Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Teilen
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mo Aug 25, 2014 4:36 am

    Shiori hatte eigentlich nicht einmal wirklich gelogen. Sie hatte eigentlich nur das ausgesprochen, was sie glaubte, das passiert war und das sie ihn beim Einkaufen kennen gelernt hatte, war ja nicht mal gelogen. Es war lediglich auf dem Heimweg gewesen. Nun sie war froh, als ihre Eltern gegangen waren und sie sich dem Abwasch widmen konnte. Das sie von Azazel keine Hilfe erwarten konnte, war ihr schon klar gewesen, doch sie ließ ihn einfach in Ruhe. Er hatte sich ins Bett gelegt, was durchaus ok war. Sie zog sich einen Futon aus dem Schrank und machte es sich auf dem Boden im Wohnzimmer bequem. Die Tatamimatten hielten den Boden warm und war schön weich. Sie mochte diesen traditionellen Bodenbelag. Es dauerte nicht lange, ehe sie eingeschlafen war.
    Am nächsten Morgen wachte sie erst spät am Morgen auf. Sie bereitete das Frühstück vor und stellte es auf den Tisch, als sie gerade zu Azazel ins Zimmer sah. Er sah schrecklich aus. Nassgeschwitzt und rote Wangen. Sofort ging sie hinüber und legte ihm eine Hand auf die Stirn.
    „Du glühst ja. Du wirst schön im Bett bleiben. Hoffentlich hast du dir keine Lungenentzündung geholt.“
    Schnell griff sie nach dem Telefon und bestellte den Arzt her. In der zeit, da sie wartete, machte sie Azazel kalte Wadenwickel und flößte ihm Tee und Suppe ein. Schließlich musste er bei Kräften bleiben und etwas in den Magen bekommen. Als es schellte, ließ Shiori den Doktor ein und brachte ihn ins Zimmer.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Aug 25, 2014 5:09 am

    Azazel konnte gar nicht so schnell schauen, wie sie bei ihm war und ihn auch gleich umschubste, das er im Bett bleiben musste. Eine Lungenentzündung? Was war denn das? Er legte sich hin und wollte protestieren, aber sie brachte gleich essen und er dachte eigentlich eher an etwas Handfestes und nicht so einen… Na egal. Essen war wohl Essen. Der Tee schmeckte gut und Azazel fand, dass alles in der Menschenwelt seinem Geschmack angetan war. Komisch eigentlich.
    Der Arzt kam herein und sah Azazel an. Der starrte zurück und sein Blick war unzufrieden und ein wenig fragend. Wer war das denn jetzt? Nicht dass er genauso unverschämt war, wie diese Amy… Der Arzt sah ihn an, legte die Hand auf seine Stirn… Nun er versuchte es. Azazel hielt ihn nämlich auf. Er packte das Handgelenk des Doktors, der sich nicht bei ihm vorgestellt hatte und sagte: „Hör auf mich anzugrabschen, Mensch!“
    Der Arzt sah zu Shiori und Azazel fragte: „Etwa ein Freund von dir?“ Sein Blick war höchst unzufrieden.
    Pha! Toll. Jetzt musste er sich schon von jedem dahergelaufenen Menschen anfassen lassen. So was aber auch… Er ließ es geschehen und da Dämonen auch keinerlei Scharmgefühl besaßen, störte ihn weder das Fieber messen, noch sonst irgendwelche Handriffe, die der Doc durchführte. „Man schläft nicht in normalen Klamotten, das ist ungesund, junger Mann.“, sagte der Arzt schließlich und Azazel wirkte tatsächlich überrascht darüber. „Ist das so? Ich… äh… ich weiß, es ist nur…“ Ja was? Wieso schlief man in Klamotten? „Mir war kalt…“ Dumme Ausrede, wo ihm doch eigentlich nur heiß war… „Das glaube ich. Du hast dich vermutlich ein wenig unterkühlt und dir eine Erkältung zugezogen. Ich schreib dir ein Rezept auf. Es ist nichts Ernstes. Nur eine leichte Erkältung.
    „Erkältung… hm… Was macht das?“
    „Wie bitte?“ Der Doc schien etwas fassungslos.
    „Äh… gar nichts….“ Azazel sah auf den Boden und der Arzt sah ihn noch mal an. „Schau mich bitte noch mal an.“
    Azazel tat es und der Arzt leuchtete ihm in die Augen. Daraufhin fauchte Azazel regelrecht und stieß den Mann von sich. Er hielt sich die Augen und war aufgesprungen. Tränen liefen aus diesen Augen heraus und er versuchte sie wegzublinzeln und wieder etwas zu sehen. Was fiel dem Kerl ein!? Er zog ihn am Hemd hoch und fletschte die Zähne. Shiori war draußen und so bekam sie das nicht so richtig mit. „Du wagst es mich anzugreifen, du niedere Kreatur?!“, zischte er und irgendwie war der Arzt plötzlich so Angst erfüllt, dass er starr vor dieser war.
    Ein satanisches Grinsen zog sich über Azazels Gesicht und er strich dem Mann beinahe liebevoll über die Wange, als er sagte: „Vielleicht sollte ich dir die haut abziehen. Streifen für Streifen, das habe ich schon oft getan und es macht mir wirklich Spaß, dabei zuzusehen, wie dieser Fleisch- und Knochensack, den du Körper nennst Stück für Stück auseinander fällt…“
    Der Arzt wagte kaum Luft zu holen. „W-was bist du?“, stammelte er und Azazels Augen wurden kurzzeitig komplett schwarz. Er antwortete nicht sondern nahm lediglich die Hand an seiner Wange und kratzte quälend langsam über die Wange das Arztes. Tiefe Furchen entstanden und dann riss sich der Mann in seiner Panik einfach los und rannte hinaus in sein Auto, um schnell wegzufahren. Er hatte es verdammt eilig!
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mo Aug 25, 2014 7:46 am

    Nun erst schien es ja alles ruhig zu gehen, als der Arzt kam, doch dann wehrte sich Azazel wirklich heftig. Der Arzt wollte wissen, ob er ein Freund war und sie sah Azazel unsicher an.
    "Das weiß ich noch nicht. Ich ... werde sie dann mal allein lassen."
    Schon verließ sie den Raum, nicht jedoch, ohne sich vorher zu verbeugen. Schnell schloß sie die Tür hinter sich. Schließlich woltle sie nicht noch zu sehen, wie er den jungen Mann aus zog. Erst blieb es ruhig doch dann ... Der Arzt kam plötzlich wild schreiend aus dem Zimmer gerannt. Shiori sah ihm verwundert nach. Was hatte er denn? Sie sah ins Zimmer und erwischte Azazel, wie er sich gerade Blut von den Fingern leckte. Da fiel ihr ein. das der Arzt schreckliche Kratzer im gesicht hatte. War er das etwa? Shiori schlug die Hände vor den Mund.
    "Was ... Wie konntest du nur? Was bist du?"
    Er kontne doch kein normaler Mensch sein, wenn er so etwas einem anderen Menschen an tat.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Aug 25, 2014 8:14 am

    Azazel leckte gerade das Blut und die haut unter den Fingernägeln weg, als Shiori herein kam und ihn fragte, was er sei. Also schon, Menschen machten so etwas wohl doch nicht. Na macht nichts… „Austauschschüler aus Amerika. Sagte ich doch schon.“ Er stand auf und ging auf Shiori zu. „Der Mann hat mich angegriffen, ich musste mich wehren.“ Tatsächlich war er immer noch ein wenig geblendet und verfluchte diesen Bastard dafür.
    Er schnupperte und roch schon den leckeren Tee. Er schaute in die Küche und sah das Essen dort stehen. Dann hielt er inne und schien in seinem Kopf nach etwas zu suchen. „Eh… Bitte?“ Nein, wenn er sich etwas nahm, musste er Danke sagen: „Ich meine Danke.“ Sein Blick war… eigentlich konnte man ihm gar nicht böse sein. „Der Mann sagte, es ist nicht so schlimm. Ich muss was erledigen. Aber das war, bevor er mich angegriffen hat.“ Er nahm sich ein Gebäck. „Mhhh.“, sagte er irgendwie super niedlich und es schien ihm wohl zu schmecken. Ihm schien überhaupt nicht in den Sinn zu kommen, das er gerade etwas getan hatte, was man in der Menschenwelt so GAR NICHT tat… Alleine der Krankheiten schon wegen, die sich übers Blut übertrugen…
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mo Aug 25, 2014 8:29 am

    Shiori dachte sich wohl nicht richtig zu hören. Sie sah Az an und dachte wirklich keine Sekunde daran, das er die Wahrheit sagte. Zwar sah er super süß aus, aber das konnte doch nicht sein Ernst sein.
    „Wem willst du das denn erzählen. Wie bitte soll dich jemand angreifen, der um deine Gesundheit besorgt ist?“
    Sie sah ihn fest an und schien wirklich so gar nicht überzeugt zu sein. Sie stemmte die Hände in die Hüften und betrachtete ihn genau. Sie kniff die Augen zusammen und war sicher, das er was zu verbergen hatte.
    „Ich weiß zwar nicht, wo du her kommst, aber nicht mal in Amerikawürde jemand einen Arzt einfach so zurichten. So was tut man nicht!“
    Letztere Worte sprach sie deutlich strenger.
    „Freut mich wenn dir die Kekse schmecken. Trotzdem gehörst du mit der Erkältung ins Bett. Ich werde nun aber los müssen. Los jetzt.“
    Sie schob ihn hinüber, schubste ihn zurück ins Bett und deckte ihn zu.
    „Bleib bitte liegen. Ich bin bald wieder da. Ich bringe dir den Tee noch rüber, aber dann muss ich eben zur Schule. Wir bringen dir die nötigen Schulsachen mit. Bis später. Ach ja … Da ist der Fernseher. Hier ist die Fernbedienung. Du kannst dir ja die Programme selber ein stellen oder funktioniert das in Amerika vielleicht anders?“
    Oh sie glaubte ihm kein Wort davon, das er aus Amerika kam, aber sie musste gehen. Es wurde Zeit.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Aug 25, 2014 8:56 am

    Was hatte dieses Mädchen nur?! Sie schob ihn ins Zimmer. Er hatte nur seine Unterhose an und sie verfrachtete ihn ins Bett. „Aber er HAT mich angegriffen!“, protestierte er und sah ihr nach. Fernseher? Was war das denn nun wieder. Er blickte auf die rechteckige Scheibe und bewunderte eine Zeit lang die geraden Kanten, die dieses Gerät hatte. Überhaupt waren die Menschen offensichtlich in der Lage sehr genau irgendwelche Formen zu schaffen. Hier war alles viel geordneter und er vermisste ein wenig die chaotischen Formen der Dämonenwelt… Dennoch war das alles irgendwie spannend. Ein bisschen freute er sich auf die Schule.
    Er streckte sich aus und wartete, bis Shiori draußen war. Dann stand er auf und wollte eben die kleine Wohnung verlassen, als ihm etwas einfiel. Er ging zurück ins Zimmer und zog sich an. Dann nahm er die Schuhe aus dem Karton und betrachtete das Geld.
    „Damit bezahlen die Menschen? Na ja… gut.“ Er nahm sich das Geld, nicht alles, aber einen gehörigen Batzen und ging hinaus. Es war immer noch Kalt und er stellte schnell fest, dass sein Körper anfing zu zittern. Wie hielten die Menschen das aus? Irgendwas mussten sie machen, von dem er noch keine Ahnung hatte, aber vielleicht würde sich das aufklären. „Schluss jetzt! Du bist kein weinerliches Kind!“ Er lief durch die Stadt und beobachtete die Menschen. Sie reisten offenbar in irgendwelchen Geräten, die auf Rädern rollten und waren somit deutlich schneller, als wenn sie mit ihren Beinen liefen. Sie konnten ein und aussteigen, mussten die Autos, wie er aufschnappte, aber dann stehen lassen, wenn sie ausgestiegen waren. Sie konnten also nicht einfach verschwinden. Es war eine sehr primitive Art der Magie, wie er fand.
    Er streifte von Nudelbar zu Nudelbar und immer wenn es sich ergab, kaufte er Essen, was er sogleich verspeiste. Es schmeckte hervorragend und er freute sich, dass er das Prinzip Geld verstanden hatte. Gerade ging er in ein Schreibwarengeschäft und bemerkte nicht Mal, dass Amy und Shiori auch dort waren.
    „Sag mal… ist das ncht der Kerl aus Amerika? Sagtest du nicht, er sei krank?“, fragte Amy ihre Freundin und sah sie fragend an. „Er hat ja nicht mal eine Jacke an!“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mo Aug 25, 2014 9:11 am

    Shiori drehte sich um und erkannte Azazel. Sie glaubte erneut nicht richtig zu sehen und ging direkt auf ihn zu.
    „Sag mal du bist doch wohl übergeschnappt. Was machst du denn hier? Du solltest im Bett bleiben!“
    Sie packte ihn am Ohr und zog ihn mit sich.
    „Und dann noch ohne Jacke! Los komm! Wir kaufen dir erst mal ne Winterjacke und dann geht’s zurück nach Hause.“
    Sie zog ihn mit sich, verabschiedete sich aber noch von Amy. Eingekauft hatten sie ja nun endlich alles. Az schien ja gar nichts zu sagen zu haben, wenn sie mal sprach, doch als sie draußen waren, entschuldigte sie sich gleich wieder bei ihm.
    „Tut mir leid. Ich mache mir halt einfach nur Sorgen um dich. Du kennst hier niemanden und kennst dich auch nicht aus. Wenn dir was passiert, wäre ich untröstlich. Komm. Es ist kalt und du bist eh schon erkältet. Da vorn gibt’s dicke warme Daunenjacken.“
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Aug 25, 2014 9:29 am

    Amy sah Shiori nach und kicherte, als sie Azazel so anranzte. Er schien ja wirklich nicht normal zu sein. Wieso hatte er denn keine Jacke? Sie verabschiedete sich ebenfalls von Shiori und sagte dann, dass sie sich ja morgen noch mal treffen konnten, wegen des restlichen Stoffes.
    Azazel wurde von ihr gepackt und mitgezogen. Draußen entschuldigte sie sich erst mal, ihn so angefahren zu haben und dann schien ihm ein Licht aufzugehen. Oder doch nicht… Daunen kannte er und der Begriff Jacke… den hatte er schon mehrfach gehört. Woher sollte er denn das auch bitte wissen! Da wo er herkam, brauchte er weder Jacke, noch Klamotten! Er war ein Dämon!
    „Du bist offensichtlich ein wenig verwirrt.“, sagte er zu ihr. Sie hatte aber auch Stimmungsschwankungen. „Du könntest dich mal entscheiden, ob du mich magst oder nicht ausstehen kannst, das macht es mir einfacher.“ Er folgte ihr in das Geschäft und ließ sich eine Jacke aussuchen, die er dann brav bezahlte. Er zog sie an und ihm wurde endlich warm. „Ach so…“, sagte er fast überrascht und dann ging er mit ihr durch die Stadt. Sie fuhren mit der Bahn und ihm war anzusehen, dass das Fieber ihm zusetzte. Er hatte ganz rote Wangen und schweiß stand ihm auf der Stirn. Für ihn, war das der Normalzustand. Schließlich hatte er diesen Körper nicht anders als schwach und schmerzend kennengelernt. Er machte die Jacke auf und zog sie aus, als er verkündete: „Das ist zu warm.“ Woher sollte er auch wissen, wie es war, krank zu sein? Niemand hatte es ihm erklärt und von selber konnte er wohl kaum drauf kommen.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mo Aug 25, 2014 9:54 am

    Shiori sah Az ziemlich schuldbewusst an.
    „Es tut mir leid. Es regt mich auf, wenn jemand meint, das er so mit seiner Gesundheit spielen kann.“
    Zusammen kauften sie die Jacke. Die er selbst bezahlte und gingen auch weiter noch durch die Stadt. Shiori merkte schnell, das es ihm wirklich nicht gut ging. In der Bahn zog er sich die Jacke aus.
    „Bist du irre? Zieh sie sofort wieder an. Man du bist echt nicht von dieser Welt oder?“
    zischte sie ihn an. Es musste ja nicht gleich jeder mit bekommen, was hier los war.
    „Du wirst dir noch was schlimmeres als so eine piselige Erkältung einfangen. Zieh sie an. Wir müssen bald mal aussteigen und weiter laufen. Das dir so warm ist, liegt am Fieber. Du bist krank und dein Körper weht sich gegen die Krankheit. Du erschwerst es ihm, wenn du dich jetzt nicht vernünftig verhältst. Du willst doch wieder zu Kräften kommen oder? Ich mach dir gleich Tee und auch was zu essen, aber du legst dich gleich hin und kurierst dich aus.“
    Dann würde sie ihm das mit dem Fernseher auch endlich mal zeigen. Sie war sich sicher, das er nicht aus Amerika kam. Vielleicht war er auch einfach nur irgendwo als Hinterweltler in Japan aufgewachsen.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Aug 25, 2014 10:26 am

    Azazel sah Shiori nun verwundert an. Sie fragte ihn, ob er nicht von dieser Welt sei und er versteifte sich. Er sah zur Seite und fragte sich, wie er den Menschen vorgaukeln sollte, einer von ihnen zu sein, wenn er überhaupt kein wissen von ihnen hatte… Er zog die Jacke wieder an und hörte ihren Ausführungen zu, aber es ergab kaum Sinn. Er war also krank? Wieso denn das? Kam dieser Körper nicht mit seiner Seele klar. Wieder sah er zur Seite und dacht: Welche Seele… Er sagte: „Aber es ist zu warm.“ Dennoch ließ er die Jacke nun an. Wieder wurde seine Annahme bestärkt, dass Menschen während sie schliefen Kraft sammelten und wenn sie aßen. So weit so gut. Sie liefen durch die Stadt und gedankenlos wie er war, lief er bei rot über die Straße. Ein lautes hupen, er hielt sich die Ohren zu und Shiori griff behrzt zu, um ihn von der Straße zu ziehen.
    „Was bei den neun Höllen!“, rief er aus und betrachtete den Lkw, wie er weiter fuhr. Er hasste diese Welt! Sie war Laut und … arg! „Was war das denn jetzt?!“, fragte er laut und die umstehenden Leute sahen ihn schockiert und fassungslos an. Um ein Haar, hätte ihn ein Lkw erfasst! Auch wenn Azazel nicht wusste, das das Gefährt Lkw hieß. Er sah ein, dass er vollkommen hilflos war in dieser Welt und blickte dann zu Shiori, die ihn jeden Moment wieder anfahren würde, wenn sie den ersten Schock überwunden hatte, doch er kam ihr zuvor. Er hatte sich total erschrocken und sein Herz schlug heftig und dann hängte er sich förmlich an sie, als seine Knie nachgaben. „Ich will nach hause…“, sagte er fast verzweifelt… und das war er auch. Er war zwar ein Dämon, aber das hier… diese Welt war fürchterlich! Und er vermisste seine Welt. Seine Familie und sein Leben. Er wollte hier nicht sein und es war alles so entsetzlich neu. Es sah schon merkwürdig aus, wie er seine Stirn auf ihrer Schulter liegen hatte und offensichtlich total fertig war und Heimweh hatte.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mo Aug 25, 2014 10:40 am

    Wenigstens hatte er ihr zu gehört. er zog die jacke an und ja, es war natürlich zu warm.
    "Ja, ich weiß. Aber das muss es sein, damit du nicht am ende ganz krank im Bett liegst."
    Ind er Stadt, zeigte sie ihm dies und das, doch als sie einen Moment nicht aufpasste, lief er weinfach auf die Straße, als gerade ein LKW angebraust kam. Himmel. Shiori konnte ihn eben noch von der Straße ziehen, ohne das ihm etwas geschah. Wie sie es schaffte, in solchen Momenten die Fassung zu bewahren, war ihr selbst ein Rätsel. Dieses Mal allerdings, hätte sie ihn gar nicht an gefahren. Sie sah ihn so mitleidig an, das es selbst andere Leute zu Tränen rühren könnte. Sacht nahm sie Azazel in die Arme und drücke ihn sanft.
    "Ich ... weiß nicht, wo dein Zuhause ist, aber ... ich bringe dich nun erst mal zu mir. Ok?"
    flüsterte sie ihm ins Ohr und streichelte ihm über den Kopf. Wie sanft sie zu ihm war. So ganz anders, als sonst, wenn sie ihn maßregelte. Er hatte die Höllen erwähnt. Ob er ... war er am ende ein Dämon? Was wollte er dann aber hier? Zunächst half sie ihm auf die Beine, dann nahmen sie ein Taxi. Bei Shiori angekommen, gab sie ihm erst mal einen Schlafanzug, den sie ihm besorgt hatte. Dann ließ sie ihn ins Bett steigen und stellte den Fernseher an.
    "Siehst du? Hier stellst du leiser udn lauter. Und hier kannst du um schalten. Kommst du einen Moment klar? Ich werde dir einen Yasmintee kochen. Er wird dir gut tun und dir sehr gut schmecken."
    Sie selbst liebte den Tee. Während das Teewasser aufkochte, machte sie eine Nudelpfanne mit ein wenig Gemüse und etwas Sojasauce. Er musste was essen. Huhnstücke tat sie ebenfalls hinein. Schließlich soltle es ihrem Gast gut schmecken. Als alles fertig war, brachte sie es auf einem Tablett zum Bett. Für sich selbst nahm sie auch etwas mit.
    "Wenn du lieber allein essen möchtest ... gehe ich rüber,"
    erklärte sie, als sie alles ab stellte.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Aug 25, 2014 5:41 pm

    Ja. Sie war wirklich verdammt ruhig und er? Nun er war vollkommen aufgelöst. Er war gerade mal den zweiten Tag hier und hasste es schon jetzt. Ob die Menschen es in der Dämonenwelt eben so schrecklich fanden? Sie hielt ihn fest und er stellte fest, dass es ein sehr angenehmes Gefühl war. Wurde er jemals schon mal so gehalten? Sie woltle ihn wieder zu sich nach hause bringen… Wohin auch sonst? In seine echte Heimat durfte er nicht zurück. Nicht bis er seine Strafe hier abgesessen hatte. Sie fuhren in einem dieser Fahrzeuge zurück in die Wohnung und Azazle fühlte sich wirklich schlecht. Dort angekommen, sagte sie ihm, dass er sich einen „Schlafanzug“ anziehen sollte und ließ ihn kurz allein, ehe sie ihm die Funktionsweise das Fernsehers erklärte. Sie ließ ihn damit alleine und bereitete wohl essen zu. Er hatte schon so viel gegessen, aber offensichtlich fand sie, brauchte er noch mehr. Als sie jedoch herein kam und ihn fragte, ob sie mit bei ihm bleiben sollte, sah sie nur, dass er den Fernseher auf ganz leise gestellt hatte und schon eingeschlafen war.
    Er sah immer noch fiebrig aus und auf dem Nachttisch lag ein Rezept, vom Doc. Scheinbar gegen die Erkältung. Azazel wachte erst wieder am nächsten Morgen auf und sah verschlafen an die Decke… Kein Alptraum. Er war immer noch hier. Er drehte sich auf die Seite und starrte aus dem Fenster, wo sich gerade ein kleines Vögelchen in den Schnee setzte. Er stand auf und hatte sich in die Decke gewickelt, als er zum Fenster ging und das Vögelchen betrachtete. Es schien gar keine Angst zu haben und irgendwann öffnete Azazel das Fenster einen Spalt breit. Er streckte die Hand nach dem Vögelchen aus und der kleine legte den Kopf schräg. Eine Weile schien er zu stutzen, doch dann sprang er auf seine ausgestreckte Hand und Azazel huschte ein überraschtes Lächeln übers Gesicht. Er freute sich irgendwie darüber und betrachtete den Vogel genau. Dann seufzte er langgezogen, entließ den Vogel wieder in die Freiheit und tappte wackelig zurück ins Bett. Er starrte an die Decke und versuchte nicht wieder abzurutschen ins Traumland, aber irgendwann fielen ihm die Augen einfach wieder zu.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mo Aug 25, 2014 5:54 pm

    Der Arme war ja vollkommen fertig. Sicher war ihm das alles zu viel und das konnte Shiori wirklich gut verstehen. Sie machte sich Sorgen um ihn. Er sah wirklich hübsch aus, wie sie sich eingestehen musste, aber von einem schönen teller allein, wurde man bekanntlich nicht satt. Das Rezept nahm sie an sich und war gleich auf dem Weg in die Apotheke. Schließlich sollte er gesund werden. Gleich morgen, wenn er wach würde, wollte sie ihm das Zeug geben, damit er wieder auf die Beine kam. Deutlich hatte sie gemeerkt, das Azazel offenbar mit der menschlichen Kultur, zumindest hier, völlig überfordert war. Sie würde ihm also viel erklären müssen. Vielleicht kam er ja aus einem Dorf? Wer wusste das schon. Aus LA kam er jedenfalls ganz sicher nicht. Shiori schaltte den Fernseher aus, ging zur Apotheke und besorgte das Rezept. Anschließend ging sie Heim, machte sichd ie Nudel war und sß allein. Sie holte sich das Futon wieder aus dem Schrank und legte sich hin.
    Am nächsten Morgen, bereitete sie das Frühstück wieder auf einem Tablett zu. Auch die Medizin nahm sie gleich mit, als sie leise die Tür zu Azazels Zimmer öffnete. Er schlief noch, aber vielleicht würde ihn der Duft von frischem Tee ja aus dem Bett holen?
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mo Aug 25, 2014 6:19 pm

    Azazel wachte auf, als sie leise herein kam. Er hatte eh nur gedöst. Er sah sie an und erwartete von ihr, dass sie irgendwas sagte, doch dann setzte er sich hin und sagte: „Ich… Wegen gestern… ich will nicht, dass du denkst, ich bin ein Schwächling. Es ist nur alles so… neu und… ungewohnt.“ Wieso stotterte er denn jetzt so? Er sah auf seine verschränkten Finger, mit den Pechschwarzen Fingernägeln und seufzte. Das Fieber schien ihn heute ein wenig in Ruhe zu lassen, dafür tat sein Hals nun ganz schön weh und Kopfschmerzen hatte er auch immer noch. Wenn er gesund wäre, hätte er eingesehen, dass ein menschlicher Körper auch ganz normal sein konnte. Aber so glaubte er dass die Menschen die ganze Zeit Qualen litten und sich nur daran gewöhnten.
    „Wo ich her komme… ist es nicht so laut. Es sind nicht so viele… Menschen dort und es ist zwar chaotisch, aber nicht so… ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll.“ Wieso erzählte er denn jetzt so viel? Er beschloss lieber zu schweigen. Er richtete seinen Blick auf Shiori und sagte dann: „Es duftet…“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mo Aug 25, 2014 9:43 pm

    Shiori lächelte ihn an. Sie setzte sich zu ihm, stellte das Tablett auf den Nachttisch und fühlte sanft seine Stirn. Sollte sie ihn vielleicht ein wenig trösten? Ja. Das würde sie eh tun. Sie drückte sanft zurück in die Kissen und legte ihre Hand auf seine Wange, um diese mit ihrem Daumen zärtlich zu streicheln. Es war nichts weiter als eine nette Geste, Ihre Mutter hatte das auch bei ihr immer gemacht und sie fühlte sich dann auch meist gleich viel besser.
    "Das ist ok. Ich denke, das du gar nicht aus LA sein kannst. Dort ist es laut. lauter fast als hier. Weißt du ... was oder wer immer du auch bist ... du wirst hier viele Dinge sehen, die dir fremd sind. Du wirst wohl auch noch das eine oder andere erleben. Aber egal was ist ... ich bin für dich da. Ich versuche dir zu helfen, wo ich kann und in der Schule ... Nun sie werden auch merken, das du nicht aus LA bist. Ausserdem ... diese schwarzen Fingernägel ... wenn das da Lack ist, solltest du ihn ab machen. Die Lehrer sehen das nicht gern udn werden dich als Unruhestifter abstempeln."
    Sie war wirklich liebevoll mit ihm. Offenbar ging es ihm wirklich verdammt schlecht.
    "Tut dir was weh? Du siehst aus, als habest du schmerzen. Oh .. der Duft ... ja. Das ist frischer Yasmintee. ich dachte, du würdest ihn vielleicht mögen. Lass ihn ein wenig abkühlen. Wenn du ihn zu heoiß trinkst, kannst du dich verbrennen udn solltest du Halsschmerzen haben, geht er etwas abgekühlter leichter runter."
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Di Aug 26, 2014 2:46 am

    Azazel hörte ihr zu. Sie ging so sanft mit ihm um. Er wusste nicht wirklich, wie er reagieren sollte. Wo Sanftheit ihn doch eigentlich abschreckte, so fühlte es sich hier sehr schön an. Die Sukkuben in der Hölle, tranken sein Blut und er das ihre, da war es irgendwie erregend, aber das hier, war einfach irgendwie schön… Azazel musste aufpassen, dass sie ihn nicht mit ihrem Charme verführte. Er traute den Menschen durchaus zu, dass sie so etwas abscheuliches machten… Nun die Fingernägel, konnte er sich nur raus reißen, wenn die schwarzen Krallen verschwinden sollten und auch seine Zähne konnte er schlecht abschleifen, nicht? Er fühlte mit der Zunge über eben diese und merkte, dass sie nicht ganz so lang waren, wie in seiner echten Gestalt und daher nur ein bisschen ungewöhnlich wirken dürften. Bisher hatte er sie gut versteckt.
    „Dann halten sie mich eben für einen Unruhestifter.“ Auf ihre Frage hin, ob ihm etwas weh tat sagte er, dass sein Kopf schmerzte und auch sein Hals. Alles andere war matt, aber nicht schmerzend. Er beobachtete sie dabei, wie sie ihm Tee brachte. Azazel fürchtete, dass seine Tarnung auffliegen würde und er wusste, dass er dann tüchtig Ärger bekommen würde, aber was konnte er schon machen. Vielleicht würden sie ihn dann einfach woanders hin stecken und er konnte von dort neu beginnen. Azazel blickte Shiori in die Augen und blieb dort hängen. Einen magischen Moment lang, schaute sie ihm förmlich in sein innerstes, ehe es klingelte und Azazel zusammen zuckt. Er fluchte leise und sah auf den Boden.
    Amy stand vor der Tür und brachte Lernsachen mit. „Auf ein neues!“ Sie strahlte Shiori an und wisperte dann verschwörerisch: „Und? Ist er schon abgekratzt?“ Sie meinte es nicht böse.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Di Aug 26, 2014 8:38 am

    Natürlich ging sie sanft mit ihm um, denn sie wr ganz einfach sanft. Woher sollte sie denn wissen, daser sowas nicht gewohnt war? Nun seiner Aussage nach, war er jja nun doch eher aus einem kleinen Dorf oder sowas.
    "Ok. Dann ... ich lasse mir was einfallen. Deine Nägel ... das ist kein lack nicht wahr? Aber das macht nichts. Es steht dir sehr gut."
    Seine Zähne hatte sie zwar gesehen, jedoch nur wenn er so grinste. Siemochte ihn wirklich. Eigentlich war er ja gar nicht so gemein, sondern einfach nur verloren, also nahm sie ihmd as ganze auch gar nicht so übel.
    "Dein hals und er Kopf ... Das Licht ... "
    Sie ging direkt zum Fenster, ließ das Rollo herunter und ging zu ihm zurück.
    "Das sollte gegen die Kopfschmerzen helfen. Ich mache dir ein wenig Honig in den Tee."
    Für die Halsschmerzen gab sie ihm etwas Medizin. Schließlich hate der Arzt das Zeug nicht umsonst verschrieben. Sollten die Halsschmerzen aber nicht weg gehen, müssten wohl Antibiotika her. Shiori deckte Azazel gerade zu, als diesermagische Augenblick zwischen ihnen war. Sie sah in seine Augen, die wunderschön waren. Leider wurden sie aus diesem Moment gerissen, als es schellte. Shiori sah Azazel entschuldigend an und eilte zur Tür. es war Amy. Die hatte sie fast vergessen, doch ein bisschen Lernen konnte wohl kaum schaden.
    "Sei doch nicht so gemein. Er ist wirklcih krank und es geht ihm gar nicht gut. Ich hab ihm gerade Medizin gegeben. Sicher wird er gleich schlafen. lass uns drüben lernen."
    Zusammen gingen sie ins Wohnzimmer. Shiori ging noch einmal zu Azazel, um sich zu vergewissern, das er nicht doch noch etwas bräuchte. Wie er da lag. Lächelnd lehnte sie die Tür an und ging zurück zu Amy.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mi Aug 27, 2014 8:17 am

    Amy sah hinüber zu ihm, wie er sich gerade hinlegte und an die Decke starrte. Irgendwie sah er traurig aus und sie sagte zu ihrer Freudnin im Scherz. „Was ist mit ihm? Hast du ihm einen Korb gegeben?“ Natürlcih sagte sie das nur im Scherz und kicherte dann. Sie war wirklich heute zum Spaßen aufgelegt und fing dann gleich an, mit Shiori zu lernen.
    Azazel dachte eine ganze Weile über seine Situation nach und befand, dass er gerne bei Shiori war. Sie war freundlich zu ihm und kümmerte sich vollkommen selbstlos um ihn. Er hatte außerdem Festgestellt, dass sie ihm nicht glaubte ein Mensch zu sein. Und das beunruhigte ihn ein wenig. Wenn er ihr sagte, wer er war…. Sie würde sich fürchten und ihn vor die Tür setzen, oder gar einfach töten. Menschen waren so… Sie töteten Seinesgleichen einfach, wenn sie es herausfanden. Er konnte sich gut daran erinnern, wie einmal ein Clan existiert hatte, der Dämonen beschworen hatte und immer, wenn sie ihnen dann erschienen den Garaus machten. Furchtbar. Nun er konnte sich nur aus Erzählungen daran erinnern, schließlich war er nicht dabei gewesen. Er schloss die Augen
    Bald schlief er ein und wachte erst auf, als Amy und Shiori gerade die Sachen weg packten. Sein Magen knurrte und er sah überrascht darauf hinab. Stimmt ja, er musste essen. Es ging ihm schon viel besser und er sah auch deutlich gesünder aus, auch wenn seine Temperatur noch ganz leicht erhöht war. Er streckte sich und stand auf. Er ging ins Wohnzimmer, wobei Amy gerade essen heraus holte. „Ah… Der Märchenprinz ist wach.“, sie neckte ihn nur und er verstand den Vergeleich nicht. Azazel sah an sich herab und Amy stellte fest, dass seine Fußnägel ebenso schwarz waren, wie die, seiner Finger. Sie stutzte einen Moment und sagte: „Sag mal: DU bist aber kein Emo, oder?“
    „E…mo?“, fragte er verwirrt und sie kichrte. „Ja die lackieren sich auch die Nägel.“
    „Lackieren…“ Er schien wohl immer noch ganz schön neben der Kappe. Er betrachtete die Fingernägel und drehte seine Hand so hin und her. „Die sind so…“, stellte er fest und Amy sah ihn verdutzt an. Sie kam näher und betrachtete seine Fingernägel, indem sie einfach saeine Hand nahm. Er sah ihr reglos eine Weile zu, ehe er offensichtlich ziemlich genervt aussah und die Hand wieder zurück zog. Sie sagte: „Krass…“ Sie betrachtete seine Füße, indem sie sich hin hockte und man konnte förmlich sehen, wie die Ader an der Schläfe schwoll. Er hob den Fuß an und setzte ihn auf Amys Gesicht, und drückte sie damit weg. „Geht’s noch?!“, fragte er und sie stand auf. Sie sah ihn grinsend an und sagte: „Du bist wirklich ein komischer Kerl und ganz sicher nicht aus L.A.“ Er erstarrte und sah sie an. „Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, dass du wirklich nicht von dieser Welt bist.“ Amy sah verschwörerisch zu Shiori und sagte dann: „Vielleicht ist er ja wirklich, ‚n Teufel oder ein Dämon. Und er ist nur hier um die Menschheit zu vernichten…. Mit uns beiden angefangen.“ Azazel bekam Panik. Sein menschliches Herz schlug schnell und heftig und es war ihm anzusehen, dass er sich ertappt fühlte. „Was …. Sagst du da?“, fragte er und dann fügte er an: „Woher… woher weißt du das?“ Amy sah ihn sprachlos an und schien zu überlegen, ob er ihnen gerade etwas vormachte, oder ob er das ernst meinte. Doch dann griff er so schnell zu, dass weder Amy noch Shiori etwas dagegen tun konnten. Er packt Amy nämlich am Hals und seine Augen wurden schwarz, wie die Nacht. „WOHER!?“ Er konnte wirklich furcht erregend sein. „Rede Mensch, sonst…“
    Amy deutete auf seine Brust und dann auf sein Gesicht, schließlich auf sich selbst. Dann fuchtelte sie ein wenig mit den Händen und seine Augen normalisierten sich. Sie schien dennoch beinahe zu ersticken. „Eh?“, machte Azazel lediglich und Amys Gesicht wurde ernst. Sie verdrehte die Augen und deutete auf die Hand an ihrer Kehle. „Oh…“ Er ließ sie los und sie schnappt keuchend nach Luft und hielt sich den Hals, der ganz rot war.
    „Ich… glaub… ich spinne…!“, keuchte Amy und richtete sich wieder auf. „Du bist…. Ja nicht ganz fit, oder?“ Sie sah ihn fast herausfordernd an und dann wurde ihr Blick so finster, dass er glaubte, sie sei von SEINER Sippe. Sie sagte: „Du bist wirklich ein Dämon?“ Er blickte sie an, wie vom Donner gerührt und sagte dann: „Ähm…. J-ja?“Plötzlich wurde ihr Gesicht super niedlich und sie sah ihn an, als sei er eine Art Gotte, sie nahm seine Hand und sagte: „Bitte lass mich deine Sklavin sein! Ich tu wirklich alles! Ihr müsst nur befehlen und ich tue es… Azazel-sama! Oder soll ich euch Az nennen oder lieber Ferre-sama?!“ Sie bekam den Mund gar nicht mehr zu und es war eine Schau, wie sie da um ihn herum hüpfte und ihn von allen Seiten Wort wörtlich voll quatschte. Er selbst stand da wie erstarrt und irgendwann kehrte Leben in ihn zurück, er lauschte dem ganzen noch eine Weile ehe er die Fäuste ballte und dann in einem Günstigen Moment die Faust hob und Amy auf den Kopf schlug. Sie hielt sich die betreffende Stelle am Boden sitzend und ihn anhimmelnd. „Das… hab ich verdient. Danke dass ihr euch gezeigt habt, ich bin so glücklich!“
    „Schluss jetzt!“, blaffte er sie an und sie sah ihn immer noch mit Sternen in den Augen an. Sie erhob sich und sagte zu Shiori: „Du glaubst gar nicht, wie froh ich gerade bin. Schon so lange beschäftige ich mich mit Dämonen und nie ist einer gekommen und dann ziehst du einfach durch die Welt und sammelst einen mit auf! Das ist fantastisch!“
    Azazel verstand die Welt nicht mehr. Warum wollte sie ihn denn nun nicht töten? Er sah die beiden Mädchen an und Amys Blick ging wieder zu ihm. Sie faltete die Hände und sagte „Wieso kam nie einer von euch zu mir?“ Azazel war völlig überfordert und sah unzufrieden aus. „Weil wir keine Hausbesuche machen!“, sagte er frech und wurde gleich wieder ein wenig traurig, als er an die vielen Dämonen dachten, die ihr Leben verloren hatten, damals.
    „Ohhhh… er ist so cool und so super süß!“, schwärmte sie. Azazel sah sie an und sie sagte: „Wirklich schön das du hier bist, hätte nie geglaubt, einem zu begegnen… Azazel… AZAZEL!!!“ Sie war offensichtlich nicht mehr ruhig zu bekommen… Er sah sie nur an und fragte dann: „Hass du denn wirklich gar keine Angst?“
    „Nöö. Ich bin wirklich glücklich.“ Er senkte den Blick und drehte sich um. „Vergiss es…“, sagte er niedergeschlagen. Er schien irgendwie unglücklich zu sein. In Wahrheit war er das auch. Nicht einmal zwei kleine Mädchen konnte er erschrecken. Er war ja wirklich ein Unterklassedämon, was? Er ging ins Schlafzimmer und setzte sich aufs Bett. Er musste nachdenken, jetzt war sein Geheimnis raus. Na toll. Er konnte nicht mal auf ein Geheimnis aufpassen! Und das am dritten Tag! 362 Tage waren noch übrig… Er ließ siech nach hinten ins Bett fallen und schien nachzudenken. Amy sah zu Shiori und flüsterte: „Hab ich was falsches gesagt?“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mi Aug 27, 2014 9:33 am

    Fleißig hatten die beiden Mädchen gelernt. gerade packten sie ihre Sachen weg, als Azazel aus dem Zimemr kam. Amy war schrecklich neugierig und bezeichnete ihn auch noch ls Emo.
    "Wirklich nicht Amy. Er hat nur Heimweh."
    Shiori konnte ihn doch nicht so als Emo bezeichnen lassen. Amy aber schien ja gar keine Ruhe geben zu wollen. Sie nervte ihn und schließlich ließ der liebe Azazel eine Bombe platzen. Amy war ganz und gar aus dem Häuschen und Shiori ... nun sie stand erst mal unterSchock. Damit hatte sie nun wirklich gar nicht gerettet. Azazel sollte also wirklich ein Dämon sein? Sie kannte lediglich Dämmonen aus einigen Filmen, doch die waren alle schrecklich böse oder ... sie gaben einfach nicht zu, das ihnen etwas an jemandem lag. Was solte sie denn nun nur tun? Fürs erste starrte sie die beiden nur verständnislos an, ehe sie völlig Kopflos hin und her ging, irgendwas vor sich her brabelnd und dann, als sie sich ihm zuwendete, war er schon wieder im Schlafzimmer. Sie öffnete die Tür udn sah ihn scharf an und zeigte mit dem Finegr auf ihn.
    "DU! Du hast mich gerade fast zu Tode erschreckt! TU DAS NIE WIEDER!"
    Eigentlich woltle sie die Tür zu knallen, doch dann sah sie, wie traurig er wirkte und das tat ihr nun auch schon wieder leid. Sie warf Amy einen Blick zu, ehe sie zu ihm ging. Sie wusste nicht so recht, wie sie sich ihm nähern sollte, doch dann ... ging sie zu ihm und setzte sich einfach neben ihn. Sanft nahm sie seine Hand in die Ihre.
    "Warum ... bist du hier? Ich habe mir Dämonen ganz anders vor gestellt. Nicht so ... menschlich."
    Sie sah dabei nur auf seine hand und den Boden.
    "Uns wurde immer nur von Wesen die schrecklich böse sind und Hörner und Schwänze und Pferdehufe haben erzählt, die Jungfrauen schänden und Menschen morden. Du ... bist aber gar nicht so, wie man es uns erzählt hat."
    Wieder sah sie zu Ämy, die sich noch immer den Kopf hielt.
    "Komm wieder runter und mach heißes Wasser Amy!"
    rief Shiori rüber. Dann sah sie Azazel einfach an. Sie mochte ihn, auch wenn sie nun wusste, was er wirklich war.
    "Hey ... ich ... ich werde damit schon klar kommen, nur der Restd er Welt sollte wirklich nichts davon erfahren und wenn du willst, das Amy still ist, solltest du ihr befehle, dein Geheimnis für dich zu behalten und dich nicht als Meister an zu sprechen."
    Für einen Dämon war er verdammt hübsch. Ob man einem Dämon vielleicht beibringen konnte sich gut zu benehmen? Bestimmt. Immerhin hatte er doch bereits einige ihrer Regeln befolgt.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Mi Aug 27, 2014 10:00 am

    Azazel starrte an die Decke und auch als sie einfach seine Hand nahm… Er zuckte nur kurz zurück, doch dann ließ er sie gewähren. Sie erzählte ihm, was sie von Dämonen wusste und irgendwie… Sie hatte ja auch nicht unrecht. Bloß… Was Menschen unter schänden verstanden, war ja für ihn nichts weiter als Alltag. Er sah sie auch nicht an und er stellte fest, dass es schön war, wie sie seine Hand hielt. Ungewöhnlich, befremdlich… aber schön. Amy lugte ins Zimmer und betrachtete die Zwei. Sie kroch förmlich auf allen vieren hinein und dachte gar nicht daran Wasser aufzusetzen. Sie war immer noch hin und weg. „T-tut mir leid. Es war nur so… überwältigend…“ Azazel schloss die Augen und sagte: „Das Bett ist gemütlich.“ Nun das… war doch etwas ungewöhnlich. Dann setzte er sich auf und sagte: „Ich bin deshalb menschlich, weil ich in einem Menschenkörper stecke.“ Dann blickte er zu Shiori herüber. Er nahm seine Hand wieder zu sich und ließ sie los.
    „Dämonen… wir schänden keine Jungfrauen… Warum sollten wir uns mit einer solch schwachen und niederen Rasse, wie euch Menschen beflecken?“ Es klang verwundert und nicht wirklich böse gemeint, auch wenn es schon wirklich dreist war das zu sagen. Amy nickte zustimmend und himmelte ihn weiter an. Er sah wieder an die Decke und lehnte sich zurück, wobei er sich mit den Armen hinten abstützte. „Ich bin hier… weil ich einen Auftrag habe.“ Er musste ihnen nicht erzählen, dass er gekommen war, die Menschheit zu vernichten. „Und überhaupt! Ihr Menschen seid es doch, die meine Brüder und Schwestern ermorden.“ Er sah nun beinahe böse auf Amy herab. „Sie kamen deshalb nicht zu dir, weil sie in ständiger Angst leben ermordet zu werden!“ Nun das schockierte Amy irgendwie… Sie stutzte und schien irgendwie nachzudenken, ob das, was er sagte Sinn ergab. Sie erhob sich nun und ging schnell in die Küche um Wasser aufzusetzen, dann kam sie zurück und schien nun endlich zu wissen, was sie sagen wollte: „Aber… wie? Ihr seid doch… viel stärker… und… skrupelloser… Ich dachte immer, so was wie Liebe gibt es bei euch nicht. Nur Verachtung und Eigennutz.“
    „Tse…“, machte Azazel nur und sah zur Seite. Dann sagte er: „Und ihr Menschen? Fass dir an die eigene Nase! Wenigstens schlachten WIR uns nicht gegenseitig ab!“ Ja, manchmal quälte er seine Diener und vierteilte sie. Zog ihnen die Haut ab und… aber sie starben wenigstens nicht. Nicht in der Dämonenwelt.
    „Ignorant, bis ins letzte! Du willst mir dienen?“, fragte er nun. Sie nickte eifrig und lächelte dabei. „Gut. Dann koch mir was!“ Sie sprang auf und ging flötend in die Küche: „Jawohl! Azazel-Sama!“ Er grinste und es war das wohl diabolischste Grinsen, was Shiori jemals gesehen hatte. Seine Reißzähne waren deutlich zu sehen gewesen. Er wandte sich an Shiori. „Wenn du dieses Wissen weiter gibst, töte ich dich.“, sagte er voller Kälte in der Stimme. Er war ein Dämon, das zumindest sollte Shiori begreifen. Er konnte nicht wissen, dass Shiori im kommenden Jahr ALLES versuchen würde, ihn freundlich und nett zu machen. Er konnte nicht ahnen, wie stark und starrköpfig sie sein konnte, wenn sie wollte. Woher sollte er auch wissen, dass sein Verhalten so unsäglich gemein war. Er fand, dass er sich normal verhielt.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Mi Aug 27, 2014 6:13 pm

    Nun eigentlich klang das ja schon irgendwie logisch, doch selbst auf seine Fragem warum sie Jungfrauen beflecken sollten, hatte Shiori eine Antwort.
    "Weil ihr Spaß daran habt Menschen zu quäln und ihnen fürchterlich weh zu tun. Zumindest hat man es uns so gesagt. man sagt das ihr Schmerz und Qual liebt. Ihr seid für uns die Wurzel allen Übels."
    Sie sah noch immer auf den Boden, auch als er seine hand weg zog und er weitere Aussagen, die durchaus zutrafen, von sich gab.
    "Ja, Menschen können sehr grausam sein. Manche bezeichnen wir auch als Dämonen, weil sie so schreckliches tun, oder es wird behauptet,d as sie von einem besessen sind oder eben ... das sie einen Pakt mit einem Dämon ein gegangen sind. Aber ... wir können eben so einfühlsam und gütig sein. Wir können tolerieren und uns Dankbar geben. Wir sind Menschen. Wir machen Fehler, die wir nur all zu gern anderen in die Schuhe schieben. Menschen sind so. Sie fühlen und in Wut und Schmerz, tun sie oft Dinge, die sie sonst niemals tun würden."
    Amy schien völlig aus dem Häuschen zu sein. Sie war gleich in der Küche verschwunden. Azazel sah Shiori an und drohte ihr. Sie stand auf, zog ein recht unzufriedenes Gesicht und sah ihn an. Sie tippte ihm auf die Stirn.
    "Siehst du? genau deshalb werden Dämonen von Menschen getötet. Stell dir mal vor ich käme zu dir nach hause spaziert und würde dir direkt sagen: *Hey ich bin n Mensch, aber wenn du das deinen leuten verrätst, bring ich dich und deine Familie um!* Wie wäre das für dich? Ich denke doch das du mich evrstehst. ich werde den Mund halten, das verspreche ich, aber baust du Mist ... werde ich DIR das Leben hier sehr schwer machen und das ist eben so ein versprechen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, da meine Vorfahren Dämonenjäger wahren ... sind, also überleg es dir zweimal, ehe du mir drohst."
    Eben darauf beruhte ihr Wissen über Dämonen. Selbst ihr Onkel war noch Dämonenjäger, doch ihr Vater hatte dem ganzen Abgeschworen. Ihr Onkel hingegen blieb bei der Tradition. Er hatte Shiori früher oft irgendwelche Geschichten erzählt, die sie ängstigten. Sie war wirklich nicht dafür geeignet Dämonen zu jagen. Dafür war sie viel zu lieb. Ihrem Onkel würde sie bestimmt nichts davon erzählen, denn sie hatte Azazel ja bereits lieb gewonnen.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Do Aug 28, 2014 11:36 pm

    Azazel sah hinüber zu Shiori und sagte dann: „Die Menschen geben gerne anderen die Schuld, an ihren eigenen Verfehlungen.“, sagte er finster und grinste dann: „Würdest du mir sagen, dass du mich töten würdest, in meiner Heimat, würde ich dich auslachen.“ Dann sagte sie, dass ihre Vorfahren Dämonenjäger waren. Das war… unerwartet. Müsste sie dann nicht deutlich mehr wissen? Müsste sie denn dann nicht einsehen, dass es absolut nicht gerechtfertigt ist, die Dämonen zu ermorden? Musste sie dann nicht wissen, dass Dämonen sich eigentlich gar nicht auf die Erde trauten?! Azazel seufzte. Sein Blick war alles andere als freundlich. Er schüttelte den Kopf und Amy brachte Tee.
    „Dämonenjäger… So ist das.“ Azazel war offensichtlich nicht begeistert. Er sah Shiori abschätzig an und sagte: „Du hast Glück.“ Sein Blick war stechend scharf. „Dass der Dämonenkönig wünscht, dass ich dich als Führer akzeptiere.“ Er durchdrang sie förmlich mit seinen Augen. Sollte jemand ihrer Familie jedoch vor ihm stehen… Er würde nicht zögern.
    „Also… Würdet… ihr mir von eurer Heimat… erzählen?“, fragte sie und Azazel sah zu ihr herüber. „Na gut… Es ist dunkler. Und es ist nicht so kalt, wie hier. Es ist…“ Er sah auf den Boden und fügte an: „Nicht so… menschlich.“ Nun, das war wohl mehr, als sie sich erhoffen konnte als Antwort. Sie sah auf den Boden. Eben war es noch so schön gewesen, doch nun? Der Kerl war ein Dämon… also war es nicht verwunderlich, dass er so reagierte, aber musste er gleich soooo unfreundlich sein? Sie sah zu Shiori und fasste einen Entschluss. Sie ballte die Fäuste und sagte: „Dann müssen wir eben beweisen, dass die Menschen nicht alle so schlecht sind!“ Sie sah entschlossen zu Shiori und nickte ihr zu. AZazel schien ein wenig überrascht darüber und dann sah er fast hochmütig zur Seite. „Das wird euch nicht gelingen.“
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr Aug 29, 2014 3:25 am

    Shiori passte das alles so gar nicht. Sie wusste nu das, was man ihr erzählt hatte und sie, war alles andere als dazu geschaffen Dämonen zu jagen und zu töten. Sie hielt Azazels Blick stand.
    "Glaubst du wirklich, nachdem ich dich hier gesund pfege und dir ein Zuhause ein Bett gebe ... würde ich dich töten oder ausliefern? Ich hätte meinen Onkel längst anrufen können, aber das habe ich nicht. Es sieht dsoch wohl eher so aus,d as wie alle gleich viel Angst haben. Die Dämonen vor uns und wir vor euch. Es gibt allerdings genug Leute, die euch lieben und verehren."
    Nun sah sie ihn eher entäuscht udn traurig an.
    "Ich wollte dir keine Angst machen. Ich lasse mir nur nicht drohen, damit du das gleich klar siehst. Du bist bei mir willkommen und ich werde dein geheimniss wahren. Amy hat recht. Wir werden dir beweisen, das nicht alle Menschen gleich sind."
    Es gab schließlich auch Halbdämonen, wie sie wusste. Was die Dämonenjäger lehrten, waren alles andere als das, was den tatsachen entsprach.
    avatar
    Azazel

    Anzahl der Beiträge : 1069
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Azazel am Fr Aug 29, 2014 5:42 am

    „Du hast gefragt, ich hab geantwortet. Fertig.“, sagte er auf ihre frage, ob er glaube, sie würde ihn wirklich töten wollen. Es schien ihm egal zu sein, was die beiden nun noch sagte und er gab einfach nur ein herab lassendes Geräusch von sich. Offensichtlich fühlte er sich den beiden weit überlegen. Er wusste jedoch noch nicht, dass er ja ebenso machtlos war, wie die zwei. Schließlich hatte sein Vater ihm die Macht weggenommen, um ihn menschlicher wirken zu lassen… Was für eine Schande. Er sagte nichts mehr zu der ganzen Sache. Schlimm genug, dass sie nun wussten, welcher Rasse er angehörte. „Wir haben keine Angst vor euch. Ohne eure hinterhältigen und bösartigen Tricks, hätte es gar nicht erst soweit kommen können. IHR seid die wahren Kreaturen des Bösen!“ Er verschränkte die Arme und sagte dann: „Lasst es einfach.“ Amy sah auf den Boden, doch ihr blick war immer noch entschlossen. Dann drehte sie sich um und sagte: „Wir sehen uns morgen in der Schule!“ Sie schnappte im raus rennen ihre Tasche und wischte sich die Tränen weg. Azazel gab bloß ein unzufriedenes Geräusch von sich und sah hinaus in die Dunkelheit, hinauf zum Mond. Dann wurde sein Blick weicher und schließlich einsam und irgendwie traurig. Offenbar vermisste er sein Zuhause wirklich.
    avatar
    Shiori

    Anzahl der Beiträge : 1068
    Anmeldedatum : 20.08.14

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Shiori am Fr Aug 29, 2014 8:53 am

    Warum Amy das ganze nun so mit nahm, wusste sie nicht, aber Shioriwusste durchaus, das es sich hier um ein Beiderseitiges Missverständnis handelte, denn schließlich behaupteten die Menschen doch genau das Selbe von den Dämonen. Egal. Im Moment gab es wichtigeres. Sie sah Azazel irgendwie besorgt an.
    "Hey ... Ich ... ich kann nur versuchen, es dir hier so angenehm wie möglich zu machen. Du hast sicher großes Heimweh. Möchtest du noch etwas zu esse .. oder zu trinken? Ich mach dir noch was wenn du möchtest."
    Ja was sollte sie denn sonst machen`? Sie sah nun ebenfalls zum Mond hoch.
    "Ist er nicht wunderschön?"
    nun sah sie ein wenig verträumt aus.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Azazel Kaia Der‘Ker Amon Cham-Er Vanth Charun Lux Ferre!

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Sep 18, 2018 6:47 pm