Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Alec Blake

    Teilen
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Mi Apr 06, 2016 6:40 am

    Alec trat ein, als sie ihn rein rief. Es war sein Gebäude… Eigentlich hätte er nicht mal klopfen müssen, aber, es gebot doch wohl der Anstand nicht wahr? Alec begab sich in die Höhle der Löwin und sah sie sogleich an. Sie erwiderte den Blick und Alec hatte das Gefühl, als würde ihr Blick ihn regelrecht filetieren. Er senkte seinen deshalb und sagte: „Also… Ich wollte nur sagen, dass…“ Ja was eigentlich? Das er Mist gebaut hatte? Dass er sie schon wieder scheiße behandelt hatte? Dass er sich mal in den Griff bekommen musste? Er räusperte sich und zog die Blumen hervor. „Ich hab ziemlich Mist gebaut, nicht wahr? Und ich hab dich schon wieder wirklich fies behandelt. Ich sollte mich mal in den Griff bekommen, ich weiß…“ Er war selber vollkommen baff, dass seine Gedanken einfach aus seinem Mund geflutscht waren. „Ich war wütend und irgendwie… verzweifelt und ich hatte zu viel getrunken und wollte einfach nur, dass es aufhörte weh zu tun!“ Er quasselte sehr schnell und es schien eine Art Rechtfertigung. „Ich hätte dich nicht anschreien dürfen.“ SIE hätte aber auch nicht so grob zu ihm sein dürfen, wie er fand. „Ich uhm… tut mir leid.“ Er hielt die Blumen immer noch, wie ein Idiot vor sich her und suchte nun verzweifelt eine Vase mit seinem Blick. Konnte es noch peinlicher werden? „Ich würde sie gerne heute Mittag zum Essen einladen.“ Er sah total niedlich von unten hinauf und sagte kleinlaut: „Als… Wiedergutmachung.“ Er konnte so niedlich sein. Niemand würde erahnen können, wie Mr. Alec Blake wirklich sein konnte!

    Adam sah auf die Uhr. Um 10… Er wollte Alec eigentlich heute Mal zu Gesicht bekommen und so entschied er sich später einfach im Büro vorbei zu kommen, aber war ihm das Recht? Er hatte gesagt, dass er zurück rufen würde, wenn es weniger Stress war. Aber da er nicht mal anrief musste er whl sehr viel zu tun haben. Adam seufzte. Er war gerade im Pausenraum und sein Arbeitskollege setzte sich zu ihm. Er war auch seeehr gut aussehend und hatte ein gewinnendes Lächeln. „Hey, Adam. Hängt der Haussegen schief?“, Fragte Dean.
    „Du hast ja keine Ahnung…“
    „Nein, hab ich nicht. Deswegen frage ich ja. Alles ok bei dir?“
    „Ach, wahrscheinlich klammere ich auch nur zu sehr.“ Adam sah Daniel an. Der Mann wusste nichts davon, dass er ausgerechnet Alec Blake zum Freund hatte und Adam würde es ihm bestimmt nicht auf die Nase binden! Niemandem würde er es auf die Nase binden! „Es ist nur so… Wir sehen uns kaum und wenn, dann nur kurz. Schon steht die Arbeit wieder im weg!“
    „Nimm doch ein paar Tage frei.“
    „Nicht meine Arbeit…“, erklärte er niedergeschlagen. „Oh…“ „Na dann… hm. Du fühlst dich also alleingelassen?“
    „Nicht direkt nur… Ach ich bin so kindisch.“
    „Ich sag dir was! Lass uns doch einfach mal was zusammen machen. Wir könnten mal abends durch die Clubs ziehen oder was trinken gehen. Einfach mal abschalten. Vielleicht wird es dann besser?“ Adam sah Daniel an und lächelte matt über den Vorschlag. „Ja… Vielleicht.“
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Mi Apr 06, 2016 6:51 am

    Kayla glaubte ja wohl nicht richtig zu hören, als er so los sprudelte. Er konnte wirklich so niedlich sein. Das da war der Mann, der ihr damals eine Entscheidung sehr schwer gemacht hatte. Er war der Mann, der einfach alles in ihrem Leben auf den Kopf gestellt hatte und durch den sie Jack erst kennen gelernt hatte. Alec war der Mann, wegen dem sie eine perfekte Beziehung hatte beendet, doch Jack war zurück zu ihr gekommen und er akzeptierte ihre Arbeit. Er war einfach wunderbar und Alec? Er war ihr lieb und teuer, wie ein Bruder. Nicht mehr und nicht weniger. Damals hätte sie sich zwischen ihm und Jack fast entscheiden müssen, doch Jack hatte ihr Herz längst in seinen Händen, als er sie zum Picknick eingeladen hatte. Jetzt stand Alec Blake vor ihr und entschuldigte sich ... ja rechtfertigte sich vor ihr und sie durchbohrte ihn fast mit ihrem Blick. Sie war müde, aber nicht herzlos und so weichte ihr Blick schnell wieder auf. Sie stand auf und nahm ihn in die Arme.
    "Ach Alec ... Was sollen wir nur mit dir machen und hör endlich auf mich zu siezen, wenn wir allein sind. Ich nehme die Entschuldigung an. Es tut mir leid, das ich so wütend geworden bin. Ich ... nein ... wir alle machen uns nur Sorgen um dich. Es ist nun mal so. Wir sind schon so lange befreundet ... ich weiß wie du tickst ... aber du schaffst es immer mich zur Weißglut zu bringen. es tut mir wirklich leid Alec. Es ist nett von dir, mich zum Essen ein zu laden, aber meinst du nicht, das Adam das mehr braucht als ich?"
    Sie nahm ihm die schönen Blumen ab, schenkte ihm ein ehrliches Lächeln und küsste ihn auf die Wange.
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Mi Apr 06, 2016 7:47 am

    Adam! Er hatte total vergessen zurückzurufen! Sie sah die Überraschung in seinem Blick, als sie auf den armen jungen Mann zu sprechen kam und nahm ihm die Blumen ab. „Ja… Sicher… würde es ihn freuen, aber… heute Mittag. Ich wollte dich mitnehmen, wenn ich Mira treffe.“
    Mira… Noch NIE. In all den Jahren, hatte Alec sie zu dieser Frau mitgenommen. Sie war eine ganz besondere Kundin, genoss große Vorzüge und sprach ausschließlich mit Alec Blake. Sie machte Termine nie bei Miranda und hatte noch nie mit Kayla geredet, aber sie war – wie Alec sagte – die wichtigste Person, bezüglich seiner Firma. Sie war reich und hatte es faustdick hinter den Ohren, so wie Alec von ihr sprach, war sie etwas wie sein Mentor. Sicher war sie schon ziemlich alt. Es war eine unglaubliche… konnte man sagen Ehre? Sie nun endlich persönlich zu treffen! Denn das bedeutete, dass auch Kayla in Zukunft mit ihr Geschäfte machen könnte. Wenn das keine Entschuldigung war? Er lächelte leicht und sagte: „Ich muss telefonieren. Überleg es dir, Kayla.“ Dass er sie gesiezt hatte, war wohl seiner Aufregung geschuldet. Er duzte sie ja sonst auch immer. Alec ging zurück in sein Büro und wählte hastig Adams Nummer, ehe nur wieder irgendwer anderes anrief.
    „Adam? Hast du Zeit?“, fragte er, als abgenommen wurde.
    “Jja! Alec! Schön dass du anrufst! Ich wollte… also ich wollte dich fragen…“ Alec lauschte dem Gestammel und schüttelte leicht den Kopf. Nicht wissend, dass Adam es genau in dem gleichen Moment tat. Er fasste sich ein Herz. „Hast du heute Zeit für Mittagessen?“ Sofort verschwand Alecs Lächeln und er sah etwas schockiert drein. „Ich… Also…“
    “Es.. Es würde mir wirklich viel bedeuten…“ Arg! Da war es wieder! Dieses furchtbar schlechte Gewissen, was ihn plagte, wenn Adam SOLCHE Sachen fragte!! Er schloss kurz die Augen und rieb sich die Schläfe. Das Schweigen dauerte zu lange. „Alec? Oder… passt es nicht?“ Schweigen… Er dachte nach und Adam sah auf sein Display. Ne, war alles in Ordnung. “Alec?“ mit Nachdruck dieses Mal. „Ja, ich bin dran. Also… Ja, wir könnten essen, aber…“
    “Wirklcih?! Phantastisch! Ich freu mich so!“ Hatte er etwa überhört, dass er eben nur gesagt hatte, dass sie essen „könnten“? Er wollte eben noch was sagen, als Adam sich so tierisch freute. Ach du… „Adam! Warte! Es… ist…“
    „Keine Sorge! Ich werf mich in Schale!“ Aufgelegt. Alec glotzte auf das Handy und war schockiert. DAS konnte ja heiter werden… Er stöhnte und das Telefon klingelte.Er wollte am liebsten zusammen brechen. Seine Glieder und sein Kopf schmerzten und er fühlte sich wirklich scheiße. Er zog die Schublade ein. Wie viele Tabletten hatte er heute schon genommen? Nur heute Früh die drei und… Alec betrachtete die Pillen und fragte sich, ob er seinen Körper damit nur vollends hinrichten würde. Er stieß die Luft auf und schluckte sie in gewohnter Manier…
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Mi Apr 06, 2016 8:24 am

    Er wollte sie zu Mira mit nehmen? Das war ja fantastisch. Denn noch fand sie, das Alec sich mehr um Adam kümmern sollte.
    "Ich ... Mira? DIE Mira? Das ... oh man Alec das wäre der Wahnsinn. Also ... Ja, ja klar gehe ich dann mit zum Essen, aber ..."
    Weiter kam sie schon gar nicht mehr. Alec war schon verschwunden um zu telefonieren. Kayla ahnte ja nichts von Alecs Stress. Sie würde ihn sofort vertreten, wenn er nichts dagegen hätte, aber sie wusste nichts davon, also konnte sie auch schlecht anbieten ihn zu vertreten. Hm es wurde Zeit sich ordentlich zurecht zu machen. Sie wusste, das Alec es hasste, wenn Kayla nicht ordentlich gekleidet war. Nicht das sie das jetzt nicht war, aber war das passend um Mira zu begegnen? Ein frösteln überkam sie erneut. Vielleicht doch noch einen Kaffee, ehe sie sich wieder der Arbeit widmete? Wäre sicher gar nicht so verkehrt.

    Castiel war auf dem Weg zur Schule. Im Moment wollte aber auch wirklich nichts so richtig hin hauen. Liz wurde vernachlässigt, oder fühlte sich zumindest so und er konnte so gar nichts dagegen tun. So in Gedanken bekam er nicht mit, das sich ihm ein paar Gangmitglieder näherten.
    Als Castiel später aufachte, lag er in einem Haufen Kartons und Müll. Er blutete im Gesicht, schmeckte es im Mund. Alle Knochen taten ihm weh. Wo war er überhaupt? Wie war er hier hin gekommen und vor allem ... WER war er? Er hatte weder Handy noch Brieftasche, noch sonst irgend eine Ahnung davon, wer er war. Sein Hirn war wie Ausgelöscht. Vorsichtig rappelte er sich auf. Sein Schädel schmerzte wirklich heftig. Es war dunkel .. wo wohnte er eigentlich? Verdammt ...
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Mi Apr 06, 2016 9:01 am

    Alec ging ins Bad, als es kurz vor zwölf war. Auf halb eins war der Tisch bestellt und es war nicht weit. Sebastian stand draußen im Flur und wartete einfach. Miranda betrachtete ihn und sie fand, dass er ihr nicht so ein Unbehagen bereitete, wie damals Hisagi. Der war ja wirklich schlimm gewesen. Alec versuchte noch mal sein Geischt etwas zu überschminken und das Make-up war wirklich so was von gut! Es fiel überhaupt nicht auf. Sebastian stellte sich zur Fahrstuhltür, die kurz darauf auf ging und Adam heraus kam. „Guten Tag, Mr. Cain.“, sagte Sebastian und fügte an: „Er ist gleich so weit.“ Adam nickte und ging zu Miranda. Er schien wirklich aus dem Häuschen! Wie lange war es her, dass er mit Alec gegessen hatte? Zum Mittag? Er überlegte und kam zu dem Schluss, dass er sich an kein einziges Mal erinnern konnte. Zumindest, wenn es ein normaler Arbeitstag war. Er wartete also angespannt. Kayla kam raus. Sie sah… toll aus! Hieß das, dass sie auch mit kam? Adam hatte eienen Anzug an. SIE dürfte wohl noch viel mehr überrascht sein, als Adam, denn sie hatte keine Ahnung, dass er auch mitkommen würde. Alec traute sich kaum aus dem Büro. Er war müde, geschafft und im Stress. Dazu kam, dass Kayla Mira treffen würde und er sich warm anziehen konnte, weil er Adam mit schleppte. Alec hatte jetzt schon keine Lust mehr und schließlich sog er die Luft ein, stieß sie aus, klatschte sich noch mal auf die Wangen und kam hinaus. Er hatte einen schwarzen und sehr stilvollen Anzug an, sein Hemd war blutrot und seine Krawatte weiß. Es stand ihm ausgezeichnet. Seine Haare waren offen und ordentlich gelegt. „Hallo Adam.“, sagte er und Adam schmachtete ihn förmlich an. „Du hattest so schnell aufgelegt, dass cih dir nicht mehr sagen konnte, dass wir uns mit einer… Nun, sie ist eine Freundin von mir.“ Würde er ihm sagen, dass diese Frau so was wie eine Kaiserin war, würde Adam sich zu Tode genieren. Und irendwie traf seine Aussage ja auch zu. Er sah nun zu Kayla und sein Blick sagte nur: „Ich konnte nichts dagegen tun.“
    „Je mehr, desto besser!“, grinste Adam und er freute sich schon, eine Freundin Alecs kennenzulernen. Alec hingegen war überhaupt nicht von dieser Idee angetan, dass Adam und sie sich gegenüber standen. Das würde ganz sicher nicht gut ausgehen…
    Gesagt getan: Sie fuhren zum Restaurant. Drei-Sterne-Küche und fünf-Sterne-Hotel drüber. Das beste vom Besten. Adam fühlte sich wie ein dummer Junge, zwischen all dem Luxus. Sie betraten das Foyer. Kayla konnte ja nur gespannt abwarten und würde sich sicher von ihrer besten Seite zeigen, während Alec eher so aussah, als würde er zum Schafott gehen. Er atmete noch mal tief durch und dann setzte er sein typisches Alec-Blake-Lächeln auf und ging ins Restaurant hinein. Er musste nicht mal sagen, was er wollte und ein Kellner sagte: „Hier entlang bitte, Mr. Blake.“ Adam versuchte nicht aufzufallen und versuchte auch so lässig wie möglich zu sein. Er bereute es gefragt zu haben, ob Alec mit ihm essen gehen würde.
    Jedenfalls liefen sie nun auf eine ältere Frau zu… Nun sie war schon wirklich alt und sah steinreich aus. Alec hatte den Blick leicht gesenkt und Adam fragte sich, wer diese Person war, als der Kellner jedoch plötzlich nach links schwenkte und ihnen einen anderen Tisch zeigte. Dort saß eine junge Frau. Sie war seeehhhr attraktiv, aber stellte ihre Reize nicht zur Schau. Sie hatte ein helles Kleid an und obwohl es sehr stilvoll war, sah es auch sehr einfach aus. Schmuck trug sie nur eine schlichte Uhr und ein paar Ohrstecker. Sie blickte von ihrem Handy auf nahm den Ellenbogen vom Tisch. Sie musterte Alec argwöhnisch und ihre Brauen zogen sich leicht zusammen. „Bist du etwa zu spät, Alec?“ Er sah auf die Uhr. „Auf die Minute genau, Mira.“ Sie klopfte auf ihrer Uhr herum. Schien wohl kaputt zu sein. Sie fing nun an zu lächeln und meinte plötzlich in einer ganz anderen und sehr wohl klingenden Stimme: „Na dann! Schön dass du da bist!“ Sie sprang auf, viel Alec um den Hals und drückte ihn so aufdringlich, dass sie schon Blicke kassierte. Alec ließ es über sich ergehen und sie quasselte weiter: „Ist ja ewig her! Ich dachte schon, ich würde dich erst wieder sehen, wenn du alt und grau bist! Sind das graue Haare?“ Sie zog ihn auf. „Bist du dünner geworden? Bald ist ja gar nichts mehr an dir dran!“ Sie ließ ihn schließlich los und setzte sich wieder. Nun sie ließ sich zurück auf den Stuhl plumpsen und lehnte wieder ihren Arm auf den Tisch. Alec zog Kayla den Stuhl zurück und Adam tat es selbst ehe er sich verstört setzte. Alec sagte nun, ehe er Platz nahm: „Das ist Mira. Mira? Kayla Mac Leod…“ „Ohhhh! Du bist also seine hinreißende Verstärkung! Du hast untertrieben, mit ihrer Schönheit Alec. Sie ist eine wahre Augenweide!“ Alec wartete, bis sie mit der Schwärmerei fertig war und sagte: „… und das ist Adam Cain.“
    „Adam Cain? DU bist Adam Cain? Das ist ja wirklich nicht zu fassen!“ Sie musterte ihn und Alec setzte sich. Adam wusste gar nicht was hier los war und er schämte sich halb in Grund und Boden, ehe er sich ein Herz fasste und dann lächelnd sagte: „Schön sie kennen zu lernen.“ Kayla würde doch aus allen Wolken fallen nicht? Sicher hatte sie DAS nicht erwartet.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Mi Apr 06, 2016 9:54 am

    Das Adam auch mit kam, war wirklich überraschend.
    "Hallo Adam. Schön das du da bist. Du kommst also auch mit zum essen? Das ist ja wundervoll."
    Sie drückte ihn herzlich, ehe sie ihn wieder aus ihrer Umarmung entließ, um auf Alec zu warten. Der sah nicht gerade sehr begeistert aus, als er aus dem Büro kam. Irgendwie ein wenig ... schuldbewusst. Aber egal. Zusammen fuhren sie also zu diesem fünf Sterne Hotel. das Restaurant wirkte wirklich erstklassig. Etwas, was Kayla nur durch ihren Job kannte, aber hier war sie noch nie gewesen. Sie wurden durch den Raum geführt. Eigentlich hatte Kayla schon fast geglaubt, die alte reiche Damne wäre es, aber nein ... Das konnte sie auch gar nicht sein. Tatsächlich war es eine Frau, die noch recht jung aussah, aber ihre Augen verrieten Erfahrung, wie auch Clevernes. Sie war wirklich hübsch und verstand es, ihre Gäste direkt um den Finger zu wickeln. Kaylas Wangen färbten sich leicht rose. Solche Komplimente war sie wirklich nicht gewöhnt, aber es schmeichelte ihr schon.
    "Vielen Dank, aber sie kann ich gar nicht übertreffen. Sie sind eine Legende Mira. Ich freue mich wirklich ausserordentlich, sie kennen lernen zu dürfen."
    Kayla war etwas nervös. Sie wusste sehr wohl, wie sehr Alec Miranda verehrte ... wenn man so wollte. Diese Frau war wirklich mit allen Wassern gewaschen. Sie war eine wahre Ikone ihres Fachs und ... jeder der mit ihr Geschäfte machte, hatte es schwer ihr etwas au zu reden. Eigentlich ... galt das als so gut wie unmöglich. Kayla setzte sich an den ihr gewiesenen Platz. Adam und die beiden Anderen, setzten sich nun ebenfalls. Der Kellner kam schon mit den Karten, die gleich verteilt wurden. Was sie heute wohl essen würden?
    "Ich würde mich freuen, wenn sie für mich bestellen. Hier habe ich noch nie gegessen. Sie wissen doch bestimmt was empfehlenswert ist."
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Do Apr 07, 2016 11:06 am

    Alec sah Mira an. Mein Gott... Er hatte es ja gewusst, dass es nervig werden würde. Aber musste sie wirklich so auf den Putz hauen? Er hatte seine Gründe, wieso er sich nur alleine mit ihr traf. Adam wusste gar nicht so Recht, wie ihm geschah. "Sagen sie Kayla. Wie ist es so für ihn zu arbeiten? Er ist doch sicher herrisch, streitsüchtig und absolut uneinsichtig, nicht?" Nun das traf es ungefähr auf den Punkt und Alec senkte den Blick. Er sagte: "Sollten wir die Arbeit nicht auf nach dem Essen verschieben?" Mira funkelte ihn kurz an und fragte: "Oh? Themawechsel? Na gut. Adam?" Er sah erschrocken auf. "Hm?!"
    "Wie läuft das Studium?"
    "Äh... Uhm... Gut. Denke ich." Alec schüttelte unmerklich den Kopf. Mira lächelte. "Und wie lebt es sich mit Mr. Alec Blake?"
    Adam erschrak und Mira lächelte. "Was?", fragte Adam und sah hilfesuchend zu Alec. "Keine Sorge, Adam Cain. Er hat es mir erzählt." Wieder erschrak Adam und wurde rot. Dann nahm er die Karte und hielt sie vors Gesicht. Mira lachte. "Oh Alec! Kein wunder, dass du ihm so verfallen bist! Er ist ja soo niedlich."
    Alec schüttelte nun etwas mehr den Kopf und fasste an die Karte Adams. "Schon in Ordnug, Adam ich..." "Ich weiß gar nicht was ich nehmen soll." Alec lächelte und Mira sah wieder zu Kayla. "Ich kann kein Französich. Ich weiß nicht mal was es hier gibt." Alec schien trotz Miras Verhalten gar nicht wütend zu sein oder beleidigt. Er war in ihrer Gegenwart viel lockerer, freier und irgendwie... Nicht so verklemmt. "Alec macht das für uns.", legte Mira fest und Alec bestellte auf Französich ihr Essen und auch die Getränke. Nun hatte wohl Kayla auch die Gelegenheit mal Fragen zu stellen oder konnte was sagen. Adam schwieg und versuchte sich hinter der Karte zu verstecken, die Alec unheimlich schön lächelnd wieder etwas herunter drückte.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Do Apr 07, 2016 11:13 am

    Französisch. Allein bei dem Wort verzog Kayla automatisch das Gesicht. Franzosen hatten so sonderbare Dinge auf den Tellern, wie Froschschenkel oder Schnecken. Mit sowas oder mit Singvogelzungen, bräuchten die ihr gar nicht kommen. Adam schien vollkommen eingeschüchtert zu sein und Alec ... er war ganz anders als sonst.
    "DAS trifft es sehr gut. Er ist ein Dickkopf wie er im Buche steht, aber manchmal lässt er sich was sagen. Alles in allem, sehe ich über seine Macken hinweg. Schließlich ist er nicht nur mein Boss. Er ist ein sehr guter Freund. Fast so etwas wie ein Bruder. und woher kennt ihr euch? Es ist sicher eine interessante Geschichte, nehme ich an?"
    Eigentlich wusste sie nicht, wie die Beiden sich hatten kennen gelernt. Kayla fühlte sich ein wenig fehl am Platze, aber Mira war eine wirklich nette Dame. Sie konnte mit großer Sicherheit auch anders, aber wer konnte das nicht?
    "In irher Gegenwart ist er sanft wie ein lamm. Er ist gar nicht angespannt oder mürrisch. Wie machen sie das nur Mira?"
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Fr Apr 08, 2016 12:49 am

    Alec hörte Kayla zu. Sie schlug ja ganz schön auf den Putz. Er ertug es einfach und ließ sich gar nichts anmerken. Mira war dreist wie immer und Adam schien sich hinter der Karte verstecken zu wollen. Nach Kaylas Worten jedenfalls lächelte Mira ihr zu und meinte dann: "Nun wir... waren Freunde bevor wir Geschäftspartner wurden. Alec ist wie ein Bruder für mich. Ein kleiner Bruder." Adam betrachtete sie hinter der Karte und schließlich schnappte sich Alec diese. Er fand, dass Adam ruhig sein Gesicht zeigen konnte und lächelte ihm zu. Adam sah nur wieder nach unten und sagte nichts. Irgendwie fand Alec es schade dass er sich unwohl fühlte und auch Mira bemerkte das. "Vielleicht möchte ja Alec erzählen wie wir uns kennen lernten." "Lieber nicht." Sie lachte und sah dann zu Kayla. "Da kann man wohl nichts machen." Adam sah Alec nun an und Mira fragte: "Adam Cain? Du arbeitest doch im St.Mary's nicht?" Er nickte und dann fragte sie nach seinem Job und e erzählte von den Kindern und auch von der bevorstehenden Spende und schien langsam aufzutauen. Alec freute sich dass Mira ihn ein bisschen aus der Reserve lockte. Dennoch war ihm anzusehen, dass etwas nicht stimmte.
    "Ist alles in Ordnung Alec?" Mira fragte es und Adam sah ihn abschätzig an. Alec schttelte aber nur den Kopf und meinte das er etwas wenig Schlaf bekommen habe. Also eigentlich gar keinen was er aber für sich behielt. Das Essen und die Getränke kamen und so konnten sie erst mal ihr Mittag genießen. Es gab keine Froschschenkel oder so. Sondern ganz normales Fleisch. Es war Rinderfilet und es schmeckte sagenhaft köstlich. Das Fleisch zerfiel regelrecht auf der Zunge und es war wirklich gut. Die Zeit rannte förmlich und nachdem Adam nun auch aufgetaut war, brachte er sich auch mehr ins Gespräch ein. Mira war wirklich nett, aber dann verfinsterte sich ihr Blick plötzlich. "So. Wir sollten langsam zum geschäftlichen kommen." Alec nickte und Mira ließ nur ganz kurz den Blick zu Adam flackern wobei Alec danach sagte: "Also... Adam? Vielleicht" "Äh ja klar! Ich warte einfach da an der Bar." Er zeigte dort hin und erhob sich. Alec sah ihm nach. Irgendwie behagte ihm das ganz und gar nicht. Er rieb sich kurz die Augen und sah Mira dann wieder an. "Worum geht es?" fragte er."
    "Um das St. Mary's. Ich will es haben." Alecs Augen weiteten sich und Mira sah ihn abschätzig an.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Fr Apr 08, 2016 1:25 am

    Kayla sprach nur die Wahrheit aus, aber das war ja nun wirklich nicht gerade etwas, was Alec von ihr nicht kannte. Sie lauschte den Gesprächen, beobachtete genau, wie sich wer hier verhielt und überlegte, ob das alles so eine wahnsinnig gute Idee war. Adam schien es nichts aus zu machen, das er so gelöchert wurde, aber Alec schien sich unbehaglich zu fühlen. Schließlich kam das Essen. Kayla fand es schmeckte fantastisch, auch wenn sie nicht gerade ein Fan der französischen Küche war. Nach dem Essen, wurde Adam mehr oder weniger aufgefordert, sich aus den Geschäftsgesprächen zurück zu ziehen. Er ging zur Bar und Kayla sah es Alec an,d as es ihm nicht wirklich gefiel. Was dann folgte, ließ Kayla die Kinnlade fast herunter klappen.
    "Und was wollen sie mit dem St. Marys?"
    Eine einfache Frage, die Mira doch sicher beantworten würde oder? Immerhin ging es hier um die Kinder und um Adams Arbeitsplatz. Wenn Alec sich zwischen ihm und Mira entscheiden müsste ... oh das würde böses Blut geben.
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Fr Apr 08, 2016 2:19 am

    Alec musste sich erst mal sammeln und Kayla stellte ihre Frage, weshalb er ihr einen Blick zuwarf, der etwas verärgert wirkte. Mira sah sie nun auch an und antwortete: "Ich glaube nicht, dass dich was angeht." Alec schaltete sich ein und sagte: "Verzeih ihr die Frage... Dennoch, wir bauen gerade die neue Kinderstation, warum sollte ich dir das St. Mary's geben?" Sie lächelte nun wieder etwas. "Eine gute Frage. Natürlich würde ich dich an den Gewinnnen beteiligen, die das zukünftige Forschungsinstitut abwerfen würde." "Firschung, hu? Meißt verschlingt sie mehr Geld, als dass sie welches einbringt." Mira lächelte nun etwas weniger. "Du bist skeptisch. Hab ich mich je geirrt?" Alec presste die Lippen aufeinander. "Nein." "Also ist es vielleicht wegen deinem Liebsten?" "Sei nicht albern!" Sie ginste nun fast und sagte: "40 zu 60." Er schüttelte leicht den Kopf. "Es ist dir wichtig." Sie spielte mit einer Haarsträhne. "50 zu 50." Nun sah Alec amüsiert aus. "65:35" Sie lachte einmal auf und sagte: "Deal. Wenn du mir den Vertrag noch heute gibst und DU es Adam ins gesicht sagst." Sie war ein Sardist! Alec giftete sie an. "Ich habe das Gefühl, dass du mich über den Tisch zu ziehen versuchst. Mira-Lyn." "Ich will mich nur amüsieren." "Das läuft nicht." Ihre Augen blizten auf. "Hast du deinen Biss verloren?" "Nein." "Dann willige ein." Alec sah rüber zu Adam.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Fr Apr 08, 2016 3:50 am

    Wozu war sie eigentlich mit gekommen? War es nicht wenigstens drin, das man erfuhr, was aus dem Krankenhaus werden sollte? Alec wie auch Mira sahen sie beide finster an, als sie fragte. Und dann diese verärgerte Antwort. Schließlich bekam es Alec denn noch aus ihr heraus. Ein Forschungsinstitut, welches auch noch Geld abwerfen sollte. Das war ... selbst wenn sie am Krebs forschen wollte, was sollte denn aus den Kindern werden und aus Adam? Kayla hasste es, wenn Freunde mit rein gezogen wurden. Letztlich bliebe die Entscheidung bei Alec. Für Kayla selbst lag an erster Stelle das Wohl der Kinder, eben so wie Adam. Forschen könnte Alec alle male eben so lassen. Die Kinder wären ihrer Gnade hilflos ausgeliefert und Adam ... Adam wäre sicher nicht all zu begeistert.
    "Und was soll aus den Kindern werden?"
    Sie konnte nicht anders, als wenigstens das zu fragen. Wenn sie die Kinder da raus werfen würde ... es wäre für Kayla ein Grund sie nie wieder sehen zu wollen.
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Fr Apr 08, 2016 4:04 am

    Kayla wollte natürlich wissen, was aus den Kindern werden sollte und Alec befand, dass sie eine hervorragende Mitarbeiterin war, dass sie ihr Handwerk beherrschte und ihn sehr unterstützte, aber er begriff auch, dass sie für das hier nicht bereit war. Er sah sie an und ignorierte Miras feurigen Blick, der auf ihm ruhte. Dann blickte er wieder zu Adam. Schließlich senkte er den Blick. "Du musst mir mehr anbieten, als nur einen Vielleicht-Gewinn." Mira sah ebenfalls zu Adam. Dann lächelte sie. Alec kannte diese Art des Lächelns und er rutschte unbehaglich nach vorne auf die Stuhlkante. Mira winkte Adam heran und Alec sah sie verständnislos an. Als Adam da war und glaubte die geschäftlichen Sachen wären vorbei, beantwortete Mira endlich Kaylas Frage: "Natürlich in ein anderes Krankenhaus. Wir sind ja keine Unmenschen." Adam hatte einen fragenden Blick aufgelegt. "Adam Cain. Ich habe ein Jobangebot für dich." Alecs finger gruben sich in die Tischdecke. "Wenn der liebe Alec mir das St. Mary's übereignet. Brauche ich dringend Forscher." Adam sah zu Alec. Der schien nun doch zornig zu sein und sagte gepresst: "Treibs nicht zu weit." Sie lachte kur und erklärte dem verstörten Adam: "Oder... Du kannst dein Studium an den Nagel hängen." Alec knirschte mit den Zähnen. "Du kriegst es nicht." "Du weißt, dass ich immer bekomme, was ich will..." Alec stand so schnell auf, dass sein Stuhl kippte und fast umfiel. "Wir gehen!" Er drehte sich um und Mira verlor ihr lächeln keine Sekunde. "Alec? Ich würde... diesen Auftrag machen." Alec stockte und blieb stehen. Ungläubig drehte er sich um.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Fr Apr 08, 2016 4:22 am

    Nein, Kayla war nicht bereit, das Wohl der Kinder aufs Spiel zu setzen. Diese Frau war eiskalt und genau deshalb, würde Kayla niemals so erfolgreich sein, wie Alec es war. Sie war nicht so, wie Mira.
    "In ein anderes Krankenhaus."
    Das klang bitter. Kayla war nicht gerade begeistert, aber vielleicht hatte es Sinn. Das St Marys war nicht gerade die erste Wahl, aber es war das Krankenhaus, welches sich die Leute am ehesten leisten konnten. Mira wollte das Grundstück. Sie wollte es unbedingt. Warum auch immer, aber vielleicht ... Da wurde auch schon Adam heran zitiert. Ihn setzte Mira nun auch unter Druck. Sie war ohne Frage sehr einflussreich und könnte Adam das Studium versauenn. Das Alec nun wirklich sauer war, verstand Kayla. Denn noch ... Vielleicht war ihr Vorschlag nicht so schlecht, wie er sich an hörte. Kayla stand nicht auf, als Alec gehen wollte.
    "Moment Alec. Lass sie ausreden. Vielleicht ist es keine schlechte Institution."
    Nicht das sie Miras Methoden verteidigte. im Gegenteil. Kayla verurteilte solche Vorgehensweise sehr, aber ...
    "Sie wollen Adam eine Stelle als Forscher anbieten? Was wollen sie denn erforschen Mira?! Ich meine ... Adam arbeitet täglich mit schwer kranken Kindern zusammen, die ihm sehr am Herzen liegen. ich denke, er wird das nicht einfach aufgeben, wegen eines Forschungsjobs, der den Kindern nichts bringt."
    Irgendwo machte sich die Hoffnung breit, das es doch vielleicht etwas mit Krebsforschung oder dergleichen zu tun hatte, wobei es schon wieder verurteilungswürdig war, mit dem Leid anderer Menschen Geld zu machen.
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Fr Apr 08, 2016 4:38 am

    Adam war zu schockiert, um überhaupt irgendwas sagen zu können. Er wusste nicht, was hier los war und Alec sah äußerst… überrascht aus. „Diesen Auftrag?“ Sie nickte. „Du willst sagen, nach fast 20 Jahren, willst du…“
    „Ja ganz genau. Ich will nur das Krankenhaus. Du wolltest ALLES dafür tun. Ist das noch immer so?“ Nun aber sagte Adam auch mal endlich was. „Das geht nicht! Es liegt sehr zentral. Und manche Menschen können sich gar keine anderen Krankenhäuser leisten. Wenn das St. Mary’s nicht mehr ist, dann ist eine Lücke im…“
    „Deal.“, unterbrach Alec ihn. Schockiert wurde Adam regelrecht blass. Alec! Du hörst mir nicht zu! Dieses Krankenhaus ist wichtig! Es…“ „Halt dich da raus, Adam.“ Mira grinste diabolisch. Adam konnte nicht fassen, dass Alec seinen Arbeitsplatz einfach so verschacherte. Mira sah nun wieder zu Kayla und sagte. „Das Forschungszentrum wird sich mit streng geheimen Projekten für die Regierung befassen. Ich dürfte es dir nicht sagen, selbst wenn ich wollte.“ Regierung? Streng geheim? Das klang doch nach Kampfstoffen oder Substanzen, die man besser nicht näher kennen lernte. Wieso aber ausgerechnet das St. Mary’s? Das war doch vollkommen absurd.
    „Also sind wir uns einig?“, fragte Mira und Alec wollte eben zustimmen, als Adam sagte: „Nein! Das darfst du nicht! Das akzeptiere ich nicht!“
    „Adam!“, fauchte Alec ihn an und einer der Sicherheitsleute kam angelaufen. „Sir? Belästigt sie dieser Mann?“, fragte er Alec und Adam sah ihn verzweifelt an. Alec musterte Adam und sagte leise: „Setzt dich wieder hin und sei still, andernfalls, wird dich dieser Herr hinausbegleiten.“ Adam war zu schockiert um irgendwas zu sagen und dann ganz plötzlich knallte er Alec eine und rannte hinaus. Alec konnte diese bodenlose Frechheit gar nicht fassen und Mira sah irgendwie aus, wie eine Schlange mit vollem Bauch. Sie wirkte zufrieden. „Und ich dachte schon, du hättest deine Skrupellosigkeit verloren. Den eigenen Freund so zu behandeln… Ich bin wieder überzeugt von deinem Sinn für das Geschäft.“ Sie sah nun zu Kayla. „Und du? Willst du in unserer Liga spielen? Sonst wäre jetzt der Zeitpunkt, wo du gehen darfst.“ Alec hielt sich die Wange und sagte nichts dazu. Dass Adam hier gerade so eine Szene gemacht hatte… hatte er wohl verdient, aber er würde sich das hier nicht kaputt machen lassen. Von niemandem! So lange hatte er für das hier gekämpft und gelitten, jetzt würde er keinen Rückzieher mehr machen!
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Fr Apr 08, 2016 5:04 am

    Kayla hatte keine Ahnung, worum genau das hier ging. Alec war also wirklich bereit, alles hin zu werfen, selbst von Adam wendete er sich ab, um irgendein Ziel zu erreichen. Was immer es war ... Kayla konnte das nicht mehr mit an sehen. Sie stand auf, nachdem Adam fort gelaufen war.
    "Nein ... Ihr seid schlimmer als ein Schwarm Haie der Blut gewittert hat. Ich bin nicht skrupellos und opfere nicht das Wohl anderer, um reich und berühmt zu werden. Leben sie wohl Mira. Bis dann Judas. Ich hoffe du weißt, was du da tust und wirst es nicht bereuen."
    Nun verließ sie die beiden. Das war unglaublich. Wie sollte sie nun noch etwas für die Kinder tun? Selbst Adam war am Boden zerstört. Kein Wunder, das er davon gelaufen war. Auch Kayla hielt hier nichts mehr. Sie konnte nicht fassen, wie kalt er die Kinder verriet. Deshalb auch Judas. Er schenkte einem der Kinder ein neues Leben, um das der Anderen weg zu werfen. Gut ... das alles war nur der erste Eindruck, aber sie konnte sich nicht helfen. Was wäre wenn Alec in der Lage wäre, wo er dringend Hilfe für Lizzy bräuchte und sie nicht erhalten würde, weil ausgerechnet dieses Krankenhaus das nächste oder einzige wäre, das ihm noch die Hoffnung geben könnte, sie würde überleben? Adam hatte so recht. Viele Leute konnten sich andere Krankenhäuser gar nicht leisten. Und wofür hatten sie den neuen Flügel gebaut? Sie hatte keine Ahnung, aber Kayla war wirklich gerade viel zu enttäuscht, als das sie jetzt darüber nachdenken wollte. Erst mal zurück ins Büro. Es lag noch ein Haufen Arbeit auf dem Schreibtisch und bis heute Abend wollte sie es sich vom Hals geschafft haben.
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Fr Apr 08, 2016 5:24 am

    Alec kam erst viel später zurück ins Büro. Er sah müde und geschafft aus. Miranda sagte lieber nichts zu ihm und Alec sagte auch nichts zu ihr. Er war wirklich fertig. Nicht zuletzt, weil Adam ihn nun ganz sicher hassen würde. Aber Alec hatte keine Wahl mehr. Er hatte alles auf eine Karte gesetzt und wenn er dieses Spiel gewinnen wollte, MUSSTE er skrupellos sein. Er sah auf die Uhr und setzte sich an seinen Tisch. So viel zu tun. So viel zu erledigen. Er hatte Termine erneut absagen müssen – für Mira – und er wusste, dass es nur noch mehr Stress sein würde. Er hatte auch keine Lust auf Kayla oder Adam und eigentlich hätte er sich einfach gerne die Kugel gegeben.
    Natürlich war das Krankenhaus nicht alles. Mira hatte noch viel mehr, was sie von Alec verlangte für ihren speziellen Gefallen und Alec leitete all das und noch mehr in die Wege. Er bewegte sich so nah im Zwielicht zwischen Legalität und Verbrechen, dass er ohnehin niemanden sonst damit rein ziehen wollte. Er setzte eine Verlautbarung auf, in der sich sein Unternehmen und insbesondere die Führung von allen kriminellen Verfehlungen Alecs distanzierte. Dann druckte er ein Dokument aus, indem er ausdrücklich erklärte, dass alles, was er getan hatte und tun würde im Geheimen stattgefunden hatte und er allein dafür verantwortlich war, was geschehen sein würde. Er stieß die Luft aus und rief Sebastian rein, der brav vor der Tür wartete. „Bankschließfach 316. Federal Reserve Bank.“ Er reichte dabei den Umschlag seines Geständnisses. „Sehr wohl.“
    Alec lehnte sich kurz zurück und dann klingelte sein Telefon. Er ging ran und Miranda sagte, dass Adam da war. Na so was? Alec schüttelte den Kopf und legte auf. Dann wankte er zur Tür und öffnete sie. Adam sah ihn nicht an, als er auf ihn zu ging. Er sagte nur. „Komm!“ Er ging in Alecs Büro und Alec folgte ihm. Er wurde zum Sofa gezogen und dort hingesetzt. Adam zückte die Spritze und Alec verstand endlich, was los war. „Adam…“, sagte er leise, doch er reagierte nicht. Er setzte lediglich die Spritze und stand wieder auf. Alec fasste nach seinem Handgelenk. „Es ist nicht… wie du glaubst. Ich hatte keine Wahl.“, sagte Alec nun. Adam blieb einfach nur stehen und drehte sich dann ganz langsam um. Sein Blick war schneidend und wirklich böse. SO hatte Alec ihn noch nie gesehen. „Man hat immer eine Wahl…“ Er riss sein Handgelenk los und Alec sah ihm nach. Er spürte, wie sich Tränen hochkämpfen wollten und dann blinzelte er diese heftig weg. Er egte sich nur auf das Sofa und ließ den Arm auf der Stirn liegen. Das Dokument mit der Verlautbarung lag unberührt auf seinem Tisch und er schlief ein. Es war einfach zu viel.
    Adam kam auch rüber zu Kayla. Er bemühte sich zu lächeln, aber er war am Boden zerstört. „Hallo…“, sagte er niedergeschlagen. „Zeit für… die Spritze.“
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Fr Apr 08, 2016 5:33 am

    Kayla empfing Adam mindestens eben so niedergeschlagen. Sie ließ ihn in ihr Büro, schloss dann die Tür hinter sich.
    Schon gut Adam. ich versteh dich. Du musst nicht so tun, als würde es dir gut gehen oder dich freuen mich zu sehen. Ich bin damit auch nicht einverstanden, aber letztlich habe ich nicht die Entscheidungsgewalt."
    Sie setzte sich hin. Es war Zeit für die Spritze.
    "Es tut mir so leid Adam. Vielleicht können wir dafür sorgen, das das Krankenhaus ... verlegt wird. An einen ähnlich guten Platz."
    Die ganze Zeit grübelte sie darüber schon nach. Wie konnte Alec auch nur im entferntesten erst den neuen Flügel bauen und schließlich doch alles hin werfen? Während sie der Arbeit nach gegangen war, hatte sie nach einem anderen Platz für das Krankenhaus gesucht, doch etwas besseres fand sich da kaum. Kayla glaubte nicht, das Alec seine Entscheidung rückgängig machen würde. Was immer er für einen Auftrag haben wollte, er würde ja offenbar auch über Leichen gehen, um ihn zu bekommen ... oder zumindest ... das zu bekommen, was er wollte. Skrupellosigkeit hatte man ihm immer nach gesagt ... aber jetzt ... war er es wirklich.
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Fr Apr 08, 2016 5:45 am

    Adam setzte die Spritze und spritzte das Mittel, aber dann konnte er einfach nicht mehr. Seine Sicht verschwamm und er fing an zu weinen. Er wollte nicht vor Kayla weinen, nicht, dass er ihr nicht vertraute, aber er wollte sie eigentlich nicht mit seinem Schmerz belasten. Wie hatte Alec das tun können?! Was war denn nur SO wichtig, dass er zu solchen Mitteln griff? Er schluchzte sogar einmal und barg das Gesicht in seine Hände. „Er versteht es nicht.“, sagte er gequält. „Das St. Mary’s liegt so zentral und und… Die Menschen die dort liegen… Für Kriegsforschung?! Wieso? Ich verstehe ihn nicht! Er ist so ein lieber Mensch, wieso tut er das?!“ Er weinte wahre Sturzbäche, dass er seinen Job verlieren und sein Studium erst mal auf Eis legen würde, schien ihm nicht so wichtig, wie das Wohl der anderen Menschen. „Er… ist doch gar nicht so.“

    Alec war drüben eingeschlafen, aber grausame Träume rissen ihn aus dem Schlaf. Er erschreckte sich so sehr, dass er vom Sofa fiel. Er keuchte, stöhnte und rollte sich auf den Rücken, wo er mit ausgestreckten Armen liegen blieb. Alles drehte sich und ihm war furchtbar schlecht. Er war kreidebleich und sein Kreislauf sackte in den Keller. Die letzten Tage, der Alptraum, der Stress, die Schuldgefühle und die Angst vor der Zukunft hatten ihn vollkommen aus dem Leben geblasen. Er wollte in diesem Augenblick sterben. Doch er wusste auch, dass er eigentlich weiter machen musste. Er durfte jetzt nicht aufgeben. Nicht so knapp vor seinem Ziel… und dann gingen ihm für einige Sekunden die Lichter aus. Benommen öffnete er die Augen wieder und hielt sich die Hand vor den Mund. Er kam auf alle viere und versuchte sich zu fangen. Sein Telefon klingelte und er kroch förmlich drauf zu. Er nahm zwar ab, aber die Rufumleitung war schon aktiv. Dann wurde ihm erneut schwindlig und er sank vor seinem Schreibtisch auf den kalten Marmorboden. Wo er liegen blieb.

    Adam weinte an Kaylas Schulter und dann klingelte Kaylas Rufumleitung, dabei leuchtete ein kleines Licht auf, damit sie wusste, wie sie sich in Alecs Namen zu melden hatte. Das passierte nur, wenn Alecs Telefon privat klingelte, er aber nicht ran ging. Adam sah auf und sagte: „Geh… ruhig ran. Tut mir leid.“ Er stand auf und wollte gehen. Doch dann setzte er sich wieder, weil er erst mal seine Tränen in den Griff bekommen wollte.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Fr Apr 08, 2016 6:15 am

    Kayla nahm Adam in die Arme und tröstete ihn.
    "Schon gut Adam. Lass es ruhig raus. Ich weiß nicht, was er sich dabei gedacht hat. Er ist ein Idiot. Wir werden eine Lösung finden Adam. ich suche schon nach einem Ausweg."
    Sie würden ihn nicht davon abhalten können, seine Pläne weiter zu verfolgen, aber sie könnte versuchen, das St Marys zu verlegen. Sie würde nicht einfach aufgeben und vielleicht gab es ja doch noch eine Rettung. irgendwas müsste sie tun können. Kampflos aufgeben war nicht ihr Ding. Adam weinte herzzerreißend. Er war ein so lieber Kerl. Alec hatte ihn nicht verdient. Er behandelte jeden, wie es ihm in den Kram passte. Am liebsten würde Kayla ihn einmal mehr zusammen stauchen und dann kündigen, aber das könnte sie nicht. Als Vize würde sie wohl zurück treten müssen, denn so skrupellos würde sie niemals werden. Das Telefon schellte. Kayla runzelte die Stirn. Alec sollte doch da sein.
    "Warte Adam. Setz dich. Ich geh nur schnell ran. Bleib ruhig."
    Sie nahm den Hörer ab, meldete sich wie gewohnt in Vertretung und musste mit einem verärgerten Kunden sprechen. Sie schaffte es ihn zu beruhigen und ihn auf einen anderen Termin zu vertrösten. Schließlich legte sie wieder auf.
    "Sag mal ... du warst doch eben erst bei Alec oder?"
    Das er nicht selbst dran ging, war ungewöhnlich. Kayla hatte durchaus gesehen, wie er zurück gekommen war, aber es war ihr ziemlich egal gewesen, das es ihm schlecht ging. Sollte er ruhig leiden. Denn noch ... Normal ging er immer ans Telefon wenn er da war.
    "Wartest du bitte kurz? Ich will nur kurz nach ihm sehen, ob alles in Ordnung ist."
    Schon verließ sie ihr Büro. Die Tür zu Alecs Büro war zu. Sie klopfte, aber als keine Antwort kam, öffnete sie einfach. Wo war er denn? Sie betrat den Raum, sah sich um und fand wonach sie gesucht hatte.
    "ADAM!"
    schrie sie, als sie Alec auf dem Boden liegen sah. Er war blass und schien alles andere als gesund zu sein. Sofort kniete sie neben Alec. Auch wenn er ein Arschloch sein konnte, machte sie sich gerade wirklich Sorgen um ihn.
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Fr Apr 08, 2016 6:56 am

    Adam nickte und wartete darauf, dass Kayla wieder kam. Doch es kam ganz anders. Kayla schrie seinen Namen und panisch sprang er auf. Er rannte rüber und auch Miranda kam angelaufen. Alec war bei Bewusstsein, aber er reagierte gar nicht. Adam kniete sich neben ihn. Er fühlte seinen Puls und tätschelte seine Wange.
    "Alec, rede mit mir. Weißt du wo du bist? Alec? Hallo?" Er bieb ruhig. Aber in Wirklichkeit starb er tausend Tode. "Alec!" Angesprochener drehte sich zur Seite und verteilte sein Mittagessen auf dem Boden. Er stöhnte und Adam packte ihn und zog ihn in eine Stabile Seitenlage. Er fühlte erneut den Puls und dann fragte er: "Was ist passiert? Er roch keinen Akohol. Er schob es auf den ganzen Stress. Aber er wolte sich vergewissern. "Alec, verstehst du mich?" Alec sah ihn nicht an, sodern schloss die Augen und sagte leise: "Es... ist nicht... wie du glaubst..." Aec hatte geglaubt, er konnte allem Druck standhalten, aber er war am Ende. Er legte die Hand über die Augen. Er sagte: "Ich... hatte keine Wahl... Ich..."
    "Schhh... Das ist jetzt egal. Was ist passiert?"
    Alec drehte sich und kam auf alle Viere. Er sah auf den Boden und sagte: "Ich..." Adam nahm ihn nun einfach in die Arme. Er drückte ihn an sich und drückte sein Gesicht auf seine Schulter. "Schhh..." Alec weinte ungehemmt an Adams Schulter und Adam war sich sicher, dass irgendwas hier ganz schön Faul war. Aber er bedeutete Kayla mit einem Blick hier zu bleiben. Miranda hingegen zog sich zurück. Adam wartete, bis Alec sich annährend beruhigt hatte. Dann fragte er: "Was ist los Alec...?"
    Er schüttelte den Kopf und sagte nur: "Ich kann nicht..." Adam hielt ihn weiter fest. Er wusste nicht, was er tun sollte.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Fr Apr 08, 2016 7:59 am

    Das war ja nicht mit an zu sehen. Kayla blieb bei den Beiden. Sie bat Miranda jemanden zu schicken, der das da aufwischen würde. Schließlich musste jemand das erbrochene weg machen und sie wäre es sicher nicht. Besorgt sah sie Alec und Adam zu. Alec hatte einen Zusammenbruch. Das musste mit dem ganzen Stress zusammen hängen, vielleicht aber auch nicht. Sie warf einen beiläufigen Blick auf den Schreibtisch, als sie plötzlich stutzte und die Verlautbarung auf nahm. Sie las durch, was da stand, sah schockiert zu Alec, der gerade hemmungslos weinte. Als er sich einigermaßen beruhigt hatte, sah sie ihn ernst an.
    "Alec ... was hast du getan? Was hat das hier zu bedeuten?"
    Sie zeigte auf das Papier in ihrer Hand.
    "Ich denke, das es Zeit ist, uns mal reinen wein ein zu schenken, denn wenn du jemals Freunde gebraucht hast, dann wohl niemals dringender, als jetzt."
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Fr Apr 08, 2016 11:28 pm

    „Kayla hat Recht. Was um Himmels Willen ist los, Alec?“ Er sah nun, dass sie einen Zettel in der Hand hielt und reckte den Hals. Es war ein Schriftstück, aber er hatte gerade nicht den Nerv es durchzulesen. Alec sah irgendwann auf und sagte: „Das… Krankenhaus, es…. Wird nicht verkauft, Adam.“ DAS überraschte ihn nun. „Sie wollte nur sehen, wie weit ich gehen würde.“ Er erhob sich langsam. Es ging ihm so scheiße und er konnte keinen klaren Gedanken fassen. Adam war geschockt. Alec wischte sich die Tränen ab. Bald… bald war es vorbei und Alec konnte bald einfach tun, was er wollte. „Was hat Mira von dir verlangt Alec?“ War doch klar, dass diese Hexe dran schuld war, dass es ihm nun SO schlecht ging. Alec lief zu seinem Schreibtisch und nahm Kayla dabei den Zettel aus der Hand. „Ich werde es euch nicht sagen. Je weniger ihr wisst, umso sicherer.“
    „Alec! Was hast du vor? Was willst du denn tun Rede mit uns!“
    „Ich werde Mira vernichten.“ Das… war überraschend, aber… Wieso? Er hatte gesagt, sie seien Freunde und er war so locker und gelassen gewesen. Sie hatte so frei mit ihm umgehen können und er hatte es zugelassen. Wieso wollte er sich vernichten? „Ich warte seit 20 Jahren darauf und jetzt ist es soweit. „Wieso?“
    Alec saß zusammengesunken auf seinem Stuhl. Er konnte sich ja kaum aufrecht halten. „Du wirst zusammenbrechen Alec. Du musst mit jemandem reden!“ Alec sah nicht auf und schüttelte leicht den Kopf. „Tut mir leid. Ich kann nicht.“ Adam sah Kayla erschüttert an und dann ging er rum zu Alec. „Ich lass nicht zu, dass du deswegen am Ende noch dein Leben verlierst!“
    „Ich auch nicht.“ Sie hatten nicht bemerkt, dass Sebastian reingekommen war, da er von seinem Auftrag zurück war. Adam sah ihn wenig glücklich an, aber nicht, weil er irgendwie was mit ihm hatte, sondern einfach, weil er mit der ganzen Situation unglücklich war. Sebastian würde alles für ihn tun… Wirklich alles. Alec lächelte leicht und sagte dann: „Ich werde nicht sterben. Was denkt ihr euch denn? Es ist… nur alles etwas viel. Ich bin überarbeitet und hatte keinen Schlaf. Ich werde bald wieder fit sein und … Kayla du sagtest mir mal, ich solle Zähne zeigen und das tue ich. Wenn das hier vorbei ist…“ Er sagte besser nichts mehr. Er räusperte sich. Am Samstag müssen wir zwei Kindern das Leben retten. Ich… muss mich ausruhen. Das ist alles.“ Von wegen.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Sa Apr 09, 2016 1:48 am

    Also ... das konnte niemals gut gehen.
    "Und was ist mit Lizzy? Sie braucht dich mehr als du denkst Alec. Verdammt noch mal wir sind deine Freunde und wollen dir helfen. Es ehrt dich, wenn du uns in Sicherheit wissen willst, aber letztlich wirst du das allein nie schaffen. Wenn du diese Frau zerstören willst ... wirst du das niemals allein schaffen."
    Gewiss nicht. Es ging ihm dreckig, wie Kayla und Adam deutlich sehen konnten. Was dachte er sich nur dabei? Wenigstens blieb das St Marys nicht auf der Strecke. Wäre ja auch zu sonderbar gewesen. Eine Forschungsstation inmitten der Stadt, in der geheime Regierungs - oder Militärforschungen betrieben werden sollten. Sowas würde man bestimmt nicht mitten in einer Stadt finden ... ausser es wäre gut getarnt. Wer wusste schon, wo welche Forschungseinrichtungen waren und was die da wirklich erforschten. Egal. Fakt war für den Moment, das es Alec verdammt schlecht ging.
    "Also gut. Du wirst dann nun nach Hause fahren und dich ausruhen und ich kümmere mich um die restlichen Termine. Und noch was ... Tu uns so etwas nie wieder an Alec. Egal was diese Schlange vor hat ... du kannst dich nicht auf sie verlassen. Sie würde ihre Seele dem Teufel verkaufen, wenn es ihr einen Vorteil brächte, wenn sie es nicht bereits getan hat."
    Sie warf Sebastian einen bittenden Blick zu. Alec konnte heute nicht hier bleiben.
    "Vielleicht kann Adam dir etwas geben, damit du wieder auf die Beine kommst. Bis später."

    Gesponserte Inhalte

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Nov 12, 2018 2:06 pm