Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Schicksal oder Zufall?

    Teilen
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Sa Jan 05, 2019 11:36 am

    Aber Elariel war unerbitterlich. Sie ließ Cana nicht los. Valas hatte niemandem etwas versprochen . Ihn MUSSTE sie gewähren lassen. Aideen war bereits gebändigt, doch dann ... Gerade als Valas hinauseilen wollte, wurde die Tür eingetreten. Jin stand da, wie die Rache selbst. Valas, wie auch ALLE im Raum, schlossen die Augen. Selbst Aideen. Elariel hielt Cana die Augen automatisch zu.
    "Valas, halt Aideen die Augen zu! Ich verspreche dir, ich werde meine geschlossen halten, egal was passiert, aber Aideen darf auf keinen Fall die Augen öffnen, bevor Jin es erlaubt!"
    rief Elariel in dem Wissen, das Aideen nicht einfach so da sitzen bliebe, wenn sie hörte, was geschah.

    Sie sollte recht behalten. Aideen hörte wie das Holz knarrte, sie hörte wie jemand aufschrie und zu Boden fiel. Das veranlasste sie natürlich, die Augen zu öffnen, doch Valas war Elariels Bitte, nachdem sie ein versprechen gegeben hatte, nach gekommen und hielt Aideen die Augen so zu, das sie wirklich gar nichts sehen konnte.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Sa Jan 05, 2019 12:00 pm

    Valas schloss die Augen, nachdem es jemand geschrien hatte. Er hörte dennoch was geschah. Er lief schnell zurück, stieß mit jemandem zusammen, was ihn aber nicht aus der Bahn brachte. Er spürte den Sessel und schon legte er die Hände auf Aideens Augen. Er antwortete Elariel: „Hab sie!“
    Jin ging weiter durch das Gebäude und Menschen, die er berührte schrien auf, aber er tat nicht allen Menschen weh. Einige schob er nur zur Seite, um zu anderen zu gelangen. Die Phantome drangen ins Gebäude und diejenigen, die hinsahen, brachten sich augenblicklich um. Sie hörten, wie einige sich die Köpfe selbst einschlugen, andere stürzten sich in ihre Messer. Valas hörte jeden einzelnen Tod und er erinnerte sich an seine eigene Frage, was passieren würde, würde man die Tür öffnen.
    Cana weinte. Sie wimmerte immer wieder Jins Namen. Sie konnte das nicht ertragen, warum hatte er das getan? Was war hier nur los? Würden sie nun alle sterben? Schließlich blieb es ruhig. Zumindest wie ruhig es bei einer Panik werden konnte. Jins Stimme wehte durch den Raum. Es war seine Stimme aber sie klang so hasserfüllt und voller Kälte: „Eine böse Seele fürchtet den Tod. Ein schreiendes Herz malt euch rot. Hass gesät, …. geerntet Blut. Geschürt und genährt in roter Glut. Es brennt, es frisst, es tötet es schmerzt... Feuer reinigt nicht... es schwärzt...“
    Einige weinten andere wimmerten und wieder andere flehten um Gnade. „Es tut uns leid!!!“, rief einer und Jin sah ihn mit den weißen Augen an. Er ging langsam auf ihn zu. „Trink, das Feuer, dass du geschürt hast...“ Er drückte ihm die Hand auf den Mund und auch dieser starb.
    Dann wurde es stiller. Die Verzweiflung war greifbar, die Menschen verhielten sich ruhiger und der größte teil war ohnehin tot. Schließlich aber blieb Jin direkt vor Valas, Elariel, Cana und Aideen stehen. Sie spürten es. Sie konnten es förmlich riechen. Jin streckte die Hand aus und sein Blut tropfte dabei vor ihnen auf die Dielen. Valas presste weiter die Hände auf Aideens Augen. Und schließlich richtete Jin sich von seiner vorgebeugten Haltung wieder auf.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Sa Jan 05, 2019 12:13 pm

    Natürlich wollten sie die Augen aufreißen und sehen, was hier geschah, doch Elariel blieb standhaft, eben so, wie Valas. Er hatte Aideen mit geschlossenen Augen gefunden und das beruhigte Elariel sehr. Was Jin da sprach, was er von sich gab ... es klang so schrecklich und doch klang es auch so, als würde er für jemanden Rache üben. Es klang schrecklich, wie sich die Leute das Leben nahmen, oder wie sie gurgelnd starben.

    Aideen versuchte sich Valas Hände vor den Augen weg zu ziehen, doch auch er hielt sie in einem eisernen, dafür aber nicht schmerzhaften Griff. Die plötzliche Stille, ließ sie ihre Versuche jedoch abbrechen und so lauschte sie nur, dem tropfenden Blut Jins, welches vor ihnen auf den Boden tropfte. Sie konnte hören, wie er sich wieder aufrichtete. Was tat er denn da? WARUM tat er was er tat?
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Sa Jan 05, 2019 12:26 pm

    Ja, das fragten sich wohl alle. Jin gab ein leises Seufzen von sich. So als würde ihn ein leiser Schmerz überraschen. Dann sagte er ganz leise: „Genug...“ Seine Stimme klang nun wieder sanfter, ruhiger, weniger von Hass und Wut erfüllt. Ein Kleines Mädchen lag zitternd vor ihm und Jin sagte leise: „Es... ist genug...“
    Wind wehte durch den Raum und Jins „andere Stimme“ sagte ebenso ruhiger und leiser: „Mutter... Ich... komme...“ und dann noch: „Dan...ke...“
    Und dann schrie Jin herzzerreißend auf, ging in die Knie und hielt sich die Hände um den Oberkörper. Aus seinen blutenden Wunden, an den Händen kam schwarzer Rauch oder so was und mit einem tosenden Sturm wurde alles, was nicht niet und nagelfest war aus dem Gebäude gerissen. Natürlich keine Sachen, die schwerer als ein Pfund waren und dann war es still. Nur Jins keuchende Atmung war zu hören. Und nach kurzer Stille, die doch endlos war fragte jemand: „Ist... ist es... vorbei?“
    Jin stöhnte leicht und saß nun auf den Knien und beide Handrücken, auf seinen Oberschenkeln: „Ja... Ist es...“ Valas öffnete die Augen. Er sah das Blutbad und blickte zu Elariel. „Wir... müssen weg...“ Noch immer hielt er Aideens Augen fest verschlossen.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Sa Jan 05, 2019 12:36 pm

    Es klang schrecklich. Elariel ahnte, was nun vor ihnen liegen würde, doch sie öffnete die Augen erst, als Jin meinte, es sei vorbei. Cana und Aideen durften das hier nicht sehen. Es würde Aideen in tiefste Verzweiflung und Cana vermutlich in einen Schockzustand werfen. Sie sah zu Jin.
    "Was ... warum? Was war das?"
    Natürlich konnte er selbst nicht für alle Toten hier was.
    Auch Cana wollte wohl endlich zu Jin, doch der Geruch von Tod lag in der Luft.

    Aideen konnte es riechen. Sie roch das Blut und sie hatte gehört, wie sich Menschen selbst getötet hatten. Sie konnte das Kind auf dem Boden wahr nehmen. Angst lag in der Luft. SIE war die, die nicht fragen konnte, was geschehen war. Dabei wollte sie helfen, wollte auch Jin, sofern er verletzt war, verarzten, sich bei ihm entschuldigen, das er ein solches Martyrium hatte erleben müssen, oder es hatte durchführen müssen. Er hätte es sicher nicht ohne Grund getan. Sie ahnte, was hier geschehen war und auch wenn sie noch Menschen atmen hörte und auch sprechen, so liefen ihr doch die Tränen ... wegen Jin.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Sa Jan 05, 2019 12:43 pm

    Jin sah auf, als Elariel mit ihm sprach und Valas zog erschrocken die Luft ein. Seine Augen... sie waren wieder so rot, wie sie sein sollten, aber blutig-schwarze Tränen zierten seine Wangen. Er sah so was von gruselig aus. Ansonsten sah er aber sonst wieder normal aus. Es sah aus, als ob Asche sich mit Blut vermischt hätte. Er sah außerdem sehr mitgenommen aus. „Vielleicht... fragt ihr das... nicht mich...“
    Die verblieben Menschen sahen sich nun auch nach und nach um. Kinder und Frauen wie auch einige restliche Männer weinten. Andere schrien vor Verzweiflung und Valas sagte eindringlicher: „Wir sollten gehen!“ Wer wusste schon, ob andere nun zu den Waffen greifen würden, um Jin zu töten! Er saß da einfach vor ihnen die Brauen leicht noch oben und zusammengezogen, als würde er jeden Moment anfangen zu weinen.
    „Jin!“, sagte er, doch der schien sich nicht bewegen zu wollen. Er sah ihn nur an. Noch nie in seinem leben... hatte er so etwas erlebt. Er war oft ein Werkzeug für Rache gewesen, hatte andere Menschen sein Blut trinken lassen, aber das hier... Götter...
    Cana versuchte sich zu befreien. „Lass mich zu ihm!“, rief sie. Elariels Hände waren schon ganz nass geweint. Und Valas sah nun zu Elariel.
    „Was hast du getan!?“, rief nun eine verzweifelte Frau, die ihren toten Mann in den Armen hielt.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Sa Jan 05, 2019 12:51 pm

    Elariel würde Cana eher in Schlaf schicken, als sie das hier sehen zu lassen. Sie lauschte Jins, aber auch Valas Worten. Diese Menschen hier, hatten offenbar ein schreckliches Geheimnis gehabt. Natürlich mussten sie hier weg, doch ... was hatten sie getan, das Jin so schrecklich mitgenommen war?
    "Die Frage ist, was hat euer Mann getan, das er sterben musste Frau!"
    sprach Elariel die frau nun mit strenger erhabener Stimme an.
    "Ihr alle ... habt offenbar ein Geheimnis vor uns gehabt und habt euch euer Unglück selbst zu zu schreiben. Warum sonst, sollte das alles hier sonst geschehen sein? Wer war das Wesen und was habt ihr ihm angetan, das so viele nun ihr Leben lassen mussten?"
    Sie klang wie die Herrscherin dieses Landes und sah auch nicht so aus, als sei sie zu Scherzen aufgelegt.

    Aideen konnte es ebenfalls hören. Sie konnte spüren, das Jins Traurigkeit einen Höhepunkt erreicht hatte. Sie wollte zu ihm, ihn trösten, ihm sein Leid nehmen, doch kam sie hier nicht weg. Der Zauber Elariels, als auch Valas Hände waren viel zu stark, als das sie sich los reißen könnte.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Sa Jan 05, 2019 1:14 pm

    Jin zuckte leicht zusammen, als ihn die Frau anschrie, doch Elariel kümmerte sich um sie. Jin ließ den Kopf wieder sinken. Er wollte irgendwie Stellung nehmen, aber er hatte keine Lust, sich mit diesen Leuten zu befassen. Er versuchte sich irgendwie zusammenzureißen, aber... Es ging nicht. Valas sah zu der Frau und als Elariel ihre Worte an die Menschen hier gerichtet hatte, schwiegen sie erst mal erstarrt und entsetzt.
    Eine alte Frau erhob sich nun. Sie kam auf die vier zu. „Oh ihr... Götter...“ Die Leute sahen die Alte an. Sie ging auf die Knie, als sie bei Jin war. Dann legte sie eine Hand auf seinen Rücken, was ihn erneut zusammenfahren ließ. Sie hatte keine böswilligen Absichten gezeigt und wurde vielleciht nur deshalb gelassen. Jin sah sie nicht an. „Was haben wir getan...“
    „Wovon redest du denn bloß?!“, fragte die Frau von eben. Die Alte begann zu erzählen: „Einst... lebten hier viele Menschen. Alles war gut und alle lebten friedlich, bis zu jenem Tag...“

    Sie erzählte, dass es hier eine Frau gegeben hatte. Eine Frau mit Fähigkeiten, die ungewöhnlich waren. Sie konnte Krankheiten und Leid lindern. Sie hatte scheinbar magische Hände und das Leben schien aus ihnen zu fließen. Diese Frau gebar ein Kind. Eine Tochter, die mit den gleichen Fähigkeiten geboren wurde. Schon als Kind vollbrachte sie Wunder und schließlich konnte sie selbst den Tod besiegen. Doch dann änderte sich alles. Menschen begannen krank zu werden und aus unerfindlichen Gründen zu sterben. Die Menschen wurden misstrauischer und bezeichneten die beiden als Hexen. Die Tochter gebar schließlich weitere Kinder. Drillinge. Und sie wuschsen zu jungen Mädchen heran und als auch diese „Hexen“ wurden brachen die Dörfler ins Haus ein. Erst verstümmelten sie die Hexen, doch sie heilten unermesslich schnell und jede Folter würde von den Körpern regeneriert, bis man sie „Den reinigenden Flammen“ übergab.
    Wenige Jahre war danach Ruhe, bis ein junges Mädchen in das Dorf kam. Sie war sehr still und seltsam gewesen und irgendwann hatte sie herausgefunden, was mit ihren drei Geschwistern und ihrer Mutter und Großmutter geschehen war. Sie war nämlich vor den schrecklichen Ereignissen in Sicherheit gebracht worden. Sie hatte ihr eigenes Leben gegeben, hatte sich selbst verstümmelt und verbrannt, als Teil eines scheußlichen Rituals, mit denen sie all dieses Unglück hinauf beschworen hatte.


    Keiner der übrigen überlebenden schien davon gehört zu haben. Niemand wusste es. Nur die... die die Tat vollbracht hatten und die, die trotz aller Warnungen hingesehen hatten, waren nun tot.
    „Ich habe versucht, sie davon abzuhalten. Ich wollte nicht, dass sie die armen Frauen töteten... Ich...“ Sie brach in Tränen aus und Jin hob den Blick nun. Er erhob sich langsam und sagte dann: „Ich...“ Er sah zu der Frau, die ihn schockiert und verstört ansah. Jin ballte die Fäuste und erneut quoll sein Blut hervor. „Ich hasse euch Menschen... wirklich...“
    Die Dunkelelfen waren nicht bekannt für ihre Rücksicht oder ihre Nächstenliebe. Sie töteten aus politischen Motiven und lebten in einer Gesellschaft aus Blut und Tot. Es war wie ihre Religion, aber... Menschen...
    „Ihr tötet alles, was ihr nicht versteht. Ihr erschafft euch eure eigenen Dämonen... Eure Gier ist unersättlich und euer Neid ist grenzenlos. Was hier geschehen ist, ist eure Schuld.“
    Er sah zu Aideen und Cana. Valas und Elariel konnten mit dem Tod umgehen. Aber Cana und Aideen... Er sagte nun mit zitternder Stimme: „Wir werden jetzt gehen. Aideen... Cana... Lasst erure Augen zu.“ Das hier war ein Massaker. Sie hatten gemerkt, was hier geschehen war, aber sie mussten es nicht auch noch sehen. Er wickelte sich Stoff um die Hände und dann griff er nach Aideens Hand. Dann nach der von Cana. „Wir gehen...“ Valas ließ Aideens Augen los. Er hoffte, sie würde auf Jin hören. Cana jedenfalls sagte leise: „Ist gut...“
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Sa Jan 05, 2019 1:30 pm

    Was sie nun von dieser alten Frau zu hören bekamen ... war wirklich mit Abstand das schlimmste, was man sich nur vorstellen konnte. Menschen nahmen, was sie brauchen konnten, bis etwas geschah, das man denen, die einem gutes getan hatten, in die Schuhe schieben konnten. Es war wirklich schrecklich. Elariel fehlten die Worte. Sie verstand Jin so gut, denn sie empfand ähnlich. Sie ließ von Cana ab, als sie zustimmte die Augen geschlossen zu halten. Sie wartete auf Jin, der Aideen nun an der Hand führte und auch Canas Hand nahm. Valas kam direkt hinter ihnen. gemeinsam verließen sie mitten in der Nacht das Gemeindehaus und auch das Dorf.

    Aideen wollte Jin nicht wieder enttäuschen. Sie hatte gehört, was geschehen war und so schlimm es für sie war, so akzeptierte sie doch, das sie nicht hier her geführt worden waren, um den Leuten zu helfen, sondern um den Seelen derer Frieden zu bringen, denen großes Unrecht getan worden ist. Das selbe ... könnte auch ihr irgendwann geschehen. Jin wollte sie beschützen und sie würde ihn dieses Mal gewähren lassen. Er sorgte sich um sie ... um ihr Seelenheil. Tat das ein Leibwächter? Aideen folgte Jin, ließ sich von ihm führen. Sie hörte die Schritte der Anderen hinter sich und war beruhigt, das die Gruppe vollzählig war. Erst wenn Jin es erlauben würde, würde sie die Augen wieder öffnen.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Sa Jan 05, 2019 1:39 pm

    Als sie nun draußen waren, blieb Jin noch einmal stehen. Er wollte irgendwas dazu sagen, aber er fand keine Worte. Die Dörfler ließen sie ziehen, auch wenn noch immer alle um ihre Lieben trauerten. Dieses Dorf... würde wohl aussterben. Jin hielt noch immer die Hände der beiden und ja... auch wen er sich schrecklich fühlte... es war, fast wie eine Familie. Wie eine Familie, die er nie gehabt hatte, die er sich als kleines Kind so gewünscht hatte...
    Dennoch... er ging einfach weiter, ließ alles hinter sich und schließlich hatten sie das Dorf verlassen. Sie hatten noch immer nichts. Alles war den Flammen zum Opfer gefallen, aber sie hatten wenigstens sich. Jin hatte die Hände der beiden nicht losgelassen. Er sagte, als sie weit außerhalb des Dorfes waren: „Ihr... ihr könnt die Augen wieder aufmachen...“ Cana hatte bis jetzt durchgehalten und Jin hatte sie beide gut geführt, dass sie nicht gestolpert waren. Sie standen nun an einer Kreuzung. Hinter ihnen lag das Dorf und Jin sah einfach vor sich auf den Boden. Seine provisorischen Verbände hatten gehalten und waren auch nicht durch geblutet.
    Er hatte so viele sterben sehen und getötet, aber er bereute nichts. Seine Brauen waren wie üblich zusammengezogen. Er hatte sie gesehen. Er hatte die verstümmelten – nicht die verbrannten – Körper der Kinder gesehen. Er hatte die schwarze Aschewolke, die sie umhüllt hatten und diese abscheulichen Wesen erzeugt hatten durchschaut.... Er würde nie wieder richtig schlafen können...
    Hätte er die Dörfler doch einfach sich selbst überlassen... Sie hätten hier niemals herkommen kommen sollen.
    Valas hatte bis jetzt geschwiegen und nun, wo sie standen befeuchtete er einen Lappen, aus seiner Tasche. Er reichte ihn Jin, der ihn zwar entgegen nahm, aber gar nicht wusste, was er damit anfangen sollte, bis Valas in seinem Gesicht herum deutete und Jin langsam die Finger über das getrocknete Blut auf seinen Wangen wischte. Jin sah ihn etwas mitleidig an. Er hatte zuvor wirklich geglaubt... Jin würde sterben.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Sa Jan 05, 2019 1:52 pm

    Lange führte Jin sie hinaus. Aideen hielt die Augen geschlossen, bis Jin ihr erlaubt hatte, die Augen zu öffnen. Ws sie vor sich sah, war schlimmer, als jeder Schrecken der Welt. Ihr blutete nahezu das Herz, als sie Jin so da sah. Er wirkte so zerbrechlich ... ja nahezu gebrochen und doch war er noch immer er selbst. Aideen nahm ihm sanft den Lappen aus der Hand und wischte ihm das Gesicht ganz vorsichtig sauber. Es tat so sehr weh, ihn so zu sehen. Nachdem sie sein Gesicht gesäubert hatte, nahm sie sich seine Hände vor. Es war recht dunkel, doch sie konnte noch genug erkennen, um das Blut weg zu wischen, die Wunden zu reinigen und neue Verbände an zu legen. Als sie fertig war, nahm sie Jin in die Arme und hielt ihn einfach nur.

    Elariel blieb hinter den Dreien. Cana und Aideen liefen an seiner Hand und vertrauten ihm vollkommen. Es war immer wieder bewundernswert zu sehen, wie sehr diese Beiden da Jin vertrauten und ihn ins Herz geschlossen hatten, obwohl er sich doch so oft so daneben benahm. Valas lief neben ihr. er war zuverlässig und hatte nun ebenfalls mit erlebt, was der Gruppe unter Anderem so widerfuhr. Das Aideen ihn nun wieder verarztete, schien ihr nicht mal was aus zu machen. Sie war nur froh, das er lebte und sie versuchte ihn zu trösten. Diese Nacht würden sie wohl durch wandern müssen. Sie brauchten Vorräte und ein Bett wäre nun auch nicht schlecht, aber mehr als den Boden, würden sie heute Nacht nicht mehr bekommen.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Sa Jan 05, 2019 2:00 pm

    Valas schwieg weiterhin. Er warf Elariel aber immer Mal wieder bedeutsame Blicke zu. Jin war ein Auftragsmörder, dass ihn das alles so mitnahm, zeigte nur, was er gesehen haben musste. Valas hoffte wirklich – auch wenn er manchmal ein Arsch war – dass er wieder so werden würde, wie früher, denn so wie er jetzt war, war er... nun ja... hilflos.
    Jin ließ Aideen einfach machen, ganz so, als würde ihn das alles gar nichts angehen. Cana umklammerte seinen Bauch und nun kam auch Luxia wieder hervor. Sie flirrte zu Elariel, um nicht im Weg zu sein und schwieg. Jin ließ die Arme wieder sinken, als Aideen fertig war, als sie ihn auch schon in die Arme nahm. Jin stand einfach da und war wohl in Gedanken. Er erwiderte nicht Mal die Umarmung. Flammen... Feuer... Aideen... Jin schloss die Augen. Er ertrug es kaum.
    „Aideen... ich...“ Es schnürte ihm die Kehle zu. Ich habe dein Heim niedergebrannt! Er musste es ihr sagen! Aber würde es ihr nicht noch mehr Schmerz zufügen? Nein, er konnte es ihr nicht sagen. Nicht jetzt. Nicht jetzt, wo er seine Schwäche nutzen würde, weil sie Mitleid mit ihm hatte. Er musste es ihr sagen, wenn er nicht getröstet werden wollte! Andernfalls wäre es nicht fair.
    Er wusste nicht so ganz, was er nun tun sollte. Er war so müde. Aber sie konnten nicht mitten auf der Kreuzung rasten. Er sagte schließlich: „Wo... wohin müssen wir gehen?“ Seine Stimme klang brüchig und Valas sah erneut zu Elariel. Sie konnten doch nicht einfach weiter gehen! Aber auf der anderen Seite blieben ihnen sonst nicht viele Optionen.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Sa Jan 05, 2019 2:11 pm

    Aideen sah zu Jin auf, als er ihren Namen sagte. er schien etwas sagen zu wollen, ließ es aber dann doch. Er sah so erschöpft aus. Er wollte wissen, wo sie hin mussten, aber so, wie er jetzt war, konnten sie nicht gehen. Er brauchte eine Pause und Ruhe. Er hatte sich so sehr verausgabt und offensichtlich so schreckliche Dinge gesehen, die ihn nicht los lassen wollten. Aideen sah sich um. Sie zog den Kompass hervor. Wenn sie wenigstens das Dorf außer Sicht hätten, dann könnten sie endlich rasten. Aideen wurde das Gefühl nicht los, sie müssten dieses Dorf weit hinter sich lassen, ehe Jin zur Ruhe käme. Sie wies in die Richtung, in die der Kompass zeigte. Es konnte erst mal weiter gehen, doch lang würde es nicht dauern, ehe Jin ihr einfach zusammen brechen würde.

    Elariel wechselte ab und zu Blicke mit Valas. Sie alle sorgten sich um Jin.
    "Wir MÜSSEN irgendwo rasten. Ich sehe dort hinten einen Verschlag. Vielleicht eine Scheune oder ein Stall. Vielleicht können wir dort eine Rast einlegen."
    Sie sah zu Jin, der wirklich mehr als nur einfach mitgenommen aussah.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Sa Jan 05, 2019 2:20 pm

    Aideen sagte ihm, wo sie hin mussten und Jin wartete, bis Cana ihn los ließ. Seine Hände waren verletzt, weshalb sie ihn dort nicht wieder anfassen wollte, aber... Sie nahm Aideens Hand und sah zu ihr auf. Es war deutlich, dass sie Angst hatte, was mit Jin war und jetzt, wo er einfach los ging, folgten sie ihm natürlich. Es war wohl verständlich, dass er von dort weg wollte und so ließen sie ihn vorerst. Zum Glück war ihnen das Schicksal aber dann doch hold. Elariel machte eine Scheune aus und Jin blickte in die Richtung. Er hatte sie nicht gesehen und nun sagte er: „Ja.. gut...“ Er lenkte direkt ein. Auch ungewöhnlich für ihn. Sonst beharrte er, das ER die Pausen festlegte.
    Sie kamen zur Scheune und Valas sagte, ehe sie eintraten: „Wartet kurz.“ Jin sah ihn an und dann nickte er einmal. Er fühlte sich nicht im Stande irgendwen zu beschützen und er war kein Idiot. Er merkte selbst, dass er nicht klar denken konnte und dass Valas die Scheune untersuchen wollte, ehe sie eintraten. Verrückt... wieso eigentlich vertraute er ihm?
    Valas schob die Tür auf und ging hinein. Eine weile blieb es still, aber dann sagte er: „In Ordnung. Kommt rein!“ Es war stockfinster, aber Elariel verschaffte ihnen ein leichtes Licht. Hier lag trockenes Stroh trum und dieser Ort schien hin und wieder als Lagerplatz benutzt worden zu sein. Sie alles suchten sich einen Platz und waren dicht beieinander. Cana versuchte nicht an Jin zu hängen, aber sie sorgte sich natürlich um ihren Beschützer. Von allen Dingen, die sie bisher von ihm verlangt oder ihm eingebrockt hatten, war das hier wohl mit Abstand das schlimmste bisher. Er setzte sich ins Stroh und starrte eine Weile auf den Boden zwischen seinen Füßen. Er war ja eigentlich immer recht still, aber das hier... war gruselig. Er sagte schließlich: „Ich werde drüber wegkommen. Macht euch keine Sorgen.“ Valas hätte am liebsten eine sarkastische Bemerkung gemacht, ließ es aber lieber.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Sa Jan 05, 2019 2:36 pm

    Wenigstens hatten sie einen Unterschlupf. Das Jin dieses Mal direkt einlenkte und es Valas sogar das Erkunden der Scheune überließ, zeigte allen Beteiligten, wie schlecht es ihm gehen musste. Gemeinsam gingen sie schließlich hinein und suchten sich einen Platz. Aideen blieb bei Jin. Sie setzte sich zu ihm, legte ihm ihren Umhang über die Schultern und versuchte ihn irgendwie zu trösten. Er sagte, er würde darüber weg kommen ... würde er? Sie konnte das nicht beurteilen, aber sie konnte für ihn da sein.

    Elariel hatte die Spitze ihres Stabes erleuchten lassen, als sie die Scheune betraten. Alle waren erschöpft, doch Jin war mit Abstand der, den es am schlimmsten erwischt hatte. Sie setzte sich zu Valas.
    "Ihr könnt ruhig schlafen. ich werde wachen. Ruht euch aus, damit wir bald weiter kommen."
    Es donnerte in der ferne. Wenn es jetzt auch noch ein Unwetter gäbe, würden sie hier erst mal fest sitzen.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Sa Jan 05, 2019 2:44 pm

    Jin sah kurz in die Runde. Sie sorgten sich alle um ihn und er... er wollte, dass sie sich nicht sorgen brauchten. Wäre ihm früher egal gewesen. Er schloss kurz die Augen und bereute es. Er öffnete sie wieder und hielt sich kurz die Stirn. Dann sagte er: „Ja...“ Auf Elariels Aussage. Ihm war alles egal. Er wäre ein gefundenes Fressen, für Assassinen. Valas erhob sich noch mal und verkündete: „Ich... werde mal einen Rundgang machen.“ Und das tat er auch. Er ging hinaus und schob die Tür hinter sich zu, wo er sich kurz dagegen lehnte. Er rieb sich die Augen und drehte dann eine Runde. Es war alles still.

    Drinnen legte sich Jin hin. Cana kuschelte sich an seine eine Seite und an die andere kuschelte sich Aideen. Sie wollten ihm wohl Halt und Wärme geben. Jin ließ es einfach geschehen und Luxia rollte sich auf seiner Brust zusammen. So hatten sie schon einmal dagelegen. Jin schloss die Augen und öffnete sie wieder. Er starrte an die Decke und blinzelte nur ab un zu, bis ihm schließlich doch die Augen zu fielen. In der Ferne donnerte es und es war Jin egal. Er schlief ein.

    Zwischenzeitlich kam Valas zurück und setzte sich zu Elariel. Er schwieg. Er wollte die anderen nicht wecken, aber Elariel nur anzuschweigen war auch irgendwie doof. Er sah zu ihr rüber und wollte eben was sagen, als es kam, wie es kommen musste. Jin erwachte mit einem erschrockenen Ausruf und saß kerzengerade da, weshalb Luxia ihm in den Schoß fiel. Er atmete schnell und hielt die eine Hand auf sein Gesicht. Jin keuchte noch mal und versuchte sich zu beruhigen, was ihm auch gelang.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Sa Jan 05, 2019 2:58 pm

    Schlafen. Aideen hatte geschlafen, aber sie wollte Jin gern eine Stütze sein. Sie legte sich neben ihn, kuschelte sich an ihn und versuchte für ihn da zu sein. Sie hatte ihn sehr lieb gewonnen, eben so wie Cana und Luxia. Sie wollte nicht, das es ihm schlecht ging. WAS er gesehen hatte, wusste sie nicht genau, doch so wie die alte frau es erzählt hatte, konnte Aideen es sich in etwa vorstellen. Es musste ganz und gar furchtbar gewesen sein. Er schlief schnell ein und irgendwann schlief auch sie ein. Ein wunderschönes Bild ergab sich jedem, der das hier sah.

    Valas wollte eine Runde machen, Elariel blieb bei den Anderen und hielt Wache. Draußen donnerte es erneut. Valas kam zurück, was Elariel erleichterte. Es wäre ein Leichtes für ihn gewesen einfach zu verschwinden.Beide schwiegen und eben, als sie Beide sprechen wollten, schrak Jin auf. Elariel stand sofort Kampfbereit da, doch entspannte sie sich auch sofort wieder.
    "Es ist alles gut ... Wir alle sind in Sicherheit und die Seelen der angeblichen Hexen haben dank dir ihren Frieden gefunden."


    Aideen schrak gleich mit hoch, als Jin so aufschrie. Sofort sah sie nach ihm, beugte sich zu ihm vor und wollte wissen, ob es ihm gut ginge. Wusste er eigentlich, wie zerbrechlich seine Seele war? Aideen griff nach seiner Hand, hielt sie ganz vorsichtig und legte die andere Hand auf seine Schulter, die sie sanft streichelte. Hier könnten sie kein Wasser aufkochen. Die Scheune würde höchstens ab brennen. Allerdings konnte sie ihm ein paar Tropfen einer Tinktur geben, die ihn beruhigen könnten. War das eine gute Lösung? Er würde sich vermutlich leer fühlen, im besten Fall nicht mal träumen, aber würde er es auch an nehmen? Aideen kramte aus ihrer Tasche ein Fläschchen und eine leere Phiole. In die Phiole kippte sie wenige Topfen der Tinktur, die leicht süßlich schmeckte. Den kleinen Schluck reichte sie Jin und machte eine Geste, die er als Trinken interpretieren konnte. Das Fläschchen steckte sie wieder ein.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am So Jan 06, 2019 12:25 am

    Als Elariel auf ihn einredete, verstand er erst gar nicht, was sie ihm eigentlich sagen wollte. Er beruhigte sich erst mal. Dann sah er auf seine Hände... ach ja. Er schloss die Augen wieder und wollte eben sagen, dass er frische Luft brauchte, als Aideen ihm eine Phiole reichte. Er musterte sie, er wollte sich auf keinen Fall betäuben lassen... Cana saß auch neben ihm und hatte sich erschreckt, während Luxia nun zu ihm aufsah. Der Arme... was musste er geträumt haben?
    Jin nahm die Phiole und trank den Inhalt. Dann setzte er die Fee zu Aideen und erhob sich. Er wollte wirklich frische Luft schnappen. „Ich bin gleich wieder da.“, sagte er nur und schob das Scheunentor auf, als er dort angekommen war.
    Auch Valas war durch Jins Schrei erschrocken. Es war nicht mal, dass er besonders Laut gewesen wäre, aber er klang ziemlich verzweifelt oder gar ängstlich. Tatsächlich war ihm auch das leichte Zittern seiner Hände nicht entgangen. Jin schlüpfte hinaus. „Ob das schlau ist?“, fragte er und gähnte. Cana sah zu Aideen und war schon wieder den Tränen nahe. Jin war immer so verschlossen und teilte nie, wenn ihn etwas fertig machte. Sie war traurig.
    „Hey... Cana. Er wird schon wieder.“, sagte Luxia. Dann sah sie zu Aideen. „Was hast du ihm gegeben? Wird er da draußen jetzt einfach umkippen?“ Nicht das sie was dagegen hätte, wenn er wieder schlief, aber auf der anderen Seite würde er vielleciht wieder schlecht träumen und wenn sie ihn dann dazu zwangen, zu schlafen, wäre das sicher nicht gut für ihn und seine Psyche.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am So Jan 06, 2019 1:14 am

    Aideen nahm die Leere Phiole entgegen und steckte sie wieder weg. Nachdem Jin hinaus gegangen war, nahm Aideen Cana in die Arme. Auch Aideen fühlte sich elend. Auf die Frage hin, ob Jin draußen umkippen würde, schüttelte sie den Kopf. Die Tinktur würde ihn nur zur Ruhe bringen, ihn nicht in Schlaf versetzen. Sie wollte ihm schließlich keine Qualen bereiten. Allerdings könnte es passieren, das er traumlos schliefe, würde er wieder zum Schlafen kommen. Ihr Umhang lag noch auf dem Boden, da wo Jin gelegen hatte. Sie sammelte ihn mit einer Hand auf, während ihre andere Hand auf Canas Arm lag, um sie zu trösten. Er würde sicher eine Weile brauchen, ehe er darüber hinweg kam. Wieder donnerte es. Dieses Mal deutlich näher. Aideen konnte allein an der Luft, die herein geweht kam, erkennen, das es regnen würde. Da konnten sie froh sein, das sie ein Dach über dem Kopf hatten.

    Elariel sah zu, wie Jin den Schuppen verließ. Es musste ihm wahnsinnig schwer gefallen sein, diesen Wesen gegenüber zu treten.
    "Er wird wieder. Er braucht Zeit. Alles in Allem .. hat er einen starken Geist und er hat euch."
    Wenigstens etwas, was sie hatten. Elariel sah zu Valas. Er kannte Jin nur aus Erzählungen, aber sicher war auch er der Meinung, Jin würde es schaffen.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am So Jan 06, 2019 3:07 am

    Ja. Valas glaubte schon auch an Jin, aber er war schon ziemlich durch den Wind oder? Dennoch. Elariel hatte Recht, wenn man ihn nun zu sehr wie ein zerbrechliches Ding behandelte, würde man vielleicht mehr Schaden anrichten, als ihm helfen. Und es stimmte: Jin hatte einen starken Geist und einen starken Willen. „Du hast Recht.“ Außerdem hörte er sicherlich auch, was hier nun geredet wurde.

    Cana kuschelte sich an Aideen. Sie hatte immer noch die Geräusche im Ohr, als die anderen gestorben waren. Sie verstand durchaus, warum das alles geschehen war, aber es war auf jeden Fall gut gewesen, dass sie das ganze nicht auch noch mit angesehen hatte. Um so mehr sorgte sie sich ja auch um Jin.

    Dieser stand draußen im Mondlicht. Er spürte, wie ihn irgendwas mit Leere erfüllte. Es war nicht richtig und er schob es direkt auf Aideens Tropfen, die er genommen hatte. Er spürte, wie ihm das ganze egaler wurde und dass seine Gefühle abgeschwächt wurden. Das war nicht richtig, auch wenn es ihm half. Er konnte klarer denken. Was hatte er sich dabei gedacht, seinen Körper zur Verfügung zu stellen? Das Ding hätte sonst was mit ihm machen können! So viel war auf jeden Fall sicher. Dennoch... es hatte ihn so zornig gemacht, was geschehen war und auch betroffen. Es war richtig gewesen, auch wenn es sich nun so furchtbar anfühlte. Er atmete noch mal tief durch, ehe er nun zurück kam. Er sah nicht mehr so niedergeschlagen aus und legte sich auch gleich wieder hin.
    Er sagte erneut: „Macht euch keine Sorgen.“ Und dann versuchte er wieder einzuschlafen. Dieses Mal schlief er bis zum nächsten Tag.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am So Jan 06, 2019 3:57 am

    Aideen hielt Cana fest in den Armen und wiegte sie sanft. Elariel hatte durchaus recht mit dem, was sie sagte, doch niemand sah das Zerbrechliche in Jins Seele, das so filigran war, das es nicht mehr viel benötigte, es zu zerstören. Er kam wieder zurück, meine erneut sie sollten sich keine Sorgen machen und legte sich hin. Die Tropfen schienen angeschlagen zu haben. Aideen und Cana kuschelten sich wieder an Jin und schliefen auch gleich ein.

    Elariel blieb auch weiterhin wach. Sie wollte die Anderen sicher nicht in ihrem Schlaf stören. Draußen begann es zu regnen. Deutlich hörte man das Prasseln der Regentropfen auf dem Holz des Daches und der Wände. Ein beruhigendes Geräusch. Sie stand auf, ging zur Tür und öffnete sie einen Spalt breit. Der Wind wehte ihr das Haar sanft zur Seite. Bald bräuchten sie neues Wasser. Ob sie es irgendwie sammeln könnten um es in die Flaschen z füllen? Elariel sah sich um, fand aber nichts brauchbares. Nun dann mussten sie wohl doch erst zur nächsten Siedlung gelangen, ehe sie ihre Vorräte auffüllen könnten. Sie setzte sich wieder an ihren Platz und sah zu Valas.
    "Wie geht es deiner Verletzung?"
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am So Jan 06, 2019 5:04 am

    Valas hob den Blick, als Elariel ihn ansprach. Wie es seinen Verletzungen ging? Nun... sie waren mehr oder minder verheilt. „Gut?“, antwortete er nur. Er fühlte sich unbehaglich. Dieser Moment dort draußen mit Elariel war äußerst verstörend gewesen. Er überlegte, was er also dazu sagen sollte. Außer das, was er bereits gesagt hatte. „Also... Jin soll die Welt verbessern. Erst soll er Die Weltretterin beschützen und dann den Krieg der Elfenvölker beenden.“ Es verunsicherte ihn irgendwie mit einer SO wichtigen Person zu reisen und auf der anderen Seite, konnte er es kaum glauben. „Ist das nicht etwas hoch gegriffen? Obwohl er eine Legende ist, ist er doch nur ein Mann. Und sie? Sie scheint mir eine noch einfachere Frau zu sein.“ Er sah zu ihm rüber. „Und davon abgesehen. Wenn er und Aideen wirklich so wichtig sind. Warum verschwenden sie dann so viel Zeit?“ Er sah Elariel wieder an. „Sie hätten mich einfach zurücklassen sollen. Hätten das Dorf hinter sich lassen sollen und vermutlich haben sie sich noch von viel mehr dämlichen Gründen aufhalten lassen. Warum nehmen sie Cana dich und mich mit?“ Er schüttelte den Kopf. „Das ergibt überhaupt keinen Sinn. Das ist einfach nur dumm.“
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am So Jan 06, 2019 6:01 am

    Was denn? Das machte ihm Sorgen?
    "Jin hätte das sicher ganz ohne Zweifel getan. Er hätte uns zurück gelassen, aber Aideen ist es, die uns nicht zurück lässt. Sie fühlt sich verantwortlich für ihre Patienten. MICH müssen sie mit nehmen, denn Jin hat eine Abmachung mit meinem König. er duldet mich nur. DU bist Aideens Patient. Sie würde niemals einen von uns weg schicken. sie überlässt es dir, wann du gehst. Cana ... ihre Geschichte kenne ich nicht, aber so wie ich es sehe, ist auch sie nur dabei, weil Aideen es zu lässt und Luxia wurde von Morigan mit geschickt. Deshalb werden wir nicht zurück gelassen. Aideen ist sehr stark mit der Natur verbunden. Sie versucht zu helfen, wo sie nur kann. Vielleicht ist das der Grund, das sie ausgewählt wurde. Vielleicht ist jedes Problem, dem sie begegnen eine weitere Prüfung. Wer kennt schon die Wege und Gedanken Anderer?"
    Sie lächelte, als sie Valas nun an sah.
    "Ich bin allerdings froh, das sie so ist ... denn so darf ich doch wenigstens einen untypischen Dunkelelfen kennen lernen."
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am So Jan 06, 2019 8:10 am

    Elariels Worte stimmten Valas erneut nachdenklich. Aber er wollte das Thema auch nicht unbedingt vertiefen. Durch die mangelnde Konversation schlief Elariel jedoch trotzdem bald ein. Sie kippte an seine Schulter und Valas erstarrte. Er sah zu ihr herab. Sie hatte ein wirklich schönes Gesicht.... Was dachte er da?! Er sah wieder nach vorn und irgendwann legte er ganz behutsam seine Wange auf ihren Scheitel. Es war ein schönbes Gefühl...
    Die Nacht blieb ruhig, aber der Morgen kam schnell und mit den ersten Sonnenstrahlen erwachte Jin auch wieder. Er hatte zwar nun wenig geschlafen, aber der Schlaf war traumlos gewesen. Jetzt öffnete er die Augen und blinzelte leicht. Er sah an die Decke und fragte sich einen kleinen Moment wo er war. Dann fiel es ihm jedoch sehr schnell wieder ein.
    Er schloss die Augen noch einen Moment und seine Brauen zogen sich zur typischen griesgrämigen Ausstrahlung zusammen. Cana wachte durch seine Bewegung auf, kuschelte sich aber noch mal an, während Luxia sich aufsetzte und ihre kleinen Feenaugen rieb. Sie sah Jin an, der sie ebenfalls ansah und so starrten sie kurz, bis Jin sagte: „Was ist?“
    „Nicht?“ Jin wartete noch einen Moment. Dann sagte er: „Willst du da Wurzeln schlagen?“ Sie wirkte ganz kurz überrascht, dann lächelte sie und meinte: „Nein, das sähe wohl komisch aus.“ Sie flirrte hoch und musterte ihn, während Jin sich erst aufrichtete und sich dann erhob. Er streckte sich kurz und wurde dabei von Valas gemustert. Schien wieder alles so weit in Ordnung oder?
    Besser nicht nachfragen. Er sah zu Elariel. Sie schlief noch immer an seiner Schulter. Er lächelte leicht. Jin und Luxia hatten sehr leise geflüstert, vielleicht war es aber auch in letzter Zeit zu viel. Sie hatte davor auch schon wachen übernommen.
    Jin sah die beiden an und stieß die Luft aus. Er verdrehte die Augen und wusste, Valas würde sie bis zum Ende begleiten. Er stieß ein missbilligendes Geräusch aus und ging zum Scheunentor, um raus zu sehen. Es regnete in Strömen... Was für eine Scheiße. Ein Blitz schlug in der Nähe ein.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am So Jan 06, 2019 9:14 am

    Elariel lauschte dem Regen, nachdem sie Beide nur still da saßen. Durch das stete und rhythmische prasseln der Regentropfen, schlief sie jedoch bald ein.
    Es blieb ruhig, die ganze Nacht über geschah nichts. Erst als Jin sich am Morgen regte, wurde auch Aideen wieder wach. Auch sie richtete sich langsam auf, sah zu Valas und Elariel, die an seiner Schulter schlief und lächelte. Das war ein wirklich schönes Bild. Jin sah dagegen wieder ziemlich angefressen aus. Er musste Traumlos geschlafen haben, sonst wären sie alle schneller wach geworden. Es regnete, wie nicht zu überhören war. Der Blitz schlug in der Nähe ein. Wenn er in die Scheune einschlagen würde ... sie mochte nicht daran denken. Aideen stand auf. Auch sie wollte einmal kurz raus. Sie liebte den Regen, eben so wie den Sonnenschein. So schmuggelte sie sich an Jin vorbei, ging auf die Wiese genoß einfach den Regen, der auf sie ein prasselte. Sie hob die Arme an, drehte sich ein wenig, wobei sie in den Himmel sah und lachte. Es war einfach so schön.

    Elariel wurde durch einen starken Windhauch wach. Sie zog die Augenbrauen zusammen, ehe sie die Augen öffnete. Nun erst bemerkte sie die Schräglage ihres Körpers und begriff, das sie an Valas lehnte. Abrupt setzte sie sich auf. Ihre Wangen färbten sich automatisch ein wenig dunkler.
    "Oh ich ... das ... Wo ist Aideen?"
    Da hörte sie sie draußen lachen. Diese Elfe war wirklich unglaublich. Das noch keine Blumen wuchsen, wo sie ging, war wirklich ein kleines Wunder.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Jan 17, 2019 3:09 pm