Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Licht und Schatten Akt II

    Teilen
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Di Jul 14, 2015 11:43 am

    Erneut blieb Azeral stehen. Wie konnte sie es wagen?! Wie konnte sie es wagen ihn weiter anzusprechen und… Was sagte sie da? Er hielt einen Moment inne und drehte sich denn halb zu ihr um. Er musterte sie mit seinem Blick, der einem das Blut in den Adern gefrieren lassen konnte. Dann sagte er voller Spott: „Du weißt nichts… Mädchen!“ Er ging los und sah dabei erhaben und stolz aus. Ein wenig hochnäsig. „Du hast mich angerempelt… Das ist nicht nichts.“ Dann bog er um die Ecke.
    Ruhe kehrte in das Schloss ein. Tales und Dana begaben sich zur Ruhe, um sich zu erholen Cian und Lia waren sicher, solange der Junge auf sie Acht gab. Zel bewachte die beiden jedoch und Luca schlief im Ehebett, wo sich Liam dazugesellt hatte. Auch die anderen ruhten friedlich mit einer Ausnahme. Azeral stand auf dem Balkon und blickte unentwegt in den Mond. Er sah so einsam und traurig dabei aus, dass einem das Herz schmerzte, wenn man es sah. „Ungehobelt, hm?“, sagte er zu sich selbst. Er schloss die Augen und legte sich die Finger auf die Stirn. Danas Kuss brannte noch imemr heiß darauf. „Mutter…“ Er wandte den Blick vom Mond nach unten in den Schlosshof. Er weinte nicht, da das Gefühl in seiner Brust schon wieder verblasste. Dennoch nahm es ihn mit. Er hatte seinen Vater zurückbekommen. Seine Mutter hatte er getötet und seine neue Mutter? Sie war so liebevoll zu allen… Stimmte es? Ob sie ihn genauso liebte, wie Kylar oder Lia? Er war sich nicht sicher… Nein, er konnte es einfach nicht glauben.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Di Jul 14, 2015 11:52 am

    Endlich hatte sie die Wäsche zusammen. Sie sah dem Mann nach.
    "Von einem schönen Teller allein ... wird man eben nicht satt,"
    murmelte sie vor sich hin, als sie nun ging. Er war wirklich hübsch, aber er war ... etwas schien ihn wirklich sehr verletzt zu haben. Der Arme. Nun ... sie hatte noch zu tun. Während sich im Schloss nun alle zur Ruhe begaben, die es konnten, wanderte Caithlyn hinaus in den Hof zum Brunnen, wo sie Wasser herauf zog. Sie brauchte es schließlich zum Waschen, der Wäsche. Ein Waschzuber stand draußen von vorhin ohnehin noch, also könnte sie ihn noch benutzen. Sie schüttete etwas frisches Wasser ein und begann die Wäsche erneut bei Mondlicht zu waschen. Es machte Caithlyn nichts aus, den sie war hier aufgewachsen, war immer gut behandelt worden von der Königin und würde sich nicht mit Untätigkeit bedanken. Wenn sie die Wäsche nicht heute noch wusch, würde sie morgen immer noch dreckig sein und nur noch mehr Arbeit auf die Waschweiber warten. Leise sang sie ein Lied beim waschen. Nur die Wachen hörten ihr wohl zu. Zu schade, das der Mann von vorhin so ein eingebildeter und kalter Idiot war. Warum war er wohl so?
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Di Jul 14, 2015 12:01 pm

    Azeral bemerkte eine Bewegung. Jemand kam aus der Burg. Es war eine junge Frau… Nein, es war DIE junge Frau. Ihr Haar glänzte im Mondlicht, wie flüssiges Silber und sie… ja was? Sie wusch Wäsche?! Die Wäsche, die drei Mal auf dem Boden gelandet war… Azeral stützte sich mit den Unterarmen auf dem Gelände auf und sah ihr einen Moment zu. Dann summte sie ein Lied und Azeral lauschte den zarten feinen Klängen ihrer Melodie. Er legte seine Wange in die Offene Hand und schloss kurz die Augen. Er konnte nicht sagen, dass es nicht schön klang. Im Gegenteil. Es klang wundervoll und es lenkte ihn ab. Sie schuftete selbst Nachts… Was kümmerte ihn das überhaupt? Er wandte sich rasch ab. „Lächerlich!“, sagte er leise zu sich selbst und begab sich zur Ruhe. Er schlief sehr schnell ein, aber unruhig und bewegte sich im Schlaf. Er hatte Alpträume. Schweißgebadet wachte er auf und hielt sich die Brust. Sein Herz hämmerte, voller Furcht und er riss die Tür auf, rannte auf den Flur um die Ecke und… BAM! Ein Kopf knallte gegen sein Kinn und er fiel einfach über die Kleine vor ihm. Er überschlug sich dabei und landete auf dem Rücken, wo er benommen an die Decke sah. Was war denn das bitte gewesen? Er drehte den Kopf, als ihm ein weißes, feuchtes Tuch aufs Gesicht segelte. Absurder Weise fiel ihm dazu nur ein, dass es sehr gut duftete.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Di Jul 14, 2015 12:19 pm

    Endlich war sie fertig. Die Wäsche müsste nur noch aufgehangen werden, bis auf ein nasses Tuch, welches ihr gehörte, und sie ohnehin gewaschen hatte. Schnell hing Caithlyn noch alles auf, damit es morgen auch wirklich sauber und trocken wäre, ehe sie ihr Tuch nahm, welches sie mit ein wenig Essenz der Seerosen gewaschen hatte, und ging zurück ins Schloß. Endlich würde sie nun auch schlafen können, wenn es auch nur eine kurze Nacht werden würde. Das noch jemand um diese zeit herum laufen würde, hatte sie nie geglaubt und so war sie um so überraschter, als sie plötzlich erneut gegen jemanden lief. Ihr Tuch flog im hohen Bogen und sie sah Sterne. Irgendwer hatte sie eben so bescheuert um gerannt, das sie nun da lag und versuchte erst einmal heraus zu bekommen, wo oben und wo unten war. Sie versuchte auf zu stehen, sah direkt auf den Kerl,d er sie umgerannt hatte.
    "Oh nein ... das ... es tut mir so leid. Verzeiht ... ich konnte doch nicht ahnen, das um diese Zeit noch jemand wach ... Ihr schon wieder,"
    stellte sie fest, als sie das Tuch von seinem Gesicht zog und diese roten Augen wieder sah.
    "Es tut mir wirklich sehr leid. Ihr geht so sehr leise ... ich habe euch wirklich nicht gehört. Geht es euch gut?"
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Di Jul 14, 2015 12:26 pm

    Sie entschuldigte sich überschwänglich… WAS?! SIE schon wieder?! Sie zupfte ihm das Tuch vom Gesicht und er sah sie an. Seine Augen sprühten förmlich Funken, als er sie unzufrieden ansah. Wie konnte eine einzelne Person so viel Unordnung in sein Leben bringen. Er strich sich leicht übers Kinn, was schon blau wurde und sah die Beule auf ihrer Stirn. „Ich gehe… ich bin verdammt noch mal gerann!“ Er erhob sich ruckartig und erhob sich. Gibt’s doch nicht! Diese Göre regte ihn auf! „Geh verdammt noch mal schlafen!“ Und dann noch ein „Tse!“ Er rannte nun weiter den Flur hinab und öffnete fast panisch das Gemach seines Vaters. Beide schliefen friedlich und er stieß leise die Luft aus. Sein Traum war nur ein Traum nichts weiter. Er betrachtete die Vitrine… Er betrachtete sie sogar so lange, dass es schon merkwürdig war. Dieses Schwert zog ihn immer und immer wieder in seinen Bann. Es lockte ihn, es versuchte ihn und Azeral konnte dem Drang kaum stand halten hin zu gehen und es sich einfach zu nehmen. Er hatte seine Macht gekostet und sie hatte sich gut angefühlt. Er streckte die Hand Richtung Vitrine aus, blieb aber an Ort und stelle. Seine Augen waren groß und er WOLLTE dieses Schwert haben.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Di Jul 14, 2015 12:33 pm

    Dieser unverschämte ... Selbst wenn er rannte, war er so verdammt leise. Was konnte sie denn dafür, das er sie dieses Mal um rannte. Sie sah ihm nach, wie er da einfach zum Gemach der Frau lief, die hier so liebevoll für alle sorgte. Was tat er denn da? Er ging hinein und streckte die Hand nach etwas aus. Was sollte das denn nun? Sofort lief Caithlyn zu ihm, legte die Hand auf seinen Arm.
    "Tut das nicht. Ihr seid doch ein starker Mann, der es nicht nötig hat zu stehlen."
    Sie zog an seinem Arm, um ihn mit raus zu ziehen.
    "Kommt raus hier. Wenn ihr etwas Geld braucht, oder Lebensmittel ... ich kann euch etwas besorgen, aber bitte zwingt mich nicht die Wachen zu rufen und euch einsperren zu lassen."
    War ja nicht zu fassen. Da schlich er sich hier am Abend herum, und wartete, bis alle schliefen, um das Schloß aus zu rauben.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Di Jul 14, 2015 12:39 pm

    Azeral wollte eben einen Schritt in das Gemach machen, als dieses Miststück an seinem Arm zog. Sie pflaumte ihn an, was ihm denn einfiele und Azeral wollte ihr am liebsten eine scheuern! Dann sagte sie, er wolle seinen vater bestehlen! War ja nicht…! Seine Augen weiteten sich. Doch… genau das hatte er gewollt. Er hatte nach dem Schwert… Er sah zurück ins Zimmer und zu seinem Entsetzen stand sein Vater nun plötzlich in der Tür. „Was geht hier vor?!“, fragte er fordernd, aber leise. Er schloss die Tür hinter sich um Dana nicht zu wecken. Natürlich war er von dem Krach wach geworden. Er hatte es noch nicht verlernt. Nein… Er würde nie vergessen, was ihm angetan wurde, um seine Fähigkeiten zu stählen. Nicht mal nach Tausend Jahren… Erbarmungslos sah er auf das Mädchen herab und Azeral senkte den Blick. „Ich wollte… Ich wollte nur…“ Dann giftete er das Mädchen an: „Jetzt lass mich endlich los!“
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Di Jul 14, 2015 12:45 pm

    zu Caithlyns entsetzen, stand nun plötzlich das Ebenbild des Mannes, den sie da am Arm hielt, vor ihnen. Sie sah erschrocken zu Azeral auf, der erst mal den Kopf senkte, stammelte und sie schließlich an fuhr, sie solle ihn los lassen. Oh man. Sie hatte den Sohn dieses Mannes fälschlicher Weise für einen Dieb gehalten. Fast, als wäre er vergiftet, riss sie die Hände zurück.
    "Ich äh ... es ist meine Schuld Herr. Ich habe ihn fälschlicher Weise für einen Dieb gehalten. Verzeiht. Ich wollte eure Nachtruhe nicht stören."
    Immerhin war sie es ja gewesen die so ein fürchterliches Theater gemacht hatte, wobei sie eigentlich noch geglaubt hatte, leise gesprochen zu haben.
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Di Jul 14, 2015 12:53 pm

    Nun sie hatte leise gesprochen. Aber Tales war diesbezüglich ja nun auch wirklich nicht normal. Er sah die junge Frau streng an und dann zu Azeral. „Ein Dieb? Azeral? Was wolltest du in dem Zimmer?“ Azerel sah seinen Vater an. Er musterte ihn eine ganze Weile. „Ich hatte… einen Traum und wollte mich vergewissern, ob… alles in Ordnung ist.“
    Tales schien überrascht. Er betrachtete seinen Sohn, streckte die Hand nach ihm aus und legte sie auf seine Schulter. „Wirklich?“ Azeral nickte nur. „Oh, Azeral… Das ist wirklich ausgesprochen nett von dir.“ Nett?! Hatte ihn sein Vater eben NETT genannt? Er blickte überrascht auf und sah in das lächelnde Gesicht seines Vaters, den er vor nicht allzu langer Zeit hatte tot sehen wollen. Er brachte keinen Ton hervor und Tales sagte: „Ich bin stolz auf dich.“ Das war wie ein Schlag ins Gesicht. Eben wollte er dieses vermaledeite Schwert noch an sich reißen. Tales klopfte kurz seine Schulter und sah beide noch mal prüfend an. „Es wäre überaus freundlch von euch, wenn ihr unsere Nachtruhe nicht noch einmal stören würdet.“ Die letzten zwei Worte kamen etwas energischer und sein Blick brachte einem das Blut zum Gefrieren. Es war der gleiche Blick, den Azeral hatte… nur zehn Mal so schlimm.
    „Ja… Vater.“
    Tales ging zurück ins Bett und Azeral blickte noch einen Moment auf die geschlossene Tür dann warf er dem Mädchen einen Blick zu, der tötlich sein könnte und ging an ihr vorbei. Gott eh! Was war das für ein Weib?! Auf der anderen Seite… Sie hatte ihn bewahrt etwas furchtbar Dummes zu tun…
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Di Jul 14, 2015 1:02 pm

    Himmel noch mal. Bei allen guten Geistern. Wie konnte dieser Mann noch unheimlicher sein, als sein Sohn? Sie schrak sogar vor seinem Blick zurück, wagte es aber, noch einmal auf zu sehen. Sie hatte doch deutlich gesehen, das sein Sohn die Hand ausgestreckt hatte. Er hatte etwas greifen wollen ... aber ... sein Blick, als sein Vater ihm sagte, er sei stolz auf ihn ... er schien überrascht. Wie konnte sie ihn da noch verraten?
    "Natürlich nicht Herr. Es tut mir unendlich leid. Gute Nacht."
    Sofort drehte sie sich um, um zu gehen, doch sie blieb noch einmal stehen, um diesem todbringenden Blick zu trotzen.
    Ihr Tuch hatte sie inzwischen um das Handgelenk gewickelt, um es nicht noch einmal zu verlieren.
    "Gute Nacht ..."
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Di Jul 14, 2015 1:12 pm

    Azeral sah ihr nach, doch er wünschte IHR keine gute Nacht. Er dreht sich einfach um und ging in sein Zimmer. Dort legte er sich wieder schlafen und träumte dieses Mal nicht. Am nächsten Morgen, wachte er früh auf. Er zog sich an und ging hinunter. Dort standen Luca und Zel. Er blieb kurz stehen und fragte sich, warum sie so… Ausgehfertig gekleidet waren. „Heute geht es in die Stadt um ein wenig Präsenz zu zeigen. Ausdruckslos sah Azeral zu Cale, der eben die verkündet hatte. Er winkte ab. „Viel Spaß.“ Zel wollte er sicher nicht begleiten und DER würde sich sicher nicht von ihm begleiten lassen. Sein ‚Viel Spaß‘ hatte jedenfalls nicht so gklungen, als wünsche er es ihm wirklich. Tales und Dana kamen auch herunter, während Geralt und Kayla auf die Kinder achten sollten. Kylar war unterwegs und überprüfte zusammen mit Xera die Bannkreise und so würde Azeral seine Ruhe haben. Er ging in den Speisesaal und setzte sich hin. Hunger hatte er irgendwie keinen, aber er trank einen Schluck feinsten Wein. Er hing auf seinem Stuhl eher gelangweilt. Eher als sei es ein Thron. Die Beine übereinandergeschlagen und den Kopf auf die Faust gestützt. Er gähnte und stellte den Becher hin. Draußen diskutierten gerade Tales und Zel darüber, dass Azeral auch mitkommen sollte.
    „Ich vertraue ihm nicht! Lieber habe ich ihn bei mir, als hier bei den Kindern!“
    „Ist mir klar, dass du ihm nicht vertraust, aber er will eben nicht!“
    „Ach und das nächste Mal, wenn er dir dein Schwert nicht zurück geben will, tollerierst du das auch, hä?“
    „Jetzt wird nicht albern! Du solltest lernen zu vergeben!“
    „Ist dir klar, was er mir angetan hat?! Was er DIR antat!?“
    „Er hat sich geändert!“
    „Vergiss es! Dann geht eben allein!“ Tales drehte sich erasch um und wollte eben gehen. Luca sah zu Dana und ihr Blick war flehend. Dann sagte sie zu Zel: „Er… wird den Kindern ncihts tun… Ich vertraue ihm nicht… aber ich glaube ihm.“
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Di Jul 14, 2015 1:24 pm

    Dana sah zu Tales.
    "Bitte mein Engel. Zeigen wir ihm, das wir ihm vertrauen. Er hat es schwer genug. Er hat euch beiden sehr schlimme Dinge an getan, aber ... wenn er keine Chance bekommt, wie soll er dann beweisen, das er sich geändert hat."
    Sie sah zufällig eines der Dienstmädchen. Caithlyn hieß sie, wenn sie sich richtig erinnerte.
    "Caithlyn?"
    Sie drehte sich direkt zu Dana und ließ die Wäsche Wäsche sein.
    "Ja Herrin?"
    Dana lächelte ihr zu.
    "Du sollst mich nicht Herrin nennen. Ich möchte, das du unserem Sohn Gesellschaft leistest, bis wir wieder da sind. Sollte er versuchen dich weg zu schicken, so sag ihm, das es der Wunsch seiner Eltern ist."
    "Wie ihr wünscht, my Lady."
    Das hatte ja wohl gerade noch gefehlt. Erst das gestern Nacht und nun sollte sie ihn noch belustigen. Wundervoll. Denn noch ging sie direkt hinein ins Schloss, um nach ihm zu suchen. Vermutlich war er gerade beim Frühstück. Caithlyn betrat den Saal.
    "Guten Morgen. Eure Eltern wünschen, das ich euch Gesellschaft leiste."
    Nun ... das war es doch, was sie wollten und warum sollte sie ein Geheimnis daraus machen?
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Di Jul 14, 2015 1:30 pm

    Tales ließ sich überreden nun doch mit in die Stadt zu gehen und Zel ließ sich überreden Azeral hier allein zurück zu lassen. Kyla und Geralt waren ja auch da… Nun gut.
    Azeral saß bei Tisch und die Tür ging auf, da er mit dem Rücken dazu saß, machte er sich gar nicht erst die Mühe, aufzusehen. Doch dann hörte er wieder die Stimme… Er zog die Brauen zusammen und blickte auf das Mädchen. Heute hatte sie die Haare geflochten, damit sie sie nicht bei der Arbeit störten. Er stieß die Luft aus und lauschte, was sie zu sagen hatte. Seine Eltern… Seine Eltern! Trotzig sagte er: „Sie ist nicht meine Mutter.“
    Er wartete keine Reaktion ab und sagte schließlich: „Geh und kümmere dich um was du dich auch immer kümmern musst, ich habe kein Interesse an deiner Gesellschaft.“ Damit schien er durch zu sein. Er schnappte seinen Becher und trank einen Schluck Wein. Er musterte sie und fragte: „Worauf wartest du? Verzieh dich!“
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Di Jul 14, 2015 1:40 pm

    Man dieser Kerl war wirklich dreist.
    "Nein, ich kann nicht. Ich soll mich um euch kümmern, also kann ich nicht gehen. Sie mag nicht eure Mutter sein, aber sie liebt euch. Abgesehen davon, ist es auch der Wunsch eures Vaters. Also ... wie ich das sehe, habt ihr kleine andere Wahl, als mich zu ertragen."
    Sie sah ihn an, lächelte schließlich und kam herüber. Sie schenkte ihm etwas Wein nach.
    "Möchtet ihr vielleicht etwas essen? Vielleicht ... wollt ihr einfach eure Ruhe, aber ... ihr seid doch ... ein wirklich ansehnlicher Mann. Die Frauen müssten euch doch Scharenweise nach laufen. Wenn ihr etwas freundlicher wärt ... ist es denn so schwer für euch?"
    Nun musste sie ihn auch noch nerven. Das das nicht gerade förderlich wäre, war ihr durchaus klar.
    "Also gut ... Ihr wollt meine Gesellschaft nicht, ich möchte aber meinen Befehl nicht missachten. Warum versucht ihr nicht wenigstens mit mir aus zu kommen?"
    avatar
    Tales
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 1576
    Anmeldedatum : 11.04.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Tales am Di Jul 14, 2015 1:50 pm

    Azeral sah das dreiste Ding an und sein Blick war hochnäsig, genervt und etwas ärgerlich. Er wusste nicht, wie sie sich so viel erlauben konnte, ohne sich dabei selbst zu schämen. „Du wärest jedenfalls leichter zu ertragen, wenn du nicht dauernd reden würdest. Deine Worte bereiten mir Kopfschmerzen.“ So er hatte nun eine Gesellschafterin, die ihn beschäftigen sollte. Nun, dann wollte er doch mal sehen, was sie zu seinem Vergnügen tun könnte… Auf der anderen Seite… Er hatte auch gar keine Lust sie zu quälen, also entschied er sich, sie zu testen.
    „So so. Mein Vater also. Also wenn du mich unterhalten sollst, bist du ja soetwas, wie eine Gesellschafterin, hm?“ Er beugte sich leicht vor und sein arroganter Blick wandelte sich zu bösartiger Belustigung. „Dann zieh dich aus.“ Sie sah ihn schockiert an. „Nicht? Hm… dann soll ich es vielleicht für dich… tun?“ Er klang wie eine Schlange. Er schloss die Augen halb. „Ja… das könnte mir vielelciht gefallen. Alternativ darfst du auch gerne auf allen vieren durch den Raum springen und bellen wie ein Hund… Oder du kriechst vor mir, wie ein Wurm!“ Er sah sie an und schien sich daran zu erfreuen, wie schockiert sie im ersten Moment zu sein schien.
    avatar
    Dana

    Anzahl der Beiträge : 1417
    Anmeldedatum : 13.07.12

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Dana am Di Jul 14, 2015 1:59 pm

    Tatsächlich war sie zunächst schockiert. Sie betrachtete den Mann wirklich mit aufgerissenen Augen und schließlich kam sie ihm näher. Die war nicht feige und hatte an diesem Hof gelernt, das jeder seine Würde wahren durfte.
    "Und soll mich das nun wirklich vertreiben? Ich wette ... ihr seid zu wesentlich schlimmeren in der Lage, wenn ihr ein wehrloses Mädchen schon am Hals gegen die Wand drückt, nur weil ihr gerade sehr verletzt wart. Ihr mögt ein Scheusal sein, aber ... niemand wird ohne Grund zu einem."
    Sie sah ihm direkt in die Augen. In den ihren spiegelte sich Entschlossenheit und Mut.
    "Glaubt ihr wirklich, das ich mich wie ein Hund oder ein Wurm vor euch auf dem Boden rekele? Das werde ich bestimmt nicht tun."
    Sie nahm wieder Abstand von ihm. Ausziehen würde sie sich gewiss für ihn nicht. Er sollte sich erst mal Respekt verdienen, denn den hatte sie nicht gerade vor ihm.
    "Ich kann für euch singen ... oder die Laute spielen, vielleicht auch tanzen oder Geschichten erzählen, doch mehr ... werde ich nicht tun."


    -------

    http://nightingale.forumieren.com/viewtopic.forum?t=23

    Gesponserte Inhalte

    Re: Licht und Schatten Akt II

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr Dez 15, 2017 2:31 pm