Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Teilen
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am So Dez 07, 2014 9:31 am

    Ja, wie eine Freundin. Mehr als das, waren sie ja auch nicht, nicht wahr? Midori beruhigte Amy udn Shiori. Sie nahm Shiori bei Seite und redete mit ihr.
    "Du willst helfen. Dann wollen wir doch mal sehen, aus welchem Holz du geschnitzt bist. Komm."
    Sie nahm Shiori mit sich zur Tür und begann etwas vor sich her zu murmeln. Shiori merkte sich jedes Wort, ahmte Midoris Gesten nach und wiederholte jedes Wort, bis sie synchron sprachen. Shiori spürte, wie etwas sich in ihr löste udn sich zu einer Leichtigkeit wandelte, die voller Hoffnung und Sicherheit war. Sie spürte das Licht in sich, wie es voller Wärme und Zuversicht ihren Körper erfüllte udn schließlich in Form eines doch recht starken Schutzzaubers aus ihr heraus quoll, um sich um die hier anwesenden Leute zu legen. Midori hörte auf zu sprechen udn betrachtete Shiori, die immernoch vor sich hin sprach. zufrieden nickte Midori. Sie hatte eine gute Wahl getroffen, als sie Shiori ausgesucht hatte, ihre Schülerin zu werden. Weißes Licht strahlte aus ihr heraus, als sei bade sie darin.

    Rei bleib in der Nähe des Hauses. Ihr Vorteil war es, ein Halbblut zu sein. So konnte sie zur gleichen zeit die Waffen der Menschen, aber auch ihre magischen Kräfte nutzen. So war es doch viel einfacher nicht wahr? Schon sprintete sie in die Richtung, aus der eine ganze Horde neiderer Dämonen angerannt kamen. Rei hatte nicht viel zeit gehabt sich um ihre wirklichen Kräfte zu kümmern, doch nun griff sie nach ihrer Macht. Ein wahrer Eishagel brach über die Horde herein, während sie mit einem Rundumschlag kurz vor erreichen der Dämonen stoppte und so die ersten in den Tot riss.

    Ariel trat aus der Dimension hervor, in ihrer vollen Schönheit. Grausam lachte sie, als sie das Massaker dort beobachtete.
    "Kommt kommt ihr Jägerlein ... Kommt raus zum Spieeelen!"
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am So Dez 07, 2014 10:20 am

    Kanata rannte los und das Leid, das Blut und all die Toten, gaben ihm den nötigen Zorn. Er konnte nicht glauben, dass die Dämonen sich zu einer so offenen Kriegserklärung hinreißen ließen! Es war nicht mal ein Krieg. Es war ein Massaker… Kanata schlitzte die nächst besten Dämonen auf und sein Training mit Byakuya hatte sich ausgezahlt. Er rammte sein Schwert in den Boden und sprach Bannzauber, für Bannzauber. Er bannte die Dämonen in ihre Welt zurück und sprach Segen, die die Bereiche schützen würden. Jeder Dämon, der sich ihm aktiv in den Weg stellte, spürte den gleißenden Zorn seiner Klinge und als er die Brücke direkt vor sich sah übermannte ihn sein Zorn. So viele Unschuldige, so viele mussten sterben, wegen der Rachsucht einer einzelnen Dämonin. Er betrachtete sein Schwert. Was sollte das werden? Wieso nur so kleine Fische? Was wollen sie damit beweisen?!
    Er sah in den Himmel und gleich darauf spürte er, wie er plötzlich von etwas unsichtbarem festgehalten wurde. „Du bist unvorsichtig… Jäger…“ Er schleckte ihm über die Wange. „Wir werden euch alle vernichten. Und mit dir fange ich jetzt an. Du darfst noch den Namen deines Todes erfahren…“ er flüsterte es leise und Kanata versuchte sich irgendwie loszureißen. „Abisal… Gesandter Ariels. Schönen Tod wünsche ich…“
    Kanata riss die Augen auf und spürte, wie sich ihm eine Klinge oder was auch immer in den Körper bohrte und vorne aus der Brust heraus kam. Er sah das Blut heraus schießen und dann landete er auf dem Boden. Abisal ließ von ihm ab und verschwand lachend im Schatten.

    Silver zerfleischte die Dämonen regelrecht, die ihm in die Quere kamen. Er hatte einen wilden Blick, trotzdem er wirklich ruhig war. Er beherrschte sein Handwerk perfekt. Er hörte plötzlich in seinem Ohr die Stimme eines Fremden und hielt inne. Mit wem sprach er da? Wer war… Er hörte das schmerzliche Stöhnen seines Vaters und denn brach der Funkkontakt ab. „VATER!“ Kanames Stimme erklang: „Beruhige dich!“ Silver spürte die eigenen Tränen auf dem Gesicht und sah rot. Er hackte sich durch die Dämonen und setzte ein Bannsiegel, so groß, dass er selbst überrascht war um das Gebiet. Er durfte nicht zu ihm. Er musste seinen Posten halten und weiter machen. „Wenn ich hier fertig bin, sehe ich nach ihm.“, sagte Silver mit rauer Stimme.

    Azazel ging hinunter zu Byakuya und den anderen. Er sah niedergeschlagen aus. „Was ist passiert?“, wollte Byakuya sofort wissen, als er das Gesicht sah. Er hatte sich aufgesetzt. „Ähm… eh… ich glaube Kanata…“ Azazel wusste nicht was er sagen sollte. „Der Funkkontakt ist abgebrochen.“ Byakuyas Augen weiteten sich einen Augenblick. „Die anderen.“
    „Sind… noch unterwegs.“
    Byakuya schloss die Augen. Er sagte nichts weiter dazu. Er schien zumindest etwas beruhigt zu sein. Er lächelte schließlich und sagte: „Wisst ihr… Kanata… Ist ein wahres Monster auf dem Schlachtfeld.“
    „Häääää?!“, sagten Amy und Azazel zur gleichen Zeit und Byakuya freute sich ein bisschen über den gelungenen Coup. „Ja. Er ist nicht um sonst der Anführer in dieser Gegend.“
    Azazel sah ihn ungläubig an auch Amy blinzelte verwirrt. „Der kann doch keiner Fliege was zu leide tun!“ Byakuya lächelte zufrieden und sagte: „Ihr werdet sehen.“ Nicht mal Kaname und Silver wussten davon, aber Rei konnte sich durchaus noch daran erinenrn, wie gefährlich Kanata war, wenn er ernst machte. Er, Byakuya und sie selbst. Waren mit Abstand die stärksten Jäger, die sich hier in dieser Gegend befanden.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am So Dez 07, 2014 10:40 am

    Rei hörte es ebenfalls. Auch sie durfte ihren Posten nicht verlassen. keiner von ihnen durfte das.
    "Hör zu Silver! Er wird das schaffen. Du hast ja keine Ahnung, zu was er fähig ist. Wir komen alle wieder nach hause hörst du? Tu, was dein vater dir gesagt hat."
    Kanata konnte so unglaublich viel durch halten, das es nicht mehr normal war. Er war eben doch der Richtige gewesen, für diese Aufgabe, auch wenn Byakuya ihm in nichts nach sstand. Kanata war der sanftere der beiden udn genau deshalb hatte Rei ihn ausgesucht, das hier zu leiten. Ihre Klinge jagte in den Boden. Sie sprach eben so Bannzauber, versiegelte das gebiet, doch schleuderte sie auch imemr wieder Eiswellen und Regen auf die niederen Dämonen, die unzählige Menschen nieder geschlachtet hatten.

    Shiori hatte nun endlich ihr Gebet beendet und war erstaunt darüber, was sie geschaffen hatte. Midori lobte sie dafür nun nicht gerade in den Himmel, aber sie klopft ihr auf die Schulter.
    "Das hast du sehr gut gemacht. Weiter so, dann wirdst du auch da draußen bald helfen können."
    Azazel kam herunter. Erbrachte so gar keine guten Nachrichten. Shiori überkam direkt wieder Angst. Sie versuchte sie zu unterdrücken, doch es ollte ihr nicht so recht gelingen. Auch nicht, als Byakuya so von ihm sprach. Zwar war auch sie erstaunt, aber ... sie zog nun doch endlich ein entschlossenes Gesicht.
    "Wenn Yuki daran glauben konnte,d as du den Dämonen entkommst und zu ihr zurück kommst, dann kann ich das auch. Ich muss ihnen einfach nur vertrauen. Sie werden es schaffen und zurück kommen. Onkel würde niemals aufgeben."

    Ariel trat auf die Straße. Ihr Schweif peitschte spielerisch umher, als sie umherlief, zwischen den sich auslasenden Dämonen. Das war wirklich zu schön um wahr zu sein. Abisal war eben wieder lachend in die Luft gestiegen, als sie heran schritt. Hatte er einen Jäger erwischt? Vielleicht. Sie sollte nach sehen gehen. Mit einem Schweifschlag, wischte sie einen Mann hinweg, der gegen ein gemäuer klatschte udn mit gebrochenen Gliedern daran herab rutschte.
    "Ihr habt es nicht evrdient das Licht zu erhalten ihr niederen Würmer. Im Staub solltet ihr kriechen und euch wünschen, ihr wäret nie erschaffen worden!"
    So voller Hass rief sie es und lief weiter, der Richtung entgegen, aus der Abisal eben gekommen war.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am So Dez 07, 2014 11:01 am

    Byakuya sah Shiori an, die eben Magie gewirkt hatte, die Midori ihr beigebracht hatte. Sie versuchte den Mut nicht zu verlieren und Byakuya fand, dass sie es recht gut machte. Er fühlte sich nicht wirklich gut. Aber er fühlte sich deutlich besser, als zuvor. Er sah Shiori an und sagte: „Kanata ist stärker, als er glauben machen will.“ Azazel konnte es sich nicht vorstellen, aber er musste darauf vertrauen, dass Byakuya Recht hatte. Wenn nicht… wäre alles umsonst gewesen. Er ging hinauf und trat auf die Schwelle des Hauses. „Nagrach? Belhalhar? Asfaloth? Mishkhara?“ Die vier Dämonen tauchten vor ihm auf und sahen ihn an. „Was ist los?“ Azazazel sah auf den Boden und als er wieder auf sah liefen ihm die Tränen. „Helft ihnen…“, sagte er leise. Dann warf er sich vor die vier auf die Knie. „Ihr müsst ihnen helfen!!!“
    Nagrach zog die Brauen zusammen und die anderen drei sahen mitleidig auf ihn herab. Der Eisdämon sagte: „Wir sind Dämonen Azazel. Wir stehen auf deiner Seite, nicht auf der, der Menschen.“ Azazel ballte die Fäuste. Er sah seinen Bruder an und sagte dann: „Wenn das so ist…“ Er stand auf und ging einfach los. „Azazel! Das ist gefährlich, du…“
    „SCHWEIG!!! Ich werde ihnen helfen!“ In seinen Augen brannte ein Feuer, was unbeschreiblich war. „Sie warten doch nur darauf! AZAZEL!“ Mishkhara war bestürzt doch Asfaloth sagte schließlich: „Wir beschützen dich.“ Belhalhar nickte und sie sah zu Nagrach. „Wir müssen einen Krieg verhindern.“ Nagrach musterte sie und sagte: „Ich habe euch gewarnt. Wenn wir uns einmischen, wird es diese Stadt bald nicht mehr geben…“

    An der Stelle, wo Ariel schließlich ankam, konnte sie Blut sehen. Aber keinen Jäger. Wen hatte Abisal denn getötet, dass er sich so gefreut hatte. Kanata selbst hockte auf einem Dach und sah Ariel dort unten laufen. Er beobachtete sie eine Weile und stand auf. „ARIEL!!!“, rief er. Zorn schwang in seiner Stimme. „Zieh dich und deine Truppen zurück!“ Ihn umwehte eine Aura, so stark, dass man glauben konnte, er sei gar kein Mensch. „Andernfalls werde ich keine Gnade mehr kennen…“ Da wo die Wunde war, sah man die blutverschmierte Kleidung, aber keine Verletzung.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am So Dez 07, 2014 11:19 am

    Shiori sah die Anderen an. Gerade von Byakuya hatte sie nicht erwartet, das er ihr Mut geben würde, obgleich er es bvermutlich nicht einmal ahnte. Sie lächelte ein wenig gequält, doch dann sah sie zu Midori.
    "Sensei ... Bitte lehrt mich mehr, damit ich den Anderen nicht unnütz bin. ich möchte die Geheimnisse der Heiligen magie erfahren udn sie meistern."
    Sie kniete vor Midori und wartete auf ihre Antwort. Yuki dagegen, saß neben Byakuya und versuchte nicht die Hoffnung zu verlieren. Sie sah ihren geliebten helden an, den sie nun schützen musste und nickte.
    "Er wird zurück kommen, genau wie alle Anderen auch. ich vertraue dir udn deinem Wort, wie ich es zuvor schon tat."
    Midori ging auf ein Knie herab, strich Shiori über das Haupot udn ließ sie aufstehen.
    "Du wirst all meine Geheimnisse erfahren mein Kind. Komm. Ich werde dir zeigen, wie man heilt."
    Und schon stand Shiori auf. Sie gingen gemeinsam zuu Byakuya. Ihm war wirklich übel mit gespielt worden. zum ersten Mal, hatte Shuiori Byakuya von einer ganz anderen Seite kennen gelernt. Sie verstand Kaname und Yuki immer besser. Midori sah Byakuya an.
    "Deine Heilung schreitet gut voran Junge. Wenn du erlaubst, werden wir deine Heilung nun beschleunigen, denn unter den gegebenen Umständen, wirst du nicht die Zeit haben, so lange zu warten, bis deine Wunden vollständig genesen sind."

    Ariel kam an jener Stelle an. Sie roch das Blut und es erinnerte sie an etwas, aber an was? Ein kleiner Stich war es, der sie da erwischte. Jemand schrie sie an, meinte, sie sole ihre Truppen zurück ziehen. Sie sah empor. Was sie sah, war der Jäger, der sie schon einmal so angefleht hatte, ihren Namen so traurig so verzweifelt gerufen hatte. Er kam ihr vertraut vor und doch bohrte sich gleich ein Schmerz in irhen Kopf, als sich etwas empor kämpfen wollte.
    "Wer bist du Mensch ... das du meinen Namen so offenkundig wagst aus zu sprechen! Ich kenne dich nicht, aber ich rieche das Blut unzähliger Dämonen an dir! Bring mir den Prinzen ... Dann ist das alles hier vorbei!"
    Sie sah wohl, die unglaubliche Aura. Was hielt sie davon ab, einfach da hinauf zu springen und ihn zu töten? Er war mächtig ... so verdammt mächtig, das sie sich fürchten sollte und doch tat sie das nicht. Ariel sah zum Himmel empor. Sie wusste, woher auch imemr, das dieser mann dort keine Scherze machte, aber sie wusste nun auch, wie stark dieser Jäger hier war.
    "Abisal! Ruf sie zusammen!"
    Ein Portal öffnete sich und sie ging, jedoch nicht, ohne diesen mann noch einmal genau in ihre Reptielienhaften Augen zu schließen. Das Bild, was sich ihr da in die Netzhaut brannte, war für sie atemberaubend.
    Es gab nur zwei starke Jäger ... Diesen und die Frau, Der dritte ... war vermutlich zu stark verletzt oder schon tot. Zumindest war es ein zufriedenstellendes Ergebnis und es gab immerhin einen haufen weniger niedere Dämonen, die sich unereinander töteten.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am So Dez 07, 2014 11:37 am

    Abisal hörte den Befehl wohl und er führte ihn aus. Die Dämonen sammelten sich und dann schossen sie aus dem Portal, was Ariel eben geöffnet hatte. Abisal flog neben sie und sagte: „Ich dachte ich hätte ihn getötet. Dass er SO stark ist, lag außerhalb meiner Informationen.“ Er sah unter der Kapuze hervor und rief: „TÖTET IHN!!!“
    Die Dämonen kamen auf Kanata herab und griffen ihn an. Dieser setzte nun einen Blick auf, der einem Dämon ebenbürtig war und rief: „Verbrennt im Licht! Spürt den Zorn der Erde!“ Kanata schwang sein Schwert, wie eine Sense. „Jenseits des Endes tausender Hände. Die Hand der Dunkelheit außerhalb der Reichweite.“ Er schlug Dämonen in Stücke. „Der Schütze im Himmel der ungesehen geht. Straße die den Weg erleuchtet. Wind der die Glut zündet.“ Er sprang in die Höhe, wich Dämonen aus und ließ sein Schwert ein Requiem singen. „Sammle ohne zu zögern. Schau wohin ich zeige. Geschosse aus Licht, acht Körper, neun Strahlen, Pfade des Himmels, Schätze der Geschwindigkeit, Räder der Unermesslichkeit, und graue Kanonen.“ Er richtete das Schwert auf Ariel obwohl sie noch gar nicht in seiner Reichweite war. „Aus der Ferne, der Bogen ist gespannt und verblasst in Licht.“ Abisal riss die Augen auf und packte Ariel ungefragt, wobei er sie ins Tor stieß.
    „Pfad der Vernichtung 91: Senju Koten Taiho!“ Er schloss das Tor hinter sich und keuchte. Die Dämonen versanken in einem Licht aus Violett und wurden vollständig vernichtet. Das Licht erstreckte sich immer weiter und schließlich waren alle Dämonen in einem Durchmesser von 5 km vernichtet. Kanata landete auf dem Dach und sah über die Stadt. Er ließ das Schwert sinken und sein Blick war nun melancholisch.
    Alle hatten die riesige magische Erschütterung gespürt. Byakuya schreckte auf und dann lehnte er sich wieder zurück. „Kanata…“
    Er blickte Midori an und nickte ihr zu. Auch ihm war es recht, von den Wunden geheilt zu werden, anstatt hier weiter nutzlos herumzuliegen.

    Azazel und die vire Erzdämonen hatten angehalten. „Was für eine… Kraft…“, sagte Azazel geschockt und auch den Dämonen war unwohl zu mute. Sie schienen die Menschen deutlich unterschätzt zu haben.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am So Dez 07, 2014 11:55 am

    Ariel wollte gerade das Portal durchschreiten, als sie gepackt wurde udn in das Tor gestoßen. Das Portal schloß sich und Abisal lag keuchend neben ihr. Ariel starrte auf das Tor. Sie begriff, was das eben gewesen war.
    "Er ist der Stärkste ... "
    Bewunderung schwang in ihrer Stimme mit, eben so wie Rachsucht. Da war wohl noch etwas, was nicht definirbar war. Stärke zog die Dämonin an, wie die Motten das Licht. Schließlich sah sie zu Abisal.
    "Ich schulde dir etwas. Warum hast du die Chance nicht ergriffen und hast dir meinen Platz genommen?"
    Jeder andere Dämon hätte es getn, warum aber er nicht?
    "Sammel neues Fußvolk. Wir müssen uns wappnen. Die Menschen zu Unterschätzen war wirklich dumm. Der nächste Angriff ... wird ernster sen. Und dieses Mal ... wird das niedere Fußvolk eben so wie heute, nur zum schwächen dienen, denn die stärkeren, sollen es später leichter haben mit ihnen fertig zu werden."
    Ihr Blick war sonderbar. Nicht zu deuten udn doch war er so reptilienhaft, das es beängstigend war.

    Rei hatte die Druckwelle eben so zu spüren bekommen, doch sie hatte nichts ab bekommen. Glatt war es nun wirklich nicht mehr. Die Asche der zerstörten Dämonen, hatten den Platz vor ihr wirklich komplett überdeckt. Wie aber sollten sie die Menschen nun vergessen lassen, was geschehen war? vermutlich war es vorbei mit der Geheimhaltung und der Krieg würde so viele unnütze Opfer kosten, das ihr schlecht wurde.

    Midori nahm Shiori zu sich. Sie erklärte ihr, was sie nun zu tun hatte. Die Erschütterung der Magie hatten sie deutlich spüren können, doch daran durften sie jetzt nicht denken. Dieses Mädchen hatte ein unglaubliches Potential an Licht in sich. Shiori tat, was Midori ihr sagte. Sie legte die Hände über Byakuya, eben so wie Midori udn sie begannen leise eine Formel auf zu sagen. Wie schon einmal, bildete sich nebel um die Anwesenden. Yuki durfte Byakuas Hand halten und schon geschah es. Der Nebel war Heller, als beim letzten Mal. Das mochte vielleicht daran liegen, das es dieses mal zwei waren, die versuchten heilige Magie zu wirken, doch Midori wusste es besser. Shiori war gesegnet mit Licht. Sie war die Güte in Person und würde das Licht nicht nutzen, um zu zerstören.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am So Dez 07, 2014 12:07 pm

    Abisal sah zu Ariel auf, als sie ihm ihre Frage stellte. Er sah zurück auf den Boden und kam langsam wieder auf die Beine. Dann sagte er nur: „Ihr schuldet mir nichts.“ Er neigte den Kopf und sagte: „Das nächste Mal werde ich nicht versagen.“ Er drehte sich schnell um und sein Umhang wehte debei gespenstisch. „Ich sammle die Truppen und erstatte Bericht.“ Er klang dabei sonderbar. Ganz so, als wolle er etwas vor Ariel verbergen.

    Silver und Kaname kamen in etwa zeitgleich bei Kanata an, der immer noch da stand, wie ein Gott und in die Ferne sah. Es ging ihm gut… Was für ein Glück. Auch Rei kam hinzu. Sie hatten die Dämonen vertrieben und nun sah Kanata auf Rei und die anderen beiden herab. Er sprang herunter und schob sein Schwert zurück in die Scheide. „So viele Tote…“ Er sah zu den Anwesenden und sein Blick war wieder sanft und mitfühlend. „So viel Leid. Gehen wir zurück.“ Er war ganz klar total niedergeschlagen. Er wusste nicht, ob er Ariel mit ausgelöscht hatte oder nicht. Er wünschte sich, sie würde wieder zur Vernunft kommen und wäre noch am Leben. Doch er fand sich mit dem Schlimmsten ab.

    Byakuya spürte wie die Wunden heilten und wie die bereits zusammen gefügten Knochen verwuchsen. Es war nicht angenehm, aber er verzog keine Miene. Als sie fertig waren wickelte er den Verband um seine Hand ab und prüfte die Haut. Unversehrt. Er sagte: „Habt dank, ihr beiden.“ Ein Dank aus seinem Mund war selten, aber wohl angebracht.
    Er sah zu Yuki und dann zu den anderen. „Es ist vorbei.“ Er konnte es spüren, wie die Dämonen abgezogen waren und schließlich erhob er sich. Er streckte sich und betrachtete die linke Hand. Er prüfte, ob er wieder ordentlich zufassen konnte und befand, dass es sich noch komisch anfühlte, aber es war gut.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am So Dez 07, 2014 12:31 pm

    Abisal ... er war sonderbar .... aber Ariel fand etwas an ihm, was sie bei noch keinem anderen Dämon gefunden hatte. Sie war sich sicher, das er irgendwas verbarg. Was es war, wusste sie nicht, aber da war etwas.
    "Abisal ... Du hast nicht versagt. Ich weiß nun ... was ich wissen wollte. Dank dir, ist es mir möglich zu entscheiden, wie wir vorgehen werden."
    Irgendwas stimmte mit ihm nicht. Er war Blutrünstig und hatte viele Dämonen in die Existenzlosigkeit geführt und doch schien da noch etwas zu sein, was ihm auf der Leber lag. Ariel stand auf. Sie suchte nach dem Jäger. Sie wollte ihn nicht töten ... aber er musste unschädlich gemacht werden.

    Shiori hatte die Augen egschlossen gehabt, als sie heilte. Es war ein so unglaublich berauschendes gefühl, als die heilige Magie sie durchströmte, um schließlich durch ihre Hände aus zu treten und den Mann zu heilen, der sie alle schon des öfteren gerettet hatte. Shiori lächelte glücklich, als sie nun endlich auf sah.
    "Ich freue mich, das ich helfen konnte."
    Ja, das tat sie wirklich. Es machte sie glücklich nicht mehr unnütz zu sein und Midori befand, das Shiori in wahres Naturtalent war. Yuki war froh, das Byakuya nun nicht mehr im Bett liegen musste. Sie wusste genau, wie schwer es ihm gefallen sein musste, das er im bett liegen musste, wärend alle Anderen kämpften. Ja, es war mit der Gefahr verbunden, ihn nicht lebend zurück zu bekommen, aber sie wusste auch, wie unglücklich er wäre, könnte er nicht helfen. Sein Glück war alles, was für sie zählte.

    Rei wusste genau, das Kanata unter dem Gedanken litt, Ariel könnte bei seiner Attacke gestorben sein. Sie sagte jedoch nichts. Statt dessen, gingen sie gemeinsam zurücjk zum Haus.
    "Ich glaube nicht, das ie so schnell auf gibt. Lysandael will Azazel tot sehen und dafür ist ihr jedes Mittel recht Kanata. Di Toten werden bestattet werden ... und so schmerzlich es für uns auch ist ... sie gehen dem Krieg aus dem Weg."
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am So Dez 07, 2014 12:48 pm

    Abisal hielt noch einmal an, als Ariel erneut zu ihm sprach. Sie sprach ihren Dank aus und sie sagte, er habe nicht versagt und irgendwie… Er drehte sich halb zu ihr um und hatte den Kopf dabei leicht geneigt. Sie konnte seinen Blick nicht sehen, da er immer diese Kapuze trug. „Dann ist es mir eine Freude, euch einen Dienst erwiesen zu haben.“ Er neigte kurz den Oberkörper und verschwand.
    Lysandael betrachtete die Zerstörung in der Stadt und die vielen Toten und grinste Diabolisch. „Wie lange erträgst du es mein Menschenliebender Bruder? Wann kommst du angekrochen und flehst mich an, aufzuhören?“ Sie labte sich an dem Bild und dann erschien Abisal. Sie stellte das Grinsen ein und sah ihn von oben herab an. „Oh? Was willst du hier? Ich dachte du bist ein Untertane Ariels. Ich sehe aber weder Azazel noch diesen verfluchten Jäger.“
    „Vergebt mir meine Königin. Ich bin hier um Bericht zu erstatten. Wir konnten keinen der Jäger töten und wir haben unzählige Verluste auf unserer Seite. Der Jäger… ist stark.“
    „Und?“
    „Wir brauchen neue Truppen.“
    „Du willst mir sagen, dass du es mit hundert Dämonen nicht geschafft hast auch nur einen zu verletzten?“
    „Sie sind… wirklich … mächtig, Herrin…“ Er ging in die Knie und keuchte. Lysandael spielte mit seinem Seelenband und sagte: „Soll ich dich etwa töten? Oder warum beichtest du mir dein Versagen, Abisal?“
    „Nein… Herrin ich…“ Er versuchte sich aufzurappeln und Lysandael ließ ihn los. „Fein ich finde deine jämmerliche Existenz wirklich belustigend. Du darfst weiter leben. Ich kann erst dann Truppen holen, wenn die Tore offen sind. Also… Vielleicht machst du dir mal DARÜBER Gedanken.“ Sie lächelte und dann gefror ihr Lächeln. „HINFORT!“
    Er tat es und kam zurück zu Ariel. Er schwankte leicht und sagte: „Es gibt… keine Truppen, solange die… Tore verschlossen sind.“ Er hielt sich die Brust und schwankte, ehe er auf ein Knie herab ging. Fast sah es aus, als würde er einen Kniefall machen.

    Byakuya nickte und ging zu seinen Schwertern. Er rüstete sich und sagte: „Sie werden nicht ruhen. Besser wir sind immer bereit. Sehen wir, was die anderen zu sagen haben.“ Er ging hinauf und trat vor die Tür. Was seine Augen da sahen, verschlug ihm die Sprache. Er hatte die Augen weit geöffnet und sah nichts als Verwüstung. „Was in aller Welt…“ Er hatte ja von einem Angriff gewusst, aber das… Byakuya ging ein Stück weiter hinaus und sah die anderen Heim kehren. Kaname und Silver hatten ein paar Schrammen abbekommen. Nichts ernstes und Byakuya fand keine Worte.
    „Es geht dir gut, alter Freund, hm? Haben wir das Midori zu verdanken?“ Er nickte nur fassungslos. „Wir brauchen einen Plan Byakuya. Komm mit rein, dann können wir berichten…“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am So Dez 07, 2014 12:59 pm

    Ariel misstraute Abisal udn befand es für besser, ihre Pläne vor ihm geheim zu halten. Er war gegangen ... kam später wieder und war sichtlich ... geschwächt. Was hatte er getan? Warum empfand sie mitleid für den Dämon. Eigentlich sollte sie sein versagen doch wirklich bestrafen. Warum hatt er sie gerettet? Es ürde also keine neuen Truppoen gebenja? Das gesammte Fußvolk war dahin udn sie hatten nur noch ein paar wenige, die stand halten könnten.
    "Wenn das so ist ... werden wir uns die Jäger persönlich vornehmen müssen."
    Sie würde sich selbst um den Mann auf dem Dach kümmern.
    "Der von vorhin ... gehört mir. Ihn werde ich zur Strecke bringen ... niemand sonst wird Hand an ihn legen."
    Das war ein deutlicher Befehl. Nun ging sie zu Abisal hinüber.
    "Du hast dir etwas verdient. Trink."
    Sie hielt ihm den Arm hin, so das er sich ein wenig Blut von ihr geneghmigen durfte. Sie wusste, das sie erlesenes Blut hatte. Nicht so erlesen, wie ein Erzdämon, aber es kam dem doch sehr nahe.

    Rei sah Byakuya draußen stehen, als sie zurück kamen. Es ging ihm wieder gut und das würde nun wohl auch zur Folge haben, das sie ihm Rede udn Antwort stehen musste. Nun vielleicht nicht sofort, aber doch sehr bald. Sie gingen hinein. Yuki udn Shiori standen bereits wieder in der Kühe, um Tee für alle vor zu bereiten. Draußen gab es genug Menschen, die Hilfe brauchten. Sie wurden bereits versorgt. Hier wäre zwar bestimmt genug Platz für sie, aber sie wären hier in nur noch größerer Gefahr. Shiori und Yuki servierten Tee , brachten Wasser, Tücher und Verband. Schließlich sahen alle ein wenig mitgenommen aus. Selbst Rei hatte was ab bekommen, doch war es nicht der Rede wert.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am So Dez 07, 2014 7:17 pm

    Abisal sah Ariel nun direkt an, als sie mit ihm sprach. Sie wollte sich alleine um diesen Mann kümmern? Er war viel zu stark. Er würde… Er senkte den Blick. Dann bot sie ihm an zu trinken und überrascht sah er auf. Vorsichtig kam er näher, als würde er eine Falle vermuten, aber dann legte er fast behutsam seine Hände auf ihren Arm und sah unter der Kapuze hervor. Er senkte seine Lippen herab und biss in das Fleisch. Er trank und es berauschte ihn. Er ließ jedoch schnell und freiwillig von ihr ab. Wo jeder andere Dämon so lange getrunken hätte, bis dass ihm der Arm mit Gewalt entrissen wurde, war Abisal anders. Er gierte nicht danach. Er war zufrieden mit dem, was er hatte. Und das Obwohl ihr Blut so mächtig war. Dann sah er auf und sagte leise: „Wir sollten ihm lieber aus dem Weg gehen…“ Er meinte den Jäger, den er nicht hatte töten können.

    Ja sie würden reden müssen, aber nicht jetzt. Jetzt gab es andere Dinge zu besprechen. Byakuya erfuhr nun auch zum ersten Mal wrklich, dass Ariel die Seiten gewechselt hatte. Unzufrieden sah er aus. „Ich habe es euch doch gesagt. Ihr hättet sie mich töten lassen.“
    Kanata lächelte matt und sagte z seinem Schwager: „Ich gönne dir diesen kleinen Triumph. Sie hat uns nicht verraten.“
    „Ach? Und deshalb greift sie uns an? Rottet die halbe Stadt aus. Wach auf Kanata!“
    „Byakuya. Ich verstehe deinen Hass sehr gut. Aber auch sie ist nur ein Werkzeug. Sie hat mich gar nicht erkannt.“ Byakuya stieß nur unzufrieden die Luft aus und verschränkte die Arme.
    „Die oberste Priorität liegt nun darin, dass die Bevölkerung geschützt ist.“
    „Und dass sie Azazel nicht bekommen.“, angesprochener sah auf und wieder auf den Boden.
    „Ariel sagte, sie würden aufhören, wenn sie Azazel hätten, doch… das würde das Unvermeidliche nur weiter hinaus schieben. Sie wollen Krieg… Und sie werden ihn bekommen, sobald Azazel aufhört zu existieren.“ Alle nickten. Silver sah zu Azazel und sagte: „Also… selbst wenn du dich ausliefern solltest, es würde nichts ändern.“ Azazel nickte nur niedergeschlagen.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am So Dez 07, 2014 10:34 pm

    Ariel waer nachdenklich. Abisal war ein hervorragender Handlanger. Er hatte sie beschützt, hatte sie gerettet ... und er ar diszipliniert, wie sie selbt. Selten gab es einen solchen Untergebenen. Sie strich ihm über die Wange, als er getrunken hatte und freiwillig wider los ließ. Ein Lächeln stand auf ihren Zügen, was wirklich wunderschön aus sah. Sie betrachtete ihn.
    "Ich werde aus dir nicht schlau Abisal. Du hast mich gerettet und sagst, du schuldest mir nichts. Selbst vor Lysandael hast du mich beschützt ... warum?!"
    Ihre Stimme war sanft, als sie mit ihm sprach. Er war so unglaublich perfekt, das es einfach nur eine Falle sein konnte oder nicht?

    Rei sah nun in die Runde. Shiori und Yuki waren dabei, das Blut von den betroffenen zu wischen und ihre Wunden mit Salbe zu behandeln. Was mit Kanatas Wunde war, wusste keiner, denn die war nicht mal mehr vorhanden.
    "Ariel scheint manipuliert worden zu sein, wenn sie Kanata nicht mal mehr erkennt. Wir wissen, das Lysandael alle ihr nur möglichen Mittel nutzt, um an ihr Ziel zu kommen. Wir werden Azazel auf keinen Fall ausliefern. Er hat nun mehr als einmal bewiesen, das er nicht ist, wie sie. Ich vertraue ihm und wir sollten die Menschen da draußen nun wirklich großflächig schützen und das wird uns alle eine Menge Kraft kosten."
    Midori kam eben herein.
    "Shiori und ich können helfen, die Menschen zu sschützen. Sie hat ein ungewöhnliches Talent mit der heiligen Magie um zu gehen. Es scheint fast so, als fließe die Magie nur so durch sie hindurch. Wir sollten erst einmal die Leute da draußen vor weiteren Angriffen schützen."
    Rei nickte bedächtig. SSie wussten nicht,d as es keinen Nachschub an Dämonen geben würde, zumindest erst einmal nicht.Shiori sah zu Midori auf. In ihren Augen glitzerte es vor Glück. Sie war nicht länger nur eine Belastung.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Dez 08, 2014 9:23 pm

    Abisal sah die Dämonin an. Sie wurde nicht schlau aus ihm. Nun… Das musste sie auch nicht unbedingt. Sie strich ihm über die Wange und er war wie elektrisiert. Er schloss kurz die Augen bemerkte aber schnell, dass er sich gehen ließ und riss sich zusammen. „Es wäre mir schlichtweg nicht recht, wenn eure Existenz beendet werden sollte oder wenn euch anderweitig etwas zustieße.“ Er senkte den Blick wieder und fügte an: „Wir sollten überlegen, wie wir vorgehen.“

    Byakuya hörte es sich an, was gesagt wurde. Er sah Shiori an und auch Midori. Dann sah er die Jungs, Kanata und zuletzt Azazel an. Erst als er sprach, sah er zu Rei. „Die Bevölkerung wird vermutlich größten Teils die Stadt verlassen. Geheimdienste und Militär werden kommen. Es wird viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, wenn sie noch einmal so aggressiv vor gehen. Ich weiß nicht, ob das in Lysandaels Interesse liegt. Des Weiteren, wird die Masse nicht dran glauben, selbst wenn sie es mit eigenen Augen sehen würde.“ Er sah aus dem Fenster. „Es… tut mir leid.“
    Kanata sah ihn plötzlich verwundert an. Auch die anderen sahen überrascht aus. „Ich hätte mit dort draußen…“
    „Schluss damit Byakuya! Es gibt nichts zu entschuldigen. Du warst verletzt und konntest dich kaum bewegen. Glaubst du wirklich, da würden wir dich einfach in die Schlacht werfen?“
    „Ich hätte davor aufpassen müssen.“ Kanata sah ihn sprachlos an, als sein Schwager sich erhob und schüttelte den Kopf. Dann drehte sich Byakuya um. „Ich gehe los und erschaffe Bannkreise.“ Er breitete die Karte der Stadt aus und markierte die Gebiete.
    „Wir werden Bannkreise ziehen, sodass, sobald ein Dämon auftaucht das Gebiet in eine Paralleldimension rutscht, damit es nicht noch mehr Tote gibt. Seid vorsischtig. Auch wenn wir hier geschützt sind, sie sollten uns nach Möglichkeit nicht folgen.“ Kanata lächelte. Er fand es nie schlimm, wenn Byakuya die Führung übernahm. „Wir teilen uns so auf. Shiori du gehst mit Kaname. Midori mit Silver. Alles klar?“
    Er wartete gar nicht erst und ging einfach los. Das war nun vielleciht nicht unbedingt schön für Yuki, doch Byakuya würde bestimmt keine Abschiedsworte an sie richten, denn das beinhaltetete die Möglichkeit des Versagens. Aber er würde auf jeden Fall zurück kommen.
    Azazel blickte niedergeschlagen auf den Boden. Er konnte wirklich nichts tun, nicht wahr? Es machte ihn krank.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Di Dez 09, 2014 1:26 am

    Nein, sie wurde wirklich nicht schlau aus ihm. Sie war sich nicht sicher, was sie von ihm halten sollte. Natürlich bemerkte sie schnell, wie er da stand, als sie ihn berührte.
    "Trotzdem es dich in der Rangordnung weiter bringen würde?"
    Nun das war ihr unbegreiflich,d enn eigentlich war es doch das Ziel eines jeden Dämon, sich weiter hoch zu arbeiten.
    "Ja ... du hast Recht Abisal .. wir sollten uns wirklich überlegen, wie wir vorgehen wollen. Wir haben jede Menge Aufmerksamkeit erregt. Das wird sie nicht nur aufgescheucht haben, sie werden versuchen, uns zu bannen. Zunächst will ich wissen, wo sie sich aufhalten, dann werden wir weiter sehen mein Lieber."
    Sanft hauchte sie ihm einen Kuss auf die Wange. Vertrauen war gut, Kontrolle aber viel besser. Ein Untergebener, der Gefühle zeigte, würde sich leichter kontrollieren lassen, als einer, der die Stufen weiter hoch kommen wollte.

    "Wir müssen dafür sorgen, das genau das nicht passiert. Das Militär udn alle Anderen werden heir nur für noch mehr aufsehen sorgen."
    Rei war sich dessen sogar verdammt sicher und dann wären auch die Anderen Dämonen, die Azazel beschützten, bald in großer Gefahr. Sie stand auf, als Byakuya mit seinem Vortrag fertig war und verließ das Haus. Sie würde hier ind er Umgebung alles absichern, damit die Dämonen hier nicht einfallen könnten. Shiori udn Midori nickten einfach ur und gingen sofort mit ihren zugewiesenen Partnern los. Yuki sagte nichts. Sie musste keinen Abschied haben. Es war unschön, aber sie verstand es. Sie würde ihm niemals einen Vorwurf daraus machen, einfach gegangen zu sein, ohne sich verabschiedet zu haben, denn jeder Abschied, könnte der letzte sein. Er hatte versprochen sie zu beschützen udn so würde er auch zurück kehren.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Di Dez 09, 2014 6:05 am

    Der Dämon vernahm ihre Worte und schmeckte noch immer ihr Blut auf den Lippen, was ihn fast berauschte. Sie schmeckte herrlich und seine Schwäche war dahin. Sie erklärte, dass sie erst herausfinden müssten, wo sie sich versteckt hielten und dann hauchte sie ihm einen Kuss auf die Wange. Er zeigte die Gefühle nicht und blickte weiter geradeaus, als sei nichts passiert. Schließlich jedoch verneigte er sich leicht und sagte. „Ich werde herausfinden, wo sie sind und Bericht erstatten.“
    Er verschwand in den Schatten und sie verspürte das Gefühl, dass er verschwand. Vermutlich durch ein Dimensionstor. Dafür tauchte Amazeraoth nun aber auf und sein Grinsen, war es, was sie zuerst sah. „Ariel… Komm zu mir.“ Sie tat es und er legte zwei seiner Hände auf ihre Schultern und eine an ihre Wange. Sie erinnerte sich nicht, aber die Schicht war brüchig. Er erneuerte die erzwungene Erinnerung und lächelte sie an. „Wir erwarten von dir, dass du uns nicht enttäuscht.“

    Kaname nahm Shiori mit und erklärte ihr, dass sie nun Bannkriese erschaffen würden. Er und Silver hatten sich ausgemacht, dass Midori und Shiori erst mal mit ihnen zusammen zu viert los gingen, weil Midori ihr ja auch erst zeigen musste, um was es ging. Sie würde das nicht einfach können, was Byakuya wohl außer Acht gelassen hatte. Dieser kam seiner Aufgabe nach und erschuf einen Bann nach dem anderen. Kanata tat es ihm gleich und bald würden sich die Dämonen umschauen. Konnte doch wohl nicht angehen, dass die hier trieben, was sie wollten! Das war einfach nicht richtig!
    Azazel saß draußen auf der Treppe. Er hatte seinen Anorak an und die Hände unterm Kinn, wobei er die Ellenbogen auf den Knien aufstützte. Er war frustriert. Nie durfte er mit. Und nun war er alleine mit Amy und Yuki.
    Amy sah Yuki an und sagte schließlich: „Man, irgendwie will ich, dass es Azazel besser geht.“ Sie sah zu ihm rüber. „Der wirkt so was von unglücklich, dass es nicht auszuhalten ist.“ Plötzlich stand er auf und marschierte los.
    „HALT!“, rief Amy und rannte ihm nach, sie packte ihn am Arm und sagte: „Das ist viel zu gefährlich!“ Azazel sah nach unten und stand da nun einfach nur. Er wollte auch etwas tun.“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Di Dez 09, 2014 6:24 am

    So ... nun zeigte er wieder keine Gefühle, aber gut. Das war ohnehin vollkommen egal. Sie ließ ihn gehen. An seiner Stelle aber, tauchte Amazarot auf. Er befahl sie zu sich und Ariel gehorchte. Sie spürte etwas, was sich wie ein Verdrängen an fühlte, aber dann war alles wieder beim alten. Sie hatte den Jäger ein weiteres Mal vergessen.
    "Ich werde euch nicht enttäuschen."

    Shiori ging mit Midori und den Jungs zusammen los. Als sie endlich das Ziel erreichten, begann Midori ihrer Schülerin zu erklären, worauf sie achten musste und was wichtig war. Dann zeigte sie ihr, wie sie einen Bannkreis heraufbeschwören könnte. Shiori sah genau zu und lernte wirklich fix. Sie machte es Midori nach und siehe da. Ein wirklich guter Bannkreis war geschaffen. Noch zwei Weitere machten sie zusammen, ehe Kaname udn Shiori einen Anderen weg einschlugen.
    Yuki sah zu Amy und zu Azazel. Sie konnte sich vorstellen, wie schwer es sein musste, eine solche Bürde zu tragen. Schließlich erging es ihr nicht anders, aber sie konnte wenigstens noch die Wunden reinigen und verbinden.
    "Azazel .... Ich habe keinerlei Ahnung von der Welt aus der du kommst. Ich weiß auch nicht, wie du hlfen kannst, auser ... du führst ihnen ausführlich auf, welche Fähigkeiten Ariel und die, von denen du es noch weißt, besitzen. Ich meine ... wenn du es erst mal aufschreibst ... und ihnen gibst, dann könnt ihr gemeinsam beraten, wie ihr gegen sie vorgeht."
    Das war nicht sonderlich viel, aber vielleicht ermpfand er sich dann nicht mehr als ganz so nutzlos.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Di Dez 09, 2014 7:12 am

    Azazel sah Yuki plötzlich überrascht an. Ja, wieso auch nicht?! Aber es würde ewig dauern, alles aufzuschreiben. Und vor allem es zu lesen. Und er würde einen extremen Verrat an seinem Volk begehen. Dennoch… Sie hatte verdammt noch Mal Recht! Er lächelte plötzlich und sagte: „Du hast Recht, Yuki.“ Er machte kehrt und ging hinein. Er suchte nach Papier und Stift und Amy grinste Yuki an. „Lass uns ihm helfen. Du bist doch gut im Tippen!“ Sie gingen hinein. Azazel sah die zwei fragend an und Amy erklärte. „Ich werde Tee und was zu futtern  machen und du diktierst, was du weißt. Yuki kann schnell tippen und so geht es schneller.“
    Azazel war etwas verwirrt nickte aber. Amy holte ihren Laptop. Und schon konnte es losgehen. Er wollte mit den Erzdämonen beginnen und erklärte diese: „Nach meinem Vater und Lilith gibt es noch 12 Erzdämonen, die an der Spitze stehen. „Nagrach, seine Fähigkeiten beruhen auf Eis. Asfaloth, er ist der Vielgestaltige und liebt den Wind. Charyptoroth, Herrin der tiefen See. Mishkhara, Botin von Krankheit und Verfall. Belhalhar, Kriegsherrin der siebten Sphäre. Lysandael, Herrin der lebenden Toten, der Geister und Alpträume und Widersacherin des Todes. Amazeroth, Herr der Lügen, Hüter des verbotenen Wissens. Lolgramoth, der Rastlose und Herr des Verrats und der Zwietracht, der der den Frieden stielt. Zholvar, der Seelenfressende Vermehrer des blutigen Goldes. Zelemja, Herrin der Blutigen Extase und schließlich Blakharaz…“ Er hielt inne und sah kurz auf den Boden. „Der schwarze Mann, der Herr der Rache und Herr über die Finsternis in aller Menschen herzen. Er ist sehr gefährlich.“ Dann fing er an, genauer zu beschreiben, was die Aspekte so mit sich brachten und beschrieb die Dämonen sehr genau. Allerdings wusste er nicht, wie es sich in dieser Sphäre verhielt. Schließlich sagte Amy irgendwann: „Hast du nicht was vergessen?“
    „Hm?“
    „Na den letzten Dämon. Es sind erst elf.“
    Azazel sah wieder auf den Boden und sagte dann leise: „Ja du hast Recht.“ Er blickte sie an und sagte dann: „Azazel… Schänder der Elemente, Träger des Flammenreifs. Ich beherrschte die unheiligen Elemente und das schwarze Höllenfeuer.“ Er seufzte.

    Kaname zog nun mit Shiori alleine durch die Gegend und sie bemerkten keine Dämonen. Entweder hatten sie wirklich alles vernichtet… oder die lauerten irgendwo in den Schatten. Kaname jedenfalls war sehr wachsam. Leute der Regierung schlichen herum und Notärzte, Sanitäter und der gleichen waren unterwegs. Irgendwann sagte Kanata durch das Headset. „Ich werde den verletzten helfen, kümmert ihr euch um die Bannkreise.“ Sie taten es. Aus den Schatten heraus btrat Abisal eben Reis gebiet und beobachtete die Frau, wie sie einen Bannkreis formen wollte. Er würde nicht angreifen, aber vielleicht konnte er sie verfolgen. Er hielt sich zurück und wartete.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Di Dez 09, 2014 7:52 am

    Irgendwie freute es Yuki, das sie Azazel auf diese Art dazu bewegen konnte, etwas zu tun, was den Anderen helfen könnte, auch wenn er damit Hochverrat beging. Eigentlich hätte es ja auch ausgereicht, hätte er nur von denen, die gegen ihn waren, die Kräfte aufgezählt, aber so war es auch in Ordnung. Yuki tippte fleißig und schnell. So weit waren sie jedenfalls schon mal und als Azazel den Kopf senkte und seine Herrschaft erklärte, hörte Yuki auf zu tippen.
    "Es ist gut Azazel. Wir haben dich inzwischen kennen gelernt und wissen,d as du anders bist. Sei nicht so hart mit dir selbst. Ich gebe zu, das ich Angst habe, weil ich einfach nru schlechte Erfahrungen gemacht habe und dich nur als Menschen kennen lerne, aber ein wenig Vertrauen gehört schon dazu, das du mri das alles diktierst und allein deshalb, vertraue ich dir auch."
    Aufmunternd lächelte sie ihm nun zu.
    "Willst du eine Pause machen?"

    Shiori wusste nun, wie man Bannkreise errichtete und machte ihre Arbeit gut. Sie wollte nicht noch mehr Leute in Gefahr wissen und so beeilte sie sich, war aber sehr sorgfälltig. Rei war völlig in Gedanken, als sie den nächsten Bannkreis errichtete. Das sie beobachtet wurde, nahm sie erst wahr, al sie sich wieder konzentrieren musste. Warum sollte sie jemand beobachten? Die Dämonen heute Früh waren sehr agressiv vorgegangen. Sie waren es wohl kaum die sie beobachteten ... oder doch? Nun dann mussten die Kreise eben noch besser werden. Ert mal, ließ sie sich nichts anmerken. Es war ja nun nicht so, als wenn sie nicht auch wissen wollte, wer sie da beobachtete.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Di Dez 09, 2014 8:42 am

    Azazael sah Yuki an. Sie war so nett. Kein Wunder, dass Byakuya sie nicht mehr von sich ließ und sie beschützen wollte. Er sagte schließlich. „Nein… Lass uns weitermachen, wenn das das einzige ist, was wir tun können, dann… will ich es tun.“ Er beschireb weiter und sie kamen wirklich sehr schnell voran. Azazel verriet zu jedem Dämon, den er erwähnenswert fand die Schwachstellen und die Stärken. Natürlich zählte er erst die mächtigsten Dämonen auf, die es so gab und sie hatten schon eine beachtliche Liste, als Azazel grinste und sich gespielt den Schweiß von der Stirn wischte, wobei er sagte: „Phuuu, ist das Anstrengend! So viele Dämonen. Ich weiß gar nicht, wo ich weiter machen, so…“
    Nagrach tauchte mit einem Geräusch neben ihm auf, als würde Eis zerbrechen. Er packte ihn sofort an den Schultern und sagte: „Was tust du denn da?!“ Azazel sah ihm ernst entgegen. „Da IHR nicht helfen wollt, werde ich ihnen eben alles verraten, was ich weiß, damit sie sich wehren können!“
    „Bist du verrückt geworden?! Du weißt, was mit Verrätern passiert!“
    „Es herrscht Krieg! Und ich erkenne die Regierung nicht an, ich verrate niemanden!“
    „Du verrätst deine gesamte Rasse, Azazel!“
    Azazel knirschte mit den Zähnen, als er seinen Bruder nun an sah er packte ihn an den Unterarmen und rief: „UND WENN SCHON!!“ Er schupste Nagrach so sehr weg, dass der tatsächlich gegen die Wand prallte und Bücher, sowie eine Vase von oben holte. Ungläubig sah er Azazel an, der ihn mit solch bösem Blick entgegen sah, das man meinen konnte, er sei als Dämon zurückgekehrt. „Du weißt nicht was es heißt, die zu beschützen die man von ganzem Herzen liebt, Nagrach! In MEINER Welt existieren solche wie hier nicht! Ich habe hier das erste Mal Freundschaft und Liebe empfangen! Diese Menschen haben mich so oft beschützt und gerettet, ihre eigene Existenz aufs Spiel gesetzt und für MICH gelitten! Die Regeln MEINER Welt sind bedeutungslos geworden, weil ich DIESE hier beschützen werde! So lange ich lebe werde ich das tun und wenn du mich dafür richten musst, dann tu es, Nagrach!“
    „Du bist ein Narr, wenn du glaubst, dass es so einfach wird. Niemand wird dein Leben schonen, wenn du erst zurück bist und sie erfahren, was du getan hast!“
    „Ich bilde eine Allianz, nichts daran ist falsch!“
    „Du kämpfst gegen einen unsichtbaren, allumfassenden Feind, Azazael und du wirst verlieren, wenn du dich auf die Seite der Menschen schlägst!“ Nun wurde Azazels Blick sonderbar. Er hatte etwas von Starrsinn, aber auch Mitgefühl. „Wenn du dich mir in den Weg stellst, Bruder… dann bist du mein Feind.“ Einen endlos langen Moment sah Nagrach ihn mit diesen kalten Augen an. „Wenn ich es nicht tue, gehen wir alle zugrunde…“ Eine pechschwarze Klinge erschien in seiner Hand. „Du weißt, wo Verräter landen, Azazel…“
    „Das würdest du wirklich tun? Mir dein verfluchtes kaltes Schwert in die Brust rammen, nur weil du es als deine Pflicht siehst, einen Verräter zu richten? Vergiss nicht, dass du auch einen Menschen vor dem Tode bewahrt hast.“
    Nagrach sah Azazel Mitleidlos an und er rechnete damit, dass Nagrach ihn jeden Moment töten würde, dass er dafür sein Schwert nahm, war nur ein Zeichen seines Respektes, Azazel gegenüber. Doch Azazel wer nicht er, wenn er nicht stur auf seinem Standpunkt bleiben würde.

    Die anderen hatten eben die Bannkreise fertig gestellt und konnten nun langsam den Heimweg antreten. Abisal beherrschte es gut, seine dämonische Aura zu unterdrücken und war demzufolge unsichtbar und nicht zu erspüren. Was Rei jedoch spürte, war sein Blick. Dieses Gefühl, wenn man beobachtet wurde. Hoffentlich würden sie ihr Werk bald mal beenden und heim gehen. Er war zwar nicht besonders ungeduldig, aber er wollte auch keine Zeit verschwenden.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Di Dez 09, 2014 8:56 am

    Yuki erschrak furchtbar, als Nagrach so plötzlich mit diesem Geräusch auftauchte. Das war unheimlich und so fuhr sie heftig zusammen. Auch als Nagrach die Klinge zog udn Azazel damit bedrohte, ar sie von Angst erfüllt, doch dann tat sie etwas unvorstellbares. Sie stellte sich Nagrach in den Weg.
    "Er ist dein Bruder ... und wird es imemr bleiben. Was er tut, tut er doch nicht nur unseretwegen. Er tut es eben so für euch. Was wenn er stirbt? Wenn seine Existenz endet ... werdet ihr dann eure Schwester noch aufhalten können? Ist es nicht genau der Sieg, den sie will?"
    Yuki hatte eben nur mit bekommen, was die Anderen gesagt hatten, aber das reichte doch wohl vollkommen aus oder?
    "Geschwister beschützen einander und töten scih nicht. Zumindest sollten sie das nicht tun. Warum ist es denn so unmöglich, das Menschen und Dämonen sich verstehen? Warum willst du nicht das selbe erfahren, was dein Bruder bereits erfahren hat? Ihr seid so stark und so mächtig ... ihr könntet alles dem Erdboden gleich machen. Wir Menschen kämen gegen eure Magie udn eure Kräfte niemals an. Wenn ihr aufhört ihn zu schützen, und wir ihn nicht mehr schützen dürfen, dann sind beide Welten zum Auslöschen verurteilt, denn eure Schwester wird sicher nicht aufhören, wenn sie diese und eure Welt erst einmal unterworfen und geformt hat. Wenn sie ihr Ziel erreicht hat, wird sie ein neues brauchen. Sie wirdLangeweile kriegen und was dann?"
    Yuki sah zwischen den Beiden hin und her.

    Rei wusste genau, das sie jemand beobachtete, nur wer? Sie war fertig mit ihren Bannkreisen. Eigentlich könnte sie Heim kehren. Das Haus war durch einen Bannkreis gsichert. Ein Dämon käme nicht hinein. Rei überlegte nur kurz. Vielleicht sollte sie wirklich erst ehraus finden, was da los war.
    "Kanata? ich habe das Gefühl, jemand beobachtet mich,"
    füsterte sie ins Headset.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Di Dez 09, 2014 9:11 am

    Nagrach sah förmlich durch das Mädchen hindurch und dann spürte sie, wie ihr sein eiskalter Hauch entgegenschlug. „Aus dem Weg, Mensch!“, sagte er wie der Tod persönlich, doch sie wankte nicht. Azazel zog sie zurück und ein messerscharfer Eiskristall fuhr an der Stelle aus dem Boden, wo sie eben gestanden hatte. Er hätte sie in Stücke gerissen. „Du weißt nichts über Lysandael, also maße dir kein Urteil an!“, sagte er zornig. „Und du hast kein Recht, dich hier einzumischen!“ Azazel schluckte und beförderte Yuki hinter sich. Er reckte Nagrach fast frech das Kinn entgegen und Amy war gelähmt vor Angst. Was würde der Dämon erst machen, wenn er Azazel getötet hätte?!
    Nagrach ging auf Azazel zu, schwang die Klinge und rammte sie vor Azazel in den Boden, wo er auf ein knie herab ging. Azazel sah ihn mit offenem Mund an und war erstarrt. Einmal, weil er mit dem Leben abgeschlossen hatte und zum anderen, weil Nagrach da vor ihm kniete und das Haupt geneigt hatte. Dann sah er auf. „Du missverstehst mich, Azazel. Ich könnte dir kein Haar krümmen, ich appellierte nur an deinen Verstand, dass andere es schon können. Doch ich sehe, ich kann dich nicht umstimmen.“ Er stand wieder auf. „Dennoch gehört mein Schwert allein dir. Du warst mein Schicksal und wirst es immer sein. Mein Prinz…“ Azazel atmete nun das erste Mal wieder ein und sagte: „Eh… und… ok… also…“ Nagrach sah ihn kurz an und dann zu den beiden Mädchen. „Wagt es nie wieder meinen Weg zu blockieren!“ Er verschwand wieder ins Nichts und Azazel fiel vor lauter Erleichterung auf seinen Allerwertesten. Er holte tief Luft und war bleich wie die Wand.

    Kanata hörte ihre Worte und auch die anderen, also sagte Byakuya. „Lauf zu meiner Villa.“ Dann mussten sie sie auf die falsche Spur führen. Kannata stimmte zu und schickte Kaname und Silver zurück zur eigenen Villa. „Beeil dich, vielleicht schüttelst du ihn ab!“ Sie würden jedenfalls dort warten und ihm einen Empfang bereiten, der sich gewaschen hatte, sollte sich dieser Mistkerl zeigen!
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Di Dez 09, 2014 9:20 am

    Yuki war starr vor Angst. Sie hatte solche Angst, das sie wie gelähmt war. Azazel schob sie weg und das war gut so. Yuki sah die Eisspitzen und wusste, das wäre ihr Tot gewesen. Sie sah, das man diesem Dämon mit Vernunft nicht bei kommen konnte. Auch Amy war erstarrt. Sie schien eben so viel Angst zu haben, wie Yuki. Nachdem Nagrach fort war, ließ sich Yuki auf den Boden fallen. Sie war sich bewusst, das die Dämonen wirklich schrecklich waren, egal ob nun so oder so. Nagrach war eiskalt und würde nicht davor zurückschrecken, jedem Anderen den Gar aus zu machen, ausser Azazel selbst. Unberechenbar, wie der Schnee in den Bergen. So war er.

    Rei antwortete mit einem Ok und ging dann los, als sei nichts gewesen. Sie lief augenblicklich in Richtung Byakuyas Villa. Dort würde der, der sie beobachtete, wohl einen sehr warmen Empfang bekommen. Zumindest hoffte sie das. Was sollte das Ausspionieren? Sie wussten doch genau, wo sich das Haus Kanatas befand oder ... nein ... Ariel hatte ihn nicht erkannt. Also wusste sie auch nichts davon. Dabei vfiel ihr etwas wesentliches auf, was sie Kanata unbedingt noch fragen musste. Wenig später kam sie bei Byakuyas Villa an.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Di Dez 09, 2014 9:29 am

    Azazel sah rüber zu Yuki und Amy war eben so geschockt. Nun war es wohl wieder vorbei mit der ganzen Sache, aufzuschreiben, welcher Dämon, welche Schwachstellen hatte. War ja aber auch zu dumm. Kaname, Shiori, Silver und Midori kamen zurück, während Azazel eben wieder aufstand.
    „Ist… alles in Ordnung?“, fragte Silver, der die Kreidebleichen Gestalten betrachtete. „Rei, Vater und Byakuya kümmern sich noch um einen Spitzel, aber ansonsten lief alles glatt. Ist irgendwas passiert?“
    „N-nein? Wie kommst du darauf?“, sagte Azazel und sah aus, als habe er einen Geist gesehen. „Weiß nicht? Vielleicht, weil ihr so ausseht, als habt ihr euch fast in die Hose gemacht?“
    Amy rannte zu Shiori und sagte: „Nagrach hat Azazel fast getötet!“
    „WAS?!“
    „Nein, nein, nein!“, sagte Azazel. „Hatte er nicht vor. Er hat mich nur daran erinnert, wer ich bin du wo ich hingehöre. Dennoch will ich helfen. Er kann es nicht verstehen. Lasst ihn. Er ist auf unserer… meiner Seite.“ Silver sah zu Kaname, der zu ihm und beide sahen besorgt aus. Erzdämonen in dieser Welt, konnten nur Schwierigkeiten bedeuten…

    Byakuya und Kanata hatten sich versteckt. Rei kam eben an und ging Richtung Eingang, als sie plötzlich bemerkte, dass der Beobachter weg war. Die beiden Herren warteten nur auf den rechten Moment. Sie konnten, jedoch niemanden sehen und auch sonst nichts wahrnehmen. Also kam Kanata irgendwann hervor, während Byakuya versteckt blieb. Nur für den Fall.
    „Und? Alles in Ordnung?“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Di Dez 09, 2014 9:38 am

    Shiori schloß ihre Freundin gleich in die Arme. Sie tröstete Amy und nahm auch Yuki mit dazu, die eben so blass aus sah und sich scheinbar gar nicht weg rühren wollte.
    "Az ... Wenn dein Bruder dich tötet ... Würde er das wirklich tun?"
    Yuki schien immernoch unter Schock zu stehen.
    "Eis ... es hätte mich getötet."
    Dann sah sie zu Azazel.
    "Wenn er mich nicht ... zur Seite ... ich wäre tot ..."
    stammelte sie schockiert vor sich hin. Sie schien gar nicht damit klar zu kommen. Dabei hatte sie doch gewusst,
    das Dämonen keine Scherze machten, sondern ihrer grausamen Natur nach kamen. Shiori war wirklich bestürzt.
    "Du hast sicher versucht ihn zu schützen nicht? Wir dürfen usn nicht mit Erzdämonen anlegen. Nur weil Azazel anders ist ... sind sie es noch längst nicht. Yuki halt dich von ihnen fern. Azazel wird mit seinen geschwistern auch allein fertig. Was glaubst du,w as hier los ist, wenn Byakuya davon erfährt ... oder schlimmer, was wenn dir was passiert wäre?"
    Yuki sah auf. Sie hatte Tränen in den Augen. Dann sah sie zu den beiden Jungs. Würde Kaname Byakuya davon berichten ... es würde einen schrecklichen Streit geben. vermutlich nicht einfach nur einen Streit.

    Rei spürte, wie das gefühl des beobachtet werdens nach lies. Bei Byakuya angekommen, wollte sie eben ins Haus gehen, als es weg war. Kanata kam zu ihr. Rei sah sich kurz um.
    "Er scheint fort zu sein.Kanata ... wer hat alles zugang zu deinem Haus? Wer kann den Bannkreis durchschreiten?""

    Gesponserte Inhalte

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Jul 21, 2018 12:46 am