Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Licht und Schatten

    Austausch
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am So Jul 15, 2012 10:06 am

    Tales sah der frau nach, wie sie im Dickicht verschwand und wischte sich abwesend über die Wange. Ja. Diese Frau berührte sein Herz sie ließ es schlagen und ihn vergessen. Doch nun, wo sie weg war, riss ihn Dana aus den Gedanken und zerrte ihn in die Realität zurück. Sie fiel ihm um den Hals und bedankte sich bei ihm. Sie bedankte sich! Sie war ziemlich laut und Tales fühlte sich unbehaglich, aber dass sie ihn so an sich drückte, kannte er in dieser Form nicht. Nun ja. Er kannte es wohl, aber… Er hatte es vergessen. Bis eben. Als sie von ihm abließ und sich zu Cale drehte, um ihn zu fragen, ob er es nicht auch wunderschön gefunden hätte, lehnte sich Tales an einen Baum, der direkt hinter ihm stand. Es war nicht so, dass ihn das jetzt total umhaute, aber es überforderte ihn. Nicht nur, dass es seinen in seiner Brust schwelenden Hass nach und nach auflöste… Sie drehte sich wieder zu ihm und es musste ganz schön blöd ausgesehen haben, wie er sie anschaute. Sie verwirrte ihn zutiefst und stiftete Unfrieden in seiner Seele. Sie fragte ihn nach der Frau und nun wurde sein Blick fragend.
    Er legte sich den Finger auf die Lippen, doch scheinbar zu spät. Ein sehr tiefes Grollen drang hinter ihnen aus dem Gebüsch. Zum ersten Mal, konnte sie in seinem Blick etwas ähnliches wie Furcht sehen. Er packte Dana und warf sie sich einfach über die Schulter. Cale zerrte er am Ärmel auf die Lichtung.
    Eine riesige Bestie trat aus dem Dickicht hervor, machte einen Satz und stellte sich vor die Fliehenden. Tales sprang zurück und ließ Dana herunter. So war das nicht geplant gewesen
    „Heiliger Vater der… Oh mein Gott! Was IST das?!“, rief Cale entsetzt. Tales blickte ihn an und dann zu Dana. Das Monster schlich hin und her. Es sah aus wie ein Panter. Sein Schwanz hatte einen Schlangenkopf und sein Kopf war der eines Löwen mit langen Säbelzähnen. Der Rücken hatte etwas wie Stacheln und diese Klapperten drohend. Die Augen dieses Monsters strahlten Intelligenz und Berechnung aus.
    „Eine Teufelsbestie…“, sagte Tales Leis. Er zog sein Schwert und hielt es vor sich. „Bleibt zurück.“
    Die Krallen der Bestie waren sehr lang und sehr scharf und sie fuchtelte in der Luft herum. Dann fauchte sie. Tales stand da wie ein unbezwingbarer Gegner. Das Monster stürzte sich sofort auf Dana und Talres reagierte blitzschnell, er warf sich zwischen sie und das Monster und Cale beschwor einen Blitz, der aber fast gänzlich von ihm abprallte. In genau diesem Moment schlugen die Krallen auf seinem Schwert auf. „Bringt euch in Sicherheit!“, seit wann sprach er sie wieder mit „ihr“ an. Die Schlange schnappte nach ihm und er sprang zurück. „LAUFT!“, schrie er. Cale war wie gelämt.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Dana am So Jul 15, 2012 10:17 am

    Dana hatte ja keine Ahnung, was sie da gerade ausgelöst hatte Ein solches Wesen hatte sie noch nie zuvor gesehen udn nun .. nun griff es sie auch noch an. Sie hätte einfach mal die Klappe halten sollen, aber anders herum war es eigentlich nicht ihre Schuld. Tales musste es gewusst haben. Warum also hatte er ihnen nicht gleich gesagt, dass sowas hier hauste und durch bloßes Flüstern aufgeschreckt wurde? Eins stand fest. Sie würde ihn nun sicher alles andere als allein lassen. Glücklicher Weise hatte sie scih angewöhnt, wenigstens Wurfmesser mit sich herum zu schleppen und zog diese auch gleich. "Kommt gar nicht in Frage. Wir sidn zusammen heir her gekommen, dann gehen wir auch wieder zusammen." Sie konnte eben so stur wie lieb sein. "Cale!!! Konzentrier dich gefälligst!" rief sie und stieß ihn weg, ehe der Schlangekopf ihn erwischen konnte. Eines der Messer warf sie dabei geschickt in das Auge der Schlange, die nun wild um sich schlängelte. Dana rappelte sich wieder auf, half Cale dabei auf zu stehen, ließ jedoch das Vieh dabei nicht aus den Augen.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am So Jul 15, 2012 10:29 am

    Tales hasste es, wenn etwas geschah, was er nicht beabsichtigt hatte, oder wenn etwas schief ging. So was blödes und nun Liefen sie nicht mal weg? Er knurrte und fletschte fast die Zähne, als er sich wieder zu dem Vieh umdrehte, dass vollkommen unbeeindruckt schien. Es schien beinahe zu grinsen. Tales ging einen Schritt auf ihn zu und sie Schlange schnappt wieder. Der Dolch wurde gezogen und der Schlangenkopf abgeschlagen. Wütend schrie die Bestie auf und schlug nach ihm. Er wehrte den Schlag ab und flog über die ganze Lichtung. Schlitterte im feuchten Gras noch ein Stück und rollte dann nach hinten ab. Er stürzte sich mit einem bösartigen Kampfschrei auf die Bestie, duckte sich unter der Kralle hinweg und sprang in die Höhe. Das Mistvieh schnappte nach ihm und… Erwischte ihn, während Cale gerade einen Feuersturm herbei rief, der sein Ziel nicht verfehlte. „Tales!“, rief er erschrocken, als er das Unglück bemerkte. Tales hing in den Fangzähnen und schrie auf. Doch man konnte sehen, wie entschlossen er dem Vieh die Klinge ins Auge trieb. Immer tiefer und dann mit einem letzten heftigen Schlag auf seinen Schwertgriff, erschlaffte der ganze Körper der Gestalt Doch zuvor hatte es seine Stacheln abgeschossen. Einer traf Dana und steckte ihrer Schulter und zwei trafen Cale einer durch die Brust und der andere im Bein. Das Vieh landete auf dem Boden und als der Kiefer auf dem Boden aufkrachte, hörte man Tales leicht aufschreien. Aber nur sehr leise.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Dana am So Jul 15, 2012 10:43 am

    Verdammter Mist. Dana starrte ungläubig auf den Feuersturm den Cale entfacht hatte und auf Tales. Glücklicherweise bekam er von dem Feuer nichts ab. Sie hatte Tales bewundernd zu gesehen, als er sich dem Tier da entgegen stellte. Womit sie nicht gerechnet hatte war, dass dieses Vieh die Stacheln ab schoß. Sie schrie auf, als sie getroffen wurde und stolperte durch die Wucht des Aufpralls zurück, wodurch sie fiel und direkt neben dem Schlangenkopf fiel.Als sie sich wieder aufrappelte, riss sie sich den Arm ein bisschen auf. Eine zusätzliche Fleischwunde, mit der sie nicht gerechnet hatte und der sie nun auch keine größere Bedeutung zumaß. Sie lief erst mal zu Cale, den es viel schlimmer erwischt hatte und zog ihm die Stacheln aus dem Leib. "Komm schon Cale. Mach keinen Mist." meinte sie udn heilte seine Wunden. "Alles ok? woltle sie wissen und riss sich selbst den Dornen erst mal heraus. Cale schien es verhältnismäßig gut zu gehen. Er sprang ebenfalls auf und eilte mit ihr zusammen zurück zu dem Kopf der Bestie. Dana war zwar kräftig, trotzdem sie so zierlich war, doch sie konnte unmöglich allein das Maul der Bestie öffnen. Gemeinsam mit Cale schaffte sie es schließlich. "Tales? Kannst du raus klettern?" fragte sie besorgt und wartete auf seine Antwort.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am So Jul 15, 2012 11:11 am

    Tales war auf den spitzen und scharfen Zähnen der Bestie aufgespießt. Er atmete Flach und zwang sich dazu nicht aufzuschreien. Die Zähne hatten sich durch seinen Körper gebohrt Seine Oberschenkel und der Brustkorb klemmten wischen dem Maul Cale und Dana kamen auf ihn zu. Sie war verletzt. Oh Gott! Tales sah sie schockiert an und dann stemmten Cale und sie den Kiefer auf. Die Zähne wurden dabei aus ihm heraus gezogen und er schrie auf. Er konnte es einfach nicht unterdrücken. Großer Gott! Er richtete sich ruckartig auf und Blut rann ihm von Rücken und Brust. Cales Arme zitterten und er schien sich sehr anzustrengen Dana genauso. Mit Schwung, riss er auch die Beine hoch und sog scharf die Luft ein, ehe er sich heraus den Boden fallen ließ und dort liegen blieb.
    Er blieb einfach liegen und versuchte sich nicht zu bewegen. Er atmete sehr flach und biss die Zähne zusammen dann entspannte er sich und machte die Augen auf. „Tut mir leid…“, sagte er gepresst und sah dabei auf ihre Wunde. „Warum seid ihr nicht gelaufen?“, fragte er nun beide und Cale schaute auf die Bestie, die noch rauchte. Er bedauerte es, dass er so gelähmt gewesen war. Hätte er schneller reagiert. „Du musst dich heilen… Bitte…!“, sagte er und er schien das sehr ernst zu meinen. Er hatte keines Wegs gewusst, dass sie gleich von einer Teufelsbestie angegriffen worden wären, eigentlich hatte er gehoffte, dass die schöne Frau noch einmal singen würde. Er hatte nicht bemerkt, dass sie von ihr entdeckt worden waren, so wie Dana. Er richtete sich auf. Und legte seinen Arm auf die gesunde Schulter. Seine Augen waren so flehend, dass es schon eigenartig war. Ihr durfte nichts geschehen! Cale betrachtete das ganz mit Verwunderung und dann mit Überraschung, als wäre ihm eben ein Gedanke gekommen, der das seltsame Verhalten von Tales erklärte. Tales konnte sich gut vorstellen, was Dana in diesem Moment dachte, sie würde vermutlich sogar die Bestie hinter ihnen heilen, wenn sie nicht schon tot wäre. Tales zog sich an der Bestie hoch und stand dann aufrecht vor ihr. Blut lief an ihm herunter. Wo nahm er nur die Kraft her? Er zog das Schwert aus der Bestie und setzte sich dann wieder, indem er sich am Gesicht herab gleiten ließ. Sein Schwert hielt er in der Hand. Sollte sie ihm zu nahe kommen, würde er es ihr entgegen strecken. Sie durfte nicht verletzt zurückkehren und er wusste nicht, wie viel Kraft sie zum Heilen hatte.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Dana am So Jul 15, 2012 11:31 am

    Schrecklich. Tales war vond en Zähnen aufgespießt worden und musste sich nun auch noch befreien. Er schaffte es und dann ... er blutete überall. Er war viel schwerer verletzt, als sie. "Es muss dir nicht leid tun, sondern mir," erklärte sie. "Hätte ich nicht geflüstert ..." Nun es war passiert. "Was? warum wir nicht weg gelaufen sind? Wir sidn Freunde nicht nur eine Gruppe von ... Kämpfern. Du bist einer von uns und wir halten zusammen. Keiner lässtd en Anderen im Stich," erklärte sie geduldig und sah ihm zu, wie er auf stand. Er sah so schrecklich zugerichtet aus und flehte sie an, sich zu heilen. "Ich heile mich, aber erst, wenn ich dich geheilt habe. Meine Wunden sind viel geringer als die deinen. Also stell dich nicht so an," meinte nun sie flehend und bockig zu gleich. Tja .. sie würde nicht nach geben udn er wahrscheinlich auch nicht.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am So Jul 15, 2012 11:39 am

    Das hatte er sich fast gedacht… Nein. Er würde nicht weichen. Er war nicht ihr Sklave und er würde nicht nachgeben. Nicht jetzt und nicht in Zukunft. Der einzige Grund, warum er bei ihr geblieben war heute, war der, dass das nun mal seine Aufgabe war. Er war nur Vain und Kilian Rechenschaft schuldig oder nicht. Er war hin und hergerissen.
    „Ich hatte nicht vor zu kämpfen.“, sagte er matt und Cale seufzte. „Was…?“
    „Und…“, Tales „Es tut mir nicht leid, dass die Bestie aufgetaucht ist, aber, dass sie dich verletzt hat und jetzt heil dich! Sonst…“
    Er setzte sich das Schwert auf die ohnehin angeschlagene Brust. Bereit es durch sich hindurch zu stoßen, sollte sie ihm zu nahe zu kommen
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Dana am So Jul 15, 2012 11:47 am

    "Es ist mir verdammt egal ob michd as Vieh verletzt hat aber du ... du wirst nicht mehr lange durchhalten, im Gegensatzb zu mir." Sie machte keinen Schritt auf ihn zu, sondern blieb einfach stehen. "Was glaubst du wie lange du durchhälst, bevor du vom Blutverlust Ohnmächtig wirst? Bei mir wird es viel länger dauern. So oder so. Ich werde dich erst heilen udn dann mich. Ich habe genug Kraft für uns Beide." Sie sah nicht nur nicht glücklich aus, sondern auch trotzig, verzweifelt und ... naja ... eben Dickköpfig. Sie verschränkte die Arme vor der Brust, wobei sie natürlich nicht darand achte, dass sie eine Wunde an der Schulter und eine am Arm hatte und so für einen Moemnt schmerzhaft das Gesicht verzog. "Deine Entscheidung wei lange du warten willst. Spätestens wen du das Bewusstsein verlierst, werde ich dich heilen," erkärte sie hartnäckig.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am So Jul 15, 2012 11:53 am

    Tales sah sie ungläubig an. Warum war sie so ein Sturkopf. Wenn sie, wie sie behauptete ohnehin mehr Kraft hatte, als Notwendig war, warum heilte sie sich dann nicht einfach? Er funkelte sie an. Nu gut, wenn sie es nicht anders wollte…
    „Drei.“, sagte er leise.
    „Was?“, Cale war irgendwie aufgescheucht und sagte: „Jetzt macht keinen Scheiß, ihr zwei!“
    „Zwei.“, sagte Tales und hob das Schwert leicht an. Er sah Dana direkt in die Augen. Cale quietschte auf. „Er bringt sich noch um, mach doch was er sagt, oder willst du die Null abwarten?“ Irgendwas sagte ihm, dass Tales kein Spiel trieb, sondern es todernst meinte. Woher nahm er eigentlich diese Besessenheit, gegenüber Dana? Und vor allem… Cale konnte sich nicht vorstellen, dass sich jemand für jemand anders einfach so töten würde. Einfach so, ohne dass er für denjenigen empfand… oder… Er sah Tales entsetzt an. Hatte er sich etwa verliebt? Nein, das konnte nicht sein, oder?
    „Nicht doch…“
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Dana am So Jul 15, 2012 12:00 pm

    Dana sah ihn trotzig an. "Das ist nicht fair," meinte sie und heiße Tränen liefen ihr über das Gesicht. Sie wusste genau, dass er es tun würde. Sie legte die Hand auf ihre Schulter und heitle sie. Dass sie den Arm verletzt hatte, ließ sie ihn jedoch nicht sehen. Das Loch in der Schulter schloß sich augenblicklich. " Und nun ... lass mich dich heilen. Alle Anderen zuerst ... dann erst ich," meinte sie und griff mit dem gesunden Arm nach seiner Hand, in der er das Schwert hielt. Sie konnte auch heilen ohne die Stelle zu berühren, was er natürlich nicht wusste und so, ließ sie ihre Gabe wirken. Tales Wunden heilten schon bei ihrer sanften Berührung.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am So Jul 15, 2012 12:09 pm

    Der Schmerz fiel von ihm ab und er seufzte. Sie hatte sich geheilt und dann ihn. Er spürte wie sich die Knochen seines Brustkorbes richteten und wie das sanfte kribbeln durch seinen Körper ging. Cale fiel auf seinen Hintern, weil alle Anspannung von ihm abfiel „Oh man… Ihr zwei seid total gestört…“, sagte er leise. Er war immer noch kreidebleich und atmete nun durch.
    Tales stand ohne Mühen auf und ging geradewegs an Dana und Cale vorbei. Er verschränkte die Arme und starrte in die Dunkelheit. Es war schon Nacht und die Zwei würden kaum noch was sehen können.
    „Genug Spaß gehabt?“, fragte er nun. Er wollte es ihnen nur zeigen, nicht alle in Gefahr bringen. Er drehte sich zu Dana um, die ihn ansah. „Nie wieder…“, sagte er dann leise und gefährlich. „Verlange nie wieder von mir, mit dir... Spaß zu haben.“
    „Autsch…“, sagte Cale leise zu sich selbst.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Dana am So Jul 15, 2012 12:19 pm

    Tales schaffte es echt, sie auf hundertachtzig zu bringen. Sie weinte lautlos. "Keine Sorge ... ich werde es mir verkneifen," versuchte sie gefasst zu sagen, doch es kam eher kläglich und schließlich weinend. Sie ertrug seine kalte Art nicht, was sie natürlich einmal mehr dazu trieb unvorsichtig zu sein und einfach in den Wald hinein zu rennen. Hatte sie nicht gerade eben gesehen, welche bestien heir hausten? Entweder sie war wirklich sehr verletzt oder sie war Größenwahnsinnig. Warum war es eigentlich so schwer für sie, zu akzeptieren, dass er ein anderes Leben kannte? Nein da war es nicht einmal Sie konnte nicht akzeptieren, dass er so Kalt war. Sie stolperte durch den Wald udn wusste eigentlich nicht einmal, wo sie gerade war, aber es interessierte sie auch nicht sonderlich. Weitere Schrammen zog sie sich zu, als sie durch ein paar Dornen preschte. Tales hatte sie wirklich sehr verletzt. Erst ließ er sich nicht heilen, dann erpresste er sie und letzten Endes schlug er ihr noch vor den Kopf. Ganz toll.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am So Jul 15, 2012 12:29 pm

    Tales sah ihr nach. Es war mehr Entsetzen, als Kälte, ehe er sich aus seiner Starre löste. Sein Herz wurde von einer eisigen Hand umklammert, aber sein Verstand funktionierte sehr wohl. Hatte sie nicht gerade gesehen, was sich in dem Wald alles herum trieb? „Warte hier uns sei ganz leise…“, sagte er und Cale gehorchte. Er wollte so einem Vieh nicht alleine gegenüber treten. Er machte sich ganz klein und versteckte sich in einem Gebüsch. Er konnte nichts sehen, was das Ganze nur schlimmer machte.
    Tales setzte Dana nach. Er war schneller als sie und konnte sie sogar sehen. Mit einem Satz, sprang er sie an und drehte sich so, dass sie auf ihm landete und nicht umgekehrt. Nun hatte sie noch mehr Schrammen.
    „Was machst du denn? Willst du sterben? Willst du das? Fein! Aber dann mach das, wenn ich nicht dabei bin! Meinetwegen erhäng dich! Aber nicht, wenn ich für dich verantwortlich bin!“, fauchte er sie an. Er nagelte sie unter sich fest, als er sich erneut drehte und nun über ihr war. Ganz so, wie bei der Frau, die ihm über das Gesicht gekratzt hatte.
    „Fein! Du musst mich nicht mögen und du musst nicht versuchen mir eine Freundin zu sein! Es reicht, wenn du meine Herrin bist! Deine… Deine freundliche Art… DU machst mich wahnsinnig!“, sagte er ihr nun frech ins Gesicht. „Ich bin nicht so, wie du mich gerne hättest! Begreif das endlich!“
    Er ließ ihr Arme los, blieb aber auf ihren Beinen sitzen, damit sie nicht wieder weglief. Neben ihnen knurrte ein Tier und rote Augen funkelten aus dem Gebüsch. Tales war so zornig, dass er das Tier anfauchte. Er klang dabei mehr wie ein Raubtier, als nach einem Menschen und das Vieh – was immer es gewesen sein musste – jaulte und verzog sich.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Dana am So Jul 15, 2012 12:44 pm

    Dana wurde herum gerissen und landete auf seinem Bauch. Tales drehte sich jedoch noch einmal mit ihr um und schon lag sie unetr ihm. Sie keuchte, obwohl sie nicht egrade sehr weit gekommen war und hatte die Augen weit aufgerissen. Ihr Arm tat, trotzdem die Verletzung sehr geringfügig war, wirklich weh und sie wehrte sich auch nicht großartig, doch seine Worte waren wirklich noch verletzender, als das, was er vorher von sich gegeben hatte. "Du verstehst es wirklich jemandem weh zu tun," zischte sie leise. Sie legte keinen Wert darauf, noch einmal so ein Vieh an zu locken. "Das war es also ... Die Herrin darf nicht verletzt heim kehren, wärnd der Sklave unverletzt ist. Das ist der größte Schwachsinn, den ich je gehört habe. Ich bin nicht deine Herrin udn will es nicht sein. Ich WILL eine Freundin für dich sein, weil ich das, was der Orden verbreitet, anzweifele. Sie tun dir udn deines Gleichen weh udn preisen doch dabei so sehr die Barmherzigkeit. Ich will dich verstehen ... will für dir zeigen, dass es nicht immer nur schmerz und ernst geben muss. Ich habe die Narben gesehen udn du kannst mir nicht erzählen, dass sie von den unzähligen Kämpfen sind. Ich habe geglaubt, du bist kalt wie Eis, aber du hattest solche Angst, dass den Kindern etwas so schlimmes wie dir geschieht, dass du sie getötet hast. Ich habs zu spät verstanden, aber ich HABE es verstanden." Sie sah zur Seite. Sich von ihm befreien könnte sie nicht einmal dann, wenn sie es woltle. Er war viel zu stark. Sie runzelte di Stirn. " Wo ist Cale?" woltle sie wissen, flüsterte dabei aber immernoch. Noch einmal sah sie ihn ernst an. "Und wenn du noch einmal von mir verlangst ... deine Herrin zu sein ... Das kannst du gleich wieder vergessen." Wieder liefen ihr Tränen über das zarte Gesicht. Sie war wirklich verzweifelt und schämte sich nicht wegen ihrer Tränen. "Du bist nicht für mich verantwortlich. Das solltest du verstehen. Du bist kein Sklave udn wirst es nie wieder sein. Du gehörst zu uns und Liam wird dich nicht als Sklaven behandeln. Er behandelt dich genau wie uns."
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am So Jul 15, 2012 1:33 pm

    "Doch! Genau das bist du! Warum Kannst du nicht, so wie jeder verdammte Mensch auf diesem Planeten auch, einfach nur deine Rolle spielen?! Du willst nicht meine Herrin sein? Pech für dich! Glaubst du ich will ein Sklave sein? Ein Mörder? Weist du was? Dein Los ist viel angenehmer. Denkst du nie darüber nach, was du sagst? Menschen und Meinesgleichen sind einfach nicht miteinander befreundet und du hast gerade selbst gesehen, warum das so ist."
    Tales sah zu Seite. Wie stur sie war. Und wie sie einfah alle Regeln brach, die aufgestellt waren. Sie zweifelte den hohen Orden an! So ein Blödsinn! Niemand tat dies und selbst wenn, nützte es niemandem, wenn man es nur für sich tat.
    "Schmerz ist vergänglich und bedeutet mir nichts. Das einzige was zählt ist das Leben und es hängt davon ab, wie man sich verhält, ob man es behalten darf. Oder davon, wer man ist... "
    Er sah sie an. Sah in ihre Augen und sein Blick war keineswegs böse oder gemein. Er war bedauernd und so unendlich einsam. Es schien fast so, als Sehne er sich nach der Wärme, die Dana ihm verhieß und im selben Moment sträubte sich alles in ihm diese Freundschaft zu akzeptieren.
    "Ich bin kein Held und auch kein Prinz, nur ein Schwert, ein Schild, ein... Werkzeug." Wer war er eigentlich? Er hatte sich noch nie damit auseinandergesetzt. Er hatte keine Vergangenheit. "Die Narben auf meinem Körper sind meine eigene Schwäche. Mein Versagen und meine Erfahrung. du kannst mich nicht verstehen und wenn du wirklich meine Freundin sein willst, Dana... Wenn du mir einen Gefallen tun willst, denn das machen Freunde doch so, dann benimm dich wie ein Mensch und nicht wie ein Halbblut!"
    Er sah sie nicht mehr so an wie zuvor sondern sein Blick zeigte lodernden Hass. Nicht auf sie, sondern auf die Menschen. Auf ALLE Menschen. Vielleicht sollte sie mal mit Vain reden. Er jedenfalls würde nicht von sich aus zurück lenken. Was jedoch ganz sicher war: er würde lieber sein Leben für jeden aus der Gruppe lassen, einen von ihnen verletzt zu sehen. Tales dacht über seine Worte nach und irgendwie schien er mit sich zu ringen. Es sah fast aus, als würde er Schmerzen haben, was er aber nicht hatte und schrie sie dann an: "Ich hasse die Menschen! Hör auf damit, mir auch noch das zu nehmen!"
    Er rollte sich von ihr herunter und starrte in die Baumwipfel. Es war stockdunkel. Vermutlich würde er ihr nicht noch einmal nachgehen. War der Hass doch das einzige, was er noch hatte, so sah er nicht, das aus Freundshaft noch viel mehr erwachsen konnte.

    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Dana am So Jul 15, 2012 9:28 pm

    "Du redest einen solchen Blödsinn das es kaum noch auszuhalten ist. Du verletzt mich mehr mit Worten, als diese dämliche Bestie es je tun könnte. Das kannst du dir schön abschminken udn Narben sind alles andere als die Schwäche der vergangenheit. Verstehst du eigentlich was du da redest? Ist mir doch egal ob du ein Priinz oder ein Bettler bist. Du bist kein Werkzeug, sondern ein denkendes, atmendes Wesen, welches einfach nur Sturer als ein Maulesel ist und sich nicht an pasen will, weil es angst davor hat mal jemanden zu mögen oder zu akzeptieren, dass nicht alle gleich sind!" Sie war so würtend, dass es nicht aus zu halten war. Noch einmal fort zu laufen würde vermutlich eben so viel bringen, wie gerade eben schon. Sie stand auf udn hielt sich den schmerzenden Arm. Sie heilte die Wunden, um ihn nicht noch mehr zu verärgrn, aber der Schmerz blieb. "Du bist das egoistischste Lebewesen dieser Welt. Hass zerfrisst dich ... verstehst du das nicht? Ich kann nicht so sein wie die Anderen menschen. Ich bin eben nicht wie sie und du wirst es eben genau so akzeptieren müssen und ich werde NIEMALS deine Herrin sein, sondern IMMER eine Freundin. Und jetzt lass uns Cale holen." Der arme Cale musste einfach furchtbare Angst haben. Dana hatte Tales Augen genau beobachtet. Sie hatte gesehen wie sehr der Zwiespalt in ihm auf getan war, hatte die Sehnsuicht erkannt udn auch den Hass, doch der Hass kam ja nicht von selbst.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am So Jul 15, 2012 10:02 pm

    "Mag sein, dass ich egoistisch bin. Aber dann bist du es auch.", sagte er resignierend. Diesen Streit fort zu führen machte keinen Sinn. Sie heilte sich immerhin. Er stand auf und begleitete sie zurück. Bevor sie jedoch ankamen sagte er: "Aber in einem Punkt hast du Unrecht. Du bist nicht meine Freundin, sondern mein Auftrag. Genau wie der Rest deiner kleinen Gemeinschaft. Vergiss das nicht."
    Cale lief auf die beiden zu und meinte, ob sie nicht ganz schnell verschwinden könnten. Tales nickte und sie gingen zurück. Es war bereits Nacht und als sie ins Zimmer kamen, wurden sie schockiert in Empfang genommen. Alle hatten blutbesudelte Klamotten aber es wurde auch festgestellt, dass Dana die Wunden bereits behandelt hatte. Tales verschwand sofort in seinem Zimmer ohne zu irgendwas irgendwie Stellung zu nehmen. Seine Kleidung war versaut, sein Schwert war besudelt und seine Seele zerrissen. Er hasste diese Einrihtung so sehr. Er glaubte sie noch mehr zu hassen, als die Menshen an sich.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Dana am So Jul 15, 2012 10:13 pm

    Sie hörte zwar, was er sagte, aber es interessierte sie nicht.. nein es tat einfach nur weh, so behandelt zu werden, wenn man doch alles versuchte um jemandem etwas gutes zu tun. "Dein Auftrag ja? Gut ... dann pass nur gut auf deinen Auftrag auf, sonst verschwindet er vielleicht irgendwann." Sie war so verletzlich und er hatte es wirklich geschafft ihr ein Stück ihresherzens heraus zu reißen. Nur ein kleines aber es blieb eine kleine Wudne und diese würde so schnell nicht wieder verheilen. Auch sie verschwand gleich auf ihr Zimmer, schmiss sich ins Bett und versuchte endlich den Tränen einhalt zu gebieten. Natürlich woltle sie mit Liam noch reden, aber sie würde ihn nun nicht mitten in der Nacht stören. Das verschob sie auf den nächsten Tag.

    Am nächsten Morgen machte sie scih soweit fertig, dass sie Liam einen Besuch abstatten konnte. Ihr ging es gar nicht gut. Sie fühlte sich schlapp udn schlecht und schleppte sich eher zu Liam, als das sie normal lief. Sie woltle ihm ihr Herz ausschütten udn natürklich wissen, warum sie ein Auftrag war, genau wie die anderen aus der Gruppe. Sie klopfte sanft an die Tür. Liam würde sicher schon wissen, dass sie da war. Nach einem herein, betrat sie den Raum, blieb dann aber vor dem Schreibtisch stehen. Die Hände hatte sie aufeinander auf dem Rock aufliegen. "Guten Morgen. Ich ... ich weiß es steht mir nicht zu .. solche Fragen z stellen ... aber ... Es ist wegen Tales. Wir .. wir haben unss gestritten ... weil ich .. keine Herrin bin sondern ... weile rmerken soll,d ass er heir Freunde hat. Er hat mir gesagt ... wir seinen nur sein Auftrag." Sie spürte wie ihr schwindelig wurde, kontne sich aber zusammen reißen und blieb stehen, als wäre nichts gewesen. "Ist es so? Sind wir nur sein Auftrag?" Sie wirkte so bedrückt. "Wird er wieder fort geschickt werden? Oder hat er nun hier auch ein Zuhause ... wie wir alle?"
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am Mo Jul 16, 2012 2:09 am

    Vain war nicht überrascht Dana zu sehen. Er hatte bemerkt, dass sie viel Zeit mit ihm verbrachte und dass sie sogar zusammen weg gegangen waren. Sie waren zusammen in den Wald gegangen und dann wusste Vain nicht weiter, was vorgefallen sein mochte. Sie rückte auch gleich damit heraus, was ihr auf der Seele lag. Er zog die Augenbrauen hoch, als wolle er sagen, wer ihr den Quatsch erzählt hatte, aber dann zog er sie wieder nachdenklich zusammen und sagte: „Das ist nur die halbe Wahrheit.“ Er räusperte sich. „Ich will dir etwas über Tales erzählen: Tales ist ein Sklave seines Meisters, aber das war nicht immer so, musst du wissen. Bevor er zu diesem bösen Mann kam, war er in einem der Lager im Süden. Dort ist er aufgewachsen, nachdem man ihm seiner Ziehmutter entrissen hatte. Die mir wohl bekannt war: Martha…“ Er sah irgendwie traurig darüber aus. „Sie ist tot. Die Umstände darüber sind mir jedoch nicht bekannt. Damals war er 8 Jahre alt gewesen. Die Zeit im Lager war kein Zuckerschlecken. Schon gar nicht für ihn, da er ein Mensch mit unreiner Blutlinie ist. Weißt du warum man die Halbblüter so fürchtet, Dana? Es heißt, diejenigen, die die Andersartigen zur Welt bringen, haben sich mit denen aus dem Dunkelvolk gepaart. Finstre Kreaturen, deren Blut von einem Dämon berührt wurde. Irgendwann wirst du die Wahrheit erfahren. Vielleicht durch mich, vielleicht durch ein Buch oder gar von einem aus dem Dunkelvolk selbst. Tales jedenfalls ist das sehr egal. Er schert sich nicht um seine Vorfahren. Er hasst sie sogar.“
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Dana am Mo Jul 16, 2012 2:50 am

    Dana sah ihn traurig an. Sie war wirklich dicht am Wasser gebaut und so füllten sich ihre Augen bei dem Thema natürlich mit Wasser. " Das ist schrecklich ... Als wir das lager auslöschen sollten ... da war eine Frau .. er hat sie kaltblütig umgebracht .. Aber sie hatte ihn erkannt und ihn gebeten ... sie zu befreien. Luna hieß sie. Warum sind die Menschen so stur und so dumm? Warum behandeln sie Halbblüter als Sklaven? Sie haben doch .. ich meine nur ihres Blutes wegensind sie doch nicht weniger Wert als alle anderen Wesen." nun liefen ihr erneut die Tränen. Dana fühlte die Schwäche in ihren Knochen und Muskeln, schob es jedoch auf das Geschehen des Vorabends. "Er hatte also doch eine schreckliche Vergangenheit. Aber was ist nun mit seinem Auftrag? Warum sieht er uns als Auftrag udn nicht als ... gut das er uns nicht als Familie sehen kann ... begreife ich, aber er hat mich angeschrien, ich solle ihm nicht auch noch seinen Hass nehmen. Er sagte er hasst uns Menschen udn ich solle aufhören mich wie ein Halbblut zu benehmen." Sie dachte einen Moment nach. "Bin ich vielleicht ein Halbblut?" fragte sie schließlich und sah den Direktor an. Wusste er mehr über ihre Vergangenheit, als er ihr gesagt hatte? Sie war hier die Einzige die goldfarbene Augen hatte. Nicht mal Kilian hatte sie. Aber wenn sie es wäre, wäre es Kilian doch auch oder? Nein ... er war ja nur ein Jahr älter als sie selbst. Sie sah Liam noch immer fragend an. Was war nun wahr, was nicht?
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am Mo Jul 16, 2012 3:08 am

    Vain lächelte. Er mochte seine Dana so sehr und würde sich nie verzeihen, wenn ihr etwas zustoßen würde. Er musste ihr die Wahrheit sagen. Die Wahrheit darüber, warum Tales hier war und warum er in ihrer Einheit war. Warum er ausgerechnet ein Halbblut zum Hohen Orden brachte und in seine Elitetruppe aufnahm.
    „Tales hasst jeden. Sogar sich selbst. Nein, besonders sich selbst.“, verbesserte sich der Direktor und lächelte melancholisch. „Für das, was er getan hat, für das, was er noch tun wird und besonders hasst er sich dafür, dass er den Menschen blind gehorcht.“
    Sie konnte kaum fassen, was sie da hörte. Er war vom Hass zerfressen und zugleich lebte er ihn. "Das ist furchtbar.", meinte sie leise und senkte den Blick. "Aber warum nimmt er dann nicht meine Freundschaft an? Glaubt er, dass er sie nicht verdient?"
    „Ich weiß nicht, warum er sie nicht annimmt, aber… Ich kann es mir durchaus vorstellen.“ Er erhob sich von seinem Tisch und wandte sich dem großen Fenster zu von wo aus er den Garten überblickte. Tales schlenderte gerade zur Arena. Was für ein Zufall.
    Ich glaube, dass er einfach Angst hat. Angst davor zu versagen, bestraft zu werden. Vielleicht sogar mit dem Tode. Es steht ihm als Halbblut nicht zu, in irgendeiner Form eine Beziehung zu den Menschen aufzubauen. Das zumindest ist seine Weltanschauung. Schuld daran ist sein ehemaliger Meister. Er ist ein böser Mann, aber er trägt auch nicht die Schuld an allem. So einen Hass auf eine ganze Rasse, kann kein einzelner Mann verursacht haben, womit ich zum Schluss meiner Vermutung komme: Es liegt mitunter an Tales selbst. Er hat ganz klar ein Problem damit zu begreifen, dass nicht alle Menschen böse sind. Ich denke er weist es von sich, damit er diesen Hass nicht verliert. Hass ist ein äußerst starkes Gefühl und ich glaube, dass ist der Grund, warum er noch aufrecht stehen kann. Das und der Gedanke an Rache.“
    Er legte ihr einen Arm um die Schulter, nachdem er während seiner Aussage auf sie zugekommen war. „Und nein Dana, du bist kein Halbblut. Du hast weder rote Augen, noch schwarze Haare.“ Er schmunzelte.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Dana am Mo Jul 16, 2012 3:14 am

    das ganze stimmte sie wahnsinnig traurig. Wie sollte sie ihm das denn nur erklären? Wie sollte sie ihm erklären, dass er gerade vor ihr diese Angst nicht haben musste. Sie sah zu Liam auf. "Glaubst du .. er würde ein geschenk an nehmen? Er hat dieses Schwert so sehr bewundert. Ich würde es ihm sehr gern zum Geschenk machen ... und weiterhin versuchen ... seine Freundin udn nicht sein gegner oder nur sein Auftrg zu sein ... wobei ... diese Frage immernoch nicht beantwortet ist," stellte sie sanft lächelnd fest. "Ich hoffe er versteht, dass er hier Freunde hat. Vielleicht ... muss er erst merken ... das er ein neues Zuhasue hat. Und ... er muss doch nicht zurück zu seinem alten Meister oder?" fragte sie Vain und sah ihn hoffnungsvoll an.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am Mo Jul 16, 2012 3:34 am

    „Nein das muss er nicht…“, sagte Vain irgendwie etwas abwesend. „Es ist gut, wie du versuchst ihm zu zeigen, wer du bist und dass du nicht einfach nur ein Auftrag bist. Ich habe die Frage nicht vergessen. Und wie schon gesagt. Es stimmt teilweise.“ Der Direktor seufzte und trat dann wieder ans Fenster. „Du hast ihn gesehen. Du hast seine erstaunlichen Kampfkünste gesehen und auch zu was er in der Lage ist. Ich habe ihn unter anderem deshalb in eure Gruppe geschickt, weil er… nun er soll zu eurem Schutz da sein. Jetzt sei bitte nicht böse auf mich. Ich habe ihm nicht eingeredet, dass er sich opfern soll, nein. Vielmehr weil ihr wisst, wie es ist etwas zu verlieren und Leid zu ertragen. Unter anderem… Wenn er es will, dann hat er hier ein neues Zuhause.
    Er machte eine Schublade auf und warf Dana ein Säckchen Gold zu.
    „Ihr habt noch keine Bezahlung vom letzten Auftrag erhalten. Was du damit machst, ist deine Sache.“ Er fand die Idee mit dem Schwert sehr gut. Allerdings würde er keinen Schüler anstacheln, einem anderen das gewonnene Gold zu opfern.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Dana am Mo Jul 16, 2012 3:45 am

    Das Säckchen Gold wurde aufgefangen. Sie wusste, Liam würde ihr nie vorschreiben, was sie mit irhem Gold zu machen hätte udn sie hatte sich einen schönen Batzen an die Seite gelegt. "Er kann also hier bleiben. Ich verstehe was du meinst. Wenn er sich an uns gewöhnt ... und uns mag oder wenigstens ein bisschen für uns empfindet, wird er der Gruppe zu wachsen. Er sieht es aber so ... dass er sein Leben für uns opfern soll. Er hätte sich fast selbst getötet, als wir im Wald waren gestern Nacht." Sie dachte an diese schöne Frau. "Er hat uns etwas wunderschönes gezeigt. Ich wuste nicht, dass es solche wundervollen Wesen in unseren Wäldern gibt. hast du sie je gesehen? Diese wunderschöne Frau, die so wunderschön singt? Ein Einhorn kam zu ihr. sie ist darauf weg geritten. Ihr Lied war so schön und ... sie hat mich angesehen udn irgendwas ... gesagt ... sie hat die Lippen bewegt, lächelte udn ritt dann lachend davon." Sie hatt noch nicht heraus gefunden, wer das war udn auch nicht woher sie kam. Mit Tales hatte sie nicht mehr geredet seid gestern und wollte es auch noch nicht. Erst wenn er bereit wäre, sich mit ihr zu versöhnen ... oder besser ... wenn sie sein Geschenk hätte, würde sie wieder mit ihm reden.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Tales am Mo Jul 16, 2012 3:55 am

    Vain sah wieder aus dem Fenster und hörte Sayuri an. Sie erzählte ihm etwas Unglaubliches. Er war überrascht das zu hören und fragte sich, wenn sie sie sogar angelächelt hatte, sie angesehen hatte und gesprochen hatte…
    „Du hast Shiva gesehen.“, sagte er langsam und selbstbewusst. Er schien sich so sicher, dass er die Frau, diese Shiva war, dass kein Zweifeln zu hören war. „Es ist schwer zu erklären, wer oder was sie ist. Eigentlich verkörpert sie die Energien dieser Welt. Sie zeigt sich nicht jedem. Hat Tales euch zu ihr geführt? Das ist ungewöhnlich… Wenn sie mit dir gesprochen hat, scheint sie dich zu mögen… Wer weiß, vielleicht eilt sie dir ja irgendwann einmal zur Hilfe.“
    Er schaute zur Arena herüber. Ihm kam eine Idee. Vielleicht konnte er auch etwas beitragen, Tales das Gefühl zu geben, nicht ganz so minderwertig zu sein, wie er immer glaubte. Vielleicht sollte er ein Fest geben. Vielleicht…
    „Willst du mir einen Gefallen tun?“ Er lächelte wissend und schelmisch. „Ich brauche eine gute Festkoordinatorin, die nicht überall rumerzählt um was es geht… Ach und wenn du Tales suchen solltest… Er ist in der Arena.“

    Gesponserte Inhalte

    Re: Licht und Schatten

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Okt 19, 2017 4:22 pm