Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Eine neue Schule für Miyuki

    Teilen
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am Do Mai 09, 2013 10:32 am

    Jin wollte ihr gegenan reden, aber er sah keinen wirklichen Sinn darin. Sie hatte beschlossen, auf Xiaoyus Seite zu sein und das war ok für ihn. Er war auch froh, dass sie ihm ihr Wort gab, denn er war sich sicher, dass das nicht gut für sie enden würde, sollte sie sich einmischen. Auch Xiaoyu war besorgt und er konnte nicht verstehen, dass die beiden sich solche Sorgen machten immerhin war es nicht das erste Mal das er kämpfte und er lebte noch oder? Außerdem glaubte er Lee weit überlegen zu sein. Diesen Schnösel zu adoptieren, war nur eine Geschäftsidee seines Großvaters gewesen, dessen war sich Jin sicher. Nichts weiter.
    Seufzend ging er in die Klasse und saß zusammen mit Miyuki den Unterricht ab. Danach seilte er sich ganz schnell ab und entfernte sich von der Schule. Er traf sich mit dem weißhaarigen ein ganzes Stück weg von der Schule auf einem leeren Platz, wo bald ein Gebäude entstehen würde
    "Ahhh. Jin. Schön dass du da bist."
    Jin stand ihm nur gegenüber und verspürte nicht das Verlangen, irgendwas zu sagen er begab sich nur in Kampfhaltung. Die schuluniform zog er davor aus und auch die Schuhe er hatte nur noch die Hosen an. Scheinbar wollte er es schnall hinter sich bringen, aber nicht unnötig behindert werden.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am Fr Mai 10, 2013 2:00 am

    Miyuki würde Worthalten und sich nicht einmischen. Folgen würde sie ihm denn noch. Sie hatte ihm ja gesagtd as ise ihmd as nicht versprechen würe. Der Unterricht war langweilig, aber leider nicht zu ändern. Als die Schule nun endlich aus war, konnten sie das Schulgelände endlich evrlassen. Jin war so schnell weg, dass sie erst nicht so recht wusste, wohin sie laufen sollte, doch sah sie ihn noch eben so um eine Ecke huschen und lief ihm auch gleich in annehmbaren Abstand nach. So eine zukünftigr Baustelle ja? Sie blieb hinter einigen Büschen, die hier noch standen stehen und bverhielt sich ganz ruhig. Jin nur in Boxershorts zu sehen, war irgendwie ... wow. Gut es ging gerade nicht darum ihn so zu sehen, sondern darum, da zu sein, sollte eihm was passieren, aber hier schien sie ja auch recht sicher zub sein. Die Jungs waren weit geung weg um sie zwar noch zu sehen und zu hören, aber sie selbst hinter dem Busch nicht zu entdecken. Sie durfte sich nicht einmischen udn der Kerl da schien es wirklich auf Jin abgesehen zu haben. Warum prügelten die sich dauernd? Darauf würde sie nun keine Antwort bekommen. Wenigstens war sie hier,falls es ihm richtig dreckig ginge, was sie jetzt nicht hoffte. Sie wünschte sich wiklich, Jin würde diesem Kerl richtig was auf die Klappe hauen, damit der sein großes Maul mal hielt.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am Fr Mai 10, 2013 3:28 am

    "Du bist wirklich herzlos, nicht mal reden möchtest du mit mir. Wir könnten uns ja auch einigen." Jin sah ihm finster entgegen und Lee lachte. Er kam langsam näher, ohne irgendwie aggressiv zu wirken. "Ich will Mishima Zaibatsu und du willst deine Ruhe. Sollen wir nicht einfach deinen alten Herrn auslöschen und uns das Imperium unter den Nagel zu reißen? Du bist doch nöauch nicht dumm."
    "Halt die Klappe. Ich werde dich besiegen und du wirst gehen."
    "Ach Jin... Du bist aber auch verklemmt, dabei habe ich ein paar brisante Informationen für dich."
    Jin sah ihn fragend an, doch sagte er nichts.
    "Du fühlst dich manchmal... Schlecht, nicht wahr? So als würdest du alles um dich herum auslöschen wollen." Jins Augen weiteten sich und er sah vollkommen schockiert aus. Woher... Was zum...?! Jin gab die Kampfhaltung auf.
    "Siehst du, so schwer ist das nicht. Ich sag dir was: Der Mörder von June Kazama..."
    "SCHWEIG!"
    Nun griff er doch an und der Schnösel hatte wirklich mühe die Schläge zu parieren oder ihnen auszuweichen, ehe Jin ihm mitten ins Gesicht schlug. Blut spritzte und der Kerl sah ihn finster an. Er knurrte, doch er hatte keine Zeit irgendwas zu sagen, da Jin ihn mit Schlägen eindeckte. Er war so schnell, so kraftvoll und hatte dabei eine solche Eleganz. Wunderschön. Aber auch der andere konnte Kämpfen. Er schlug Jin ein paar mal in die Flanke immer wieder auf die gleiche Stelle, aber Jin schien das kaum zu stören. Er schlug den Kerl letztlich zu Boden und schlug immer weiter auf ihn ein, indem er auf seinem Bauch saß und das Gesicht bearbeitete. Der schnösel hatte die Hände zur abwehr erhoben und Jin hörte einfach nicht auf er schrie ihn an: "Du weißt gar nichts! Du warst nicht dabei!"
    Irgendwann stand Jin auf und der andere kam auch vergleichsweise schnell auf die Beine. Er wankte und dann grigöff er wieder an. Jin kassierte einen Schlag in den Bauch und dann ins Gesicht, nach einem Schlagabtausch nahm Lee ihn in irgendeine Art haltegriff und man hätte denken können er würde Jin dabei den Arm brechen. E schrie auch leise auf, doch gleich darauf trat Jin mit dem Knie aus und mitten ins Gesicht des Mannes. Er rollte sich von ihm weg und hielt sich die linke Schulter. Mit einem unglaublich schnellen Ausfallschritt, wich er Lee aus und ging in die Hocke. Er sprang mit ausgestrecktem Arm unglaublich schnell nach oben und verpasste ihm einen derartigen Kinnhaken, dass der Kerl einfach umviel und liegen blieb. Jin sah auf ihn herab. Dann drehte er sich weg von ihm und gin zu seinen Klamotten. Seine Seite hatte schon jetzt eine Dunkle Farbe angenommen.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am Fr Mai 10, 2013 4:59 am

    Was sie da sprachen, ergab keinen Sinn für Miyuki. Zumindest erst mal nicht, doch der Schleier lüftete sich nun langsam und es ging scheinbar nicht nur datrum, wer heir der wahre Erbe war, sondern auch um andere Dinge. Das Jin manchmal am liebsten alles und jeden um sich herum auslöschen wollte, war eine sonderbare Sache, die sie nicht ganz verstehen kontne. Hatte er sie deshalb so angeschrien, als er die Kopfschmerzen so heftig hatte? Egal. Sie sah den beiden beim Kämpfen zu udn empfand es durchau als schön, aber eben auch sehr gefährlich wenn nicht gar tödlich. Jin war so wütend, das der Andere keine Chance gegen ihn hatte. Für den Moment glaubte Miyuki schon, sie müsse ihr Versprechen brechen, damit Jin den Mistkerl nicht um bringen würde, doch das erledigte sich von selbst. Irgendwer war getötet worden. Ob es da um seine Mutter ging? Sie hatte wirklich keinen Schimmer, aber Jin ließ endlich von dem Kerl ab und wollte seine Sachen holen, Noch blieb sie hinter denBüschen udn beobachtete einfach nur. Die ganze Seite färbte sich schon blau. Es würde sicher sehr weh tun udn Miyuki würde das wieder in Ordnung bringen wollen, nur müsste sie ihnd afür erst mal wieder einfangen. Sie wollten gemeinsam Hausaufgaben machen, also könnte sie auch denen anch gehen, die ihre Großmutter ihr gegeben hatte. Na das sollte was werden.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am Fr Mai 10, 2013 6:29 am

    Jin stand einen Moment noch da und sah nachdenklich aus. Er blickte zurück und irgendwie lag etwas in seinem Blick, als würde es ihm widerstreben, ihn da einfach liegen zu lassen und doch sehnte er sich danach, endlich von hier weg zu kommen. Er stand da, wie eine Statue und sein Körper unterstrich dies noch. Irgendwann ging er dann jedoch zu seinen Klamotten und der Schultasche. Als Jin sich gerade anziehen wollte, spürte er irgendwie, dass ihn jemand beobachtete. Er sah sich kurz um, aber da war niemand. Er bückte bückte sich nach seinen Sachen und ganz plötzlich knickte er ein, hielt sich die Seite und stöhnte. Er verharrte eine ganze Weile so und schließlich schlug er mit der Faust auf den Boden, dass die Knöchel Bluteten. Er gab einen kläglichen Laut von sich und hockte da. Die Hand, die seine Flanke fest hielt löste sich und er hätte nicht trauriger aussehen können. Er weinte und tränen tropften auf den Boden. Ein merkwürdiges Bild gab das ab. Der weißhaarige rührte sich nicht und gaaanz langsam griff seine Hand nach der Hose, doch sie fiel wieder herab und Jin blieb einfach sitzen. Irgendwas schien mit ihm zu sein, was ihn einfach vollkommen fertig machte.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am Fr Mai 10, 2013 6:51 am

    Miyuki beobachtete ihn weiter. Was war nur mit ihm los? Er hatte den Anderen doch besiegt. Es war irgendwie sonderbar, als sei er hin und ehr gerissen. Natürlich würde sie auch gern Beiden helfen, auch wenn dieser Idiot sie geschlagen hat. Jin knickte schließlich ein und hielt sich die Flanke. Was sollte sie denn nun machen? Würde sie aus ihrem Versteck kommen, wärend er weint, würde sie seine Ehre verletzen. Würde sie es nicht tun, würde er vielleicht noch mehr verletzt werden, wennd er andere wieder aufstand. Eine Entscheidung musste sie nun wirklich treffen udn die fiel einfach schwer. Sie kam letzten Endes hinter dem Busch hervor, ihre Tasche in der Hand und tat, als sei sie eben angekommen. Schnell rantne sie zu Jin, ließ ihre Tasche dabei fallen udn hielt den Blick auf sein Bein. Sie woltle ihm die Schmach ersparen, sie habe ihn weinen gesehen. "Großer Himmel Jin! Was ... Oh nein. das sieht gar nicht gut aus. Was ist mit deinem ... Onkel?" Ihr Blick schweifte zu ihm herüber. Vielleicht sollte sie das nicht tun, aber ... konnte sie es verantworten, jemanden der verletzt war, einfach so liegen zu lassen? Nein, das konnte sie nicht. Sie ging zu ihm. Jin hatte ihn so derart verprügelt, das sie schon fürchtete, der Typ sei tot. Er atmete jedoch noch. Am besten sie rief einen Krankenwagen. "Was zum Teufel habt ihr euch dabei gedacht? Seid ihr nur noch bescheuert?" Sie ging zurück zu Jin. "Wir müssen einen Krankenwagen für ihn rufen, aber du ... du soltlest hier erst mal weg. Kannst du laufen oder soll ich dich stützen?"
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am Fr Mai 10, 2013 11:44 am

    Jin wusste gar nicht so richtig, wie ihm geschah, als er schritte hörte. Hatte er sich doch nicht vertan? War er wirklich beobachtet worden. Er wischte sich die Tränen weg und sah dann zurück. Ihre Stimme hätte er überall erkannt und so war es keine Überraschung, dass r fast ein wenig verärgert drein blickt, als er sich zu ihr umdrehte. Die Sorge stand ihr im Gesicht geschrieben und sofort war Jins Wut verraucht, die sich gleich darauf jedoch in neuen Zorn wandelte.
    Lee lag da, wie tot. Aber er atmete noch. Schien bewusstlos und Jin war dafür verantwortlich. Fast erfüllte es ihn mit Wut, dass sie zu ihm herüber ging und ihm vorwarf, dass er bescheuert sei. ER hatte ja wohl nicht angefangen. Sie konnte ja nicht ahnen, was es hieß zur Familie Mishima/Kazama zu gehören…
    "Was mit ihm ist? Er ist bewusstlos. Das ist alles.", gab er zorniger zurück, als er es beabsichtigt hatte. Er stand auf und obwohl die kalte Wut in seiner Stimme mitschwang, war er ruhig und gefasst. "Ich habe dir doch gesagt, mir nicht zu folgen." Jin war kein Idiot und er vermutete, dass sie es war, deren Blicke er gespürt hatte, aber das wollte er ihr nun nicht unterstellen. Er hatte schließlich keinerlei Beweise und es war wenig professionell wahllos Leute zu beschuldigen, Dinge getan zu haben, die möglicherweise… Sei's drum. Jin schnappte sich endlich seine Klamotten und stand auf. Er zog sich die Hose an und schließlich auch die Schuhe und… Jin gab einen Laut von sich, der davon kündete, dass er schmerzen hatte, es aber einfach nicht wahr haben wollte. Er zog sich schnell sein Hemd an und das Jackett der Schuluniform. Das Hemd war noch halb offen, als er sich auch schon die Schultasche schnappte. Während der ganzen Zeit ignorierte er Miyuki. Sowohl ihre Anwesenheit, als auch ihre Kommentare. Als sei sie Luft. Schließlich jedoch packte er sie an beiden Schultern und fuhr sie an: "Was genau hast du eigentlich an: NICHT FOLGEN! nicht verstanden?" Seine Stimme klang düster, aber energisch. "Was hast du dir dabei gedacht? Du hättest verletzt werden können!" So hatte er sich ihr gegenüber noch nie verhalten. "Aber anstatt einfach aufzuatmen und dich weiter versteckt zu halten, kommst du raus und …" Jin schloss die Augen, ließ sie los und drehte sich seufzend weg. "Halte dich da raus."
    Er schulterte die Tasche und lief los. Weg von Lee, weg von Miyuki und weg von der helfenden Hand, die ihm netter Weise gereicht wurde. Miyuki konnte nicht verstehen, was in Jin vor ging. Er konnte es selbst kaum verstehen. Ja June Kazaa, seine Mutter, wurde getötet und Jin wusste auch wer der Mörder war. Lee hatte ihn mit falschen Infos locken wollen, dessen war er sich sicher. Und gerade als Jin den Kampfplatz verlassen wollte, hielt er sich die Hand vor den Mund und gab ein erstickte <stöhnen von sich. Die Tasche fiel zu Boden und Jin beugte sich nach vorn.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am Fr Mai 10, 2013 11:15 pm

    na wunderbar. Wofür redete sie eigentlich? Jin war erst irgendwie sauer und dan ... ja richtig Wütend. "Du hättest ihn umbringen können! Du hast auf ihneingeschlagen wie ein Irrer!" Sie wollte Jin helfen, der aber ignorierte sie völlig. Natürlich vernahm sie den Schmerzenslaut udn da sie Jin bei dem Kampf nur einmal kurz hatte aufstöhnen hören, konnte sie sich gut vorstellen, wie groß der Schmerz sein musste. Jin schien imemr die Zähne zusammen zu beißen. Idiot. Ja, sie kannte ihn gerade mal zwei Tage udn jeder normalsterbliche hätte sich längst in seine Wohnung verkrochen und wäre ihm aus dem Weg gegangen. Miyuki nicht. Sie klammerte sich förmlich an den Gedanken, Jin brauchte wenigstens einen Freund. "Ich habe dir gesagt ich verspreche dir mich nicht ein zu mischen. Das habe ich nicht getan, aber ich habe dir auch gesagt, das ich dir NICHT versprechen kann dir nicht zu folgen. Wenn du an seiner Stelle da gelegen hättest ... er hätte dich weiter Malträtiert. Glaubst du echt ich hätte das zugelassen?" erklärte sie sich Jin. "Was ich mir dabei gedacht habe? Ganz eifnach. Ich dachte ich lasse dich nicht allein, nicht im stich. Das habe ich mri gedacht. Ich dachte, wenn dir was passiert, ist wenigstens jemand da, den es interessiert udn vielleicht auch n Krankenwagen holen kann. Ausserdem wurde ich nicht mal von euch entdeckt, geschweige denn verletzt." Sie sah ihn an, sah ihm in die Augen. Er schien besorgt udn wütend udn verletzt zugleich zu sein. "Ja klar. Ich versteck mich weiter, wärend du auf die Knie sackst. Ich hab gedacht du seist doch schwerer verletzt. Natürlich komme ich da raus aus meinem Versteck. Was dachtest du denn? Außerdem ... ist es schon zu spät sich da raus zu halten. Zum einen hatd er Typ mir auch eine gepflastert, und zum anderen ... kan ich dich das nicht allein durchstehen lassen!" rief sie ihm nach, als er schon ging. Plötzlich ließ er die Tasche fallen, beugte sich nach vorn und schien sich übergeben zu müssen. Sie rannte zu ihm, legte einen Arm um seien Schultern. "Sei doch vernünftig ud lasss dir helfen. Ich bring dich Heim." Schnell sammelte sie ihre Tasche wieder ein, dann seine und legte sich seinen Arm um ihre Schultrn, was verhältnismäßig witzig aussah, angesichts dessen, das sie kleiner war als Jin.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am Fr Mai 10, 2013 11:51 pm

    Jin wusste nicht wie ihm geschah, als sie schon wieder bei ihm war, ihm helfen wollte. Jin spürte den ziehenden Kopfschmerz in seiner Stirn das brennen auf seiner Haut und das unerträgliche Verlangen einfach aufzugeben. Er stöhnte und kämpfte innerlich an. Er sehnte sich ein bisschen Frieden, den er wohl niemals bekommen würde, solange er lebte.
    "Miyuki...", stöhnte er, als sie mit ihm los lief. "...geh"
    Er versuchte sich von ihr wegzudrücken, aber irgendwie hatte er keinerlei Kraft. Sie hielt ihn fest damit er nicht um fiel. Und dann war es schon wieder vorbei. Er schwitzte und schließlich bekam er sich wieder ein. Er blieb stehen und Miyuki konnte ihn nich weiter bewegen. Sie war so lieb zu ihm und Jin wusste nicht, was er tun sollte. Er sah auf Miyuki herab und schließlich sagte er fast schwach: "Du bist... Hartnäckig." Es war eine feststellung und dann drehte er sich einfach zu ihr und sagte: "Ich... Ich bin dir dankbar, glaub mir. Aber... Das ist mein Kampf, ich kann dich da nicht mit rein ziehen. Er rieb sich die Schulter und sein Blick war sehr bedauernd. "Du könntest dabei zugrunde gehen."
    Er selbst aber auch. Und das schien ihm egal zu sein. Jin Kazama war niemand, der seine Probleme anderen aufbürdete. Jin selbst wusste jedoch nicht mehr weiter.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am Sa Mai 11, 2013 12:07 am

    N Teufel würde sie tun. Gehen kam ja gar nicht in Frage. Sie hielt ihn fest, versuchte ihn zu stützen so gut es ging, trug sogar beide Schultaschen noch und dann ... wie aus heiterem Himmel blieb er stehen. Was redete er dennd a? Ja toll ... Danbar kontne er gern sein, aber sie würde nicht einfach so nach geben. "Jepp ich bin hartneckig udn ob du es nu willst oder nicht, ich werde es bleiben. Weißt du was dein Problem ist? Du glaubst andere zu beschützen, indem du sie alle von der weg stößt und selber lieber vereinsamst. Du kannst es einfach nicht akzeptieren, wenn jemand versucht sich mit dir an zu freunden udn dir helfen will. Is dir eigentlichs chon mal der Gedanke gekommen, das es vielleicht auch andere Lösungen eiens Problems gibt? Ich habe gehört, was der Typ dir sagte. Das ist es, was geschieht wenn du so schreckliche Kopfschmerzen bekommst nicht?" Sie wurde plötzlich recht ruhig und klang sehr besorgt. Wieder ergriff sie ihn so,d as sie ihn stützen konnte. "Ich will das gar nicht zu meinem Kampf amchen, aber vielleicht zu unserem. Du packstd as irgendwann nicht mehr allein."
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am Sa Mai 11, 2013 7:46 pm

    „Du weißt nichts von mir.“, sagte er auf seinen letzten Kommentar hin. „Leute wie du, die anderen immer nur helfen wollen, werden früher oder später sterben.“ Seine Stimme klang nicht gereizt und Jin schien irgendwie kaum Lust zu haben, weiter darüber zu sprechen. Er wandte sich ab von ihr und jetzt erst merkte er, wie sehr seine Schulter Schmerzte. Dennoch. Er blieb einfach stehen und sagte dann: „Es gibt Dinge, die kann man nur alleine läsen. Auch wenn ich noch nicht weiß wie. Ich finde einen Weg.“
    Jin wusste das etwas mit ihm nicht stimmte, aber er wusste nicht genau was. Sein jetziges Ziel war es jedoch einfach den Mörder seiner Mutter zu finden und aus diesem Leben zu blasen. Er ballte die Fäuste. Miyuki war so freundlich und hilfsbereit. Er konnte sie doch nicht andauernd in Gefahr bringen. So wie Xiaoyu. Warum wollten die Leute es nicht verstehen, dass es nur zu ihrem eigenen besten war? Jin drehte sich um und sein Blick war erschrocken, super schnell, packte er Miyuki und drängte sie hinter sich. Lee war wieder aufgestanden. Er blutete aus
    dem Mund und spuckte aus.
    „Du hast meinen Anzug versaut... Kazama Jin.“ Er lächelte und drehte sich halb um zum gehen. „Du hast gewonnen, daher will ich dir ein Geheimnis verraten: Dein Großvater, benutzt dich nur, um den Kerl anzulocken, der auch June auf dem Gewissen hat. Er braucht dich. Irgendwann wird er dich finden und dann...“
    „Verzieh dich oder ich werde dich töten.“
    Jin sagte das mit solchem Ernst und solcher Kälte in der Stimme, dass Lee tatsächlich erschrocken wirkte, dann lächelte er, kicherte und sagte: „Exzellent“. Er wandte sich zum gehen.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am Sa Mai 11, 2013 9:17 pm

    "Richtig. Ich weiß nichts, aber das kann man ändern. Außerdem ... Wer sagt denn nicht,d as es einfach Schicksal ist, das wir aufeinader getroffen sind. Sterben werden wir ohnehin alle irgendwann einmal. Das läst sich nicht ändern und wenn ich für einen Freund sterbe, ist das eben so. Du kannst es nicht ändern." Sie und aufgeben. Das wäre was neues. Jin machte es ihr nicht leicht, aber sie woltle ihn nicht einfach so gehen lassen. Warum verstand er nicht einfach, das es manchmal einfacher war, Probleme gemeinsam zu lösen? Nun vermutlich wollte er sie genau so wenig verstehen, wie sie ihn. Was war denn nun wieder. Überrascht sah sie Jin an, wie er sie da packte und hinter sich drängte. Na das war ja großartig. Der Typ stand und nun bezichtigte er auch noch Jins Großvater, Jin nur ausnutzen zu wollen. Das konnte sie sich nun wirklich nicht vorstellen. Mishima war ein sehr netter Mann. Wenn June seine Tochter war, würde er seinen Enkel nicht ausnutzen. Jins Drohung den Anderen zu töten, klang selbst in ihren Ohren derart ernst und, dass sie kaum glauben konnte, das Jin das eben von sich gegeben hatte. Dieser Idiot wollte Jin scheinbar immernoch reizen. Miyuki legte Jin sanft die Hand auf die Schulter als er weg war. "Jin ich ... es tut mir leid. Ich hab mir solche Sorgen gemacht. ich kann nicht anders. Es liegt einfach in meiner Natur," erklärte sie schließlich.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am Sa Mai 11, 2013 9:29 pm

    Jin stand da, wie vor den Kopf gestoßen. Er legte sich die Hand auf die Stirn und sagte dann ganz leise: „Ich will nach hause...“ Jin war am Ende mit seinem Latein. Was hatte Lee gemeint und warum... Warum zum Teufel, hatte er das gesagt? Er hatte keinen Grund, außer Jin gegen Heihachi aufzuwiegeln. Jin wurde auf furchtbare Art und weise an den Tod seiner Mutter erinnert.
    „Miyuki...“ Jin sah sie an und sein Blick war irgendwie... ein dünner Film bildete sich auf seinen Augen und er sah weg. Er nahm sich seine Tasche... nun er versuchte es, Miyuki hinderte ihn aber erfolgreich daran und Jin sah einen unendlich langen Moment an. Er versuchte zu ergründen, was mit ihr nicht in Ordnung war. Das war doch... Immerhin kannte sie ihn gerade mal zwei Tage... Warum hing sie sich da rein?
    Er verschränkte die Arme und bereute das, also löste er sie wieder. Er hatte Durst und war hungrig. Er hatte Schmerzen und war total erledigt und nun wurde er sie offenbar auch nicht mehr los. Also entschied er sich, das einzig sinnvolle zu machen. „Gehen wir.“, sagte er und schloss Miyuki damit ja eindeutig ein. Sie würde ja doch nicht locker lassen und Jin vermutete dass es deshalb so schwer war, sie loszuwerden, weil sie nicht so stark empfand wie Xiaoyu. Sie würde alles für ihn tun und wenn es ihr Fernbleiben war. Weil sie ihn liebte. Und Jin? Er konnte sich nicht erinnern, wann er das letzte Mal liebe in seinem Herzen gespürt hatte. Zumindest nach Junes Tod... Vielleicht würde es gut tun, mit ihm darüber zu reden. Doch er würde es vermutlich ohnehin nicht erzählen. Vielleicht, wenn er betrunken war, aber Jin trank eigentlich nie. Wie dem auch sei er ging neben Miyuki her und fragte: „Wieso sorgst du dich um jemanden, den du gar nicht kennst?“
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am Sa Mai 11, 2013 9:41 pm

    Ja, nach hause war wohl eine gute Idee. Er nannte ihren Namen, als wolle er etwas sagen, doch dann schwieg er einfach udn drehte den Kopf zur Seite. Sie erkannte wohl, das ihm das Ganze schwer auf der Seele lag. Als er seine Tasche greifen wollte, zog sie sie weg und verstckte sie hinter ihrem Rüücken. "Nein, die bekommst du nicht. Deine Flnke sieht grauenhaft aus und offensichtlich scheint deine Schulter ja auch nicht ganz ok."Er könnte sich auf den Kopf stellen, wenn er woltle udn sie würde sie ihm doch nicht geben. Endlich gab er nach. "Zu mir ist der Weg kürzer, wenn du willst meine ich. Du könntest dich auf meinem Sofa ausruhen oder auch meinetwegen in meinem Bett. Du siehst gar nicht gut aus. Ich kann deine Verletzungen versorgen und wenn du willst, Koche ich dir etwas." Ja, sie sorgte sich wirklich. Die Schulter war zwar nicht ausgekugelt, aber sie sah übel aus. Miyuki war der Ansicht, jin brauchte eine Privatkrankenschwester udn die würde sie eben spielen. Von Liebe konnte da keine Rede sein. Sie mochte ihn einfach nur. "Weil ... nun als ich gestern in die Schule kam, hielt ich dich für nen ziemlich gemeinen udn kalten Typ. Ich hab aber auch gestern sehen können, das du gar nicht so bist, sondern einfach nur volelr Sorgen und Probleme udn eben immer den Ärger ab bekommst. Du versuchst niemanden an dich ehran zu lassen und das finde ich sehr schade. Du bist ein netter Mensch, nicht wie dein Onkel. Er ist einfach nur schlecht. Deshalb habe ich gestern beschlossen, das du eienn Freund brauchst, mit dem du reden kannst und der dir den Rücken stärkt. Ich beherrsche zwar keinen Kampfsport und kann dich wirklich nur mit meiner Anwesenheit stärken, wenn mal as ist, aber sonst könntest du mit mir einiges unternehmen." Lächelnd sah sie ihn an. Ein gewinnendes Lächeln, welches allerdings die Sorge nicht verbergen konnte. "Nun und Freunde, auch wenn du mich als solchen nicht siehtt, sorgen sich eben umeinander."
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am Sa Mai 11, 2013 10:04 pm

    „Freunde, hm?“, es klang fast ein bisschen so, als würde er das nicht glauben, aber Jin wusste sehr wohl, dass er die Welt ein bisschen zu verbissen sah. Sie bot ihm ihre Freundschaft an und Jin würde das Angebot auch annehmen, allerdings, von echter Freundschaft konnte wohl kaum die Rede sein, wenn man sich gerade mal zwei Tage kannte. Das... ging einfach nicht. Vielleicht würde eine Freundschaft erwachsen, vielleicht aber auch nicht. Vielleicht würde das alles irgendwann aufhören und vielleicht würde das erst gehen, wenn er tot war. Wer wusste das schon? Jin sah Miyuki fest an. Sie lud ihn zu sich nach hause ein und Jin hatte auch keine Lust nun zu seinem Großvater zu gehen, er war... nicht in der Stimmung, denn irgendwie war er nicht bereit dafür zu fragen, was Lee gemeint haben könnte. Jin war so durcheinander, über diese Information, dass er am liebsten einfach weggelaufen wäre.
    „Danke für die Einladung.“, sagte er schließlich und schlug die Richtung zu ihrer Wohnung ein. „Du bist wirklich nett. Ich wünsche dir wirklich, dass du das nicht bereuen musst.“
    Scheinbar wollte er nicht über seinen „Onkel“ sprechen. Scheinbar wollte er überhaupt nicht über seine Familie sprechen. Und diese Sache ging ihm auch einfach nicht aus dem Kopf und dann waren da diese merkwürdigen Gefühle, die er manchmal verspürte. Ganz so, als wolle eine eisige Hand sein Herz umklammern. Furchtbar...
    „Ich schätze deine Antwort auf meine Frage muss mir genügen.“, gab er ihr irgendwann zu verstehen und blickte weiter gerade aus. „Und ich will das du eines weißt. Sollte dir irgendwann etwas geschehen, tut mir das sehr leid. Ich kämpfe nicht, weil es mir Spaß macht. Ich benutze den Kampfsport nicht, weil ich es so schön finde, sondern nur, um weiterzuleben. Du kannst dir nicht vorstellen, wie es in meiner Welt aussieht. Niemand kann das und wenn... wenn ich irgendwann in eine Situation kommen sollte, die dir ausweglos erscheint, dann bitte ich dich, Miyuki. Lauf. Soweit du kannst und verstecke dich.“
    Nun das war doch mal eine Ansage. Vielleicht hatte er ja was mit der Yakuza zu tun. So wie es sich anhörte, ließ das zumindest den Schluss zu.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am Sa Mai 11, 2013 10:25 pm

    Wenigstens gab er nach. Nun sicher. Eine Freundschaft musste wachsen. Sie war nicht plötzlich da. Nur weil einem jemand anderer symphatisch war, musste deshalb nicht zwangsläufig eine Freundschaft entstehen, nur bei Jin hatte sie das Gefühl, er mochte sie. Er mochte auch Xiaoyu, aber er hatte eben diese Art, niemanden mit seinen Problemen belasten zu wollen und auch niemanden in Gefahr bringen zu wollen. Das musste Miyuki zwar akzeptieren, eine Freundschaft war deshalb aber nicht gerade unmöglich. "Keine Sorge ich werd's schon nicht bereuen." Nein, würde sie nicht, denn wenn man jemanden die Freundschaft an bot, soltle man sich schon im klaren sein, warum man es tat und das war es Miyuki. "Ja, wird sie." Seine weiteren Worte klangen so vorhersehbar. "Hey ich hab dich bisher auch noch nicht aus Spaß kämpfen sehen. Mir wird schon nichts passieren. Auch wenn ich mich kaum verteidigen kann, kann ich ganz gut auf mich aufpassen." Klangdas nicht irgendwie bescheuert? Nun sie meinte halt den Kampfsport. Sie konnte sich zwar im Sinne von Kampfsport nicht verteigigen, weil sie das einfach nie gelernt hatte, aber sie kontne sich anders verteidigen. Sie wusste, sie brauchte auf dafür Übung, weil sie einfach für manche Sachen zu lange brauchte, aber sie kam klar. Sollte er wirklich mit der Yakuza zu tun haben, wäre das sicher nicht angenehm udn da würde vermutlich auch alles verstecken nichts mehr bringen, aber so war es dann nun mal. Als sie endlich bei Miyuki an kamen, räumte sie erst mal das Sofa wieder frei. Es war noch ganz zerwühlt von letzter Nacht. Das Futon räumte sie auch wieder ins Schlafzimme. Nun die Unordnung hier war einfach normal. Alle Kartons waren auch noch nicht ausgepackt. Das Bett stand wengstens schon und man konnte darin schlafen. "Willst dud as Bett, den Futon oder das Sofa?" fragte sie Jin, wärend sie schon dabei war irgendwelche kleinen Salbentiegel zu holen und eine Flasche mit einer Flüssigkeit. Dazu ein paar runde Gläschen udn eine Kerze.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am Sa Mai 11, 2013 10:37 pm

    Irgendwie musste er ihr das wohl glauben, auch wenn er meinte, dass sie ihre Fähigkeiten eventuell unterschätzte. So was und dabei war es eigentlich nicht seine Art sich so leicht ein Bild über Menschen zu machen. Er glaubte nicht, dass sie auch nur den Hauch einer Chance gegen jemanden wie ihn oder gar Xiaoyu hatte. Geschweige denn Azuka... Oh.. Azuka... Das würde noch was geben. Sie hielt ihn für einen Perversen, nur weil ihm mal ein Missgeschick passiert ist. Nun was sollte es er konnte es nicht ändern. Immerhin glaubte sie ihm, das er nicht aus Spaß kämpfte.
    Als sie bei ihrer Wohnung ankamen war Jin fast ein wenig erleichtert. Er sah sich noch einmal um, ob man sie beobachtete und dann ging er hinein. Es war unordentlich und choasartig. Jin war es eigentlich egal, war ja nicht seine Wohnung, aber dennoch störte ihn das ein kleines bisschen. Sie räumte schnell etwas auf und Jin setzte sich auf das Sofa, als sie ihre Frage stellte. Er knöpfte sein Hemd auf, nachdem er das Jackett ausgezogen hatte und zog sich die Oberbekleidung aus. Er ging dabei vorsichtig vor, denn jetzt, wo der Kampf vorbei war, spürte er, wie sein Körper sich gegen die Bewegungen sträubte. Er seufzte leise und riebt sich das Schultergelenk, welches noch immer an Ort und stelle war, wo es hingehörte. Er schien es sich verstaucht zu haben, die Seite seines Brustkorbes war dunkel verfärbt, aber sonst schien wohl alles in Ordnung zu sein. Er lehnte sich nach hinten und ließ den Kopf auf die Rücklehne sinken, weshalb er an die Decke starrte. Er schien nachzudenken.
    „Ich nehme das Sofa.“, antwortete er ihr verspätet und überflüssiger Weise, saß er ja schon auf selbigem. Er zog auch die Schuhe aus und streckte seine Beine. Eigentlich hätte es ihm gut gehen können, gerade in diesem Moment, aber Jin hatte IMMER diese Sorgenfalte zwischen den Augen. Er zog die Brauen irgendwie immer ein Stück zusammen, sodass er einen Blick bekam, dem man lieber auswich. Scheinbar machte er das unbewusst, dabei sah er viel schöner aus, wenn er mal nicht so düster gucken würde.
    „Wir müssen noch Hausaufgaben machen.“, stellte er mit geschlossenen Augen fest, tat aber gar nicht so als ob er jetzt damit anfangen wollte.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am Sa Mai 11, 2013 11:01 pm

    Miyuki schleppte das ganze Sammelsurium an Salben an. Sie alle waren in kleinen Tontiegelchen, Scheinbar kaufte sie nichts in der Apotheke. Diese Salben waren alle selbst hergestellt. Die kleinen Gläschen und die Kerze brachte sie anschließend mit. Dazu einen Holzstab. Was sie damit vor hatte? Oh es würde ihm helfen. Schließlich musste das Qi fließen können. Fr einen Moment starrte sie Jins nacken Oberkörper an. Für ihn müsste es wahrscheinlich so wirklen, als starre sie seie Seite an, die sich hässlich verfärbt hatte. Sie steltle alles auf den Tisch. "Na dann wollen wir mal. Hausaufgaben machen wir dann später. Erst mal wirst du verarztet. Dann koche ich uns was leckeres." Nun Zaubern träfe es wohl eher, denn manche Zutaten hatte sie eifnach nicht zur Hand und kochen ... naja. Ihre Großmutter fand es nützlich ihr das Kochen von Zaubertränken bei zu bringen. Ein Gerichte kannte sie auch, die sie durchaus beherrschte, nur hatte sie nie Lust für sich allein zu kochen. Miyuki kniete sich vor Jin, nahm einen der kleinen Tiegel und begann die blaue Stell sorgsam aber sehr vorsichtig ein zu reiben. Die Salbe kühlte. Sie betrachtet die Schulter. "Leg dich hin," kommandierte sie ihn herum, wärend sie die Salben noch mal durch sah ud an ihnen roch.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am Sa Mai 11, 2013 11:11 pm

    Da jin die Augen geschlossen hatte, sah er nicht mal, dass Miyuki ihn anstarrte. Er wartete nur darauf, dass sie ihr Werk beginnen würde. Die Salben hatte er gesehen und er wusste auch, dass einige Leute Salben aus Kräutern herstellten, die sie dann als Wirksam deklarierten. Er glaubte an die Kraft aus der Natur, allerdings wusste er auch, dass die Medizin dieser natürlichen Kraft weit voraus war. Dennoch wollte er ihr den gefallen tun und sich von ihr verarzten lassen. War ja nicht so, dass es nicht half. Jin zuckte nicht mal zusammen, als sie ihn berührte. Es war fast so, als sei überhaupt nichts mit ihm. Als wollte sie lediglich seine unversehrte Haut eincremen. Jin musste schon viel Schmerz ertragen haben, wenn ihm das nichts ausmachte.
    Er musste sich eingestehen, dass es gut tat. Eben so wie am Abend zuvor ihre Massage seiner Stirn und der Schläfen. Die Salbe kühlte und er empfand die Behandlung weder als störend noch sonst irgendwie lästig. Nein. Er genoss es. Dann befahl sie ihm, sich hinzulegen und Jin blieb einen Moment noch so sitzen. Es war bequem und er fragte sich, warum er sich nun hinlegen sollte. Ging doch aus so ganz gut. Dennoch tat er es und legte die Beine hoch. Das war gut. Jin hatte die Augen die ganze Zeit geschlossen und wie er nun so da lag, entspannte sich sogar sein Gesicht und die Falte verschwand. Jin fühlte sich wohl. Ob das an dem Sofa, Miyuki oder der Ruhe lag, vermochte er nicht zu bestimmen. Fakt war, es ging ihm gut und das war die Hauptsache.
    „Du hast magische Hände.“, sagte er ganz leise ohne zu wissen, wie nah sein Vergleich an die Wahrheit heranreichte. Eigentlich meinte er damit nur, dass ihre Berührungen und Bemühungen wunderbar waren und wirklich gut taten.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am Sa Mai 11, 2013 11:27 pm

    Er legte sich und glücklicherweise sogar so, dass er die verknackste Schulter auf der aussenseite hatte. Sie betrachtete das Unglück nur einen Moment, nahm dann schon eines der Gläschen, den Holzstab, en sie an der Kerze entzündet hatte, und hielt diesen in das Glas hinein. Dann legte sie das Glaas mit der Öffnung auf die Schulter. Sie nahm ein zweites Glas, was ihr bei seiner Aussage glatt aus den Händen fiel. Was er da sagte war näher als nahe, doch dann wurde ihr klar, das er das nicht wörtlich meinte. Sie nahm das Glas wieder auf, lächelte und wiederholte den Vorgang mit dem Glas. "Ach was. Ich hab das von meinen Großeltern gelernt," erklärte sie. Vollkommmen konzentriert war sie, als sie ihrer Behandlung nach ging. Kurz drauf, nahm sie ihm die Gläser wieder ab. kleine Abdrücke an den Stellen, wo es sich festgesaugt hatte, waren zu sehen. Die Schulter soltle nun nicht mehr so sehr stark schmerzen. Miyuki rieb die Hände aneinander, als wolle sie sich die Hände wärmen und legte sie dann auf Jins Schulter. Sie kannte die Druckpunkte. natürlich hatte sie noch etwas anderes, aber würde er sichd as Gefallen lassen? Mal zu schweigend avon wäre es eine Behandlung die er üebr Tage immer wieder über sich ergehen lassen müsste. Besser sie machte diese Druckpunktmassage. Sacht massierte sie ihm die Schulter, drückte die Punkte, welche den Schmerz lindern würden und die Muskeln besser entspannenließen. Wie friedlich er aus sah. Irgendwie ... war er wirklich hübsch. Miyuki lächelte. Sollte er ruhig schlafen. In der Zeit würde sie ihr Chaos einw enig beseitigen udn die Hausaufgaben für sie beide machen, wärend sie das Essen auf dem Herd hätte.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am Sa Mai 11, 2013 11:41 pm

    Nun, Jin schlief nicht direkt ein, da sie seine Schulter so zärtlich und doch wohltuend drückte, dass er der Meinung war, nicht einschlafen zu dürfen, um es nicht zu verpassen. Sie linderte den Schmerz und Jin hatte keine Ahnung, dass jemand so... ja solche magischen Hände haben konnte. Früher, als er mit seiner Mutter in den Bergen trainiert hatte, hatte sie ihm nach dem Training immer sehr gerne verwöhnt. Aber selbst die Berührungen und liebevollen Massagen seiner Mutter reichten nicht an das hier heran. Jin hatte die Augen immer noch geschlossen und seine Brust hob und senkte sich ruhig und gleichmäßig. Ein einziges Mal, hatte Miyuki kurz das Gefühl, er würde unter ihrer Berührung weg zucken, aber sie hätte es sich auch einbilden können, denn Jin lag vollkommen ruhig da.
    „Ich habe von meinem Großvater nur Zerstörung gelernt...“, gab er auf ihre Aussage zurück und atmete tief ein und wieder aus. Dann machte er die Augen auf und sein Blick war atemberaubend schön. Er schien erstens wirklich dankbar, über Miyukis Hilfe und dann war da noch etwas anderes. Nicht nur dieses entschuldigende Dankbar sein, sondern irgendwie... Eine Art Neugier oder Interesse. „Erzähl mir von deinen Großeltern, Miyuki.“ Dann sah er kurz zu seiner Schulter und fügte an: „Das tut wirklich gut.“
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am Sa Mai 11, 2013 11:59 pm

    Wie friedlich er wirkte. Er schien fast ein zu schlafen, tat es aber nicht. Dabei hätte er die Ruhe wirklich gebraucht. Es amchte ihr nichts aus, ihn so liebevoll zu behandeln. Im Gegenteil. Sie tat es sehr gern und alleind eshalb, weils ie ja sah, wie er behandelt wurde, war sie besonders liebevoll udn zärtlich. Sie ließ keine Magie mit einfließen. Das wäre nicht richtig gewesen. "das tut mir leid. Er scheint eigentlich sehr nett zu sein. Warum ... hat er dich also nur Zerstörung gelehrt?" Das begriff sie nicht. Ind er Schule war er doch ganz anders. "Meine Großeltern ... nun. Meine Eltern sind ... verschollen. Sie sind vermutlich tot. genau weiß ich es nicht. Ich wuchs bei meinen Großeltern und meinem Onkel auf. Großvater lehrte mich die Innere Ruhe zu bewahren. Er lehrte mich Tai Chi um die Ströme durchd en Körper im gleichgewicht zu halten. Er war Priester. Der tempel war also eine ganze Weile mein Zuhaus. Meine Großmutter und er waren wirklich liebevoll. Ich vermisse sie sehr. Meie Großmutter hat mir beigebracht, wie man Salben her stellt. Ihre Salben wirken wahre Wunder und sind viel besser als das, was man in den Apotheken so bekommt. Ich hab lange bei ihnengelebt, aber mein Onkel ... er woltle nicht, das ich bei ihnen bleibe, weil sie schon so alt sind. Er hat mich dort weg holen lassen. Ich wollte bei Großvater bleiben. Er hat mir ja beigebracht, was eine Miko wissen muss und wie man sich als solche verhält, aber Onkel meinte, ich solle lieber einen Hochrangigen Beruf erlernen. Anwältin oder Ärztin. Er hat mich vor zwei Jahren auf ein Internat geschickt. Als ich dort die Leistung nicht erbrachte, die er sich wünschte, schickte er mich heir her. Er sorgt schon lang dafür, das ich meine Großeltern nicht mehr sehen kann." Das es sie sehr mit nahm, konnte er sicher hören und sehen. die Augen wurden glasiger, weil sich Tränen in ihnen bildeten und sie wandte sich kurz von ihm ab. "Warte kurz. Tut dir noch was weh?" Sie suchte scheinbar nach einer der Salben, woltle tatsächlich aber einfach nicht,d as Jin sah, wie ihr zwei Tränen über das Gesicht liefen.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 12:19 am

    Jin war jedoch kein Idiot. Er wusste genau, wie man sich verhielt um Tränen zu verstecken. Er sah auf Miyukis Hinterkopf und so kam ihm eine Idee. Doch zunächst wollte er auf ihre Frage antworten. Er war nämlich durchaus bereit von sich zu erzählen, nur einige Dinge, gingen eben niemanden was an. Jin wollte seinen Großvater zum Beispiel nicht bloß stellen. Auch wenn er seine Meinung von ihm hatte, so schien Miyuki ihn zu mögen und Jin war einfach nicht der Typ anderen Leuten seine Meinung aufzuzwingen.
    „Nun... Er hat mir den Mishima-Stil beigebracht.“, sagte er leise. „Er hat mich gelehrt die Zähne zusammenzubeißen und er hat mir vieles beigebracht von dem... die meisten vermutlich nicht mal.. träumen.“ Er drückte sich lieber vorsichtig aus. „Aber... Das war es auch schon.“ Jin wandte das Gesicht ab, um ihr die Möglichkeit zu geben, sich die Tränen wegzuwischen. „Mein Vater hingegen scheint kein Interesse an mir zu haben. Meine Mutter...“ Jin schien ein Problem damit zu haben darüber zu sprechen. Vermutlich weil es ihm weh tat. Also ließ er das Thema fallen.
    „Jedenfalls habe ich keinen einzigen Verwandten, der auch nur annähernd so ist, wie du deine Großeltern beschreibst. Mein Vater ist der Sohn von unserem Direktor und … Ach ist eigentlich auch egal. Ich will meinen Abschluss machen und danach werde ich wahrscheinlich meinem Großvater helfen.“ Jin stellte fest dass er keinen Berufswunsch hatte, sondern nur für seine Rache lebte. Irgendwie seltsam. Er hatte sich nie Gedanken gemacht, was er tun wollte nach der Schule. Jin seufzte leise und antwortete dann: „Mir geht es gut. Mir tut nichts weh. Nichts, was du behandeln könntest.“ Mein Gott war das eine trübsinnige Stimmung und Jin hatte es mit dieser Aussage nicht unbedingt besser gemacht. Er lächelte ein kleines Bisschen und sagte schließlich lauter und freundlicher: „Also... Wenn du nichts dagegen hast, würde ich deine Großeltern gerne kennen lernen. Ich helfe dir, zu ihnen zu gelangen.“ Jin wusste nicht, dass er diesen Vorschlag eines Tages bitter bereuen würde. Und er wusste auch nicht, dass es der Auslöser sein würde, der sein Leben für immer verändern würde.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 12, 2013 12:42 am

    Was Jin da erzählte, trieb ihr zusätzliche Tränen in die Augen. Es tat ihr so leid, das er so ein hartes Leben hatte. Sie nutzte die Gelegenheit, die er ihr gab, sich die Tränen weg zu wischen und rieb Jins Schulter noch einmal mit einer anderen Salbe ein. "Vielleicht kennt dein Großvater es selbser auch nicht anders, aber ... gerade dann soltle man es doch bei seinen Kindern und Enkeln anders machen oder? Ich kennen ihn nur al freundlichen udn netten Mann. Die Erfahrungen die du mit ihm hattest, hatte ich nicht. Wahrscheinlich würde ich ihn auch verstehen wollen, genau wie dich, wenn ich mich mit ihm anfreunen wollte. Ich habe gelernt, Nicht nur nachd en Taten zu urteilen, sondern auch nac dem, was ein Mensch erlebt hat. Kennt man jemanden nicht, so urteilt man immer zuerst nach dem, was er tut, aber sieht man genauer hin, versteht man vielleicht, was einen so bewegt." Was sie weiter dachte, hielt sie lieber für sich, um ihn nicht noch mehr zu verletzen. "Weißt du ... du solltest dir was anderes überlegen. Ich weiß selber noch nicht genau was ich werden will. Vermutlich werde ich die Prüfung als Miko irgendwann machen und Großvaters Tempel weiter leiten. Da kann ich den Leuten wenigstens helfen." Sie war auch weiterhin, trotz dieser emotionalen Stimmung, sehr vorsichtig. Als er dann aber so fröhlich meinte, sie könnten ihre Großeltern besuchen, funkelten ihre Augen für einen Moment, ehe sie wieder ein wenig ... traurig drein schaute. "Mein Onkel hält mich an der kurzen Leine. Er will nicht das ich sie sehe udn er gibt mir gerade genug Geld, um die Miete zu zahlen und zu leben. Wenn ich Sachen brauche. kommt er vorbei um mit mir einkaufen zu gehen, damit ich auch bloß nichts sparen kann. Oder er schickt einen seiner Angestellten mit."
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 12, 2013 12:55 am

    Jin höhrte ihr zu und ihre Sichtweise der Dinge gab durchaus Sinn, doch Jin sah es anders. Er maß jede Person an ihren Taten und es war egal, was der Auslöser dafür war. Denn was immer einen belastete, Jin war der Meinung andere da hinein zu ziehen war immer schlimm und unnötig. Er wollte niemanden irgendwo mit hinein ziehen und es war ihm ein Dorn im Augen, wenn es sich jemand erdreistete einfach Unschuldige anzugreifen, in etwas zu verwickeln oder gar zu töten.
    „Aber genau das ist doch das Problem. Die Taten...“, sagte er leise. Sie erzählte von ihren Plänen und sie schien ja schon fest entschlossen. Tempeldiener an einem ruhigen Flecken Erde. Das könnte sich Jin auch vorstellen. Doch er glaubte nicht, dass das jemals in Erfüllung gehen konnte. Seine Familie würde das nicht zulassen. Er seufzte und setzte sich, nachdem sie ihm die Schulter eingerieben hatte.
    „Ich habe eine kleine Wohnung in der Stadt. Du könntest dort wohnen.“ Jin sah auf den Boden. „Wir könnten eine Wohngemeinschaft gründen, dann wärst du nicht mehr abhängig. Und... könntest deine Großeltern besuchen. Ich habe genug Geld, dass es für zwei reicht.“
    Warum sagte er das? Jin wusste gar nicht so richtig, warum er diesen Vorschlag machte. Vielleicht sehnte er sich nach ein bisschen Frieden und was Miyuki von ihren Großeltern erzählt hatte... Sie schienen wirklich liebevoll zu sein. Vielleicht wollte Jin einfach nur einmal diese Liebe wieder sehen und wenn er nur dabei zu schaute. Es würde reichen. Er wollte Miyuki glücklich sehen. Das war doch nicht verkehrt, oder?
    „Ich weiß nicht... warum ich das gesagt habe.“ Er stand auf. „Entschuldige wenn ich dir zu nahe getreten bin.“ Irgendwie schien es ihm peinlich zu sein. Er schnappte sich sein Hemd und ohrfeigte sich innerlich. Wie konnte er nur ein solches Angebot machen. Sie kannten sich ja kaum. Sicherlich würde sie ihn für jemanden halten, der nichts anbrennen ließ. Jin biss sich auf die Zunge. „Ich... sollte gehen.“, stellte er fest.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Okt 17, 2018 5:33 am