Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Schicksal oder Zufall?

    Teilen
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Mi Jan 02, 2019 5:54 am

    Aideen lauschte den Beiden Dunkelelfen noch eine Weile. Es betrübte sie schon, das Jin sich nicht ein wenig auf die Bemühungen Valas ein ließ, aber sie wusste ja, wie Jin war und das es ihm ohnehin schon nicht leicht fiel, Valas überhaupt mit zu nehmen. Wie konnte er auch Vertrauen gewinnen, wenn er doch immer auf der Hut war, nicht von irgendwem getötet zu werden? Jin war eben ein Einzelgänger gewesen, der es nicht gewöhnt war, irgend wen um sich herum zu haben. Sie blieb liegen, doch Elariel war wohl scheinbar auch wach geworden. Sie setzte sich auf, kam zum Feuer und setzte sich einfach dazu.
    "Ich kann die restliche Wache übernehmen,"
    bot sie Jin an.
    "Ich bin eh wach und schlafen kann ich jetzt auch nicht mehr. Abgesehen davon ... brauche ich nicht so viel Schlaf."
    Wenigstens würden die Beiden dann vielleicht endlich mal Ruhe geben.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Mi Jan 02, 2019 6:55 am

    Jin blieb noch eine Weile ruhig und schließlich setzte sich Elariel zu ihnen. Was war los mit ihr? Jin sah sie von der Seite an und sagte: „Die Wacheinteilung hat einen Sinn. Mir ist egal, ob du schlafen kannst oder nicht. Du siehst nichts.“ Deshalb übernahm er auch immer die mittlere Wache, wo es stockdunkel war. In den späten Abendstunden und den frühen Morgenstunden war es dämmrig und Elfen konnten zwar im Dämmerlicht, nicht aber in Dunkelheit sehen. Valas musterte Jin und fragte sich, ob er absichtlich unhöflich war oder ob er es einfach nicht besser wusste.
    Jin sah Elarial nun direkt an und das Feuer malte ihm gruselige Schatten aufs Gesicht. „Schlaf, bleib sitzen. Mir ist das Egal. Ich werde dir weder die Nachtwache anvertrauen, noch vorschreiben, was du während deiner Pause machst. Du solltest uns nur morgen nicht aufhalten.“ Nett.
    Valas sagte: „Warum musst du dauernd so fies sein?“ Jin seufzte langgezogen. Wieso fragte ihn das jeder? Er reagierte nicht auf Valas und widmete sich seiner weiteren Wache. Es war unmissverständlich, dass er Elariel und Valas nicht viel zu sagen hatte, außer dass er mehr als unzufrieden war, dass sie Teil dieser Unternehmung waren.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Mi Jan 02, 2019 7:35 am

    Nun wenigstens hatte Elariel somit einen Leidensgenossen. Natürlich würde Jin ihr nichts wichtiges an vertrauen, aber das erwartete sie ja auch nicht von ihm. Sie blieb also sitzen und wartete. Aufhalten ... pah. Sie war nicht so zerbrechlich, wie sie vielleicht wirkte.
    "Schon gut Valas. Man gewöhnt sich an seine schroffe, unhöfliche und unfreundliche Art."
    Sie sprach ruhig, nicht vorwurfsvoll. Längst hatte sie sich mit Jins Art abgefunden. Etwas Anderes von ihm zu erwarten, wäre durch und durch falsch. SIE musste nur dafür sorgen, das ER seine Abmachung einhalten würde und das möglichst, ehe die Dunkelheit ihn verschlingen würde.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Mi Jan 02, 2019 8:12 am

    Nun sie musste zumindest dafür sorgen, dass er lange genug lebte, um seine Abmachung zu erfüllen. Valas sah Elariel an und seufzte dann leise, während Jin sagte: „Wenn es euch nicht passt, wie ich bin, schlage ich vor, dass ihr wo anders rastet.“ Er wirkte ein wenig beleidigt und wandte ihnen halb den Rücken zu.
    "Würde ich ja vielleicht sogar, aber ich bin an dir festgekettet.", sagte Valas missmutig. Er sah zu Aideen und Cana und dann wieder zu Jin. „Was ist Aideens Aufgabe?“, fragte er. Jin erstarrte kurz und antwortete nicht. „Warum beschützt du sie?“ Auch darauf schien Jin keine Antwort geben zu wollen. Valas sah zu seinem Fuß, wo Jin ihn erwischt hatte. Es würde noch eine Weile dauern, ehe er wieder ganz gesund wäre. Aber Aideens Heilmittel wirkten trotzdem Wunder. Eigentlich hätte er nicht geglaubt, dass er überhaupt jemals wieder richtig laufen könnte.
    Später als seine Wache vorbei war und es langsam dämmerte legte sich Jin hin. Er wollte noch etwas schlafen. Er zwang Valas also auch, sich bei ihm hinzulegen und weckte Luxia, die ihn verschlafen ansah. Sie schwirrte zu Elariel und fragte: "Ist irgendwas vorgefallen?" Sie meinte es ganz allgemein.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Mi Jan 02, 2019 8:21 am

    Und auch Elariel schwieg. Sie würde sich nicht noch mehr von Jins Zorn aufladen, indem sie Aideens Mission verriet.
    "Es ist besser, du weißt es nicht. Wenn du uns verlassen solltest, kannst du niemandem etwas sagen."
    Nun so war es ja auch. Es dauerte noch eine Weile, ehe Jin und Valas sich wieder hin legten und Luxia zu ihr geflogen kam.
    "Bisher nichts. Hoffen wir lieber, das es so bleibt."
    Zumindest in dieser Nacht geschah nichts aufregenderes, als das rascheln von dahinhuschenden kleinen Tieren in den Büschen.
    Am Morgen begann Elariel direkt mit dem Frühstück. Jin war schrecklich ungeduldig und es wäre sicher gut, wenn das Essen bereits fertig wäre, wenn die Anderen auf wachten, wobei Jin ... wäre ohnehin der erste der aufwachen würde. Er wurde ohnehin schon bei der leisesten Erschütterung wach und konnte offensichtlich auch hören, wenn eine Maus in ihrem Loch dem Ruf der Natur folgte.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Mi Jan 02, 2019 10:42 am

    Valas sah zu Elariel rüber. Er sagte nur: „Klar.“ Was er damit meinte, blieb wohl sein Geheimnis. Die Wache Luxias und Elariels blieb jedenfalls ruhig und so konnte es am nächsten Morgen weiter gehen. Jin löste die Handschellen und Valas rieb sich das Handgelenk. Die anderen wurden ebenfalls geweckt und so aßen sie nun.
    „Wann sind wir im nächsten Dorf?“, fragte Cana und jin hielt kurz inne zu essen. „Wieso fragst du?“ Cana zuckte nur mit den Schultern und sagte: „Einfach so.“ Jin musterte sie einen Moment und stellte seinen Teller ab. „Niemand fragt einfach so irgendwas.“ Oh man… Cana war doch noch ein Kind, warum musste Jin immer so misstrauisch sein? „Ich schon.“, sagte sie keck und Jin aß weiter. Cana sah zu Elariel und dann zu Aideen und schließlich zu Valas. Der Dunkelef musterte sie einen Moment und meinte dann: „Ich schätze zwei Tage.“
    „Drei.“, verbesserte Jin ihn. Valas musterte ihn und sagte dann: „Nein, ich denke es sind eher zwei.“ Jin aß sein Frühstück auf und erhob sich. Er sammelte die Krücken auf und sah von oben auf Valas herab. Dann warf er sie ihm zu und sagte: „Drei.“ Valas fing die Krücken musterte sie und gab ein einzelnes tonloses Lachen von sich. „Verstehe…“, murmelte er. Bei dem Krückentempo wohl eher drei. Luxia sah zwischen den beiden hin und her. Immerhin hatte Jin ihm die Krücken nicht weggenommen. War das ein Anfang? Sie wünschte es sich. Sie flirrte zu ihm und setzte sich auf seine Schulter.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Mi Jan 02, 2019 10:54 am

    Das die Beiden aber auch nie einer Meinung sein konnten. Wenigstens gab Jin die Krücken wieder an Valas. Reichte ja auch nicht, das Cana Jin wieder mal misstrauisch gemacht hatte. Aideen wollte nicht wieder in eine so große Stadt und wieder irgendwem ausgeliefert sein. Sie wusste, im Wald könnte ihr eben so das Feuer den Gar aus machen, sie einschließen und töten, aber hier wusste sie sich zu helfen. In einer Stadt, waren kaum Bäume. Dort gab es zu viel Stein. Sie schauderte, wenn sie daran dachte. Elariel lief wieder wortlos hinter drein. Sie hing ihren Gedanken nach und beobachtete die einzelnen Gruppenmitglieder. Tatsächlich liefen sie in einem Tempo, in dem auch Valas gut mithalten konnte. Er war interessant. Er und Jin .. verband sie vielleicht doch mehr?
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Mi Jan 02, 2019 7:40 pm

    Sie würden ja auch nicht in eine Stadt gehen. Jin wartete noch, bis alle so weit waren, ehe er das nächste Dorf ansteuerte. Er führte die anderen nicht den Weg entlang, sondern leicht abseits, damit sie nicht erneut in einen Hinterhalt oder auf unvorhergesehenes stießen.
    Tatsächlich strengte sich Valas an, nicht all zu langsam zu sein, aber es war anstrengend. In den nächsten drei Tagen jedoch heilten Jins und seine Wunden soweit zu, dass sie sich wieder fast normal bewegen konnten. Valas benutzte immer noch die Krücken, konnte aber schon wieder gut auftreten. Und so erreichten sie nun das nächste Dorf.
    „Wie heißt denn das Dorf?“ Jin sah auf Cana herab, die diese Frage gestellt hatte und erinnerte sich an seinen Vorwurf, dass niemand einfach so irgendwas fragte. Er zuckte die Schultern und Cana sah zu Valas, was Jin einen unzufriedenen Gesichtsausdruck verlieh. Valas lächelte leicht und erklärte: „Ich glaube nicht, dass das Dorf einen Namen hat.“ Cana sah wieder nach vorn und schwieg wieder. Jin lief vorne und Luxia versteckte sich wieder in Aideens Umhang. Es gab hier keine Wachen und überhaupt war kaum jemand zu sehen. Es war schon Abend und Fackeln erhellten das Dorf. Misstrauisch lief Jin durch das Dorf. Die Markstände – auch wenn es nur vier waren – waren geschlossen und keine Menschenseele war zu sehen. Auch Valas war in Alarmbereitschaft.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Mi Jan 02, 2019 9:21 pm

    Aideen kümmerte sich aufopferungsvoll um die Wunden der beiden Dunkelelfen, während der Pausen, die sie einlegten. Elariel hatte das Kochen weitestgehend übernommen. Ihr entging nicht, wie sehr sich Valas anstrengte, die Gruppe nicht auf zu halten. Es legte ihr ein Lächeln auf die Lippen. Wenn sie merkte, das er eine Pause brauchte, versuchte sie dafür zu sorgen, das sie Pause machten. Irgendwann mussten sie schließlich mal was essen oder einfach ausruhen. Am Abend des dritten Tages, erreichten sie nun ein Dorf, welches, währen da nicht die Fackeln, wie ausgestorben wirkte. Aideen sah sich um, als erschrecke es sie. Was war hier los? Hatten die Menschen hier Angst vor irgendwas? Auch Elariel kam es sehr sonderbar vor, das es hier so ruhig war.
    "Vielleicht finden wir ein Gasthaus. Dort werden wir sicher mehr erfahren."
    Das Gasthaus war schwer zu übersehen. Es war das einzige, in diesem kleinen Dorf und fraglich, ob sie dort überhaupt ein Zimmer bekämen. Denn noch hatten sie kaum eine andere Wahl, als dieses Haus auf zu suchen.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Mi Jan 02, 2019 9:41 pm

    Nun das vermeintliche Gasthaus, war das größte Gebäude im Dorf, aber kein Gasthaus. Das Dorf war sehr klein und so entpuppte sich dieses Haus eher als Gemeindehaus, welches auch prall gefüllt war. Jin hörte schon von Weitem den Lärm der diskutierenden Bevölkerung und als sie nun vor dem Haus standen war für niemanden mehr zu überhören, dass da drinnen reges Treiben herrschte.
    „Was ist da los?“, fragte Luxia leise, aber die anderen wussten das natürlich auch nicht. Jin lauschte kurz. Es schien irgendein Problem zu geben. Das war ja wieder typisch. Gab es überhaupt irgendeinen Ort, an dem sie ankamen, der keine Probleme hatte? Jin seufzte.
    „Wir warten, bis sie fertig sind.“
    „Wollen wir nicht lieber schauen, ob sie Hilfe brauchen?“, fragte Cana und Jin biss die Zähne zusammen. Nein, genau das hatte eben nicht gewollt. „Das geht uns nichts an.“, sagte er nur und Luxia blickte hoch zu Aideen. Jin versperrte jedenfalls jedem, der es versuchen wollte den Weg zur Eingangstür und sagte: „Wir haben keine Zeit für diesen Unsinn.“ Valas schwieg besser. Jin sah zu Elariel. SIE musste doch wenigstens einmal seiner Meinung sein. Sie wollte schließlich schnellstens Jins Versprechen herbeiführen.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Mi Jan 02, 2019 9:49 pm

    Oh und das war sie durchaus. Menschen brachten nur Probleme mit sich. Cana akzeptierte sie, weil sie sich nicht wie ein typischer Mensch verhielt.
    "Er hat recht. Wir können nicht jedem auf der Welt helfen. Wir verlieren zu viel Zeit."
    Aideen allerdings sah das wieder ganz anders. Celestria würde ihr Licht für jeden scheinen lassen und niemanden einfach seinen Problemen überlassen. Sie stellte sich vor Jin, zog ein ernstes Gesicht und verschränkte die Arme. Wenn jemand Hilfe brauchte, half man. Sie hatte nie jemanden, der Hilfsbedürftig war abgewiesen und würde es auch jetzt nicht tun.
    "Nun ... so wie es aussieht, wird sie wohl hier nicht weg gehen, bis wir wissen, ob die Leute Hilfe brauchen und wenn ... wird sie nicht gehen, ohne Hilfe geleistet zu haben,"
    meinte Elariel. Wenn Aideen sich quer stellte, würden sie alle nicht weiter kommen.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Do Jan 03, 2019 12:18 am

    Jin musterte Elariel. Immerhin war sie ein Mal auf seiner Seite… Er war schon fast etwas erleichtert, als Aideen vor ihn trat. Natürlich… Sie sah unzufrieden aus. Aber sie sah nicht unzufriedener aus als er. Sie verschränkte die Arme. Das allein war ja schon mal wieder nicht zu glauben, aber Elariels Erklärung dazu brachte das Fass zum überlaufen. Jin war ein sehr geduldiger Elf, aber jedes Mal, wenn sie irgendwie Hilfe geleistet hatte, hatte ER sich verletzt!
    Davon abgesehen… wenn sie nur hier stehen wollen würde, wäre es ja genau das, was Jin beabsichtigt hatte. Nicht stören und einfach in Frieden lassen. Sich nicht reinhängen und nur nach Unterkunft fragen. Ja genau! Aideen konnte sich eh nicht ausdrücken, also konnte sie auch nicht fragen! Irgendwie fing Jin an zu grinsen. Da er so in Gedanken war, sah sein Grinsen eher gruselig und… fast ein wenig dämlich aus. Aber er wurde schnell wieder aus dem Konzept gebracht, als Cana sagte: „Aideen hat Recht, wir müssen helfen!“ Sie trat neben sie und Jin sah unbegeistert auf sie herab.
    „In Ordnung. Das reicht jetzt.“, sagte Jin. Er packte Aideen und warf sie sich auf die Schulter, während er Cana um den Bauch packte und mit den beiden Fliegengewichten so beladen einfach weiter ging. Zur Not würde er sie irgendwo aneinander fesseln, bis er die Vorräte besorgt hatte. „Wenn du nicht gehen willst, trage ich dich eben.“, kommentierte er dazu. Valas betrachtete das Ganze, zuckte die Schultern und lief hinterher. Cana zeterte und zappelte, aber das schien ihr überhaupt nichts zu nützen.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Do Jan 03, 2019 12:30 am

    Aideen hätte von diesem Lächeln gewarnt sein sollen, doch sie machte nur große Augen als Jin sie schulterte. Sie schrie auf und trommelte auf seinen Rücken ein, jedoch nicht so, das sie ihm wirklich weh tat, sondern nur ihrer Unzufriedenheit ausdruck verlieh. Das war ja wohl nicht zu fassen. Auch Cana machte richtig Theater. Elariel lief hinter drein, sagte aber nichts. Der Dunkelelf führte die Gruppe, auch wenn Aideen es tun sollte. Besser sie schwieg, als das sie ihn unnötig wütend machte. Was Valas dazu dachte, würde er vermutlich auch nicht zwingend verraten. Jedenfalls, liefen sie Jin nach, während Aideen aufgebrachte Laute von sich gab.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Do Jan 03, 2019 12:41 am

    Als Jin mit den zeternden Damen nun um die nächste Ecke bog, richtete sich ein Spieß gegn sein Gesicht. Ein junger Mann stand ihm im Weg und funkelte ihn feindselig an. Canas und Aideens Gesäß zeigten in Laufrichtung, sodass sie gar nicht sahen, warum Jin nun stehen gegblieben war, aber sie konnten den Mann jetzt hören: „Lass… die beiden sofort los!“ Für den Kerl musste es aussehen, als würde Jin sie aus dem Dorf entführen. Er sah entschlossen und zäh aus. Jin sah ihn finster wie eine mondlose Nacht an und sagte: „Ich werde nichts dergleichen tun.“ Valas lugte an ihm vorbei und betrachtete den Mann. „Du solltest ihm aus dem Weg gehen. Er ist wirklich angefressen.“ Der Mann erkannte den zweiten Dunkelelfen als solchen und spannte sich noch mehr an. „Geh mir aus dem Weg, oder du wirst sterben, Bursche.“, sagte Jin nun gefährlich ruhig. Doch auch das schien den Mann in seiner Entschlossenheit nicht aufzuhalten.
    „Lass die beiden frei!“, rief er nur noch einmal und der Speer zuckte so schnell nach vorn, dass nicht mal Jin es kommen sah. Nicht so richtig zumindest. Er nahm den Kopf leicht zur Seite und der Speer schlitzte seine Wange auf. Er hatte das eine Auge kurz geschlossen und nun sah er – wer hätte es gewagt zu glauben – noch böser aus. „Wie du willst…“ Er ließ Cana einfach fallen und Aideen stellte er ab, wobei er schon nach dem Dolch griff und den Sperr in geübter Weise, beim Vorwärstsprung zur Seite schlug. Er war so verdammt schnell. Der Mann würde nicht mal in einer Sekunde sein Leben aushauchen… Valas streckte die Hand aus, um Jin zu fassen, aber es gelang nicht und schon im nächsten Augenblick lag der Kerl am Boden und Jin hockte auf ihm drauf. Valas hielt inne und Cana drehte sich ungläubig um. Warum? Warum war Jin denn so wütend, dass er… nun wahllos Leute tötete?!
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Do Jan 03, 2019 1:07 am

    Aideen hörte die Stimme des jungen Mannes. Sie hörte auf zu zetern und gab Ruhe, als Jin sie auch schon einfach abstellte. Zwei Dunkelelfen und dieser junge Mann ging ihnen nicht aus dem Weg? Auch Elariel war erstaunt, das sich ein Mensch so sehr um das Wohl zweier Frauen bemühte. Jin war viel zu schnell, als das sie irgendwas machen konnte. Aideen dagegen stürzte sofort beherzt, wie auch bestürzt neben den jungen Mann und untersuchte ihn. Er sah aus, als wäre er tot. Am Hals blutete er und sein Herzschlag war eigentlich so gut wie nicht vorhanden. Aideen schüttelte den Kopf. Ihre Augen füllten sich mit Tränen. Als sie Jin nun an sah, war es die wohl bitterste Enttäuschung, die er sehen musste. Sie nahm ein Tuch aus ihrer Tasche, legte es auf die Wunde und Schob Jin mit sanfter gewallt von dem jungen Mann weg. Niemand von ihnen hatte gewusst, was hier passiert war und dieser junge Mann hatte nur zwei junge Frauen retten wollen, die offensichtlich verschleppt wurden. Wäre es denn wirklich zu viel gewesen erst mal zu erfragen, wo denn das Problem lag? Aideen behandelte die Wunde, auch wenn kaum noch leben in dem jungen Mann steckte. Sie würde niemals einen Patienten aufgeben, wenn es nicht aussichtslos wäre.

    Elariel stand da und betrachtete das Szenario. Jin war ausgerastet. Er war ein Dunkelelf ... eine tickende Zeitbombe. Auch wenn er anders war, als die Anderen seines Volkes, so war er doch einer von ihnen. Er war es nicht gewöhnt nach der Pfeife anderer Leute zu tanzen und dieser junge Mann hatte es scheinbar mit seinem Leben bezahlt.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Do Jan 03, 2019 1:52 am

    Cana saß auf ihren Knien und sah dem ganzen zu, was Aideen und Jin taten. Aideen konnte bei ihrer Behandlung direkt feststellen, dass der Mann nicht lebensbedrohlich verletzt war. Es blutete, ja, aber er würde weder verbluten, noch anderweitig sterben. Sie hatte Jin jedenfalls weggeschoben und er war im Zuge dessen einfach aufgestanden, weshalb er nun mitleidlos auf Aideen herabblickte. Sie hatte eben ausgesehen, als habe er ihr das liebste auf der Welt genommen. Hatte er aber nicht. „Steh auf!“, befahl er nun und Cana gehorchte ihn sofort, was ihn irgendwie überraschte. Er hatte aber eigentlich Aideen gemeint.
    Valas betrachtete das ganze desinteressiert und schließlich warf er ein: „Du hast ihn betäubt und nun?“ Jin wartete darauf, dass Aideen aufstand und er ihn an die Seite räumen konnte. Eigentlich hatte er ihr eins auswischen wollen, aber es lag auch noch ein anderer praktischer Nutzen dahinter. Dieser Kerl hätte sie nun selbst, wenn Jin die Damen runtergelassen hätte nur unnötig aufgehalten. So machte er bist zum nächsten Morgen keine Probleme und würde erwachen, als habe er einen kräftigen Kater. Erinnern würde er sich hieran vermutlich nicht.
    „Du sollst aufstehen! Es geht ihm gut!“ Er meinte es ernst. Er fragte sich selbst, wieso er eigentlich so wütend auf sie war. Er hatte doch gar keinen Grund dazu… Er schloss kurz die Augen und rieb sich die Stirn. Auf der einen Seite wollte er sie einfach hochzerren, aber auf der anderen Seite dachte er sich, wieso er diesen Drang überhaupt verspürte, sie hatte ihm doch überhaupt nichts getan! Was war denn nur los mit ihm? Er war früher nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen. Warum jetzt? Vielleicht…
    „Wir haben keine Zeit für deinen Unsinn!“, fauchte er sie nun an und Valas verschränkte die Arme und lehnte sich an eine Häuserwand. Wenn es dumm kam, könnte das wirklich dauern.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Do Jan 03, 2019 2:39 am

    Aideen dachte ja gar nicht daran auf zu stehen. Sie behandelte den jungen Mann zu ende. erst als sie fertig war, stand sie auf. Sie würde den jungen mann hier nicht liegen lassen. Schließlich wussten sie nicht, was hier los war. Aideen packte den jungen Mann an den Armen und begann ihn fort zu ziehen, Richtung des Gemeindehauses. Auf Jins Hilfe baute sie hierbei nicht. Er war wütend und würde sie vielleicht gleich sogar weg zerren, wenn er nicht gar anderweitig Handgreiflich werden würde. Sie warf ihm einen Blick zu, der ihm nur eine gewisse Gleichgültigkeit zeigte und zog dann weiter. Wenn er meinte, er musste Leute verletzen, musste er mit den Folgen leben. Eben so hatte sie es ja schon mit Valas gehalten. Allerdings sorgte sie sich sehr um Jin. Er war so reizbar und wurde zunehmend reizbarer.

    Elariel sah schon, wie Jin gleich, einem Vulkan gleich, in die Luft gehen würde. Das war doch nicht zu fassen. Aideen widersetzte sich ihm, wo sie nur konnte und er brodelte regelrecht. War es die Verderbnis, die sich da wieder meldete?
    "Jin ... es hat keinen Sinn. Beruhige dich."
    Ob der Stein ihm ein weiteres Mal helfen könnte? Elariel bezweifelte es.
    "Wir sollten ihr wenigstens helfen, den jungen Mann zum Gemeindehaus zu bringen. Danach können wir sicher gehen."
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Fr Jan 04, 2019 2:49 am

    Ja… Ein Vulkan traf es vielleicht ganz gut. Jin sah Aideen dabei zu, was sie tat und er wusste gar nicht, was er von so einer Frechheit halten sollte! Er sollte sich beruhigen? Jin sah Elariel an, als sei sie nicht ganz dicht. An seiner Wange lief das Blut herab. Dieser Scheißbengel hatte ihn angegriffen. Es war sein gutes Recht sich zu wehren.
    „Wisst ihr wie das aussehen wird, wenn wir ihn da jetzt einfach vor dem Haus ablegen? Die werden uns lynchen und ich kann mir nicht vorstellen, dass Jin mit den Dörflern sehr viel anders verfahren wird, als mit ihm hier.“, gab Valas zu bedenken.
    „Wir können ihn aber auch nicht einfach liegen lassen!“, meinte Luxia nun. „Warum nicht?“, fragte schließlich Cana. Jin ballte die Fäuste. Hier schien jeder eine andere Meinung zu haben und Jin bereute mal wieder, nicht alleine unterwegs zu sein. Er schloss kurz die Augen, versuchte seinen Ärger runterzuschlucken. Er konnte Aideen nicht einfach bewusstlos schlagen. Das ging völlig gegen seinen Vertrag, aber wusste auch nicht wie oft er dieses Verhalten noch einfach schlucken konnte… Er griff nun nach ihrem Handgelenk, um sie am weiter gehen zu hindern. Sein Griff war eisern, aber nicht unbedingt schmerzhaft. Er hatte gehandelt, ohne zu wissen, was er eigentlich sagen wollte und so schwieg er noch einen Moment. Dann aber öffnete er die Augen mit denen er Aideen dann musterte. In ihnen spiegelten sich eine Menge Gefühle wieder: Er war ganz klar wütend, aber weniger, als eben noch. Er war etwas verunsichert und enttäuscht. Aber das war auch etwas Resignierendes und etwas, was sie nicht fassen konnte, ehe er ihre Hand los ließ und ihr den Rücken zuwandte. Er wollte sie jetzt nicht sehen und er entschloss sich einfach erst mal Abstand zu gewinnen. Er ging. Ohne ein weiteres Wort ging er einfach.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Fr Jan 04, 2019 3:16 am

    Aideen erschrak über das, was sie in Jins Augen sah. Es war nicht nur die Wut, es war auch Traurigkeit und Resignation zu erkennen. Sie hatte ihn scheinbar tief verletzt und das ohne das sie es wollte. Sie hatte ihm nur zeigen wollen, das sie sich nichts befehlen ließ. Dabei hatte sie ihm wirklich weh getan. Er drehte sich um und ging. DAS hatte sie wirklich nicht gewollt. Es war unglaublich, wie sehr es sie schmerzte, Jin so zu sehen. Dabei war er gewiss nicht der Erste, der sich umdrehte und traurig ging, aber bei ihm, war es noch mal was ganz anderes. Sie sah ihm nach, ließ den jungen Mann hier los, sah zu Elariel und wies auf das Dorf. Sie konnten den armen Kerl hier doch nicht einfach so liegen lassen. Wenn die Leute hier solche Angst hatten, dann musste es doch einen Grund geben und wer wusste schon, was mit dem jungen Mann passieren würde, wenn sie ihn hier unter einem Baum liegen ließen. Aideen legte die Hände zusammen und bat Elariel, ihr irgendwie zu helfen, indem sie einen flehenden Blick auf sie richtete.

    Elariel verstand sowohl Jin, als auch Aideen und auch Valas. Alle sorgten sich um etwas, aber nicht jeder um das Gleiche. Aideens flehender Blick, war wirklich Herzerweichend. Elariel sah auf den jungen Mann.
    "Ich kann ihn verstecken ... so das ihm nichts geschieht."
    Sie bewegte die Hand einmal im Bogen über den jungen Mann. Die Spitze ihres Stabes leuchtete kurz auf, ehe sich eine schützende Aura und ein Gebilde, wie ein Stein um ihn legte. Tatsächlich wirkte es so, als sei dieser Fels hier aus der Gegend ohnehin schon immer da gewesen.
    "Wir sollten weiter gehen. Wenn er aufwacht, wird sich der Zauber auflösen."
    Aideen sah auf das Gebilde hinunter. Der junge Man war gut geschützt. Es tat ihr leid, ihn einfach hier zurück zu lassen, aber Jin war so sehr verletzt ... sie nahm es sich mehr zu Herzen, als den jungen Mann hier liegen zu lassen.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Fr Jan 04, 2019 3:27 am

    Jin war egal, was die Damen nun noch trieben, er hatte den Kanal voll. Ja, er hätte den Mann nicht verletzen müssen, aber er hatte es aus verschiedenen, wie er fand, guten Gründen getan. Aideen blieb zurück und Elariel sprach von irgendeinem Zauber. War ihm aber trotzdem egal. Jin wollte das alles hier einfach hinter sich bringen. Wer wusste schon wie viel Zeit ihm die Verderbnis noch lassen würde. Am Ende würde er vielleicht nicht rechtzeitig da sein und Aideen könnte scheitern. Er schloss erneut die Augen. Sie wusste nicht, dass ihn die Verderbnis töten würde und er konnte es ihr nicht sagen, weil sie sich dann schuldig fühlen würde oder sie wäre sehr traurig und würde vielleicht ihre zeit damit verschwänden eine Heilung zu finden! Jin nahm die Hand vor den Mund. Ihm wurde irgendwie schlecht. Nur ganz kurz. Er hatte nicht vor, die Gruppe ganz zu verlassen, aber er brauchte zeit für sich und musste nachdenken. Er blieb also stehen und sagte nun vollkommen ruhig und ohne sich umzudrehen. „Geht ins Gemeindehaus. Ich… will allein sein.“
    Dann bog er um die Ecke des ihm nebenstehenden Hauses und war dann verschwunden. Valas wusste, dass es absolut keinen Sinn machte, ihm nun nachzugehen. Er war wie ein Schatten, wenn er wollte. Er sah zu Aideen und dann zu Elariel. „Ich würde sagen, er ist beleidigt.“ Er sah auf Cana herab, die ihm traurig nachsah und sagte dann: „Vielleicht, sollten wir auf ihn hören. Ihm scheint nun wohl auch egal zu sein, wenn ihr helfen möchtet.“
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Fr Jan 04, 2019 4:46 am

    Aideen wurde von ihrem Gewissen geplagt, aber was konnte sie schon tun, wenn Jin nun allein sein wollte und niemanden mehr sehen? Dann konnten sie den armen Kerl auch gleich mit zum Gemeindehaus nehmen und erfragen, wo das Problem lag.

    Elariel hob den Zauber auf und half Aideen dabei, den jungen Mann zum Gemeindehaus zu bringen, indem sie ihn vor sich her schweben ließ. Sie behielt aber auch Valas im Auge und achtete zudem noch auf ihre Umgebung. Ganz schön viel auf einmal, aber sie schaffte es. Als sie am Gemeindehaus an kamen, ließ sie den jungen Mann auf den Boden sinken. Erst jetzt konnten sie anklopfen und jemanden um Hilfe bitten, ihren Wächter herein zu holen, was natürlich an Elariel hängen blieb.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Fr Jan 04, 2019 8:45 am

    Als sie am Gemeindehaus ankamen, wurde immer noch diskutiert. Sie gingen jedenfalls zu den Türen. Sie waren jedoch abgeschlossen, also zuckte Valas die Schultern und klopfte an. Das Stimmengewirr verstummte und schließlich schien jemand an die Tür zu kommen. „H-hallo?“, fragte es von drinnen. „Ist da jemand?“

    Jin lief durchs Dorf. Es war wirklich wie ausgestorben. Sie mussten alle in der Halle sein. Er blieb irgendwann an einem Friedhof stehen. Er war notdürftig vergrößert, wie es schien und eine Vielzahl frischer Gräber war zu sehen. Na klar. Irgendwas war hier passiert. Irgendwas, was sie überhaupt nichts anging und weswegen sie nun wieder aufgehalten werden würden. Jin ballte die Hände. Es ärgerte ihn, dauernd aufgehalten zu werden. Der Wind frischte auf und mit diesem drangen Jin Stimmen ans Ohr. Das… konnte doch… er hörte seinen einstigen Meister zu ihm sprechen. Was war das? Das konnte unmöglich sein! Er war tot! Er sah sich aufmerksam um und plötzlich tauchte ein Phantom auf. Es manifestierte sich und Jin konnte nichts tun, als es anzustarren.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Fr Jan 04, 2019 8:50 am

    Elariel antwortete anstelle von Valas.
    "Ja. Wir sind auf der Durchreise und haben hier einen bewusstlosen jungen Mann, der offenbar zu euch gehört. Könnten wir für heute Nacht Obdach bekommen? Wir zahlen auch dafür."

    Aideen war in Gedanken ganz bei Jin. Sie wollte gern zu ihm gehen, sich entschuldigen, aber das wäre jetzt vermutlich das falscheste, was sie tun konnte. Wenn er so wütend war, sollte man ihn erst mal zur Ruhe kommen lassen. Ausserdem wollte er ja auch nicht gestört werden. er hatte deutlich gemacht, das er allein sein wollte. So sehr es sie schmerzte, sie respektierte seinen Wunsch.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 413
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Fr Jan 04, 2019 9:00 am

    Ein Gemurmel ging durch den Raum, als Elariel sich erklärte. „Seid ihr…“ Jemand schien ihr den Mund zu verbieten und anstelle der Frau sprach nun ein Mann: „Wir können euch nicht rein lassen! Vielleicht habt ihr es gesehen! Oder bringt es noch mit rein!“ Bei näherem Hinsehen konnte man nun auch sehen, dass die Fenster zugehängt waren. Valas sagte nun: „Wir haben ein Kind bei uns!“ Erneutes Murmeln. Sie schienen zu diskutieren und Valas zuckte erneut die Schultern. Wovor auch immer sie sich fürchteten, es wäre keine gute Idee nun hier draußen zu bleiben, wenn hier etwas war. Valas sah nach hinten. Jin würde klar kommen, da war er sich sicher.
    „Also schön, schnell!“ Die Tür ging auf und der Mann hatte eine Augenbinde auf, während hinter ihm ein Vorhang die Sicht in das Innere versperrte. Er zog die Reisenden förmlich rein und schloss die Tür wieder, ehe er die Augenbinde abnahm und die Reisenden musterte. „Was macht ihr hier? Es ist gefährlich!“ Valas fragte ungerührt. „Wieso?“
    Drinnen fragte einer: „Haben sie es gesehen?“
    „Was gesehen? Was ist denn hier los?“
    Der Vorhang wurde zur Seite gezogen. Der verletzte wurde reingebracht, aber es schien niemanden zu wundern, warum er eine Halswunde hatte. Sie fixierten ihn stattdessen sogar auf einem Tisch. Der Mann sah in die Runde und sagte schließlich: „Das Dorf ist verflucht. Ihr dürft nicht ohne Augenschutz hinaus, sonst…“ Cana sah ihn groß an. Sie fürchtete sich und sie fürchtete um Jin. „Sonst was?!“, forderte Valas nun. „Sonst werdet ihr sterben.“ Valas sah ihn ungläubig an und sah dann zur Tür. „Was?“ Jin war dort draußen! Und er hatte keine Ahnung! Er packte den Mann an den Shcultern, dem wohl im Moment auch egal war, dass er ein Dunkelelf war und der Mann sagte: „Wenn man es erblickt… begeht man Selbstmord.“ Betretene Blicke.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 414
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Fr Jan 04, 2019 9:11 am

    Es wurde ihnen, nach ein wenig hin und her, Einlass gewährt. Das hier war äußerst verstörend. Aideen betrachtete die Leute. Sie lauschte den Worten der Menschen und was sie überkam, war blankes Entsetzen. SIE war Schuld daran, wenn Jin nun etwas geschehen würde. Sie wollte hinaus stürmen, doch damit würde sie nicht nur Jins Leben riskieren, sondern eben so das ihrer Gefährten, der Dorfbewohner und das ihre. SIE war die einzige, die Celestrias Ketten sprengen könnte. Sie durfte nicht an ihre Bedürfnisse denken, sondern musste an das der Welt denken. Jin würde es schaffen. Er war stark. Warum sollte er sich ... sie hatte ihn so sehr enttäuscht ... was wenn das reichte?
    Elariel schien zu Ahnen, was in AAideen vor sich ging.
    "Ruhig bleiben. Ich werde dich nicht gehen lassen können Aideen. DU darfst nicht sterben und Jin wird es auch nicht."
    Sie legte Aideen die Hand auf die Schulter, die darauf hin ganz ruhig, ja sogar schläfrig wurde.
    "Der junge Mann wollte uns wohl beschützen. Er glaubte uns wohl in Gefangenschaft unseres dunkelelfischen Gefährten. Er wurde durch uns verletzt und war unversehrt, ehe wir ihn betäuben mussten. Bitte ... erklärt uns, was genau hier passiert. Vielleicht können wir euch helfen."
    Sie sah sich im Raum um, setzte Aideen dann aber in einen Sessel, der gerade für sie frei gemacht wurde. Sie hatte keine Wahl. Aideen musste überleben, eben so wie Jin.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Jan 17, 2019 3:18 pm