Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Teilen
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 3:56 am

    Das Schuljahr hatte gerade wieder angefangen und es war ein schöner Sommertag. Die Völgel zwitscherten fröhlich in den Bäumen und die Luft war und noch nicht so heiß, wie sie es bald in der Mittagshitze sein würde. Es war wirklich sehr schön und die Leute schienen dieser Tage besonders entspannt zu sein. Eine kleine Gruppe Grundschüler wurde gerade von einem Schüler aus der Oberstufe über die Straße geleitet und eine Gruppe Mittelschülerinnen betrachteten im Schaufenster die neusten Mangas. Es war herrlich!

    Sollte es zumindest. Jedoch wurde zwischen all dem Frieden irgendwie ein Geräusch laut, von dem man nicht direkt sagen konnte, wo es her kam. Man hörrte wie irgendwelche Sachen zertrümmert wurden und auch ein leichtes Aufstöhnen mehrerer Leute. Die Quelle dieses Unruhepols lag hinter der Mauer einer Baustelle.
    Wenn man es wagen sollte einen Blick hinter diese Mauer zu werfen, würde man sehen, wie ein Kerl in Schuluniform und Schultasche vor einem Haufen vermöbelter Typen stand und mit dem Finger auf die sich am Boden wälzenden zeigte: „Kniet vor mir nieder!“, rief er und gab ein diabolisches Lachen von sich. Hinter dem Kerl stand ein Mittelschüler, der ihn mit riesigen Augen anhimmelte und gar nicht fassen konnte, was los war, offenbar hatte auch er ein paar Blessuren bekommen. Der junge Mann schulterte seine Tasche und ging, nachdem die zusammen geschlagenen Typen sich mühsam und qualvoll aufgerafft hatten, sich vor ihm zu verneigen. Das äußerst arrogante Grinsen des Kerls konnte in einem aber auch wirklich das Verlangen erwachsen lassen, ihm einfach eine reinzuhauen.
    avatar
    Misagi Akane

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 5:02 am

    Der Tag fing ja schon gut an. Verschlafen, weild er blöde Wecker nicht klingelte. Akane sprang wie von der Tarantel gstochen aus dem Bett, um sofort ins Badezimmer zu rennen. Dort muste sie sich nun um so mehr beeilen. Auf dem Weg nach unten, schob sie sich gerade die Haarspange hinein und wollte nichts weiter, als schnell fertig werden. Wenigstens waren die Tasche schon unten griffbereit. Schnell ergriff sie diese, rannte durch die Küche, wo sie sich ein fertiges Brot schnappte und eilte hinaus. Gehetzt war sie, aber das war ja kein Wunder. Immerhin war sie sonst nicht zu spät, da musste sie es heute nicht darauf an legen. Der Schulweg war ja wenigstens nicht so unmenschlich lang, was ihr die Hoffnung auf pünktliches eintreffen nicht nahm. Sie kam gerade an einer Baustelle vorbei, wo ein paar ziemlich übel zugerichtete Typen gerade zusahen, wie ein Oberschüler arrogant grinsend verschwand. Ein Mittelschüler lief ihm nach und schien ihn wirklich zu bewundern. Was war das denn? Wohl einer der es mal wieder auf andere abgesehen hatte hm? Ein neuer Stern am Schulhimmel. Pah. Akane betrachtete die Idioten, die ja schon ziemlich fertig aussahen udn amchte sich auf den Weg, weiter zu gehen. Wer imemr der Kerl war, er hatte die Typen ganz schön auf gemischt. Immerhin ... so brauchte sie sich nicht dran stören udn der Kleine hing ihr nicht an der Wäsche. 

    Am Schulhof wartete schon Minako auf sie. "Hey Akane! Du bist aber ganz schön spät dran!" rief sie ihr schon entgegen. "Beeil dich!" "Ich komme ja schon. Hetz mich nicht. Ein paar Minuten haben wir doch wohl noch." Man wie sie das hasste, wenn man sie so drängte.
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 5:37 am

    Der „arrogante Kerl“ lief eine ganze Weile noch vor Akane her und irgendwann drehte er sich mit der Faust geballt zu dem Jungen um und schrie ihn an: „Hör auf mir nachzulaufen! Hast du keine Schule?!“ Der Junge erschrak so sehr, dass er die Beine in die Hand nahm und schnell verschwand. Der Kerl seufzte und lief dann weiter. Auch er war schon spät dran, im Gegensatz zu Akane schien ihn das jedoch so gar nicht zu stören. Er schlenderte die Straße entlang und als es bereits zur Stunde Klingelte war er immer noch nicht da. Er war noch nicht mal auf dem Schulhof.
    Als er endlich da war, lief der Unterricht bereits und er kam ohne zu klopfen und ohne irgendwas zu sagen rein und setzte sich auf einen freien Platz. Die Lehrerin, die vorne Stand sah ihn erst verständnislos und dann säuerlich an.
    „Wie heißt du?“
    „Oga Tatsumi.“, sagte der Kerl und gähnte. Sein Hemd stand ein wenig offen und hing außerdem aus der Hose, er legte offenbar nicht viel Wert auf sein Aussehen. Die Lehrerin die ihren Namen an die Tafel geschrieben hatte – Hatori – sah ihn leicht zornig an und ging zu seinem Tisch. Sie stemmte beide Hände auf den Tisch und schnappte ihn sich am offenen Hemd, wobei sie ihn zu sich heran zog. „Du bist das also. Ich freue mich, dich zu sehen. Glaub ja nicht, dass es hier so weiter geht, wie in der Mittelschule.“ Die Lehrerin setzte ein diabolisches Grinsen auf und Oga sah sie mit riesigen Augen an.
    Minako sah zu Akane herüber und flüsterte: „Dieser Kerl… Er ist ein berüchtigter Schläger und Störenfried. Man sagt ihm nach, er sei wahrlich ein Dämon…“ Minako schien ein wenig ängstlich zu sein deswegen und auch andere tuschelten in der Klasse.
    Der Kerl schien wohl nichts weiter dazu sagen zu wollen und sah dann einfach zur Seite, er legte dann jedoch seine Hand an ihre und sagte: „Verstanden, lassen sie mich los!“ Hatori sah ihn ein wenig überrascht an und ließ ihn los. „Du darfst nachher nachsitzen, was hat dich verhindert?“
    „Ich habe ein paar Typen zeigen müssen, wo es lang geht.“, sagte er und grinste arrogant.
    „Ist das so? Dann werde ich heute Nachmittag deine Eltern informieren.“ Oga blickte desinteressiert auf und sagte: „Noch was?“
    Hatori ging wieder zu ihrem Pult und setzte damit fort die Schulregeln zu erklären. Unter anderem auch, dass man sich nicht prügeln durfte. Das unterstrich sie sogar noch mal ausdrücklich. Der Schlägertyp, gähnte noch mal und legte seinen Kopf auf seine Arme, wo er im Begriff war wieder einzuschlafen.
    avatar
    Misagi Akane

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 5:55 am

    Minako war immer ein wenig ängstlich, wenn es um angebliche Schläger ging. Akane beschützte sie schon seit dem sie zusammen im Kindergarten gewesen waren. Immerhin waren sie auch schon seit her Freunde. Das sich der Neue jetzt auch noch mit der Lehrerin an legte, zeugte ja nicht gerade von Verstand. Nun .. der Unterricht nahm seinen Lauf. Die Schulregeln kannten ja nun alle und würden sich, vermutlich, daran halten. Je nach dem, was sich so ergab. Oga Tatsumi saß hinter zwei Tische hinter den beiden Freundinen. Er musste sich wohl damit abfinden, nicht gerade beliebt zu sein. So wie er sich verhielt, interessierte es ihn eh nicht, ob man ihn mochte oder nicht. Was für ein Idiot. Das getuschel ging weiter. Sollten sie mal tuscheln. Würde es hart auf hart kommen, würde sich Akane auch nicht zu schade dafür sein, ihm zu zeigen, wo es lang geht oder zumindest, das er mit ihr nicht machen könnte, was er wollte. "Was ist denn, wenn man jemanden anderen verteidigt, der verprügelt wird?" Konnte doch nicht an gehen, das der jenige dann auc noch Strafe bekam oder?
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 6:12 am

    „Wie bitte?“, fragte die Lehrerin. Sie sah Akane an und zog die Braue hoch. Der Kerl machte die Augen wieder auf und sah nach vorn. Er wusste nicht genau, wer es gesagt hatte. Wieder gähnte er nur und legte die Wange auf seine Arme, wo er die Augen wieder schloss. Woher hätte er auch wissen sollen, dass sie ihn heute Morgen gesehen hatte?
    „Nun… wenn ein anderer Mittelschüler oder eine Mittelschülerin geschlagen wird und man dazwischen geht, gilt das dann auch als Prügeln, wenn man sich verteidigen muss?“
    Die Lehrerin sah sie ein wenig erstaunt an, linst dann zu dem Kerl, der offenbar selig schlief und ballte hinter dem Pult eine Faust. Das konnte jedoch niemand sehen. „Wenn… es so wäre… dann… wäre es wohl eine gute Tat.“ Sie sah zu dem Faulpelz, den das nicht zu interessieren schien und sagte „Oga Tatsumi!“
    Er schreckte auf. „Hä?“, fragte er und sah die Frau an, die ihn bestimmt schon wieder rund machen wollte. Doch sie ging zu ihm und fragte. „Stimmt es?“
    „Eh?“
    „Hast du vielleicht heute Morgen jemandem geholfen?“
    „Eh?“ Mann der Kerl war wohl dümmer als ein Sack Mehl. Offenbar wollte Hatori nicht als ungerecht da stehen und den Grund erfahren, warum er zu spät gekommen war und warum er sich geprügelt hatte. Hätte Akane das nicht gefragt, wäre sie da wohl drum herum gekommen. Es war offensichtlich, dass sie ihn nicht ausstehen konnte, daher musste sie wenigstens versuchen ihm eine Chance zu geben.
    „Hast du heute Morgen einem Mitschüler aus der Patsche geholfen, als du dich geschlagen hast?“
    „Häää? Ich habe ihnen geholfen einen Kniefall zu lernen. Die Jungs wollten nicht hören.“
    Schweigen. Minako sah etwas dümmlich aus der Wäsche und fragte sich, wieso er nicht einfach ja gesagt hatte.
    Hatori richtete sich wieder auf und schien angefressen. „Ach so.“ Sie hatte die Augen geschlossen und es bildete sich färmlich eine pulsierende Ader an ihrer Schläfe. „DANN HÖR AUF IN MEINEM UNTERRICHT ZU SCHLAFEN!“
    Nun zuckte Oga sogar zusammen und sah sie überrascht an. Man, die konnte einem ja echt Angst machen! Das war ganz schön… unheimlich. Er sah unzufrieden aus, als sie sich nun wieder vor zur Tafel bewegte und setzte sich annährend gerade hin.
    avatar
    Misagi Akane

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 6:25 am

    Warum Oga da heute früh die Typen lang gemacht ahtte, wuste Akane auch nicht. Ehrlich gesagt interessierte es sie auch nicht sonderlich. Ihr ging es eigentlich eher darum, einen Freibrief zu haben, wenn jemand in Schwierigkeiten war. Das kontne sie ja nicht durch gehen lassen. Immerhin gab es genügend Kleinere Schüler und Minako, die beschützt werden wollten. Oga schien jedenfalls nicht egrade interessiert am Unterricht. Er schien sogar eher gelangweilt und uninteressiert. War ja von solch einem Kerl auch nichts anderes zu erwarten, wenn er sich eh regelmäßig in Schlägereien verwickeln ließ, wobei er doch eher Arrogant war und seine Gegner unwürdig zurück ließ. Wie unmöglich. Das er sich überhaupt so arrogant benahm, war ja schon unter aller Kanone. Akane war sich nicht sicher, ob sie ihn schon von vorn herein nicht leiden konnte, oder ob sie ihn vielleicht doch kleiden konnte. Vermutlich eher ersteres. Dieser Kerl war alles andere als freundlich, da war sie sich sicher. Hatori jedenfalls konnte ihn gar nicht ab. Da musste man wirklcih am Ball bleiben, um ihr zu gefallen. Die war echt knallhart. Besser man sagte nichts weiter, denn sonst würde sie noch Feuer speien oder sich in eine Gift verspritzende Schlange verwandeln und sie alle mit Strafarbeiten voll packen.
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 6:53 am

    „So meine lieben Schüler. Und zuletzt eine der wichtigsten Regeln – neben „Es wird sich nicht geprügelt“: Jeder Schüler muss sich aus den fünf großen Bereichen je einen Nachmittagskurs aussuchen, an dem er Teil nehmen muss. Die Bereiche sind „Sport“, „Handwerk und Handarbeit“, „Musik und Kunst“, „Naturwissenschaft“ und – wobei das meine Lieblingskategorie ist – „Draußen im Grünen“. Hatori lächelte und sagte dann: „Die listen werden ausgehängt, wenn es heute Nachmittag zum Schulschluss läutet, dann seid ihr besser schnell, ehe die Listen voll sind.
    Ein Stöhnen ging durch die Klasse und offenbar hatte niemand WIRKLICH Lust darauf. Schließlich war es Pflicht! Minako bekam so ein funkeln in den Augen und sagte dann leise: „Ich freu mich schon auf die Kurse! Das wird so spannend, ich bin gespannt, wer alles im Häkelkurs sein wird. Oder im Querflöten-Club. Akane! Gehen wir zusammen dahin?“ Sie schwärmte schon jetzt und dann klingelte es zur ersten Pause.
    Oga stand auf und ging hinaus. Draußen wartete er dann vor der Tür. Er hatte die Hände in den Taschen und blickte starr auf den Boden. Ein Kelr kam angelaufen. Er hatte weißes Haar und schien den Schlägertypen zu kennen. „Wo warst du heute Morgen?“
    „Verschlafen…“
    „Wie? Und das am ersten Schultag? Oga! Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Endlich… sind wir… an einer gemischten Schule! Siehst du das nicht`? Überall laufen junge Mädchen in kurzen Röckchen herum!“ Pervers!
    „Und?“, fragte Oga gelangweilt. „Interessiert mich nicht.“
    „Sollte es aber! Man sagt hier an der Schule ist eine wunderschöne Kendomeißterin… Ich muss sie unbedingt sehen. Schon auf der Mittelschule, hat sie die bösen Jungs bestraft, wenn sie ihren Mädchen und jüngeren zu nahe gekommen sind!“ Er schwärmte immer noch. „Man erzählt sich, sie könne sogar mit einem Holzlineal Tische spalten! Sie wird auch insgeheim die Königin genannt…“
    Oga schien kein Wort darüber verlieren zu wollen und regte sich kein Stück. Der aufgedrehte Kerl schien gar nicht mehr aufhören zu wollen herum zu plappern und irgendwann schlug Oga ihm einfach die Faust ins Gesicht. „Ich sagte, es ist mir egal!“ Der andere Junge hielt sich die Nase und sagte dann geknickt: „Warum bist du immer so brutal…?“
    „Geh in deine Klasse, die Pause ist fast vorbei…“
    Als er nun wieder rein kam und sich setzen wollte, stand Hatori mit den Händen in die Hüften gestemmt vor ihm, tippte mit dem Fuß und packte ihn am Ohr. „Was hast du an NICHT PRÜGELN, NICHT verstanden?!“
    „Nicht so fest!“, flehte er, als sie ihn mit sich zog und an seinen Platz setzte. „DUUUU…. Arg! Wir werden heute Nachmittag viel Spaß haben, Bürschchen!“ Beleidigt sah er zur seite und murmelte: „Ich steh aber nicht auf alte Schachteln…“
    Er konnte gar nicht so schnell gucken, wie der Zeigestock auf ihn gerichtet war, als sei er ein Richtschwert. Abwehrend und überrascht, ja fast schockiert, hob er die Hände und die Lehrerin funkelte ihn an, als würden ihre UAgen jeden Moment explodieren. “Was war das?“
    „Oh Gott… ein Dämon…“, tuschelte es irgendwo im Rau und Oga sagte: „N-nichts… schon gut… Ich… äh… Ich freu mich schon drauf.“
    avatar
    Misagi Akane

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 7:10 am

    Wärend das Stöhnen durch den Raum ging, sah Akane interessiert auf. Das war gut. Sport war wunderbar. So könnte sie vielleicht auch wie letztes Jahr hier weiter amchen. Warum sie den Kendokurs so gern mit machte? Weil sie sich schon immer für die Samurai interessiert hatte. Immerhin war sie hier die Meisterin. Davon wusste nur kaum jemand was, denn sie wollte keine Aufmerksamkeit erregen. Minako holte sie aus irhen Gedanken. "Was? Häkeln? Querflöteß Ich? Tut mir leid Minako, aber das ist wirklich alles andere, als meinInteressengebiet. Ich trag mich für Sport ein." Es tat ihr wirklich leid, Minako entäuschen zu müssen, aber so war sie eben. Sie hatte so gar keine Lust sich hin zu setzen und Topflappen zu häkeln oder irgendwelche Querflöten zu spielen. Das lag ihr mal gar nicht. Kendo war viel besser. Die Pause begann. "Komm. Lass uns etwas essen gehen. Ich hab hunger." Sie packte Minako am Handgelenk und zog sie schon mit sich. "Willst du auch etwas?" fragte sie ihre Freundin. "Wir könnten in der Schulkantine was leckeres holen." Schnell liefen sie weiter. Schließlich wollten sie noch was von der Pause haben. In der Kantine besorgten sie sich ein Frühstück und aßen gemeinsam. Akane betrachtete den Schulhof vom Fenster aus, an dem sie saßen. "Glaubst du es wird dieses Jahr ruhiger?"


    Zuletzt von Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 8:11 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 7:28 am

    Oga saß gelangweilt – immer noch – auf seinem Pltz und betete dafür, dass der Tag schnell vorüber gehen würde. So eine beschissene Schule! Das war ja wohl die Oberhärte! Fünf bereiche! Und aus jedem Bereich je ein Kurs! Das war ja wohl nicht zum Aushalten… Oga sah aus dem Fenster und hörte gar nicht mehr zu, was gesprochen wurde, während alle anderen mitschrieben und sich alles aufschrieben, was es zu tun gab in den Nächsten Tagen. Offenbar gehörte der erste Tag, der Klassenlehrerin, denn es kam gar kein anderer Lehrer. So eine Scheiße. Warum musste ausgerechnet ER diesen Drachen als Lehrer haben. Er seufzte. Dann klingelte es endlich zur Essenspause und Oga erhob sich schwerfällig. Er ging Richtung Kantine und traf unterwegs wieder auf den weißhaarigen Typen.

    Minako sah hinüber zu Akane und sagte dann: „Aber… d-du musst dich doch in alle unterschiedlichen Bereiche eintragen…“ Natürlich wären häkeln und Querflöte dann immer noch nichts für sie… „Also meine Mama hat mir was mitgegeben, ich… werde das essen, aber ich begleite dich gerne.

    „Furuichi ich will das wir die Klassen Tauschen.“
    „Das geht nicht! Wir sind nicht mehr auf der Mittelschule, wo sowieso nie Unterricht stattgefunden hat. Und das nur, wegen Typen wie dir. Wie hast DU es eigentlich auf eine Normale schule geschafft?“
    „Hä? Na weil ich deinen Test abgeschrieben hab.“
    „Ach… ja… Wieso hat dieser Glatzkopf neben mir es eigentlich nicht geschafft?“
    „Keine Ahnung, vermutlich, weil er deinen Namen mit abgeschrieben hat.“
    „Ach so… Das ist selbst… für so einen Typen… oberdämlich.“
    Beide wurden aufgehalten von einem Kerl der nicht nur wie ein Schnösel aussah, sondern auch eine Klasse höher war.
    „Na wenn das nicht der brutale Oga ist.“ Angesprochener hob den Blick und sah dem Kelr frech und arruogant ins Gesicht. „He du? Willst du Prügel oder was?“, fragte er rund heraus und schon war der Anstoß gegeben, dass eine Schlägerei los ging. „Was war das? Ich bring dir Manieren bei, du ungehobeltes Würstchen! Ich…“ Doch schon landete die Faust von Oga in seinem Gesicht und er sah ihn ausdruckslos an, erst als er auf dem Boden lag, sagte er mit einem diabolischen Lachen. „Mahaha Knie vor mir!“
    „Oga… Das… du sollst dich doch nicht… immer prügeln.“, sagte Furuichi und Oga sah ihn nur an, wie es eigentlich nur ein Teufel hätte tun können. „Ich lass mich doch nicht von so jemandem blöd an machen.“
    „Du bist… wirklich noch ein Kind….“, stellte der Weißhaarige fest und zusammen gingen sie weiter zur Kantine.
    avatar
    Misagi Akane

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 8:27 am

    Akane seufzte. "Ja ... du ahst ja recht, aber ich werde sicher keine Querflöte spielen oder Käkeln. da gibts doch sicher noch andere Sachen. Ich brauche was, wo ich mich wenigstens nicht gleich alt fühle. Handwerk und Handarbeit ... Entweder ich schreibe mich bei den Näherinnen ein, oder bei den Holzarbeiten. Kunst ist eher mein Ding. Dort werde ich Kaligraphie belegen. Sport muss ich dir nicht sagen. Naturwissenschaften ... Ja, da werde ich denke ich Biologie nehmen. Und Draußen im Grünen ... nun wenn sie Tai Chi anbieten, werde ich das machen. Das sind die Sachen, die mich am ehesten interessieren." War eben noch die Frage ob draußen im grünen auch mit tai Chi gesegnet war, da das oft unter Sport ging, wenn gleich es eher sowas wie Meditation war. Wäre das nicht im Angebot, würde sie vermutlich irgendwas machen, was sie körperlich udn Geistig gleichermaßen beanspruchte. "hast du dir denn schon überlegt, was du machen willst?" Sie nahm einen Happen ihres Frühstücks udn wartete auf ihre Antwort, wärend Oga mit einem weißhaarigen herein kam. Man der sh aber auch sowas von schlecht gelaunt aus. Was hatte der denn für probleme. Wie hatte der es nur auf diese Schule hier geschafft?
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 8:56 am

    Der Störenfried und der Perverse kamen also in die Kantine gelaufen und… Das klang wie der Anfang eines schlechten Witzes, aber so war es nun einfach mal. Oga ging zum Kiosk und stellte sich brav an. Schließlich hatte er nicht vor gleich am ersten Tag von der Schule zu fliegen und a er nun schon das zweite Mal gegen die Schulregeln verstoßen hatte, wollte er nun nicht auch noch in der Kantine ärger machen. Außerdem war das einfach nicht sein Stil.
    Als er dran war holte er sich ein belegtes Brötchen… nein sogar zwei und einen Joghurtdrink. Eigentlich war das ja ganz schon… schwul, aber er hatte festgestellt, dass das Zeig unglaublich lecker war. Und was andere von ihm hielten war ihm sowieso egal.
    „He, Furuichi?“ dieser sah auf. „Dir gefällt es hier, nicht wahr?“ „Jaa~aa!“, flötete er und Oga sah auf das Brötchen. „Ich find‘s zum kotzen…“
    „Das, mein Lieber Freund liegt daran, dass du Schule im Allgemeinen zum kotzen findest.

    Minako sah auf und sagte: „Ja ich würde gerne „Schwimmen“ als Sportart belegen. Naturwissenschaften liegen mir alle, deshalb geh ich mit dir zu Bio. Draußen im Grünen… hm… da werde ich wohl helfen die Gartenanlagen an der Schule zu pflegen und Kaligraphie finde ich auch recht schön. Da komme ich auch mit.“ Sie lächelte und betrachtete den neuen Klassenkameraden, der schon so auffällig geworden war. Sie mochte Störenfriede nicht, aber sie würde ihm eine Chance geben, wenn er sich anständig benahm. Dennoch hatte sie ein wenig Angst vor ihm.
    Gerade beobachtete sie ihn, wie er sich mit so einem supersüßen weißhaarigen Jungen hin setzte, als der Ärger von neuem los ging.
    „OGA!“, rief irgend ein Typ und angesprochener sah zum Eingang. „Glaubst du wir lassen das auf uns sitzen?! Du bist so was von tot!“
    Oga legte sein Brötchen zur Seite und das diabolische Grinsen auf seinem Gesicht verriet, dass er nicht fliehen würde. Minako schlug die Hand vor den Mund.
    avatar
    Misagi Akane

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 9:37 am

    Hätte sie sich nicht schon längst für Kendo entschieden, hätte, wäre sie bestimmt auch ins Schwimmteam gegangen. "Super. Dann haben wir wenigstens schon mal zwei Fächer zusammen. immerhin besser als gar keins. Da das eh alles selbe zeit ist, können wir zusammen Heim gehen oder noch was unternehmen. Ganz wie du magst." Ausgerechnet jetzt amen diese beiden Kerle herein. Akane war sich nicht sicher, was sie von ihnen halten sollte. Schließlich war der eine ein Schäger und der Andere ... ja, der war ganz süß, aber das wars dann auch. "Was starrst du den denn so an?" Ob Minako ihn jetzt so toll fand? Vermutlich. Oga hatte sich zwei Brötchen geholt und einen Joghurtdrink. Akane bevorzugte Buttermilch. Noch ehe er das Brötchen essen konnte, wurde auch schon sein Name gebrüllt. "Offensichtlich hat er sich hier direkt Freunde gemacht dieser Trottel," meinte Akane leise und betrachtete das Schauspiel. Oga legte das Brötchen weg udn stand auf. Das würde doch gleich wieder eine prügelei geben. Akane stand ebenfalls auf. "HE JUNGS! Wollt ihr hier gleich mehrere Schulregeln über den haufen werfen? Dann nur zu, wenn ihr es euch leisten könnt von der Schule zu fliegen! Wenn nicht, solltet ihr euch schleunigst verziehen!" na wäre doch wohl ein Witz, wenn das bevorstehende Masaker nicht zu verhindern wäre.
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 9:50 am

    Wie Minako ihre Freundin immer dafür bewunderte… Dieser Oga machte aber auch nichts als Ärger! Es war doch gerade Mal der erste Schultag und schon prügelte er sich! Das war doch nicht zu fassen. Nur leider war Minako viel zu schüchtern und zu zerbrechlich um da einzuschreiten.
    „He, Schwester… Halt dich da raus…“, sagte Oga und die Typen grinsten irgendwie amüsiert. „Was kümmern uns die Schulregeln?“, fragt der eine und Oga grinste nur, als er auf die beiden zu stürmte und sie alle drei mit zwei Schlägen und einem beherzten Kopfstoß auf die Bretter schickte. Er drehte sich um und wandte ihnen so den Rücken zu, doch aufstehen konnten die Drei ohnehin nicht. Allerdings trat nun auch der, der zuvor schon mal eine von ihm kassiert hatte nun ein und fokussierte Oga. Der lief weiter mit den Händen in den Taschen und wurde von dem Kerl an der Schulter gepackt, herumgerissen und mit einem Faustschlag ins Gesicht belohnt… zumindest sollte das so sein. In Wirklichkeit hatte Oga den Schlag aber mit der Hand abgefangen. Wo nahm der Bursche die Kraft her? Er war ja nun wirklich nicht ultramuskulös.
    „Ich muss dich wohl wirklich auf die Knie zwingen, was?“ Oga hatte die eine Hand sogar noch in der Tasche stecken und nun hörte man es deutlich knacken, als Oga dem Kerl irgendwie… die Faust zusammen drückte. Die ganze Kantine war totenstill, als das geschah und der Typ tatsächlich vor ihm auf die Knie ging und ihn anflehte aufzuhören.
    „Bahahaha!“ wirklich gruslig, dieses Lachen. „Was für ein Schwächling!“ Oga trat ihm abschließend vor die Brust und dann drehte er sich um und ging auf sein Essen zu. Als ein fünfter Kerl direkt seinen Fuß darauf platzierte und ihn böse angrinste. Der war sicher kein Schüler. Dafür war er schon viel zu alt. Er trat die Reste Oga entgegen. Dieses Mal grinste er nicht mehr, sondern sah den Schrank vor ihm einfach nur an. Er hatte Furuichi am Kopf gepackt und der hatte das Gesicht verzogen.
    „Du willst doch nicht, dass der Melone dieses Kerls etwas geschieht?“ Oga sah ihn nur an und steckte die Hände in die Taschen. Er blickte gelangweilt zur Seite und sagte: „Ist mir doch egal!“
    „Hmm!!“, machte Furuichi und zappelte.
    avatar
    Misagi Akane

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 10:03 am

    Ehrlich mal ... das Oga sie nun auch noch Schwester nannte ging ja wohl deutlich zu weit. Was bildete der sich denn ein? Mal zu schweigen von den Typen. Die waren ja auch nicht ganz so helle was? Da prügelten die sich tatsächlich mitten in der Kantine? Das war ja wohl echt nicht mehr normal. "Minako bleib wo du bist." Akane betrachtete das geschehen, war aber nicht besonders davon angetan. Man was hatte sich die Welt in den letzten Jahrhunderten doch zum negativen verändert. Naja oder eben die Menschen. da hatte Oga gerade 3 Typen auf die Bretter geschickt, kam der Nächste nach und nach dem sogar noch einer, der deutlich größer war.  Dieser nahm sich sogar noch die Frechheit ehraus, das Tablett mit dem Essen durch die gegend zu tretren und disen sonderbaren Freund von Oga zu bedrohen, wobei dieser ihm scheinbar echt egal war. Akane war es aber nicht egal, wenn Unschuldige mit rein gezogen wurden udn so nahm sie sich den nöchstbesten Stuhl, den sie auf dem Rücken des Typen zertrümmerte, so das er den Weißhaarigen tatsächlich los lassen musste. "Was suchst du hier überhaupt? Du hast in der Schule nichts zu suchen, wenn du kein Schüler bist!Lass gefälligst unschuldige da raus!"
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 10:18 am

    Der Kerl war so überrascht, dass er Furuichi tatsächlich los ließ. Dieser viel auf alle Viere und krabbelte dann schnellst möglichst aus der Gefahrenzone. Oga sah das Mädchen mit den rosaroten Haaren an und sagte nur unzufrieden. „Dummkopf…“ Dann ging er auf beide zu und schrie: „Das ist MEIN KAMPF!“
    Der Kerl sah Akane an und packte sie. Nun er versuchte es, doch sie war einfach viel zu schnell für ihn. Er griff erneut nach ihr und schaffte es wieder nicht, während Oga in die Knie ging und dann mit gestrecktem Arm von unten gegen das Kinn des Kerls schlug. Er biss sich dabei ein Stück Zunge ab und tiefrotes Blut quoll hervor. Dann sah Oga arrogant wie eh und je auf den Kerl herab, der offensichtlich bewusstlos war. Anschließend hob er den Blick und fuhr Akane an: „Sag mal spinnst du?! Was mischt du dich in meine Angelegenheiten? Halt dich gefälligst raus!“
    Der Weißhaarige kam auf Knien angerutscht. „Nee-san! Du hast mich gerettet!“ Oga ballte die Faust, gab ihm einen Schlag auf den Kopf und widmete sich dann wieder Akane: „Das nächste Mal…“
    „OGA TATSUMI!!!“ Hatori… sie Stand im Eingang, wie die Dämonenfürsten der tiefsten Hölle. Minako war ganz blass, trat nun aber zu Akane.
    Hatori packte ihn am Arm und zog ihn mit sich. Wohin, war wohl offensichtlich. Direktor…“
    avatar
    Misagi Akane

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 10:43 am

    Akane konnte natürlich ausweichen, denn sie hatte ja durchaus Erfahrung im Kampfsport. Der Kerl konnte sie einfach nicht packen, was Oga natürlich zum Vorteil gereichte. Dieser schaffte es wirklich, den Kerl nicht nur zu überraschen, sondern auch ihm ein Stück vond er Zunge ab beißen zu lasen. Akane drehte sich angewiedert von dem Anblick ab. "Bäh. Kannst du nicht n bisschen weniegr bluten?" fragte sie schließlich und wendete sichd ann wieder an Oga. "Was du mit dem Kerl hat is mir völlig egal, aber dein Freund da, brauchte Hilfe." Sie sah zu ihm herunter. Da kam der doch echt auf Knien vor ihr angerutscht. "Schon gut. Steh auf, bevor deine Hose dreckig wird," meinte sie. Oga blaffte sie an. "Was dann?" Er kam ja gar nicht mehr so weit, denn Hatori stand schon wieder in der Tür udn sah aus, als sei sie frisch der Hölle entstiegen. Sie packte Oga schon wieder am Arm und zog ihn mit sich. "Frau Hatori! Er hat nicht angefangen! Er hat sich nur gewehrt!" na ob ihm das wohl half? Akane sah zurück zu Minako. Sie war ganz blass. "Gehts dir gut?" Im Prinzip wusste sie,d as Oga irgendwie schon angefangen hatte. Nun zumindest hatte er den ersten Schlag gemacht, aber die Anderen hatten ihm ja gedroht. "Komm mit." Sie zog Minako mit sich, hinter Hatori her. Wenn sie schon zum Rektor lief, sollte sie wenigstens wissen, was sich wirklich abgespielt hatte. "Besorgt dem Idioten dort mal einen Arzt!" rief sie zurück.
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 10:54 am

    Akane wurde von Furuichi angehimmelt, während Oga herausgezerrt wurde. Minako kam Akane hinterher doch gerade als sie draußen waren, standen sie beide vor einer in Flammen stehenden Frau Hatori. „Mitkommen!“, sagte sie ernst und ärgerlich. Auch Akane wurde am Arm gepackt und mitgezogen, während Minako irgendwie wie die tragische Heldin hinterher lief, während Furuichi fast mit Herzaugen förmlich hinterher schwebte.
    Angekommen beim Rektor wurden sie alle vier auf das dort stehende recht unbequeme Sofa gesetzt, während der Rektor sie warten ließ, da er noch irgendwas las. Hatori stand mit verschränkten Armen daneben. Dann blickte der Mann auf. Er sah nicht besonders streng aus, hatte eine Brille und wirkte doch eher freundlich, als gemein. Er fragte: „Was ist denn vorgefallen?“
    „Dieser Bursche dort hinterlässt eine Spur der Verwüstung!“, begann Hatori und Furuichi nickte, während er die Arme verschränkte. „Er hat nichts anderes im Kopf, als Unfrieden zu stiften und sich zu prügeln! Und das noch vor dem Mittag!“ Oga verschränkte die Arme und sah zur Seite. „Und zu allem Überfluss, scheint er andere auch noch anzustiften, das zu tun!“
    Furuichi blickte auf und hob so schnell die Hand, dass es unmenschlich aussah. „Was ist?“, fragte der Direktor. „Fräulein Hatori hat vollkommen Recht. Dieser Typ ist eine wandelnde Naturkatastrophe und die süße, kleine Nee-chan hier, hat eigentlich nichts verbrochen. Diese fiese Kerl, wollte ihr ans Leder und da blieb ihr nicht, als einen Stuhl zur Verteidigung zu nehmen.“ Er dramatisierte seine Ausführungen vollkommen und nahm dabei Akanes Hand. Oga hatte die Fäuste geballt und knirschte mit den Zähnen, Hatori konnte gar nichts mehr sagen und Minako war am sterben. Noch nie war sie beim Direktor gewesen. Zumindest nicht wegen so was.
    avatar
    Misagi Akane

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 11:11 am

    Das war doch nicht aus zu halten. Was hatte sie denn gemacht? Das war doch nicht zum Aushalten. Da wurde sie echt in das Zimmer des Rektors geschliffen. Verdammt aber auch. Sie war doch nun wirklich nicht schuld an alle dem. hatori erklärte dem Rektor eigentlich nur, das Oga mal wieder an allem sdie Schuldtrug und sie auch ncoh angestifftet hatte. "Er hat mich nicht angestiftet," warf Akane ein. Dieser kleine weißhaarige Lump ergriff doch tatsächlich Partei für sie? Er wagte es auch noch ihre Hand zu greifen? Akanes Ader an der Schläfe pulsierte, wärend ihr Gesichtsausdruck eher genervt war. Schon bekam er eine Ohrfeige, das ihm ein Handabdruck auf der Wange prangte. "Minako hat damit schon mal gar nichts zu tun Herr Direktor. Es war so. Da kamen drei Typen, die Oga direkt anranzten. Als ich ihnen sagte, sie soltlen den Quatsch lassen, wollten sie eben nicht hören. Sie drohten Oga sogar mit seinem Tot. Oga hat sich verteidigt. Dann kam noch einer, der ihm auch ans Leder wollte und auch da hatte er sich nur verteidigt. Dann war dader Typ, der ihn hier," sie zeigte auf Furuichi," einfach am Kopf packte und Oga drohte, seinem Freund den Kopf zu zerquetschen und da habe ich ihm den Stuhl über den Rücken gezogen, damit er ihn los lässt. Oga hat ihn dann nur unschädlich gemacht, weil er mich dann auch packen wollte,. Im Endeffekt haben wir uns nur gegenseitig beschützt." Sie hatte ihre Ausführung beendet und hoffte nun, sie würden noch mal Milde walten lassen. Sie kontne sich alles andere erlauben, als sich jetzt schon schlechte Karten ein zu handeln. Schließlich wollte sie dem Kendoclub bei treten und für die Schule den Sieg beim Wettstreit holen.
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 11:25 am

    Oga verlor immer noch keinen Ton und brutzelte da nur auf seinem Platz rum, während Furuichi eine heftige Ohrfeige bekam. Minako erschrak sich darüber und war schon den Tränen nah, als Akane nun auch los legte. Der Direktor sagte erst mal gar nichts und seufzte dann Nur. Frau Hatori sagte dann: „Aber es hat angefangen, weil Oge diesem Kerl die Nase gebrochen hat!“ Nun das hatten Minako und Akane ja nicht mitbekommen. Furuichi lag auf dem Boden und litt stumm vor sich hin. Der Direktor stützte nun die Hände auf seinen Schreibtisch und das erste Mal, das der Direktor scheinbar die Augenaufmachte, fragte er: „Und wem soll ich nun glauben?“ Minako sah auf und für sie stand außer Frage, wer das alles am schlüssigsten dargelegt hatte.
    „Oga Tatsumi… Was sagst du denn dazu?“
    „Hä?“
    „Was ist passiert?“
    „Ich habe den fünf Typen die Fresse poliert, was sonst?“
    Wie vom Blitz getroffen, stand Hatori nun da und blickte auf diesen oberdreisten und offenbar dummen Menschen herab, als sei er ein Alien. Der Direktor schüttelte leicht den Kopf und seufzte. Er blickte Oga an, der hartnäckig zu dem Alten auf sah und dann blickte er zu Akane, die ihn scheinbar verteidigen wollte. Dann zu Furuichi und letztlich zu Minako. „E-es ist, wie… Misagi-san sagt…“
    „Also gut. Ich lasse es dieses eine Mal darauf beruhen. Aber wenn ich noch einmal mitbekommen sollte, dass einer von euch vieren in eine Schlägerei verwickelt wurde, dann gibt es strafen. Oga Tasumi deinen Eltern werde ich einen Brief schreiben.“
    „Von mir aus…“
    „Und auch deinen Erziehungsberechtigten Misagi Akane. Das war alles. Nun geht zum Unterricht.“ Alle standen auf und gingen Oga sah zu Akane und war ihr einen merkwürdigen Blick zu. Dann sagte er nur: „Dummkopf.“ Er sah zu Furuichi und sagte: „Ich hab Hunger, lass uns noch was aus der Kantine holen.“ Als hätte er die selbe Idee gehabt, lief er Oga ganz selbstverständlich nach.
    Minako war immer noch total aufgelöst, aber nun wenigstens nicht mehr so blass. „D-Dieser Kerl… er macht mir… Angst…“ Was nichts war, worüber man sich sorgen machen musste, weil Minako grundsätzlich vor allem Angst hatte, was sie nicht kannte.
    avatar
    Misagi Akane

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 11:39 am

    Selbst Akane starrte Oga irgendwie fassungslos an. Dieser Idiot. warum ritt er sich denn nun i noch mehr Schwierigkeiten, als er sie ohnehin schon  hatte. Der Direktor teilte ihnen mit, das die Eltern, oder Erziehungsberechtigten, Briefe bekämen. Wenigstens hatte Minako damit nichts zu tun. Akane würde ihre Strafe wohl Mittags beim Training bekommen, das heißt ... wenn es denn statt finden würde. Sie verbeugte sich vor dem Direktor und verschwand wütend aus seinem Büro. "Was?" fragte Akane schließlich, als Oga sie so an sah. Er nannte sie einen Dummkopf. "Selber." Minako war wie ein kleines ängstliches Häschen. So war sie aber schon immer gewesen. Akane sah sie an. "Vielleicht können wir jetzt endlich essen, ohne weitere Vorfälle. Lass uns zurück gehen. Wenn wir Glück haben, ist unser Essen noch da." Sie schliff Minako regelrecht hinter sich her, die hilflos mit den Armen ruderte. Ihr Essen stand tatsächlich noch da. Akane setzte sich, betrachtete das Essen und sah dann nach draußen. Der Hausmeister hatte das Blut weg gewischt und die Kantine war wieder aufgeräumt. Die Schüler waren sicher auf der Krankenstation und würden scih noch mal überlegen, ob sie Oga noch mal an greifen würden. Natürlich war Oga mit seinem freund auch da. Akane gab sich die größte Mühe, die Beiden einfach zu ignorieren.
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 11:59 am

    Es gongte zur nächsten Stunde und Minako hüpfte auf. Es war das Vorklingeln, sie hatten also noch genug Zeit. Oga und Furuichi standen gemächlich auf und gingen zurück. Auch Minako und Akane gingen zurück. Beide, die Jungs, wie auch die Mädchen, beachteten sich gar nicht, wobei Minako auf jeden Fall nicht vor den Typen laufen wollte.
    Als sie wieder in die Klasse kamen hatte Hatori einen diabolischen Blick aufgesetzt und Oga ahnte schon wieder das Schlimmste. Sie verkündete: „Ich, als eure Klassenlehrerin möchte euch alle mal mit einem überraschenden Test einschätzen um mal zu sehen, wo die Stärken und Schwächen der einzelnen liegen.“
    Oga stöhnte. Na klar, so einer wie er hasste jegliche Art von Geistiger Anstrengung, wie es schien. Minakos Augen funkelten und auch andere Schüler stöhnten ebenso auf, wie Oga. Dann wurden auch schon die Test herumgegeben und sie hatten ganze zwei Schulstunden Zeit dafür.
    Oga saß da und starrte das Blatt Papier an, als sei es sein schlimmster Feind, während die meisten fleißig schrieben. Er seufzte und versuchte zumindest ein paar Fragen zu beantworten. Der erste Schultag alleine, war schon die Hölle, wie sollte er denn dieses Schuljahr überleben?!
    Nach dem Tast war der Unterricht endlich vorbei und alle erhoben, sich als Hatori sie verabschiedet hatte. Auch der Störenfried wollte gerade gehen, als Hatori sagte: „Warte mal: Hast du nicht was vergessen?“
    „Hä? Ich muss mich in die Listen einschreiben.“
    „Erst musst du noch nachsitzen, Freundchen…“
    „Was?! Aber der Direktor…“
    „Wegen heute Früh!“
    Ach ja, da war was. Oga setzte sich wieder hin und Hatori packte ihm einen Stapel Zettel auf den Tisch. Du hilfst mir beim Korrigieren. Oga sah auf und sein Blick war fragend. „Eh?“
    „Frag nicht so dumm. Es war ein Test zum ankreuzen, da wirst du wohl noch erkennen, wenn ich dir ein Muster hin lege, was richtig und was falsch ist.“ Der arme Kerl seufzte und ließ sich einen Rotstift geben. Dennoch… War es nicht eigenartig, wie … mild DIESE Art des Nachsitzens war?
    avatar
    Misagi Akane

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 12:17 pm

    Wunderbar. Wie sie Überraschungstests doch hasste. Leider war sie nun mal eine der besten Schülerinen udn wrde das sicher nicht herunter spielen. zwar stöhnte sie, wie die anderen auch, aber sie schaffte den test schnell udn war sich ziemlich sicher, nicht durch zu fallen. Immerhin hatte sie dochd as Glück auf ihrer Seite, was solche Dinge an ging. Dafür haperte es mit Jungs und das gewalltig. Sie hatte diesen Ruf, der viele Jungs abschreckte. Meist waren es die Dankbaren, die sie gerettet hatte, die mit ihr anbendeln wollten, doch das wollte sie eben nicht. Nun eigentlich fand sie das nicht dramatisch, denn eigentlich hatte sie doch keine Zeit dafür. Sie hatte viel zu lernen und Training und Schule. Nun zumindest redete sie sich das ein. Tatsächlich verbrachte sie viel Zeit mit Minako. Sie war ihre beste Freundin. Zusammen gingen sie nun auch nach dem Unterricht zu den Listen, um sich gemeinsam ein zu tragen. Das Brett war mal wieder völlig überrannt, doch Akane machte sich den Platz, den sie brauchte und zog Minako auch gleich mit hinein, um sich ein zu tragen. Immerhin wollten sie doch einige Fächer gemeinsam belegen. "So. Das wäre geschafft. Lass uns gehen. Wir werden ja auch erst in der nächsten Woche zu geteilt." Damit tat sie die Sache ab. Oga musste Nachsitzen. Daraus lernen würde er sicher nicht. hatori war aber auch wütend gewesen. Man diese Frau war wohl eine Dämonin in Menschengestallt.
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 12:28 pm

    Gemeinsam mit Hatori korrigierte er die Tests und als er gerade einen korrigiert hatte, der absolut keinen einzigen Fehler aufwies spürte er förmlich, wie die Luft um ihn heißer wurde. Er sah hinüber zu seiner Klassenlehrerin, die schon wieder einen hochroten Kopf hatte.
    „Sag mal…“, leise, ruhig, gefasst… „WILLST DU MICH VERARSCHEN?!“, schrie sie ihn an und Oga musste über seine eigene Kritzelei, die er auf die Rückseite gemalt hatte lachen. Nun ja das verging ihm schnall wieder, als diese Furie das Blatt zerknüllte und es ihm in den Mund stopfte. Sie packte ihn am Hemd, während er das Knäuel ausspuckte und funkelte ihn an. „Was willst du eigentlich hier an dieser Schule? Du wirst nicht mal das erste Jahr schaffen! Gibt es überhaupt einen Grund für dich hier zu sein?!“
    „Gibt es.“, sagte er nur trotzig und starrte ihr in die Augen.

    Minako und Akane konnten den Ausraster von Hatori natürlich hören, aber es wäre nun sehr fahrlässig gewesen, die beiden zu stören, indem sie da rein gingen. Minako sah entsetzt auf die Tür und hauchte: „Sie ist der Teufel…“ Sie ahnte, dass sie nur diese Lehrerein hatten, weil Oga Tatsumi in ihrer Klasse war. Er hatte einen Ruf und der Direktor wollte wohl die Lehrerin haben, die ihm die Stirn bieten konnte… Wie schrecklich. Ihr entwich förmlich ihr Geist, als die Tür aufsprang und Oga herausgerannt kam. „Sie sind ja wahnsinnig!“, rief er über seine Schulter hinweg und fegte den Flur entlang. „KOMM ZURÜCK!!!“, rief Hatori und dann sah sie Minako, die so tat, als sei sie eine Statue und Akane. Sofort entspannte sich ihre Haltung. „Ach ihr seid es. Wirklich vorbildliche Ergebnisse bei dem Test.“ Minako hatte sich daran gewöhnt immer volle Punktzahl zu haben. Dafür konnte sie sonst nichts weiter. Sie war eben einfach superschlau.
    avatar
    Misagi Akane

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Misagi Akane am Di Feb 25, 2014 12:39 pm

    Oh man der arme Ogakontne einem echt leid tun. Was hatte er denn nun mit ihr wider zu schaffen? Warum war sie denn nun wieder so wütend? Akane starrte auf dei Tür. Man die konnte aber auch ausrasten. Hoffentlich würde das nicht das ganze Jahr lang so gehen. Akane sah zu Minako. "Ja, vielleicht sit sie das. Wer weiß aus welcher Hölle sie entflohen ist. Man die macht mich fertig." Wieder sah sie zu der Tür. Das theater wr ja gar nicht zu überhören. irgendwie schien diese Frau wirklich nicht mehr alle Sprossen an der leiter zu haben. Die Tür sprang auf uns Oga rannte den Flur entlang, nicht, ohne noch einen Komentar zu rufen, der offensichtlich Hatori galt. Akane sah verwirrt hinter Oga her, wärend Minako damit beschäftigt war, Statue zu spielen. Sonderbar diese Frau vor ihnen. Sie entspannte sich wieder und lobte die beiden sogar. Nun Akane hate es wohl Minako zu verdanken, so gut zu sein, denn sie hatten früher oft duelle gespielt, wer wohl besser war. Minako war einfach toll. Sie war zwar schwach und eher die kleine Mauerblume und musste beschützt werden, aber mit ihr hatte Akane auch immer Spaß. Ihr verdankte sie wirklich viel, was das lernen an ging. "Vielen Dank Frau Hatori," meinte Akane und verbeugte sich hochachtungsvoll vor ihr. Dann nahm sie Minakos Hand und zog sie schon wieder hinter sich her. "Komm. Wir müssen Hausaufgaben machen." Das würden sie zweifelsohne nicht zuhause machen, sondern in einem Kaffee oder inm park. Man das war ja hier wirklich nicht aus zu halten. Blieb nur zu hoffen, es würde da nicht auch noch ärger geben.
    avatar
    Oga Tatsumi
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 47
    Anmeldedatum : 25.02.14

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Oga Tatsumi am Di Feb 25, 2014 12:52 pm

    Minako ließ sich von Akane mitziehen… wie immer und sie endeten gemeinsam im Park, wo sie an einer Bank saßen und Minako eine Cola trank. Zuhause durfte sie nicht und Akane hatte ihr gezeigt, dass eine Cola in der Woche nicht zu viel sei. Sie genoss es immer mit Akane gemeinsam unterwegs zu sein. Ihre Familie war wohlhabend und sie achteten darauf, dass ihre Tochter guten Umgang Pflegte und da Akane die Enkelin eines Tempelpriesters war, war das ein guter Umgang. Zwar waren ihre Eltern super Streng, aber sie liebten Minako dennoch sehr. Sie würden sie auch niemals zwingen einen Mann zu ehelichen, den sie nicht wollte, aber Minako war sich nicht sicher, ob sie einen, den sie nicht haben wollten nicht vergraulen würden. Da sich Minako jedoch sowieso keine Gedanken um Jungs machte, war das sowieso egal.
    Wie es der Zufall wollte, sahen sie gerade, wie ein bekanntes Gesicht an ihnen vorbei lief. Oga… Dieser Typ war aber auch wirklich überall… Minako fürchtete sich nun nicht ganz so sehr vor ihm, wie das letzte Mal. Als sie ihren Blick weiter schweifen ließ, beobachtete sie ein paar Mittelschüler dabei, wie sie Fußball spielten. Es war überhaupt heute sehr schön im Park und dann…
    KLATSCH!
    Unbeabsichtigter Weise war der abgezogene Ball direkt im Gesicht, dieses Schlägers gelandet. Oga kippte nach hinten und einer der Jungen kam angelaufen. „D-Das tut mir wirklich leid!“, beteuerte er und Oga richtete sich auf. Der Ball lag neben ihm und er hob ihn auf. Der Junge hatte offenbar ein wenig Angst vor ihm. Oga betrachtete kurz den Ball und anstatt ihn ihm zu geben, ließ er ihn Fallen und lief ziemlich zügig weiter. „Pass einfach besser auf!“, forderte er im Gehen.
    Minako beobachtete weiter und in der Richtung, wo er sich nun hinbewegte, kletterte ein Junge gerade im Baum. Das war ungefähr 15 Meter weit weg. Der Junge wollte eine verirrte Frisby-Scheibe holen und war wirklich hoch geklettert. Oga lief gerade drunter durch, als der Ast brach und samt Kind hinunter stürzte. Minako schrie auf und Oga sah noch hinauf, als er schon von beiden begraben wurde. Der Junge weinte zwer, hatte sich aber offenbar nichts ernstes getan, während der Schlägertyp ächzend unter dem Bast und dem Burschen lag.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Willkommen an der Fujioka Oberschule

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Apr 26, 2018 2:22 am