Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Teilen
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr März 04, 2016 3:18 am

    Oh, Yuki hatte ja keine Vorstellung, WIE sehr es ihm gefiel. Aber im Gagensatz zu ihr, machte er sich andauernd Gedanken. Sogar jetzt. Jetzt, wo er eigentlich nur genießen wollte, drängten sich immer neue Fragen in seinen Kopf. War es gut so? Durfte er das wirklich, hatte sie schmerzen? Würde es ihm danach peinlich sein? Würde es jemals wieder geschehen? Fragen über Fragen, doch er wurde aus den Gedanken gerissen, als Yuki ihm die Hand auf die Brust legte und ihn dann gekonnt auf den Rücken beförderte, wo sie nun auf ihm saß. WAS für ein Anblick. Byakuyas Augen waren weit geöffnet. Das musste eine Göttin über ihm sein. Er spürte ein sonderbares Gefühl und wie sie sich nun so an ihm rieb und ihre Hüften bewegte, während sie sich auf seiner Brust abstützte, legte er den Kopf in den Nacken. Überrascht sagte er einfach nur: „Yuki!“ und dann spannten sich seine Bauchmuskeln und überhaupt irgendwie spannte sich alles an, als er kam. Jetzt entwich sogar ihm ein lustvolles Stöhnen, was ihn selbst erschreckte. Er biss die Zähne zusammen und kam in ihr. Es war ihm egal. In diesem Moment, da er dieses Gefühl verspürte, war ihm alles egal und er konnte sich nicht vorstellen, wie man DAS hier vergleichen konnte. Byakuya hielt ihre Hüfte dabei fest auf seine Lenden gedrückt.
    Er schwitzte und war trotz dessen, dass es rein Muskeltechnisch gar nicht anstrengend gewesen war irgendwie völlig fertig. Er hatte die Augen geschlossen und seufzte wie ein leises Säuseln im Wind, dann öffnete er sie wieder und versuchte zu erkennen, ob es für Yuki auch so schön gewesen war.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr März 04, 2016 3:25 am

    Yuki9 hatte rein aus dem Gedanken heraus gehandelt, er solle es eben so schön empfinden. Sie hatte nicht vergessen, was Midori ihr gesagt hatte. In diesem Moment übernahm sie die Führung. Sie konnte nicht mehr lang aushalten. Sie spürte es einfach und nun, da sie ihn auf den Rücken gelegt hatte, ging es auch verdammt schnell. Sie sah ihn nur kurz an, ehe sie selbst den Kopf zurück warf. Sie konnte nicht anders, als sich jetzt so zu verhalten. Es war so ein unglaubliches Gefühl ... es war nicht in Worte zu fassen, wie es sich an fühlte. Als Byakuya sie ansah, war sie eben beim Höhepunkt. Sie sackte schließlich endlich auf seiner Brust zusammen, entließ ihn aus ihrem Körper aber blieb auf seiner Brust liegen. Sie atmete schnell, lächelte dann aber und sah ihren Mann an. Sie war glücklich, wie nie zuvor. Byakuya war ihr mann, sie seine Frau und sie würden nun öfter miteinander schlafen. Es war wirklich schön. Blieb zu hoffen, das niemand dieses Glück zerstören würde.
    "Das war ... wunderschön,"
    hauchte sie.
    "Ich liebe dich mehr, als ich es mit Worten beschreiben könnte."
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr März 04, 2016 3:35 am

    Yuki schien eben auch so zu empfinden, wie er gerade noch, ehe sie nach vorn auf seine Brust fiel. Er schloss sie in die Arme und sie entließ ihn. Byakuya sah ihr in die Augen, als sie ihm erneut sagte, wie sehr sie ihn liebte und dass es wirklich schön für sie gewesen war. Byakuya musste grimmig feststellen, dass Kanata Recht gehabt hatte und er sich völlig umsonst so angestellt hatte. Er küsste seine Frau lediglich auf ihre Aussage und drehte sich mit ihr auf die Seite. Sie würde wissen, dass er es genauso empfand. Er strich ihr über die Wange und strich dabei eine Strähne zur Seite. Er beobachtete sie eine ganze Weile und dann stand er auf und ging ins Badezimmer, wo er sich wusch. Er sah in den Spiegel und stellte überrascht fest, dass er die ganze Zeit über, seid ihrer Vereinigung scheinbar gelächelt hatte, ohne, dass es ihm selbst aufgefallen war. Er lächelte noch breiter und kam dann zurück. Yuki war immer noch nackt und Byakuya wusste, dass sie ihn mit ihrer bloßen nackten Anwesenheit dazu bringen konnte erregt zu sein. Jetzt jedoch ging es, weil er ja eben gerade erst hatte. Er schlug sich für seine Gedanken innerlich und krabbelte ins Bett. Auch Yuki wusch sich und er wartete im Bett auf sie. Er hatte sich allerdings ein Schlafgewandt angezogen. So viel Distanz wollte er schon einhalten, wenn sie von nun an schon im Ehebett schlafen würden.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr März 04, 2016 3:41 am

    Sein Lächeln musste das eines Engels sein, wie Yuki dachte. Sie liebte ihn wirklich so unsagbar. Ja, es war für ihn eben so schön gewesen, das stand fest. Lange hielt er sie nun in den Armen und sie kuschelte sich an ihn. Er war so unglaublich liebevoll. Nie zuvor hatte sie ihn so lange lächeln sehen, wie jetzt. Nachdem Beide sich gewaschen hatten, lagen sie, jeder ein Nachtgewand tragend, zusammen im Bett. Yuki kuschelte sich an ihn, legte ihren Kopf auf seine Schulter und genoß das beisammen sein. Sie war wirklich glücklich. Was würde Kaname wohl sagen, wenn er noch ein Geschwisterchen bekäme? Nun es musste ja nicht direkt beim ersten Mal passiert sein, aber wenn es in Zukunft passieren würde ... würde er es direkt nach Byakuya erfahren. So fühlte es sich also an, wenn man verheiratet war und das bett teilte. Es war schön und Yuki wünschte sich, das es so bleiben würde. Was weder Yuki noch Byakuya ahnten, die Samen suchten sich zielstrebig ihren Weg. Yuki hatte ihren Eisprung bereits gehabt. Die Samen drängten sich um das Ei, doch nur ein einziger schaffte es, auch hindurch zu dringen und das winzige Ei zu befruchten. Bald würde Yuki die ersten Anzeichen dafür spüren können.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr März 04, 2016 3:53 am

    Nein das wussten sie nicht. Aber hätten sie es gewusst… Nun Byakuya war nicht dumm, er wusste was passieren konnte, wenn man ungeschützt Sex hatte, aber er hatte es in Kauf genommen. Ein Kind wäre eine Gefahr für seinen Seelenfrieden, da sein Leben alles andere als sicher war und wenn dem Kind Schaden zugefügt werden würde… Nun, es war ähnlich wie bei Kaname, nur das Kaname sich auch selbst verteidigen konnte. Im Gegensatz zu einem Baby. Aneinander gekuschelt schliefen die beiden jedenfalls ein und sie waren das wohl Glücklichste Paar auf Gottes guter Erde.
    Am nächsten Morgen wachte Byakuya früh auf. Yuki lag noch in seinem Arm und schlief und er bewegte sich nicht. Er beobachtete sie nur, wie sie leise atmend schlief. Wieder fand er, dass sie so schön war, wie keine andere Frau. Wirklich witzig, wie sie ihm den Kopf verdreht hatte. Byakuya lächelte erneut und war hundemüde. Er beschloss einfach weiterzuschlafen.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr März 04, 2016 4:08 am

    Einige Tage später, besuchte Yuki gerade Kanata, als Midori sie in die Arme nahm und drückte. Sie hielt Yuki kurz von sich weg und musterte sie. Dann grinste sie wissend und ging mit ihr in die Küche. Nun ... Kanatas Haus war eine Art Treffpunkt für alle geworden. Eigentlich wollte Yuki Shiori ab holen und mit ihr fürs Abendessen einkaufen gehen. Byakuya und Kaname trainierten und sie war mit dem Haushalt bereits fertig. Shiori kam bald angelaufen.
    "Ich bin fertig. Wenn du magst, können wir gern los,"
    verkündete sie. Yuki nickte.
    "Ich freu mich auf einen gemeinsamen Abend mit euch."
    Ja, Kaname und Shiori waren ja zusammen und heute war Shiori zum Abendessen auch bei ihnen. Midori sah wieder herüber.
    "Aber trag nicht so schwer. Das ist nicht gut für dich."
    Yuki sah ihre Großmutter verwirrt an. Warum sollte sie nicht schwer tragen? Nicht das sie es vor gehabt hätte, aber ... das klang komisch.
    "Hatte ich nicht vor ... aber selbst wenn ... warum sollte es für mich nicht gut sein? Ich bin nicht krank,"
    stellte Yuki verwundert fest.
    "In deinem Zustand solltest du gut auf dich aufpassen mein Schatz. Du wirst es bald merken."
    Midori wusste es. Sie hatte es Yuki an den Augen abgelesen, ohne das diese es wusste. Geheimnisvoll grinsend, verließ sie die Küche, während Yuki da stand, wie ein begossener Pudel. Was meinte sie denn nur? Egal. Sie schnappte sich Shiori und fuhr mit ihr zum Einkaufen. Anschließend fuhren sie zum Hause Kuran, wo sie die Küche belagerten. Yuki fühlte sich ziemlich schlapp, wie sie zugeben musste. Sie war müde und wollte am liebsten schlafen, doch das ging gerade schlecht. Shiori war ihr eine große Hilfe.
    "Setz dich doch einen Moment, wenn du so kaputt bist. ich mach das hier schon,"
    erklärte Shiori und machte direkt einen Tee für Yuki fertig.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr März 04, 2016 7:01 am

    Kaname stand Byakuya schwer atmend gegenüber, während er überhaupt nicht außer Atem war er sagte nur: „Du hast dein Training vernachlässigt.“ Kaname ächzte. „Es ist viel passiert.“ Byakuya sah unzufrieden aus und Kaname lächelte etwas unsicher. „Dafür hast DU nichts von deiner Stärke verloren.“ Byakuya senkte die Klinge. Er sah seinen Sohn an und sagte: „Los!“ Ohne Vorwarnung griff er an. Kaname parierte, wich aus und versuchte Gegnangriffe zu starten, aber Byakuya war viel zu schnell. „Wenn dein Gegner zu schnell ist, musst du deine Kampferfahrung nutzen und vorhersehen, was er als nächstes tut, Kaname!“ Wie aus dem Nichts tauchte er auf und Kaname blockte den Schlag. „Weg der Zerstörung 33: Sokatsui!“ Byakuya hatte eben noch Zeit auszuweichen, als eine Blaue Feuerexplosion aus Kanames Hand hervor schoss. Byakuya landete etwas weiter weg und sagte dann: „Genug für heute.“ Wann hatte Kaname DAS gelernt? Er musterte ihn, wie er sein Dai-Katana wegsteckte und sich verneigte. Dann wollte er aus der Halle laufen und Byakuya fragte: „Wo willst du hin?“ Kaname sah ihn fragend an. „Du wirst noch ein bisschen alleine weiter machen. Nur weil du das Schwert jetzt ziehen kannst, bedeutet das nicht, dass es dir auch gehorcht.“ Kaname stöhnte und sagte resignierend. „Ja… Vater…“ Byakuya verließ die Halle und brachte erst sein Schwert zurück, dann ging er unter die Dusche und schließlich in sein Arbeitszimmer. Er saß an einem neuen Buch und dann hörte er, wie die Damen kamen. Er sah auf und lief dann aus seinem Zimmer in die Küche, wo Yuki am Tisch saß und Shiori Tee machte. Yuki sah erschöpft aus. Was hatten sie denn bitte gemacht? Shiori sah normal aus und Byakuya kam zu seiner Frau. Er musterte sie kurz, nachdem er den Willkommensgruß der beiden erwidert hatte und fragte: „Was ist mit dir? Du wirkst erschöpft.“ Eine vollkommen neue Erfahrung. Sonst war er es immer um den man sich sorgte und nun war es so, dass es Yuki scheinbar nicht gut ging. Natürlich war er besorgt deswegen.

    Kanata genoss derweil die letzten Strahlen der Sonne und Amy massierte wie oft nach dem Training Silvers Waden und Schultern. Er ließ es sich gefallen und Amy hatte wohl immer noch nicht aufgegeben. Kanata richtete sich auf: „Es ist gemein, dass Shiori zu Byakuya gehen darf und wir ausgeladen sind!“ Er klang entrüstet. „Du bleibst schön hier, Vater. Du weißt wie es das letzte Mal war!“ Kanata schmollte. „Ich will AUCH bekocht werden!“ Silver sah ihn ungläubig an. „Du wirst jeden verdammten Tag bekocht!“ „Aber…“ Er zog einen Schmollmund. Dann stieß er die Luft aus und sah in den Himmel. Er wirkte etwas niedergeschlagen und schließlich ließ er sich zurück auf den Liegestuhl fallen. Er schien in Gedanken zu sein.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr März 04, 2016 7:23 am

    "Danke Shiori,"
    meinte Yuki, als Shiori ihr den Tee hin stellte. Byakuya kam eben herein. Sofort bemerkte sie, das er besorgt war. Shiori begrüßte ihn gebührlich, wie immer, ehe sie auch ihm einen Tee hin stellte. Sie kannte sich hier bereits aus und durfte auch die Schränke öffnen, um beim Kochen und Auftischen etc zu helfen. Ohne Erlaubnis, hätte sie es sich niemals gewagt. Yuki sah auf zu Byakuya und hielt ihm die Hand hin. Seine Berührungen waren ihr gerade sehr wichtig. Irgendwie wollte sie Byakuyas Nähe mehr, als zuvor. Nicht im Sinne von Sex, aber sie wollte sich geborgen fühlen, gerade so, als habe sie angst, etwas schlimmes könne passieren. Den Gedanken schüttelte sie gleich wieder ab, denn schließlich hatte er zu tun und sein Training war eben so wichtig für ihn. Ihre Augen strahlten einen sonderbaren Glanz aus, den nicht einmal sie erklären konnte.
    "Ich bin nur müde. Sicher wird das wieder. Ich glaube nicht, das es was ernstes ist. Mach dir keine Sorgen."
    Sie lächelte, als sie seine Hand sanft küsste. Er sollte sich nicht sorgen. Es war doch alles ok, oder?
    Yuki hob den Tee an und wollte eben einen Schluck trinken, als sie ihn angewidert wieder weg stellte.
    "Shiori ... was ist das für ein Tee? Ich kann ihn nicht trinken. Tut mir leid."
    Shiori sah Yuki fragend an.
    "Was ist denn damit?"
    Sie nahm den Tee und roch dran. Er roch ganz normal nach Kirschblütentee, den Yuki doch eigentlich immer gern getrunken hatte.
    "Das ist dein Lieblingstee,"
    erklärte Shiori verwundert. Selbst Yuki sah irgendwie komisch auf den Tee.
    "Er richt ganz anders. Ich ertrage den Geruch nicht. Machst du mir bitte einen Anderen? Einen Kräutertee vielleicht?"
    Noch nie hatte sie einen anderen Tee dem Kirschblütentee vorgezogen.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr März 04, 2016 7:32 am

    Natürlich sorgte er sich! Er sorgte sich immer, wenn etwas nicht mit ihr in Ordnung war. Aber eigentlich sah man es ihm dann nicht an. Nur Yuki konnte ihn auf sonderbare Art und mit der Gewissheit einer Ehefrau durchschauen. Er betrachtete das seltsame Szenario, was sich ihm bot und musterte Yuki. Auch sein Tee roch ganz normal und nicht so, als würde irgendwas anders sein. War sie doch nicht ganz gesund? Hatte sie … Ja was? Er wusste es nicht. Aber er würde es im Auge behalten. Shiori war etwas verstört, wie ihm schien und anstatt, dass er sie den Tee zubereiten ließ, machte er es selbst. Er benutzte eine neue Mischung. Eigentlich war er kein Fan von Kräutertee, aber er wollte sich schließlich in alle Richtungen entfalten und niemand konnte so gut Tee zubereiten wie er. Als der Tee fertig war stellte er ihn ihr hin. Er hatte sowohl seinen Kirschblütentee, als auch die zubereitete Kanne einfach im Ausguss entsorgt, damit der Geruch Yuki nicht weiter stören würde. Eine sehr liebevolle, wenn auch überflüssige Geste. Er setzte sich zu ihr an den Tisch und hatte ebenfalls Kräutertee vor sich stehen. Obwohl Yuki wusste, dass er ihn gar nicht so sehr mochte.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr März 04, 2016 7:51 am

    Er war so fürsorglich und genau das war es, was Yuki gerade mehr brauchte, als sie wahr haben wollte.
    Shiori sah verlegen aus, als sie nun so da stand. Sie fühlte sich völlig fehl am Platz, aber Kaname war auch noch nicht da, also ... würde sie vielleicht einfach schon mal anfangen, das Essen vor zu bereiten.
    Yuki sah ihren Mann liebevoll an.
    "Danke ... das hättest du nicht tun müssen."
    Sie legte ihm wieder ihre Hand auf die Seine. Während Shiori begann das Gemüse zu putzen, genoss Yuki die Nähe Byakuyas, selbst wenn es nur das Hand halten war. Sonst liebte sie Kirschblütentee, aber er hatte furchtbar gerochen. So als wäre er .... mit modrigem Wasser aufgekocht worden. Der Kräutertee dagegen duftete herrlich, wie es eigentlich jeder Tee tat, den Byakua selbst herstellte.
    "Wie war euer Training? Ist Kaname noch unten?"
    Yuki wollte ja nicht, das Shiori sich unwohl fühlte. Sie sollte ja auch wissen, wo ihr Liebster war und vielleicht hatte sie Glück und Byakuya würde sie zu ihm schicken. So hätten Beide etwas davon. Shiori Zeit mit Kaname und Yuki die mit Byakuya. Der Intensive Geruch von Karotten zog herüber, was Yuki nicht verborgen blieb. Sie sah hinüber und bekam schon fast einen Würgreiz bei dem Gedanken DAS essen zu müssen. Schnell sah sie weg.
    "Shiori? Würdest du bitte einen Moment das Fenster öffnen?"
    Shiori sah kurz besorgt zu Byakuya, legte die Möhren weg und öffnete es, so das der Duft der frisch zugeschnittenen Möhren hinaus zog.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr März 04, 2016 7:59 am

    Ja… Byakuya fing Shioris Blick auf. Er antwortete Yuki: „Er trainiert noch.“ Dann sah er Yuki an. Er musterte sie regelrecht und versuchte zu ergründen, was mit ihr nicht in Ordnung war. Wieso war sie… War ihr zu heiß? War ihr Schlecht? Er wusste es nicht, aber er konnte auch unmöglich noch weiter bohren, um sie nicht in ihrem Stolz zu verletzen. Er sagte schließlich: „Würdest du mit mir spazieren gehen?“ Natürlich war es nicht direkt eine Frage, aber es einfach festzulegen, wäre etwas zu plump gewesen. Das hätte er zu Kaname oder Silver gesagt, aber nicht zu seiner Frau. Sie erhob sich und er hielt ihr den Arm hin, wo sie sich einhängen konnte. Sie wirkte irgendwie zerbrechlich. Hoffentlich war sie nicht krank. Er schob die Tür auf und trat mit ihr hinaus. Die Spätsommersonne hatte noch ein bisschen Kraft. Im Gartenteich tummelten sich Koi-Karpfen und die Bäume raschelten im sanften Wind. Sie flanierten den Weg entlang und Byakuya schwieg. Es sah so aus, als würde er einfach nur ihre Nähe genießen und schließlich sagte er: „Ich brauche ein Update auf meinem Laptop.“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr März 04, 2016 8:11 am

    Shiori war es durchaus recht, wenn die Beiden nun hinaus gingen. Schließlich konnte sie sich so mit dem Kochen beschäftigen. Die Schalen des Gemüses und des Obstes, sammelte sie in einem Eimerchen, welches sie später draußen auf dem Kompost entsorgen würde. Bis die beiden wieder herein kämen, wäre sie sicher schon etwas weiter.
    Yuki lief mit ihrem Mann durch den Garten. Es war so ein schöner Tag und Yuki genoss es einfach, bei Byakuya zu sein. Sie lehnte ihren Kopf an seine Schulter, während sie langsam liefen. Irgendwie war sie von ihm so überwältigt, das sie es nicht in Worte fassen konnte. Er brauchte ein Update? Na wie schön, das er sie da erst zu einem Spaziergang auffordern musste, um sie um Hilfe zu bitten. Lächelnd, ja ein wenig kichernd, sah sie zu ihm auf.
    "Dafür musstest du mit mir in den Garten gehen? Ich hatte gehofft, du wolltest etwas Zeit mit mir verbringen."
    Er würde sicher merken, das sie ihn nur neckte.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr März 04, 2016 8:16 am

    Byakuya sah sie von der Seite an. So? Sie wollte ihn necken? Er sagte nichts. Sie irrte sich. Er war mit ihr raus gegangen, weil er glaubte, sie sei krank und er wollte, dass ihr die frische Luft gut tat. Er blieb schließlich kurz stehen und erinnerte sich an Kanatas Worte, dass Frauen nicht immer alles erzählten, um ihre Familie zu schützen. Byakuya war sich sicher, wenn sie irgendwas hätte, wobei er helfen könnte, würde sie es sagen. Also musste es etwas sein, wobei er nicht helfen konnte, oder sie wusste selbst nicht, was mit ihr los war. Er nahm ihre beiden Hände und zog sie an sich. Er umarmte sie zärtlich und drückt sie an seine Brust. Kein Wort verließ seine Lippen, während der ganzen Zeit und dann sagte er leise: „Ich will so viel Zeit mit dir verbringen, wie ich kann.“ Schließlich wusste er selbst am besten, dass die gemeinsame Zeit von jetzt auf gleich vorbei sein konnte. Das hatte er schließlich unzählige Male am eigenen Leib gespürt.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr März 04, 2016 8:30 am

    Yuki wusste ja selbst nicht was los war. was ihre Großmutter ihr am Mittag noch sagte, hatte sie längst verdrängt. Nun allerdings, fühlte sie sich Matt, gerade so als stünde sie am Anfang einer Erkältung. Allerdings schmerzten ihr die Glieder nicht. Dafür spürte sie deutlich, wie ihre Brust spannte. Das kannte sie noch nicht. Vielleicht wuchsen diese ja auch nur ... aber eigentlich ... dürften sie das auch nicht mehr. Vielleicht wurde sie doch krank? Die frische Luft tat ihr wirklich gut. Yuki genoss es sehr. Es war wundervoll, von ihm gehalten zu werden, auch wenn ihr die Brust gerade etwas weh tat. Besonders die Spitzen. Denn noch blieb sie so stehen. Nun war sie es, die nichts sagte, sondern nur zu ihm auf sah und glücklich lächelte. Schließlich meinte sie dann aber doch:
    "Das werden wir."
    Shiori brachte schon den Müll hinaus, der sich beim Schälen und zubereiten angesammelt hatte. Es war nun schon alles auf dem Herd und zum Teil auch schon auf dem Tisch. Eigentlich hatte sie mit Yuki zusammen kochen wollen, aber ihr schien es wirklich nicht gut zu gehen. Sie sah kurz aus dem Fenster, zog sich aber sofort zurück, als sie die Beiden in so trauter Zweisamkeit sah, und lächelte. Sie freute sich für Byakuya sehr und auch für Yuki. Sie tat ihm gut und er beschützte sie, wie Shiori fand, als sei sie das Wertvollste Geschöpf auf Erden. Der Tisch war schon gedeckt. Nun musste nur noch der Fisch aus dem Ofen geholt werden. Gleich würde es Abendbrot geben.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr März 04, 2016 8:48 am

    Kaname ging in die Dusche, während Byakuya und Yuki draußen standen. Er setzte sich mit ihr zusammen auf eine Bank und legte den Arm um ihre Schultern, weshalb sie ihre Wange an seiner Brust betten konnte. Er sah auf den See und sah sehr entspannt aus. Doch Yuki sah auch, dass er sich trotzdem Sorgte. Über was, war nicht klar.
    Kaname kam irgendwann in die Küche und schnupperte. „Es riecht köstlich! Ihr seid wahre Meisterköche!“ Er wusste ja nicht, dass Yuki gar nicht gekocht hatte. Er kreiste mit der Schulter und drückte seinen Nacken. Er schien verspannt oder vom Training lädiert. „Wo sind die beiden?“ Er blickte hinaus und sah sie da sitzen. Also manchmal fand er, dass sie sich wie ein altes Ehepaar verhielten. Also wie ein richtig altes. Er wusste ja, dass sein Vater die Ruhe liebte, aber von seinem Verhalten her, erinnerte er ihn eher an ein Großväterchen, als an einen jungen, dynamischen Mann in den Mittdreißigern.
    Kaname nutzte jedenfalls die Gelegenheit und schnappte sich seine Freundin, um sie zu küssen und zu liebkosen. Er strich ihr über die Schultern und die Arme hinab und zog sei An sich, während er ihr Kuss um Kuss raubte. Er schien gerade ziemlich verwegen zu sein. Er grinste und sah Shiori in die Augen. „Ich liebe dich.“ Dann küsste er sie wieder, nur dieses Mal etwas leidenschaftlicher, erst als er ein: „Lasst euch nicht stören“, hörte erschrak er so sehr, dass er fast auf gequiekt hätte. MUSSTE er sich wirklich IMMER so anschleichen!? Byakuya hatte den Blick gesenkt und seine Brauen waren leicht zusammen gezogen. Natürlich empfand er dieses Verhalten als unangebracht und setzte sich an den gedeckten Tisch. Kaname neigte den Kopf und dann sah er zu Shiori. Sie hatte ihn auch nicht kommen sehen und Kanames Blick war entschuldigend.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr März 04, 2016 9:05 am

    Es war schön, doch die Sorgen, die er sich machte, blieben Yuki nicht verborgen. Der See lag wunderschön und still da. Der Herzschlag Byakuyas war so beruhigend. Sie fühlte sich gut bei ihm. Er gab ihr Kraft und sie ihm. Sie hatte ja keine Ahnung, in welch zerbrechlicher Lage sie wirklich war. Das würde noch eine wirkliche Überraschung werden. Byakuya entschloss sich schließlich, hinein zu gehen. Yuki nahm er natürlich mit. Als sie herein kamen, waren Kaname und Shiori gerade sehr beschäftigt. Yuki fand das irgendwie süß, auch wenn sie fand, das die beiden doch besser ein Zimmer hätten aufsuchen sollen, um nicht erwischt zu werden. Ihr war klar, wie unangebracht das war. Sie setzte sich Byakuya gegenüber, wie sie es immer tat.

    Shiori hörte Kaname schon kommen. Er war wirklich ein Augenschmaus. Der Junge hatte es ihr vom ersten Tag an angetan. Allein seine ruhige und liebe Art hatten dafür gesorgt, das sie sich in ihn verliebte. Nun nahm er sie einfach in die Arme und küsste sie. Shiori streichelte ihm über den Rücken, zuckte dann aber heftig zusammen und sprang regelrecht einen Schritt zurück, als sie Byakuyas Stimme vernahm. Sie senkte den Kopf reumütig und entschuldigte sich , wobei sie sich verneigte, ehe sie sich zum Ofen begab, wo sie nun den Fisch heraus nahm. Der Salat stand bereits auf dem Tisch. Nun gab es nicht mehr viel zu tun. Shiori brachte das Essen auf den Tisch. Heute war sie die Köchin gewesen und hoffte nun, das es auch allen gut schmecken würde.

    Yuki wollte das ganze etwas auflockern.
    "Das duftet wirklich sehr gut Shiori. Danke, das du das heute allein übernommen hast. Kaname kann stolz sein, ein so liebes Mädchen wie dich zu haben. Du wirst ihm sicher eine gute Frau werden."
    Shiori sah nur kurz zu Yuki auf. Darüber hatte sie nie nachgedacht. Nun eigentlich war schon mal so ein Gedanke da gewesen, aber ... nun war er ... ausgesprochen. Ihre Wangen färbten sich rot.
    "Danke Yuki,"
    antwortete sie darauf hin. Sie legte jedem etwas von dem guten Fisch auf den Teller. den Rest mussten sie sich schon selbst nehmen. Die beilagen bestanden nicht nur aus Salat, sondern auch aus Gemüse und Reis. Yuki nahm sich etwas von allem. es sah nicht nur gut aus, sondern war wirklich köstlich. Irgendwas fehlte ihr an dem Essen. Sie konnte es nicht wirklich erklären, aber da fehlte doch irgendwas, worauf sie wirklich Appetit hatte. Egal. Eben hatte sie einen Löffel voll Karotten und Paprika in den Mund geschoben und gekaut, als sie plötzlich ganz bleich wurde. Sie sprang auf und rannte einfach los. Sie konnte gar nicht anders. Es war, als habe sie eine vergammelte Möhre im Mund. Die Paprika hatte einen so sauren Geschmack, den Yuki sich nicht erklären konnte, das sie es einfach raus haben musste. Ziel des Laufs war eindeutig das Klo, wo sie sich herzhaft übergab.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr März 04, 2016 9:15 am

    Kaname setzte sich neben seinen Vater und Shiori saß hm gegenüber. Na wundervoll, nun hatte er mit seiner fehlenden Mäßigung auch noch einen Zirn auf sich gezogen. Oder besser gesagt, dass Essen würde nun schweigend verlaufen. Wie er einem mit diesem Schweigen weichkochen konnte! Kaname sah auf seinen Teller und fing an zu essen, nachdem er sich bei Shiori fürs kochen bedankt hatte. Seine Frau ja… Moment, was sagte Yuki da? Ein blick zu Shiori und er lief eben so rot an, wie sie. Klar würden sie heiraten. Für Kaname gab es keine perfektere Frau und Byakuya selbst hatte ihm gesagt, dass er sich nicht zu viel Zeit lassen sollte, also hatte er ihm doch schon seinen Segen gegeben, nicht wahr? Die Vorstellung war trotzdem komisch. Plötzlich sprang Yuki auf und rannte los. Byakuya sah ihr erschrocken nach und legte dann gefasst sein Besteck zur Seite. Er tupfte sich den Mund ab und erhob sich, weshalb Kaname es ihm gleich tat. Wenn ER aufstand, hatten alle anderen zumindest auch kurz aufzustehen.

    Byakuya folgte in gebührendem Abstand, dass sie erst erledigen konnte, was zu erledigen war und er sie nicht dabei störte. Er wartete auf den Wasserhahn, dass er anging und schließlich klopfte er. Yuki war kreidebleich und er sagte ihr: „Das reicht jetzt. Wir gehen jetzt zu Kanata.“ Keine Frage, sondern eine Feststellung, die in Stein gemeißelt war. Kaname trat auf den Flur und hatte das gehört. Es war wirklich schade um das Essen und er sagte: „Aber… das Essen..“ Byakuya sah ihn nur von der Seite an und Kaname sagte: „Wir… stellen es warm.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr März 04, 2016 9:48 am

    Shiori war völlig schockiert, als Yuki so plötzlich aufsprang und hinaus rannte. Schmeckte es etwa nicht? Was war denn heute nur mit ihr los? Eben so wie Byakuya und Kaname, tupfte auch sie sich den Mund ab und stand auf. Schließlich gehörte es sich doch wohl so. Besorgt sah sie den Dreien nach. Während Kaname noch mit Byakuya diskutierte, begann Shiori schon mal das Essen wieder in den Ofen und auf den Herd zu stellen. Ihr war durchaus klar, das Byakuya sie nun zu Kanata schleppen würde. Was das für sie bedeuten würde, war ihr noch nicht ganz klar. Entweder sie würde mit fahren und zuhause bleiben, oder sie würde hier mit Kaname warten und Yukis altes Zimmer über Nacht beziehen.

    Yuki kniete vor dem Klo und hatte sich wirklich heftig übergeben. Alles, was sie gegessen hatte, war auch wieder raus gekommen. Nur der Fisch schien drin geblieben zu sein, aber so genau wollte sie es nicht wissen. Sie machte die Toilette sauber, wusch sich und putzte sich die Zähne, um den widerlichen Geschmack los zu werden. Byakuya hatte geklopft. Sie öffnete die Tür und sah ihrem Mann entgegen, der nun fest entschlossen war, sie zu Kanata zu bringen. Yuki würde ihm nicht widersprechen. Langsam kam sie heraus, hielt sich dabei am Türrahmen fest. Ihr war elend schlecht, obwohl sie sich eben erbrochen hatte, oder vielleicht auch genau deshalb.

    Als sie bei Kanata an kamen, stand Midori schon an der Tür, um sie ein zu lassen.
    "Hat länger gedauert als ich gedacht habe,"
    meinte sie und ließ die Beiden eintreten. Zusammen gingen sie ins Wohnzimmer, wo sie auf Kanata warten wollten. Midori betrachtete ihre Enkelin.
    "Du siehst blass aus mein Kind. Ich nehme an, Kanata soll fest stellen, was dir fehlt?"
    Yuki nickte. Byakuya war auf der Suche nach Kanata. Er sorgte sich um Yuki und war sich sicher, das Midori sich gut um Yuki kümmern würde, bis er wieder da wäre.
    "Hast du es denn noch nicht selbst begriffen?"
    Yuki sah ihre Großmutter an. Was meinte sie denn nun schon wieder?
    "Warum sprichst du dich nicht aus? Ich bin Krank. Mein Magen rebelliert und meine Brust schmerzt. Das wird eine Erkältung oder ein Magendarminfekt sein."
    Midori lächelte nun und nahm Yukis Hand.
    "Aber nein mein Kind. Warte auf Kanata. Er wird dich zwar untersuchen, dir vielleicht Blut abnehmen, aber er wird nur feststellen, was ich schon weiß."
    Yuki sah ihre Großmutter fragend an. Sie schien sich eher zu freuen, als irgendwelche Sorgen zu machen.
    "Sag mir doch einfach, was du weißt. ich habe immer auf deine Aussagen vertraut. lass mich bitte nicht im Ungewissen."
    Midori sah ihre Enkelin bedeutungsvoll an.
    "Ich habe dir gesagt, du sollst nicht schwer tragen. Sinngemäß solltest du dich also schonen mein Kind. Du bist müde, matt, erschöpft. deine Brust schmerzt, wenn du sie berührst oder er dich gegen sich drückt. Du hast dich übergeben, weil das Essen anders geschmeckt hat, als du es gewohnt bist. Das ist völlig normal. hast du denn morgens keine Übelkeit? Oder willst du im Moment nicht dauernd bei ihm sein?"
    Yuki sah sie prüfend an. Midori wusste tatsächlich genau, was Yuki fehlte.
    "Nein ... morgens ist mir nicht schlecht, aber ich möchte wirklich viel zeit mit ihm verbringen und es macht mich traurig, wenn er länger nicht da ist. Aber warum?"
    Wieder lächelte Midori geheimnisvoll.
    "Weil du Mutter wirst."
    Yuki starrte ihre Großmutter an. Das würde natürlich Sinn ergeben. Allerdings war sie sich nicht sicher, wie Byakuya darauf reagieren würde. Yukis Glück schien für einen Moment wirklich perfekt zu sein. Endlich kam Byakuya mit Kanata zurück. Yuki lächelte glücklich, sagte aber noch nichts. Byakuya würde es vermutlich eh erst glauben, wenn Kanata die Untersuchung abgeschlossen hatte. Midori dagegen sah ihn nur einfach an.
    "Du weißt also nicht, was mit deiner Frau nicht stimmt?"
    War doch wohl offensichtlich, sonst wäre er mit ihr kaum hier.
    "Byakuya du Stockfisch! Deine Forelle wird Laichen! Die Biene hat die Blume bestäubt! DU WIRST VATER!"
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr März 04, 2016 11:23 am

    Byakuya musste eigentlich gar nicht lange suchen, als er bei Kanata angekommen war, denn er spürte ihn sehr genau. Amy war noch immer mit Silver draußen und genoss ihre Pflegeeinheiten. Kanata war in seiner Bibliothek. Höflich klopfte Byakuya an, da nun nicht unbedingt ein Notfall vorlag.
    "Ja?"
    Byakuya kam herein. Ungläubig sah Kanata ihn an. "Ich dachte ihr esst zusammen mit Shiori bei dir?"
    "Yuki ist krank."
    "Oh? Was hat sie denn?"
    "Deswegen bin ich hier."
    "Verstehe." Gemeinsam machten sie sich auf zu Yuki. Die aussah, wie vor den Kopf gestoßen. Und sogleich bekam auch Byakuya sein Fett weg. WIE hatte sie ihn eben genannt?! "Stock...fisch?", fragte er verwirrt und leicht ärgerlich. Was däfaselte die alte da?! Kanata glotzte eben so dumm aus der Wäsche und brach in schallendes Gelächter aus, während Byakuya da stand und nicht fassen konnte, wie sie ihn und seine Frau genannt hatte!!! Schließlich schluckte er und sah Midori an. Dieses ungezogene, alte Weib! So nannte er sie natürlich nicht, dachte es aber. Er war wirklich böse. Dass Yuki schwanger war blendete er gerade erst mal aus. "Du bist eine sehr ungehobelte alte Frau...", sagte er schließlich. Amy wurde vom agelächter angezogen. "Was ist los?"
    "Yuki ist schwanger.", kommentierte Kanata atemlos und Amy nahm die Hand vor den Mund und sah nun zu Byakuya, der wohl auch gerade realisierte, was Midori gesagt hatte. Er sah zu Yuki. "Schwanger." Es klang eher wie eine Feststellung, nicht wie eine Frage. Uhm... Er sah Kanata an und der sagte nur: "Also ich glaube ihr." Byakuya sah zurück zu Yuki. "Stimmt das?" Woher sollte SIE das wissen. Er schloss kurz die Augen, schüttelte den Kopf und sagte: "Natürlich." Sie hatten schließlich nicht verhütet. Er klang sehr sanft, bei allem, was er sagte. Er setzte sich zu Yuki und Kanata nahm alle anwesenden und schob sie hinaus. Byakuya war somit alleine mit ihr und nahm ihre Hände. Sie bekamen ein Baby... Wie schön. Er fand keine Worte, aber er legte ihr die Hand auf den Bauch und lächelte leicht. "Ich beschütze euch."
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr März 04, 2016 12:58 pm

    Midori nahm es Byakuya nicht mal übel, was er sagte. Es war ja auch wirklich etwas, was man einem nicht auf solche Art bei brachte. Denn noch hatte Midori dem lieben Byakuya schon mehr zugetraut, als nur zu denken, Yuki sei krank. Nun immerhin bewies es Midori nur, das sie dem Richtigen ihren Segen für ihre Enkelin gegeben hatte.
    "und du ein Junge, der schwer von Begriff zu sein scheint. Kümmere dich um deine frau,"
    meinte sie liebevoll, ehe sie sich umdrehte und hinaus ging. Amy war angelockt worden vom Lachen Kanatas und Yuki sah Byakuya unschlüssig an. Sein ~Schwanger~ klang nicht sehr begeistert, doch nachdem alle raus gescheucht waren, setzte er sich zu ihr. Er machte eine Geste, die Yuki vor lauter Glück fast platzen ließ. Er freute sich offensichtlich doch, was nur wieder dafür sorgte, das auch sie sich sehr freute. Sie fiel ihm um den Hals und küsste ihn. Es war mehr ein Reflex, aber es war ihr eigentlich auch egal, ob das nun jemand mit bekam. So schnell hatte sie zwar nicht damit gerechnet, aber es war gut so. Die Geister meinten es offenbar gut mit ihnen. Wie würde Kaname nun wohl reagieren?
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr März 04, 2016 1:17 pm

    Miyori musste aber auch wirklich immer das letzte Wort haben, wie? Er wusste, wie er seine Frau zu behandeln hatte und dass er ihr Aufmerksamkeit zukommen lassen musste. Sie erwartete ein Kind von ihm und er würde sich kümmern. Schließlich machte man das nun mal so.
    Sie sah zunächst etwas u sicher aus, aber Byakuya ließ sich ja gar nicht aus der Ruhe bringen. Er hatte schon mal einen Sohn großgezogen. Es würde ihm wieder gelingen. Alle seine Kinder waren aus Liebe entstanden, wenn auch Kaname eher ein... Nun nicht gerade geplant war.
    Er wusste nicht was er noch dazu sagen sollte und meinte dann: "Lass uns heim fahren." Natürlich hatte er an die Möglichkeit gedacht, dass sie schwanger sein könnte, deshalb hatte ihn die Nachricht auch nicht so aus der Fassung gebracht. Aber er wollte eben sicher gehen. Und nun ja. Egal.
    Sie fuhren also wieder nach Hause und dort wurden sie schon von Kaname und Shiori erwartet. Byakuya ging mit Yuki in die Küche und die anderen folgten.
    "Setz dich, Kaname." Großer Gott, was war los? Er gehorchte. Byakuya fackelte nicht lange: "Yuki erwartet ein Kind." Punkt. Kaname sah ihn an dann Yuki. Er war erst sprachlos, dann aber sagte er: "Aber... Das ist ja fantastisch!" Er lächelte. "Dann kann man wohl nur Glückwünsche überbringen!"
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr März 04, 2016 1:42 pm

    Es machte Yuki so glücklich, das Byakuya nun nicht die Fassung verloren hatte, sondern sich um sie kümmerte, das sie einfach nur glücklich war. Ja, sie wollte auch nach Hause, wohin sie auch gleich fuhren. Nun würde es erst mal was zu erklären geben, aber Byakuya hatte ja noch nie ein Problem damit, die Wahrheit auf den Tisch zu klatschen, als sei es ein zu belegender Pizzateig. Genau so präsentierte er die Nachricht nun auch Kaname.

    Shiori war mit Kaname hier geblieben. Sie hatten das Essen warm gehalten, damit sie gleich was essen konnten, wenn Byakuya und Yuki zurück kämen. Als die Tür auf ging, stand Shiori sofort von ihrem Platz auf. Hoffentlich war alles in Ordnung. Tatsächlich kamen die Beiden auch gleich in die Küche, wo Kaname dem Befehl folgte, sich zu setzen. BAMM! Byakuya schlug erbarmungslos zu in Form einer großartigen Nachricht.
    "Das ... das ist wundervoll! Herzlichen Glückwunsch euch Beiden,"
    lächelte Shiori und freute sich ehrlich. Wenns nach ihr gegangen wäre, hätte sie Yuki direkt umarmt, aber aus Respekt vor Byakuya, ließ sie es bleiben.

    Yuki war gedanklich noch gar nicht wirklich angekommen. Sie würde Mutter werden. SIE würde ein Kind von Byakuya bekommen. Das war so .... sie war so unglaublich glücklich. Was müssten sie jetzt wieder alles vorbereiten. Sie würden ein Kinderzimmer brauchen ... Sachen und alles, was nötig war, um die Kleinen zu versorgen. Gerade schwirrte Yuki wirklich der Kopf.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr März 04, 2016 6:35 pm

    Da Byakuyas Tempel groß genug war, würde auch Platz für ein Kinderzimmer sein. Er wusste, dass Kinder ihre eigenen vier Wände brauchten, denn er hatte sich als er Kaname bekommen hatte sehr informiert. Natürlich war Kaname kein Säugling mehr gewesen, aber immer noch jung genug, um lernen zu müssen, alleine zu schlafen. Egal. Byakuya war zufrieden mit Kanames Antwort und er nickte auf die Glückwünsche beider Kinder.

    In den folgenden Tagen bleib alles normal. Mittlerweile wussten ja auch alle Bescheid und Byakuya verweigerte es, Kanata zu besuchen. Allerdings lag das weniger an seinem Schwager. Vielmehr hatte er sich SO über Midori geärgert, dass er sie einfach nicht sehen wollte. Also mal im Ernst. Er hätte etwas mehr Taktgefühl von ihr erwartet. Nein… eigentlich nicht. Dennoch… Er war von Natur aus nicht nachtragend, aber diesen Fehltritt würde er nicht einfach verzeihen können. Mit der Zeit vielleicht. Wenn Yuki jedoch dort hin wollte, brachte er sie hin und verkrümelte sich wieder, wenn sie dann abgeholt werden wollte, kam er wieder und sammelte sie auf. Er wollte nicht, dass sie alleine unterwegs war. Nicht so lange Kouga noch irgendwo da draußen war. Aus diesem Grund hatte Byakuya auch seine Fühler ausgestreckt. Er musste ihn finden, ehe er Yuki oder Kaname fand.
    Jedenfalls ließ Byakuya Yuki frei Hand, was die Einrichtung des Kinderzimmers und den Babybedarf anging. Er stellte nur seine Kreditkarte zur Verfügung, die mehr als reichlich gedeckt war. Zum Einkaufen schickte er stets Kaname und/oder Kanata mit. Er selbst begleitete sie nur dann, wenn sie mit ihm alleine gehen wollte.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Sa März 05, 2016 1:19 am

    Midori störte es herzlich wenig, das Byakuya ihretwegen nicht kam. Ohnehin würde sie nun für ein paar Tage zurück in ihr Dorf müssen, um dort die Dinge zu regeln. Shiori musste dafür nicht mit. Sie hatte viel und gut gelernt. Die Aufgaben, die sie zu machen hatte, konnte sie auch hier erledigen. Dazu gehörten Tränke brauen und üben. Yuki war ohnehin beschäftigt mit den Vorbereitungen das Zimmer des Kindes her zu richten.
    Heute hatte Yuki einen Termin beim Arzt gehabt. Kanata war kein Frauenarzt, also hatte sie sich einen gesucht.

    Der erste Ultraschall stünde an und Yuki war aufgeregt. Byakuya hatte keine Zeit, da er an seinem Buch arbeitete. Kaname und Shiori fuhren sie statt dessen hin. Sie warteten im Vorraum. Schließlich gehörte es sich nicht, bei der Untersuchung dabei zu sein. Auf Yukis Wunsch hin, durften die beiden allerdings zum Ultraschall mit hinein. Das war auch nicht weiter schlimm, denn da wurde ja nur der Bauch frei gelegt. Yuki starrte wie gebannt auf den Monitor. Viel würde da wohl noch nicht zu sehen sein, aber es war denn noch spannend. Sie stand am Anfang der Schwangerschaft und so erwartete sie nicht viel zu sehen. Tatsächlich entdeckte der Arzt nur zwei kleine Punkte auf dem Ultraschallbild und erklärte unvermittelt:
    "Herzlichen Glückwunsch Mrs Kuran. Sie bekommen Zwillinge."
    Das warf Yuki völlig um. Doppeltes Glück. Shiori freute sich irrsinnig für Yuki und auch Yuki konnte es kaum fassen. Das Einrichten des Zimmers würde nun umgeplant werden müssen. Wirklich einrichten, würde sie es eh erst, wenn sie wusste, was die Kleinen werden und vor allem, das sie beide Wohlauf waren. Also würde das ganze erst kurz vor der Niederkunft statt finden. Nun musste sie das ganze erst mal Byakuya sagen, denn schließlich glaubten doch alle, das sie EIN Kind bekamen.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Sa März 05, 2016 7:49 am

    Gesagt getan. Kaname freute sich für seine Stiefmutter... Immer noch sehr ungewohnt, aber irgenwie auch lustig. Er lud die Mädels wieder ein und sie fuhren zurück zum Anwesen. Byakuya hörte sie kommen. Sicher würden sie gleich eh klopfen und ihm mitteilen, dass alles in Ordnung war. Er war unter Zeitdruck, weshalb er auch nicht mitgekommen war. Irgendwie ärgerte es ihn. Er wäre gern dabei gewesen. Nun ja. Jetzt war es ohnehin egal. Er stand nun doch auf und trat auf den Flur, wärend die anderen eben noch die Schuhe auszogen er blieb hinter der Ecke stehen und Kaname erschreckte sich natürlich erst mal heftig. "Vater!" Byakuya musterte ihn und sah dann an ihm vorbei. Sein Blick war eine Frage: 'Und?' Kaname und Shiori überließen es Yuki ihn aufzuklären und gingen erst mal in die Küche. Als Suki dann losgeworden war, was sie sagen wollte schien Byakuya zunächst überrascht, sagte dann aber: "Wir müssen umbauen." Seine Art zu sagen, dass er sich auf beide Kinder freute. Er nahm Yukis Gesicht in beide Hände und gab ihr einen Kuss auf die Stirn. Dann sah er sie kurz an und sagte: "Komm!" Er machte in der Küche Kräutertee und holte seinen Laptop. Die letzen Tage hatte sie im Internet immer nach Babysachen geschaut. Er war immer irgendwie dabei gewesen, hatte aber wenig zur Urteilsfindung beigetragen, sondern war eher einfach nur anwesend gewesen.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Sep 18, 2018 6:45 pm