Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Eine neue Schule für Miyuki

    Teilen
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 1:11 am

    Seine Sicht der Dinge war nicht verkehrt. "Ja, die taten sind immer das Problem. Natürlich gibt es solch Leute we deinen Onkel, die es aus reinem Vergnügen anderen Leuten schwermachen udn ich finde das Grausam. ich versuche nur die Leute zu evrstehen, warum sie etwas tun. Ihre Taten .. man misst sie daran, ja, aber wenn man versteht warum sie es tun, erklärt das vieles. Es macht nichts besser oder wieder gut udn entschuldigt die Taten nicht, aber es lässt einen eben verstehen." Würde sie sein Gedanken kennen, sie wäre ganz begeistert gewesen udn hätte ihn gebeten, mit ihr zu gehen. Und da war er. Der Strohalm an dem sie sich klammern konnte. Eine kleine Wohnung in der Stadt ... Selbstständigkeit ... keinem zu etwas verpflichtet. Ein wahrer Traum, aber auf seine Kosten leben woltle sie auch nicht. Sie starrte ihn an. Noch als er aufstand, fiel sie ihm um den Hals. "Danke Jin." `Sie senkte den Blick, sah auf den Boden, als sie sprach. "ich würde dei Angebot gern an nehmen, aber nur unter einer Bedingung." Sie machte eine kleine Pause. "Ich werde mir einen Job suchen und meinen Teil beitragen. ich will nicht, das du für mich etwas bezahlen musst." Sie empfand es als nicht richtig, gerade weil sie sich erst so kurz kannten. "und ich ziehe erst ein, wenn ich einen Job habe." Eher würde sie nichts machen. Gut die Mühe zu Packen hatte sie jett nicht, aber denn noch wollte sie nicht,d as er für sie bzahlte ud wenn sie dann mal Streit hätten ... Hoffentlich ahte seine Wohnung wenigstens genug Zimemr, sod as sie sich zurück ziehen könnte.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 1:24 am

    Gerade wollte er sich umdrehen und weggehen, als sie ihn förmlich ansprang. Sie fiel ihm um den Hals und drückte ihn an sich und Jin blieb wie erstarrt stehen. Er war innerlich dankbar, dass er seine Reflexe unter Kontrolle hatte, sonst hätte er sie vermutlich instinktiv weg geschlagen. Aber nein, sie umarmte ihn war dankbar ja förmlich begeistert und sie... Jin war glücklich sie glücklich zu sehen. Er drückte sie sanft an sich. Aber nur ganz kurz und irgendwie war er froh, dass diese Peinlichkeit ein gutes Ende genommen hatte. Sie freute sich über sein Angebot und Jin spürte wie sein Herz freudig schlug. Wie lange war das her?
    „Also... Gern geschehen.“, brachte er schließlich heraus und löste sich ein bisschen umständlich von ihr, wobei sein Blick den ihren wieder einfing. Seine schönen braunen Augen strahlten. Er sah wirklich glücklich aus.
    „Du könntest mich als Gegenleistung massieren.“, sagte Jin frech und meinte es eigentlich gar nicht ernst. Aber eine Massage würde ihm wirklich mal gut tun. Er lächelte und sah Miyuki einfach nur an. Sie war wirklich hübsch. Sie hatte unglaublich auffällige Haare und sie waren wirklich lang. Jins Magen gab ein Geräusch von sich, das wie Protest klang und er sah fast bestürzt herab.
    „Oh... Also... Ich sollte was essen.“, sagte er und es sah so unglaublich niedlich aus, wie er das beinahe beschämt feststellte und sich am Hinterkopf kratzte. Er war aber auch immer drollig. Besonders, wenn er diese sachlichen Feststellungen machte. Ohne es zu wissen, brach er die Frauenherzen reihenweise.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 1:37 am

    sie konnte deutlich spüren, wie Jin plötzlich erstarrte. das war nicht irhe Absicht gewesen, doch dann drückte er sie kurz an sich. Wirklich kurz aber irgendwie war das wirklich ein wunderschönes gefühl. Nachdem er sich wieder gelöst hatte, wurden ihre Wangen ein wenig rot und sie sah verlegen auf den Boden. Sowas gehörte sich doch eigentlich nicht. Das Essen würde schnell gehen. Eigentlich ... brauchte sie ja nur einmal mit dem Finger zu schnippen, dochd as ließ sie ml schön bleiben. "Ich mache uns was zu essen ... oder wollen wir essen gehen? Ich glaube ... dafür reicht mein Budget aus, weil du mir den Kühlschrank voll gepackt hast." Himmelw ie sollte sie ... sie würde einen zauber auf die Bücher legen müssen, um sie entweder leichter zu machen doer so zu schrumpfen, das sie in eine Tasche passten. Das würde allerdings wieder erklärungsbedarf ergeben, wenn sie sie ins Regal packte. diese Wohnung hier würde ja bezahlt werden. Vielleicht sollte sie sie eifach bei behalten? Wenn sie striten oder wenn ihr nkel käme. Er sollte davon keinesfalls etwas wissen. Telefon hatte sie nicht, nur ein handy, auf dem bestimmte Nummern gesperrt waren. Das Ding musste sie wohl auch noch los werden. Wer wusste schon was ihr Onkel noch so mit ihr vor hatte. Sie riss sich selbst aus den Gedanken und sah Jin erneut an. "Und danach bekommst du eine Massage aber nicht auf dem Sofa. Ich hole das Futon rüber, dann kann ich dich richtig massieren." Sie würde sich umstellen müssen, gerade ihrer Ordnung wegen. "ich werde diese Wohnung weiter von ihm bezahlen lassen. Dann kann er mir keinen Strich durch die Rechnung machen," erklärte sie einw enig in Gedanken versunken. Wieder asahs ie Jin an ud erwischte sich dabei, wie sie ihn durchaus als hübsch und gar nicht so gießgrämig empfand. Ja, sie köntne sogar schwören, dass er der Herzensbrecher der Schule war.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 1:56 am

    Jin beobachtete seine neue Freundin und empfand tatsächlich Zuneigung für sie. Er fragte sich wieder, warum er sie unbedingt in diese Gefahr bringen wollte, doch dann entschied er sich einfach egoistisch zu sein. Ein Mal in seinem Leben wollte er nicht das richtige tun, sondern auch ein Stück von dem schönen Gefühl ab haben, was so viele Leute tag täglich anstrebten.
    Sie erklärte ihm, was sie vorhatte und er verstand nicht Recht, wo dann der Sinn lag, dass sie bei ihm wohnte, wenn sie diese Wohnung hier zusätzlich behalten wollte, aber irgendwie... Er sagte lieber nichts.
    „Ich fände es schön, wenn du kochen würdest, Miyuki.“, sagte Jin. Sein Blick konnte einen aber auch wirklich umhauen, es war fast so, als könne man gar nicht anders, als ihm zuzustimmen. Wobei er das nicht absichtlich machte.
    Jin setzte sich auf den Fußboden, als sie in die Küche ging. Seine Unterschenkel lagen dabei unter seinen Oberschenkeln und die Hände waren locker auf seinen knien abgelegt. Jin schloss die Augen und ging in sich. Er meditierte und er konnte sich erstaunlich schnell in diesen Zustand versetzen. Vermutlich auch jahrelange Übiung, doch als er die Augen wieder öffnete, war das Essen bereits auf dem Tisch und er hatte überhaupt nichts, von seiner Umgebung mitbekommen. Er war wieder sehr ruhig und hatte das Gefühl, Bäume ausreißen zu können. Jin war fast wieder top fit und so erhob er sich, ohne dass seine Gelenke schmerzten und ohne dass er irgendwelche Schmerzen hatte. Er sagte: „Es riecht köstlich..“ Er wusste nicht, ob sie das nun selbst gemacht hatte, oder ob sie irgendwas bestellt hatte. Und es war ihm im Grunde egal. Schließlich war es ihre Wohnung und ihr Geld. Jin kam zum Tisch.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 2:10 am

    Wie konnte man nur so gut aussehen udn dazu noch so lieb sein? Miyuki fand keien Worte dafür. Sie nickte auf seinen Wunsch hin udn verschwand gleich in der Küche. Sie brauchte eine Weile um alles zusammen zu fidnen, doch als sie es hatte, begann sie ein paar wundervolle Gerichte zu zu bereiten. Jin meditierte. Es sah so friedlich aus ud er wirkte so ruhig, wie sonstz nie. Wärend er so da saß, bereitete sie die Gerichte zu. Ihr Onkel wollte sie zur perfekten Frau erziehen, weshalb sie einige Kurse hatte mitmachen müssen, das Kochen aber hatte sie von ihrer Oma, eben so wie die Teezeremonie. Nun sie stellte alles sorgsam auf den Tisch, stellte Schüsselchen und Teller dabei udn schließlich folgten noch Löffel, Gabekn udn Stäbchen. Jin erwachte rechtzeitig udn sie kontnen essen. Ja, sie würde die Wohnung gänzlich aufgeben. Es wäre besser so. "Lass es dir schmecken," lächelte sie schließlich.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 2:19 am

    „Vielen Dank.“, gab er zurück, schnappte sich die Stäbchen und legte sie auf seine Schüssel. Er betrachtete das Mahl noch einmal und lächelte. „Es riecht nicht nur köstlich, sondern sieht auch noch super aus.“ Er genierte sich nicht zu nehmen was da war, aber er achtete darauf von allem so viel übrig zu lassen, dass auch Miyuki noch etwas abbekam. Er as schnell und viel. Klar so viel Energie, wie er verbrauchte, das musste ja irgendwie wieder rein kommen, nicht?
    Nach dem essen, lehnte sich Jin satt und zufrieden zurück und seufzte. Es war einer dieser Seufzer, die man machte, wenn es einen gut ging.
    „Jetzt sollten wir langsam die Hausaufgaben machen, sonst, gibt es morgen wieder Strafarbeiten.“, sagte er leicht hin. Es war fast so, als habe er alles was heute schon vorgefallen wieder vergessen. Doch das hatte er nicht. Er erinnerte sich noch genau an das, was lee gesagt hatte und wie er über den Mord an seiner Mutter gesprochen hatte. Doch er wollte jetzt nicht daran denken und streckte sich einmal. „Es war sehr lecker, Miyuki. Abermals Danke.“ Er erhob sich und half ihr beim wegräumen des Geschirrs. Am liebsten hätte er es sofort abgewaschen, aber er tat es nicht. Stattdessen holte er die Schultasche und stellte sie auf den Tisch. Er hatte schon wieder vollkommen vergessen, dass Miyuki ihn ja noch massieren wollte. Wie hatte er das vergessen können? Jedenfalls zog er mit einem Stöhnen die Geschichtshausaufgaben hervor. Wie langweilig und wie überflüssig... Wieso musste es Hausaufgaben geben? Was sollte das? Er machte ein weniger fröhliches Gesicht und legte das Blatt vor sich auf den Tisch.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 4:54 am

    Miyuki fühlte sich geschmeichelt. Sie aß generell nicht viel und fand, Jin könne ruhig mehr zu schlagen. So schnell wie er, konnte sie nicht essen. Sie genoß es lieber und aß genüsslich. "Danke," meitne sie auf seine Kommentar, wobei irhe Wangen sich fäbten. "Großmutter hat mich kochen gelehrt." Gemeinsam packten sie das Geschier in die Küche, wo es erst mal bleiben konnte. Die hausaufgaben waren bald gemacht und wieder versank sie dabei in ihre Fantasien. Nach den Hausaufgaben, schnappte sie sich Jin, verfrachtete ihn auf einen Futon und massierte ihn. Sie kontne das wirklich gut udn lief sogar beid er Massage über seinen Rücken, wobei sie sich so drehte, und Punkte betont drückte, das sich die Muskeln schnell udn schön entspannten. Später lud Jin sie ein, ihr neues Heim zu besuchen. Eine Idee, die sie sogar sehr begrüßte. Immerhin würden sie den Umzug dann wohl am Wochenende über die Bühne bringen und sie sich einen Job suchen. Das wäre nicht mal so einfach, aber sie würde es hin kriegen, nur um endlcih selbstständig sein zu können und von ihrem Onkel weg zu kommen. Ein paar Meter noch und sie standen an der Haustür unten.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 5:34 am

    Jin wurde bach den Hausaufgaben von ihr auf den Futon gezerrt. Nein sanft hingezogen und er zog sich zum dritten Mal heute das Hemd aus. Auch die Hose durfte weg und Miyuki massierte ihn. Jin war so überwältigt von dieser wohltuenden Massage, dass er sich zusammenreißen musste, keine Anzüglichen Geräusche von sich zu geben. Er genoss es jedenfalls sichtlich und danach fühlte er sich so unglaublich gut, dass er es kaum beschreiben konnte. Miyuki war wirklich ein Engel.
    Danach gingen sie los und Jin zeigte ihr auf dem Weg ein paar sehr schöne Ecken. Sie redeten nicht viel. Eigentlich so gut wie gar nichts. Erst als sie fast da waren, sagte Jin: "Dahinten ist es." Er zeigte ihr das Haus. Es waren viele viele Wohnungen in dem Gebäude, die nicht sehr groß zu sein schienen. Sie gingen zum Eingang und Jin schloss auf. Oben angekommen steckte er den Schlüssel ins Schloss und hielt inne. Irgendwas war merkwürdig. Gerade machte er einen Schritt zurück, als die Tpr von selbst auf ging. Eine sexy Frau stand dort und sah ihn verführerisch an. Jin sah sie ungläubig an und sie sagte: "Hallo Jin, komm doch rein."
    "Was zum..."
    "Jin!" Angesprochenem wich alle Farbe aus dem Gesicht und er stammelte irgendwas unverständliches. Dann wurde er schon hineingezogen. Und zwar unmissverständlich brutal. Die Frau ließ ihn vor dem Kerl niederknien und Jin sah auf. Der Mann der da stand, sah ihm wie aus dem Gesicht geschnitten. Jin hauchte: "Vater...!"
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 5:59 am

    Miyuki war sich nicht sicher, ob sie dieses Haus mochte.Viel zu viele Leute in einem Gebäude udn alles so kleine Wohnungen. Das war so wirklich gar nichts für sie, aber es wäre vielelicht auch nur vorüebr gehend, bis sie was anderes gefudnen hätte. Sie ar sich ziemlich sicher, dass Jin irgendwann mit ihrem Chaos nicht mehr zurecht käme und sie spätestens dann einen handfesten Streit haben würden. Sie folgte ihm in das Haus hinein, sah, wie er stockte und schon flog die Tür auf. Was zum Teufel ... Entweder er ahnte von vorn herein nichts davon, oder er hatte es schlicht vergessen, doch schon im nächsten Moment klärte sich die Sache auf. Jin wurde herein gerissen und vor einem mann, der offensichtlich sein Vater sein musste, auf die Knie gezwungen. "NEIN HÖRT AUF!" schrie sie auf. Am liebsten hätte sie die Frau weg gestoßen. Jin sah so derart schlecht aus, das sie glaubte er müsse jeden Moment umkippen. "Lasst ihn in Ruhe! Er hat euch nichts getan!" Schon stürmte sie herein um ihm zu helfen.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 6:20 am

    Jin hörte Miyuki und er wollte etwas sagen, aber er kam nicht dazu.
    "Schätzchen. Halt dich da raus.", sagte die Frau und stellte sich vor sie. Sie war wirklich sexy und hatte ein Chinesisches Kleid an. Sie sah zu Jin und der Mann sah auf seinen Sohn herab. Er hatte eine Sonnenbrille auf.
    "Jin... Du hast dir ja ein nettes Refugium geschaffen. Wie sieht es denn aus? Willst du mir was erzählen."
    "Nein."
    "Und willst du mir auch nichts anbieten?"
    "Nein. Lass mich in Frieden." Er erhob sich. Er sah seinem Vater in die Augen. Nun ja auf die Sonnenbrille. "Miyuki geh nach hause.", sagte er ruhig. Er sah sie nicht an.
    "Ich finde sie sollte das sehen.", sagte Jins Vater und dann schoss er blitzschnell nach vorne. Er packte Jin und grinste teuflisch. Jin hingegen gab einen ersticken Laut von sich und hielt sich an seines Vaters Arm fest. Und dann geschah etwas, was Miyuki nicht geglaubt hätte, hätte sie es nicht geglaubt. Jin schlug seinem Vate die Brille von Gesich und das eine Auge dieses Mannes glühte rot. Er taumelte zurück und Jin stieß ihn aus dem Fenster, welches zerbrach. Gemeinsam stürzten sie in die Tiefe und ein dumpfer Aufprall war zu hören. Ein Schrei und irgendwas unten ging zu Bruch. Dann war es still und unten keine Spur mehr von den beiden. Die Frau sah hinaus und zog eine Braue hoch. "Wie der Vater so der Sohn..."
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 6:50 am

    Was war denn heir los. "Das geht aber nicht," kommentierte sie. Jin wollte, das sie geht. Nach Hause? Hallo? Das hier sollte doch ihr Zuhause sein. Jetzt sollte sie doch zurück gehen? Sie würde ihn doch nicht mit diesen Leuten heir allein lassen. Ganz sicher nicht. Alles geschah mal wieder so schnell, dass sie sich fragte, ob das ben wirklich passiert war. Jin schlug seinem Vater die Sonnebrille herunter, unter der sie ein rotleuchtendes Auge wahr nahm. Was zum Teufel war das denn? Jin stieß den Mann aus dem Fenster, wobei er mit fiel. Miyuki schrie auf und lief ebenfalls zum Fenster, wo der Krach und der Schrei noch eben zu hören waren. Entsetzt sah sie herunter, doch da war niemand mehr. Die Frau, die Jin herein gerissen ud in die Knie gezwungen hatte, stand ebenfalls am Fenster und sah herunter. "Was soll das denn bitte heißen? Wo sind die hin? So schnell is doch kein Krankenwagen und ihre Körper sollten doch da unten zerschmettert liegen." Miyuki kontne einfach nicht gehen. Sie blieb und wartete auf eine Nachricht von ihm. Wo konnte er denn nur sein? Und was hatte diese Frau damit zu tun? "Wer sind sie überhaupt? Was wollt ihr von ihm?"
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 8:39 pm

    Jin und sein Vater – Kazuya – bekamen von dem Gespräch oben nichts mehr mit. Jin hatte seinen Vater nämlich durch die nächste Wand getreten, die in dieser Gegend sowieso eher dünn waren und ging auf ihn los. Beide schenkten sich nicht und konnten sich dennoch kaum treffen. Schläge wurden abgewehrt und umgeleitet.
    „Warum hast du sie allein gelassen!? DU HÄTTEST SIE SCHÜTZEN SOLLEN!!!“, schrie er seinen Vater an und Kazuyas Grinsen erstarb. Es wich einem Zähnefletschen und er erhöhte die Intensität seiner Schläge. Er antwortete Jin nicht, aber nun waren sie auf dem Hinterhof des Gebäudes. Und während Jin sich wirklich Mühe gab keinen Schlag einstecken zu müssen, sah es bei seinem Vater eher so aus, als sei es für ihn ein Kinderspiel.

    Die Frau sah die beiden an und beantwortete schließlich Miyukis Frage: „Was das heißen soll? Na das sieht man doch. Jin Kazama und Kazuya Mishima sind beide vom gleichen Blut und sieh sie dir an. Es ist als sein sie streitlustige Brüder. Nur, dass Kazuya um einiges stärker ist. Sie lächelte. Er könnte Jin zerquetschen, wenn er das wollte.“ Sie blickte zu Miyuki. „Mein Name ist Anna und ich arbeite für Herrn Mishima. So lange du dich ruhig verhältst, wird dir auch nichts passieren, Schätzchen.“ Sie lachte glockenklar.

    Gerade schrie Jin seinen Vater wieder an, als die beiden Kämpfer sich wieder getrennt hatten.
    „Was willst du eigentlich von mir?!“
    „Ach Jin, du bist genauso naiv, wie deine Mutter. Du bist ein Narr wenn du geglaubt hast hier einfach friedlich herumzulungern. Es ist mein Blut, was durch deine Adern fließt und deswegen bist du zu höherem bestimmt.“
    „Du willst mich auf deine Seite ziehen? WIE WÄRE ES MIT FRAGEN!“
    Kazuya lachte dieses diabolische Lachen, was jedoch auch wirklich amüsiert klang. Er verschränkte die Arme vor der Brust und sagte: „Du Träumer. Auf meine Seite? Mach dich nicht lächerlich. Ich will nur ein kleines bisschen von deinem Blut.“
    „Dann musste du es dir schon holen.“ Jin griff wieder an und Kazuya schien gar nicht so zu tun als ob. Im letzten Moment hielt er Jin auf, indem er ihm einfach eine Hand aufs Gesicht legte und sich seinen Arm schnappte. Er schleuderte ihn gegen die nächste Wand und ging quälend langsam auf ihn zu, während Jin wieder aufstand. Etwas wackelig. Er schüttelte den Kopf und blinzelte. Kazuya trat vor ihn. „Du bist nicht mehr so schwach, wie ich dich in Erinnerung habe Vater hat dir einiges beigebracht... Trotzdem bist du der selbe verzogene Schwächling, den deine Mutter aus dir gemacht hatte. Jin schrie auf vor Zorn und stürzte sich auf seinen Vater. Der wich jedoch aus, packte sich seinen Sohn und zwang ihn auf den Boden, wo er seinen Arm nach hinten bog. Dieses Mal gab es einen fürchterlichen Laut und Jin unterdrückte den Schrei, so gut es ging.
    „Was ist? Schon am Ende?“ Jin gab einen Schmerzenslaut von sich, als Kazuya nun seinen Schopf packte. Er saß praktisch auf Jins Rücken und hielt ihn so fest, dass er nicht weg konnte.
    „Du elender Bastard hast sie verlassen nur um... UM WAS? Was hast du gemacht? Warum musste sie sterben? Warum...“
    Jins Gesicht wurde unsanft auf den Beton geschlagen. Kazuya war anscheinend wütend. Und noch mal und noch mal. Jin stöhnte und sah Sterne.
    „Halt den Mund, du hast keine Ahnung.“, sagte Kazuya böse. Noch einmal traf sein Schädel auf dem Beton auf und dann ließ Kazuya von ihm ab. Er Rammte ihm eine Spritze in den von ihm gehaltenen Arm und nahm sich was er haben wollte. Dann ließ er Jin los und als der Druck auf seiner Schulter nach ließ entwich Jin doch noch ein kläglicher Laut.
    Kazuya sah hinauf zum Fenster, wo Anna und Miyuki standen. Er nickte und Anna tat das gleiche.
    „Tja Süße, kannst dich ja nun um deinen Liebling kümmern, wir haben was wir wollen. Sayonara“
    Sie sprang die Hausfassade hinab und ging an Jin vorbei, der reglos da lag und ging dann zu Kazuya. Sie warf Jin einen Handkuss zu und schloss sich dann ihrem Boss an. Sie stiegen in die wartende Limousine und fuhren davon.
    Jin drehte sich auf den Rücken, wobei er schmerzhaft das Gesicht verzog. Er hatte mehrere Schürf- und Platzwunden in selbigem, weil er Bekanntschaft mit dem Beton gemacht hatte. Das erste Wort was ihm dazu jetzt einfiel war seltsamer weise: „Miyuki...“ Er sagte es nur ganz leise. Er hoffte so sehr, ihr war nichts passiert. Außerdem hoffte er, dass sie ihn wieder zusammen flicken könnte. Oder noch besser, einen Krankenwagen holen würde.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 9:05 pm

    "Was heist heir vom selben Blut? ie sind Vater udn Sohn, aber warum macht er sowas mit seinem eigenen Sohn?" verzweifelt stand sie da, sah hinunter und konnte die beiden Kämpfenden auf dem Hof erblicken. Was Kazuya mit Jin anstellte, ließ Miyuki nach Jin rufen, der jedoch trotz seienr Kraft und seiner Schnelligkeit, unterlegen war. Was tat er denn da? Warum ... Oh nein. "JIN NEIN!" schrie sie, als sein Vater ihm das Gesicht aufd n Boden schlug. So durften diese Leute nicht davon kommen. Leider wusste sie, wie einflussreich die Familie war udn so leicht würde man Kazuya nicht dran kriegen. Die frau sprang die Fassade herunter. Miyuki wartete gar nicht erstab. Wie leicht wäre es gewesen mti Magie da hinunter zu springen aber diese würde sie nicht einsetzen. Sie muste zu Jin, musste ihm helfen. Sie stürzte fast die treppen herunter, prang mehrere Stufen auf einmal nehmend herab und lif schließlich in den Hof, wo sie schlitternd zum stehen kam, sich hin kniete und über Jin beugte. "Oh nein Jin," flüsterte sie. Sie zog ein Taschentuch aus ihrer Tasche und begann vorsichtig sein Gesicht ab zu tupfen. "Ich bringe dich hier weg. Kannst du aufstehen?" Sie würde ihn sicher nicht hier lasen. Ein Krankenwagen wäre vermutlich das vernünftigste. Sollte sein Schädel gebrochen sein, wovon sie nicht ausging, wäre es besser er wäre im Krankenhaus. Sie ging so vorsichtig mit ihm um, wie sie es nicht einmal zuhause getan hatte. "Ich werde dich wieder hin kriegen. Ist dir schlecht?" Sie ar so unglaublich besorgt und wusste nicht so recht, wie sie mit ihm verfahren soltle. Er musste aufstehen, er musste heir weg. Sie konnte ihn hier nicht einfach wegschweben lassen oder sowas. Das wäre viel zu auffällig. Lediglich könnte sie es ihm leichter machen hoch zu kommen, aber mehr wäre tatsächlich nicht drin. Vielleicht sollte sie doch besser einen Krankenwagen rufen, aber von ihrem Handy aus ... würde es fragen geben.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 9:20 pm

    Jin versuchte seinen Blick auf Miyuki zu richten, als sie kam. Er sah wirklich mitgenommen aus, aber es schien ihm nicht so schlecht zu gehen, dass er gar nichts mehr machen konnte. Er brauchte nur ein bisschen Zeit. Sie sagte wseinen namen mit Bedauern und dann tupfte sie das Blut aus seinem Gesicht.
    „So schlimm?“, fragte er leise, als er das Taschentuch betrachtete. Er blickte gen Himmel und schien nachzudenken. Irgendwie sah es so aus, als würde er das alles hier nicht verstehen. Und wie auch? Das war ja wohl mal richtig grotesk gewesen... Jin hörte ihre nächste Frage. Ob er aufstehen konnte. Wahrscheinlich. Ob er wollte? Eher nicht. Noch nicht. Er blickte hinüber zu seinem Schultergelenk und stöhnte. „Du musst mir helfen... Nein, mir ist nicht schlecht.“
    Er richtete ganz langsam seinen Oberkörper auf und sah dann zu Miyuki. „Hast du schon mal ein Gelenk eingekugelt?“
    Jin strich sich leicht mit der einen Hand übers Gesicht und stellte fest, dass der Schaden ja sogar nicht mal soo groß war. Er hatte es sich zumindest schlimmer vorgestellt. Es würde Fragen geben...
    „Wenn nicht, musst du einen Arzt rufen. Ich habe kein Telefon.“, erklärte er ganz sachlich, als ginge es hier gar nicht um ihn. Obwohl seine Stimme sanft und ruhig war, war sie auch irgendwie verwirrt. Jin saß da und wusste nichts mit sich anzufangen. Er schien aber auch nicht wirklich aufstehen zu wollen. Er war verwirrt und na ja. Sein Vater hatte ihn gerade verprügelt, um ihm Blut abzunehmen. Warum? Wieso war sein leben eigentlich so verkorkst?
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 9:37 pm

    Es sah tatsächlich schlimemr aus, als es das war. Welch ein Glück er hatte, das Miyuki da war. Sie wischte ihm noch einmal ganz sanft über das Gesicht, um im das neue Blut ab zu wischen. Sacht und einfach nur unglaublich vorsichtig war sie dabei und sah ihn freundlich udn liebevoll an. "Ich werde wohl noch zu deiner Privatkrankenschwester." Sie stand auf, ging auf die Andere Seite und drückte ihn wieder auf den Boden. "Bleib liegen und versuch dich so gut wie möglich zu entspannen, dann schaffe ichs." Wäre nichtd as erste Mal, dass sie eine Schulter einkugeln musste. Sie nahm seinen Arm ganz vorsichtig hoch, setzte sich neben ihn auf den Boden, stemmte den Fuß in seinen Achselbereich, um Halt zu finden udn begann vorsichtig zu ziehen, wobei sie den Arm nach außen drehte. Dieses Mal musste sie wirklich Kraft aufbringen, doch endlich gab es ein knackendes Geräusch udn Jins Schulter war wieder da, wo sie hin gehörte. Ihr war die Anstrengung an zu sehen, aber se würde ihn auf keinen Fall hier lassen. "Ich helf dir auf," meinte sie schließlich und stand selber schon mal auf. "Das solte aber eigentlich noch mal vom Arzt kontroliert werden, meinst du nicht? Und dich Schlagen kannst du wohl erst mal vergessen." Na mit der Schulter sicher nicht. "Ich werde dich Zuhause behandeln. Ich glaube ... wir gehen zurück zu mir." Was wollten sie mit seinem Blut? Er hatte denen doch gar nichts getan. Warum hackten eigetnlich alle auf ihm ehrum? Der arme Kerl.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 9:49 pm

    Nun entspannen war bei so was wohl eher nicht so richtig möglich. Sie gab einen leichten Druck auf seine Brust und er legte sich wieder hin. Es war nicht schön, was sie machen wollte, aber es musste sein. Sie stemmte sich mit ihrem Fuß in seine Seite und zog. Jin wäre am liebsten aufgesprungen, aber er unterdrückte jegliche Art von Reflex und hielt die Luft an. Nach einer unendlich langen Ewigkeit, schnappte das Gelenk zurück und Jin atmete kurz aus, dann etwas länger. Erfolgreich den Schrei unterdrückt.
    Jin hatte die Augen geschlossen und richtete sich nun auf. Wie konnte ein einzelner Mann so stark sein? Das Wort aufgeben schien er gar nicht zu kennen. Wie viel konnte er ertragen, bis er brach? Jin wusste es nicht. Seine Mutter trieb ihn an. Er erhob sich und stellte fest, dass sich die Welt um ihn drehte. Er ging wieder in die Knie und hielt sich die Stirn. „Moment...“ Jetzt war ihm schlecht. Jin hockte da auf dem Boden, was irgendwie so aussah, als würde ein Ritter vor seiner Herrin nieder knien. Selbst wenn es ihm schlecht ging, sah er unglaublich gut aus. „Tut mir leid, ich brauch wohl noch... einen Augenblick.“ Er entschuldigte sich bei Miyuki? DAS war grotesk.
    Von der anderen Seite das Platzes kamen zwei junge Männer angelaufen. Sie rannten schnell auf die beiden zu und einer rief schon von weitem: „Hey! Alles in Ordnung? Wir haben es gesehen. Was war denn los?“ „Geht es dir gut, Kumpel?“ „Wir haben die Polizei und den Notarzt verständigt.“
    Jin stöhnte und blickte dann auf. Warum mussten sich immer Leute einmischen? Auf der anderen Seite, waren diese beiden wohl nur aus Sorge hergekommen und hatten dieverse Schritte eingeleitet.
    „Du solltest liegen bleiben. Wer war dieser Kerl überhaupt?“
    „Mein Vater...“
    Die beiden Männer sahen sich an und schienen das nicht zu begreifen. Sie flankierten Jin und wollten ihn stützen, wenn er sich doch erhob. „Du solltest echt auf den Arzt warten, man.“
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 10:00 pm

    Das ihm jetzt schlecht war, kontne sie sich gut vorstellen, denn diese Schmerzen mussten unglaublich sein. Er ging eben wieder in die Knie und ... entschuldigte sich? "Sag mal bist du bescheuert? Was entschuldigst du dich denn bei mir? Du hast mir nichts getan udn wenns dir schlecht geht, dann bleib liegen." Sie hockte vor ihm, wollte ihn am liebsten noch Huckepack nehmen, aber sie sah ein,d as das nicht nur total bescheuert aussehen würde, sondern er auch viel zu schwer für sie wäre. Zwei Typen kamen angerantn. Sie hatten das ganze beobachtet und woltlen helfen. Man selbst das war selten geworden, aber sie schienen in Ordnung zu sein. Jin beantwortete die Frage der Jungs. Miyuki betrachtete sie freundlich. Sie war ihnen sehr dankbar. Auf der anderen Seite würde die Polizei nichts tun, weil Kazuya nun mal ein Mishima war. "Sie haben recht. Leg dich hin. Ich halte denen Kopf über dem Boden." Sie ging hinter ihn, zog ihn vorsichtig zurück und bette seinen Kopf auf ihre Hände, die sie auf ihren Schoß gelegt hatte. Schon hörte sie die Sirenen.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 10:12 pm

    Jin hatte ja gar keine andere Wahl mehr. Sie zog ihn nach hinten, was merkwürdig aussah, da er das Gleichgewicht verlor und dann plötzlich in ihrem Schoß lag. Die beiden Jungs waren nun nicht mehr ganz so angespannt und einer der beiden lief zur Straße, wo er nach dem Wagen winkte.
    „Ich brauche keinen Krankenwagen.“, sagte Jin. „Du hast die Sache doch schon erledigt.“ Jin sah Miyuki kurz an. Dann schloss er die Augen wieder. Der Krankenwagen hielt und der Notarzt sprang im fahren noch aus dem Fahrzeug. Er eilte zu Jin und besah sich das Elend.
    „Guten Tag, wie heißen sie?“
    „Jin Kazama.“
    „Wo sind sie?“
    „Shinjuku, Tokio.“
    Er leuchtete Jin in die Augen und er drehte den Kopf zur Seite. Der Arzt forderte ihn auf, in die Lampe zu schauen.
    „Wie geht es ihnen?“
    „Gut.“
    „Sagen sie mir den Namen ihrer Mutter.“
    Jin schwieg. Der Arzt sah ihn fragend an und hakte noch mal nach, dann drehte Jin den Kopf wieder zur Seite und sagte: „June Kazama.“
    Der Arzt hob eine Braue und betrachtete Jin Skeptisch. Jetzt wandte er sich an Miyuki. „Sind sie seine Partnerin? Hat er Familie, die wir verständigen können? Ich nehme ihn mit, denn...“
    „Ich will aber nicht.“, sagte Jin leise. Der Arzt ließ sich aber nicht beeindrucken und sprach weiter: „Verdacht auf Gehirnerschütterung. Was zum Teufel ist eigentlich passiert?“ Er schüttelte den Kopf und winkte seine beiden Assistenten heran. Jin betrachtete die Trage und die Jungs und wiederholte sich noch mal: „Ich gehe nicht mit.“
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 10:20 pm

    Na wunderbar. Das kontne ja Heiter werden. Der Arzt sprang aus dem fahrenden Wagen, kniete neben Jin und plapperte sein Programm herunter. Wie sehr Miyuki es hasste zu lügen, aber ihr blieb nichts anderes übrig. "Äh -ja. Sein Großvater ... Heihachi Mishima. Ich werde ihn nicht allein lassen. Wenn er sich zuhause aufs Sofa legt, kann er dann bleiben?" Sie betete förmlich innerlich, er möge jetzt keine Spritze hervor holen. "Die beiden jungen Herren werden mir sicher behilflich sein. Wir wohnen nicht weit weg und eie Gehirnerschütterung scheint er nicht zu haben. Ihm ist schlecht, weil ich ihm die Schulter eingekugelt habe. Sein verstand ist klar, er weiß was geschehen ist." Sie sah die beiden Jungs mit einem so niedlichen Lächeln an, das sie unmöglich nein sagen könnten.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 10:37 pm

    Für die beiden, die Polizei und Notruf geholt hatten, war es bereits beschlossenen Sache. Doch der Arzt war skeptisch. Er sah auf Jin herab, der irgendwo hin starrte und dann zu Miyuki. Er sah sie viel sagend an und sagte dann ernst: „Ich kann ihn nicht einfach hier lassen.“ Er blickte kurz hinab zu Jin und dann wieder zu ihr hoch. „Ich muss wissen, ob alles in Ordnung ist. Vermutlich ist es nichts.“ So wie er es sagte und sie dabei ansah, war klar, dass der Arzt nicht „Nichts“ vermutete. „Nur ein paar aufnahmen und dann lassen wir ihn wieder gehen.“ Er sah zu Jin und fragte: „Kennen sie die Nummer ihres Großvaters?“ Jin tat gar nicht so als ab. „Mr. Kazama?“
    „Hm?“, er erschreckte sich fast, sah auf und bereute es er schloss die Augen wieder und fragte: „Was?“
    „Schon gut. Wir werden sie jetzt mitnehmen. Es dauert nicht lange, dann können sie wieder gehen. Wir müssen nur die Formalitäten erledigen und noch mal schauen, ob wirklich alles in Ordnung ist. Einverstanden?“
    Jin schien zu überlegen er sagte eine ganze Weile nichts und der Doc nickte seinen Kollegen schon zu, als er antwortete: „Einverstanden.“
    „Sie können ihren Freund begleiten und dann ihre Aussage bei der Polizei machen, sie werden mit zum Krankenhaus fahren.“ Damit schien es beschlossen. Jin ließ sich ohne Gegenwehr in den Krankenwagen bringen. Der Arzt stieg zusammen mit Miyuki ein. Er machte eine Schranktür auf und holte etwas hervor. Er zog die Kappe von der Nadel und dann ging alles so schnell, dass der Arzt vollkommen perplex einfach da saß. Jins Blick traf auf die Spitze und irgendwie befreite er sich von den Gurten. Hatte er sie zerrissen? Er sprang auf und schnellte zur Tür.
    „Halt nicht! Wir fahren!“, rief der Arzt, doch das schien ihn nicht zu interessieren. Die Tür ging auf und Jin sprang hinaus. Der Arzt klopfte im gleichen Moment an die Rückwand des Fahrerraumes und der bremste langsam ab. Während er das machte, landete Jin auf der Straße und fiel natürlich hin, wobei er direkt vor einem anderen Auto gelandet war, das zwar bremste, aber der Bremsweg einfach nicht ausreichte. Jin knallte auf die Motorhaube und blieb dann dort liegen. Er spannte seine Muskeln noch mal an, um vermutlich zu fliehen, doch da ging gar nichts mehr. Er rutschte von dem Wagen und lag auf dem Asphalt. Reglos und mit heftig blutender Kopfwunde. Der Fahrer stieg aus und beteuerte, dass er nicht schneller hätte bremsen können und wie leid ihm das täte, während der Notarzt wieder neben Jin kniete und seine Arbeit machte. Er legte einen Verband an und ließ Jin erneut in den Wagen bringen. So eine Scheiße! Der Kerl war aber auch blöd. Was hatte er sich dabei gedacht? Der Arzt schüttelte nur andauernd den Kopf, während er dieses Mal ungehindert seine Kanülen legen konnte. Sie fuhren ins Krankenhaus. Dieses Mal mit Blaulicht und Sirene.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 10:50 pm

    Was musste er auch so ein Dickkopf sein. Sie stieg mit in en Krankenwagen udn schon furhen sie los. Der Arzt öffnete eine der Türen und holte das Mordinstrument heaus. Natülich war es ein Mordinstrumen. Man starb fast vor Angst wenn man das Ding schon nur sah. "NEIN NICHT!" rief sie, doc es war schon zu spät. Jin hatte das Ding bereits gesehen, hatte sich los gerissen und trotz seiner Verletzungen, war er aus dem fahrenden Wagen gesprungen. "JIN!" schrie sie auf. Sie war aufgesprungen. Durch das scharfe bremsen, war auch sie im Wagen gefallen, hatte sich aber nichts schlimmeres getan. Man brachte Jin wieder herein, mit Kopfverband. Nun hatte er etwas schlimmeres. Es war nicht nur ncoh eine ausgekugelte Schulter, sondern eine Kopfverletzung. Der Arzt setze Jin die Kanüle und die fahrt ging weiter. Miyuki hielt die ganze Zeit Jins Hand und streichelte diese. Sie war besorgt um ihn, weil er ein Freund war. Endlich kamen sie am Krankenhaus an. man brachte Jin direkt zum Röntgen, um seinen Kopf und die Schulter zu röntgen. Miyuki blieb vor der Tür und wartete.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 11:05 pm

    Die Ärzte kümmerten sich um Jin und ließen Miyuki im Wartebereich sitzen. Kaum dass Jin weg war, kam jedoch auch schon wieder die Polizei auf sie zu. Die beiden Polizisten setzten sich zu ihr und der eine nahm einen Block hervor.
    „Guten Tag. Sie haben die Tat gesehen? Wir würden gerne ihre Aussage hören. Von Anfang bis Ende. Konnten sie den Täter identifizieren?“ Die Polizisten stellten ihre Fragen und schrieben Miyukis Aussage auf. Sie würden auch Jin noch befragen, aber erst, wenn die Ärzte das Ok gaben.

    Jin wurde unter dessen von einer Station zur nächsten gebracht. Er war wieder wach. Na ja so halbwegs und dieses mal ging es ihm nicht so gut. Im Gegenteil. Es ging ihm überhaupt nicht gut. Jin konnte sich nicht mal erinnern, wo er war und was er hier machte. Er war festgeschnallt und andauernd redeten Leute auf ihn ein, er sei in Sicherheit und er würde wieder werden. Trotz desssen, dass er eigentlich Panik hätte haben müssen, war er vollkommen ruhig. Musste an den Beruhigungsmitteln liegen und er hatte auch keine wirklichen Schmerzen. Er wurde andauernd gefragt, wie sein Name war wo er war und Jin m´wusste keine Antwort. Wenn er etwas sagte, kam eh nur irgendein Gebrabbel heraus, was in seinem Kopf eben noch Sinn ergeben hatte. Merkwürdig...
    Die Tortur endete in einem Raum, wo er endlich seine Ruhe hatte, dass er diese Nadeln im Arm hatte interessierte ihn gar nicht und er beschloss sich dem Schlaf hinzugeben. Er war verwirrt und eigentlich hatte er Angst, doch irgendwie... Er war erledigt und viel zu entspannt, als dass er hätte weglaufen können. Außerdem waren da noch die Fesseln... egal...

    Der Arzt kam zu Miyuki zurück und sagte: „Also ihr Partner hat ein schweres Schädelhirntrauma. Ein Wunder, dass er sich nicht den Schädelknochen gebrochen hat. Aber er wird wieder. Er wird sich vermutlich einige Zeit nicht erinnern können, was vorgefallen ist oder auch vergangene Sachen vergessen haben, aber das wird wieder. Ich kann sie jetzt nicht zu ihm lassen, aber ich werde veranlassen, dass seine Familie benachrichtigt wird, wenn er Besuch bekommen kann.“ Es war nicht der Notarzt, der mit ihr sprach, sondern ein anderer.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 11:29 pm

    Miyuki wartete darauf, das man ihr sagte, was geschehen war. Die Polizei kam, nahm ihre Aussage auf und endlich kam auch mal ein Arzt zu ihr. Er erklärte ihr, sie dürfe nicht zu ihm, was sie nahezu neiderschmetterte, doch sie wusste sie hatte keine Wahl. Zuhause räumte sie auf, zumindest so, das sie selbst in ihrem Chaos klar kam und niemand sich sehr unwohl fühlen musste. Sie hatte noch keine Lust gehabt, weiter aus zu packen. Statt dessen nahm sie ihren Katalog und wanderte Zeillos durch den Park, wo sie begonnen hatte, sich mit Jin an zu freunden. Irgendwann ging sie dann wieder nach Hause. Zwei Tage später sagte ihr Heihachi bescheid, sie dürfe nach dem Unterricht Jin besuchen, was sie auch gleich wahr nah. Nachd er Schule eilte sie zum Krankenhaus, wo sie leise an der Tür klopfte. Vorsichtig öffnete sie die Tür und trat ein. "Hey großer. Wie geht es dir?" fragte sie sanft lächelnd udn trat an sein Bett.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am Mo Mai 13, 2013 4:46 am

    Jin hatte nicht wirklich so richtig mitbekommen, was die letzten zwei Tag so um ihn passiert war. Außerdem war er sowieso festgeschnallt. Er vegetierte eigentlich nur so vor sich hin und durfte nicht aufstehen. Hin und wieder kam jemand und gab ihm Beruhigungsmittel und Schmerzmittel und dann und wann kam ein Arzt und hob die Decke an, um irgendwas nachzuschauen. Jin wurde völlig im unklaren gelassen und er hatte auch keine Lust zu fragen. Eigentlich schlief er die meiste Zeit und dann kam schon wieder jemand rein. Miyuki fragte ihn, wie es ihm ging und Jin sah sie fast verständnislos an. „Fein.“ Das war natürlich eine fette Lüge und er hatte es auch nicht ernst gemeint. Er beobachtete Miyuki, ehe er wieder die Augen schloss und leise fragte: „Was ist denn nur passiert?“ Er klang ein bisschen genervt. „Mir will keine antworten.“
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am Mo Mai 13, 2013 4:52 am

    Das überraschte sie nun doch. Erkannte er sie denn überhaupt? Sie sorgte sich sofort wider um ihn. Vorsichtig trug sie sich einen Stuhl an sein Bett und setzte sich. Ihm gkleich umd en Hals zu fallen erschien ihr nicht richtig. "Du kannst dich alo wirklcih gar nicht mehr erinenrn? Nicht mal an mich?" fragte sie ein wenig niedergeschlagen. "Wir wollten zu deiner Wohnung ..." Sie erklärte ihm was geschehen war, das sie ihn mit zu sich nehmen wollte, der Arzt ihn aber dann doch mit nehmen wollte und er aus dem fahrenden Wagen gesprungen war, der Spritze wegen. Tränen standen ihr ind en Augen und sie versuchte sie verzweifelt weg zu blinzeln. "Sie haben niemanden zu dir gelassen. Dein Grovater hat mir heute in der Schule erst erlaubt, dich zu besuchen." Ja ... so war das.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Okt 17, 2018 5:51 am