Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Alec Blake

    Teilen
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am So Jun 21, 2015 3:43 am

    Isabella wusste auch nicht, was sie davon halten sollte, aber wenn Jane der Ansicht war, sie würden den echten Killer schnappen, dann würden sie das auch. 
    "Jane hat bisher noch nie falsch gelegen. Ich denke, sie sollten ihm vertrauen. Der Staatsanwalt wird sie in der Luft zerreißen. Er hasst sie Mr Blake. Sie sollten sich mit Mr Sutton zusammen setzen und schon einmal den verlauf der Verhandlung durch gehen, um sich vor zu bereiten. Staatsanwalt Lasseter ist ein Hai, wie sie. Er will sie hängen sehen. Leider haben wir Zeugen, die er als Unglaubwürdig einstufen lassen wird. Wir werden nun zum Green Barns und versuchen beweise zu finden, das sie dort waren und erst spät wieder gegangen sind. Wir werden uns melden und ... Geben sie die Hoffnung nicht auf Mr Blake. Es tut mir leid, das wir sie so sehr unter Druck gesetzt haben." 
    Sie mussten etwas entlastendes finden, sonst würde Blake eine sehr lange zeit in den Bau gehen.
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am So Jun 21, 2015 4:09 am

    Patrick erhob sich zusammen mit ihr und Alec sagte: „Ich… also… danke… Ich meine…“ Sebastian brachte die beiden zur Tür und so sagte Patrick auf dem Weg nach unten: „Wir gehen nicht ins „Green Barn“. Was denken sie denn? Ein Mann, der alles versucht, dass niemand bemerkt, dass er einen Liebhaber hat, wird dafür gesorgt haben, dass niemand etwas über ihn herausbekommt. Wenn er sich nicht verkleidet hat, hat er die Leute bestochen. Da werden sie nichts finden.“ Er lächelte und sagte: „Ich habe eine bessere Idee.“ Er sagte jedoch nur, dass die Verhandlung dazu abgewartet werden müsse.

    Und so konnten sie nur warten. Jane und Isabella hatten zwischen drin noch zwei Fälle gelöst und Alec wartete auf die Verhandlung. Adam wurde immer unruhiger und er fand es furchtbar, wie machtlos er war. Natürlich rief er einige Kontakte an, doch so lange, wie sein Name nicht reingewaschen war, konnte er sich auch nicht draußen zeigen. Lizzy durfte ihn besuchen, aber sonst ließ er sich nirgends Blicken. Kayla verteidigte ihn auf Anfragen von Klienten, dass die Vorwürfe gegen ihn haltlos und unberechtigt seien und das die Ermittlungen schon in andere Richtungen gingen. Außer James, wusste offiziell noch niemand von der Sache zwischen ihm und Adam und Alec litt sehr unter dem ganzen Aufwand hier.
    Schließlich kam Jane eines Morgens zu Isabella und sagte: „Jetzt ist es endlich so weit.“ Auf ihren fragenden Blick meinte er: „Eine Pressemitteilung zum Stand der Ermittlungen.“ Sie würden Alecs Namen erst richtig in den Schmutz ziehen müssen, bevor sie ihm helfen konnten, erklärte er weiter.
    „Sie werden mitteilen, dass wir mit den Ermittlungen so weit gekommen sind, dass wir einen erhärteten Verdacht gegen Mr. Blake bestätigen können, aber zur Überführung fehlt die Mordwaffe. Sie werden sagen, dass er davon kommt, sollte die Mordwaffe nicht auftauchen und dann sehen wir zu, wie unser Mörder unsere Mordwaffe liefern wird.“ Er grinste. „Wir werden nämlich auch ankündigen, dass wir bisher noch nicht das Haus und den angrenzenden Garten durchsucht haben. Dann observieren sie den Garten und voila.“
    Er lächelte. „Ich bin sicher, er wird kommen.“ Auf die Frage, wen er meinte, sagte Jane: „Sie wollen sich doch nicht die Überraschung verderben, oder?“
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am So Jun 21, 2015 4:25 am

    Kayla verteidigte Alec wie eine Löwin ihr Junges. Es kam schon bald zur Verhandlung und sie alle würden bald noch einen Schock erfahren. Niemand außer Isabella und Jane wussten von dem Plan, den Mörder wirklich zu fassen. Jane gab die Instruktionen, die Isabella genauestens befolgte. 
    Die Pressemitteilung wurde abgehalten und Isabella schlug sich tapfer. 
    "Zu dem Stand der Ermittlungen gibt es nur folgendes zu sagen. Es gibt erhärtende Beweise gegen Alec Blake, doch wurde bis lang die Mordwaffe noch nicht gefunden. Ohne diese, können wir Mr Blake nicht eindeutig überführen. Sein Haus udn sein garten waren bislang von den Untersuchungen nicht betroffen. Noch vor der Verhandlung, wird das Grundstück genauestens untersucht. Wir hoffen dort die Mordwaffe zu finden."
    Mehr gab es zum Fall nicht zu sagen. Isabella und Jane hatten einen kleinen Trupp zusammen gestellt,d er nun versteckt in der Nähe Alec Blakes Haus Stellung bezog. Nur so konnten sie den wahren Killer noch kriegen. Blieb nur zu hoffen, er würde auch wirklich auf tauchen, um Blake zu vernichten. 

    Kayla blieb fast das Herz stehen, als sie die Nachrichten sah. Wer hatte es denn nur auf ihn ab gesehen? Detektiv Raven war doch eigentlich auf Alecs Seite. Wie konnte sie sich nun so gegen ihn stellen? Kayla war nahezu am Ende mit ihrer Kraft. Sie wollte Alec so gern helfen. gerade jetzt, wo er endlich jemanden hatte, den er liebte, auf den er hörte ... sollte all das vorbei sein?
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am So Jun 21, 2015 4:40 am

    Auch Jack erschrak heftig, als er es sah. „Was?! Wie kann sie… Das ist unerhört!“ Jack nahm Kayla in die Arme und sagte. „Hoffentlich… Geht es ihm gut.“ Er konnte einfach nicht glauben, dass das alles passierte. Er hatte Alec früher gehasst und jetzt, wo er ihn kennengelernt hatte, mochte er ihn wirklich sehr. Er hatte diese Frau nicht ermordet. Auf keinen Fall!

    James und Miranda sahen ebenfalls gerade die Nachrichten und Miranda warf sich an James Brust. Er fing sie auf und versuchte sie zu trösten. „Du musst ihn retten!“, jammerte sie und James schluckte. Er hatte sich getäuscht. Er hatte geglaubt, dass Raven und Jane auf ihrer Seite waren… Was sollte er denn jetzt noch tun?“

    Hisagi spannte den Kiefer. Er konnte das nicht zulassen, aber was konnte er schon tun. Er konnte sich nicht selbst in die Schusslinie stellen, denn das wäre für Abby der Untergang. Er liebte seine Frau und würde immer erst zu ihren Gunsten Handeln, als zu denen von Alec Blake. Er seufzte leise und nahm Abbys Hand in seine. Während Lizzy und Castiel wohl gerade im Gästezimmer hockten und irgendwas spielten. Sie sollte es noch nicht wissen. Das würde sie nur zu sehr aufregen. Er fragte sich, ob es Alec gut ging.

    Adam kam eben ins Wohnzimmer, als die Mitteilung kam und sah, wie Alec das Glas einfach aus der Hand rutschte und klirrend zersprang. Er lief auf Alec zu und versuchte zu ergründen, ob die Lage nun bedenklich war. „Alec.“ Nichts. „Alec!“ Angesprochener sah ihm langsam aber sicher in die Augen und Adam wusste genau, dass gar nichts in Ordnung war. „Alec! Komm zu dir!“ Alec spürte nichts mehr und schließlich verdrehte er die Augen und fiel in Adams Armen in Ohnmacht. „Verdammt! Alec!“ Keine Reaktion. „Komm zu dir! Alec!“ Er prüfte Puls und er gleichen und verabreichte ihm schließlich Beruhigungstropfen, die er im Bad aufbewahrte. Sein Herz schlug normal und schnell. Adam rief sofort einen Krankenwagen.

    Er rief sofort bei Isabella an, die ihm ihre Karte dagelassen hatte. „Was haben sie gemacht!?“, fuhr er sie an. Er war aufgelöst und wütend. „Er hat einen Schock! Wegen ihnen!!! Was haben sie sich dabei gedacht!? Wieso jetzt auf einmal diese Wendung! Er hätte sterben können! Ich… er…“ Tränen kamen hervor.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am So Jun 21, 2015 5:02 am

    Kayla drückte sich an Jack und weinte. Sie konnte gar nicht fassen, was da gerade ab lief. sie wollte nicht mehr sehen, was da geschah und schaltete schnell den Fernseher aus. 
    "Er hat es nicht getan," 
    schluchzte sie. Alec war für sie wie ein Bruder. Er konnte niemanden töten. Dafür war er viel ... nein .. er hatte ja bereits getötet, aber damals war es reine Notwehr gewesen und er hatte wahnsinnig darunter gelitten. 

    Auch Abby war vollkommen schockiert. Sie sah, wie man Alec vollkommen durch den Schmutz zog und auch Hisagi schien sich vollkommen Hilflos zu fühlen. Sie selbst war damals beim FBI gewesen und es fiel ihr ein, wie sie mit solchen Fällen verfahren waren. 
    "Tora ... sie haben  das sicher mit Absicht gemacht. Detektiv Raven muss den wahren Mörder schnappen. Wir haben das damals auch so gehandhabt. Wir haben Pressekonferenzen abgehalten, in denen wir bestätigten, wir hätten erdrückende Beweise. Es fehle uns nur noch ein einziger Beweis, den wir an einem bestimmten Ort suchen wollten. Wir legten uns dann auf die Lauer und konnten so den wahren Täter Dingfest machen. ich vermute, das Detektiv Raven es nun eben so machen wird."
    Nun ... Abby kannte die ganzen Tricks. Sie war gut gewesen in ihrem Job, aber sie hatte einfach zu viel gesehen, als das sie dort noch weiter machen wollte. 

    Caitlyn stand im Wohnzimmer, wo sie eben sauber machte, als die Nachrichten kamen. Sie erlitt einen wahren Zusammenbruch. Ihre Beine gaben nach und sie weinte fürchterlich. Sie war fest davon überzeugt, das Alec Blake nichts damit zu tun hatte und  das Detektiv Raven ihn hatte raus holen wollen und nun das.

    Isabella ging ans Handy. Sie saß im Auto und beobachtete das Grundstück Blakes
    "jetzt beruhigen sie sich mal. Wir haben ihnen gesagt, das wir bis zur Verhandlung warten müssen. Wir sind kurz davor. Vertrauen sie uns. Wir lassen sie nicht hängen Mr Cain. Es gab nur leider keinen anderen Weg. Ich werde es ihnen später erklären. ... Kümmern sie sich um Mr Blake."
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am So Jun 21, 2015 5:12 am

    Jane wartete mit Isabella im Auto, als sie den Anruf bekam. Er musste schmunzeln, als sie Adam beruhigte, der sich auch tatschlich abwimmeln ließ und sagte, dass er nun ins Krankenhaus fahren würde. Isabella musste aber eh auflegen, denn Jane deutete plötzlich nach vorn. „Und da ist er auch schon.“
    Ein Mann stieg auf die Mauer, die das Haus umgab und schien so was, wie einen Golfschläger in der Hand zu haben. Er rutschte ab und versuchte es noch Mal. „Nach ihnen.“, sagte Patrick und dann ging alles ganz schnell. Isabella machte ihren Job und nahm den Mann fest. Jane stieg aus. Der Kerl hatte eine schwarze Maske auf und Jane begrüßte ihn mit: „Guten Abend Mr. McGee.“ Der Kerl fluchte.
    Patrick grinste und sagte dann: „Ich hätte diesen Trick nicht gewagt, wenn ich nicht gewusst hätte, dass sie, Mr. McGee, schlicht und ergreifend ein Idiot sind. Danke für ihre Mitarbeit.“

    Sie konnten den Mann nachdem sie ihn ins Revier gebracht hatten nun endlich verhören. Jane hielt sich da raus. Der Kerl würde ohnehin auspacken, um sein Strafmaß zu verringern. Im Moment saß er jedoch noch alleine im Zimmer und Isabella war bei Patrick. Er sagte: „Gern geschehen.“
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am So Jun 21, 2015 5:24 am

    Isabella hätte Jane küssen können, nachdem sie den Kerl endlich hatten. Da hatte er doch wirklich nichts anderes im Sinn gehabt, als Alec Blake zu vernichten. 
    "So und woher wussten sie nun, das es Mr McGee war?"
    wollte Isabella nun doch schon wissen. Sie lächelte zufrieden. 
    "Patrick ... ohne sie .. wäre das alles vermutlich ganz anders aus gegangen. Ich hätte zwar weite nachdem wahren Killer gesucht, aber Blake wäre denn noch in den Knast gegangen. ... Danke."
    Sie mochte Patrick wirklich. Zwar war er oft nervig mit seinen bescheuerten Fakten, die keinen interessierten, aber er war ein netter Kerl und sie war Froh ihn bei sich zu haben. 
    Sie musste erst Mc Gee verhören, um Cain und allen die es betraf, Entwarnung zu geben. 
    "Kommen sie mit zum verhör Patrick?"
    Isabella würde niemals einen anderen Berater in Betracht ziehen, mal zu schweigen von einem anderen Partner, wenn gleich Jane ja kein Polizist war. 

    Isabella kam in den Verhörraum. Sie hatten inzwischen alle Beweise, die sie brauchten und mussten nur noch die Aussage McGees aufnehmen. 
    "Nun Mr McGee. Sie hatten es also auf Mr Blake abgesehen. Sie haben sich noch als unschuldigen ehemaligen Freund aufgespielt. Was hat Blake ihnen getan? Hat er ihnen kein Geld gegeben? War es weil Penelope sie nicht wollte? oder war es schlicht der Neid, auf sein Leben? Wenn sie Strafminderung wollen, sollten sie auspacken."
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am So Jun 21, 2015 5:56 am

    „Das ist leicht. Als wir mit ihm sprachen hat er sich über den Mord an Linda nicht wirklich erschreckt. Außerdem hat er alles Versucht, die Gang aus dem Vorfall rauszuhalten. ER ist der wahre Boss und ich habe ihm angesehen, wie sehr er eigentlich in Penelope verliebt gewesen war, als er über das Bild gestrichen hatte. Sie hat ihn abgewiesen. Ganz klar. Und Alec war schuld daran, an ihn konnte er nicht heran kommen, dafür aber an Linda… Das Gequatsche über Liebe und das Aufspielen als guten Freund. Nein. Das hab ich ihm keine Sekunde abgenommen.“
    Sie gingen in die Zelle und McGee sah auf. „Woher wussten sie…?“, fragte er und überging die Frage. „Oh… wissen sie. Ich bin ein Medium. Penelope hat es mir gesagt.“ Der Kerl bekam große Augen. „Sie sind…“ „Ja. Und wissen sie was?“ Der Mann sah ihn mit großen Augen an. „Penelope war über ihn hinweg. Sie wollte einen Neuanfang machen. Als Linda Cruise. Mit ihnen.“
    „W-was?“
    „Ja sie hatte sich in sie verliebt.“
    Jane stand auf. „Sie haben ihre große Liebe umgebracht, obwohl sie endlich ohne Alec Blake hätten leben können. Denken sie darüber nach, während sie in ihrer Zelle verrotten.“ Der Kerl fing bitterlich an zu weinen. Isabella bekam seine Aussage. Er hatte alles geplant, wollte sie töten, weil er sie nicht haben konnte und den Mann bestrafen, der daran schuld war. Der Zettel war ein Eintrag aus ihrem Tagebuch, welches Jane im Ofen gefunden hatte, was halb verbrannt gewesen war. Sie hatte es bildlich gemeint, dass Alec sie fast in den Selbstmord getrieben hatte. Die Zahnbürste und das Rasierwasser hatte er von einer Bediensteten aus einem Hotel besorgen lassen, in dem Alec mal abgestiegen war, als er umhergereist war. Er hatte alles fingiert und gestand die Tat.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am So Jun 21, 2015 6:05 am

    damit war der Fall aufgeklärt. Isabella war wahnsinnig stolz auf Patrick. Er war ein großartiger Mann, wenn gleich die Nummer mit dem Medium mal wieder Maßlos übertrieben war, wie sie selbst fand. Nachdem sie die Aussage an den Staatsanwalt und den Richter weiter geleitet hatte, konnte sie nun endlich eine weitere Pressemitteilung geben und Alecs Namen rein waschen. Vorher rief sie aber Cain und Sutton an. Sie sollten als erste erfahren, das Blake nun wieder auf freiem Fuß war.
    "Mr Sutton? Es tut mir leid, das wir eine Falschmeldung machen mussten. ... Ja, es musste sein, um den wahren Täter zu fassen. Wir haben ihn. Die Anklage gegen Mr Blake wurde fallen gelassen. Sie sollten eigentlich gleich die Bestätigung bekommen. Ich denke sie können nun ihre Frau beruhigen und auch die Freunde Mr  Blakes. ... Einen schönen Tag noch." 
    Nun war Cain dran. Er war im Krankenhaus. 
    "Mr Cain. ... Lassen sie mich doch ... ja ... ich habe gesagt ich erkläre es ihnen. ... Wir mussten das machen, damit wir den echten Mörder bekamen. Wir haben ihn gefasst, als er die Tatwaffe in den Garten Mr Blakes schaffen wollte. Mr Blake ist somit aus dem Schneider. ... Ja ... wir haben seine Aussage bereits dem Richter und dem Staatsanwalt vor gelegt. Er hat Gift und Galle gespuckt, aber das kann uns Egal sein. Wünschen sie ihm gute Besserung und alles Gute für die Zukunft."
    Sie legte auf udn sah Patrick direkt an. 
    "Sie sind unglaublich Patrick. Wollen wir einen Tee trinken gehen?"
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am So Jun 21, 2015 6:19 am

    Patrick grinste, als sie ihm dieses Kompliment machte und sagte: „Gern.“ Er ging mit ihr Tee trinken und sagte: „Ich habe übrigens nicht gelogen. Linda wollte Kevin. In ihrer ganzen Wohnung, war kein einziges Bild von Alec. Nur von Kevin, wie er sie fotografiert hatte. Und obgleich er das getan hatte, um Alec zu belasten… Sie sah sehr glücklich auf den Bildern aus. Sie hatte sich in ihn verliebt. McGee ist äußerst abergläubisch. Daher fand ich es in Ordnung ihn diesbezüglich in die Ecke zu treiben.“

    Adam bekam den Anruf, als er am Bett saß. Ihm fiel ein Stein vom Herzen und als er gerade auflegte, kam Alec zu sich. Er sah ihn mit halbgeschlossenen Augen an und Adam beruhigte ihn sofort. Er erklärte: „Alec… Da bist du ja wieder.“ Ar stöhnte leise und sagte dann: „Der… Prozess…“
    „Ja… Alec, die Anklage wurde fallen gelassen.“
    „Was? Wie… Wieso?“
    „Sie haben den echten Mörder.“ Alec schloss die Augen und dann fing er an zu lächeln. „Wirklich?“
    „Ja. Er wurde dabei erwischt, dir die Mordwaffe unterzujubeln.“ Alec war noch etwas verwirrt, aber dann sagte er: „Die Mitteilung.“
    „Ja, sie haben den Mörder somit in die Falle gelockt.“
    „Wer war’s?“
    „Das weiß ich nicht. Es wird bald in den Nachrichten kommen, soll ich… Den Fernseher anschalten?“
    „Nein.“ Alec seufzte. „Nein… ich will es gar nicht wissen.“ Er konnte Jane und Raven immer noch nicht leiden, aber er wusste, dass er tief in ihrer Schuld stand. Er wurde sich bei Gelegenheit bedanken.

    In Alecs Villa wurde eine kleine Party vorbereitet. Alle waren da und warteten nur auf ihn und Adam, von dem sie wussten, dass er ihn her bringen würde. Sebastian fuhr sie zum Haus und als sie am nächsten Tag ankamen, fiel Alec irgendwie aus allen Wolken. Lizzy rannte ihm sofort in die Arme und drückte ihn ganz fest an sich. Er tat es ihr gleich und hob sie hoch. Sie klammerte sich fest und Alec war sehr glücklich.
    Auch Isabella und Jane wurden eingeladen, doch Jane hatte dankend abgelehnt. Er mochte so was nicht und kam einfach nicht damit klar, wenn man sich bei ihm bedankte.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am So Jun 21, 2015 6:33 am

    Wenn Isabella genauer darüber nach dachte, war es wirklich Kevin, den Penelope geliebt hatte. Zu schade aber auch, das sie ausgerechnet von dem Mann, der glaubte sie nicht haben zu können, getötet wurde. Welch Ironie des Schicksals. Sie war froh, das sie Blake hatten helfen können, auch wenn sie ihn immer noch für einen Unausstehlichen Kerl hielt. Der Höflichkeit halber, ging sie zu der kleinen Party. Sie wollte keinen dank, sondern sich viel mehr noch einmal bei Blake für die Falschmeldung entschuldigen, die ihn ins Krankenhaus gebracht hatte. 
    Alle waren da, und als Blake ein trat, riefen alle: 
    "ÜBERRASCHUNG!"
    Seine Tochter lief auf ihn zu und klammerte sich an ihn. Es war wirklich schön, das zu sehen. Unweigerlich musste sie an Patrick denken. Seine Tochter war tot, eben so wie seine Frau. Wie schwer musste es ihm fallen, wenn er so etwas sah. Er war nicht viel anders als Blake. Patrick wollte eben so wenig Nähe zu lassen, wie Blake, aus angst, wieder so furchtbar leiden zu müssen, aber das wusste Isabella nur von Patrick, oder besser ... vermutete es. 
    "Mr Blake. Ich bin nur kurz hier, um ihnen zu Gratulieren und ihnen zu sagen, wie leid es mir tut, das wir diese Mitteilung raus geben mussten. Wir hätten ihn anders nicht kriegen können. Ich wünsche ihnen, das sie nicht noch einmal zur Zielscheibe des Staatsanwaltes werden. Machen sie es gut  Mr Blake."
    Sie verabschiedete sich von allen und ging. Ein neuer Fall wartete  schon auf sie.

    Kayla war erleichtert gewesen, als sie die Nachricht bekommen hatte. Sie war Jack um den Hals gefallen. 
    "Endlich kann er aufatmen und glücklich werden. Ich denke ... er wird uns heute vielleicht noch einmal mit einer ... Neuigkeit ... überraschen,"
    grinste sie schließlich und küsste ihren Jack. Später auf der Party, warteten sie natürlich alle auf ihn. Selbst Caitlyn hatte sich etwas hübsches angezogen, nachdem Kayla sie geschnappt und mit sich gezogen hatte. Sie fand, das sie sich ruhig ein paar ihrer Sachen anziehen dürfte, die ihr wirklich ausgezeichnet standen. Abgesehen davon hatte Caitlyn nicht viel, was sie tragen konnte, denn Einkaufen war sie für sich selbst immer noch nicht gewesen, sondern nur für ihren Sohn. Als Alec herein kam, wurde er wirklich groß begrüßt. Detektiv Raven sprach kurz mit ihm und ging dann. Nun musste Alec den Abend wohl mit ihnen allen übersehen, aber so schlimm konnte das wohl auch nicht sein. 
    "Ach Alec. Wir haben keine Sekunde an dir gezweifelt. Es ist schön, das du wieder da bist," 
    begrüßte sie ihn und drückte ihn.
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am So Jun 21, 2015 6:58 am

    Alec ließ Lizzy wieder herunter, als Raven zu ihm kam. Er sah sie wenig erfreut an, aber es war wohl auch nicht verwunderlich. Sie entschuldigte sich und verschwand dann. Er sah ihr nur kurz nach und Kayla begrüßte ihn. Er erwiderte die Umarmung und sagte: „Danke.“ Dann sagte er aber schnell: „Augenblick. Ich bin gleich wieder da.“ Er ging wieder hinaus und rief: „Raven!“ Sie blieb stehen und er ging auf sie zu. Vor ihr, blieb er stehen und sagte: „Ich weiß, was sie für mich getan haben, auch wenn ihre Methoden… fragwürdig sind. Ich… verdanke ihnen meine Freiheit.“ Er rieb sich den Hinterkopf, was etwas verlegen aussah. „Ich möchte… dass sie wissen, dass ich…“ Er räusperte sich und holte tief Luft. „Ich stehe in ihrer Schuld und ich will, dass sie das wissen. Sollten sie… irgendwann einmal Hilfe brauchen.“ Er sah ihr in die Augen. „Nun… eine Hand wäscht die andere.“ Er streckte ihr die Hand entgegen. „Ich danke ihnen.“ Sie gab ihm ebenfalls die Hand und dann verabschiedeten sie sich.

    Alec ging wieder rein und seine Gäste verhielten sich möglichst nicht aufdringlich. Adam stand in einer Ecke und genoss gerade die Häppchen. Alec sah kurz zu ihm herüber und war irgendwie aufgeregt. Sie alle hatten sich gesorgt und mit ihm gelitten und er wusste es sehr zu schätzen. Er sagte: „Danke, dass ihr alle hier seid. Ich weiß das sehr zu schätzen.“ Er ging zu Kayla, sprach aber zu allen. „Seit dem Tod meiner Eltern, habe ich immer versucht, dass genau das hier nicht passiert. Feste, Freunde, Familie… Ich habe es gehasst. Kayla hat mir die Hand gegeben, mich geführt und mich aus meiner eigenen Hölle befreit. Ich verdanke dir viel Kayla. Sehr viel.“ Er gab ihr einen Kuss auf die Wange und sagte dann: „Aber auch euch, verdanke ich es, dass mein Leben sich so zum Besseren gewendet hat. Ich sage es euch viel zu selten. Ihr… seit meine Freunde und ich bin sehr froh, dass ich das behaupten kann.“ Adam lächelte.
    Anschließend wurde ein wenig gefeiert und es wurde getrunken, gegessen und gelacht. Irgendwann verschwand Alec zusammen mit Lizzy und kam nach einer halben Stunde mit ihr zurück. Er trank noch ein bisschen was und schließlich nahm er sein Champagnerglas und klirrte mit einem Löffel dagegen, um die Aufmerksamkeit zu haben.
    Alecs Hände schwitzen ganz schön und nun, wo er zu Adam blickte, erkannte dieser, was das hier werden sollte. „Ich nannte euch vorhin meine Freunde und unter Freunden kann man sich alles sagen.“ Adam wurde blass. Nicht doch! Was sollte das denn jetzt werden? „Adam?“
    „Alec… Nicht…!“
    „Komm her!“, verlangte Alec und Adam sah ihn verstört an, stellte seinen Teller ab und tat, was Alec sagte. „Vielleicht, kommt es jetzt… etwas überraschend, aber…“ Adam war knallrot und James musste lächeln. „Also… Wie ihr alle wisst, gibt es keine Frau in meinem Leben… außer dich Lizzy.“ Sie kicherte. „Es… hat sich nie ergeben.“ Jetzt musste Hisagi lächeln. „Ich habe mich trotzdem verliebt.“ Adam wollte sterben und dann nahm Alec ihn an der Hand und verschränkte die Finger in seinen. Nun das dürfte die meisten hier nun wirklich schockieren. Lizzy grinste und ging auf die beiden zu. Dann schloss sie beide in die Arme, was unheimlich süß aussah und sagte dann: „Dann hab ich eben zwei Papas.“ Adam kamen fast die Tränen und er sah zu Alec, der so glücklich aussah. Wie konnte er da nicht auch glücklich sein?

    Jack fiel aus allen Wolken und musste dann über sich selbst lachen und Miranda sah so unglaublich glücklich aus. Endlich hatte er die Liebe gefunden, die er brauchte.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am So Jun 21, 2015 8:24 am

    Isabella war überrascht, das Blake ihr noch mal nach kam. Sie lächelte, als er da stand, wie ein kleine Junge und sich versuchte bei ihr zu bedanken. 
    "War mein Job Mr Blake, aber .. danke. Ich hoffe sie nehmen es mir nicht all zu übel. Jane ist ein brillanter Kopf. Ich werde mir mit ihm noch mal ihre damalige Akte ansehen ... wegen der Entführung. Vielleicht ... Danke Mr Blake. Machen sie es gut."

    Drinnen war Kayla so gespannt auf das, was da noch kommen mochte. Sie wusste das mit ihm und Adam und freute sich schon auf die Gesichter der Anderen. Schließlich kam er auch irgendwann zu ihr und bedankte sich. Seine Ansprache war wirklich schön und Kayla fühlte sich wirklich geschmeichelt. Sie freute sich wahnsinnig, Alec einfach mit gezogen zu haben und ihn in die Welt der Freunde gezogen zu haben. Die Fronten waren geklärt und Arbeit wurde nicht mit in die private Beziehung gezogen. Selbst Jack hatte sich mit ihm angefreundet, wo sich die beiden doch anfangs so gar nicht leiden konnten. nun war Adam dran. Er war ganz rot und Kayla grinste schon. Sie fand es so schön, das Alec nun endlich jemanden gefunden hatte, dem er sein Herz ausschütten und in die Hände legen konnte, das sie vor Freude schon Tränen in den Augen hatte. heute war Alecs Tag. Sie kuschelte sich ganz eng an Jack und sah zu Alec und Adam. Als er endlich zu gab, das sie zusammen waren, konnte sie gar nicht anders, als zu klatschen. Auch Abby klatschte, nachdem sie einen Moment lang geschockt war und lachte. 
    "Das wir das noch erleben dürfen," 
    rief sie und Kayla sah zu Jack. 
    "Ich hab es schon seit dem Buffet gewusst. ich hab sie im Schlafzimmer beim kuscheln ertappt," 
    flüsterte sie ihm hoch. Es war wirklich schön. Ja, selbst Caitlyn, die Mr Blake sehr mochte, freute sich sehr für die Beiden. Sie servierte ein paar neue Leckereien, die sie in Sebastians Abwesenheit gemacht hatte und hoffte, sie würden allen schmecken. Sie war wirklich eine wunderbare und liebenswerte Frau, die leider seit dem Tod ihres ersten Mannes, einfach kein Glück mehr gehabt hatte. Castiel verwirrte das alles ein wenig. er wollte dann nun doch lieber ein bisschen allein sein. Er wusste, wo der Trainingsraum hier im Haus war und ging hinunter, um sich ein wenig ab zu reagieren. Es freute ihn, das Liz so glücklich war, aber seine Mutter ... sie war allein und Vater war nicht mehr da. Sie alle waren so fröhlich, ja sogar sie, wo sie doch eigentlich jemanden verdient hatte, der sie auf Händen trug uind sie beschützte. Wenn er älter wäre, würde er seine Frau niemals schlagen und sie immer beschützen. Das war für ihn so sicher wie das Amen in der Kirche.
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am So Jun 21, 2015 9:22 am

    Jack raunte Kayla zu: „Dann war… ER die Dame auf seiner Suite?“ Er musste lachen und schüttelte leicht den Kopf. Dann wunderte ihn nun auch nicht mehr, dass es ihm SO peinlich gewesen war. Alles hätte er von Alec Blake erwartet, aber nicht das! „Nun… wo die Liebe hinfällt, nicht?“
    Hisagi zog Abby zu sich und küsste ihren Scheitel. Er war ebenso überrascht, aber ihm war egal, ob Alec nun einen Mann oder eine Frau an seiner Seite hatte. Er war einfach nur froh, dass Alec in guten Händen war. Er strich ihr über den Bauch und flüsterte: „Wie schön…“
    Miranda war ganz aus dem Häuschen. Sie quietschte auf und umarmte die Beiden Männer stürmisch und voller Freude. Sie war hin und weg und Adam schämte sich. Nicht für die Tatsache, dass er Alecs Freund war, sondern über die ganze Aufregung. Er wusste gar nicht, wie er sich verhalten sollte. Er lächelte nur und Miranda sagte: „Ich glaubte schon, es würde bei dir nie funken! Und dann so einen hübschen jungen Mann! Wirklich entzückend!“ Dann ließ sie die beiden in Ruhe und Adam sagte. „Ähm… d-danke.“ Er sah zu Alec und sagte: „Können… wir kurz reden?“ Ohne auf die Antwort zu warten, nahm er ihn an der Hand und zerrte ihn in die Küche. Er schloss die Tür und Alec sah ihn an. Adam wirkte aufgebracht und ernst.
    „Musste das sein?“
    „Ja. Es ist irgendwie peinlich, dass du mich jetzt hier her gezerrt hast, Adam. Was ist los?“
    „Was los ist?! Weißt du denn gar nicht, was das für dich bedeutet?“
    „Doch. Es bedeutet mir alles Adam. Ich will dich nicht verstecken. Ich hab dir sehr wehgetan, als ich sagte, dass wir es geheim halten müssen und das tut mir leid. Ich habe es begriffen, als du mir das selbe sagtest.“
    „Alec! Die Medien werden es breit treten und es wird Leute geben, die…“
    „Adam!“ Er sah ihn ernst an. „DU wolltest, dass ich dir sage, dass ich dich liebe! Und jetzt willst du es nicht mehr?!“
    „Doch, aber… Aber… Auf deinem Posten und deinem Ansehen, ist es delikat so etwas zuzugeben!“
    „Sie sind meine Freunde, wenn du nicht willst, dass es die Öffentlichkeit weiß, halte ich es geheim.“ Adam sah ihn an und meinte dann: „Vielleicht… Es gibt immer jemanden der redet. Was wenn es jemand ausplaudert?“ Alecs Augen verengten sich. „Weißt du, was du da sagst?“
    „Ich unterstelle ja keine Absicht, aber…“ „Adam! Willst du mit mir zusammen sein?“ Alec sah, wie ihn diese Frage schockierte. „Wie kannst du mich das fragen?“, hauchte er leise. „So wie du dich anhörst, klingt es, als wärest du um DEINEN Ruf, besorgt, Adam! Liebst du mich wirklich, oder spielst du nur ein…“ Eine schallende Ohrfeige ertönte. Alec hielt sich überrascht die Wange und Adam sah ihn so verletzt an, wie es nur ging. Er rannte hinaus und dann ab durch die Haustür. Er weinte und die Gäste schienen sich zu fragen, was nun wieder los war. Miranda sah schockiert zur Tür. „Was… hat er denn?“ In der Küche klirrte Geschirr, Gläser und Besteck, was Alec voller Zorn vom Tresen gewischt hatte.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am So Jun 21, 2015 9:57 am

    Abby fand es so schön, wenn Hisagi ihren Bauch streichelte. Zwar zeigte er es nicht, wie manch anderer, aber er freute sich eben so, wie Abby auf das Kind, welches sie unter ihrem Herzen trug. Er war eben doch der liebevollste und einfühlsamste Mann der Welt, wenn es sonst auch niemand glauben konnte, wusste Abby es doch besser. 
    Kayla kicherte vor sich hin, als Jack so lachte. 
    "Ja, deshalb war es ihm so peinlich und deshalb wollte er auch allein sein, als wir ihn auf Kaution raus geholt haben. Ich bin froh, das er endlich jemanden hat. Ich hoffe nur, das es seinem Ruf nicht schaden wird, wenn das an die Öffentlichkeit dringt."
    Sie würde niemandem etwas sagen. Das war Alecs Angelegenheit und er musste entscheiden, wer es wissen durfte und wer nicht. Caitlyn freute sich sehr für Alec. Er war ein so lieber Mensch und hatte es verdient glücklich zu sein. Sie selbst war nur froh, das Hank im Knast war und nicht wieder raus kommen würde. 
    Plötzlich kam Adam aus der Küche gerannt. Er weinte und rannte zur Haustür heraus. 
    "Oh je ..."
    meinte Kayla und hörte schon wie das Geschirr zersplitterte. Caitlyn zuckte erschrocken zusammen. Bei jedem Krachen, zuckte sie wider zusammen und schließlich machte sie immer weitere Schritte zurück. Sie hatte wirklich Angst. Kayla war sich nicht sicher, wie sie nun reagieren sollte. Sie löste sich schließlich von Jack, öffnete die Küchentür und ging hinein. 
    "ALEC! HÖR AUF! Wenn er dir so viel bedeutet, dann geh ihm nach und rede mit ihm! DU musst das machen. Keiner von uns wird das können."
    Sie ging zu ihm, nahm ihn einfach in die Arme. 
    "Alec ... was immer passiert ist ... ihr müsst darüber reden. Es bringt nichts, wenn du hier alles kurz und klein schlägst. Wenn du willst ... werde ich dir dabei helfen."
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am So Jun 21, 2015 10:17 am

    Alec sah Kayla an, als sie rein kam. Er sah nicht wirklich wütend aus, eher mitgenommen. Seine Wange war rot und er konnte gar nicht so schnell reagieren, wie sie ihn in die Arme nahm. „Kayla… ich…“ Sie drückte ihn an sich und Alec war vollkommen überfordert. „Adam, er…“ Er versuchte seine Gedanken zu sortieren. „Du hast Recht!“, stellte er überrascht fest. Er löste sich von ihr und sagte: „Entschuldige mich.“ Er lief schnell hinaus und die anderen sahen ihm verstört nach.
    Sebastian verschwand ebenfalls nach draußen und Lizzy sagte: „Was ist denn jetzt wieder los?“ Hisagi ging in die Küche. „Was ist passiert?“ und auch Jack kam dazu er fragte sich auch, was denn nun los war. Eben noch war doch alles in Butter.

    „Adam! Warte! Bleib stehen! Adam!“ Adam blieb nicht stehen. Er ging immer weiter und kam irgendwann am geschlossenen Tor an. „Adam!“
    „Du verstehst gar nichts!“, schrie er Alec an. Er weinte, wie ein Schlosshund. „Du glaubst, du kannst machen was du willst!“ „Was?“ „Wieso hast du nicht mit mir geredet? Wieso entscheidest du immer für alle anderen mit?!“ „Adam! Was ist denn nur in dich gefahren?“ Er kam zu ihm hin und Adam sah ihn furchtbar verletzt an. „Wie kannst du glauben, ich würde mit dir spielen?!“, fragte Adam ihn und Alec sah auf den Boden. „Alec! Du warst Jahre lang allein, aber es gibt kein ICH mehr! Wenn du mit jemandem zusammen leben willst, gibt es nur noch ein UNS!“
    „Was zum Teufel redest du da?!“, Alec packte ihn an den Schultern. „Glaubst du ich habe das für mich getan? Glaubst du das wirklich!?“ „Ja das glaube ich! Es ist dir völlig egal, wie es mir dabei geht! Es ist…“
    „ADAM!“ Alec drückte ihn gegen das Tor. „WAS ist dein Problem? Du… tust so, als habe ich ein unverzeihliches Verbrechen begangen, was willst du denn von mir? DU wolltest, dass ich dich akzeptiere, dass es mir nicht peinlich ist, dass ich zu dir stehe und wo ich es nun tue, ist es dir nicht Recht? Was ist denn nur los mit dir?!“ Adam weinte bitterlich und Alec nahm ihn nun einfach in die Arme. „Ich habe das für dich getan. Für uns! Weil ich will, dass wir… eine normale Beziehung führen können!“ Adam ließ sich umarmen. „Ich will dir nicht schaden, Alec…“
    „Aber das tust du nicht.“
    „Aber wenn es die Öffentlichkeit erfährt… Du… Ich meine… Was werden sie… Ich will dir nicht schaden. Du hättest das nicht tun dürfen.“
    Alec drückte ihn so von sich, dass er ihm tief in die Augen sehen konnte. „Adam… Mein Ruf, mein Geld, meine Firma… Das alles bedeutet mir nichts, wenn ich nicht an deiner Seite sein kann.“ Adam sah ihn mit riesigen Augen an. „Ich würde all diese materiellen Dinge aufgeben, nur damit ich mit dir zusammen sein kann. Du kannst dir nicht vorstellen, was du mit mir angestellt hast. Ich bin verliebt, Adam. In dich! Ich kann nicht so tun, als würdest du nicht zu meinem Leben gehören. Ich kann es einfach nicht!“ Adam fing noch mehr an zu weinen und Alec zog ihn wieder an sich. „DU brauchst dir keine Vorwürfe deswegen zu machen. Und du hast Unrecht: Das hier ist nicht meine Entscheidung. Denn ob du willst oder nicht, die Entscheidung fiel, als mir klar geworden ist, dass es mir nicht mehr möglich war, dich NICHT zu lieben.“

    Lizzy fand das alles höchst eigenartig. Sie hatte die Nase voll und ging zu Castiel. Sie konnte sich vorstellen wo er war, denn immer wenn er allein sein wollte, ging er trainieren. Sie klopfte an und trat ein. „Hi. Was machst du denn hier so allein?“ Sie lächelte ein bisschen.
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am So Jun 21, 2015 10:29 am

    Kayla sah Alec nach und lächelte. Es war neu für ihn und sie verstand ihn wirklich gut. Er musste sich neu daran gewöhnen. Nein nicht neu. Er musste sich generell erst einmal daran gewöhnen, das er nicht mehr allein war und nun nicht einfach immer nur mit dem Kopf durch die Wand oder alles als Hoffnungslos hin stellen. Er musste begreifen und lernen, das er mit Adam reden musste, wenn es Probleme gab. Es würde nichts mehr so sein, wie es früher war. Hisagi und Jack kamen herein. 
    "Nun ... sie haben wohl gestritten. Alec hatte dann wohl Angst, er habe Adam verloren. Er ist ihm nun nach, um mit ihm zu reden."
    Sie begann das Besteck auf zu heben und die Scherben. Schließlich sollte es hier nicht aussehen, wie bei Hempels unter dem Sofa. Außerdem hatte Kayla gesehen, wie verängstigt Caitlyn war. Sie musste wirklich viel mit gemacht haben. Abby kümmerte sich gerade um sie, wie Kayla sehen konnte, als die Tür auf ging. 
    "Ich denke, er wird eine Weile brauchen, aber er wird es lernen."

    Castiel prügelte gerade auf den Sandsack ein. 
    "Hey. Trainieren Liz. ich muss besser werden. Wenn ich nicht besser werde ... kann ich weder dich, noch Mom beschützen und Hisagi will mich nicht ausbilden." 
    Er hörte auf auf den Sandsack ein zu prügeln. Castiel war schon ganz nass geschwitzt, als er zu Liz sah. 
    "Liz! Was hast du denn?" 
    Er merkte sofort, wenn irgendwas nicht stimmte, ging zu ihr und nahm sie in die Arme. Er hatte ja keine Ahnung, was da oben vorgefallen war.
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am So Jun 21, 2015 10:37 am

    Jack sah zur Küchentür. „Was jetzt schon den ersten Krach? Das wird sicher wieder.“ Hisagi nickte zustimmend und sagte: „Er ist ein Einzelgänger gewesen. Er wird lernen müssen, sich nicht mehr wie ein bockiges Kind zu benehmen.“ Jack grinste. „Lass ihn das bloß nicht hören. Ich glaube, er wird sich schnell daran gewöhnen.“ Auch da stimmte Hisagi zu und ging wieder raus. Abby war bei der Haushilfe und tröstete sie ein wenig. Oh ja. Alec musste wirklich lernen, sich wie ein Erwachsener zu benehmen.

    Adam klammerte sich an Alec fest und der strich ihm behutsam über den Rücken. Er war so überfordert, dass er gar nicht wusste, wo ihm der Kopf stand. So etwas hatte Adam noch nie getan. Adam murmelte. „Tut mir leid, wegen der Ohrfeige.“ Alec schwieg kurz und sagte dann: „Ich schätze, ich hatte sie verdient.“ Adam schniefte und Alec gab ihm ein Taschentuch. „Danke.“
    „Hör mal. Es ist neu für uns beide. Aber unsere Freunde, werden nichts verraten. Was hätten sie für einen Grund?“ Adam nickte und dann sagte Alec: „Hab keine Furcht.“
    „Ich… hab keine Angst.“
    „Umso besser. Lass uns zurückgehen.“ Adam nickte und wischte sich die Tränen weg. Alec ging vorweg und kurz bevor sie da waren, nahm Adam ihn von hinten in den Arm und sagte: „Ich werde dich beschützen.“ Alec musste lächeln. „Ja… ich weiß.“

    Lizzy sah Castiel an und dann kam er schon und nahm sie in die Arme. Sie sagte geknickt. „Ich glaub Papa hat mit Adam gestritten.“ Sie setzte sich auf eine Hantelbank. „Dabei ist Adam so lieb.“ Sie sah Castiel an und meinte. „Er ist ihm nachgegangen.“
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am So Jun 21, 2015 10:53 am

    Kayla nickte. 
    "Ja, er ist eben doch ein zu großes Kind, aber Adam wird das mit ihm schon hin kriegen. er ist so sensibel ... die Beiden haben sich gesucht und gefunden. Vor allem ... hört Alec wenigstens mal auf ihn. Sie werden das schon hin kriegen."
    Mussten sie das nicht alle erst mal lernen? Nein ... Kayla hatte sich mit Jack noch nie gestritten. Das Aus war furchtbar gewesen, aber sie hatten nicht gestritten, sondern waren in Freundschaft auseinander gegangen und nun ... Kayla liebte diesen Mann so sehr, das sie sich ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen konnte. Sie würde Alec noch schwer überraschen und auch Jack, denn sie hatte sich bereits Aktien der Firma zu gelegt, die sie für sich arbeiten ließ. Außerdem kaufte sie nach und  nach immer wider Aktien dazu, so das sie nun schon soweit war, das ihr ein Großteil der Aktien gehörte. Nicht so viele wie Alec, aber doch mehr, als den anderen Aktienbesitzern. Das sie noch für Alec arbeitete, war rein Freundschaftlich. Eigentlich hatte sie es ihm heute sagen wollen ... aber es am einfach nicht dazu. Nun dann musste das eben noch warten. Allerdings stand Jack gerade noch da. Sie ging zu ihm, legte das Besteck weg und meinte: 
    "Was würdest du dazu sagen, wenn ich einen Großteil der Firma besäße?"
    Vielleicht hätte sie das mit ihm absprechen sollen, aber ... die Gelegenheit war günstig, denn durch das ganze Theater mit der Mordanklage, waren die Aktien spottbillig verkauft worden. Viele waren einfach abgesprungen, aus Angst, die Firma würde an Wert verlieren und nun schossen sie wieder, zum Ärger der Aktionäre, in die Höhe. 

    Castiel drückte Liz an sich. 
    "Wenn er ihm nach gegangen ist, wird sicher alles wieder gut Liz. Erwachsene sind so und das gehört wohl einfach dazu. Meine Mom hat immer gesagt, sie sei selber Schuld. das sie geschlagen wurde ... aber ... sie wusste eigentlich das das nicht stimmte. Ich weiß noch, das mein Dad und sie einmal gestritten haben und Mom weinend raus gerannt ist. Dad ist ihr nach gelaufen und hat sie irgendwie zurück geholt. Es war dann auch alles wieder in Ordnung."
    Man konnte deutlich spüren, wie sehr Castiel seinen Dad geliebt hatte, es immer noch tat und ihn vermisste. Er war für Liz da, wenn sie jemanden brauchte. Eigentlich war er durch das, was er erlebt hatte, viel zu erwachsen für sein Alter. Liz sollte glücklich sein und niemals so etwas durch machen müssen, wie er.
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am So Jun 21, 2015 6:12 pm

    Jack nahm Kayla in den Arm, als sie das Besteck weg legte und sagte: „Ich liebe dich.“ Er zog sie an sich, küsste sie und streichelte ihre Haare. „Ich bin froh, dass du so was wie eine große Schwester für ihn bist, Kayla. Du bist eine wundervolle Frau. Und dann ließ sie die Bombe platzen. Erschrocken drückte er sie wieder leicht von sich und sah sie mit hochgezogenen Brauen an. „Du hast… was?“ Er schien doch Recht überrascht das wegen. Er schien noch mal zu überlegen und kam zu dem Schluss, was das für sie bedeutete. „Das heißt. Aber das heißt ja…“
    Uhm… ja was hieß das denn? Alec besaß über die Hälfte der Aktien und seit einiger Zeit, hatte jemand die Aktien aufgekauft, wovon aber Jack nichts wusste. Mittlerweile hatte sie etwas mehr, als ein Drittel. Jack war sprachlos. Er wusste nicht, ob er sich nun darüber freuen sollte oder ob er nicht doch lieber bestürzt sein wollte. Alec und Adam kamen zurück und Alec machte die Verandatür in die Küche auf, wo Jack stand und Kayla aufmerksam musterte. Nun… Was war denn hier los? Jack sah etwas verstört aus und Adam sagte: „Alec… Warst du das?“ Alec sah zu dem zerbrochenen Geschirr und dann zu Adam, der ihn musterte. Er zuckte die Schultern und sagte: „Sebastian wird neues besorgen.“ Adam schüttelte nur leicht den Kopf.

    Lizzy klammerte sich an Castiel fest und lauschte ihm sie nickte und fand aber, dass ihr das weniger Sorgen machte, als die Tatsache, dass sich Castiel schon wieder zurückgezogen hatte. Sie wollte nicht, dass er das andauernd tat und sie wollte, dass er glücklich war. Also fragte sie nun: „Castiel? Gibt es irgendwas, was ich für dich machen kann, dass du wieder glücklich bist?“ Sie war so traurig, darüber, dass sie fast anfing zu weinen. Sie hatte ja gar keine Ahnung, was ihn bedrückte und fragte deshalb nach: „Was macht dir Kummer, Castiel?“
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Mo Jun 22, 2015 1:45 am

    "Ich liebe dich auch Jack," 
    flüsterte sie, ehe sie die Beichte ab legte. Jack war völlig schockiert und Kayla war sich nicht sicher, ob er das gut oder schlecht fand. Für sie war es wichtig gewesen, so viele Aktien wie möglich zu erhalten, um die Firma nicht an irgend wen zu verlieren, sollte Alec, auch wenn er ihrer Meinung nach und wie es ja bewiesen wurde, unschuldig war. Die Aktionäre waren nicht sehr glücklich darüber, das Alec in Untersuchungshaft saß und hatten alles mögliche schon vorbereitet, um die Aktien Alecs zu verkaufen oder zu übernehmen. Das durfte nicht geschehen, also hatte Kayla zu geschlagen. 
    "Ich ... ich wollte Alec und uns absichern. Er ist so ... Ach Jack. es tut mir leid, das ich es dir nicht gesagt habe. Es war ... so spontan, als ich mit bekam, was der Aufsichtsrat da vor hatte. Ich konnte doch Alecs Lebenswerk nicht einfach so in fremde Hände fallen lassen. Wenn du nicht möchtest, das ich Teilhaberin der Firma bin, werde ich die Aktien abgeben." 
    Sie wollte Jack um nichts in der Welt verlieren. Zwar hatte sie mehr als ein drittel der verbliebenen der verbliebenen Aktien aufgekauft und somit mehr Stimmenrecht, als alle anderen außer Alec, aber sie wusste, wer die Aktien bekommen würde, sollte Jack nun gar nicht einverstanden sein. Alec und Adam kamen ebenfalls dazu. Der Fragende Blick war nicht zu übersehen, nur war die Frage, war es auf den Zustand der Küche, oder auf Jack und Kayla bezogen. Kayla würde jedenfalls erst was sagen, wenn Jack seine Antwort gegeben hätte.

    Castiel zog sich immer zurück, wenn er traurig war oder ihn etwas störte. Liz hatte das schon lange bemerkt, aber denn noch überraschte es Castiel gerade jetzt. Er sah sie an, schüttelte den Kopf und drückte sie an sich. 
    "Schon gut Liz. Es ist ... kompliziert. Ich bin glücklich und auch froh, das wir von Hank weg sind. Auch das wir hier leben dürfen und Mom hier arbeiten kann. Sie macht das wirklich gern, aber ... ich finde sie hat es verdient glücklich zu sein. Sie hat es verdient, einen Mann zu finden, der sich um sie kümmert und der sie wirklich liebt. Weißt du ... mir fehlt mein Dad sehr. Als er starb ... wir haben nur noch ... also ... wir durften ihn nicht mehr sehen, weil er ... komplett verbrannt war. Man hat es nur an seinen Zähnen und noch feststellen können, das er er war."
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Mo Jun 22, 2015 2:00 am

    Alec musterte Kayla und Jack sagte: „N-nein… es ist… nur… Es ist deine Sache, was du mit deinem Geld machst, ich möchte dir da nicht reinreden.“ Adam sah Jack an, dass es ihm irgednwie nicht passte, dass nun vor Alec ausdiskutieren zu müssen und Alec wollte wissen, was nun los war. Geld? Um was ging es denn hier. „Was…“
    „Komm Alec! Wir müssen uns bei den Gästen entschuldigen, dass wir für Unruhe gesorgt haben!“ Er schnappte ihn, zog ihn mit sich und blieb denn im Wohnzimmer stehen. Die blicke richteten sich auf die Beiden und dieses Mal sah Adam deutlich glücklicher aus. Alec hingegen sah zurück zur Küche und wollte eigentlich dort bleiben. Schließlich aber sah er nach vorn, weil Adem sprach: „Also danke für die Glückwünsche ihr lieben. Ich fürchte, ich war gerade ein wenig schüchtern und hebe kalte Füße bekommen. Ich finde es wirklich schön in Alecs Freunden, auch meine Freunde gefunden zu haben und es ist ganz fantastisch, dass hier so eine tolle Stimmung herrscht. Vielen Dank!“ Alec sah ihn von der Seite an. Adam konnte ja richtig reden. Er sah zu ihm und Adam nahm plötzlich die Hände hoch, fasste Alecs Gesicht und küsste ihn.
    Wäre dies ein Comic gewesen. Hätte Alec wohl ein Ausrufezeichen über dem Kopf gehabt. Das Blut schoss in sein Gesicht und Miranda gab ein „Awwww.“ Von sich, während James nur lächelte. So was. Alec wusste gar nicht, wie ihm geschah und war vollkommen verstört und wie gelähmt. Erst als Adam ihn wieder los ließ und ihn dann angrinste blickte er verlegen auf den Boden. „Das… also das… kannst du doch nicht… machen…“ Adam grinste nur und flüsterte: „Aber es sind doch deine Freunde.“ Alec sagte klein Laut: „Einen feinen Streich hast du dir da ausgedacht…“

    Jack sah Kayla an und schüttelte leicht den Kopf. „Ich… finde, du hast jedes Recht Teilhaber der Firma zu sein, Es ist nur… uhm… Es bindet dich so an sie.“

    Lizzy umarmte Castiel und sagte leise: „Ich habe meine Ma nie kennengelernt. Papa sagte, er habe sie nicht geliebt und trotzdem war er sehr traurig, als er von ihr erzählt hatte. Weißt du… deine Mama kann hier bleiben, solange sie möchte. Sie kann hier glücklich sein und vielleicht… Ich meine Sebastian ist der Butler. Vielleicht kann er sie ja glücklich machen. Er ist wirklich sehr nett.“ Wie naiv sie doch war.
    "Dein Papa schläft bestimmt auch bei den Engeln."
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Mo Jun 22, 2015 2:26 am

    Es war wirklich nicht zu übersehen, das es Jack nicht gefiel, das Kayla die Aktien gekauft hatte. Sie hatte wirklich Schuldgefühle, weil sie es nicht vorher mit ihm besprochen hatte. Er hatte ja recht mit seinen Bedenken. Kayla sah auf den Boden. 
    "Ja ... da hast du vermutlich recht. Ich ... wollte ... also ich dachte ... wir sind dann ... auch später noch abgesichert. Du hast natürlich gutes Geld verdient ... ich auch, aber ... es wird nicht ewig reichen und ..." 
    Sie sah wieder auf. 
    "Jack ich werde sie wieder ab geben. Ich möchte mein Leben mit dir und nicht mit der Firma verbringen." 
    Das meinte sie so ernst, wie man nur etwas ernst meine konnte. Wie sehr sie ihn doch liebte. Sie schätzte es, das er ihr nicht rein reden wollte, würde ihm selbst auch nie rein reden, aber ... sie lebten zusammen und da sah es dann doch etwas anders aus. 

    Castiel drückte Liz an sich. Er sah das alles ganz anders. 
    "Liz ... das ist lieb von dir ... aber Sebastian? Der will doch nichts von ihr wissen. Nein Liz ... sie braucht jemanden, der sie aufbaut,d er sie schützt und liebt."
    avatar
    Alec Blake

    Anzahl der Beiträge : 681
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Alec Blake am Mo Jun 22, 2015 2:37 am

    Nun war es Jack, der ein schlechtes Gewissen hatte. Er fasste ihre Hände. „Nein! Ich meine, so hab ich es nicht gemeint. Es kam nur ein wenig plötzlich und ich weiß, wie sehr du die Firma und deine Arbeit liebst. Es ist in Ordnung für mich. Ich will nur nicht, dass du dich in etwas reinsteigerst, so wie dein Boss… Es…“ Er legte sich die Worte zurecht, um nicht wieder was Falsches zu sagen. „Es ist deine Entscheidung und ich werde es dir auf gar keinen Fall übel nehmen, wenn du die Aktien behältst. Wirklich. Es macht mir nichts aus.“ Er küsste sie eben, als Alec in die Küche kam. Er lief an ihnen vorbei, als wären sie gar nicht da und ging an den Kühlschrank. Dabei murmelte er: „Also wirklich, da blamiert ER mich auf die Knochen und nun muss ich ihm zum Dank auch noch die Limonade holen? Pfff…“
    Jack musste lächeln. Er ließ von Kayla ab und sagte: „Stehst du etwa schon jetzt unter dem Pantoffel.“
    „Sei bloß still…“, sagte Alec angesäuert und verschwand wieder. Jack kicherte und küsste Kayla erneut. „Du bist mein Lieblingsmensch, Kayla Mac Leod.“
    avatar
    Kayla

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 20.01.13

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Kayla am Mo Jun 22, 2015 2:46 am

    "Ja, ich liebe den Job ... und ich bin gern in der Firma, aber bei Alec hat das doch einen ganz anderen Hintergrund. Er hat sich in die Arbeit geflüchtet, um nicht wieder verletzt zu werden. Ich würde das nur tun, wenn du mich noch einmal verlassen würdest."
    Kayla war so froh, das sie Jack hatte. 
    "Lassen wir die Aktien eine Weile für uns arbeiten und dann, wenn wir genug haben, um uns zur Ruhe zu setzen, geben wir sie ab. Ich werde mich nicht wie eine Wahnsinnige in die Arbeit vergraben. Außerdem ... wer hat Alec den da raus geholt?"
    grinste sie und erwiderte seinen Kuss, als gerade Alec herein kam und vor sich hin murmelte. Kayla sah ihm nach, als wäre er ein Gespenst und Jack ... nun über seinen Kommentar musste sie dann doch lachen. 
    "Na da wissen wir doch wenigstens, wer die Dame des Hauses ist, Mrs Blake," 
    kicherte Kayla. Alec verschwand wieder, so das Jack und Kayla nun wieder allein waren. 
    "Ohhh was für ein Kompliment. Aber du bist auch mein Lieblingsmensch Jack. Es gibt niemanden, den ich mehr lieben könnte."

    Gesponserte Inhalte

    Re: Alec Blake

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Sep 18, 2018 6:49 pm