Nightingale

Es gibt nicht nur Freunde in dieser Welt!


    Eine neue Schule für Miyuki

    Teilen
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 1:20 am

    Jin war gerade auf dem Weg zur Schule... Schule! Wie er es hasste dort seine zeit zu vertrödeln. Er es war ja nicht so, dass er besonders schlecht oder unbegabt war, aber... Nun, welcher Schüler mochte die Schule auch schon? Jin Kazama jedenfalls nicht.
    „He, Kazama!“, rief ein Kerl, weiter Vorne. Mit ihm war er schon öfter aneinander geraten, der Kerl wurde aber auch wirklich nicht schlau. Jedes Mal, wenn er ihn so rief, wusste Jin, dass er scheinbar schon wieder eine Tracht Prügel haben wollte.
    „Heute wirst du dein Blaues Wunder erleben!“
    „Ja, sag mal spinn' ich? Wie oft willst du noch verprügelt werden? Was soll das überhaupt? Ich habe kein Interesse daran, dir schon wieder eine mitzugeben.“ Jin ließ den Arm, mit der Schultasche, den er sich auf die Schulter gelegt hatte sinken und blieb stehen. „Aber wenn du mir im Weg stehst...“
    „Ich sag's dir, heute ist es anders.“
    Jin sah den Kerl ungläubig an. Er hatte ihm nicht auf die Frage geantwortet, aber irgendwie fand Jin das schon sehr suspekt. Was zum Teufel sollte das. Er seufzte genervt auf und meinte: „Ich komme zu spät, wenn du mir nicht gleich aus dem Weg gehst.“
    „Heul' doch!“
    Jin wehrte gerade rechtzeitig noch ein Stahlrohr ab, was neben ihm hinter einer Ecke hervor kam und riss es dem Angreifer aus der Hand. Seine Schultasche flog dabei in den Dreck und Jin sah zu selbiger hinab. Er legte den Kopf schräg und hob eine Braue, als er seinen frontalen Angreifer an sah, der ihn irgendwie verdutzt musterte.
    „Wenn ihr schon einen Hinterhalt plant, achtet das nächste Mal auf den Stand der Sonne. Der Schatten war schön zu sehen.“ Er sprang um die Ecke und packte sich Mr. Stahlrohr, worauf er ihn mit so einer Wucht gegen die Wand schlug, das der Kerl umfiel, wie ein Brett. Dann widmete er sich dem anderen, der schon einen Schritt zurück machte.
    „Ist ja schon gut, schon gut!“ Jin blieb stehen, als der Junge abwehrend die Hände hob und drehte sich zurück zu seiner Schultasche. Er hob sie auf und just in dem Moment, da er sich bückte, und umdrehte, schlug ihm jemand die Faust ins Gesicht. Jins Kopf ging ein wenig zur Seite und er biss die Zähne aufeinander. Er gab nicht mal ein Geräusch von sich, aber fletschte die Zähne regelrecht.



    Jin kam eine viertel Stunde zu spät zur Schule. Er setzte sich ohne etwas zu sagen auf seinen Platz. Die Lehrerin die die erste Stunde gab, sah ihn skeptisch an und legte ihm einen Zettel auf den Platz, wo eine „Strafarbeit“ drauf zu finden war. Jin seufzte genervt und steckte den Zettel ein. Er saß ordentlich an seinem Platz und seine linke Wange hatte eine Schramme und dunkle Färbung. Außerdem war der Hemdärmel seiner Uniform ein bisschen eingerissen. Ärgerlich, aber nicht zu ändern. Zwei, drei Blutstropfen zierten außerdem den Ärmel, des rechten Arms. Jin sah sich kurz um und erkannte, dass neben ihm eine neue Schülerin saß. Sie sah ihn an und musterte den Zustand seiner Kleidung und seines Gesichts. Genervt sah er zur Seite, aus dem Fenster. Irgendwann, als die Lehrerin – Hinamori – langsam keine Lust mehr hatte ihren gelangweilten Schüler anzusehen, holte sie ihn an die Tafel und ließ ihn vorrechnen. Jin stand da und verschränkte die Arme vor der Brust. Er ließ sich ewig Zeqit sich die Aufgabe anzuschauen und schließlich sagte Hinamori: „Hast du die Hausaufgaben überhaupt gemacht?“ Jin sah sie an und sagte dann: „Hab's wohl vergessen.“
    Die Lehrerin riss ihm die Kreide aus der Hand, machte sich eine Notiz und gab Jin einen Weiteren Zettel. Dieses Mal mit Matheaufgaben. Einige aus der Klasse lachten andere machten gar nichts. Wieder andere, sahen ihn mitleidig an. Er ging zurück zu seinem Platz und setzte sich.
    „Vielleicht passt du mal auf, anstatt den ganzen Tag zu träumen.“, sagte Hinamori nun ein wenig sanfter, als eben. „Vielleicht...“, sagte Jin und stützte sein Kinn auf der Hand auf. Er sah gelangweilt an die Tafel und ließ die Stunde verstreichen.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 05, 2013 1:51 am

    Neue Stadt ... neue Schule. Wenigstens konnte sie die Wohnung allein beziehen und musste sie sich nicht mit jemandem Teilen. Es war der erste Morgen, an dem sie hier aufwachte, auf den Wecker sah und fasta us dem Bett gefallen wäre, weil sie mal wieder fast verschlafen hatte. Glücklicher Weise hatte sie wohl wissend den Wecker etwas frühr gestellt, so dass sie noch rechtzeitig fertig wurde und sich auf den Weg zur Schule amchen knnte. Verdammt sie hatte nicht mal die Zeit gehabt sich wirklich um zu sehen. So ein Mist. Nun musste sie auch noch mit einem Zettel in der Hand durch die Straßen laufen udn sich nebenher noch ein wenig beeilen, um nicht zu spät zu kommen. Es dauerte gar nicht so lange, ehe sie da war. Einige Schüler musterten sie, als sie den Hof betrat. Sie musste sich erst einmal beim Rektor melden. Dieser schien recht reundlcih zu sein udn vertraute sie, nach dem die ganzen Formalitäten geklärt waren, einer Mr Hinamori an, die sie auch gleich mit nahm zur Klasse. natürlich wurde sie wieder wie ein bunter Hund angeschaut, doch sie machte sich nichts weiter daraus.

    Eine gut viertel Stunde später öffnete sich die Klassentür. Ein ziemlich angeschlagener Typ kam herein udn setzte sich direkt neben sie. Man der sah aus als wär Kloppen sein Hobby. Auch dei Lehrerin hatte ihn gleich vor. Streng eben wie alle die sie kannte. Denn noch hatte sie eine gewisse Sanftheit an sich. Der Junge schien sich hier zum Kasper machen zu wollen. Interesse am Unterricht schien gleich Null und nun stand er auch noch trotzig wie ein Kleinkind vor der Tafel. Ganz toller Hecht. Hinamori schien sauer, wurde aber auch gleich wieder freundlich, als sie mit ihm sprach. Mathe war nun auch nicht unbedingt ihr Lieblingsfach. Eher mochte sie Bio, Musik vielleicht auch noch. Vielleicht könnte sie sich hier ednlcih ne Band suchen. Im Moment war der Unterricht eher öde und auch Miyuki fand, das es draußen weit aus schöner war, als hier dfrinnen.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 2:05 am

    Jin wusste so gar nichts, mit dem Unterricht anzufangen. Nciht dass er ein bisschen dumm war, aber es fiel schwer mit Kopfschmerzen zu folgen. Er hoffte nur, dass sie ihn nicht noch mal so drangsalieren wollte. Er schaute auf die Aufgaben auf seinem Tisch und seufzte wieder. Das würde lange dauern. Er hasste Nachsitzen...
    Als die Stunde zu Ende war, packte er seine Sachen weg und holte den anderen Krempel hervor. Im Gleichen Raum hatten sie nun Japanisch und Jin konnte nicht begreifen, wie man sich dafür interessieren konnte, was irgendwer irgendwann mal geschrieben hatte und wie man es auslegte. Die werden sich schon was dabei gedacht haben, warum musste man das bis ins feinste erörtern. Jin legte seine Stirn auf seine verschränkten Unterarme und schien schlafen zu wollen.
    Ein quirliges mädchen mit langen schwarzen Zöpfen links und rechts schob die Tür auf und schaute in die Klasse. Sie war jünger, als die Leute hier, aber sie schien sich gar keine Waffel darüber zu machen. „Jiiiiin!“, rief sie freudig und winkte. Angesprochener holte tief luft und richtete sich dann auf, um das Mädchen zu mustern. Sie kam herein gelaufen und der arme Kerl hatte gerade noch so viel Zeit aufzustehen, als sie ihn schon so heftig umarmte, dass sie ihn fast umriss. Er stand da, vollkommen überfordert und die kleine fing an wie ein Wasserfall zu plaudern: „Ich hab schon gedacht, dir ist was zugestoßen! Wo warst du denn am Wochenende? Ich habe bestimmte zwei Stunden auf dich gewartet.“ „Das war dieses Wochenende?“
    „Dein Handy war aus und ich habe mehrfach versucht anzurufen!“
    „Ich habe... gar kein Handy...“, stellte er überrascht fest.
    „Nicht? Na egal. Ich bin ja so froh, dass du am Leben bist.“ Sie knuddelte sich an ihn und Jin ließ die Arme nun langsam sinken. Sie sah zu ihm auf und ihr freudiger Blick war besorgt.
    „Herrje! Du bist ja verletzte! Und da ist sogar Blut!“ „Nicht meins...“
    „Du musst zum Arzt“ „Es ist alles in Ordnung.“ „Der muss sich das anschauen. Komm!“ „XIAOYU!“ Sie hielt inne und sah auf den Boden. Ihre Hand war an seinem Handgelenk und sie hatte sich bereits zum Gehen gewandt. Sie hätte nicht trauriger aussehen können. Dann jedoch drehte sie sich bezaubernd lächelnd um und flötete: „Jaa?“
    Jin sah sie skeptisch an, dann seufzte er und sagte demonstrativ genervt: „Geh in deine Klasse.“
    „Naa guut.“ Sie ließ ihn los. „Mach keine Dummheiten...“, sagte sie leise und ging dann. Im Vorbeigehen glitzerte eine Träne in ihrem Augenwinkel, was Jin jedoch nicht sah und sich wieder setzte.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 05, 2013 2:19 am

    Die Studne war zu ende . Japanische Geschichte ... Gut überall gab es Geschichte nur zufällig war diese hier interessanter, als die anderer Länder. So schlimm war es gar nicht, wie Miyuki fand. Ihr Nachbar schien sich entschlossen zu haben, etwas zu schlafen nru lkam er gar nicht mehr dazu, denns chon kam ein jüngeres Mädchen angefitscht udn woltle ihn mit sich ziehen. Das war ja niedlich. Wie kam ein Typ wie er denn an eine so junge Freundin? Entweder sie hatte ihn genervt, bis er endlich ja gesagt hatte oder ... oder da war gar nichts. Wie auch imemr. Es ging Miyuki ja auch nichts an. Sie legte irhe Sachen auf den Tisch und schlug das Buch auf. Das Mädchen hatte tatsächlich Tränen ind en Augen und dieser Trottel da bemerkte es nicht mal. "Idiot," nuschelte sie so leise, das man es kaum hören konnte. Die Kleine konnte einem echt leid tun. Sie meitne es doch nru gut udn dieser Trottel schien das nicht zu merken. gerade schlug sie eine Seite ind em Buch auf, auf der ein Samurai abgebildet wr. Manchmal verlor sie sihc in Tagträumen. Samurai, Prinzessinen, Shinobu. Letztere fand sie noch am interessantesten. Immerhin waren diese Geheimnisvoll und irgendwie ... Sie wuste sie machte sich ein falsches Bild von ihnen, aber mnchmal konte sie nicht anders. Sie nahm sich einen Zettel, wrtete auf den Beginn des Unterrichts und zeichnete einen Ninja auf das Blatt. Für eine Bleistiftzeichnung sah es sogar verdammt gut aus.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 2:38 am

    Jin sah aus dem Fenster und wartete darauf, dass der Tag vorbei gehen würde. Fräulein Takeshi betrat den Raum und grinste. Scheinbar war ihr gerade etwas erfreuliches zugestoßen, oder sie freute sich auf den Unterricht, wer konnte das schon so genau sagen. Jin jedenfalls hatte seinen Kopf wieder auf den Unterarmen liegen und sah aus dem Fenster.
    Seine Rückenmuskulatur und sein äußerst muskulöses Kreuz spannten den Stoff ganz schön. Er schien wirklich viel wert darauf zu legen sportlich zu sein. Es läutete.
    „Hallo meine lieben. Heute machen wir mal ein wenig Gruppenarbeit.“, verkündete die freundliche, junge und irgendwie frech wirkende Lehrerin. Sie teilte die Gruppen Vierer-teams auf und wie es der Zufall wollte, war Miyuki mit diesem unverschämten Kerl in einer Gruppe. Außerdem war da noch ein sehr schüchtern wirkendes Mädchen und ein Kerl mit einer dicken Brille auf der Nase. Auch er sah nicht gerade so aus, als sei er der Liebling der Schule. Jin schloss die Augen kurz und setzte sich dann richtig hin.
    „Eure Aufgabe soll es sein innerhalb der nächsten 1,5 Stunden so viel über unsere Schule herauszufinden, wie es euch möglich ist. Außerdem Sollt ihr von verschiedenen Leuten, denen ihr so begegnet diesen Fragebogen ausfüllen lassen.“ Sie hielt ihn hoch. „Das Team, was am meisten herausgefunden hat, muss keine Hausaufgaben machen.“ Sie zwinkerte. „Außerdem werden außergewöhnliche Antworten mit Bonuspunkten bewertet!“ Sie grinste und teilte für jede Gruppe die Fragebögen aus. Es waren allgemeine Fragen über Japan, die Politik und eben auch diese Schule.
    Das Schüchterne Mädchen sagte: „H-Hallo... Ich bin... Aimi.“, sie hatte ein sehr hübsches Gesicht und war zierlich und filigran, während sie ihr Gesicht vorrangig hinter einem Haarvorhang versteckte. Sie war sehr natürlich und hatte schwarzes Haar und braune große Augen. Der andere Typ sagte: „Ich bin Toyo. Nett dich kennen zu lernen, Miyuki.“ Jin sah sie einfach nur an und als er dann den Blick auf Aimi fallen ließ, wäre sie am liebsten in Ohnmacht gefallen. Sie hatte feuerrote Wangen und versteckte sich hinter Toyo, der achselzuckend sagte: „Der Muskelberg ist...“
    „Jin.“ unterbrach er Toyo. Doch gleich darauf packte er seine Schen in die Tasche mit Ausnahme eines Stiftes, den sie brauchen würden um den Fragebogen ausfüllen zu lassen.
    „Ja. Jin. Liebling der Lehrer.“, sagte Toyo und lächelte Miyuki an
    Jin beachtete seinen Klassenkamerad nicht wirklich. Er sagte nur: „Lasst uns den Scheiß hinter uns bringen.“
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 05, 2013 2:55 am

    Wunderbar. Takeshi schien in Ordnung zu sein. Sie teilte sie in Gruppen auf udn sie hatte offenbar das große Los gezogen. Gut es kam ihr nicht drauf an ob die Leute beliebt waren. Hauptsache sie waren ok. "Hi. Freut mich euch kennen zu lernen. Meinen namen kennt ihr ja schon." Wie niedlich Aimi war. Da konnte man sie nur lieb haben und Toyo schien ihr eine Art Schutz. Jin hingegen. Nun ob der immer so war? "Freut mich ... Jin," meinte sie und packte sich nun ebenfalls ein paar Stifte. Sie ging ganz gern auf Nummer sicher. Sie folgte der Gruppe erst mal einfach nur und bekam so nun auch die Möglichkeit, die Schule kennen zu lernen. Tatsächlich wusste sie selbst auch einiges über sie. Sie hatte über die Schule gelesen, aber vorerst wäre sie gespannt, was sie hier noch alles heraus finden würden. Jin schien ja wirklich total begeistert. Man der Typ war irgendwie ... naja. Sie gab ihm diesen tag als Anlauftag. Schließlich hatte er offenbar ne Prügelei gehabt und klar ... wer wäre da schon gut drauf. Richtig ... niemand. "Und? Gibt es hier auch Leute mit denen man mal was unternehmen kann? Euch eingeschlossen?" Schließlich wollte sie hier nicht einfach nur zru Schule gehen, sie wollte Freunde finden. Wahre Freunde.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 3:06 am

    Jin übernahm die Führung und Toyo lief neben Miyuki, während Aimi ganz hinten lief. Sie versuchte so wenig wie möglich aufzufallen und schien sich auch sonst nicht sonderlich zu integrieren. Solche Gruppenaufgaben waren nichts für sie. Toyo hingegen fing sogleich an über die Schule zu berichten und auch einige Dinge aufzuschreiben. Das wichtigste war wohl, dass diese Schule schon sehr alt war und der Gründer Heihachi Mischima zu sein Schien. Jin zuckte bei dem Namen leicht zusammen, lief dann aber weiter. Er lief zu Schulbibliothek und als sie drin waren sagte Toyo verschwörerisch: „Hier soll sich angeblich mal eine junge Schülerin umgebracht haben, seither spukt es in diesem Teil der Sch...“
    „Halt deine Klappe!“, sagte Jin schließlich und Aimi quietschte auf. „Deine Märchen sind was für die Unterstufe!“
    „Da ist heute aber einer gereizt...“, stellte Toyo fest und zuckte mit den Schultern.
    „Sucht lieber nach Büchern, die etwas über die Schule aussagen.“, murmelte er und griff gleich ins Regal. Seine Augenbrauen waren zusammengezogen und sein Blick war ernst. Er schlug das Erste Buch auf und gleich fiel es ihm wieder aus der Hand. Als es unten aufschlug, war ein Bild von Heihachi Mischima zu sehen. Er hob es schnell wieder auf und durchblätterte es angespannt. Aimi kam näher und sagte dann ganz leise: „I-Ist irgendwas... nicht in Ordnung?“
    „Lass mich in Ruhe.“
    „Jin...“
    „Lass mich einfach in Ruhe!“, fuhr er sie an und sie nahm schützend ihre Hände vor ihr Gesicht und gab einen Ton des Entsetzens von sich. Er machte jedoch keine Anstalten die Hand auch nur ansatzweise gegen sie zu erheben. Er sah sie einfach nur an und dann wieder ins Buch. Toyo legte Aimi die Hand auf die Schulter und seufzte.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 05, 2013 3:18 am

    Sie gingen in die Bibliothek, wo Toya direkt eine Geschichte zum Besten gab. "Ach wirklich?" Sie fand das ganz interessant, aber Jin machte natürlich gleich wieder den Chef und fuhr Toyo an. "Erzähls mir ein anderes MAl Toya." genervt seufzte sie, schnappte sich ebenfalls ein Buch, um sich erneut zu informieren. Michima. Das Bild von ihm fiel herunter. Jin schien es gar nicht schnell genug aufheben zu können. Miyuki dachte sich dabei aber nichts. Sie suchte gezielt nach Informationen, die sie verwenden könnte, wurde aber gleich wieder abgelenkt. Sielegte das Buch zur Seite, udn zog Aimi von Jin weg, der scheinbar nichts weiter getan hatte, als sie an zu blaffen. "Weißt du ... vielleicht solltest du dich mal zur Krankenstation begeben udn dir den Kopf untersuchen lassen doer wenigstens was gegen deine Stimmung nehmen. Man is ja nicht aus zu halten. Sie hat dir nichts getann. Musst du sie gleich anbrüllen?" Das war doch echt das letzte. "Komm Aimi. Wir suchen uns n Tisch und lesen." naja das sie sich etliche Notizen machen wollte, erwähnte sie nicht. Sie zog Aimi mit sich und schliff sie zur Bibliothekarin. Sie wäre definitiv eine der jenigen, die einen der zettel ausfüllen sollten.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 3:57 am

    Jin sah nicht von seinem Buch auf, als Miyuki ihn so anmachte. Er hörte ihr aber zu. Sie schnappte sich Aimi, die gar nicht so recht wusste wie ihr geschah. Jin gab einen Laut von sich, der ein wenig verächtlich klang, doch dann schien es ihn nicht weiter zu kümmern was die anderen machten. Jin wusste nicht so Recht, was er hier eigentlich machte. Als wüsste er nicht genau, wer diese Schule gegründet hat und wer sie letztlich übernommen hatte. Jin seufzte. Dieses Mal jedoch war es ein Seufzen, was eher gequält als genervt klang. Er stellte das Buch zurück.
    Toyo war auf der anderen Seite des Bücherregals und Jin ging in einen anderen Teil dar Bibliothek.
    Aimi und Miyuki arbeiteten eine viertel Stunde gemeinsam an den Büchern, als Aimi plötzlich sagte: „Ich geh... noch ein anderes... Buch holen.“ So schüchtern, war dieses Mädchen! Sie traute sich nicht mal vor einem anderen Mädchen zu reden. Sie tapste durch die Gänge und war schließlich in dem, wo sich Jin aufhielt. Er beachtete sie nicht. Toyo war auf der anderen Seite Aimis und meinte frustriert: „Ach! Wieso schauen wir nicht im Internet?“ Er lehnte sich trotzig an das Regal und Aimi schrie auf. Das Regal kippte nämlich auf sie, doch anstatt weg zu laufen, sah sie hin, wie ein verängstigtes Reh. Gerade als sie meinte, ihr letztes Stündlein hätte geschlagen und sie die Hände vor die Augen genommen hatte, prasselten schon die Bücher aus den Regalen. Doch der Schmerz blieb aus. Sie öffnete die Augen und sah, wie ihr Klassenkammerad über ihr stand, und das ganze Regal, mit seinem muskulösen Körper aufgehalten hatte. Sie war auch von keinem Buch getroffen worden, weil die über ihr von seinen Starken Schultern zurückgehalten wurden. Mit riesigen Augen sah sie zu Jin auf und stammelte etwas unverständliches. Der ächzte und sagte dann ruhig: „Bist du verletzt?“
    Sie schüttelte den Kopf und Toyo kam nun auch von der anderen Seite angelaufen. „Oh großer Gott!“ Er schlug die Hand vor den Mund und sagte: „Das... wollte ich nicht.“ Jin lächelte ganz schwach und stemmte sich dann gegen das Regal, um es wieder aufzurichten. Als es wieder stand sagte er zu Toyo: „Räum die Bücher wieder ein.“
    „Die Bibliothekarin kam angelaufen: Was ist denn hier passiert?!“ Sie sah zu Jin. „Kazama... Du schon wieder! Nichts als Ärger machst du!“ Jin zuckte die Schultern und sagte lässig, noch bevor Toyo etwas sagen konnte. „Ist doch niemandem was passiert.“
    Toyo sah beschämt zu Boden und Jin der viel größer war, als der kleine, dicke Brillenträger wuschelte ihm im vorbei gehen durch die Haare. „Ich geh nach unten, Leute befragen.“ Er drehte sich nicht noch einmal um und hob lässig die Hand. Dann ging er hinaus auf den Flur.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 05, 2013 4:36 am

    Miyuki arbeitete akribisch weiter. Am ersten Tag keine Hausaufgaben zu bekommen war doch wirkclich mal angenehm, es sei denn, jemand anderer würde die Aufgabe besser erledigen. So könntesie scih wenigstens anderen Dingen widmen. Aimi woltle ein weiteres Buch holen. Gott sie war so süß aber viel zu schüchtern. Daran musste sich was ändern. Konte doch nicht angehen, dass sie sich so hatte. gerade wollte sie wieder in das Buch sehen und weitere Notizen machen, als Aimi auf schrie. Miyuki sprang auf, blieb aber stehen, als sie sah, wie Jin sich schützend über Aimi stellte und das Bücherregal und etliche fallende Bücher ab fing. Er lächelte sogar leicht, als er sie fragte ob sie verletzt sei. Er schien also doch nicht so ein Arsch zu sein. Miyuki eilte sofort zu Aimi. Die Bibliothekarin kam ebenfalls an, um Jin direkt zur Schnecke zu machen, aber ihn ließ das kalt. Er wuschelte Toyo noch durch die Haare udn ging, um die Leute zu befragen. Miyuki sah ihm nach. Irgendwie ... naja. Sie sah die Bibliothekarin an, hielt ihr lächelnd einen Zettel hin udn meinte: "Würden sie den bitte ausfüllunund uns helfen, heute mal weniger Hausaufgaben zu bekommen?" Ih Lächeln wr gewinnend und die Bibliothekarin sah sie abschätzend an, ehe sie sich doch geschöagen gab. "Vielen Dank."
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 5:03 am

    Miyuki bekam den Bogen beantwortet und die anderen Beiden Team-kollegen halfen ihr bei den Aufzeichnungen.
    Jin lief mit den restlichen Fragebögen durch die Stadt und suchte sich irgendwelche Passanten aus, die ihm die Bögen beantworteten. Sie alle waren eher abgeneigt, aber mit viel Überzeugungskraft gelang es ihm die Restlichen Bögen ausfüllen zu lassen. Es war ihm egal, wie gut die Fragen beantwortet waren. Ihm war nur wichtig, das sie es waren. Einen füllte er selbst aus, schließlich war es wohl nicht verboten. Das hatte Fräulein Takeshi jedenfalls nicht gesagt. Als er zurück kam, war die Bibliothek auch wieder aufgeräumt und Toyo saß zusammen mit Miyuki und Aimi am Tisch. Sie stöberten immer noch Bücher durch. Jin sah, dass sie etliches gefunden hatten und legte die Blätter auf den Tisch. Die Bibliothekarin kam zurück und meinte zu Jin: „Da ist ja schon wieder dieser Unruhestifter!“ Jin seufzte und sagte: „Ich geh ja schon.“
    „Oh nein! Du bleibst nach der Schule hier und hilfst mir beim einsortieren der Bücher.“
    „Warum sollte ich...“
    „Weil ich es sonst dem Direktor sage!“
    Jin funkelte die Frau an, die ihn überlegen musterte. Er ballte die Fäuste und schnauzte sie dann an: „Fein!“ Er ging schnellen Schrittes aus der Bibliothek und sagte noch zu seiner Gruppe: „Ihr habt nur noch 10 Minuten. Ich warte im Klassenraum!“
    Aimi sah ihm nach und sagte dann leise, als auch die Bibliothekarin schon wieder ihrer Arbeit nach ging: „Aber es war... doch gar nicht... seine Schuld.“ Toyo blickte schuldbewusst auf den Tisch. „Ich weiß, aber ich habe heute Nachmittag eine Verabredung. Vielleicht die einzige, in meinem armseligen Leben...“ Er sah hilflos aus. „Wenn ich sie versetzte...“ Aimi blickte zur Tür. Ihre Wangen röteten sich und sie sah wieder auf das Buch.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 05, 2013 5:21 am

    Miyuki half Tyo ind er Zeit, da die Bibliothekarin den Zettel ausfüllte, die Bücher wieder ein zu räumen. Später saßen sie am Tisch und büffelten noch weiter, als Jin mit den anderen Fragebögen zurück kam. Es war ja nun wirklich nicht so, das der Schuld an der Sache trug udn eigentlich würde ie das der Bibliothekarin auch gern auf die Nase binden, aber Toyo tat ihr auch leid.Sie seufzte. Der Arme. Eigentlich ahtte er das nicht verdient. Sie hingegen ... nun sie liebte Bücher ... vielleicht solte sie ihm ein wenig helfen? Aber das wäre dnn auch ... ach er wäre vermutlich gar nicht so begeistert. Besser sie hielt sich raus. Sie packte schließlich alles zusamen, als ie fertig waren, packte die Bücher weg udn ging dann doch noch einmal zu der Bibliothekarin. "Ich ... also ... ich würde gern helfen. Jin hat Aimi gerettet. Er hat das Regal nicht umgekippt und verdient diese Strafe gar nicht." Sie sah sie prüfend an und meinte dann: "Na von mir aus." Miyuki lächelte. "Heißt das nun das er die Strafe nicht kriegt und ich ihnen dafür helfe?" Sie sah sie noch abschätziger an und stemmte die Hände in die Hüften. "Dieser Störenfried verdient es ruhig mal, auch eine Strafe zu bekommen. Das ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert. Wenn du uns helfen willst bitte, aber so kommt er mir nicht davon." Na toll. "Aber er hat doch gar nichts getan," meitne sie resignierend. Wenn sie sich mit dieser Frau anlegte, würde sie ihr auch noch Strafarbeit aufbrummen. "Das ist nicht fair, aber gut. Dann komme ich eben so und helfe." Schließlich hatte sie sonst nichts zu tun. Schnell machten sie sich nun zur Klasse, wo Jin auch schon auf sie wartete. Sie setzten sich zusammen und warteten auf Fräulein Takeshi
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 5:34 am

    Die auch schon gleich darauf rein schneite. Sie lächelte ihre Schüler an und verlangte, dass die Arbeiten gebündelt vorne Abgelegt wurden. Natürlich sollten überall die Namen drauf stehen. Jin schrieb seinen vollen Namen hin – Jin Kazama - und auch die anderen Beiden. Aimi hieß mit Nachnamen Akino und Yoto hieß Fujigawa. Dann trug Yoto es nach vorn und setzte sich wieder. Die nächste Stunde war schnell um und es läutete zur Mittagspause. Endlich!
    Jin blieb einfach an seinem Platz sitzen und schaute aus dem Fesnter. Er war wirklich ein seltsamer Kerl. Er schien andauernd in Gedanken zu sein. Was war los mit ihm? Einer aus der Klasse kam nun zu ihm hin und sagte: „Hey, Kazama. Du musst ja die besten Quellen gehabt haben in Geschichte.“
    „Verzieh dich.“
    „Dein Großvater ist doch Direktor, oder?“
    „Ich sagte du sollt verschwinden.“
    Der Kerl lächelte ein wenig. Und sagte dann theatralisch: „Du bist immer so hart zu mir!“, grinste dabei aber. Jin stand auf, das der Stuhl nach hinten um fiel und schlug mit den flachen Händen auf den Tisch. „Lass mich in Ruhe!“ Doch der Kerl schien nicht locker zu lassen. Er stemmte die Hände in die Hüften und meinte nur: „Deine Muskeln beeindrucken mich nicht, Jin. Du würdest es nicht wagen, jemandem hier etwas anzutun.“
    Jin gab ein verächtliches Geräusch von sich und hob den Stuhl auf, auf den er sich schließlich setzte. Aimi sah herüber zu den Jungs und hatte die Hände dicht an sich gepresst. Sie wollte nicht, dass Jin von Leuten drangsaliert wurde. Aber sie war einfach viel zu schüchtern.
    „Wusste doch, das du ein Feigling bist.“, meinte der freche Klassenclown und Jin versuchte ihn einfach zu ignorieren.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 05, 2013 5:46 am

    Miyuki hieß Tashedo. Sie war froh die Arbeit abgegeben zu haben udn schon bahnte sich neuer Ärger an. Das wurde ja immer schöner. Jin wurde gereizt udn nicht wenig udn das ging so einfach nicht. Sie stand auf, steltle sich vor den Klassen clown udn meinte: "Ach und dein Großvater is vermutlich heir der Hauswarth. Lass ihn in Ruhe du Pfeife. jemanden zu reizen um ihm dann ne Strafe auf bocken zu können. Dir gehts wohl nciht gut was? Mach dich auf deinen Platz. Wenn hier einer n Feigling ist, wirst du ihn sicher gleiche rkennen, wen du n den Spiegel schaust." Ihre Augen funkelten wütend. Sie würde sich zwar nicht auf eine Schlägerei einlassen, aber sie würde auch nicht zu sehen, wie jemand einen Anderen so herunter putzte udn sich dann als toller Hecht fühlte. "Was? Hast du noch ein Problem?" Sie war wirklich sauer. Klar, Jin hätte sich selbst helfen können, aber sie fand das gerade wirklich mies.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 5:57 am

    „Was stimmt mit dir nicht?“, fragte der ungehobelte Kerl und wollte Miyuki zurück schubsen. Doch er kam nicht mal dazu die Arme auf ihre Schulterhöhe zu bewegen, weil Jin nun aufgestanden war und sie mit seinem eigenen Arm blockte.
    „Jetzt hör mir mal zu, du Spinner. Ich weiß ja nicht, ob du heute irgendwie von Kraft geträumt hast, oder ob du dich einfach nur, vor der Neuen aufspielen wolltest, aber wenn du nicht augenblicklich verschwindest, werde ich dir zeigen, wie feige ich bin.“
    „Du würdest es nicht wagen...“
    „Nein? Ich würde mich nicht drauf verlassen...“
    Nicht nur, dass Miyuki den Kerl gerade eben schon ziemlich eingeschüchtert hatte, Jins Worte trieben ihn letztlich dann doch zum gehen, aber er sagte: „Wir sprechen uns noch!“
    Jin setzte sich wieder und starrte weiter aus dem Fenster. Unten auf dem Schulhof war wieder diese kleine mit den Schwarzen Haaren und sie stand irgendwie verloren herum. Jin hätte zu ihr gehen können, aber er tat es nicht. Das Mädchen ließ den Kopf hängen und fing schließlich an ihr Mittag für zwei alleine zu essen. Aimi sagte zu Miyuki: „Dem hast du's... gegeben.“ Sie lächelte zaghaft. Toyo streckte dem Kerl die Zunge raus und sagte dann: „Aber echt!“
    Jin sagte nichts dazu. Warum auch. Es ging ihn nichts mehr an. Er stützte seinen Ellenbogen auf den Tisch und mit den Fingern der anderen Hand trommelte er rhythmisch auf der Tischplatte herum. Konnte der Tag nicht einfach vorbei gehen?
    „Hey, Jin?“, rief Toyo schließlich. „Soll ich dir bei Mathe nachher helfen?“
    „Nein.“
    „Oh... ach so.“ Er war ein wenig enttäuscht darüber.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 05, 2013 6:05 am

    Ein wenig verblüfft war sie ja nun schon, aber sie ließ Jin gewähren. Er schien kein schlechetr Kerl zu sein, aber die Leute um ihn ehrum machten ihn scheinbar zu einem. Sie setzte sich wieder auf ihren Platz. Beschwichtiged legte sie Toyo die Hand auf die Schulter. "Hör auf. Das bringt nur Ärger udn du kannst dir den sicher nict leisten." Aimi war einfach knuffig. "Nein Aimi ... ich kanns nur nicht ausstehen, wenn einer so ein Idiot ist." Sie sah ebenfalls aus dem Fenster und sah das Mädchen. Sie tat ihr leid. Naja, aber auf der anderen Seite war das nicht ihre Sache. Die Pause verbrachte sie nun damit, sich hier noch ein wenig um zu sehen. Immerhin hatte sie noch längst nicht alles gefunden.Der Musikraum interessierte sie m meisten. Einen niedlichen kleinen verstärker hatten die hier für die E-Gitarre. Darauf zu sppielen lohnte sich gar nicht. Sie nahmd as gut Stück in die Hand und ließ einfach nur einmald ie Finegr darüber streichen. Einen schönen Klang hatte sie nicht. Die Akustikgitarre lag ihr mehr. Auch hier ließ sie die Hand einfach einmal drüber streiche. Grauenhaft. Sie war völlig verstimmt. Ihre eigene hatte sie zu hause. Es musste sich nun wirklich für jeden, der heir vorbei käme anhören, als könne sie nicht spielen.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 6:20 am

    Toyo hörte auf Miyukis Rat und befand, dass das Mädchen wirklich sehr freundlich war. Aimi beobachtete weiterhin Jin und merkte nicht mal, wie Miyuki verschwand. Sie war so schüchtern, dass sie nur hin und wieder zu ihm sah und sie wünschte sich, er würde nur einmal etwas mit ihr machen. Jin hingegen schien nicht mal zu bemerken, dass sie noch da war. Er schloss schließlich die Augen und wartete auf das Ende des Unterrichts.
    Xiaoyu lief am Musikraum vorbei und späte hinein. Sie sah Miyuki da stehen und lächelte leicht. Sie hatte gerötete Augen und meinte dann, leise: „Du bist doch in Jin-San's Klasse. Gibst du ihm das bitte? Ich bin Xiaoyu...“ Sie lächelte, aber es war kein ehrliches Lächeln. Dann verschwand sie schnell. Es war das Essen, was sie nicht ganz aufgegessen hatte und von dem sie alleine unten im Schulhof gegessen hatte.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 05, 2013 6:25 am

    Überrascht sah sie auf, als das Mädchen kam. Sie war niedlich aber ihre Augen waren gerötet. Sie hatte geweint. Natürlich kontne sie sich denken, warum. "Ja klar .. Hey warte," rief sie ihr nach, aber sie war schon wieder verschwunden. Miyuki stand auf udn verließ den Rau. Mit diesen Instrumenten wolltre sie wirklich nichts anfangen. Die müssten erst mal gestimmt werden. Es war Zeit wider in die Klasse zurück zu kehren. Der Unterricht würde sicher gleichw eiter gehen. "Jin? ich soll dir das hier geben. Sie .. also sie hat geweint. Ich dachte ... ach schon gut." Sie stellte ihm das Essen hin udn setzte sich schnell auf ihren Platz. Sie durfte sich da nicht einmischen. Das war Jins Sache. Allerdings kontne sie das Gesicht der Kleinen nicht vergessen. Würde er sie weiter so dämlich behandeln, würde sie wohl ausrasten udn das wollte er bestimmt nicht erleben.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 6:39 am

    Jin sah Miyuki nicht, als sie zurück kam, weil er ja die Augen geschlossen hatte. Diese blöden Kopfschmerzen! Er öffnete die Augen erst, als er regelrecht spürte, wie jemand zu ihm kam. Er sah auf und schaute auf den kleinen Essenspack, den Miyuki mitbrachte. Er sah sie fragend an, aber sie klärte das Ganze auch sogleich auf. Jin blickte auf den Beutel, er machte ihn auf und späte hinein, dann verschloss er ihn wieder und sagte: „Sie weint andauernd...“
    Er sah Miyuki an und fragte sie: „Kennst du Xiaoyu?“
    Na also... Den ganzen Tag wollte er den Mund nicht aufmachen und nun fing er sogar ein Gespräch mit Miyuki an? Überrascht sah sie auf. "Nein ... Sie hat mich gebeten dir das zu geben."
    „Dann tu mir den Gefallen und lerne sie kennen. Sie braucht Freunde, wie mir scheint.“
    So herzlos! Jin schien ja nicht mal dran zu denken dem Mädchen irgendwas entgegen zu bringen.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 05, 2013 6:59 am

    Miyuki sah ihn an und meinte schließlich: "Warum kümmerst du dich nicht wenisstens mal ein bisschen um sie? Schau sie dir an. Sie ist doch eigetnlcih ganz lieb und ... entschuldige. Ich soltle mich nicht einmischen. Is eure Sache. Mal sehen, was sich da amchen lässt." Na toll. Nun wurde sie doch hinein gezoghen oder besser, ließ sich hinein ziehen. Mist elendiger. "Ist die deine Freundin?" fragte sie schließlich. Es wunderte sie sehr, dass er sich nicht um sie kümmerte. Die Kleine war doch wirklich niedlich.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 7:07 am

    Jin sah zu ihr herüber und musterte sie einen Moment. Sie fragte ihn, warum er sich nicht um sie kümmerte. Jin konnte ihr diese frage nicht wirklich beantworten, weil sie einfach viel zu fremd war. Wie hätte er ihr das auch erklären sollen? Statt dessen sagte er einfach: „Weil sie sich von mir fern halten soll.“ Dann schloss er die Augen. „Nein sie ist nicht meine Freundin.“
    Ja er hatte sie da hineingezogen, weil er Xiaoyu mochte, aber genau das war auch der Grund, warum er nichts mit ihr zu tun haben wollte. Früher oder später, würde er ihr nämlich weh tun und sie zerstören.
    Die nächsten Stunden schleppten sich dahin und Jin machte sich nach Schulschluss auf in die Bibliothek, vorher warf er jedoch das Päckchen mit dem Essen in den Mülleimer. Draußen wartete die kleine Chinesin. „Jin! Gehst du zusammen mit mir nach hause?“
    „Nein.“
    „Warum nicht?“, fragte sie mit bebender Unterlippe und zusammengezogenen traurigen Augenbrauen: „Weil ich noch in der Bibliothek aufräumen muss. Deswegen.“
    „Ach so!“, rief sie glücklich und hängte sich an seinen Arm. „Dann helfe ich dir!“
    „Geh nach Hause Xiaoyu, ich brauche keine Hilfe. Es ist eine Strafarbeit.“ Die kleine schmollte, ließ ihn los und blieb auf dem Flur stehen. Sie sah ihm nach, wie er mit der Schultasche lässig über den Gang ging.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 05, 2013 7:31 am

    Na toll. Warum sollte sie sichd en von ihm fern halten, wo sie doch so nett zu ihm war. Es blieb seine Sache. nach dem Unterricht, schritt sie den gang entlang und bekam natürlich mit, wie er Xiaoyu erneut verletzte. Die Kleine stand da, wie ein verlassener Hund. Miyuki ging zu ihr. "Hey ... Komm ich bringe dich Heim. Wenigstens ein Stück. Ich heiße Tashido Miyuki und bin neu hier." Eigentlich wollte sie nichts weiter, als dem Mädchen ein wenig halt geben. "Und du heißt Xiaoyu? Aus China?" Zumindest hörte er sich chinesisch an. Jin konnte offensichtlich wirklich ein absoluter Arsch sein. Wundervoll. Und die Anderen um ihn herum wurden danndamit konfrontiert und durften seine Launen ertragen. Das war wirklich nicht fair. So konnte er doch mit den Leuten nicht umspringen. Auf keinen Fall.
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 8:06 am

    Xiaoyu ließ sich gerne von Miyuki begleiten und so fröhlich wie sie immer aussah, war es kein Wunder, dass sie sie auch klein Yuki-chan nannte. Sie lächelte fröhlich und plapperte die ganze Zeit über Jin. Und dass er gar kein so übler Kerl war. Sie meinte außerdem, dass er es wirklich nicht leicht hatte. Sein Vater würde sich wohl nicht um ihn kümmern und seine Mutter sei vor ein paar Jahren gestorben. Sein Großvater war der Direktor der Schule, aber eigentlich war er auch der Inhaber einer riesigen Gesellschaft, nämlich der Mischima-Zaibatsu. Waffentechnologie vom Feinsten, wie Xiaoyu meinte. Natürlich klang das total absurd und entsprang vermutlich der Fantasie des Mädchens. Sie schien Jin jedenfalls zu vergöttern. Dann sah sie besorgt auf. „In letzter Zeit ist er zurückgezogen. Früher hat er mich behandelt, wie seine kleine Schwester aber... Ich weiß nicht was er hat, er redet nicht mehr mit mir.“ Sie war traurig. Von jetzt auf gleich. Armes Mädchen.

    Jin lief zur Bibliothek und wurde gleich von der Bibliothekarin in Empfang genommen. Sie führte ihn zu dem Bücherhaufen, der da herum lag und erklärte ihm, die Signatur in der Bücherei, wie er also herausfand, wo welches Buch hingehörte. Sie selbst wollte so lange diverse andere Sachen machen. Jin machte sich also an die Arbeit. Er sortierte Bücher ein, wobei er mehr Bücher durch die Gegend schleppte, als die junge Frau mit beiden Armen je tragen könnte. Für ihn sah das wirklich leicht aus. Sie beobachtete Jin eine Weile. Er war gewissenhaft und sehr fleißig. Nach nicht ganz einer halben Stunde war die Arbeit schon getan und die junge Bibliothekarin sah ihn fragend an.
    „Jin?“
    „Hmhm?“, fragte er, als er gerade das letzte Buch zurück stellte.
    „Warum bist du eigentlich nicht immer so höflich?“ Jin sah siwe eine ganze Weile an und meinte dann fast ein bisschen gekränkt: „Sind sie immer fröhlich?“
    „Nein, gewiss nicht, aber du... Bis so still und verschlossen. Was ist los mit dir?“
    „Gar nichts.“
    Sie beide hatten nicht bemerkt, dass Miyuki schon wieder da war. Jin sah die junge Frau an und die lächelte. „Hilfst du mir eben noch bei den übrigen Registerkarten?“ Jin stemmte eine Hand in die Hüfte und schien ein wenig zu überlegen. Dann sagte er: „In Ordnung.“
    Sie lächelte und dann bemerkte sich Miyuki. „Ah, da bist du ja. Tut mir leid, der Junge kann arbeiten, wie ein Tier. Er ist schon fertig. Komm mit und hilf uns bei den Registerkarten!“ Sie schien viel fröhlicher als am Vormittag. Jin schien dazu keine Meinung zu haben.
    avatar
    Miyuki

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Miyuki am So Mai 05, 2013 8:15 am

    So erfuhr sie noch etwas mehr über die kleine Xiaoyu und Jin. Interessant. Selbst wenn es ihrer Fantasie entsprang, klang das ganze nicht mal halb so absurd, denn ind er Klasse hatte sie ja schon mitbekommen, das der Großvater Jins auch der Rektor der Schule war. Sie liefen ein Stück udn endlcih waren sie auch bei Xiaoyu angekommen. "Vielleicht wird er sich bald wider um dich kümmern, hm? Wir sehen uns morgen in der Schule," verabschiedete sie sich. Gut das sie wenigstens einen guten Orientierungssinn hatte. bald war sie wieder in der Shcule, ind er Bibliothek udn kontne zufällig mitbekommen, wie die Bibliothekarin sich mit Jin unterhielt. Er hatte ja recht. Man kontne nicht jeden Tag gute Laune haben. Sie ging mit ihnen zu den Registrierkarten und begann die Karten zu sortieren. Ab und zu sah sie auf, um Jin genauer zu betrachten, jedoch immer nur ganz kurz. "Sie sagte du hast sie sonst wie eine kleine Schwester behandelt ... sie leidet Jin."
    avatar
    Jin Kazama

    Anzahl der Beiträge : 124
    Anmeldedatum : 05.05.13

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Jin Kazama am So Mai 05, 2013 8:23 am

    Jin tat seine Arbeit sehr sorgfältig und es schien ihm auch egal zu sein, dass Miyuki mit dabei war und ihm half. Es war recht still und dann, als Miyuki Jin auf Xiaoyu ansprach, fielen ihm vor Schreck doch tatsächlich die Karten aus der Hand. Toll!
    „Sie ist nicht meine Schwester.“, gab er zurück, als er die Karten aufhob und sie dann einsortierte. Sie waren fast fertig und Jin meinte noch zur Bibliothekarin, dass er noch Schulaufgaben machen musste. Außerdem müsse er noch den Hof kehren, für sein Zuspätkommen am Morgen. Sie lächelte matt und sagte dann: „In Ordnung. Den Rest schaffe ich auch so.“
    Sie lächelte und Jin nahm seine Schultasche. Ohne sich noch einmal umzudrehen ging er. Es war ja fast so, als hätte Miyuki nun einen offenen Nerv getroffen, als sie ihm das gesagt hatte. Komischer Kerl.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Eine neue Schule für Miyuki

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Mai 26, 2018 12:26 pm