Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Schicksal oder Zufall?

    Teilen
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Fr Dez 07, 2018 1:28 am

    Es schienen immer magische Momente zu sein, wenn Aideen Jin so nahe war. Auch sie genoss diese Augenblicke sehr. Es schien dann immer so, als sei sonst niemand da. Von ihr ließ er sich anfassen, ließ sich verbinden, was Aideen dann doch immer wieder zeigte, das er Vertrauen zu ihr hatte. Noch einmal verband sie seine Augen bevor Cana verkündete, das die Suppe fertig wäreund brachte Jin und ihr auch gleich eine Schüssel voll. Aideen war nicht entgangen, das Cana Elariel von vorn herein nicht gemocht hatte. Sie nickte Cana zu, stand auf und brachte Elariel die Schüssel. Dabei achtete sie darauf, das Luxia nicht von ihrer Schulter fiel. Anschließend nahm sie sich noch etwas Suppe. Cana würde eh erst essen, wenn Jin fertig wäre. 

    Elariel bedankte sich bei Aideen für die Suppe. Auch sie war völlig fasziniert von diesen kleinen Momenten zwischen Jind und ihr. Vor allem aber fand sie es erstaunlich, wie Aideen für alle hier Verständnis auf brachte und so gar nicht nachtragend zu sein schien.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Fr Dez 07, 2018 1:47 am

    Jedenfalls verstrich ihr Tag ereignislos und Jin schlief viel. Er rauchte die Ruhe ja sowieso und dank Aideens Salbe heilten seine Verbrennungen schneller, als sonst. Es tat zwar noch immer weh und pulsierte stetig, aber Jin konnte es ertragen. Er war von Natur aus auch nicht sehr nachtragend und er verstand durchaus, dass Elariel ihn nicht absichtlich fast getötet hatte, aber trotzdem mochte er sie nicht. Das hatte er zumindest mit Cana gemein. Sie hatte ihn zum Mittag gefüttert und er hatte es ertragen. Cana hatte sich darüber sehr gefreut und Jin hatte ja keine Ahnung, wie ihn dieses Mädchen vergötterte. Die anderen verbrachten den Tag ruhig und so wurde es wieder Nacht. Sie waren sich einig, dass Jin keine Wache halten konnte, weshalb sie das nun unter sich ausmachen sollten. Cana und Aideen übernahmen deshalb die erste Wache, während Elariel alleine die Zweite und Luxia dann die dritte halten wollten. Es blieb jedoch alles ruhig und die fünf Helden verbrachten eine angenehme Nachtruhe.

    Am nächsten Morgen wachte Jin auf, bevor die letzte Wache rum war und schien sich erst mal wieder orientieren zu müssen, wo er war und warum seine Augen verbunden waren. Aideen hatte sich zu ihm gekuschelt. Um ihn warm zu halten? Um sich selbst zu wärmen? Er wusste es nicht, aber es fühlte sich zumindest nicht falsch an. Cana lag an seiner anderen Seite und Jin musste sogar einmal tonlos lachen. Irgendwie waren sie zusammengewachsen. Luxia schwirrte heran und fragte ganz leise: „Geht es dir besser?“ Jin legte die Hand kurz auf die Augen und sagte: „Ja…“ Luxia freute sich und schlug einen Looping. „Das ist gut. Die Zeit drängt.“
    „Ich weiß. Heute sollten wir weiter laufen. Aideens Kompass wird uns führen.“ Er sah wirklich viel besser aus.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Fr Dez 07, 2018 2:03 am

    Die Ruhe hatten sie alle mal nötig, denn selbst im Palast des Elfenkönigs, hatten sie keinen Frieden finden können. Zumindest nicht in der kurzen Zeit, die sie dort verbracht hatten. Wenigstens wurden sie nicht wieder angegriffen. Der Tag, wie auch die Nacht, waren ruhig geblieben. Elariel hielt sich von den Anderen fern. Sie hatte sich entschuldigt, mehr konnte sie nicht tun. Wenn die Anderen sie eben nicht mochten, war es so. Zumindest von Aideen und Luxia hatte sie diesen eindruck nicht, aber bei Jin und Cana spürte sie regelrecht, wie wenig sie die Elfe mochten. Am Morgen war sie schon früh wach. Viel Schlaf brauchte sie nicht. Es war ein Luxus, den sie sich im Moment nicht leisten konnte. Auch würde sie nicht zu Kreuze kriechen, nur um sich bei den Beiden beliebt zu machen. Entweder kamen sie mit ihr klar, wie sie war, oder sie ließen es. 

    Aideen hatte sich an Jin gekuschelt. Sie wollte das er ruhig blieb und das schien nur der Fall zu sein, wenn sie in seiner Nähe war. Es brachte natürlich auch den Vorteil mit sich, sich gegenseitig zu wärmen. Es dauerte etwas länger, bis Aideen auf wachte. Sie blinzelte ein wenig, sah dann hoch zu Jin und lächelte. Er war wach, das spürte sie an seinem Herzschlag. Vorsichtig setzte sie sich hin, legte ihre Hand auf seine Wange, strich einmal darüber, um ihn nicht zu erschrecken und begann vorsichtig den Verband an seinen Augen zu lösen. Mit etwas Glück, könnte er wieder sehen.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin am Fr Dez 07, 2018 2:34 am

    Erneut berührte Aideen ihn ganz hauchzart und Jin erschauderte leicht. Sie war so sanft und so liebevoll zu ihm. Er hatte das überhaupt nicht verdient. Sie wollte nach seinen Augen sehen und Jin ließ sie gewähren. Was würde sie sagen, wenn sie in seine Augen sah und keine Lüge erkennen würde, wenn er ihr beichten würde, dass er ihre Eltern getötet hatte… Jin mochte gar nicht daran denken. Er wartete, bis sie so weit war und dann versuchte er die Augen zu öffnen. Noch immer waren seine Lider leicht geschwollen und rot, aber er versuchte es trotzdem.
    Ganz kurz machte er sie einen Spalt auf, verzog das Gesicht und ließ sie wieder geschlossen. Er legte sich die Hand darauf und wartete einen Moment. Dann probierte er es noch mal und hielt sie einen Moment offen. Er sah zwar immer noch ein wenig verschwommen, aber es würde heilen. Er schloss die Augen wieder und sagte: „Vielleicht… warten wir bis morgen damit.“ Er ächzte und Aideen befolgte seinen Wunsch indem sie ihm die Binde wieder anlegte, nachdem sie ihn eingecremt hatte. Jin sagte jedoch: „Wir sollten trotzdem weiter. Die Höhlen sind ein Irrgarten, aber dein Kompass wird uns führen, Aideen.“
    „Geht es dir denn wieder gut?“, fragte Cana nun, die ebenfalls aufgewacht war und Jin schwieg. „Es geht mir besser.“, gab er schließlich zu verstehen und versuchte aufzustehen. Junge, junge. Er war schwach. Immer noch. Aber er würde nicht hier rum liegen, während die Mission drängte.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen am Fr Dez 07, 2018 4:00 am

    Jin versuchte etwas zu sehen, doch Aideen war sich schon vorher sicher gewesen, das er nichts sehen könnte. Seine Lider waren noch zu geschwollen und zu rot. Besser er schonte sich noch etwas, was er ja auch schon von selbst vor schlug. Nachdem Jins Augen wieder verbunden waren, konnte es auch weiter gehen. Jin hatte recht. Der Kompass führte sie durch das Labyrinth der Höhlen. Aideen ließ es sich nicht nehmen, Jin zu führen. Elariel ging voraus, mit einem Licht an ihrem Stab, sahen sie wenigstens, wo sie hin liefen. Es war nicht das tödliche Licht, sondern ein sanftes, einfaches, welches die Höhle erhellte. So konnten wenigstens alle, ausser Jin, sehen, wo sie her liefen. Sie kamen gut voran. Aideen fühlte sich hier in den Höhlen nicht wohl. Um so weiter sie hinein gingen, um so unwohler wurde ihr. Die Natur der Steine, war nicht, was sie brauchte, aber sie waren wenigstens nicht so tief unter der Erde, wie im Reich der Dunkelelfen. 
    Elariel ließ das Licht leuchten. Sie war nur selten in Höhlen gewesen und nur dann, wenn es notwendig gewesen war. Sie hatte zwar eine Verbindung zur Natur, aber nicht eine so starke, wie Aideen. An den Wänden waren ab und zu primitive zeichnungen zu erkennen, die Jagden darstellten oder auch Leute, die etwas anbeteten. Einige dieser Zeichnungen waren unvollständig Wer konnte schon sagen, wer das hier einst gemacht hatte. Elariel betrachtete jedes Bild sorgfältig, denn manche könnten vielleicht noch hilfreich sein.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin Heute um 3:14 am

    Jins Vorschlag wurde zur Abwechslung mal nicht abgeschmettert. Überraschend. Er fühlte sich sehr unwohl nichts sehen zu können, wie sollte er so Aideen beschützen? Es ließ sich ja doch nicht ändern. Sie liefen also durch die Höhlen und Aideen achtete auf Jin. Sie führte ihn so, dass er nicht noch in irgendeine Vertiefung trat und sich die Knochen brach, während Cana neben ihm her tapste. Sie hätte ihn so gerne selbst geführt und Luxie hielt sich dieses Mal bei Cana auf. Sie wollte nicht, dass das Kind noch irgendwelche Dummheiten machte, wie sie Aideen ins Ohr geflüstert hatte, woraufhin Jin gesagt hatte, dass man da ja wohl den Bock zum Gärtner machen würde. Elariel sagte scheinbar gar nichts mehr. Sicherlich war es ihr immer noch unangenehm, ihn so zugerichtet zu haben.
    Letzten Endes konnten sich Licht am Ende der Höhle sehen. Und wie bei Aideens Hain, traten sie nun in einen anderen Teil des Waldes hinaus. Die Sonne brach wieder durch die Baumwipfel und tauchte die Welt in kräftiges Grün. Jin blieb stehen er sagte: „Das hier ist der verborgene Teil des Waldes.“ Natürlich kannte er sich mal wieder aus. „Ich muss zugeben, dass ich in meinem jetzigen Zustand keine große Hilfe sein werde.“ Er legte sich dabei die Hand auf die Augen. „Um so vorsichtiger und Aufmerksamer solltet ihr jetzt sein.“ Er hatte jegliches Zeitgefühl verloren und sah auch ziemlich geschafft aus. Vielleicht sollten sie nun nicht noch weiter in den Wald vordringen? Cana sagte jedoch siegessicher: „Wir achten auf dich.“ Genau das hatte Jin nicht hören wollen. Er sagte nur unzufrieden: „Ihr sollt auf die Umgebung achten, nicht auf mich!“ Luxia blickte sich um. Sie verstand nicht, was das sollte. Es war hier doch so friedlich.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen Heute um 3:24 am

    Elariel war es mehr als unangenehm. Sie hatte direkt bei der ersten Gelegenheit einen schlimmen Patzer geleistet, ohne es beabsichtigt zu haben. Armer Jin. Sie erhellte die Höhle für die Anderen und ging weiter. Aideen führte Jin und Luxia wollte auf Cana achten. Jin konnte meinen, was er wollte. Alle meinten es nur gut. Nicht alle von ihnen waren in ständiger Vorsicht aufgewachsen oder lebten mit solcher. Gerade für Cana musste es sehr schwer sein. Es dauerte eine Weile, ehe sie endlich Licht sahen und aus der Höhle aus traten. Es war wirklich wie mit Aideens Heim. Hier war es ganz anders, als im Rest des Waldes. Sie konnte regelrecht spüren, wie alt dieser Ort war. Das Grün bedeckte das, was einst hier geschehen war. Es schien so friedlich, doch Aideen wusste, das genau das trügerisch sein konnte. Einen anderen Abschnitt, einen mehr oder weniger geheimen Abschnitt des Waldes zu betreten, barg immer gefahren mit sich, auch wenn man mit der Natur verbunden war. Ein alter Tempel. Was hatten sie hier angebetet, oder wen? Warum verbarg man hier eine Kette, wenn es nicht ein Ort war, an dem schreckliche Dinge hausten, oder dunkle Wesen sie beschützten? 
    "Vielleicht sollten wir doch erst einmal eine Rast machen. Jin ist der Einzige, der sich hier aus kennt. Besser, wir bleiben und warten noch etwas."
    Elariel könnte sie sicher alle beschützen, aber auch sie wusste nicht, worauf sie sich hier ein ließen. Ein Kind, eine Fee und eine Stumme, die sich sorgen um ihren Gefährten machten, würden die Umgebung sicher nicht so im Auge behalten können, wie sie es gern tun würden.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin Heute um 3:37 am

    Wenn man es sich recht überlegt, machte ihre Gruppe schon eine sehr seltsame Gestalt. Besonders jetzt, wo einer von ihnen sogar die Augen verbunden hatte. Elariel wies darauf hin, eine Rast zu machen und Cana sagte: „Pff. Wir schaffen das schon. Wir können nicht immer alles auf IHN abwälzen, wir müssen auch mal selbst Dinge erledigen!“ Sie schien Feuer und Flamme, zu beweisen, dass sich ihr Held auch auf sie verlassen konnte! Jin spitzte nur die Ohren, um vielleicht schon irgendwas zu hören. Also „auskennen“ war vielleicht übertrieben. Er war schon mal hier gewesen, aber… Besser nicht drüber nachdenken. Seine Erinnerungen an diesen Ort waren eher verdrehter Natur. Er wartete, wie entschieden wurde und Luxia sagte: „Aber vielleicht brauch Jin ja auch eine Pause?“ Für wen hielten sie ihn eigentlich. Als ob! Eben wollte er sich dazu äußern, als Cana wieder dazwischenfunkte: „Kann er ja machen. ICH erkunde die Gegend.“
    „Du verläufst dich nur.“, sagte er kühl.
    „Das werden wir ja dann sehen!“ Sie sah ihn leicht wütend an und Jin sagte: „Werden wir?“ Er war schließlich blind. „Pff, dann fang mich doch ein!“ Sie machte Anstalten wegzugehen und Jin zuckte nur die Schultern. „Mir doch egal. Als ob es mich kümmern würde.“ Cana sah ganz kurz sehr verletzt aus, dann aber stampfte sie auf und lief auch schon los. „Du gemeiner Rüpel!“, rief Luxia und schwirrte hinter Cana her. Sie wollte sie wohl aufhalten und zur Vernunft bringen.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen Heute um 3:44 am

    Es war wohl kaum eine gute Idee das Kind hier allein herum irren zu lassen. Auch Aideen fand das nicht richtig. Sie war sich unschlüssig. Wenn sie weiter gingen, würden sie vermutlich in Schwierigkeiten geraten, würden sie wohl auch wenn Jin was sehen könnte, oder aber sie würden sich heillos verirren. Besser sie rasteten. Cana war sehr impulsiv. Sie wollte sich Jin beweisen und er hatte wieder nichts besseres zu tun, als sie so herablassend zu behandeln. Aideen seufzte kummervoll. Elariel wirkte gleich einen zauber auf Cana, um sie nicht zu verlieren. 
    "Wir sollten ihr folgen. Sie ist noch ein Kind und kann die Gefahren nicht abschätzen, die hier lauern können,"
    gab Elariel zu bedenken. Aideen nickte. Sie machte sich eh immer Sorgen, wenn sich jemand von der Gruppe entfernte. Jin konnte auf sich aufpassen. Innerlich lachte etwas in Aideen auf bei dem Gedanken. Bisher war er wirklich oft genug in Schwierigkeiten geraten, aber doch immer heil wieder raus gekommen. Sie führte Jin also ein Stück weiter, während Elariel alles um sich herum auf nahm und im Auge behielt.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin Heute um 3:56 am

    Widerwillig ging Jin weiter. Er wollte zwar nicht wirklich, dass Cana etwas zustieß, aber er hatte keine Lust, wegen des Mädchens wieder in Schwierigkeiten zu geraten. Er fand außerdem, dass dieses Tal unglaublich still war. War es das das letzte Mal auch schon gewesen? Er war sich da nicht so sicher. Er seufzte und er konnte Cana und Luxia sehr genau hören. Sie hatten ein Wortgefecht und würden jedermanns interesse auf sich ziehen, der ihnen was Böses wollte. Jin konnte nicht glauben, wie man so fri von Vorsicht sein konnte. Er murrte irgendwas in seiner Sprache und schüttelte den Kopf.

    „Cana, sei doch vernünftig! Du wirst dich verirren oder schlimmer noch in eine Falle geraten!“
    „Na und? Herrn Heute-mal-wieder-Egoist ist das doch eh egal!“
    „Aber Aideen nicht und Elariel sorgt sich bestimmt auch. Du darfst den Schutz der Gruppe nicht einfach verlassen und ich bin mir sicher, dass es Jin nicht egal ist, was aus dir wird.“ Cana blieb stehen und senkte den Blick so, dass sich ein Haarvorhang vor ihrem Gesicht bildete. „Er ist so gemein.“ Sie setzte sich auf einen Stein. Luxia landete auf ihren Oberschenkeln und sah hinauf in das tränenreiche Kindergesicht. „Ja das ist er. Aber dein Leben ist viel wertvoller, als die dummen Worte eines einzelnen. Ich bin sicher, dass du ihm irgendwann auch anders beweisen kannst, wie wertvoll.“ Cana wischte sich über die Augen und irgendwann nickte sie. Sie ballte die Fäuste aber dann lächelte sie Luxia an und sagte: „Danke.“ Sie öffnete ihre Handfläche und Luxia stieg hinauf. „Solange du und Aideen bei mir sind, ist alles gut. Soll er doch bleiben wo der Pfeffer wächst!“

    Die anderen kamen bei ihnen an und Luxia sah böse zu Jin. Es hätte sonst was geschehen können, aber das schien ihn ja überhaupt nicht zu interessieren. „Du bist verantwortungslos und gemein.“ Jin wusste das er gemeint war und zuckte nur die Schultern. Er sagte nur: „Dunkelelf.“ Das schien seine Rechtfertigung für alles zu sein, was unfein war. Luxia sah ihn weiter wütend an und dann wieder zu Cana, die etwas traurig auf den Boden sah, während sie ihre Knie umklammert hielt.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen Heute um 4:06 am

    Nun ... wenigstens konnten sie hier auch rasten. Aideen half Jin sich zu setzen, um ihn dann los zu lassen. Sie ging zu Cana, kniete sich vor sie und legte ihre Hand auf die des Kindes. Sie lächelte ihr aufmunternd zu. Wie sollte sie Cana denn erklären, das Jin eigentlich wirklich nichts dafür konnte, so zu sein? Wenigstens konnte sie für Cana da sein und ihr bei stehen. Auch sie fand es ungewöhnlich still. Kein Vogelgezwitscher, keine Geräusche von Insekten oder anderen Tieren. Es wirkte so unnatürlich, das man sicher sein konnte, hier stimme etwas nicht. 

    Elariel sah sich um. Hier war es wirklich sonderbar. Normaler Weise gab es wenigstens die Geräusche von knarrendem Holz oder Wind, aber hier war es wirklich sehr ruhig. Aideen war offensichtlich die gute Seele für alle hier. Sie kümmerte sich schon wieder um das Menschenkind. Der Dunkelelf behandelte sie aber auch wirklich nicht sehr freundlich. Denn noch war Elariel sich sicher, das ihm viel an seinen Gefährten lag. 
    "Du tust es damit ab, ein Dunkelelf zu sein? Warum erklärst du ihr nicht, wie dein Volk aufwächst ... zumindest in groben Zügen, damit sie verstehen kann, warum du dich so verhältst? Einzelheiten kannst du ihr ersparen, sie wird auch ohne diese verstehen, das du ohnehin schon eine Ausnahme deiner Art bist."
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin Heute um 4:24 am

    Jin setzte sich also, weil Aideen ihn irgendwie wohl dazu bewegen wollte. Er schüttelt leicht den Kopf und antwortete Elariel nur: „Warum sollte ich?“ Aber echt. Luxia flatterte zu ihm und sagte: „Weil sie es nicht versteht und du dir auch überhaupt keine Mühe gibst, auch nur einen Schritt auf sie zuzugehen.“
    Jin hatte es satt. Sollten sie ihn doch einfach gehen lassen! Er antwortete Luxia aber trotzdem: „Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich sie nicht mitnehmen will! Sie ist laut, unvorsichtig und hätte uns alle beinahe umgebracht!“ Guuut. Es war sein Messer gewesen, aber wieso hatte sie es auch einfach genommen? „Sie rennt durch die Gegend, als sei das alles ein Spiel! Hast du vergessen, WER unser Feind ist?“ Luxia sah ihn mit zornigen roten Wangen an. „Nein habe ich nicht!“
    „Ich bin ein Dunkelelf und wie dir vielleicht nicht entgangen ist, bin ich einer ihrer Assassinen!“ Auch das war eine häufige Ausrede, warum er handelte wie er handelte. „Du machst es dir wirklich sehr einfach, Jin! Du könntest versuchen dich in Andere hineinzuversetzen und vielleicht könntest du ja mal die Arschbacken zusammenkneifen und nicht so tun, als seist du der ätzendste Kerl auf dieser Welt! Du könntest auch mal versuchen freundlich zu sein, so wie es andere nämlich auch zu dir sind.“ Jin stand energisch auf und fragte nun lauter als beabsichtigt: „Und WOHER soll ich wissen, wie das geht?!“ Er erschrak sich vor sich selbst, was man aber nicht so recht sah, weil ja seine Augen verbunden waren. Er senkte dennoch den Kopf. Luxia sah ihn ebenso verstört an. Woher er es wissen sollte? Das war doch… ganz einfach oder nicht?
    Jin setzte sich wieder und hing da nun herum. Cana beobachtete ihn. Sein Mund zeigte deutlich, dass er wütend war. Oder dass ihm ein anderes Gefühl zu schaffen machte. Sie verstand den ganze Streit nicht im Einzelnen und schließlich sagte Cana ganz leise: „Ich wollte nicht, dass ihr euch streitet.“ Sie drückte Aideen und wollte von ihr umarmt werden. „Ich mach, was du sagst, wenn dir das hilft.“ Dann verbarg sie ihr Gesicht bei Aideen und plötzlich hatte Jin ein schlechtes Gewissen. Wieso eigentlich?! Er brauchte überhaupt gar kein Gewissen. Er war ein Gott verdammter Mörder!
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen Heute um 4:35 am

    Aideen und Elariel hörten dem ganzen einfach nur zu. Aideen hatte Mitleid mit Jin. Er hatte ja recht. Wie sollte er auch wissen, wie man freundlich war? Wenn man so aufgewachsen war, wie er, zum töten erzogen, von der Familie zu einem Wesen gebracht, welches ihn hatte töten sollen ... Er konnte wirklich nichts dafür. Cana brach in Tränen aus und Aideen schloss sie in die Arme. Sie wiegte Cana ein wenig hin und her, wobei sie eine leise Melodie summte, die wohl beruhigend wirken sollte. 

    Elariel sah Jin ebenfalls ein wenig erschrocken an. Auch sie senkte das Haupt. 
    "Ich denke ... so wie wir erzogen werden, verhalten wir uns. Ich habe mir nie wirklich Gedanken darüber gemacht, warum ihr so seid, wie ihr seid. Dein Volk scheint Mitgefühl und wahre Liebe nicht zu kennen. Statt dessen scheinen sie sich nur mit allem aus zu kennen, was Kampfkraft erfordert und den Tod bringt. Du bist anders, als die Anderen deines Volkes. Du lernst bereits ... von Aideen. Sie ist das mit Abstand sanfteste Wesen, welches ich je kennen lernen durfte."
    Elariel sah zu Aideen, die gerade Cana tröstete. Sie versuchte Worte zu finden, die ihm erklären könnten, was Cana fühlte, doch sie fand nicht das, wonach sie suchte. Das Kind schien ebenfalls viel leid erfahren zu haben. Wie sollte sie also jemandem erklären, wie weh es tat, wenn jemand, den man gern hatte, einem Sachen an den Kopf warf, die weh taten, wenn dieser jemand mit eben diesem andauernden Schmerz unter der oberflächlichen Bezeichnung Liebe aufgewachsen war?
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin Heute um 4:47 am

    Jin hätte sicherlich sehr finster geschaut, als er nun sein Gesicht zu Elariel wendete: „Wir kennen wahre Liebe… ICH kenne wahre Liebe!“ Es war anmaßend zu glauben, dass er das nicht kennen würde. Er wollte aber eigentlich nun nicht weiter drauf eingehen. Luxia sagte nun leiser zu ihm: „Mag sein, dass du nichts anderes kannst und damit nicht umgehen kannst, Jin. Aber vielleicht siehst du es mal von ihrer Seite…“ Sie flog nun dicht zu ihm und sagte ihm dann direkt ins Ohr: „Jemand wie du… hat ihr ihre Familie genommen.“ Die Elfen hörten es natürlich, aber Cana hörte die Worte nicht, während Jin sich leicht versteifte. Er antwortete aber: „Nicht ich habe sie getötet.“ Luxia bedauerte, dass er es einfach nicht verstand. „Nicht ICH muss die Unvorsichtigkeit und die Fehler meiner Artgenossen ausbügeln. Das ist nicht meine Aufgabe und auch nicht mein Ziel.“
    „Aber das könnte es werden.“, sagte sie entschlossen, aber nicht böse und irgendwie verschlug es Jin die Sprache. Wie konnte sie so anmaßend sein. „Ich habe, wie du weißt, wichtigeres zu tun!“ Luxia schüttelte leicht den Kopf, was er nicht sah. „Jin. Das ist doch nicht böse gemeint und wir wollen dir doch keine Vorschriften machen. Du sagst, du weißt nicht, wie es geht, du bist aber auch nicht bereit zu lernen.“ Sie Flog nun so zu ihm, dass sie ihm die Hand an die Wange legte. Er spürte es, zuckte kurz, aber er schlug sie dieses Mal nicht weg. „Ein Lächeln wäre ein Anfang.“ Ein lächelnder Dunkelelf. Das schien doch eher absurd. „Und warum sollte ich lachen?“ Er schob Luxia zur Seite, aber er schlug wenigstens nicht mehr nach ihr. „Ich habe keinen Grund dazu…“ Es klang irgendwie ganz schön einsam, aber Jin fügte an: „Wenn es hilft: Cana, es ist mir NICHT egal, was mit dir wird, in Ordnung?“
    Cana schluchzte. Wenn man etwas nicht ernst meinte, sollte man es gar nicht erst von sich geben. Sie glaubte ihm nicht.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen Heute um 4:57 am

    Während sich die Anderen nun um die frage scherten, was denn nun möglich wäre oder eben nicht, begann Elariel den Schutzzauber um sie herum zu wirken. Sie würden hier rasten müssen. Jin könnte so nicht weiter gehen. Weder wussten sie, wie sich der Weg finden würde, noch OB sie ihn finden würden. Aideen tröstete Cana auch weiterhin. Das arme Mädchen. Aideen hatte natürlich gehört, was Luxia gesagt hatte. Auch ihr Dorf war von Mördern heimgesucht worden. Sie hatte nur einen gesehen und das nicht einmal richtig. Sie erinnerte sich nur an die weißen Haare und diese roten Augen, die sie angestarrt hatte. Das Wissen, das Jins Art mit daran beteiligt gewesen war, war schlimm genug gewesen. Sie konnte es ihm schlecht anlasten, ihr ganzes Zuhause niedergebrannt zu haben.Woher sollte sie wissen, ob er dabei gewesen war oder nicht. Als Morigan ihr Jin als Aufpasser mit gab, hatte Aideen bereits gelernt damit um zu gehen, das jedes Wesen anders war. Natürlich hatte es Erinnerungen hervor gerufen, aber sie hatte es nun mal hin genommen, wenn auch noch nicht vollständig verarbeitet. Sein Volk war, wie es war. Sie lebten für den Krieg, sie lebten für ihre Clans. Jin war eine Ausnahme und auch wenn Aideen es nicht gut heißen konnte, das er tötete, so konnte sie es ihm auch nicht nachtragen. Aideen zog Cana mit sich auf den Boden, wo sie sie dann auch richtig fest hielt und hin und her wiegte. Sie würde dem Mädchen immer bei stehen. Jin saß bereits und Elariel schien sich um den Rest kümmern zu wollen.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin Heute um 5:11 am

    Jin schüttelte den Kopf und verschränkte die Arme. Er löste sie aber auch schnell wieder, da die Verbrennungen dann doch recht schmerzhaft waren. Diese Reise würde ihm den letzten Nerv rauben. Und sie würde ihn umbringen! Vom versprochenen Glück fehlte jede Spur und alles war einfach kompliziert und nervtötend. Nein, Jin konnte wirklich nicht behaupten, dass er sich wohl fühlte.
    Aideen begann eine Melodie zu summen, um Cana zu beruhigen und es war… Dieses Geräusch verschaffte ihm eine Gänsehaut. Keineswegs aber eine Schlechte. Es war wirklich wunderschön, wie sie ihre Stimme benutzte, die keine Worte formen konnte. Er hätte nicht gedacht, dass sie summen würde, aber sie tat es und seine Augen wären groß geworden, wenn er sie nicht verbunden hätte. Etwas so Schönes… Jins Herzschlag beschleunigte sich und er versuchte sich in den Griff zu bekommen. Das war wirklich die Härte! Er senkte den Blick um sein Gesicht etwas zu verbergen.

    Sie schienen beschlossen zu haben, dass man hier wohl nun rasten wollte. Immer noch war es sehr Still und ja es war eigentlich wirklich zu still. Jin versuchte trotz der Melodie aufmerksam zu bleiben. Er saß an einen Baum gelehnt und eine ganze Zeit gelang es ihm zu lauschen, aber dann schlief er doch ein. Die Melodie beruhigte nämlich nicht nur Cana. Luxia saß bei ihm und Cana hatte sich auch irgendwann beruhigt. Fast sehnsüchtig sah sie immer wieder rüber zu Jin. Schließlich hatte es Aideen geschafft, dass sie nicht mehr traurig war und sie flüsterte: „Du hast so eine schöne Stimme.“ Dann sah sie wieder zu Jin. „Ich wird ihm schon zeigen, dass ich auch was Wert bin und ich werde ihm zeigen, wie man freundlich und glücklich sein kann!“ Das schien nun eine unumstößliche Prophezeiung ihrerseits zu sein.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen Heute um 5:55 am

    Das sie eine solche Wirkung auf Jin hatte, wusste sie wirklich nicht. Aideen tat es einfach, weil man es mit ihr eben so gemacht hatte, als sie noch klein war. Es hatte sie oft getröstet, wenn sie gefallen war, oder ein Tier, welches sie gesund pflegen wollte, es nicht schaffte. Inzwischen wusste sie um den Kreislauf. Es betrübte sie noch immer, sah sie ein totes Tier, doch sie wusste, es gehörte nun mal dazu. Jin war irgendwann eingeschlafen und Cana hatte sich zum Glück wieder beruhigt. Aideen lächelte das Mädchen an, als sie ihre Prophezeihung vor trug. Sie nickte zustimmend, sah dann zu Jin, wies auf ihn und dann auf Cana. Wie könnte sie Cana das erklären? Leider würde Cana die elbischen Schriftzeichen nicht entziffern können, also müsste sie es ihr anders erklären. Sie wies erneut auf Jin, dann auf ihren Kopf, schließlich auf Cana und dann hielt sie die Hände wie einen Kelch nach Oben. Cana würde es sicher nicht verstanden haben, aber vielleicht würde Luxia oder Elariel es ihr übersetzen können. 

    Elariel fand Aideens Stimme wirklich schön. Solche Klänge konnten die Elfen am Hofe nicht hervor bringen. Sacht legte sie den Stab neben sich auf den Boden und lauschte, eben so wie Jin, Cana und Luxia. So schön. Jin schlief ein, Cana beruhigte sich und Elariel genoss einfach etwas so schönes hören zu dürfen. Aideen schien Cana etwas erklären zu wollen. 
    "Ich glaube, sie möchte dir sagen, das Jin weiß, das du wertvoll bist."
    Aideen nickte eifrig, wobei sie ihr Lächeln nicht ab legte. 
    "Er hat eine ganz andere Erziehung genossen, als du. Liebe bedeutet bei Dunkelelfen wohl nur Schmerz und Leid. Sie sind nicht wie Menschen oder Elfen. Du darfst nicht alles tun, was er will, damit ER glücklich ist. Es ist DEIN Leben Kind. DU musst mit deinen Entscheidungen leben und damit glücklich werden."
    Elariel sah Cana an. Sie wirkte plötzlich, als sei sie ganz weit weg. 
    "Deine Zeit wird kommen ... da er sehen wird, wie wichtig du bist."
    Sie zuckte zusammen, blinzelte ein paar Mal und sah sich verwirrt um.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin Heute um 7:58 am

    Elariel gab Cana Worte zum nachdenken und letzten Endes hingen wohl alle ihren eigenen Gedanken nach. Selbst Jin hatte über Luxias Worte nachgedacht. Und auch Elariels Worte hatten irgendwie getroffen. Aber jetzt schlief er und die Damen teilten sich in die Wache ein. Am nächsten Morgen sollte es weiter gehen und Aideen nahm Jin den Verband an den Augen ab. Er hatte zwar immer noch Schmerzen auf der Haut, aber es heilte gut.
    Vorsichtig versuchte er die Augen zu öffnen und blinzelte. Alle sahen ihn gespannt an und Jin blinzelte erneut, ehe er sagte: „Ich denke, so kann es bleiben.“ Er konnte wiedersehen! Und was er da erblickte, war einfach nur schön. Denn Aideen strahlte ihn glücklich an. Sie war gefühlt immer glücklich. Jin wusste nicht wirklich, dass sie nur glücklich war, wenn es auch alle anderen um sie herum waren oder wenn etwas schönes passierte. Und er bekam manchmal auch nicht wirklich mit, dass er es war, der ihre gute Laune oftmals in den Keller trieb, wenn er wieder so ein Arsch war.

    Wie auch immer. Sie konnten weiter gehen, nachdem Aideen auch nach den anderen Wunden gesehen hatte. Sie konnten nun auch ohne Verbände weiter heilen und so sah man nun wieder deutlich das Ausmaß, des Unfalls. Auch wenn die Narben durch Aideens Salben verschwinden würden, so sah es im Moment doch wirklich furchtbar aus. Cana trottete einfach neben ihnen her und Luxia saß bei Aideen.

    Sie liefen dichter in den Wald und wo er ihnen zuvor noch Platz geboten und sie durchgelassen hatte, so schien er sich jetzt förmlich in den Weg zu drängeln. Irgendetwas, was die fünf nicht willkommen heißen wollte schien sie aufhalten zu wollen. Jin lief aber trotzdem einfach weiter. Schlingpflanzen wollten sie immer wieder einwickeln und Cana versuchte in so wenige Schwierigkeiten wie möglich zu geraten. Doch schließlich kam es, wie es kommen musste. Sie wurde unvorbereitet erwischt, stolperte und fiel auf den Boden. Sie keuchte beim Aufprall und schon wurde sie gezogen. „Nein! Hilfe! Bitte nicht!!“ Jin sah sich erschrocken um und sein Körper spannte sich bereits zum Sprung.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen Heute um 8:07 am

    Aideen strahlte deshalb, weil Jin nun wieder sehen konnte. Ihre Salben konnten kleine Wunder vollbringen. Sie machten sich wieder auf den Weg und nun wurde es beschwerlicher, um so tiefer sie in den Wald hinein gingen. Aideen merkte deutlich, das die Pflanzen hier nicht dem Willen einer fremden Präsenz unterworfen waren. Sie spürte, wie sie versuchten sich zu wehren, aber doch gezwungen wurden, sich ihr entgegen zu stellen. Die Schlingpflanzen, waren ebenfalls von etwas unterworfen, was ihnen ihren natürlichen Drang raubte. Selbst Elariel spürte es. Sie war nicht so sehr mit der Natur im Einklang, wie Aideen, aber sie spürte diese fremde Macht, welche sie alle fern halten wollte. Es war Cana, die alle wieder dazu veranlasste an einem Fleck zu verharren und erschrocken auf zu sehen. Aideen lief sofort hinter ihr her, während Jin schon Sprungbereit war. Elariel aber, sprach in ihrer Sprache und beschwor einen großen Felsen, der die Schlingpflanze auf hielt, indem er sich auf sie legte.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin Heute um 8:18 am

    Der Arm der Schlingpflanze wurde von dem Stein hinabgedrückt und Aideen rannte auf Cana zu, während Jin dort immer noch stand und nichts tat. Es sah zumindest so aus. Er hatte sich furchtbar erschreckt, als, Cana so davongezerrt wurde. Aber die Lage war nun wieder in Ordnung… So dachte er zumindest. Dann augenblicklich schossen neue Schlingpflanzen aus einem Gebüsch auf alle zu. Luxia rettete sich gerade so vor einem Peitschenhieb, aber ein andere fuhr auf Aideen hernieder. Jin jedoch sprang vor sie und hielt den Arm nach oben, weshalb diese Tentakel sich um diesen wickelte. Cana schrie auf, als ihr anderer Fuß nun gepackt wurde, während Elariel Beschwörungen machte. „Weg hier!“, rief Jin und säbelte Cana im vorbeigehen frei, während er sie einfach um den Bauch packte und loslief. Aideen hatte er an seine andere Hand genommen und hoffte einfach mal auf Elariel, dass sie ihnen den Rücken freihalten konnte.
    Offensichtlich, denn sie kamen an eine Art Klippe. Cana schrie einfach nur, als Jin hinabsprang und die beiden Damen mitriss. Es war der einzige Weg.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen Heute um 8:26 am

    Aideen wusse, es waren nicht die Pflanzen, die so hinterhältig waren. Zumindest nicht die Büsche und Bäume, doch die Ranken schienen durchaus etwas verdorbenes an sich zu haben. Sie hielt Canas Hand, während eine andere Schlingpflanze Canas anderen Fuß packte. Jin war direkt hinter ihr. Er hatte eine andere Schlingpflanze aufgehalten, befreite Cana, namh die überraschte Aideen an die Hand und zog sie mit sich, Cana dabei unter dem Arm tragend. Aideen sah nicht zurück. Es war schrecklich. Wie hatte das nur geschehen können? 

    Elariel lief hinter ihnen her. Sie hielt einen Zauber aufrecht, der die Pflanzen daran hinderte, an die rennende Truppe heran zu kommen. Eine Kuppel, war es, die sich mit ihnen bewegte und jeden Angriff abschmetterte, bis sie an der Klippe an kamen und springen mussten. Elariel sah nur diesen weg, also folgte sie Jin und den Anderen.

    Sie fiel, doch Jin hielt sie noch immer an der Hand. Wasser schlug plötzlich über ihr zusammen. Aideen verlor die Orientierung schnell, doch etwas schob sie nach oben an die Wasseroberfläche. Die nassen Sachen begünstigten das Schwimmen hier nicht gerade aber wenigstens wurde sie nicht unter Wasser gezogen. Aideen holte hastig Luft, als sie die Oberfläche des Sees durchdrang. gerade so, waren sie dem ganzen entkommen. Sofort sah sie sich nach den Anderen um.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin Heute um 8:39 am

    Nun, Jin zog sie mit nach oben. Cana hatte er nur beim Aufprallen losgelassen. Er schwamm schnell hinauf, während er an Aideens Hand zog und dann kam Cana auch hoch, weshalb er Aideen nun los ließ. Es gab hier zumindest erst mal keine tückische Strömung, dennoch platschte Cana eher herum, als zu schwimmen sie hampelte nur herum und rief: „Ich kann nicht…“ sie ging kurz unter. „…schwimmen!“ Jin sah sie verdattert an. Wie konnte man denn nicht schwimmen können? Luxia flirrte über der Wasseroberfläche herum und prüfte, ob es allen gut ging. Wo war Elariel? War sie auch in Ordnung? Jin packte Canas Oberkörper und zog sie nun mit sich zum Rand. Sie zappelte und hatte angst abzusaufen, weshalb er sie anfauchte: „Halt endlich still!“ Sie machte sich stocksteif und sie hatte schreckliche Angst. So war es allerdings angenehm. Jin blickte jedoch auch unentwegt zu Aideen. Schließlich sollte er SIE schützen und nicht irgendwelche Kinder, Elfen oder Feen. Nur SIE.
    Er zog Cana aus dem Wasser und sah erbarmungslos auf sie herab. Sie war nicht nur schwach und eine Last, nein, sie musste dauernd beschützt werden. Er sagte besser nichts mehr dazu. Warum noch mal hatten sie sie überhaupt mitgenommen?! Jin wusste es nicht. Cana spürte seinen Blick und saß da nun pitschnass. Als sie wieder aufsah, schliefen ihr förmlich die Gesichtszüge ein. Sie hätte sogar fast gelacht. An Jins Oberkörper, da wo er eben keine Klamotten hatte klebten irgendwelche Würmer, die ein bisschen zappelten. Auch Jin schien das nun zu bemerken. Er sah an sich herab und wurde blasser, als bis eben noch. BLUTEGEL! Diese Mistviecher. Jedes normale Wesen starb augenblicklich eines grausamen Todes, wenn es das Blut eines Dunkelelfen schluckte, aber diese Scheißviecher schienen auch noch Spaß daran zu haben, sich festzusaugen. Er stand stocksteif da und man sah ihm den Ekel an. Es saß tatsächlich irgendwie witzig aus, wie sie zappelten.
    Jin gab nur einen gepressten Laut von sich und traute sich scheinbar nicht mal, die Dinger selbst anzufassen! Oder er war in einer Art Schockstarre. Schließlich aber sagte er aufgebracht irgendwas auf Dunkelelfisch und versuchte die Mistdinger wegzuscheuchen, eben packte er eins und wollte es von seinem Körper ziehen.
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen Heute um 8:47 am

    Elariel war eben so untergetaucht wie die Anderen, doch sie war eine hervorragende Schwimmerin und so tauchte sie einfach einen Moment später wieder auf. Wunderbar. Alle waren pitschnass, aber sie lebten. Das war schon mal hervorragend. Sie grinste, als sie die Blutegel auf Jins Körper sah. Es sah ja fast aus, als wollten sie einen Paarungstanz mit ihm veranstalten.

    Aideen war auch an Land gekommen. Sie sah Jin an, wie er da mit den Blutegeln haderte. Es blitzte kurz in ihren Augen, ehe sie erst zu kichern und schließlich zu lachen begann. Allerdings erbarmte sie sich schnell wieder und ging zu Jin, um ihn von den Egeln zu befreien. Eigentlich müsste er sie nur zu ende trinken lassen, dann wären sie weg, doch er wollte sie offenbar schnellstmöglichst los werden. Aideen nahm ein Messer aus ihrem kleinen beutel. Es diente ohnehin nur zum Schneiden für Kräuter, würde aber auch hier seinen Zweck erfüllen. Vorsichtig schob sie die Klinge unter den Blutegel, schob so lange weiter, bis der Egel auf dem Messer lag und warf ihn gekonnt zurück ins Wasser. So würde sie nun mit den Anderen auch verfahren, sofern Jin sie lassen würde.
    avatar
    Jin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Jin Heute um 8:56 am

    Als sie mit dem Messer auf ihn zukam wünschte er sich nichts sehnlicher, als dass sie die Viecher einfach abstechen würde! Doch si kam ganz vorsichtig zu ihnen und schob die Klinge ganz sanft darunter. Jin bewegte sich kein Stück und sagte nur: „Mach… sie weg!“ Sie hatte ihn schon mal gehört, wenn er energisch oder in Panik ihren Namen oder andere Dinge rief. Aber das hier… es klang wie eine Mischung aus Ekel und Panik.
    Cana hatte beide Hände vor dem Mund und schien fast zu platzen. Jin hatte dafür aber ohnehin keinen Nerv und wartete geduldig, bis Aideen so weit war. Sie war so vorsichtig und legte ihre Hand immer auf seinen Körper, wo sie den nächsten Egel lösen wollte. Ihre zarten kühlen Finger waren sehr angenehm, aber genießen konnte er es trotzdem nicht. Sie befreite ihn jedenfalls von allen und Jin fragte sie drei Mal, ob sie sich auch ganz sicher war, alle erwischt zu haben! Das letzte Mal lachte sie sogar beim Nicken.
    Cana kam nun wieder zu ihm und musterte die kleinen Kringel, die die Egel hinterlassen hatten. „Sie mögen dich wohl.“ „Ja…“, antwortete er missmutig. Das war ihm schon häufiger aufgefallen. Diese Ekelviecher! Er hatte sonst nichts gegen Spinnen, Skorpione oder Insekten, aber diese… diese! Jin lief eine Gänsehaut den Rücken hinab und wieder hinauf und er schüttelte sich kurz.
    „Wir… gehen da lang. Es sollte nicht mehr weit sein.“, legte Jin fest und stiefelte voran. Luxia fragte ihn: „Du sagst ohne mit der Wimper zu zucken zu, dich gegen den Scharlachroten König zu stellen, aber diese niedlichen Tierchen machen dir Angst?“
    „Ich fürchte mich nicht, ich finde sie nur ekelhaft und wenn du noch ein Wort dazu verlierst, dreh ich dir den Hals um!“
    avatar
    Aideen

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 07.10.15

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Aideen Heute um 9:03 am

    Aideen konnte gar nicht anders, als zu lachen. Das war eine echte Phobie. Sie hatte schon Menschen erlebt die vor Spinnen angst hatte, allerdings nicht solche, wie sie sie schon erlebt hatte sondern die kleineren Varianten, die in den Scheunen lebten oder auf den Wiesen. Andere hatten Angst vor diversen anderen Dingen. Vor Eulen, vor Dunkelheit, vor Brunnen, aber vor Egeln? Sie wurden sogar eingesetzt, um Wunden zu behandeln. Sie musste allerdings nur deshalb lachen, weil Jin sie so eindringlich fragte, ob sie wirklich alle entfernt hatte. Es war irgendwie niedlich, den großen bösen dunkelelfischen Assassinen so zu erleben. Denn noch wünschte sie ihm wirklich, das es ihm nicht wieder geschehen würde. 

    Elariel versuchte sich ab zu wenden. Sie verzog die Lippen und versuchte nicht zu lachen. Sie hatte eh schon Jins Zorn auf sich geladen, da wollte sie sich nicht noch mehr zu ziehen. Zumindest nicht während der Reise. Sie schlugen nun den Weg ein, den Jin vorgeschlagen hatte. Der mutige Anführer schritt voran, während die Fee ihn nach seinen Ängsten fragte, die er natürlich gekonnt abschmetterte. 
    "So? Dem Scharlachroten König hast du auch schon entgegen gestanden?"

    Gesponserte Inhalte

    Re: Schicksal oder Zufall?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Dez 10, 2018 3:50 pm