleiben ... nur weiß ich einfach nicht ... wie ich es lösen soll. Du hast dir Frieden verdient ... und nicht dieses schreckliche Dasein."
    Was könnte sie noch tun, wenn Kylar sich weiter weigerte? Er war so oft gestorben, so oft zurück gekommen. Sie wollte ihn nicht töten, denn weder gab es eine Garantie dafür,d as er zurück käme, noch ob er, sollte er zurück kommen, wieder normal wäre.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am So Nov 22, 2015 1:36 am

    Tales sah Dana an, als sie zu ihm kam und als sie ihn umarmte und diese tröstenden Worte sprach legte er seine Arme um die ihren. Er sagte leise… „Ich habe dich geliebt.“ Es würde sicher weh tun, weil er in der Vergangenheit sprach und dann sagte er: „Aber jetzt… fühle ich überhaupt nichts mehr.“ Er sah zum Mond. „Du hast mir gesagt, dass du die Nacht liebst… den Mond und ich hatte dir geantwortet, dass ich ihn hassen würde, aber…“ Er drückte sie fester: „Und jetzt… ist nichts mehr übrig und du bist zutiefst verletzt.“ Tales schien gerade zum ersten Mal einen klaren Moment zu haben. War das ein gutes Zeichen? „Du bist sehr unglücklich und ich glaube, dass es meine Schuld ist.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am So Nov 22, 2015 1:52 am

    Dana erschrak regelrecht, als sie diese Worte hörte. Sie drückte sich an ihn, versuchte die Tränen zu unterdrpücken.
    "Nein ... es ist meine allein. Ich ... ich bin an deinem Zustand schuld. Ich hätte nie versuchen dürfen ... deine Seele zu heilen. Was kann ich tun, um dir zu helfen ... um dich zurück zu bringen? Was kann ich tun ... um dich wieder her zu stellen? Du hast kein einziges Gefühl mehr in dir ... und ich gebe mir selbst die Schuld dafür."
    Was konnte sie schon tun? Sie hatte es auf verschiedenste Aten versucht, doch nichts war erfolgreich gewesen.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am So Nov 22, 2015 2:01 am

    Tales wurde von ihr festgehalten und auch seine Arme legten sich um ihren Körper. Er sah seine Frau nicht an, weil ihr Kopf ja neben seinem war und schließlich sagte er leise: „Ich… wollte, dass du es versuchst. Ich kann mich daran erinnern, wie unglücklich ich war, aber…“ Er strich sanft über ihren Rücken. „… ich weiß nicht mehr wieso.“ Er legte sich nun mit ihr hin und summte leise. Es zerbrach ihr fast das Herz, als sie Shivas Melodie erkannte. Es hatte ja damals davon gehandelt, wie sie ihren Liebsten verloren hatte und darauf hoffte ihn irgendwann wieder zu sehen. Es war einfach nur traurig.

    Nach zwei Wochen, waren Caithlyn und Azeral zurück. Sie hatten alle Verbündeten mobilisiert und Luca und Zel hatten in ihrem Land Vorkehrungen getroffen, dass die Armeen dann auch versorgt und untergebracht werden konnten. Tales hatte auf Danas nordnung zusammen mit Cale weitere Bannkreise erschaffen und sie waren bestens gerüstet. Sie saßen beim Frühstück und Lex sagte: „Soll der alte Bastard nur kommen. Wir werden ihn vernichten.“ Tales sah auf und sagte: „Und ich werde an seiner Stelle sein.“ SO war es bestimmt und nun sahen ihn alle schockiert an. Bisher hatte ja nur Dana erfahren, was Tales Aufgabe war. „Was?!“ fragte Zel.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am So Nov 22, 2015 2:12 am

    Es zerriss ihr das Herz. Sie dachte daran, wie er es schon einmal ... vor wahnsinnig langer Zeit gesummt hatte ... als er sie tot in seinen Armen hielt. Es war furchtbar udn obwohl er nichts empfand, blieb er bei ihr, hielt sie und versuchte sie sogar irgendwie zu trösten. Dana schlief leise weinend ein.

    Einige Tage später ... saßen sie beim Essen zusammen. Lex war scheinbar voller Hoffnung udn auch alle Anderen schienen sich von seiner stimmung offenbar anstecken. Dana versuchte weiter zu machen und ihren Tales irgendwie zurück zu gewinnen. Trotz aller Fehlversuche, gelang es nicht. Schließlich sagte Tales genau das, wovor sie sich am meisten fürchtete. Sie ließ die Gabel fallen und war nun wirklich satt.
    "Entschuldigt mich bitte,"
    meinte sie wobei sie wirklich versuchte nicht los zu heulen. Das Schicksal spielte ihnen seit Ewigkeiten sso böse mit und nun musste sie auch noch abschied von ihm nehmen. Sie wusste genau, er würde sie nicht in die Hölle gehen lassen um bei ihm zu sein, doch sie würde niemals auf geben. Dana verließ noch recht gefasst den Raum und rannte schließlich los in ihr Zimmer.
    Lia saß da udn starrte ihren Vater an.
    "Das kannst du nicht! Und was soll aus uns werden?"
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am So Nov 22, 2015 2:21 am

    Lex war ebenso schockiert wie alle anderen. Er hatte nicht damit gerechnet, dass Tales es so offen einfach ausplaudern wurde und vor allem klang es so seltsam, weil er es ohne jegliche Emotion sagte. Wenigstens war er nicht mehr so vollkommen lethargisch, aber ... so tot… so kalt… schmerzte es doppelt, was er sagte. Er sah zu Lia und erklärte: „Ihr werdet leben und in Frieden auf dieser Welt wandeln.“ Cale starrte ihn entsetzt an, Zel wusste gar nicht, was er sagen sollte und Geralt sah Dana besorgt nach. Cian hielt nun Lias Hand und Liam sah auf seinen Teller. Das war furchtbar. „Heißt das… dass du stirbst?“ Lex senkte ebenfalls den Blick und Tales antwortete: „Ich weiß es nicht.“ Dana war raus gelaufen und ihm war bewusst, dass es seine Schuld war. DAS hatte er nicht gewollt. Azeral sah seinen Vater nur schockiert an und Kylar kamen die Tränen. Er war am ende und konnte Dana einfach nicht nach laufen. Umso überraschender war es, dass sich Azeral nun erhob. Er ging Dana hinterher. Er klopfte an.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr Dez 15, 2017 2:30 pm