Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Der Neue Mitschüler

    Teilen
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am Fr Jul 06, 2012 6:12 am

    Alex erschreckte sich so sehr vor dem plötzlichen Auftauchen und der Stimme von Sayuri, dass er tatsächlich sogleich den Cocktail über sich ergoss und sich erstaunlich schnell umdrehte. „Sa-Sayuri…? Du? Hier? Wieso? Ich meine…“ Er benahm sich sehr verdächtig und stand auf. Der Saft aus dem Cocktail war dunkelrot und lief an seinem Körper herab. Er hatte sich umgezogen gehabt und trug seine Badehose. Sonst nichts. „Die Hausaufgaben.“ Er lachte gezwungen auf. „Tja, also das war so… Ich habe angefangen und dann ging es so schnell, das hätte ich gar nicht gedacht…“ Er konnte nicht lügen. So was Blödes. „Jetzt hab ich sie einmal gemacht, sie jetzt noch mal zu machen, wäre sinnlos.“, sagte er resignierend. „Ich würde mich ohnehin an alles erinnern und einfach noch mal alles hinschreiben, was ich eh schon da stehen habe.“
    Na was für eine tolle Antwort. Es war ja nicht so, dass er Sayuri anlügen wollte oder ihren Tadel mit einem Lächeln absegnete, aber leider war er nun mal bequem und hasste Schularbeiten. Sie konnte ihm nicht vorschreiben, was er zu tun oder zu lassen hatte, nicht wahr? Leider war sie eine Frau und Frauen übernahmen nun mal gerne die Vorherrschaft, über ihren Gatten. So weit durfte es nicht kommen er sah sie ernst an, aber keines Falls ärgerlich oder gar böse.
    „Es ist getan, mehr ist nicht notwendig. Es ist doch egal wie oder wer es gemacht hat, hauptsache die Lehrer sind zufriedengestellt.“
    avatar
    Sayuri

    Anzahl der Beiträge : 230
    Anmeldedatum : 16.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Sayuri am Fr Jul 06, 2012 7:21 am

    Es war nicht, dass sie auf ihn sauer war oder besser von ihm entäuscht, weile r sien Arbeit nicht allein gemacht hatte, sondern weil er sie versucht hatte zu belügen, was ihm so überhaupt nicht gelang. Sie nahm seine Antwort ein wenig bedrückt hin und er würde ihre Entäuschung an ihrem Blick sehen, aber sie sagte nichts weiter dazu. "Dann lass uns Sachen kaufen. Ich musste eh noch mein Geld holen." Sie klang nicht glücklich, denn sie würde ihn nie belügen und es auch nicht versuchen. Im Grunde wusste sie, dass er es nicht böse gemeint hatte und das er viel zu faul war, um seine Aufgaben selbst zu machen, doch wenn er die Lehrer so striezte, musste er eben mit den Konsequenzen leben, so hart sie waren. Sie liebte Alex und würde es ihm natürlich verzeihen, aber es tat ihr weh, dass er es überhaupt erst versucht hatte. "Zieh dich bitte eben um. Du willst doch so nicht mit in die Stadt oder?" fragte sie ihn und begab sich schon mal ins Haus.
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am Fr Jul 06, 2012 7:40 am

    Na toll. War ja klar... Jetzt hatte er ein schlechtes Gewissen. Das konnte ja ein toller Ausflug werden. Jetzt Sabine sauer und er konnte nichts tun. Folgsam, wie er war, ging er rein und zog sih normale Sahen an. Eine Schwarze halblaute Hose und ein Schwarzes Muskelshirt. Um den Hals hing Thors Hammer aus Silber. Er ging zum Auto und setzte sich nach hinten. Chris saß auf dem Beifahrersitz und sah schuldbewusst. Alex klopfte ihm von hinten auf die Schulter und meinte: "Schon gut. Ist ja nIcht deine Schuld. Danke für die Hilfe."
    Er schien Chris wirklich verziehen zu haben und ihm wieder wohl gesonnen zu sein. Er hasste es wenn Frauen taten, was Sayuri gerade tat. Alleine mi ihren Augen, mähte sie ihm so viele Vorwürfe, dass ihm schlecht wurde. Das würde ein herrlicher Gag werden...
    avatar
    Sayuri

    Anzahl der Beiträge : 230
    Anmeldedatum : 16.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Sayuri am Fr Jul 06, 2012 7:52 am

    Sie merkte gar nicht, dass ihre Augen ihm Schuldgefühle machten, aber sie ahnte, dass er wusste, das er ihr unbewusst weh getan hatte. Wenn er sich wenigstens entschuldigt hätte. Natürlich gab es Situationen, in denen man durchaus mal zur Notlüge griff, aber Sayuri würde es nie bei Alex tun. Sicher hatte sie auch schon gelogen, aber Alex war sie imemr ehrlich gegenüber gewesen. Sie fuhren in die Stadt, wo sie einen guten parkplatz nicht weit von einer der vielen Einkaufstraßen parkten. Alex brauchte Klamotten ... wobei Sayuri darauf achten würde, dass er sich nicht wieder nur in schwarz gekleidet herum lief. Was Chris noch brauchte, wusste sie nicht, aber sie selbst, brauchte noch ein paar Dinge für die Schule. Vielleicht würde sie scih acuh einen neuen Kimono gönnen. Einen schönen Winterkimono. Sie liebte diese Dinger und sie wollte schon lange einen warmen wichen für den Winter haben.
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am So Jul 08, 2012 5:59 am

    Alex ließ sich jedoch noch umstimmen. Alles was er sich anschaute und in die engere Auswahl gezogen wurde, war schwarz. Und bei seinem Stil ließ er sich nicht mal von Sayuri herein reden. Immerhin musste er ja damit rumlaufen. Chris trottete mehr als Anhängsel hinterher. Er hatte kein Interesse, am Klamottenkauf. Er wollte Alex eigentlich nur die Hausaufgaben bringen und nun musste er durch die Stadt Latschen und einkaufen gehen. Alex sah sich gerade einen schwarzen Pulli an, der aus Kashmir zu sein schien. Wenn er nun schon mal hier war, konnte er auch gleich zuschlagen und sich Winterklamotten besorgen.
    "Und?" er zeigte ihn Sayuri, ehe er ihn anprobieren würde. Bisher hatte sie ihm immer zu verstehen gegeben, dass sie die Sachen, die er ihr hingehalten hatte, nicht so schön seien. Sie begründete es damit, dass sie das Schwarz an ihm nicht mehr sehen konnte. Vermutlich wollte sie ihm helfen über die Vergangenheit und auch die jüngste Vergangenheit hinweg zu kommen. Aber Alex wollte nicht verstehen, dass er nicht nur sich sondern auch alle anderen runter zog und meinte, dass es seine Sache war, wann er aufhörte zu trauern.
    Er sah sie an und wartete auf ihre Antwort.
    avatar
    Sayuri

    Anzahl der Beiträge : 230
    Anmeldedatum : 16.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Sayuri am So Jul 08, 2012 6:50 am

    Es lag ihr sicher fern, ihm vor zu schreiben, wann er mit der Trauer fertig wäre, doch sie selbst fand, es wäre Zeit auch mal an was anderes zu denken. Sie nickte resigniert: Sie würde ihm zeigen müssen, wie sehr es sie mit nahm, das er einfach nicht aufhören wollte zu trauern udn das auch noch hinter ... nun er war immerhin sein Erzeuger gewesen, wenn er auch kein guter Vater war. Sayuri hatte ohnehin keine gute Meinung mehr von Roland gehabt, aber er hatte selbst kurz vor seinem Selbstmord noch anderen seine Fehler in die Schuhe geschoben udn ihr sogar gesagt, wie gern er sie erschossen hätte. Alex musste merken, was er anderen an tat und so entschloß sie sich, auch mal nur immer in Schwarz herum zu laufen. Sollte er tun was er wollte, sie würde ihm nicht mehr in seine Klamotten rein reden. Es betrübte sie, immer diesen Schatten im Nacken zu haben. Sie meinte: "Mach das mit Chris oder ... allein. Ich warte draußen." Sie verschwand, ohne weiteren Komentar aus dem Laden, blieb davor aber stehen und sah traurig hinein. Er ahnte ja nicht, wie gut er in dem Schwarz aussah, aber ... es war nun einmal für ihn nicht einfach nur die Lieblingsfarbe, sondern, Sayuris Meinung nach, die Trauer, die jeder sehen sollte. Sie trauerte nun um ihn, weil er einfach nicht aufhören wollte. Sie wartete vor dem Laden, denn allein würde er sie ohnehin nicht gehen lassen. eher würde er die Sachen für sich liegen lassen und ihr nach, um sie beschützen zu können. Sie hasste Shopen. Es war einfach nichts für sie. Jede Frau der Welt würde einem Mann die Füße küssen, würde er mit ihr zum Shopen gehen, abersie ... nein nicht wirklich. Sie hatte eine gewisse Vorstellung ihrer Sachen und musste dafür nicht den ganzen Tag mit ettlichen Taschen durch die Stadt rennen. Sie hatte ihre Läden, wusste, wo sie was bekam und hielt sich generel nur so lange wie nötig dort auf.
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am So Jul 08, 2012 8:47 am

    Alex stand da und wusste nicht recht, was er sagen sollte. Chris sah ihn an und er ahnte Schlimmes. Nicht doch er trat auf Alex zu und sagte: "Nein... Alex nicht doch!" doch Alex kam Sayuri hinterher und klatschte den Pollover zurück. Chris stürzte ihm hinterher und hielt ihn am Arm fest. "Alex!"
    "Was?!"
    "Du musst es auch mal von ihrem Standpunkt sehen!"
    "Was denke!? Bist du jetzt der Frauenverteher?"
    "Alex! Hör mir zu! Jetzt raste nicht shon gleich wieder aus!"
    Alex blieb stehen, sah seinen Bruder an und versuchte zu ergründen, warum er ihn so seltsam anschaute. Chris trat auf ihn zu und umarmte ihn. Alex war überrascht darüber, dass ihn sein Bruder einfah so umarmte und vor allem hier, in diesem Geshäft. Er war so perplex, dass er einfah nur da stand.
    "Alex... Du müsst damit aufhören." Alex verstand nicht, was Chris meinte. Er glaubte, dass er auf die Hausaufgaben anspielte. Er sah ihn verwirrt an und ging Sayuri nach. Chris blieb im Laden und setzte sich auf eine der Möbelstücke, die dort aufgestellt waren.
    "Sayuri? Was ist los mit dir?" er ging um sie herum und sah ihr in die Augen.
    avatar
    Sayuri

    Anzahl der Beiträge : 230
    Anmeldedatum : 16.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Sayuri am So Jul 08, 2012 9:08 am

    Sie hatte es einfach aufgegeben, ihm irgendwie begreiflich zu machen, dass seine Trauer nicht gut war. Natürlich wusste sie, dass er sich sorgte und glaubte, es sei irgendwas und das war es ja auch. So stand er auch schon vor ihr und wollte wissen,w as es sei. "Warum fragst du mich ncoh nach meiner Meinung?" fragte sie ihn niedergeschlagen. "Egal was du dir aus suchst, es steht dir, aber ... du zeigst allen nur noch deine Trauer. Ich verstehe das du deine Zeit zum trauern brauchst udn ich will dir in keinster Weise vor schreiben, wann du trauern sollst, oder wie lange, aber ... ich kann es nicht ertragen dich dauernd trauernd zu sehen. Es tut mir weh udn gibt mri das Gefühl, dass es für dich nichts wichtigeres, als diese Trauer gibt. Gegen deine Art der Trauer komme ich eifnach nicht mehr an mein Engel," erklärte sie traurig. Sie hielt seinem Blick stand, streichelte ihm über das gesicht. Sie liebte ihn so sehr. "Wie kann ich dich glücklich machen? Wie kann ich dir helfen, diese Trauer zu überwinden? ich liebe dich so seher, aber ich stehe Hilflos deiner Trauer gegenüber. ich wünsche mir nichts sehnlicher, als dich wirklich glücklich zu sehen und meion Leben mit dir zu verbringen. Wenn du trauer trägst ... werde ich es ab jetzt auch tun, und das so lange, wie du es tust. Das bedeutet, das ich ab heute nur noch scharz tragen werde, eben so wie du, denn du bist mein Leben und da meiN leben beschloßen hat, nur noch die Trauer nach außen hin zu tragen, werde ich es auch tun. Schwarze Kleidung, schwarze Haarreifen udn Bänder, schwarze Schuhe." Sie hate keine Ahnung wie er darauf reagieren würde, aber sie würde es tun. Sie meinte es ernst.
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am So Jul 08, 2012 9:54 am

    Alex sah seine Verlobte ungläubig an. Er konnte gar nicht verstehen, was sie nun wieder hatte. Warum sprach sie andauernd von Trauer in davon, dass er es so offensichtlich praktizierte. Er machte einen Schritt zurück und starrte sie einfach nur ein.
    "Was ist denn jetzt?", fragte er sie. "Wovon redest du da?" irgendwie war er überfordert. "du kannst anziehen was du möchtest. Ist mir doch egal. Was willst du eigentlich? Ich bin mit die hier her gekommen, weil du mich förmlich ins Auto gezwungen hast mit deinem Blick und nun lässt du mich mi Chris allein? Warum gehst du dann überhaupt mit mir hier her? Warum gehst du mit Chris hier her, wenn es dir so zuwider ist? Das ist doch nicht normal."
    Er ging hin und her und blieb wieder stehen.
    "Ok, du bist sauer Wegen der Hausaufgaben... Tut mir leid!", er schien aufgebracht. Aber nicht böse. "Wir gehen jetzt nach Hause. Ich habe keine Lust mehr auf diesen Blödsinn."
    Er schaute zur Tür Herren und winkte Chris, dass er komman sollte. Dieser stand schlapp auf und ging zum Ausgang. Gaaaanz langsam.
    avatar
    Sayuri

    Anzahl der Beiträge : 230
    Anmeldedatum : 16.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Sayuri am So Jul 08, 2012 10:02 am

    Nun war sie es, die ihn ungläubig an sah. "Engel ... weder du bist mir zu wieder nochd ein Bruder. Du wolltest Shopen, also hab ich dich mit genommen. Was mich an deinen Hausaufgaben ärgert ... ist nicht einmal, dass Chris sie dir gemacht hat, sondern das du versucht hast mir eine Lüge auf zu tischen. nein es ärgert mich nicht, es entäuscht mich. Was ich aber jetzt gerade meinte ist, dass du seit Wochen nur noch schwarz trägst. Ich kannte dich anders und wenn du nach Hause willst, dann nimm Chris mit und erlös ihn von diesem Stadtbummel. Er scheint nicht gerade davon angetan zu sein." Noch imemr sprach sie ruhig. Sie ging an ihm vorbei in den Laden hinein, nahm den Kashmirpulover udn ging zur Kasse. Sie bezahlte die Sachen, die Alex sich ausgesucht hatte, und brachte sie mit hinaus aus dem Laden. Wenn er das haben wollte, sollte er es tragen.
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am So Jul 08, 2012 9:23 pm

    Es war nicht so, dass er es überhaupt nicht verstand, aber irgendwie… er sah ihr nach wie sie an Chris vorbei lief und die Sachen aufhob. Seufzend schüttelte er den Kopf und lehnte sich an die Hauswand. Er konnte mit Frauen umgehen. Eigentlich… zumindest dann, wenn er wusste, dass er sie am nächsten Morgen wieder wegschicken würde. Aber Sayuri überforderte ihn. Sie sah immerzu so traurig aus. Es war ja fast so, als wären ihre Eltern gestorben. Alex jedenfalls fand das ziemlich zum kotzen. Sollte sie ihn doch lassen. Immerhin lief er nicht immerzu mit so einem traurigen Gesicht rum. Chris kam raus. Er hob eine Braue und sah seinen Bruder an.
    „Warum ist sie so kompliziert?“
    Alex lächelte und legte eine Hand auf die Schulter von Alex. „Weil sie eine Frau ist. Deswegen.“ Er grinste. „Und weil du keine Bezihung wirklich ernst genommen hast, bisher, außer… na ja… du weißt schon.“
    „Aber Lilly war nicht so kompliziert.“
    Chris zuckte mit den Achseln und hob die Hände mit den Handflächen zum Himmel. Dann kam Sayuri aus dem Laden. Irgendwie machte es Alex wütend, dass sie so traurig drein schaute und er nahm ihr die Klamotten ab. Die musste sie nun nicht auch noch tragen. Sie musste für den ganzen Krempel fast 50.000 Yen ausgegeben haben. Das würde er ihr zurückgeben, wenn seine Laune besser war. Wie aus Protest, setzte er sich wieder hinten rechts ins Auto und ließ Chris wieder vorne sitzen, der nur leicht den Kopf schüttelte und seufzte. Sayuri müsste fahren.
    Er dachte über das Gespräch nach. Sie kannte ihn anders? Als sie sich in ihn verliebt hatte, kannte sie ihn gar nicht. Wenn es stimmte, dass sie sich vom ersten Moment in ihn verliebt hatte, konnte das nur bedeuten, dass sie sich in sein hübsches Gesicht verliebt hatte und nicht in ihn. Er wusste nicht, ob er das nun gut oder schlecht fand. Er hatte sich nicht verändert. Vielleicht gab er dem aber auch zu viel Gewicht. Was ihn viel mehr ärgerte, war das Verhalten von Sayuri. Wenn hier einer Trauer zeigte, dann sie.
    avatar
    Sayuri

    Anzahl der Beiträge : 230
    Anmeldedatum : 16.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Sayuri am So Jul 08, 2012 9:49 pm

    Irgendwie war Sayuri nicht mehr danach, heute irgendwas großartiges zu unternehmen. Sie brachte zunächst Chris Heim, der wohl froh war, aus diesem Drama endlich heraus zu dürfen. Schon waren sie auf dem Heimweg. Schweigen erfüllte das Auto. Das er nicht einmal verstand, das es heute viel mehr darum ging, dass sie verletzt war, verstand er gar nicht. Es ging weniger um die Trauer als um die versuchte Notlüge. Warum tat es ihr so weh? Ganz einfach. Es tat so weh, weil er wusste sie wäre zwar sauer, aber sie hätte es ihm verziehen. Zuhause angekommen, woltle sie erst einmal ihre Ruhe haben. Irgendwie war sie heute sehr depressiv udn wusste gar nicht so genau, was sie heute noch an stellen sollte. Als sie Alex zum ersten Mal sah, sah sie einen hübschen kerl, doch verliebt hatte sie sich in ihn, weil er zunächst freundlich war. Sie hatte sich unmittelbar ausgemalt, dass er ein netter Kerl war aber nicht nur auf sein äußeres fixiert. Klar machte das was aus. Denn noch war es eben nicht nur sein Aussehen. Sie stiegen aus udn gingen ins Haus. den ganzen Weg und auch jetzt, sagte sie nichts. Sie begab sich hinaus in den Garten, und machte etwas komplett ungewhntes udn verrücktes. Etwas, was sie noch nie in irhem Leben getan hatte udn wohl in diesem Moment auch nru aus lauter ... ja was? Sie wollte eben nicht mehr daran denken, dass Alex dauertrauerte und wollte Spaß haben, aber wie konnte sie das, wenn er nicht endlich auch mal Spaß hatte? Sie blieb am Schwimmteich stehen, ließ ihre ganzen Sachen auf den Boden fallen udn sprang mit einem Köpper ins eiskalte Wasser. Sie tauchte unter und tauchte Meter weiter zitternd aber erfrischt udn mit einem Ausruf, der klar machte, dass es ganz schön kalt sein musste, wieder auf. Es war herrlich und schob endlich mal alle schlechten gedanken wieder zur Seite.
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am So Jul 08, 2012 10:04 pm

    Es war echt schlimm. Dieser Tag war ein Alptraum, aber wie immer, würde er auch diesen Alptraum überstehen. Es konnte ja nicht immer regnen, also würde irgendwann auch wieder die Sonne scheinen. Seine Sonne. Sayuri war immerhin die Person, die er am allermeisten auf dieser Welt mochte und liebte. Sie war sein Engel und er würde eben warten, bis es ihr besser ging und bis sie aufhörte so ein Trauerkloß zu sein. Wie er feststellte, ließ das jedoch nicht lange auf sich warten. Er verstaute gerade seine Sachen und sah aus dem Fenster, wo Sayuri am See stand und sich entblätterte. Er mochte seinen Augen kaum trauen und stand wie zu Stein erstarrt dort und beobachtete sie. Sie köpfte ins Wasser und quietschte auf, als sie wieder auftauchte. Sayuri war eine kleine Wasserratte… Na ja. Ratte war vielleicht das falsche Wort. Dann eben eine Nixe. Sie hatte einen tollen Körper. Alex dachte gar nicht mehr an die Klamotten und ging hinunter zum See.
    Sie war gerade eben noch mal untergetaucht und tauchte wieder auf, als er sich ans Ufer hockte und sie anlächelte. Eine Weile geschah nichts und sie schauten sich einfach nur an. Dann zog Alex einen Socken aus und dann den anderen.
    „Du bist verrückt.“, meinte er lächelnd und mit sanfter Stimme, als er seine Zehen in das Eiskalte Wasser tauchte. Er kicherte und zog sein Shirt aus. Blieb aber am Ufer hocken und betrachtete seine Wunderschöne Freundin. „Lass uns uns wieder vertragen. Ich liebe dich und verspreche dir, dich nicht noch einmal zu belügen.“ Zumindest nicht wegen so etwas. „Es tut mir leid.“
    avatar
    Sayuri

    Anzahl der Beiträge : 230
    Anmeldedatum : 16.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Sayuri am So Jul 08, 2012 10:25 pm

    Eigentlich hatte sie gar nicht mit Alex gerechnet, doch war es so schön, ihn mal wieder lächeln zu sehen. Sie hatte ja nie vor gehabt mit ihm zu streiten, doch seine Entschuldigung nahm sie gern an. Sie schwamm ein Stück näher zu ihm heran, lächelte ebenfalls udn meinte: "Aber sicher bin ich das. Ich bin total verrückt ... nach dir," lächelte sie. "Und ich liebe dich so sehr. Deine Entschuldigung ist akzeptiert." Sie spritzte ihn mit dem kalten Wasser voll und lachte. "Na? Wie siehts aus? Ist dir das Wasser etwa zu kalt?" Sie selbst hatte eine fürchterliche Gänsehaut und unter der Wasseroberfläche kontne man deutlich erkennen, wie kalt das Wasser war, betrachtete man ihre Brüse genauer. Noch einmal spritzte sie ihn mit dem Wasser nass und floh dann lachend udnquitschend vor ihm.
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am So Jul 08, 2012 10:54 pm

    Alex streifte nach der Spritzattacke seine Hose herunter. Sayuri hatte… Er zwang sich wegzusehen. Sie hatten zwar schon ein paar schöne Stunden im Bett verbracht, aber sie hatten noch nie… ‚Du denkst ja schon wieder an Sex!‘, tadelte er sich selbst und sprang ins Wasser. Er tauchte bis zu Sayuri und schwamm direkt vor sie, wo er sie in die Arme schloss. Sie war schon viel kälter als er und hatte Gänsehaut. Er küsste sie ungehemmt und drückte sie an sich. Sie wirkte so zerbrechlich in seinen Armen und so zierlich. Er ruderte mit den Beinen, damit sie beide nicht unter gingen. Nach einem unendlich langen Kuss ließ er von ihr ab und grinste sie an.
    „Ganz schön kalt hier.“, kommentierte er und auch er hatte Gänsehaut. Er hatte jedoch wenigstens seine Shorts anbehalten. Die würden wohl schnell trocknen, wenn man sie aufhängte. Er schwamm ein bisschen, um sich aufzuwärmen. Seine Muskeln sahen dabei sehr schön aus, wie er sie anspannte und wieder locker ließ. Und die Narben begleiteten ihn wohl sein Leben lang. Er drehte sich um und schwamm auf der Stelle. Das Wasser war sehr klar und er wartete darauf, dass Sayuri zu ihm käme. Die Wolken rissen auf und die Sonne Malte bunte Farben auf die Wassertröpfchen in seinem Haar. Er blinzelte dem Lichtschein entgegen und sein Augen sahen dabei aus, wie Quecksilber. Sayuri sah ebenfalls Atemberaubend aus ihre Haare strahlten wie die Sonne selbst und ihre Augen waren zwei Edelsteine, die das Licht brachen.
    avatar
    Sayuri

    Anzahl der Beiträge : 230
    Anmeldedatum : 16.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Sayuri am So Jul 08, 2012 11:13 pm

    Sayuri ließ sich doch gern von ihm in die Arme schließen udn küssen. Sie erwiederte seinen Kuss mit voller Liebe und Hingabe. Er war so viel Wärmer als sie, das sie angst hatte, ihn mit ihren Knospen auf zu spießen. Alex lies nach einer Weile von ihr ab udn schwamm. Adonis selbst hätte vor Neid, bei dem Anblick dieses Mannes, erblassen müssen, wie Sayuri fand. Schönheit stellte sie eigentlich an zweite Stelle, doch was sie gerade beobachtete, war eines der Schönsten Wesen, die es auf diesem Planeten gab. Sie tauchte unttr, geschmeidig wie eine Meerjungfrau und kam eben so graziös wieder zum Vorschein. Die Natur spielte ein sonderbares Spiel, doch es war ein wundervolles Bild, welches sie malte. Alex sah aus wie ein junger Gott. Sie schwamm zu ihm hinüber, klammerte sich zitternd an ihn und küsste ihn zärtlich. Sie brauchte seine Nähe und seine Zärtlichkeiten. Sie hatte heute irgendwie einen Tag, wie keinen anderen. Alles, was in der letzten Zeit gewesen war, der Mordversuch an ihr, der Selbstmord Alex Vaters, all das machte ihr so sehr zu schaffen, dass es heute über sie einbrach und natürlich hatte Alex es auch zu spüren bekommen, was ihr unendlich leid tat. Sie klammerte sich an ihn, als sei es das letzte Mal in ihrem Leben. "Es tut mir leid, dass ich heute so zickig war. Es war alles sehr viel in letzter Zeit. Verzeihst du mir noch mal?" Sie sah ihn irgendwie mit einem so treuen Blick an, dass es selbst dem Hartgesotensten schwer fallen musste, ihrem Blick zu wiederstehen.
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am So Jul 08, 2012 11:37 pm

    „Aber natürlich.“, sagte er zärtlich, als sie sich so an ihn klammerte und ihn fragte, ob er ihr noch einmal verzeihen könnte. Er drückte sie wieder an sich und schwamm auf dem Rücken in Richtung Ufer. Sie zitterte und er musste zugeben, dass ihm auch nicht gerade warm war. Ihr nackter körper fühlte sich wundervoll auf seiner Haut an und die Sonne wärmte gerade ihren Rücken, wo sie ihr Diamanten auf die haut zeichnete.
    „Lass uns vor den Kamin setzten und aufwärmen.“, schlug er vor, ließ sich aber noch im Wasser treiben. Er war fast wie ein Floß für Sayuri. Seine Muskelschichten verhinderten, dass sein Körper auskühlte und er zwang sich dazu nicht mit zittern anzufangen, was sogar recht gut klappte. Nur einmal durchlief ihn ein Schauer. Sayuris Lippen waren schon ganz blau und er war sich sicher, dass es bei ihm nicht anders war. Seine Narben wurden violett und zeichneten sich deutlich auf der Haut ab. Es war wirklich Zeit aus dem Wasser zu gehen, obgleich es auch total schön war, Sayuri so umklammert und nah bei sich zu haben.
    avatar
    Sayuri

    Anzahl der Beiträge : 230
    Anmeldedatum : 16.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Sayuri am Mo Jul 09, 2012 12:00 am

    Vor dem Kamin aufwärmen und kuscheln ... ja, das wäre toll. "Ich glaube meine Beine sind so kalt, dass ich nicht mehr laufen kann." tatsächlich war es eher so, dass sie es romantischer fand, sich von ihm tragen zu lassen, und sie tatsächlich derart durchgefroren war, dass sie wohl eher wie erstarrt bleiben würde, als es den kurzen Weg ins Haus zu schaffen. Der Schauer, der durch Alex Körper lief, war ihr nicht entgangen. Wenn er frohr, verbarg er es echt gut. Sie schmiegte sich an ihn und begann ihn zärtlich über die Brust zu küssen. Es überkam sie einfach so. Sie ließ sich ein Stück weiter hinunter treiben, sod ass sie auch an seinen Bauch kam, den sie ebnfalls küsste jedoch schnell wieder hoch zu seienr Brust kam. Es machte ihr Spaß mit dem Finger um seine Brustwarzen zu streichen und ihn dabei einfach nur an zu sehen. Inzwischen wusste sie, welche Wirkung das haben konnte, aber bei dem kalten Wasser?
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am Mo Jul 09, 2012 12:17 am

    Alex genoss ihre Berührungen und er wollte wirklich gerne mit ihr… nun ja. Sie hatten es noch nicht einmal versucht, aber er wollte warten, so lange, wie es eben dauerte. Jedenfalls verstand sie es gut, ihn anzuturnen. Er lächelte und schloss die Augen, als sie ihn auf Brust und Bauch küsste und mit den Fingern an seiner Brust spielte. Es war aber einfach viel zu kalt. Er ließ sich etwas schneller ans Ufer treiben, bis er den feinen Sand an seinen Fingern und seinem Rücken spürte.
    „Na dann…“ Er stand auf und ließ Sayuri noch einen Moment im Wasser treiben, weil er die Klamotten zu einem Bündel Packte. Nur Sayuris Oberteil breitete er aus. Er hob sie aus dem Wasser und drückte sie an seine Brust. Ihre Beine Lagen noch aus seinem Schoß, sodass er ihr mit der Freien Hand das Oberteil über den Körper legen konnte, ehe er sie ganz aufhob und vor sich her trug. Sie zitterte und kuschelte sich an ihn. Mit der einen Hand trug er das Bündel, es reichte ja auch aus, wenn Sayuris Beine auf seinem Unterarm drauf lagen. Er musste sie mit der Hand nicht extra festhalten.
    Im Haus angekommen setzte er sie auf das geräumige Sofa, vor dem Kamin und wickelte sie in eine Decke. Er selbst ging zum Kamin und zündete ihn an. Er legte außerdem gleich ein wenig mehr Holz hinein, damit der Raum schön warm werden würde. Zu guter Letzt, zog er sich die nassen Shorts aus und kuschelte sich mit Sayuri zusammen in die Decke. Ihr nackter Körper und die Wärme des Feuers, trugen sehr dazu bei, dass sich etwas regte. Mittlerweile war es ihm aber egal. Sie durfte ruhig bemerken, dass sie ihn erregte. Immerhin war sie nackt…
    avatar
    Sayuri

    Anzahl der Beiträge : 230
    Anmeldedatum : 16.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Sayuri am Mo Jul 09, 2012 12:25 am

    Es war so traumhaft und natürlich war ihr klar, dass sich schnell etwas regen würde. Sie streichelte ihm zärtlich über die Brust, kuschelte sich dann an ihn und begann erneut ihn zu küssen. Was heute mit ihr los war, verstand sie im Moment selber nicht. Sie woltle einfach seinen Nähe, als wäre es eine bestätigung, dass er ihr verziehen ahtte, sie nicht von scih stieß, weil sie ihn heute so blöde behandelt hatte. Sie liebte ihn udn woltle ihm alles geben, um ihn glücklich zu machen. Sanft fuhr irhe Hand nun gen Nabel um kurz darauf seinen Oberschenkel entlang zu fahren. Ja, sie hatte wohl vor ihn ein wenig glücklicher zu sehen udn sie wusste, wie schön es war, wenn sie das hier taten. Das Feuer brachet den Raum schnell in eine angenehme Temperatur und Sayuri ... sie sah irhen Trumprinzen an, küste ihn zärtlich. Sie küsste seinen hals, die kleine Mulde zwischen Hals und Schulter war bei ihm kaum mehr da, aber sie selbst mochte es sehr an dieser Stelle geküsst zu werden, also könnte es ihm doch eben so gut gefallen oder? Wenn nicht würde er es ihr schon sagen. Sie küsste seine Schultern udn begab sioch dann zu seiner Brust, wo sie ja vorhin im Wasser schon herum gespielt hatte, doch dieses Mal tat sie es mit ihren weichen sinnlichen Lippen und der Zunge.
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am Mo Jul 09, 2012 1:12 am

    Alex genoss ihre Liebkosungen und auch wenn es sich bei ihm nicht so anfühlte, wie bei einer Frau, war es schön, wie sie ihn an der Brustwarze küsste. Er selbst streichelte Sayuri auch liebevoll. Erst nur ihr Gesicht, dann die Schultern und ihren Bauch. Dann ihre Brust und ihren Po und schließlich auch zwischen den Schenkeln. Sie kannte es bereits, weil er es schon öfter gemacht hatte. Manchmal war sie etwas verklemmt, weil es ihr unangenehm war und scheinbar peinlich. Das konnte er aber gut verstehen und sah es ihr nach. Irgendwie war es niedlich und Alex mochte niedliche Dinge, auch wenn er es selten… nun eigentlich nur einem ausgewählten Personenkreis zeigte. Er küsste nun seinerseits ihre Brust und saugte leicht an ihr, spielte mit der Zunge an selbiger und küsste sie wieder. Mit der freien Hand massierte er die andere sanft und spielte ebenfalls mit ihrer Mitte.
    Er wollte so gerne. Er rollte sie auf sich hinauf, so dass sie auf seinem Bauch saß, ziemlich nah an seinem besten Stück. Es berührte sogar ihren Steiß. Alex hatte die Augen halb geschlossen und zog sie zu sich herab, wo er sie ausführlich küsste. Er war sich sicher, dass Sayuri nicht die Pille nahm, was bedeutete, dass es ohnehin nichts werden würde. Aber dieses „Nah-beieinander-sein“ Reicht ihm fürs erste. Er ließ die Hände über ihren Rücken gleiten und fuhr mit dem Finger die Wirbelsäule entlang. Als er sie zu sich herab zog, küsste er sie zwischen Schulter und Hals, wanderte zu ihrem Ohrhinauf, wo er ganz leicht knabberte, ehe er wieder hinunter kam und sie wieder an dieser Stelle küsste, die seltsamer Weise fast alle Frauen, als sehr schön empfanden. Schließlich küsste er sie wieder auf den Mund Seine eine Hand machte sich wieder auf den Weg nach Süden, um sie dieses silbrige Gefühl spüren zu lassen, was sie um den Verstand bringen würde.
    avatar
    Sayuri

    Anzahl der Beiträge : 230
    Anmeldedatum : 16.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Sayuri am Mo Jul 09, 2012 1:23 am

    Wie sehr sie es liebte, so liebkost zu werden. Sie ließ sich völlig drauf ein, lüsste ihn ebenfalls zrätlich und genoß jegliche Berührung. Sie liebte es udn sie würde es immer genißene, von ihm so berührt zu werden. Es war einfach schön und ja, manchmal war es ihr noch peinlich, weil sie eben jene erfahrungen nun mit ihm sammelte und manchmal dachte, es müse für ihn doch eklig sein, wenn es da so feucht würde. Natürlich empfand sie es ganz anders, als er, wie fast alles was Männer und Frauen unterschiedlich empfanden. So wusste sie inzwischen,d as es wohl Erregung pur für ihn sein musste, wenn sie so knapp an seinem besten Stück vorbei streichelte, wärend es bei ihr noch aus zu halten war. Als er dieses Mal jedoch mit der Hand hinunter gleiten wollte, griff sie danach und hielt sie fest. Sie sah ihn mit roten Wangen an. Seit einigen Wochenhatte sie die Pille, weil sie wusste,d ass es nicht mehr all zu lange dauern konnte, ehe es sie völlig überkam. Sie hatte Alex nichts gesagt, weil es ihr peinlich war ihm zu gestehen, dass sie mit ihm s hlafen wollte, aber jetzt ... wo sie sich so nahe waren, dieses unglaublich schöne Gefühl miteinander da zu liegen ... war sie froh, diese Entscheidung getroffen zu haben. "Nicht ... Ich ... ich will," meinte sie, zitterte aber am ganzen Körper und bekam knallrote Wangen. Sie konnte seinem Blick nicht stand halten weil es so peinlich für sie war. Sie empfand es als sehr peinlich es ihm einfach so gesagt zu haben, wobei sie sich nicht einmal sicher war, ob er es verstanden hatte.
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am Mo Jul 09, 2012 1:34 am

    Und wie er es verstanden hatte. Zumindest wollte er es so verstehen. Er sah sie an und sie sah weg. Er lächelte, aber nicht darüber, dass sie so unbeholfen und schüchtern war, sondern darüber, dass sie ihm geben wollte wonach er verlangte. Es war ein beruhigendes Lächeln. Ein sehr schönes und glückliches Lächeln. Seine Hand befreite sich sanft von ihrer und obwohl sie gesagt hatte, dass sie will, fasste er sie an. Doch dieses Mal streichelte er sie nicht nur sondern tauchte mit seinen Fingern ab. Das hatte er noch nie getan und es würde ihr ganz sicher nicht wehtun, aber es würde sie auf jeden Fall darauf vorbereiten, was eventuell folgen würde.
    „Bist du sicher?“, fragte er sie ganz leise. „Ich hab kein Kondom hier.“ Sayuri war überaus erregt und die roten Wangen rührten wohl nicht nur von ihrer Scharm. Mit der anderen Hand streichelte er ihre Wange und drehte ihren Kopf langsam zu sich. Er lächelte noch immer. Sie musste es ihm ins Gesicht sagen. Er wollte nicht, dass sie ihre Unschuld verlor, um ihm einen Gefallen zu tun, sondern nur wenn sie es wirklich und wahrhaftig wollte. Er selbst war so erregt, dass er glaubte, sie müsste sich nur drauf setzten und er würde kommen Auch er hatte gerötete Wangen und war voll und ganz von ihr verzaubert. Er wollte nichts sehnlicher als sie endlich zu spüren.
    avatar
    Sayuri

    Anzahl der Beiträge : 230
    Anmeldedatum : 16.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Sayuri am Mo Jul 09, 2012 1:41 am

    Sie keuchte auf, als er mit einen Finegrn in sie ein drang. Was für ein Gefühl. es ar schön, und sie woltle es wirklich. Sie sah ihn mit fast fiebrigen Augen an, als er ihr Gesicht zu sich wandte. Sie nickte mit dem Kopf. Sie woltle es wirklich. Sie war so erregt, dass sie nicht mehr wusste, wo sie irhen Verstand lasssen sollte. "Ich ... ich bin ... mir ganz sicher," erklärte sie, dochd as sie Angst hatte konnte er wohl deutlich sehen. Man hatte iohr gesagt, dass es die ersten Male weh täte, dass es beim allerersten mal am schlimmsten sei, es aber auch zugleich wundervoll wäre, wenn man seinen Partner wirklich liebte. "I-i-ich .. hab mir .. die Pille geholt," erklärte sie nun keuchend. Wennd as auch nur annähernd so war, wäre es unglaulich udn sie könnte verstehen, warum viele so verrückt darauf waren. Was ie jedoch noch immer nicht in ihren Kopf kriegen wollte, war warum sie sich dann einen nach dem anderen suchten udn nicht bei einem blieben.
    avatar
    Alex
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 218
    Anmeldedatum : 17.06.12

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Alex am Mo Jul 09, 2012 1:52 am

    Alex streichelte Sayuri über den Scheitel. Er zog sie ganz dicht an sich heran. Sein Herz schlug heftig und ihres genauso. Sie schlugen fast im selben Rhythmus. Es war ein schneller harter und kraftvoller Schlag. Alex nahm seine Hand von unten weg und wischte sie an sich ab, bevor er Sayuri damit berührte. Er schlang beide Arme um sie herum. Es war nicht das erste Mal, dass er einer Jungfrau, die Unschuld nahm, aber bei ihr… Nun es war nicht so, dass es ihm bei den anderen Mädchen egal gewesen wäre, aber bei Sayuri tat es ihm selbst weh, wenn er nur daran dachte. Irgendwie… Er wollte es so sehr, aber er konnte es einfach nicht. Er hatte wirklich selbst Angst! Wie konnte das sein? Gerade er! Er ließ sie wieder los. Sah ihr in die Augen und sein Lächeln war irgendwie entschuldigend, genau wie seine Augen. Wer hätte das gedacht? Die ganze Zeit hatte er auf diesen Augenblick gewartet und nun, wo es endlich so weit war, traute er sich nicht? Er hätte sich am liebsten selbst geohrfeigt.
    „Ich… Ich kann nicht…“, gab er schließlich zu. Seine Wangen waren vermutlich gerade eben so rot, wie ihre. Er lächelte immer noch und streichelte über ihre Schultern. „Ich kann dir nicht wehtun.“
    Er schaute beschämt zur Seite. Wenn das hier einer klären konnte, wäre es Sayuri. Denn sie konnte sehr wohl selbst bestimmen… Immerhin saß sie ja auf ihm drauf.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Der Neue Mitschüler

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Jun 23, 2018 10:17 am